Schließen

Diese Seite benutzt Cookies, um die Bedienung zu verbessern. Wie diese verwendet werden, kannst du in der Datenschutzerklärung nachlesen.

www.klopfers-web.de · www.hasinator.de
www.leute-mit-durchblick.de · www.hasanova.de

 

Tweets von @klopfersweb

Klopfers Web bei

Klopfers Web bei

Klopfer bei

Flattr this
Was ist Flattr?

Besucher:
15869971
In den letzten 24 Stunden:
3722

© 2015 Christian Schmidt

User:

Passwort:

Anzeige
Das Buch zu Klopfers Web

Klopfers Blog

Nach Kategorie filtern:


Geschrieben am

Hallo, schönes Kind! Zufällig am zweiten Dezember in Berlin? Schon was vor an dem Abend? wink.gif

Falls nicht: An diesem Abend gibt es mich zum ersten Mal überhaupt bei einer Lesung, die den wunderschönen Titel "Die Wahrheit hat lange Ohren" trägt. Lesung ist vielleicht nicht das richtige Wort, ich will nicht nur zwei Stunden da vorne rumsitzen und Texte vorlesen, sondern mit dem Publikum einen vergnüglichen Abend verbringen. smile.gif

Das Ganze findet in der Thearter Galerie Lichtenberg statt, die Karten kosten 5 Euro im Vorverkauf und 7 Euro an der Abendkasse.

Ich geb demnächst noch nähere Infos, wann und wo das genau sein wird. Bis dahin dürft ihr euch gerne mit euren Partnern darum streiten, wer nun die Karten kauft. biggrin.gif


Geschrieben am

Wir Jungs sind wirklich einfach gestrickt. Insofern ist es ja ein wenig witzlos, wenn die Mädchenzeitschriften versuchen, Jungs zu entmystifizieren, denn bei uns ist die einfachste Erklärung zumeist auch die zutreffende. Nichtsdestotrotz haben wir einen heiligen Ehrenkodex, der von uns verlangt, unsere nicht wirklich geheimen Gedankengänge wie einen Schatz zu bewahren und vor Außenstehenden (Frauen und Zwitter also) zu verbergen. Und das ist wirklich eine ernste Sache, wie die "Bravo Girl!" in jeder Ausgabe als Einleitung für ihren Informanten aus dem Reich der XY-Chromosomen ganz richtig andeutet.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Geschrieben am

Als ich letzten Monat bei ASU und dem Prünzen zu Besuch war, haben sie mich auf das Cover der aktuellen Ausgabe der Embryo-Version des SPIEGELs hingewiesen. Es kommt uns so bekannt vor.

20110915183920.jpg

Mein Buchcover ist trotzdem besser. zufrieden.gif

Für die, die es nicht mitbekommen haben: Fantreffen am Samstag auf der Connichi gegen 15 Uhr an der Säulenreihe der Stadthalle.


Geschrieben am

Die Pubertät ist eine verwirrende Zeit der Umstellung, sowohl körperlich als auch geistig. Sexuell ist man in dieser Zeit noch auf der Suche nach seiner Identität, was bei den meisten Jungs bedeutet, dass sie noch nicht wissen, ob sie auf große oder auf kleine Titten stehen. (Später setzt sich die Erkenntnis durch, dass Titten generell echt knorke sind.) Aber auch bei den Mädchen können verwirrende Gedanken auftreten, die an der eigenen sexuellen Ausrichtung zweifeln lassen. Zum Glück hat das Fachblatt "Mädchen" DEN Test, der dir sagt, ob du vielleicht lesbisch und in deine ABF verliebt bist. (Ja, lesbisch kann man nur sein, wenn man sich in seine ABF verliebt. Bei anderen Frauen zählt es nicht.)

20110914184949_0.jpg

Der Test ist so simpel gestrickt, dass ihn sogar ein Teenager problemlos ausfüllen kann. Je mehr "Ja"-Antworten das Mädchen gibt, desto eher sollte sich ihre beste Freundin von ihr fern halten, falls sie nicht ähnliche Gefühle hegt oder kein Interesse an sexuellen Experimenten hat.
Einige Fragen allerdings finde ich doch eher verwirrend.

20110914184949_1.jpg
Wenn du gerne nackig vor deiner ABF herumspringst und ihr deinen jungen Leib zeigst, bist du eindeutig hetero. Falls du allerdings ein Schamgefühl besitzt (oder dir einfach peinlich ist, dass deine Möpse so viel kleiner oder größer sind als ihre), ist das ein klares Anzeichen dafür, dass du dir wünschst, sie würde ihre seidigen Schenkel um deinen Kopf schließen, während du den Tau von ihren zarten Lippen schleckst.

20110914184949_2.jpg
Du redest mit ihr darüber, wie sich Liebe anfühlt, auf wen du so wahnsinnig stehst und was Sex dir bedeutet? Lesbe! fluch.gif

20110914184949_3.jpg
Wenn deine beste Freundin genervt ist, wenn du ihr sagst, dass sie sich wie eine Bordsteinschwalbe kleidet, nach alter Leberwurst riecht oder aufhören sollte, Hamstern die Köpfe abzubeißen, dann sei vorsichtig. Wäre sie hetero, würde sie deine Kritik dankend annehmen und zu einem besseren Menschen werden, der die Gemeinschaft produktiv voranbringt. Stattdessen verzehrt sie sich danach, an deinen festen Brüsten zu saugen und mit ihren Fingern dein Lustzentrum zu stimulieren, ganz klar!

20110914184949_4.jpg
Aber bist du selbst besser? Nervt es dich, dass sie auf eure Pizza immer fingerdick Schokoladenpudding schmiert, weil sie sie sonst nicht essen mag? Macht es dich wahnsinnig, dass sie sich jeden Monat mit ihrem Menstruationsblut eine Kriegsbemalung aufs Gesicht zaubert? Könntest du sie erwürgen, weil sie immer dann nackt aus eurem Badezimmer kommt, wenn dein Vater im Flur steht? Und kocht dein Blut, weil sie ihm dann auch noch einen bläst oder sich auf deinem Bett von ihm nageln lässt? Deine Intoleranz verrät es: Du bist in deinem tiefsten Innern eine Leckschwester und würdest ihr am liebsten sofort das Höschen vom Leib lutschen! Nein, verleugne es gar nicht, es hat keinen Sinn! Der "Mädchen"-Test hat dich entlarvt!

Und, wie steht es bei euch? Konnte die "Mädchen" eurer schwankenden Sexualität eine Richtung weisen? Sind deine ABF und du dafür geschaffen, gemeinsam eine Zukunft frei von sexuellen Tabus zu leben? Und würdet ihr Fotos davon machen und mir schicken?

Seid gespannt: Neben weiteren Beiträgen zur "Mädchen" habe ich auch noch einige Perlen aus der "BRAVO Girl!" geplant. Um wirklich zu wissen, wie Mädchen ticken, sollte man sich schließlich umfassend informieren und nicht nur auf eine Quelle vertrauen. zufrieden.gif


Geschrieben am
Kategorie: Persönliches

Ich bin am kommenden Wochenende wieder mal in Kassel auf der Connichi, der Manga- und Animeconvention vom Animexx e.V.
Nach der Erfahrung beim letzten Mal bin ich zwar skeptisch, aber ich frag einfach doch mal: Gibt es Interesse, dass ich da mal ein kleines informelles Fantreffen veranstalte, wo man sich mal ne halbe Stunde oder so vor der Stadthalle sehen kann? fragehasi.gif

Falls jemand dann bei der Gelegenheit auch noch meine Bücher kaufen will: Bitte spätestens morgen Bescheid sagen, ich muss die auch erst bestellen.

PS: Ach ja, kleine Erinnerung daran, dass es ganz schön wäre, wenn ihr - falls ihr bei Amazon bestellt - über meine Seite gehen würdet, um mich finanziell zu unterstützen. Ich ziehe bald um, und so ein Umzug ist ja doch nicht ganz preiswert. smile.gif (Wer das nicht machen kann - klickt dann bitte wenigstens mal alle Kolumnen und Lästereien an.) Vielen Dank an alle, die mir helfen! smile.gif

UPDATE: Ich werde voraussichtlich am Samstag gegen 15 Uhr bei der Säulenreihe am Eingang der Stadthalle zu finden sein. Falls es regnet, findet man mich vermutlich drin im Foyer.


Geschrieben am
Kategorie: Gemotze

Eines der Lieblingsthemen der Verbraucherzentralen in den letzten Jahren ist die tatsächliche oder angebliche Irreführung der Verbraucher durch die schurkische Lebensmittelindustrie, die auf ihren Verpackungen ständig irgendwelche Sachen verschweigen, zu klein abdrucken oder verwirrend formulieren. Das Handelsblatt hat in einem Schleichwerbeeintrag für die Website www.lebensmittelklarheit.de eine Klickstrecke ins Netz gestellt, um eine ganze Reihe von Beispielen zu illustrieren.
Und bei nicht wenigen dieser Beispiele bekomme ich dicke facepalm.gif-Momente. Dass man die Leute nicht an der Nase herumführen sollte - okay. Aber müssen wir uns echt erniedrigen, die blödesten unserer Mitbürger als Maßstab für das zu nehmen, was man von den Käufern an gesundem Menschenverstand erwarten kann? Nur weil irgendein Vollspacken herumnölt, weil er ohne Nachzudenken eingekauft hat und sich nachher betrogen fühlt, sollte man doch nicht gleich reflexartig auf die ach so bösen Hersteller einprügeln. Das entmündigt uns doch alle.
Ich picke mal ein paar Exemplare aus der oben erwähnten Klickstrecke heraus, um zu illustrieren, was ich meine.

20110909205508_0.jpg
Nur weil irgendeine dumme Nuss zu dusslig war, vor dem Bezahlen zu gucken, wie viel Sauerkraut sie eigentlich kauft, sollen die Gewichtsangaben, die eh schon deutlich auf der Rückseite stehen, auch noch vorne platziert werden? Wer zu doof ist, einen Beutel einfach umzudrehen, und lieber blind nach Verpackungsgröße kauft, der kapiert die Zahlen doch eh nicht. Vermutlich sind das die gleichen Leute, die an der Kasse ewig zum Bezahlen brauchen, weil sie erst stundenlang überlegen müssen, auf welcher Seite jeder Münze die Zahl steht und was die eigentlich zu bedeuten hat.

20110909205508_1.jpg
Es geht um verfickte Sprühsahne mit Eierlikörgeschmack, und da soll man noch extra groß raufschreiben, dass da Alkohol drin ist!? fluch.gif Wer nicht von alleine darauf kommt, der braucht vermutlich auch noch eigens Aufkleber auf seinen Schuhen, auf denen steht, wo man das Loch findet, in das man seinen Fuß reinstecken muss.

20110909205508_2.jpg
Man kann sich auch über nichts aufregen. Das Problem für die Verbraucherschützer besteht hier weder darin, dass kein grüner Pfeffer enthalten wäre (da ist welcher drin), noch dass der Senf halt grün ist, nein, das Problem ist, dass der Senf nicht wegen des Pfeffers grün ist. Das ist doch sowas von scheißegal! motz.gif Würde man so viel grünen Pfeffer reinpacken, dass der Senf deswegen grün wäre, würde ihn keiner mehr essen wollen! patsch.gif

20110909205508_3.jpg
Was für ein Halbhirn hat damit Probleme, dass Ferrero in die Hanuta noch irgendwas anderes reinpackt als Haselnüsse? Dass die Waffeln nicht aus Haselnüssen bestehen, sollte klar sein. Auch dass die Schokoladenpampe dazwischen nicht bloß aus Haselnuss bestehen kann, sollte für niemanden mit einem Alter im zweistelligen Bereich eine Überraschung sein. Wer nur Haselnüsse fressen will, sollte sich einen Beutel Haselnüsse kaufen, keine Hanuta.

Manchmal muss man Idioten einfach sagen, dass sie Idioten sind, anstatt ihnen mit einer öffentlichen Forderung an den Handel und die Hersteller das Gefühl zu geben, dass ihre geistige Insolvenz gesellschaftlich tolerabel wäre.


Geschrieben am

Manche werden den Link unter der Navigationsleiste gesehen haben: Es gibt jetzt auch eine Fanpage von Klopfers Web bei Facebook. Ich denke, da ist etwas Erklärungsbedarf, weil ich ja nie einen Hehl aus meiner Skepsis Facebook gegenüber gemacht habe. Ich hab die Seite in erster Linie erstellt, damit es kein anderer macht. (Es gibt bereits Fanpages zu meinen Büchern, mit denen ich aber nichts zu tun habe.)

In erster Linie werde ich dort auf Blogpostings hinweisen, die ich hier auf Klopfers Web veröffentliche, und eventuell noch auf besondere Ereignisse, auf die ich aufmerksam machen möchte. Es wird da aber nichts geben, was man nicht auch hier lesen kann. Es muss niemand befürchten, irgendwas zu verpassen, weil er nicht auf Facebook ist oder nicht auf Facebook sein will. Anders als auf Google+ werde ich nichts exklusiv posten oder nur an Facebook-Fans verlosen. (Ich verlose auch nichts exklusiv an G+-Fans, nur um das klarzustellen.)

Die Fanpage ist also quasi nur ein Service an alle, die es bevorzugen, per Facebook auf Neuigkeiten bezüglich Klopfers Web hingewiesen zu werden, anstatt z.B. einen RSS-Feed zu abonnieren. Mehr solltet ihr ehrlich gesagt gar nicht erwarten, und es sollte sich um Himmels Willen auch niemand extra anmelden, um Fan der Facebook-Fanpage von Klopfers Web zu werden.

Oh, und "Gefällt mir"-Buttons von Facebook gibt es hier immer noch nicht.
Jetzt aber genug davon, vergesst den letzten Beitrag nicht, der ist viel vergnüglicher als der hier.


Geschrieben am

Auch wenn äußerlich die Strapazen des Lebens ihre Spuren auf dem Gesicht hinterlassen, sollte man sich doch bemühen, im Herzen die Jugend zu bewahren. Was tut man also als jung gebliebene Frau von Welt? Man lädt seine ABF ein, schminkt sich gegenseitig, redet über Klamotten und Jungs und Justin Bieber, und dann liest man gemeinsam das Teenytussi-Fachblatt "Mädchen", um sich auf dem Laufenden zu halten. Ganz besonders relevant sind hierbei natürlich die Ratschläge fürs Leben - insbesondere für das Finden des Traumboys. Und deswegen war ich natürlich total gespannt auf die Tipps im Artikel "Steht er doch auf dich?", an denen ein junges Girl wie du und ich genau erkennen kann, ob der süße Boy einen wirklich ficken will. Wie sich herausstellt, ist alles nur eine Zeitfrage.

20110907023919.jpg

Möglichkeit C: Du hast einen Popel an der Backe, und er will nicht, dass du merkst, wie sehr ihn das beschäftigt.
Möglichkeit D, dass er wirklich kein Interesse an dir hat, ist ja laut den Experten der "Mädchen" ausgeschlossen, also musst du auch nicht in Betracht ziehen, dass er einfach nur nervös ist, weil du ihn dauernd anstarrst, und er nicht weiß, ob du eine irre Axtmörderin bist.

20110907023939.jpg

Ja, bestimmt. Jungs sind nämlich alle gleich, und kein Junge fühlt sich verunsichert, wenn ein Mädchen, was er eventuell mag, ihm ständig in die Parade fährt und ihn so daran hindert, sich besonders gut darzustellen.

20110907023953.jpg

Er meldet sich? Er gehört dir! Er meldet sich nicht? Obwohl ihr euch schon einen ganzen Tag kennt? Stalke ihn aggressiv. Wenn er nicht bei Facebook sein sollte, melde ihn selbst an und zwinge ihn dann, seinen Beziehungsstatus anzugeben, dir eine tolle Nachricht auf die Pinnwand zu schreiben und dann deine Stiefel zu lecken.
Immerhin: Das mit den Handymuffeln stimmt. Jungs würden gerne anrufen oder eine SMS schicken, um zu fragen, ob du Bock zu ficken hast. Allerdings wissen sie auch, dass das nicht gut ankommt. Also müssen sie seeehr lange überlegen, bis ihnen eine alternative Botschaft einfällt. (Im Endeffekt geht es aber immer ums Ficken.)

20110907024007.jpg

Wenn ich mal eine Tochter habe, verbiete ich ihr Facebook; anscheinend ist es für die heutige Jugend ohne Facebook unmöglich, sich zum Geschlechtsverkehr zu verabreden. Wichtig ist jedenfalls: Nur wenn er mit dir quatscht, aber sich in Ausreden verstrickt, könnte er nicht der Richtige für dich sein. Wenn er sich gar nicht meldet, hast du noch alle Chancen!

20110907024045.jpg

Ihr redet, wenn ihr euch trefft, anstatt euch dauernd anzuschweigen? Ist doch ein wunderbares Zeichen! Er hat sich aber immer noch nicht auf dich gestürzt, obwohl du dich so nuttig wie möglich anziehst und immer deinen "Fick mich"-Lippenstift aufträgst? Ach, er hängt sicher noch an seiner Ex oder weiß nicht, ob er genug Geld hat, um sich dich zu leisten. Oder aber er ist schwul.

20110907024105.jpg

Ihr seid zusammen? Wow, dann könntet ihr ja tatsächlich ein Paar werden! Wenn nicht, musst du allerdings einsehen, dass du mit deinem Stalking ein ganzes Jahr deines Lebens verschwendet hast, weil er wirklich nicht auf dich steht. Aber hey, es gibt ja noch jede Menge andere Jungs - und wenn du nicht mehr als ein Jahr pro Flirt aufwendest, hast du sogar eine kleine Chance, dass du noch jemanden findest, bevor deine Wechseljahre einsetzen. Und falls nicht, noch ein DVD-Tipp zum Trost für dich: "Rudelbums im Altersheim, Oma lässt sie alle rein!"

Alles klar? Dann ist der Bildungsauftrag für heute ja erfüllt. Aber nicht traurig sein: In dem Heft gibt es noch mehr Weisheiten, die ich euch bald mit meiner jugendlichen Fachkompetenz vermitteln werde. zufrieden.gif


Geschrieben am
Kategorie: Lästereien

Das Fernsehen scheut sich nicht, die Tiefpunkte menschlicher Existenz auf den Bildschirm zu bringen, und das gerade dann, wenn die Zuschauer sich gegenüber den gezeigten Personen überlegen fühlen können. Nun ist die menschliche Existenz so langweilig, dass die Fernsehsender sich inzwischen fast nur noch die Handlung selbst ausdenken und dann ein paar arme Teufel anheuern, die das nachspielen dürfen. Dennoch gibt es einige Dinge, die wir im deutschen Prekariatsfernsehen nie sehen werden.

  1. Ein junges Mädchen möchte einen Typen aus dem Chat treffen, der angeblich 18 Jahre alt und supersüß ist. Ein paar Jugendpsychologen wollen sie davon abhalten, aber kommen zu spät - und müssen feststellen, dass es sich bei der Chatbekanntschaft wirklich nur um einen harmlosen 18-Jährigen handelt.
  2. Das Fernsehen wirft einen Blick auf das Alltagsleben einer fünfköpfigen Hartz-IV-Familie, und der Vater ist kein Alkoholiker oder Rassist, die Kinder sind wohlerzogen und weit davon entfernt, in die Kriminalität abzurutschen, und die Mutter ist kein 450-Kilo-Flusspferd, welches sich mit einer ausgewogenen Diät aus Fett und Zucker auf Kampfgewicht hält.
  3. Die Kamera begleitet einen Jugendlichen, der Onlinerollenspiele zockt. Er ist allerdings nicht abhängig, spielt nur alle zwei Tage für zwei Stunden, nachdem er seine Hausaufgaben gemacht hat, und er hat sogar eine Freundin.
  4. Man steckt einige Prominente in ein Lager, und sie sind wirklich prominent und gehen auch die ganze Zeit gesittet miteinander um, ohne übereinander herzufallen oder zu lästern.
  5. Ein Paar wandert aus, und sie haben vorher die Sprache gelernt, genug Geld gespart für das erste Jahr, beide bereits Arbeitsplätze in der neuen Heimat gefunden - und sie erleiden weder einen Kulturschock noch gehen sie sich nach kurzer Zeit vor lauter Frust an die Gurgel.
  6. Eine dicke Frau marschiert in eine fremde Wohnung, schmeißt die Schrankwand raus, möbliert alles neu - und am Ende gefällt es der Familie gar nicht.
  7. Die Ex-Frau eines prominenten Sportlers, die von einem Fernsehsender als Lifestyle-Expertin angeheuert wurde, schnappt sich einen jungen, sympathischen Burschen, löscht jeglichen Funken von Individualität in ihm, steckt ihn in Designerklamotten, verpasst ihm eine schmalzige Gelfrisur und trainiert ihm ein schmieriges Grinsen an. Daraufhin verliert der so gepimpte Jüngling Freunde, Freundin, Arbeitsplatz und sein gesamtes soziales Umfeld, und er muss sich nur zwei Wochen später mit Flaschensammlern am Bahnhof prügeln, um wenigstens ein kleines Einkommen zu haben.
  8. Zwei Frauen tauschen für eine Woche ihre Familien, und sie überleben es, ohne die jeweils andere für eine verkrampfte Fotze oder eine verkeimte Drecksau zu halten, etwas am Erziehungsstil der anderen auszusetzen, den Ehemann der anderen Frau zu ändern bzw. auf die Palme zu bringen oder der Tauschpartnerin einen Job zu besorgen. Am Ende treffen sie sich, finden sich sympathisch und versprechen einander ewige Freundschaft.
  9. Bei einer Talkshow geht es um Fettleibige, und keiner der anwesenden Wale tritt im Laufe der Sendung tanzend in Reizwäsche auf, um das Publikum davon zu überzeugen, wie sexy 250 Kilo Gewicht sein können.

Sonst in den Neuigkeiten: Es gibt ein Update. victory.gif


Geschrieben am

Ich hab gesehen, dass in den Kommentaren des letzten Beitrags gemutmaßt wird, ich wäre so mit Vögeln beschäftigt, dass ich die Seite vergessen würde.
Kurze Antwort: Stimmt nicht.
Lange Antwort: Das Update ist inhaltlich soweit fertig, es fehlen bei der Lästerei die Screenshots und bei den neuen LmD-Fragen die Antworten, der Rest ist Technikkram, der noch ein paar Stunden wegnimmt.

Dass ich mich hier im Blog nicht mehr gemeldet habe, liegt einfach daran, dass ich hier keinen sonderlich gut funktionierenden Internetzugang hab und daher nicht nach so schönen Kuriositäten suchen kann, um sie zu kommentieren. Ist nicht ideal, aber auch kein Dauerzustand. Ich kann euch also bloß um etwas Verständnis bitten und hoffe, dass ihr Klopfers Web trotzdem weiterhin eine Chance gebt.

Küsschen! ^__^