www.klopfers-web.de · www.hasinator.de
www.leute-mit-durchblick.de · www.hasanova.de

 

Tweets von @klopfersweb

Klopfers Web bei

Klopfers Web bei

Klopfer bei

Besucher:
14997035
In den letzten 24 Stunden:
4500

© 2014 Christian Schmidt

Flattr this
Was ist Flattr?

Anzeige
Das Buch zu Klopfers Web

Aktuelles

Nach Kategorie filtern:

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25]
[26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50]
[51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75]
[76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104]


Geschrieben am 21.6.2014 um 20:27 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Tja. Nina Hagen. Da schmeißt man sie und Wolf Biermann wegen ihrer furchtbaren Musik aus dem Land, und 12 Jahre später gibt's 'ne Wiedervereinigung und man hat die Leute wieder an der Backe. Nun hatte sie in der Zwischenzeit aber auch genug Zeit, die Bundesrepublik davon zu überzeugen, dass sie ziemlich nervig ist. Und als wenn das nicht genug wäre, widmete sie sich nach ihrer Ausreise ausgiebig den Lehren irgendwelcher Gurus, was die letzten Spuren jeglicher Restvernunft auch noch vernichtete. Und so kam es Ende 1980 zu einem Interview in der BRAVO, in dem sie sich in die lange Reihe prominenter Weltuntergangspropheten einreiht.

20140621183838_0.jpg

Das muss ich irgendwie verpasst haben, aber ich bin mir sicher, die aufmerksamen Klopfers-Web-Leser werden mich dran erinnern. Allerdings bitte nicht zu bildhaft, ich laboriere noch schwer an meinem Trauma wegen des Weltuntergangs 2012. Ihr dürft mir übrigens danken, dass das Super-Poster, welches der Anlass für das Interview ist, auf der Seite nur winzig in schwarzweiß abgebildet ist. Die große Version ist ein quietschgelber Alptraum, in dem Nina Hagen ihre Pumuckl-Frisur, das mieseste KISS-Make-Up aller Zeiten und offenbar einen mittelschweren Hirnschlag präsentiert.

Fräulein Hagen quatscht in dem Interview größtenteils den üblichen Hippiekram von Liebe und Frieden, den man so kennt, gewürzt mit kräftiger Spiritualität. Und so überrascht es nicht, dass die Sprache auch auf Jesus kommt:

20140621183838_1.jpg

Jesus war also ein Außerirdischer. facepalm.gif Vielleicht sollte sie mal zu den Treffen vom Neuschwabenland-Forum gehen, da kann sie dann mit Dr. Axel Stoll diskutieren. Der meint ja auch, die Erde wäre ein Strafplanet von Außerirdischen. (Vom Aldebaran, glaube ich. Also ungefähr da, wohin Nina Hagens Rationalität abgehauen ist.) Wenn man es allerdings für bare Münze nimmt, steht die Kreuzigung quasi auf einer Stufe mit der Alien-Obduktion nach dem UFO-Absturz bei Roswell. Und in gewisser Weise ist es auch beruhigend, dass wir eine Alien-Invasion sicherlich spielend abwehren könnten, weil die Außerirdischen Lanzen und Nägeln auch nichts entgegensetzen können.

Aber was ist denn nun mit dem Weltuntergang?

20140621183838_2.jpg

Die Erde wird also explodieren (bzw. eplodiert sein?), aber Asien, Afrika und Australien geht's trotzdem gut. Prima, die Schulmädchenporno-Versorgung durch Japan ist nicht gefährdet! victory.gif Ach nee, doch nicht, denn es sterben ja alle, die nicht an Gott glauben. Find ich ja schon irgendwie schuftig von ihm. Aber für den Rest beginnt das Goldene Zeitalter Zion! zugabe.gif Juhuu! Das wird ein tolles Paradies! So auf der frisch explodierten Erde, mit so vielen Toten, wartend auf Fresspakete aus Mali, wo noch alles okay ist... tozey.gif Was soll daran bitte golden sein? mad.gif

Im Endeffekt kann man wohl geteilter Meinung sein, ob das Ausbleiben des Weltuntergangs jetzt in der Summe gut oder schlecht war. Einerseits wäre dann nie Klopfers Web entstanden, andererseits hätte man Nina Hagen mindestens 16 Jahre weniger ertragen... unsure.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/9E9596

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

14 Kommentare


Geschrieben am 21.6.2014 um 18:12 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Dass man Wahrsager nicht ernst nehmen soll, weiß vermutlich jeder meiner Leser. Dennoch gibt es erstaunlicherweise auf der Welt immer noch Millionen von Menschen, die Wahrsagern Millionen, gar Milliarden von Euro in den Hintern stopfen und Sender wie Astro-TV am Leben erhalten. Nur selten werden diese Scharlatane so schön entlarvt wie kürzlich in England, als ein Medium, das eine Seance mit Verstorbenen abhalten wollte, versehentlich ein Foto einer lebenden Person gereicht bekam und dennoch überhaupt keine Schwierigkeiten damit hatte, mit dem Jenseits Kontakt aufzunehmen, bis die Frau auf dem Foto im Publikum aufstand. XD.gif

Eine weitere Möglichkeit, diese Betrüger bloßzustellen, ist natürlich, ihre Prophezeiungen im Nachhinein zu überprüfen. Heute will ich das mal tun, denn Anfang 1981 veröffentlichte die BRAVO die Vorhersagen einer amerikanischen Astrologin über die restlichen Beatles und den Mörder von John Lennon. Nun, schauen wir doch mal, was dabei herauskommt. biggrin.gif

20140621173955_0.jpg


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Link zum Beitrag: http://klwb.de/41A111

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

4 Kommentare


Geschrieben am 20.6.2014 um 19:32 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Im Prinzip bin ich ja überzeugt davon, dass ich verdammt erotisch bin und sich in meiner Umgebung fast jeder Mensch zusammenreißen muss, um sich nicht sofort unsittlich zu entblößen und mich verzweifelt um sexuelle Erfüllung anzuflehen. zufrieden.gif
Manchmal allerdings kommen leichte Zweifel. angsthasi.gif Zum Glück hilft auch hier die BRAVO, die 1980 einen äußerst hilfreichen Persönlichkeitstest veröffentlichte: Wie sexy wirkst Du auf andere?

20140620192717_0.jpg

Das gewisse Etwas, gemixt aus Paprika im Blut und der Sehnsucht im Blick, genau! nick.gif
Obwohl ich glaube, dass Paprika im Blut äußerst ungesund ist. unsure.gif Und Sehnsucht im Blick... na ja, da reagieren Frauen auch irgendwie komisch, wenn man sie dauernd anschmachtet und dabei Speichelfäden aus dem Mund ablässt.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Link zum Beitrag: http://klwb.de/DF958C

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

14 Kommentare


Geschrieben am 18.6.2014 um 16:52 Uhr

Kategorie: Meine Sicht der Welt

Nuff! Ich grüße das Volk.
Ich bin unfähig. Zumindest wenn es darum geht, für einen Text vom nächsten Update einen lumpigen Hund am Computer zu malen. Nun habe ich sowieso seit Ewigkeiten nichts mehr gezeichnet, also darf ich mir jetzt auf die Schnelle wieder ein bisschen beibringen. biggrin.gif Wenigstens hab ich ein bisschen Zeit; während der WM macht es vermutlich nicht so viel Sinn, ein größeres Update zu fahren. unsure.gif

In meinem immerwährenden Bestreben nach Reichtum habe ich geschaut, was auf Klopfers Web in den vergangenen 12 Monaten am erfolgreichsten war, um auf dieser Basis neue Einnahmemöglichkeiten zu finden. Und ich glaube, ich habe genau das gefunden, wonach ihr alle lechzt:

20140618002928.jpg

Ich meine nicht Asu (obwohl vermutlich viele auch nach ihr lechzen), sondern Itönetie-Halsketten aus feinstem Sterling-Silber! *_* Dafür würdet ihr doch sicher gerne zwei-, dreitausend Euro ausgeben, oder? biggrin.gif Ich meine, guckt euch bloß an, wie das Schmuckstück den Bereich zwischen Gesicht und Brötchen betont! happy.gif

Was passiert ist:
Während viele Leute in der Heirat von Homosexuellen einen unverzeihlichen Affront gegen die Heiligkeit der Ehe sehen, arbeitet Sat.1 nach Medienberichten daran, der Vorstellung von der Heiligkeit der Ehe zwischen Heterosexuellen einen Gnadenschuss zu geben. Angeblich will der Sender im Winter nämlich eine deutsche Version der dänischen Kuppelshow "Married at first sight" ausstrahlen. In der Sendung geht es darum, dass eine Reihe von "Experten" (Pastor, Paartherapeuten, was man halt so kaufen kann) aus allen Bewerbern vier Pärchen zusammenstellt, die dann heiraten sollen. Die zukünftigen Ehepartner lernen sich allerdings erst vor dem Altar kennen. Wenn man sich also gegenseitig schon nach einem Tag zum Kotzen findet, hat man ein bisschen Pech, denn eine Scheidung ist nach deutschem Recht natürlich erst nach einem Jahr möglich. In Dänemark war die Sendung ein voller Erfolg: Alle Pärchen haben sich bereits getrennt. victory.gif

Der Koitus ist eine der bedeutendsten Triebfedern menschlichen Handelns. poppen2.gif Daher wundert es nicht, dass schon die Aussicht auf Geschlechtsverkehr den Blick auf eventuelle Gefahren vernebeln kann und man somit plötzlich eifersüchtigen Partnern, unerwünschten Zuschauern oder einem unerwarteten Penis gegenübersteht. (Thailand, du bist so grausam.) Aber auch die Physik kann sich als Risiko herausstellen, wie ein Pärchen in London erfahren durfte. Ein 18-Jähriger war mit seiner 19-jährigen Geliebten auf einer Party im sechsten Stock eines Wohnhauses, als beide eine unbändige Lust nach Unzucht packte. Prompt verkrümelten sie sich auf den Balkon und begannen dort, ihre Trieben nachzugeben. Mehr oder weniger interessierte Nachbarn schilderten den weiteren Verlauf: Um das Feuchtgebiet des Mädchens auf eine für die Penetration geeignete Höhe zu bringen, wuchtete der Typ seine Holde aufs Geländer des Balkons. Der eigentliche Geschlechtsakt war jedoch dann so heftig, dass beide das Gleichgewicht verloren und sich rasch in Richtung Südpazifik bewegten, wobei die Reise recht schnell und abrupt durch unseren Heimatplaneten gebremst wurde. Die beiden Turteltäubchen überlebten den Sturz nicht, aber immerhin hatte der Typ vermutlich recht, als er ihr erzählte, er wolle ihr unter Zuhilfenahme seines Gemächts den Himmel zeigen.

Für die meisten Menschen gibt es eine prominente Person, die man gerne mal treffen, besser kennenlernen und dann flachlegen würde. Oder wie ein sehr zurückhaltender Mann mal über seinen Promischwarm sagte: "Ich würde meine nackten Eier zehn Kilometer durch Glasscherben schleifen lassen, nur um [Name] durch ein Walkie-Talkie furzen zu hören." Die meisten Leute dürften jedoch auch bestimmte Grenzen in ihrer Promi-Verehrung haben. Nicht so der 25-jährige Japaner Kazuki Fukumoto. Der ist nämlich ganz vernarrt in Synchronsprecherin und Pop-Idol Nana Mizuki. Aber ach - sie war so fern und unerreichbar. Doch eine Promo-Aktion eines Knabberkram-Herstellers versprach Hilfe: Mit etwas Glück konnte man mit einem Code auf Kartoffelchips-Packungen einen von zehn Backstage-Pässen für ein Konzert der Dame im August gewinnen. Fukumoto musste diese Chance unbedingt ergreifen. Und dabei klotzte er so richtig ran: Er kaufte Kartoffelchips für etwa 300.000 Yen (etwas über 2100 Euro), insgesamt 89 große Kartons, um die 1000 Chipstüten. Nun ist sicher jedem Leser klar: Über 200 Kilo Kartoffelchips kann ein Mensch unmöglich vor dem Verfallsdatum fressen, erst recht, wenn man für seine Angebetete rank und schlank sein möchte. Anstatt damit aber Waisenkinder und Obdachlose zu füttern, schmiss er die vielen Chips nach dem Ausschneiden der Mitmachcodes im Zeitraum von zweieinhalb Wochen an verschiedenen Orten der Präfektur in die Gegend. Die Polizei erwischte ihn auf frischer Tat und nahm ihn fest. Chancen auf den Backstage-Pass hat er wohl nicht mehr, wenn er nicht gerade rechtzeitig aus dem Knast kommt. (Wenn er das Geld für eine Nutte ausgegeben hätte, die so aussieht wie die Sängerin, hätte er sicherlich mehr Spaß gehabt, als er jemals mit Nana Mizuki hätte haben können.)

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Was für eine nette Fanmail. O_o

Dürre in Nordkorea - Kim Jong-un sucht die Schuld bei unzuverlässigen Wettervorhersagen. Wenn man danach geht, was über die Kim-Familie immer dann gesagt wird, sobald einer aus der Sippe die Hufe hochreißt, macht der jeweils verantwortliche Kim das Wetter selbst. huh.gif

Angebliches Steinzeitgebäck erweist sich als Kothaufen. So ähnlich ging es mir auch schon in manchen Restaurants.

DAS neue Trend-Accessoire für alle Zeichner: eine süße kleine Eule! Aaaaw.

Die PC-Games-Chefredakteurin über Assassin's Creed: Unity und den Sexismus-Vorwurf gegen Ubisoft. Wer es nicht mitgekriegt hat: Im Multiplayer-Modus von AC: Unity wird es keine spielbaren Frauenfiguren geben. Ubisoft begründete das mit zu hohem Aufwand für die Animation der weiblichen Körper. Ich persönlich halte das auch für eine Ausrede. Ob das jetzt wirklich ein strahlender Beweis für eine sexistische Grundeinstellung ist oder man es bei Ubisoft einfach nicht für so wichtig hielt, darüber kann man sicher streiten, aber es ist bei fast jedem Shitstorm auch mal schön, mehrere Wortmeldungen zu lesen.

Banken senken Dispo-Zinsen - um 0,1 Prozent. tozey.gif Die werden sich bei dieser Selbstaufopferung noch zu Tode wirtschaften. Gigantische Dispo-Zinsen, miese Guthaben-Zinsen, Strafgebühren für das Abheben an bankfremden Geldautomaten, versuchen einem dauernd Versicherungen anzudrehen ... Warum nur haben Banken in Deutschland so einen miesen Ruf? Es ist einfach ein gottverdammtes Rätsel.

Wat? emot-what.gif

3D-Druck mit Nutella. Gebt den Leuten einen Nobelpreis! lehrer.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/7D0D23

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

23 Kommentare


Geschrieben am 16.6.2014 um 13:43 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

In den 80er Jahren hatte man in der BRAVO-Redaktion die schlechte Angewohnheit, einfach bei irgendwelchen Lesern anzurufen und sie nach ihrer Meinung über irgendwelche Dinge zu fragen, die sie in der aktuellen BRAVO behandeln wollten. Das ist natürlich nicht zuletzt deswegen relativ dämlich, weil der besagte Leser über das Thema nur das wissen kann, was ihm der BRAVO-Redakteur zu erzählen geruht. Wollen wir uns doch mal anschauen, wie so etwas dann in Ausgabe 33/1980 aussah.

20140616133419_0.jpg

Boah, diese engstirnigen Sesselfurzer in den Betrieben! Lehnen einfach einen armen Jungen ab, nur weil er ein paar Tätowierungen hat? Unmöglich, dieses verkrustete Schubladendenken! motz.gif Nieder mit diesem konservativen Geschmeiß, der Junge braucht eine Chance! fluch.gif
(Mich irritiert übrigens "in diesem BRAVO"... Hab bisher noch nie jemanden gehört, der nicht "die BRAVO" sagte. kratz.gif)

20140616133419_1.jpg
(Ich hab seine Tätowierungen mal verpixelt. Soll ja eine Überraschung werden.)

Das ist Klaus. (Nur heißt er nicht wirklich Klaus, weil sein Name von der Redaktion geändert wurde, aber bleiben wir einfach bei Klaus.) Klaus ist der besagte Junge, der keinen Job kriegt. Klaus hat aber seine Tätowierungen nicht von Geburt an. Klaus war aggressiv, demolierte Gartenlauben und knackte in einer Nacht 15 Autos. Dabei wurde er erwischt und wanderte in den Bau. Und weil in der U-Haft nur Tätowierte waren, tauschte Klaus flugs Tabak und Kaffee gegen Nadel, Tusche und Bindfaden und fing an, sich selbst zu tätowieren. Und was hat sich der junge Mann denn nun gekonnt auf die Griffel und die Arme tätowiert?

20140616133419_2.jpg

Jupp. Hakenkreuz, SS-Rune, "NSDAP", "Susi" und "Gudrun". Und das, obwohl Susi und Gudrun voll die Asi-Schlampen sind, ey.
Fassen wir also zusammen: Klaus ist ein aggressiver Typ, der im Knast saß (und das nicht wegen Bagatelldelikten), so leicht beeinflussbar, dass er schon in der U-Haft anfing, sich zu tätowieren, weil die anderen ja auch dort tätowiert waren, hat offenbar ein paar Nazitendenzen (worauf der BRAVO-Artikel interessanterweise überhaupt nicht einging) und ist so strunzdoof, dass er keine Sekunde daran gedacht hat, dass die "Kunstwerke" mal ein kleines Problem sein könnten, wenn er wieder draußen ist, und er sie deswegen vielleicht nicht dahin stechen sollte, wo sie jeder sehen kann. facepalm.gif

Kann gar nicht verstehen, warum die Betriebe lieber andere Bewerber vorgezogen haben. tozey.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/AF5421

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

23 Kommentare


Geschrieben am 13.6.2014 um 14:53 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Im Jahr 1972 wurde bekanntermaßen eine BRAVO wegen eines Artikels über Selbstbefriedigung auf den Index für jugendgefährdende Schriften gesetzt, weil der Text die Masturbation nicht dämonisierte. In der Indizierungsbegründung fand sich der inzwischen berühmte Satz: "Die Geschlechtsreife allein berechtigt noch nicht zur Inbetriebnahme der Geschlechtsorgane." kicher.gif

Dennoch hatte die BRAVO keine Angst, sich später wieder diesem Thema zu widmen, zum Beispiel im Jahr 1980 in der Aufklärungsreihe von Doktor Korff.

Ist Selbstbefriedigung schädlich?
Würde die Antwort ja lauten, hätten sie dann so ein für damalige männliche Teenager sicherlich ziemlich aufreizendes Bild genommen? biggrin.gif

Ganz nebenbei erfüllt dieser Artikel auch den Zweck, die Tittenquote zu erfüllen, der sich anscheinend jede Bravo bis in die 90er Jahre hinein zu beugen hatte. mops.gif Und die Leute wundern sich, warum ich die jetzige BRAVO nicht mag, tse.

Eine der authentischen Fragen, die Doktor Korff bekam, finde ich aber doch sehr amüsant:

Weibliche Masturbation ist blödes Gerede, oder?

Natürlich ist das blödes Gerede! Frauen sind gerade mal mit etwas Augenzwinkern als Menschen zu bezeichnen, wer würde sich denn so weit aus dem Fenster lehnen, ihnen auch noch sexuelles Lustempfinden zuzugestehen? duschelm.gif

Doktor Korff kann aber immerhin Entwarnung für alle geben, die befürchten, Selbstbefriedigung wäre Todesursache Nummer 1 unter Jugendlichen:

Alkohol ist gefährlicher als Onanieren

"Aber Onanieren ist nicht ungefährlich!", scheint diese Überschrift zu brüllen. Nette Ablenkung für die BPjS, während man dann im Text versteckte, dass das vollkommen ungefährlich ist. Scheint prima funktioniert zu haben, ich glaube, diese Ausgabe ist nicht indiziert. Vielleicht hatte man aber auch inzwischen nur in den Gremien der BPjS auch ein paar geschulte Wichser. happy.gif

Hinterher bist du allein

Danke, Hauptmann Offensichtlich! tozey.gif Man kriegt fast den Eindruck, als wenn das nur deswegen reingeschrieben wurde, um das Onanieren dann doch ein bisschen deprimierend darzustellen. heul.gif

Und als Rausschmeißer noch eine schwierige Frage aus einer anderen BRAVO aus demselben Jahr.

Dürfen deutsche Mädchen mit Ausländern gehen

Tja, die immer noch aktuelle Frage: Dürfen deutsche Mädchen mit Ausländern gehen? Und wie immer ist klar, dass Millionen deutscher Väter vehement sagen: "Ein Holländer kommt mir nicht ins Haus! mad.gif"

schulterzuck.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/237BC8

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

18 Kommentare


Geschrieben am 13.6.2014 um 1:51 Uhr

Kategorie: Neuigkeiten zur Seite

Nuff, es ist getan! victory.gif

Ich hab den Buchshop jetzt an die neue Gesetzeslage angepasst. Die wichtigsten Änderungen:

Bisher hat in all den Jahren, in denen ich meine Bücher verkaufe, noch nie jemand den Kauf widerrufen, insofern sind das alles eher theoretische Änderungen. kratz.gif Ist ja nicht so, als würde ich Klamotten verkaufen.

Daneben gibt es noch weitere Änderungen. Die schönste ist die hier:

Buchhäschen

Dieses Buchhäschen von Lenka, die vor Urzeiten auch das Cover von "Böses Hasi!" gezeichnet hatte, wird fortan die Seite verschönern, mit der die erfolgreiche Absendung der Bestellung bestätigt wird. Die sah mir nämlich vorher immer vieeel zu trist aus.

Die letzte wichtige Neuerung ist natürlich die zusätzliche Zahlungsmethode: PayPal.
Die Bestellung läuft dabei so ab wie bisher, allerdings bekommt man nach dem Abschicken der Bestellung (auf der Seite mit dem Hasi :3 ) dann gleich einen PayPal-Button, über den man bezahlen kann. (Wer das dann doch nicht gleich erledigen will, bekommt einen entsprechenden Bezahl-Link in der Mail mit der Bestellkopie. Die Bezahlung muss dann aber binnen eines Tages erfolgen!)
Wenn man nach der Bezahlung über den von Paypal bereitgestellten Link zurück auf Klopfers Web geht, wird die Bestellung sofort als bezahlt registriert. Das ist insbesondere für die E-Book-Besteller interessant, weil die dann auch gleich ihren Downloadlink bekommen, sowohl auf der Seite als auch per Mail.
Wenn die Bezahlung bei Paypal aber ausdrücklich abgebrochen wird (durch einen Klick auf den "Abbrechen und zurück zu Klopfers Web"-Link), wird die Bestellung auch sofort storniert.

Falls euch irgendwelche Fehler auffallen oder ihr unerwartete Schwierigkeiten beim Bezahlen habt, meldet euch bitte hier oder per Mail bei mir. happy.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/181769

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

6 Kommentare


Geschrieben am 11.6.2014 um 16:44 Uhr

Kategorie: Meine Sicht der Welt

Nuff! Ich grüße das Volk.
Es sollte heute in Berlin etwa um die Mittagszeit regnen. Über drei Liter pro Quadratmeter angeblich. Pustekuchen. Man hat die einzelnen Tropfen auf der Straße noch erkennen können, und nach drei Minuten war alles schon wieder vorbei und die Straße wieder trocken. Tse. dry.gif Ansonsten kann man wenigstens sagen, dass bei diesem Wetterchen authentisches Brasilien-Gefühl aufkommt, selbst wenn man mit der Fußball-WM gar nichts am Hut haben will. Ich musste übrigens bei der prallen Sonne an eine Werbung aus einer 80er Bravo denken:

20140611164147.jpg

Hautkrebs aus der Plastikflasche, jawoll! awesome.png Damals konnte man tatsächlich noch damit werben, dass da KEIN Sonnenfilter in der Suppe ist, die man sich da auf die Pelle schmieren soll, sondern nur Öl, Kakaobutter und allerlei anderes Zeug, das vermutlich nur dafür sorgt, dass das in der Sonne gebrutzelte Fleisch besonders lecker riecht.

Was passiert ist:
Passend zu der Werbung eben: Ein Schulbezirk im texanischen San Antonio hat Schülern verboten, beim Wandertag Sonnencreme mitzunehmen. Eine Mutter ist darüber verdammt sauer, weil ihre Tochter von so einem Wandertag mit einem höllischen Sonnenbrand zurückkam. Die Begründung der Schule: Kinder könnten die Sonnencreme essen oder sie ins Auge kriegen. Mir scheint, sie haben nicht viel Vertrauen in die geistigen Fähigkeiten ihrer Schützlinge. Die besagte Mutter ist ebenfalls nicht überzeugt, zumal ihr Vater selbst erst kürzlich an Hautkrebs gestorben ist. Die Sprecherin des Bezirks verteidigt jedoch das Verbot; Sonnencreme sei als Medizin einzustufen und dürfe nur mit einem ärztlichen Attest benutzt werden. Und wenn die Eltern keine verbrannten Kinder wollen, sollen sie sie halt schon eingecremt zur Schule schicken. Ist ja nicht so, als müsste Sonnencreme nach relativ kurzer Zeit neu aufgetragen werden. rumms.gif

Wenn man den alten Nazis nur etwas Positives zugestehen will, dann dies: Sie haben der Welt unheimlich viele kernige Zitate geschenkt, so auch im Bereich der Jugend. Deswegen wissen wir, dass die deutschen Jungen "flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl" sein sollten, was darauf hindeutet, dass der Adolf aus der deutschen Jugend Autos bauen wollte. Das würde auch den Namen Volkswagen erklären, eine Rinderroulade ist schließlich auch aus Rind.
Dummerweise kann man die Zitate aufgrund ihrer Herkund heute auch nicht mehr ironiefrei benutzen. Das hat nun eine christliche Jugendhilfe aus Alabama festgestellt, die auf einer Werbetafel mit fünf putzigen Kindern und Hitlers Worten "Nur wer die Jugend hat, hat die Zukunft" für Unterstützung warb. Und falls jemand glaubt: "Oh, na ja, da hat jemand gepennt und nicht gewusst, woher das Zitat stammte", den muss ich enttäuschen. Der Name des Führers stand nämlich mit auf dem Plakat. facepalm.gif Nachdem dann aber doch jemand Gnade hatte und ihnen erklärte, dass das wohl keine gute Idee ist, für Jugendhilfe mit dem alten Adolf zu werben, haben sie es immerhin abnehmen lassen. Würde mich aber nicht wundern, wenn sich bei so einer massiven Zurschaustellung akuter Dussligkeit jeder zweimal überlegt, ob er diesem Verein Geld spenden will.

Wer einen kleinen Lümmel hat, hat eigentlich zwei Probleme. Einerseits ist der Lümmel klein, andererseits ist der Pimmel auch nicht groß. Und das gibt Spott von Männern und weniger Erfolg bei den Frauen. So ist es kein Wunder, wenn der Handel mit Produkten zur Vergrößerung männlicher Genitalien floriert. Von Salben über Vakuumpumpen bis hin zu Gewichten gibt es vermutlich kaum etwas, was noch nicht probiert wurde. Und die meisten Versuche sind meistens leider zum Scheitern verurteilt oder gar gefährlich für die Standfestigkeit. Insofern sollte ein Mann aus Malaysia vielleicht sogar froh über das sein, was er nach seiner 100-Euro-Bestellung eines Penisvergrößerers bekam: eine Lupe. Der einzige Sicherheitshinweis zur Verwendung des "Geräts" war: "Nicht bei Sonnenlicht benutzen", und das ist ja angesichts der oft einschüchternd langen Beipackzettel für Medikamente, Haushaltsgeräte oder Fahrzeuge regelrecht beruhigend. Vermutlich hatte aber auch der Versender nicht damit gerechnet, dass sich einer ihrer Kunden bei den Behörden beschweren würde. So kann es nun also jeder wissen: Ong aus Seri Kembangan hat einen kleinen Penis. (Oder glaubt es zumindest so sehr, dass er 100 Euro ausgibt, um das zu ändern.)
(Kleine Anmerkung zu der "Frauen mögen große Lümmel"-Sache: Die Forscher haben den Frauen schlaffe Eumel gezeigt, was natürlich ziemlich unfair ist für Leute mit einem Blutpenis. Deswegen meine Frage: Liebe Damen, wer von euch hat schon mal von Fleisch- und Blutpenissen gehört? fragehasi.gif )

Die Wut einer Frau ist legendär. Die Kraft von Wirbelstürmen ebenso. Daher wundert es mich überhaupt nicht, was eine neue Studie herausgefunden haben will: Hurricanes mit weiblichen Namen töten mehr Menschen als die mit männlichen Namen. Das soll kein Zufall sein, aber auch nicht einfach den Grund haben, dass sich durch den Namen eine weibliche Boshaftigkeit in den Wetterphänomenen manifestiert (ich nenne das meine "Schwiegermutter-Hypothese"). Die Erklärung einer Mitarbeiterin an der Studie: Durch den weiblichen Namen tendieren Menschen unbewusst dazu, den Sturm für harmloser zu halten, als er ist, und vernachlässigen deswegen ihre Sicherheit. Der mit 1800 Opfern tödlichste Sturm mit Mädchennamen war Katrina im Jahr 2005, der tödlichste männliche Sturm Floyd forderte 1999 lediglich 56 Opfer. Aber selbst wenn man die beiden größten Frauenstürme herausrechnet, sollen Hurricanes mit weiblichen Namen in Durchschnitt fast dreimal mehr Opfer fordern. Ob da tatsächlich etwas dran ist, bleibt wohl umstritten: Andere Forscher kritisieren die Erkenntnisse dieser Studie.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Türsteher in Angst vor Tanz-Katze. Sie hat halt einfach den Tanz im Blut, das können die Schergen der Öffentlichkeit nicht unterdrücken!

Im Norden Kolumbiens vögeln Jungs und Männer Esel. Der Grund: Die katholischen Mädels lassen die Kerle einfach nicht so leicht ran, deswegen müssen die Esel dran glauben. Aber wie ein älterer Herr es in der verlinkten Doku sagt: "Eine Frau ist besser, denn eine Frau kann deinen Schwanz lutschen und ein Esel nicht." Romantik, ick hör dir trapsen!

Rihannas Kleid erinnert mich irgendwie an "Des Kaisers neue Kleider". Nicht, dass ich mich beschweren würde, meinetwegen hätte sie den Schlüpfer auch weglassen können.

Indischer Minister: "Manchmal sind Vergewaltigungen richtig." Was für ein blödes Arschloch. Meine Mutter meinte nur: "Der macht's vermutlich selbst." Würde mich nicht wundern.

Langweilige Postkarten. Manche sind so öde, dass es schon wieder Kunst ist. biggrin.gif

So, endlich gab es mal wieder ein paar mehr Links. victory.gif

In der Nacht vom 12. zum 13. werde ich dann den Buchshop an die neue Gesetzeslage anpassen und dabei (sofern nichts weiter schief geht) auch gleich die Paypal-Zahlung ermöglichen. Also nicht wundern, wenn das Bestellformular eventuell eine Weile nicht verfügbar ist, ich teste dann noch ausgiebig, ob alles funktioniert. Drückt mir die Daumen, dass alles klappt. ^^

Link zum Beitrag: http://klwb.de/95F7BC

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

21 Kommentare


Geschrieben am 6.6.2014 um 6:14 Uhr

Kategorie: Meine Sicht der Welt

Nuff! Ich grüße das Volk.

Ich hab mir diesmal etwas mehr Zeit gelassen, weil ich gehofft hatte, dass der letzte Eintrag noch etwas Kommentarliebe bekommt, aber offenbar wollt ihr nicht. Tja. angsthasi.gif *sniff*
Ach ja, ich werde (evtl. schon beim nächsten Update, mal sehen) eine neue Rubrik mit dem Titel "Klopfer erklärt die Welt" starten. Dort will ich einige Sachen erklären, die sich für Kolumnen oder Blogeinträge nicht eignen, aber trotzdem vielleicht mal auf klopferige Art gesagt werden sollten. In erster Linie zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie keine persönlichen Meinungsäußerungen sein sollen, sondern tatsächlich erklären sollten, wie etwas ist. Ein paar Texte hab ich schon geschrieben dafür, aber falls ihr irgendwelche Themen habt, die euch interessieren würden, schlagt sie doch bitte in den Kommentaren vor. ^^ (Die bisher geplanten Themen sind "Schwarze Löcher", "Wo kommt eigentlich Geld her" und "Kennedy und sein Kopfschuss". Ihr merkt, es soll schon amüsant werden.)

Was mich derzeit sonst noch beschäftigt: Mein Notgroschen sollte nicht auf dem Girokonto versauern, deswegen dachte ich daran, ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Und dann lese ich das hier und frage mich, ob das überhaupt noch Sinn hat. Ich will den Notgroschen aber auch nicht in Aktien stecken, das sollte man nur mit Geld machen, bei dem es einen nicht groß juckt, wenn die Kurse mal abschmieren. Irgendwelche Ideen?

Was passiert ist:
Zunächst eine Kurznachricht: In Phoenix, Arizona, ist das Verbrechen weiter auf dem Vormarsch. Jüngstes Opfer: der Polizeichef, dem nun die Uniform geklaut wurde. facepalm.gif

Ein familiäres Grillen kann sehr gemütlich sein, insbesondere wenn alle Generationen miteinander Zeit verbringen, ihre Bindungen stärken und sich gegenseitig ihre Hobbys zeigen. Bei einem kleinen Barbecue in Florida sorgte jedoch ein kleines Missgeschick für einen leichten Schatten auf dem freudigen Beisammensein. Juan Manuel Martinez junior zeigte nämlich seinem Papa stolz seine Kalaschnikow. Der spielte nur kurz mit der geladenen Waffe herum und legte sie dann unbeaufsichtigt auf einem Tisch ab. Das war eher suboptimal. Denn prompt griff sich der sechsjährige Enkel des Letztgenannten die AK-47 und ... nein, keine Bange, er hat sich nicht verletzt. Ach was. Das wäre ja zynisch, wenn ich so locker flockig darüber schreiben würde. Nein, er hat nur seinen Opa erschossen.
Als Waffenbesitzer wurde Martinez junior dann verhaftet; die Polizei gab ebenfalls bekannt, dass Alkohol und Kokain bei dem Unglück eine Rolle spielten. Und dennoch sollten wir uns zurückhalten, nach einm Schuldigen zu suchen, denn wie der Verhaftete sagte: "Die Familie versucht nicht, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen. Es war einfach ein tragisches Ereignis. Wir können nicht sagen, es wäre meine Schuld, die Schuld meines Neffen oder die meines Vaters." Da habt ihr's: Es konnte niemand was dafür. schulterzuck.gif

Für manche Leute verläuft der Alterungsprozess gnädiger als für andere. So ist es kein Wunder, wenn man bei manchen alten Menschen nicht so ganz sicher ist, ob der Verwesungsprozess bereits eingesetzt hat und der Körper sich bisher einfach weigert, das anzuerkennen. Bei einem hinduistischen Guru aus dem indischen Bundesstaat Punjab beschäftigt die Frage inzwischen allerdings die Gerichte. Seine Heiligkeit Shri Ashutosh Maharaj soll im Januar gestorben sein, sagt seine Familie. Seine Anhänger wiederum sind davon überzeugt, dass er nur ganz tief meditiert. Vermutlich glauben sie auch, dass er sich nach den norwegischen Fjorden sehnt, denn sie haben seinen Körper in einer Kühlkammer eingelagert, damit er frisch bleibt, bis der Guru geruht, wieder mal zu erwachen. Die Familie würde den Alten nun aber doch mal gerne einäschern und begraben, und angesichts der ärztlichen Bestätigung, dass der Mann definitiv zu seinen Ahnen abgeritten ist, sollte das nicht einmal eine Formalie sein. Da sich die Gläubigen aber weigern, den Steifen herauszurücken, und auch die Polizei nur schulterzuckend meinte, dass sie ja die Gläubigen nicht zwingen könnten, an den Tod ihres Religionsführers zu glauben, muss jetzt doch ein Gericht entscheiden, ob der Mann denn wirklich nur meditiert oder ob er nun doch langsam mal unter die Erde sollte.

Lust auf Flausch? In Schweden kein Problem: Dort gibt es immer mehr Möglichkeiten, sich Kaninchen zu mieten. Während vor zehn Jahren das Interesse noch gering war, kommen nun immer mehr Farmen und Tierläden auf die Idee, die kleinen Wuschel für einen kleinen Obolus zu verleihen. Ein Anbieter verlangt 70 Kronen (7,75€) pro Tag und Häschen, 900 Kronen (etwa 100 Euro) beträgt die Monatsrate. "Das Verleihen ist großartig, weil man so ausprobieren kann, bevor man sich fest bindet", erzählt eine Anbieterin. Und aus den gleichen Gründen sollte man Prostitution nicht verbieten. biggrin.gif Ich hoffe aber, dass irgendwann jedes Kaninchen ein liebevolles, dauerhaftes Zuhause findet.

20140606061154.jpg

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Spiegel berichtet über Fotos von Fotografensohn. Der 17-Jährige hat jetzt ne eigene Ausstellung gekriegt in Frankfurt am Main. Gerahmt kosten seine Bilder 1200 Euro. Und niemand würde sich dafür interessieren, wenn sein Vater nicht als Fotograf bekannt wäre. Das ist leider die harsche Wahrheit, zumal seine Bilder zwar okay, aber eben auch nichts Besonderes sind. (Und er muss noch den Haken für "Objektivkorrekturen anwenden" in Lightroom finden.)

Zeit für etwas Werbung! happy.gif

So, nächste Woche gibt's aber mehr Links. Denke ich. kratz.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/3C812C

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

49 Kommentare


Geschrieben am 3.6.2014 um 1:30 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Schon seit Beginn ihrer Existenz haben Jugendzeitschriften versucht, die leicht zu beeindruckenden, formbaren Jugendlichen in die Richtung persönlicher Verbesserung zum Dienste der Gesellschaft zu lenken. Regelmäßige Leser werden sich zum Beispiel an die äußerst fruchtbaren Tipps zur Stärkung der Schlagfertigkeit aus der "BRAVO Girl!" erinnern. Aber woher soll man wissen, ob man diese Tipps überhaupt nötig hat? Keine Angst, die Redaktionen sind Experten in der Kunst der Psychoanalyse, deswegen wurde schon im Jahr 1982 im Fachblatt BRAVO ein entsprechender Test veröffentlicht.

20140603012638_0.jpg


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Link zum Beitrag: http://klwb.de/B1B2F0

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

14 Kommentare


Nach Kategorie filtern:

RSS-Feed
(Nur für Klopfer!) User: Passwort:

Datenschutzerklärung

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Bloggeramt.de     Blog Top Liste - by TopBlogs.de