Schließen

Diese Seite benutzt Cookies, um die Bedienung zu verbessern. Wie diese verwendet werden, kannst du in der Datenschutzerklärung nachlesen.

www.klopfers-web.de · www.hasinator.de
www.leute-mit-durchblick.de · www.hasanova.de

 

Tweets von @klopfersweb

Flattr this
Was ist Flattr?

Besucher:
15964259
In den letzten 24 Stunden:
3292

© 2015 Christian Schmidt

User:

Passwort:

Anzeige
Das Buch zu Klopfers Web

Klopfers Blog

Nach Kategorie filtern:


Geschrieben am

Der vorerst letzte Teil der Bravo-Werbung aus uralten Zeiten entführt uns unter anderem in die Welt eines offensichtlich drogensüchtigen Ed v. Schleck, der uns über 30 Jahre vor Miley Cyrus zeigte, dass eine heraushängende Zunge nicht erotisch sein muss. Ansonsten wird es natürlich - wie ich angekündigt habe - mindestens einmal richtig super! victory.gif

20130919021629_5.jpg
Du bist fett, weil du zu verfressen bist?
Wenn dich nächstes Mal der Hunger packt,
friss einfach zwei Kilo von des Ess-Brems-Dragees!
Gut zerkaut bilden sie den ultimativen Bremsklotz in deinem Magen!

20130919021629_6.jpg
Damals ging so etwas. Heute erntet Ferrero einen Shitstorm wegen
ihrer Küsschen-Werbung mit dem Slogan "Deutschland wählt weiß!" facepalm.gif

20130919021629_1.jpg
Beim Klima ist ein Schieber prima.
Aber der Schieberhandel sorgt für Klimawandel.
Der Regen macht dann eine Klimapfütze,
doch zum Glück hab ich ne Schiebermütze.
...
So, Langnese, hab ich die Aufnahmeprüfung für eure Werbeabteilung bestanden? fragehasi.gif

20130919021629_2.jpg
Fand ich ja auch, aber die Polizei hat mich überzeugt, es den
ganzen süßen Mädels auf Abifahrt in Berlin nicht länger nahezulegen. angsthasi.gif

20130919021629_3.jpg
Wer kennt nicht den berühmten Gospel der amerikanischen Lesbensklaven?
"Push yourself free, lick yourself happy!"
Rührt mich jedes Mal zu Tränen. schnueff.gif

20130919021629_4.jpg
Das hilft bestimmt, wenn man mit seiner Karre liegengeblieben ist. facepalm.gif

20130919021629_0.jpg
23 Pfennig für 4,42 Sekunden. tozey.gif
Ging die Einteilung nicht noch esoterischer?
Hektoliter Druckertinte pro Femtosekunde oder so?

20130919021630_8.jpg
Klarer Fall: Gaby spielt die Arschtrompete! biggrin.gif
Auf dem Bild versucht sie konzentriert, das hohe C zu blasen.

20130919021629_7.jpg
Der Texter dieser Anzeige beherrscht die Jugendsprache zwar nicht,
aber er versucht redlich, sie zu schänden und zu unterwerfen. top.gif
(Kopfdampfradio... patsch.gif )

Nächste Woche gibt's dann die schlechtesten Bravo-Witze der 80er! biggrin.gif


Geschrieben am

Nur ein Zyniker würde behaupten, dass es den Werbetreibenden nur um die hart verdienten Moneten der Konsumenten gehen würde. Nein, eigentlich möchte man doch nur für körperliche und seelische Gesundheit sorgen, die Makel des Lebens vertreiben und Sonnenschein auch ins letzte Eck des Lebens bringen. Und ich weiß immer noch nicht, wie ich den letzten Satz schreiben konnte, ohne lachend zusammenzubrechen.

20130918022642_5.jpg
"Lippenpomade" ist zwar ein Wort, welches aus guten Gründen aus der
Werbesprache verschwunden ist (stattdessen redet man nur von Lippenpflege,
Lippenbalsam oder bei entsprechender Markenstärke von Labello), aber so sehr wie
hier wurde noch nie Lust auf Lippenpomade gemacht.
Lippenpomade - Damit macht sogar das Küssen endlich Spaß!

20130918022642_3.jpg
Kennt ihr das nicht auch? Ihr seid auf einer Geburtstagsparty und stellt fest, dass
das Geburtstagskind vor 2000 Jahren hingerichtet wurde? Und dann habt ihr nicht mal
ein Geschenk dabei! Oje oje, da hilft dann doch nur, einfach stumpf weiterzufeiern
und so zu tun, als wenn man das Geburtstagskind nicht bemerken würde.
Alles nur, um der peinlichen Situation aus dem Weg zu gehen.
Aber Jesus weint trotzdem, du herzloses Arschloch.

20130918022642_4.jpg
Yeah, eine spritzige halbe Stunde über den Glauben, das Leben und Jesus!
Dazu Musik, Interviews, Neuigkeiten, Meinungen, Mitteilungen, eine Mondrakete,
ein Sack Kartoffeln (vorwiegend festkochend), 3 Liter Milch, eine Flasche Ketchup,
500 Gramm Hackfleisch, ein Kilo Mehl, 5 Bananen, 5 Brötchen, eine Rolle Müllbeutel (60 Liter)
und die letzte Ausgabe der "Panzersammlung". Gut, am Ende bleibt bei 30 Minuten nicht
viel Gehaltvolles übrig. Aber Gott persönlich befiehlt dir einzuschalten,
sonst kommst du in die Hölle, jawoll!

20130918022642_0.jpg
Alle haben mich gehänselt. Aber seit ich Steroide nehme, sehe ich aus wie Arnold
Schwarzenegger und keiner lacht mehr über mich. Na ja, eigentlich finden sie mich
immer noch alle scheiße und haben bloß Angst vor mir.
Auch doof, dass wegen der Anabolika meine Nüsse so geschrumpft sind,
dass ich mich nicht mehr traue, vor Mädels die Hose runterzulassen.

20130918022642_7.jpg
Alle haben zu mir gesagt, ich wäre schwach. Also habe ich mir den Muskelprotzkurs
bestellt und bin nun am Strand der tolle Hecht. Leider stellte sich dann heraus,
dass sie eigentlich meinten, ich wäre schwach in Rechtschreibung. Aber um das zu
ändern, hab ich kein Geld mehr. Scheiße!

20130918022642_6.jpg
Zwei Jahre später bin ich arbeitslos, weil sich herausgestellt hat, dass es
eine hirnrissige Idee war, Führungsposten in der Firma entsprechend der Muskelmasse
zu verteilen. Und weil ich dieses Vergewaltigergrinsen nicht mehr aus meinem Gesicht
kriege, finde ich auch keinen neuen Job. Der Muskelmannkurs hat mein Leben ruiniert.
Und das kann er auch für Sie tun! Bestellen Sie jetzt!

20130918022642_2.jpg
Haben deine Eltern gesagt, Sommersprossen wären süß?
Sagen deine Lehrer, dass Schönheit von innen kommt?
Diese Bastarde lügen wie gedruckt!
Sommersprossen machen potthässlich,
also kauf endlich unsere Pampe und
mach die Welt ein bisschen schöner!

20130918022642_8.jpg
Tja, Heike mag schüchterne Jungs, die den ganzen Abend Milch trinken! victory.gif
Aber da ist sie auch die einzige. tozey.gif
Deswegen: Sauf! Du wirst mutiger, die Weiber schöner.
Die deutsche Spirituosenwirtschaft - Wir sind besser als die Weicheier der deutschen Brauereien.

20130918022642_1.jpg
Hey du! Ja, du! Willst du nicht auch ein T-Shirt mit
voll geheimnisvollen Zeichen drauf kaufen,
von denen wir selbst nicht wissen, was sie bedeuten?
Dann kauf diese Fummel, und du hast eine 10-Prozent-Chance
auf die T-Shirts "Kleingeldnutte" und "Vollwaschautomat"!
(Das eine Zeichen heißt eigentlich so viel wie "Abschnitt".
Was die lange Aufschrift bedeutet, hab ich nicht herausgefunden.
Hab es aber auch nicht lange probiert.)

Der nächste Teil wird ganz super! Versprochen! biggrin.gif
...
Wenn ich jetzt bloß wüsste, wo zur Hölle ich den Einkaufszettel abgespeichert habe...


Geschrieben am

Schon wieder eine Woche rum, Donnerwetter. Die Tage, in denen ich in Kassel war, kommen mir im Nachhinein sehr kurz vor, zumal man auf Reisen ja immer ein bisschen von allem Aktuellen abgeschnitten ist. So habe ich zwar mitbekommen, wer im Promi-Big-Brother-Container ist (auch wenn ich über die Hälfte der Nasen nicht kenne), aber sonstige Neuigkeiten blieben mir verborgen. Also falls irgendeine Stadt gesprengt wurde, sagt mir Bescheid, bevor ich einen Witz über diesen Ort mache und dann als unsensibler Unhold gelte. (Ich kann durchaus ein unsensibler Unhold sein. Aber das möchte ich gerne bewusst entscheiden.) Wenn ihr hingegen wollt, dass irgendein Ort gesprengt wird, sagt das nicht in den Kommentaren. Ansonsten kommt die Polizei angeschissen, weil die alle keinen Spaß verstehen.

Was passiert ist:
Die Arbeit auf dem Land ist hart und steinig. Nicht umsonst haben Bauern es so schwer, Frauen zu finden, die sich die Strapazen des Bauernlebens antun wollen, und müssen sich schließlich an RTL wenden und demütigen lassen. Eine Bäuerin in Österreich hingegen hatte die ideale Lösung gefunden, um die dringend benötigten Hilfskräfte ohne finanziellen Aufwand anzuwerben. Sie schaltete eine Anzeige - als Domina auf der Suche nach Sklaven. Auf ihrem Hof würden die unterwürfigen Knechte mal ordentlich Disziplin lernen, natürlich gegen Bezahlung! Nackig Holz hacken, mit Fetischmasken mähen - das sollte eigentlich ein Traumaufenthalt sein. Allerdings wurden die knapp 15 Männer, die sich auf die Anzeige meldeten, nach einer Woche dann doch aufmüpfig und zeigten sie wegen illegaler Prostitution an. (Na super. tozey.gif Wenn sie die Kerle verdroschen hätte, wären die glücklich gewesen und es wäre ihnen scheißegal gewesen, ob das illegal war oder nicht. Außerdem: Prostitution ist in Österreich illegal? Tststs. Manche können doch nichts anderes, wie sollen die sich denn selbst verwirklichen? fragehasi.gif ) Jetzt können wir aber auch mal überlegen, ob die Welt nicht langsam irre wird, wenn selbst die devoten Stiefelknechte aufmüpfig werden.

Für den Weltfrieden plädiert man wohl selten so oft wie bei einer Misswahl. Die Damen müssen zeigen, dass sie gut aussehen und sich nicht allzu blöde anstellen, wenn man ihnen ein Mikro vor die Schnute hält, also sagt man dabei am besten die Sachen, die ungefähr so kontrovers sind wie die Sauerstoffatmung. Und was gibt es nicht alles für Veranstaltungen? Miss Universum, Miss International, Miss Intercontinental, Miss Earth und nicht zuletzt Miss World (nebst unzähligen weiteren). Für diese internationalen Veranstaltungen schickt jedes Land traditionellerweise die Dame, die in einem nationalen Miss-Wettbewerb die Krone errungen hat. Derzeit soll in Indonesien die Miss World gefunden werden. 131 Länder haben ihre Vertreterinnen geschickt. Oh, nein, sagen wir lieber, es waren 130. Denn in Usbekistan hat niemand eine Ahnung, wieso zur Hölle Rachima Ganijewa ihr Land vertritt. Usbekistan hat nicht einmal einen Miss-Wettbewerb, in dem so eine Kandidatin bestimmt werden könnte. Die Usbeken werden sogar richtig garstig, der Sprecher einer usbekischen Model-Agentur versichert, man hätte bei einer Wahl ein viel hübscheres Mädel gefunden. Nun ist die 18-Jährige alles andere als hässlich; so manche deutsche Vertreterin der letzten Jahre hätte da schon eher Kritik verdient. Bisher wurde das Model nicht disqualifiziert. Ich würde ihr ja den Titel wünschen - nur um zu sehen, ob den Leuten in ihrer Heimat nicht die Worte im Hals steckenbleiben.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Ein niesendes Baby-Häschen. Wer das nicht ultraknuffig findet, hat kein Herz. schnueff.gif

Weltbild vor Insolvenz? Das wundert mich nicht, die haben nämlich meine Bücher nicht mal im Online-Sortiment. (Gut, sie verkaufen die E-Book-Versionen von "Sexpanzer und Babytod" und "Mein Weg zur Weltherrschaft - Phase 2", aber nicht die gedruckten Versionen.) Weltbild gehört der katholischen Kirche in Deutschland, deswegen verkauft man dort auch Dan Browns Sakrileg nicht. Dafür werden aber allerlei andere Schinken verscherbelt, die nach dem Gefühl diverser Bistümer nicht mit dem christlichen Selbstverständnis vereinbar sind, daher wird schon länger ein Verkauf angestrebt. (Und auch deswegen, weil die Verlagsgruppe derzeit Geld verliert, und nicht zu knapp.)

Monty Python and the Holy Grail. Wenn "Die Ritter der Kokosnuss" heute herauskäme, würde vermutlich so ein Trailer in den Kinos laufen. biggrin.gif

So, Mittwoch gibt's dann den nächsten Eintrag mit alten Bravo-Werbungen. ^^


Geschrieben am

Es ist wieder Zeit für irgendwelchen Krempel aus uralten Bravo-Heften! Diesmal (und in zwei weiteren Teilen) ist die Reklame aus alter Zeit dran. Werbung ist ja immer auch ein Spiegel der Gesellschaft, für die diese Werbung erscheint. Einige der Anzeigen sind von 1967, andere von 1976, die meisten allerdings aus den 80er Jahren. Was ganz allgemein besonders auffällt: In den älteren Heften wird die Zielgruppe zumeist noch höflich gesiezt, was in den 80ern schließlich eher die Ausnahme war. Genug der langen Worte, ich lasse nun die Bilder sprechen.

20130911225514_7.jpg
Ja, endlich größere Hupen durch teure Creme! Für die einen ist es eine
allergiebedingte Schwellung, für andere die ersehnte Körbchengröße mehr!

20130911225514_4.jpg
Du bist weiblich und trägst Hosen? Du verrücktes Huhn! awesome.png Dann trag wenigstens welche,
die potthässlich mit bunten Blumen bedruckt sind, als abschreckendes Beispiel für andere Fräuleins!

20130911225514_5.jpg
Genau, für diese Uhren muss man mutig genug sein! Was für Papa der Sturmangriff auf eine
russische Stellung war, ist für die Jugend von 1967 die korrekte Entscheidung für eine bunte
Armbanduhr entgegen aller Konventionen! Ob sie dir gefällt, ist dabei eher nebensächlich.
Aber schön, wenn's passt!

20130911225514_6.jpg
Kraftstoff, aha. Ja gut, wenn ein Mädchen meine Nüsse in den Mund nimmt,
fühl ich mich auch, als könnte ich Bäume ausreißen.

20130911225514_3.jpg
In den 70ern ging solche Werbung noch. Heute lernt die Jugend ja gar nicht mehr, dass die
Bisons in Nordamerika nicht fast bis zur Ausrottung gejagt wurden, sondern schlicht
und einfach massenhaft an Lungenkrebs verreckt sind.

20130911225514_0.jpg
Äh...

20130911225514_1.jpg
Okay...

20130911225514_2.jpg
Duschgel saufende Reklamerabauken vergeigen quietschfidel
jeden Anschein geistiger Gesundheit. Oder so.

Beim nächsten Mal wird es unter anderem stark und muskulös!

Zur Erinnerung: Ich bin von Freitag bis Sonntag wieder in Kassel auf der Connichi. Falls mich da also jemand mal treffen oder mir ein paar meiner Bücher abkaufen will, bitte meldet euch bei mir VOR Freitag!


Geschrieben am

Nuff! Ich grüße das Volk.
In ein paar Tagen fahre ich wieder übers Wochenende nach Kassel, und ich muss mich dauernd daran erinnern, sonst ist wieder blitzschnell Freitag und ich frag mich am Abend: "Hm, war da nicht was? Sollte ich nicht woanders sein?" Ich hoffe mal, dass die Con-Stimmung rechtzeitig aufkommt. Und wie immer: Falls jemand auf der Connichi Bücher von mir kaufen will, sagt bitte vorher Bescheid, damit ich weiß, wie viel ich mitnehmen muss. happy.gif
Bevor ich wegfahre, wird es aber noch mindestens einen Eintrag über alten Bravo-Kram geben. (Nebenbei: In einer Ausgabe der Bravo gab es auch einen tollen Artikel: "Dürfen deutsche Mädchen mit Ausländern gehen?" Darin geht es in erster Linie um die Probleme mit "Mohammedanern", bei denen Männer alles und Frauen nichts sind. Würden die den Artikel heute drucken, kämen sicherlich empörte Nachfragen, ob Thilo Sarrazin jetzt für das Heft schreiben würde. biggrin.gif )

Was passiert ist:
"Mein Name ist Storch. Klapper Storch." Das sagte besagtes Federvieh vermutlich nicht, als es in Ägypten festgenommen wurde. Der Storch wurde nämlich der Spionage verdächtigt, weil er ein kleines Gerät mit sich herumtrug. Und niemand dachte sich offenbar: "Es wäre irgendwie blöd, eine Spionagekamera an einem wilden Vogel festzumachen, wenn man viel zuverlässigere Drohnen benutzen könnte." Schließlich kam man aber darauf, dass es sich bei dem Gerät nur um einen GPS-Empfänger handelte, um die Migrationsbewegungen von Adebar verfolgen zu können. (Im Prinzip war es also der Storch, der ausspioniert wurde. Kleiner unwahrer Fakt: Das S in NSA steht für Stork.)
Für den Storch gab es aber dennoch kein Happy End: Wenige Tage nach seiner Freilassung sagte sich irgendein Ägypter: "Jetzt brat mir doch einer nen Storch", und andere hörten auf ihn. Der arme Storch wurde gefangen und aufgefressen. Das machen die häufiger da unten. Und das, liebe Kinder, ist einer der Gründe für den fortschreitenden Geburtenrückgang in Deutschland. lehrer.gif

So langsam wird der Berufswunsch Pornostar wirklich gefährlich: Nachdem erst vor kurzem ein Produktionsstopp in den USA wegen der HIV-Infektion von Pornosternchen Cameron Bay abgelaufen ist, wurde nun ein neuer Porno-Produktionsstopp in den USA ausgerufen, weil ein bisher anonymer Pornodarsteller ebenfalls positiv getestet wurde. Dazwischen outete sich Profivögler Rod Daily als HIV-positiv, was jedoch keine Drehpause nach sich zog. Das sind also drei Darsteller in weniger als drei Wochen. Pikant an der ganzen Sache: Im Bezirk Los Angeles sind bei Pornodrehs seit 2012 Kondome vorgeschrieben, allerdings wird diese Vorschrift bisher wohl kaum durchgesetzt.

Wenn es im Schrittbereich juckt und brennt, muss es nicht an Geschlechtskrankheiten oder Filzläusen liegen. Vielleicht verträgt die Haut den Schlüpper nicht, vielleicht hat ein kecker Scherzbold nachts heimlich die Schambehaarung gewürzt. Egal: Zwischen den Beinen tobt ein Krieg, und weil man sich in der Öffentlichkeit bewegt, kann man nicht einfach die Hose vom Leib reißen und eine große Cola vom McDonald's nebenan über das Krisengebiet zu schütten. Ein englischer Rentner hatte während der Busfahrt nach dem Schwimmen ein ähnliches Problem. Aber er konnte oder wollte nicht auf Erlösung warten, er packte das Problem mit beiden Händen. Er schmierte sein Stammland mit Shampoo ein, um die Irritation zu beruhigen. Eine mitreisende Mutter und ihr Sohn waren allerdings weniger beeindruckt davon, wie gekonnt der Opa sein Dilemma im Würgegriff hielt, und petzten beim Fahrer. Ihm wurde schließlich vorgeworfen, im Bus masturbiert zu haben, was der Rentner vehement bestreitet. Zudem wäre die Sache ja gar nicht so schlimm, weil er schließlich dachte, es würde keiner sehen. Strafe musste er trotzdem bezahlen, aber seine Nüsse haben sicherlich lange nicht mehr so frisch gerochen.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Arme Löwen, putzige Gorillas. Das ist eine kleine Auswahl von Tierfotos, mit denen um den Titel des "Wildlife Photographer of the Year" gerungen wird.

Kleine Tiere in großen Händen. Noch mehr Tierfotos! Und sie sind ja sooo knuffig. ohmy.gif

Aaaargh! Klar, bei Ebay-Verkäufen sollen die Interessenten sehen, was sie kaufen. Und so ist es durchaus verständlich, dass man dann gute, aussagekräftige Fotos davon macht. Aber doch nicht bei lichtempfindlichen Materialien! patsch.gif Das ist nur eine Stufe weniger bekloppt als die Auktionen, in denen Gutscheincodes verkauft werden, die man auf den Auktionsbildern lesen kann.


Geschrieben am

Vermisst ihr nicht auch meine Streifzüge durch die bunte Welt der Teeniezeitschriften? Nein? Egal, denn mir ist kürzlich ein Scan einer alten Bravo in die Hände gefallen, genauer gesagt von der Ausgabe 13/1985. Vor gut 28 Jahren war die Teeniezeitschriftenwelt noch nicht ganz so bunt, aber es gibt auch einige andere Unterschiede zum heutigen Heft. Als Beispiel möchte ich mal einen Persönlichkeitstest präsentieren, der in seinen Fragestellungen doch eher esoterisch anmutet...

20130905222856_0.jpg

O ja, das gewisse Etwas, mit dem man im Handumdrehen Leute für sich einnehmen und charmant um den Finger wickeln kann. Damals wie heute die Traumvorstellung nicht nur von Jugendlichen. Na dann, schauen wir doch mal, wie man erkennen kann, ob man das gewisse Etwas hat.

20130905222856_2.jpg

emot-what.gif Ob ich mir vorstellen könnte, mit einem kleinen Mädchen ohne Höschen zu schmusen? Klar, guckt euch doch mal an, wie kokett die Kleine da steht, die will es doch eindeutig!

20130905222856_1.png
Genau.

Natürlich ist mir klar, dass das gar nicht sexuell gemeint war und es eigentlich im Gegenteil traurig ist, dass man heute eher davor zurückschreckt, mit einem knuddeligen Kind zu schmusen (ohne Hintergedanken! lehrer.gif ), weil es einfach den Beschützerinstinkt anspricht und niedlich ist, aber es ist auf jeden Fall ein deutliches Zeugnis dafür, wie sich die Zeiten geändert haben. angsthasi.gif

Aber gut, die nächsten Fragen bitte.

20130905222856_3.jpg

Es könnte auch ein Symbol für Fotografen sein, die ihre Bilder nicht gerade rücken können. huh.gif Aber Optimismus vermag ich in diesem tristen Lichtbild nicht zu erkennen - schade, diese Antwort bekäme nämlich die höchste Punktzahl. Und ich wette, der Mann will keinen Tee, sondern lieber einen ordentlichen Schnaps.

20130905222856_4.jpg

Alternative Fragestellung: "Du wurdest gerade von einem Pontiac überfahren. Was denkst du kurz vor deinem Tod? A) Ist das der Knight Rider? B) Wenigstens war es kein Trabant. C) Das war bestimmt der Papa von der kleinen Lolita aus den ersten beiden Fragen."
Und fürs Protokoll: Wer sich bei diesem Anblick an ein lustiges Gedicht erinnert fühlt, ist entweder sehr mit den Werken von Christian Morgenstern vertraut oder einfach nur komplett irre.

20130905222856_5.jpg

Einerseits bin ich froh, dass sie sich bei der ersten Frage die Antwortmöglichkeit "Ich kriege Hunger" verkniffen haben, andererseits finde ich es irritierend, dass meine Einstellung zu den Mauken auf den Bild irgendeinen Hinweis darauf geben soll, ob ich Leute mit meiner Anwesenheit verzaubern kann oder nicht.

Ich erspare uns mal die Auswertung, aber möchte meine Erleichterung zum Ausdruck bringen, dass man bei der Bravo das Drogenbuffet für die Belegschaft, das wohl für Tests wie diese verantwortlich war, inzwischen anscheinend abgeschafft hat. Die Idee, Teenagern plausibel zu machen, dass man seine betörende Wirkung auf andere Menschen daraus ableiten könnte, ob man sich an nackte Kinder schmiegen möchte oder der Anblick von ein paar Autoscheinwerfern Erinnerungen an den Deutschunterricht hervorruft, ist schon grandios. Nüchtern kriegt man solche Einfälle nach meiner Einschätzung auf keinen Fall.

(Was denkt ihr? Sollte ich häufiger mal über uralte Zeitschriften lästern? Und falls ihr noch welche im Schrank zu liegen habt, vielleicht auch von euren Geschwistern oder Eltern, schickt mir die ruhig zu oder scannt sie für mich ein!)


Geschrieben am

Nuff! Ich grüße das Volk!
Jetzt haben wir schon September und es wurde immer noch kein Denkmal meinem Penis zu Ehren gebaut. Schweinewelt. Aber dafür schaue ich gerade Folgen von "Mord ist ihr Hobby" und wundere mich mal wieder, ob all die angeblichen Mörder, die in Jessica Fletchers Kleinstadt leben, nicht vielleicht einfach nur von ihr in eine Falle gelockt werden, damit sie billig ihre Häuser aufkaufen kann und so zur unangefochtenen Kaiserin von Cabot Cove wird. Und wer die Serie nicht kennt, hat keine Ahnung, wovon ich rede. biggrin.gif
Ansonsten ist letzte Woche bei mir selbst nichts passiert. Ich hab nur mal wieder gemerkt, dass ich mich auf Fotos überhaupt nicht leiden kann. Bäh.

Was passiert ist:
Hm, eigentlich ist nichts passiert, oder? Gut, im Fernsehen versuchte eine ältere Frau zu erklären, dass doch eigentlich alles ganz supidufte bei uns läuft, während ein älterer Herr beteuerte, dass das gar nicht stimmt und er es besser kann. Aber sonst? Mal schauen...

In der Schweiz hatte man in der letzten Woche auch viel Spaß, als bekannt wurde, mit welchem Aufwand der Staat dort versucht, einen jugendlichen Messerstecher auf den Pfad der Tugend zurückzuführen. Der 17-jährige Carlos, der mit 9 Jahren seine Verbrecherkarriere begann, stand inzwischen schon wegen Raub, Gewalttaten, Drogen und sonstigem Kram vor Gericht. Unter anderem hat er einen anderen Menschen niedergestochen, weil der keine Angst vor dem Messer gezeigt hatte. Da die Unterbringung in geschlossenen Anstalten ihm offenbar nicht gefiel und er deswegen ständig Stunk machte, tat die Staatsanwaltschaft das, was Eltern tun, wenn sie keine Kraft mehr haben, um dem Genörgel ihrer Kinder zu widerstehen: Sie erfüllen dem Kerl alle Wünsche. Eine Vierzimmerwohnung, in der er mit Betreuerin wohnt, ein zehnköpfiges Betreuerteam und Thaibox-Training bei einem ehemaligen Weltmeister, denn Carlos möchte gerne Champion werden. Klar, wenn man jemanden hat, der wegen Gewalt negativ aufgefallen ist, bezahlt man ihm ein professionelles Prügeltraining. facepalm.gif Der Staatsanwalt muss mit dem Klammersack gepudert sein. Die Maßnahme kostet 29000 Franken im Monat, also über 23000 Euro. Eine Ausbildung will der propere Bengel nicht beginnen, denn dann könnte er ja nur noch am Morgen und am Abend trainieren, und das geht ja nun wirklich nicht. tozey.gif Inzwischen hat man Carlos doch in eine geschlossene Einrichtung verbracht, nachdem das verständlicherweise nicht wirklich amüsierte Schweizer Volk herausbekam, wo der kleine Prinz wohnt, und man befürchten musste, dass die Öffentlichkeit einen Weg findet, die laufenden Kosten mal ganz radikal auf null zu reduzieren. rolleyes.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Robert Pattinson beleidigt Twilight-Fans. Gut, eigentlich sagt er bloß, dass die meisten Fans keine Teenies sind, sondern ziemlich verrückte Muttis. Kann man ihm auch nicht verdenken, das sind schließlich die, die er auf seinen Promotouren für die Twilight-Filme am meisten gesehen hat und welche vermutlich auch die leidenschaftlichsten Briefeschreiber sind. Aber da ist eine Frau, die geradezu empört von der Unterstellung ist, dass sie sich obsessiv darum kümmern würde, was Robert Pattinson tut, und deswegen ganz obsessiv einen wütenden Blogeintrag schreibt. Und wieder mal zeigt sich, dass Ironie ein Mindestmaß an Intelligenz voraussetzt. biggrin.gif

Versteckte Kamera in Japan - jetzt mit Dinosauriern! (via @_CynthiaR_) Spätestens jetzt wird klar, wieso Sendungen wie "Verstehen Sie Spaß?" in Deutschland so verstaubt und furztrocken wirken: nicht genug Saurier!

Wieder mal eine Charme-Offensive aus Nordkorea. Zwölf Sänger, Musiker oder Tänzer aus zwei Musikgruppen wurden vor den Augen ihrer Bandkollegen und Familien mit dem Maschinengewehr niedergemäht - darunter auch die Ex-Freundin des Obermoppels Kim Jong-un. Vorgeworfen wurde den Leuten die Herstellung und Verbreitung von Pornografie, wodurch man wieder einmal sieht, wie ernst es dem nordkoreanischen Staat mit dem Kampf gegen den Spaß ist. Nicht wenige Leute vermuten aber eine Intrige von Kim Jong-uns Frau, die selbst einmal in der Band der nun durchlöcherten Ex war. Anders als die aktuellen überlebenden Mitglieder dürfte sie aber nicht ins KZ wandern.

Der große Bio-Schmäh. Tja, wen überrascht es: Das Image von Bio-Lebensmitteln ist ein Resultat von Marketingschwindel und die Verbraucher lassen sich auch zu gerne anlügen. Ein Agrarbiologe hat für ein Buch die Lage in Österreich recherchiert, in Deutschland dürfte es aber auch nicht anders aussehen.

So, das war es wieder, und ich hoffe echt, die Welt kommt langsam aus ihrer Sommerpause und wird wieder kurioser. Bis denn!


Geschrieben am

Es überrascht mich nicht, aber trotzdem macht es mich traurig zu sehen, wie viele Länder jetzt wegen Syrien mit den Säbeln rasseln. Die politischen Vertreter reden von Menschenrechten, aber sagen unterschwellig einfach nur: "Es ist uns egal, ob die Gasangriffe wirklich von Assads Regierungstruppen kamen oder von den Rebellen; die Hauptsache ist, dass die Snowden-Sache aus den Nachrichten und dem öffentlichen Bewusstsein verschwindet!"

Was für ein Armutszeugnis ist es, wenn man in internationalen Kreisen empört auf den Einwurf Russlands reagiert, dass man doch lieber erst einmal Untersuchungsergebnisse abwarten sollte, bevor man einen Krieg anfängt? Was für ein Armutszeugnis wäre es, wenn der UN-Sicherheitsrat Militärschläge gegen Syrien beschließen würde, bevor die UN-Inspektoren selbst ihre Arbeit beendet haben? Und was für ein Armutszeugnis ist es für die Nato, wenn man zehn Jahre nach dem Beginn des Irakkriegs darauf brennt, dieselben Fehler zu begehen wie damals die "Koalition der Willigen"?

Assad ist sicherlich kein guter Mensch. Die Rebellen aber auch nicht; wir wissen von Folterungen, Morden, Entführungen und sonstigen Menschenrechtsverletzungen. Ob die Rebellen überhaupt eine Bevölkerungsmehrheit hinter sich haben, danach fragt man hier nicht. Wozu auch, es stört das bequeme Narrativ vom bösen Diktator und den guten Rebellen. Nur sind echte Bürgerkriege eben doch ganz anders als in Star Wars, und sie enden auch nicht einfach dadurch, dass eine Person stirbt oder abgesetzt wird. Wir sehen in den Nachrichten, wie in Ägypten und anderen Ländern des Arabischen Frühlings die Revolution ihre Kinder frisst. Aber begreifen wir tatsächlich, dass gerade wir Außenstehende weder das Recht noch den Durchblick haben, um irgendeiner Seite den Schwarzen Peter zuzuschieben, sie eigenmächtig zu verurteilen und das Urteil auch ganz selbstgefällig zu vollstrecken?

Ich will nicht, dass unschuldige Menschen getötet werden, weder von den Regierungstruppen noch von den Rebellen. Aber man kann Menschen nicht schützen, indem man sie bombardiert. Man schürt nur die Wut, den Hass, die verzweifelte Sehnsucht nach Vergeltung. Wenn wir auf die Menschlichkeit schwören, sollten wir nicht mit leichtfertigen Militäraktionen in den sowieso schon gequälten Völkern weitere Keimzellen für Gewalt und Terrorismus bilden.

Kurz gesagt: Diese Leichtigkeit, mit der auch deutsche Politiker verklausuliert davon reden, Bomben auf fremde Länder zu werfen, widert mich an. Ich bin zwar kein Pazifist, aber ich halte eine Regierung für pervers, die innerhalb von Tagen Zustimmung zu einem Krieg signalisiert, aber andererseits seit Jahren darüber streitet, ob Bestechungen von Bundestagsabgeordneten strafbar sein sollten.

Sorry, das war jetzt kein witziger Eintrag, aber es musste einfach mal raus.


Geschrieben am

Nuff! Ich grüße das Volk!
Immer, wenn man glaubt, den dicken Stapel an Aufträgen abgearbeitet zu haben, kommt wieder etwas rein. Aber solange es dabei hilft, die tägliche Möhre zu verdienen, ist es natürlich gar nicht übel. Nur die eigenen Sachen leiden darunter. angsthasi.gif Ich hab es noch nicht mal geschafft zu entscheiden, worüber ich beim nächsten Update lästern soll. Die Wollnys? The Core? Womb Raider? Immer diese Qual der Wahl. (Ich denke, bei den Büchern weiß ich es...)
Außerdem bin ich stinkig. Es wurde nämlich offenbar das heiße Wasser abgedreht (obwohl die erst morgen die Wartungsarbeiten durchführen wollten) und ich kann nicht baden oder duschen. Und heute war es zwischendurch durchaus warm. Ergo: Klopfer stinkig. *schnupper* Und gleichzeitig sehr männlich. kratz.gif
(Mir fällt gerade ein: Sollten nicht langsam die ersten Lebkuchen und Weihnachtsmänner in den Regalen stehen?)

Was passiert ist:
In unserer aufgeklärten Zeit ist es leider ein Tabuthema: Gespenster. Kaum jemand will zugeben, dass er von Geistern verfolgt wird oder es in der Wohnung spukt. Klar, man will ja auch nicht von den Jungs mit den weißen Jacken abgeholt werden. In China indes nimmt man diese Bedrohung ernster: Dort bot ein Geisterjäger ganz selbstlos seine Dienste an, als er erkannte, dass eine Gewürzverkäuferin ein dringendes Problem mit übersinnlichen Phänomenen hatte. Gut, ganz selbstlos war es nicht, er verlangte 20000 Yuan, umgerechnet fast 2500 Euro. Aber das Problem war auch speziell: Die Dame schaffte es einfach nicht, ihren Boss zu verführen. Der aufrichtige Geisterjäger erkannte natürlich sofort die Symptome. Die Frau hatte einen schweren Geisterbefall in ihrer Vagina. Wie wir alle wissen, kann man diese Mösengespenster nur mit einem Geisterjägerpenis fangen. Der Geisterjäger verabredete sich mit der Frau in einem Hotelzimmer und opferte für ihr Wohlergehen sogar seine Jungfräulichkeit. Aber war sie dankbar? Nein! Sie rief einen Tag nach der Reinigung ihrer besessenen Muschi die Polizei, die den Spezialisten umgehend festnahm. Hilfsbereitschaft zahlt sich heutzutage einfach nicht mehr aus. sad.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Fotograf schwärmt von den guten alten Zeiten. Er spricht in dem Interview ziemlich deutlich an, wie scheiße er es findet, dass die Medien heutzutage kaum noch Fotografen fest beschäftigen, herumgeizen und man inzwischen auf eigene Kosten Bilder knipsen muss, die dann eventuell im Nachhinein vielleicht von Zeitschriften gekauft werden. Ich finde es ja ein bisschen komisch, dass Spiegel Online diese Kritik veröffentlicht, obwohl gerade der Spiegel-Verlag eines der Verlagshäuser ist, die sich problemlos festangestellte Fotografen leisten können. Ich bezweifle, dass der Spiegel es heute anders macht als die anderen. Aber wie soll man gegen so eine Praxis protestieren, wenn die kritisierten Medien selbst die Kritik veröffentlichen und mit den Schultern zucken?

Kaffeeflirt im Japan-Stil. Ein Café in Tokio bietet auf einer Tafel außerhalb des Lokals den ultimativen Flirtratgeber für einsame Mädchen: Die müssten hübschen Jungs einfach nur ihren Kaffee im Gegenzug für ein Rendezvous anbieten, und weil der Kaffee so unwahrscheinlich köstlich ist, könnten die Typen gar nich widerstehen. Und wenn doch, kriegt man im Café problemlos brühend heißen Kaffee, den man dem unverschämten Kerl ins Gesicht kippen kann. Es geht nichts über den Zorn einer verschmähten Frau.

Stammhirn! Stammhirn! Mir war gerade danach. biggrin.gif

Ein Kuchen für die virtuelle Freundin. Ein kanadisches Videospiel im Anime-Stil (eine Visual Novel, um genauer zu sein) namens Hate Plus verlangt vom Spieler am zweiten Tag, die Beziehung mit der Freundin im Spiel mit einem Kuchen zu feiern. Und damit ist kein virtueller Kuchen gemeint: Ausgestattet mit einem Rezept soll man tatsächlich einen echten Kuchen backen - und sollte man einfach mit dem Spiel fortfahren wollen, bevor genug Zeit für das Backen vergangen ist, wird die Freundin stinksauer. Mit Recht. Wer ein Foto von seinem Gebäck an eine bestimmte Mailadresse schickt, kriegt dafür ein spezielles Achievement.

So, das war es diesmal vom Hasen, der übrigens nun auch als Geisterjäger angeheuert werden kann. biggrin.gif


Geschrieben am

Uff, es wird immer später. XD Aber nicht aus böser Absicht oder reiner Trägheit, ich schwöre. ^^ Gestern Abend ist übrigens mein Bett zusammengebrochen. schnueff.gif Dabei bin ich gar nicht so fett! ohmy.gif
Eigentlich wollte ich ja noch einen Eintrag zu einem Bravo-Artikel über Lady Gaga einschieben, aber dann kam mir das Bildblog zuvor, also hab ich es gelassen. Ansonsten habe ich in der letzten Woche ein neues Werk von Simone Kaplan gelesen: "Der Hobbykritiker". Natürlich geht es dabei um jemanden, der im Beruf gedemütigt wird und deswegen einen Ausgleich sucht, indem er als bezahlter Kritiker die beinahe tadellosen Werke hoffnungsvoller Jungautoren zerfetzt, weil in der Buchbranche ja mit so harten Bandagen gearbeitet wird. Allerdings nimmt das in seinem Leben immer mehr Raum ein, macht ihn impotent und seine Frau verlässt ihn. Tja. Ich will ja nicht bestreiten, dass es gelegentlich bezahlte Kritiken gibt (auch wenn ich persönlich damit noch nie zu tun hatte), aber wenn Simonchen glaubt, die vernichtenden Rezensionen ihrer Werke hätte sie angeheuerten (und offenbar impotenten) Mietschreibern oder missgünstigen Autorenkollegen zu verdanken, lebt sie doch in einer ganz anderen Welt.

Was passiert ist:
Männer hängen an ihren Hoden. Das ist irgendwie selbstverständlich, ansonsten müsste man sie dauernd in einem Täschchen mit sich führen und würde es bestimmt häufig irgendwo vergessen. Umso erschreckender ist es, wenn man - wie es halt so üblich ist - seine Klöten ein wenig im Meer kühlen will, um eine Kernschmelze zu verhindern, und dann sogleich einen übellaunigen Tropenfisch an den Juwelen hängen hat, der sich zum cremigen Kern durchbeißen will. Wirklich beängstigend ist es, wenn das nicht in den Tropen passiert, sondern in Schweden. Und doch: Nachdem in einer Aalfalle vor der schwedischen Küste ein Pacu gefangen, warnte ein Angestellter des dänischen Naturkundemuseums gerade männliche Nacktbader vor dem Fisch, der eng mit dem Piranha verwandt ist, denn Testikel würden halt ideal in seinen Mund passen. Mjam. Laut Wikipedia frisst er gerne Samen. Tja.
(Eine Frau hingegen, die gerne Hoden im Mund hat und Samen schluckt, sollte sich von dieser Meldung nicht angesprochen fühlen. Die dürfte bei den Herren sehr beliebt sein.)

Für manche Leute ist es ja normal, ihre Wohnung zu vermieten, während sie selbst einen langen Urlaub machen. Ich könnte das nicht. Ein Zoodirektor in China konnte das allerdings sehr wohl: Weil der (einzige) Löwe gerade zwecks Nachzucht auf Geschäftsreise ist, wurde kurzerhand der Hund des Tierpflegers in den Käfig gesteckt. Das passte sowieso, weil der Tierpfleger eine Dienstreise unternehmen sollte und sich offenbar das Geld für eine Tierpension sparen wollte. Im Wolfsgehege war ebenfalls ein Hund vorhanden, statt Leoparden gab es hingegen Füchse. Wer nun aber glaubt, dass sich der ganze Zoo darauf beschränkte, den Besuchern diverse Vertreter aus der Familie der Hunde unter falschem Namen vorzuführen, der irrt: Immerhin gab es im Schlangengehege Biberratten. Dafür aber keine Schlangen, aber nobody is perfect. Der Direktor gab für alle fehlenden Tiere Begründungen an: Der Leopard ist ebenfalls zur Besamung abkommandiert, Wölfe und Schlangen hätten sich kühlere Orte gesucht. (Außerhalb des Zoos offenbar; schön zu sehen, dass sie in China keine Tiergefängnisse mehr sind.) Und die mehr oder weniger ähnlichen Ersatztiere hätte man halt in die Käfige gesperrt, weil leere Käfige halt blöd aussehen. Nur kommt aber niemand in einen Zoo, um sich Hunde und Ratten anzugucken, insofern wundert es wohl nicht, dass der Zoo inzwischen geschlossen wurde, bis die Exponate wieder alle am richtigen Ort sind.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Das ist mal artgerechte Haltung. Ich nenne das Bild "Hase mit Äpfeln."

Die Jugend ruiniert seit Jahrhunderten alles! Dass junge Leute kulturell verwurmt sind und die Gesellschaft zerstören, sollte spätestens seit Justin Bieber klar sein. Aber derartige Beschwerden sind wirklich nichts Neues, weswegen Mental Floss so einige Wortmeldungen der letzten paar Jahrtausende gesammelt hat. Sehr amüsant, der Eintrag über den Walzer erinnerte mich an die empörten Aufschreie, die es gab, als der Lambada ein Hit wurde und mit dem Musikvideo bestätigte, dass Tanz der vertikale Ausdruck eines horizontalen Verlangens ist.

The Flying Dead. Oder wie Spiegel Online es ausdrückt: "Zombie-Tauben verängstigen Moskaus Einwohner". Ich finde ja, wir hätten nie verdrängen sollen, dass Vögel immerhin die letzten überlebenden Dinosaurier sind. Die haben vor 65 Millionen Jahren einen verdammt riesigen Meteoriteneinschlag überlebt und sind daher die zähesten Vertreter ihrer Art. Scheiß auf T-Rex und Raptoren, Vögel sind die wahre Gefahr! Und deswegen ist jeder Verzehr eines Broilers, eines Chickenburgers oder eines Putenschnitzels ein Beitrag im Kampf gegen diese geflügelte Geißel, die nur darauf lauert, den Säugetieren die Krone der Dominanz wieder abzunehmen.

So, das war es für diesen Wochenrückblick. Den nächsten gibt es dann vermutlich wieder nächsten Montag. Eventuell. biggrin.gif