www.klopfers-web.de · www.hasinator.de
www.leute-mit-durchblick.de · www.hasanova.de

 

Tweets von @klopfersweb

Klopfers Web bei

Klopfers Web bei

Klopfer bei

Besucher:
15126964
In den letzten 24 Stunden:
3870

© 2014 Christian Schmidt

Flattr this
Was ist Flattr?

Anzeige

Aktuelles

Nach Kategorie filtern:

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25]
[26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50]
[51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75]
[76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104]


Geschrieben am 5.11.2013 um 21:49 Uhr

Kategorie: Lästereien

Als ich über die letzten beiden Twilight-Filme lästerte, kritisierte ich ja auch das unrealistisch wirkende Computergrafikbaby, das die frisch geschlüpfte Renesmee darstellen sollte.

Breaking Dawn 1 Das hier.

Was ich nicht gewusst habe: Die Computer-Renesmee war eigentlich Plan B. Gedreht wurde der letzte Teil mit einer Animatronic-Puppe, die sich ferngesteuert realistisch bewegen sollte. Ich präsentiere euch: Chuckesmee!

20131105213710.jpg
Ja, man hat so eine Ahnung, wie das Filmteam auf den Namen gekommen ist. wus.gif
Ein Wunder, dass Nikki Reed das Viech nicht reflexartig in den Kamin geschmissen hat.

Ihr seht in ihre Augen, und ihr wisst: Diese Puppe lechzt nach Blut! hackhackhack.gif
Kein Wunder, dass die Cullens und Bella so lethargisch wirkten, die Schauspieler haben vermutlich kein Auge mehr zugetan. angsthasi.gif So wie wahrscheinlich jetzt wir alle...

Link zum Beitrag: http://klwb.de/B21C49

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

17 Kommentare


Geschrieben am 5.11.2013 um 19:13 Uhr

Kategorie: Meine Sicht der Welt

Nuff! Ich grüße das Volk.
Ich hab dem letzten Eintrag wieder mehr Zeit ganz oben gelassen, aber wirklich geholfen hat es seiner Beliebtheit nicht. Schade. Mal sehen, ob ich mir dann noch mal Persönlichkeitstest aus den alten Heften vornehme oder nur noch die Dr.-Sommer-Fragen für eine Sonderausgabe von "Leute mit Durchblick" ausschlachte. ^^ Demnächst kommt übrigens mal wieder ein "Klopfer testet ein paar Spiele"-Eintrag (falls ihr da Vorschläge habt, nur heraus damit; bisher sind "The Stanley Parable", "How to survive", "Europa Universalis IV" und das "Back to the Future"-Adventure eingeplant).

Gestern wurde übrigens das EMA-Mangaprogramm für Frühling/Sommer 2014 bekanntgegeben. Von den neuen Serien hab ich Big Order, Shana X Eternal Song und Sankarea abbekommen, mal sehen, ob noch was dazu kommt. Da die Verkäufe meiner eigenen Bücher derzeit ganz schön schwächeln, bin ich heilfroh über diese Zusatzverdienste. ^^

Was passiert ist:
Ein mir bisher unbekannter Youtuber namens LeFloid hat ein Video gemacht. Gut, macht er wohl regelmäßig. Aber die Reaktion auf das besagte Video zeigte mir mal wieder, dass a) gewisse Youtuber schon kriminell leichtgläubig sind und b) ihre Zuschauer noch viel mehr. LeFloid erzählte nämlich in seinem Filmchen ganz empört, dass die EU gerne Mangas und Animes verbieten wollen würde, weil sie jugendgefährdend wären. facepalm.gif Das ist nicht nur eine Falschmeldung, es ist eine Falschmeldung von vor vier Jahren. Und natürlich ist es rechtlich gar nicht möglich, irgendwelche Medienformen pauschal zu verbieten. Als eine Quelle hatte er dann auch noch einen uralten Artikel von examiner.com angegeben, in dem gar nichts von irgendwelchen Verbotsvorhaben steht. patsch.gif Die Folge seines Videos war, dass Mangaverlage und Fanseiten mit panischen Anfragen und Links auf eine Petition gegen dieses angeblich geplante Verbot bombardiert wurden. Und weil natürlich kein Schwein die vorherigen Beiträge liest, musste jeder einzeln beruhigt werden, der da postete. *grmpf* LeFloid ist angeblich Student der Psychologie an der Humboldt-Uni in Berlin - und dann ist ihm nicht klar, was er bei seiner riesigen (und jungen) Fanbasis mit leichtfertig geposteten Falschmeldungen auslösen kann? Pappnase.

Bei uns beschwert man sich über Zigeunerschnitzel und Zigeunersoße, woanders legt man sich absichtlich mit dem Volk an. Ein schwedisches Restaurant hat sich jetzt Ärger eingehandelt, weil es Zigeunersuppe auf der Karte zu stehen hatte. Das allein wäre vermutlich nicht so kontrovers, vielmehr sorgte die Begründung für den Namen für Verstimmung: Die Suppe hieße Zigeunersuppe, weil alle Zutaten gestohlen seien. kicher.gif *hüstel* Ich meine natürlich, das ist ganz gemein und rassistisch! Pfui!

Die Werbung hat uns gelehrt, dass Frauen unheimlich flutschig werden, sobald auch nur ein zarter Hauch von Axe-Deospray um ihre Nüstern weht, und den Träger des Deodorants geradezu rücksichtslos zu leidenschaftlichem Geschlechtsverkehr drängen würden. Das ist natürlich Quatsch. Wenn das stimmen würde, müsste ich nur an einem Schuhladen vorbeilaufen, um dort bürgerkriegsähnliche Szenen auszulösen, weil sich Heerscharen von Frauen darum prügeln würden, sich an meinem Penis festsaugen zu dürfen. Es hat sich aber wohl noch nicht überall herumgesprochen, dass die Eignung von Axe als Aphrodisiakum eher begrenzt ist. An einer New Yorker Schule hat offenbar ein Sechstklässler versucht, all die Schulmädchen seiner Klasse in die sexuelle Unterwerfung zu sprühen. Dabei muss die Geruchsbelästigung derart penetrant gewesen sein, dass schließlich sogar Sanitäter ins Klassenzimmer geschickt wurden. Acht Schüler kamen ins Krankenhaus, zwei weitere Schüler wurden von ihren Eltern zum Arzt gebracht. huh.gif Also echt, ich weiß ja, dass es ganz schön fies in Nasen und Augen brennen kann, wenn sich jemand zu sehr mit dem parfümierten Zeug eindieselt, aber deswegen zum Arzt? Weicheier! fluch.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Erst klauen und dann Shitstorm gegen das Opfer starten. Sauber. Konkret geht es um die Comics von Michael Holtschulte (Tot aber lustig). Der Michael hat kein Problem damit, wenn Privatleute auf Facebook die Comics seiner FB-Seite teilen. Wenn aber jemand sie zu gewerblichen Zwecken verwenden möchte, möge er doch bitte vorher fragen. Der Betreiber des Racheshops hat das nicht gemacht. Er hat auch nicht die Comics geteilt. Er hat sie selbst auf der FB-Seite seines Shops hochgeladen - ohne Urheberangabe. Ich weiß natürlich nicht, was zwischendurch noch passiert ist, jedenfalls flatterte beim Racheshop schließlich eine Abmahnung ins Haus. Und dort benahm man sich sehr erwachsen: Man schrieb einen langen "Wir armen Leute wollten ja nur für einen Künstler Werbung machen, aber der gierige Kerl hetzt uns Anwälte auf den Hals!"-Beitrag, natürlich mit der Bitte um großzügige Verbreitung. So ganz klappte es aber nicht, den Zeichner in die Unterwerfung zu shitstormen: Es meldeten sich ganz schön viele Leute, die das Verhalten vom Racheshop zum Kotzen fanden. Ein weiterer Zeichner, bei dem sich der Shop ebenfalls bediente, stellte dann auch die Frage, wo denn der Werbeeffekt für den Künstler sei, wenn der Hinweis auf ihn fehlte. Bisher gab es darauf keine Antwort. Aber dafür löschte der Racheshop ganz viele kritische Kommentare und blockte viele der Kommentarschreiber. Keine Ahnung von Krisen-PR.

Wirkt seriös. Ein schwarzmagischer Voodoopriester preist seine Dienste an. Und so wahr er mit dem PRINZ DER FINSTERNIS einen Vertrag mit seinem eigenen Blut unterschrieben hat, wird er Träume erfüllen. Und falls man noch etwas skeptisch ist: Man sollte lieber schnell machen, sonst heuert womöglich ein Gegner den Hokuspokusmeister an und man wird von ihm verflucht! Obwohl, in dem Fall kann man eventuell einfach auch Leona und ihre Mama um Hilfe bitten, oder?

Das war es wieder für den Wochenrückblick! ^^ (Und falls ihr in meinem Buchshop seit September noch eine offene Bestellung habt und bisher nicht bezahlt habt, meldet euch!)

Link zum Beitrag: http://klwb.de/C59663

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

26 Kommentare


Geschrieben am 3.11.2013 um 18:17 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Der Herbst ist angekommen, die Tage werden kürzer, es ist die Zeit für Selbstbetrachtungen: Wie fühle ich mich? Wie lebe ich? Wie bin ich? Habe ich tatsächlich genug für Klopfer getan? (Natürlich nicht! heul.gif )
Zumindest bei der Frage, wie man ist, sind Teeniezeitschriften stets hilfreich mit Tests zur Hand, die es erlauben, aufgrund einer Handvoll von Fragen bestechend genaue Analysen zu liefern, die meistens mit der Realität nichts zu tun haben. Während heutzutage diese Tests aber immerhin ihre eigene innere Logik befriedigen und es zumindest schaffen, ihre Fragen direkt am Thema auszurichten, war dies in der Vergangenheit nicht immer so. Einmal hatte ich bereits ein Beispiel für einen Bravo-Psycho-Test der 80er Jahre präsentiert: "Hast du das gewisse Etwas?" Nun möchte ich ein weiteres Prachtstück der Psychoanalyse zeigen, diesmal aus dem Jahr 1980.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Link zum Beitrag: http://klwb.de/AA9E66

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

9 Kommentare


Geschrieben am 28.10.2013 um 20:44 Uhr

Kategorie: Meine Sicht der Welt

Nuff! Ich grüße das Volk!
Während weite Teile Deutschlands von meinem Namensvetter Orkantief Christian lahmgelegt werden, lümmele ich friedlich in meinem Bett und tu niemandem weh. Ich finde, das sollte auch mal anerkannt werden; eine Selbstverständlichkeit ist das nicht. biggrin.gif
Ansonsten würde ich euch gerne noch einen spannenden Schwank aus meinem Leben präsentieren, aber es ist nix passiert. kratz.gif

Was passiert ist:
Beziehungen ändern sich im Laufe der Zeit, und sexuelle Bedürfnisse werden dabei oft vernachlässigt. Das erzählt zumindest immer eine Fernsehwerbung für Seitensprungkontakte. Ich habe keine Ahnung, ob solche Werbungen auch in der Volksrepublik China laufen, aber ganz sicher gibt es auch dort Bedürfnisse, sich mit einem anderen als dem eigenen Lebensabschnittsgefährten in die Federn zu werfen. Zum Glück kann man ja im Internet nach geeigneten Koitus-Kandidaten suchen. (Bei Hasen klappt so etwas bloß nie. angsthasi.gif ) Am besten stehen die Chancen, wenn man dabei lügt, bis sich die Balken biegen. So hatte ein 57-jähriger Chinese keine Probleme, seiner Chatbekanntschaft ein Foto eines alten Kameraden aus der Armeezeit zu schicken. Das traf sich gut, denn die jüngere Frau schickte ein Foto einer Freundin zurück. Unter diesen Voraussetzungen hatten beide keinerlei Probleme, sich für ein kleines Stelldichein im Hotel zu verabreden. Chinesen sehen ja eh alle gleich aus. biggrin.gif Der Mann der umtriebigen Frau allerdings hatte zufällig etwas von den romantischen Chats mitbekommen und beschloss, das treulose Weib in flagranti zu ertappen. Das wurde lustiger als erwartet, denn als der alte Chinese in freudiger Erwartung seiner Romanze die Tür öffnete, erkannte er - seine Schwiegertochter. Ups. Gerade als sie sich peinlich berührt umdrehen und wegrennen wollte, tauchte ihr liebster Mann auf, der sich in blinder Wut auf seinen Papa stürzte und in der resultierenden Prügelei auch seine Frau um drei Zähne erleichterte. Das Hotelpersonal rief schließlich die Polizei, die die beiden virtuellen Turteltauben streng ermahnte und den schlagkräftigen Ehemann für fünf Tage in Gewahrsam nahm. Ich glaube, große Liebesbekundungen zum Vatertag dürfte der Papa von seinem Sohn vermutlich nicht mehr erwarten. peinlich.gif
(Nachtrag: Inzwischen wurde die Meldung als Ente entlarvt. Aber trotzdem schön, ne? biggrin.gif)

Ich bin sicher, die Verrichtung des Stuhlgangs ist nicht nur für mich ein kostbarer Moment besinnlicher Einkehr. Man sitzt da, drückt sich eine Stange Lehm aus dem Kreuz und philosophiert in seinem Kopf still vor sich hin, wälzt Gedanken über die Welt, die Menschen und die extrascharfe Chillisoße, die aus der Losung eine brennende Lava macht, die einem der eigene Schließmuskel nicht so schnell verzeihen wird. Ich schweife ab. Jedenfalls legen fast alle Menschen Wert darauf, beim Abkoten nicht gestört zu werden. Und wenn schon ein stumpfes Hämmern an der Klotür als unverzeihliche Störung empfunden wird, so mag man sich kaum vorstellen, wie es wohl sein mag, wenn die Andacht durch eine Ladung Blei gestört wird, die die Wand der Nasszelle und die eigene Epidermis durchschlägt. Dies erlebte ein bemitleidenswerter Mann in Norwegen. Ein Jäger hatte sich nämlich vorgenommen, einen Elch zu erlegen. Nun stelle ich mir unter "Elch" ein ziemlich großes Tier vor, aber dieses spezielle Exemplar muss außergewöhnlich grazil gewesen sein. Der Schuss verfehlte nämlich sein Ziel und traf dafür die Hütte des besagten Darmentleerers. Komisch, ich hab immer gedacht, eines der ersten Dinge, die man beim Umgang mit einer Schusswaffe lernt, ist: Achte darauf, was sich hinter dem Ziel befindet und ob es böse genug ist, um ebenfalls ein Loch im Pelz zu verdienen. angsthasi.gif

Wenn ein Lehrer ein gesteigertes Interesse an der Unterwäsche seiner Schülerinnen hat, ist man in den meisten Teilen der Welt eher skeptisch, was die Eignung dieser Person für den Schuldienst angeht. In einer Schule der chinesischen Stadt Guangdong hingegen gehört eine Schlüpferkontrolle sogar ausdrücklich zur Arbeit, denn den Schülerinnen ist es verboten, Unterwäsche zu tragen, die nicht hautfarben ist. Zuwiderhandlungen werden mit dem Abzug von Notenpunkten bestraft: Schwarze Höschen und BHs kosten zwei Notenpunkte, die mit Spitze drei Punkte, und Leopardenunterwäsche kostet sogar vier Punkte. Die Sorge um die Unterbekleidung der Mädchen wird mit zwei Gründen gerechtfertigt. Erstens ziemt sich bei so jungen Mädels keine aufreizende Unterwäsche, und zweitens ist die Schuluniform etwas durchsichtig. Offenbar lässt sich daran nichts ändern. tozey.gif (Oder ist es Absicht?) Ich kann nur raten, was es gibt, wenn die Schülerinnen gar keine Unterwäsche tragen: vermutlich fünf Notenpunkte dazu. biggrin.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Offenbar sucht Alison Angel in Berlin nach einem Mann. Ich hab keine Ahnung, wer auf diese Anzeigen hereinfällt. Denkt tatsächlich jemand, dass eine Frau, die so aussieht, darauf angewiesen wäre, sich am anderen Ende der Welt einen Typen zu suchen? Wer Alison Angel nicht kennt: Die war ein amerikanisches Akt- und Softcore-Erotik-Model. (Die junge Frau ist seit fünf Jahren nicht mehr im Geschäft, aber das hindert kaum jemanden daran, ihre Bilder und Videos immer wieder neu hochzuladen.)

Uh. Nur ein Twitter-Link in der ganzen Woche, der nicht auf Klopfers Web ging. huh.gif Vielleicht wird es ja diese Woche mehr. ^^;

Link zum Beitrag: http://klwb.de/124EE8

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

13 Kommentare


Geschrieben am 26.10.2013 um 21:00 Uhr

Kategorie: Meine Sicht der Welt

Das Bundesministerium für temporale Phänomene und Erdbeerjoghurt gibt bekannt: Nachdem die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden neben zunächst harmlosen Bespitzelungen der Normalbevölkerung nun auch das unverzeihliche Abhören des Handys unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel (23) ans Tageslicht gebracht haben, hat die Bundesregierung beschlossen, unverzüglich ein Zeichen in Richtung der Vereinigten Staaten von Amerika zu setzen, um eindeutig klarzustellen, dass derartiges Verhalten nicht von uns toleriert werden kann.
Zur Demonstration der deutschen Stärke wird noch in der kommenden Nacht das Unternehmen Zeitfick anlaufen. Hierbei wird unter der Federführung des BMtPuE um Punkt 3.00 Uhr der Ablauf der gesamten Stunde vor besagtem Zeitpunkt rückgängig gemacht. Dies ist als ausdrücklicher Warnschuss an Präsident Barack Obama, den amerikanischen Kongress und den militärisch-industriellen Komplex der USA zu verstehen. Sollten unsere hochgeschätzten Alliierten ihr respektloses Verhalten nicht einstellen, kann und wird die Bundesregierung Phase 2 des Unternehmens Zeitfick anlaufen lassen, in der speziell die amerikanische Geschichte seit der Unabhängigkeitserklärung vollständig getilgt wird.

20131026215448.jpg
Der Sprecher des Ministeriums weist ausdrücklich darauf hin, dass die
Mitarbeiter besser mit Zeit umgehen können als mit Photoshop.

Die deutsche Bevölkerung hat nichts zu befürchten, spezielle Vorbereitungen müssen nicht getroffen werden. Die Regierung bittet Sie lediglich darum, zur oben genannten Zeit ans Vaterland zu denken. Vielen Dank.

Frühere Bekanntmachungen des Ministeriums:
Oktober 2010
März 2011
Oktober 2011
März 2012
Oktober 2012
Dezember 2012
März 2013

Link zum Beitrag: http://klwb.de/6BED2B

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

13 Kommentare


Geschrieben am 23.10.2013 um 22:20 Uhr

Kategorie: Meine Sicht der Welt

So, jetzt hab ich lange genug mit dem Wochenrückblick gewartet, um dem letzten Eintrag keine Aufmerksamkeit mehr wegzunehmen. ^^
Bestimmt seid ihr jetzt auch total gespannt auf neue Einblicke in mein aufregendes Leben, aber es ist nix passiert, also springen wir lieber gleich in die relevanten Kategorien.

Was passiert ist:
In der Werbung und für viele Familien sind die Großeltern ein immer freundlicher Quell der Wärme und Geborgenheit, dazu auch noch spendabel und stets glücklich über einen Besuch der Enkelkinder. Eine texanische Großmutter passt allerdings nicht ganz in dieses Schema. Sie wollte das Sorgerecht über ihre neunjährige Enkelin aus Arizona haben. Doch dem stand der Vater des Kindes entgegen. Prompt schmiedete die Oma einen perfiden Plan: Sie steckte dem Kind Kokainbeutel zu, die es im Auto ihres Papas verstecken und dann zufällig "finden" sollte. Das Kind gehorchte, allerdings stellte die Polizei schnell fest, dass das Kind das Kokain nicht so gefunden haben konnte, wie es behauptete. Schließlich gab die Kleine zu, die Drogen von ihrer Oma bekommen zu haben. Wer sich jetzt fragt, was mit der Mama ist: Die ist vom Vater getrennt, beide haben aber ein gemeinsames Sorgerecht. Aber auch sie war offenbar ihrer Mutter im Weg: Ihr eigener Vater soll versucht haben, sie zu erschießen, verfehlte sie jedoch und brachte sich dann selbst um. Was für ein harmonisches Familienleben. ^^

Wie jeder weiß, ist Victoria's Secret einer der edleren Ausrüster für die reizvolle Verpackung weiblichen Fleisches. Wer als Frau einem oder mehreren Männern den Kopf verdrehen, kann mit VS-Wäsche den eigenen Erotikfaktor beträchtlich steigern und - so es denn gewünscht wird - die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass bald einige Millionen Spermien flink durch den Körper der Trägerin huschen, auf der Suche nach einem Ei, welches der Befruchtung harrt. Die edlen Schlüpper haben aber auch einen stolzen Preis, was wohl eine 17-jährige New-Yorkerin dazu verleitete, polnisch einzukaufen. Als der Ladendetektiv jedoch sie und ihre Freundin beim Raubzug erwischte und die Tasche der jungen Dame durchwühlte, stellte sich heraus, dass sie wohl auch ohne die heißen Höschen befruchtet worden war: In der Tasche befand sich ein totes Baby, vermutlich vor der verfrühten Geburt verstorben. Ihre Eltern wussten offenbar nichts von der Geburt, sie selbst war offenbar verzweifelt und wusste nicht, was sie tun sollte. Keine Unterwäsche klauen jedenfalls. Dafür wird sie sich vor Gericht verantworten müssen; was das tote Kind angeht, wurde bisher kein Verfahren gegen sie eingeleitet, da man noch nicht weiß, ob das Kind doch lebend zur Welt kam oder eventuell bewusst eine Totgeburt herbeigeführt wurde.

Obwohl Männer im Allgemeinen ganz angetan davon sind, wenn man ihren Lümmel in den Mund nehmen will, sollte man doch traditionellerweise vorher um Erlaubnis fragen, wenn man nicht in einer intimen Beziehung ist, in der derartige Nettigkeiten zu den Äußerungen gegenseitiger Hingabe gehören. Ein 41-jähriger Engländer hat jedenfalls seinen Nachbarn nicht um Erlaubnis gefragt, vermutlich hätte er aber auch kein grünes Licht für sein Vorhaben bekommen. Denn besagter Engländer kaute auf dem Pimmel und den Hoden seines Nachbarn herum, nachdem er mit ihm in Streit geraten war. Der Nachbar war - schon im Schlafanzug - vorbeigekommen, um darum zu bitten, doch die Xbox etwas leiser zu stellen, da er sich in seiner Nachtruhe gestört fühlte. Diesem Anliegen wollte der bissige Angelsachse jedoch nicht nachkommen. Vor Gericht bestritt er die Tat, schließlich hätte er kaum mehr Zähne (und müsste ein Gebiss tragen) und außerdem wäre das ja auch total schwul, als Kerl den Luststab eines Mannes in den Mund zu nehmen. Da die Richterin und die Geschworenen aber nicht glauben mochten, dass das Opfer sich selbst den Penis so zerbissen haben könnte, dass eine ärztliche Behandlung nötig war, darf sich der Schniedelbeißer nun auf acht Jahre Knast einstellen. Gut, ein Jahr davon hat er gekriegt, weil er gefährlich durch die Stadt gefahren ist. Aber immerhin: Ein Penis ist eben doch sieben Mal wichtiger als ein paar gefährdete Schulkinder. zufrieden.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Wie Make-Up das Aussehen verändert. Fällt ja schon unter arglistige Täuschung. Allerdings bin ich auch nicht von allen Nachher-Bildern begeistert.

Models tragen Kleidung aus Milch. Der Fotograf kippt Milch auf nackte Models, macht vom Augenblick des Aufklatschens Fotos und bastelt dann alles in Photoshop zu diesen beeindruckenden Bildern zusammen. Gibt halt nur eine furchtbare Sauerei im Studio. O_o

Bis zum nächsten Eintrag! ^^

Link zum Beitrag: http://klwb.de/FC2028

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

15 Kommentare


Geschrieben am 20.10.2013 um 23:39 Uhr

Kategorie: Lästereien

Mir ist vor kurzem klar geworden, dass inzwischen eine ganze Generation von Leuten heranwächst, die Walter Freiwald nicht mehr als den lustigen Ansager bei "Der Preis ist heiß" kennt, sondern höchstens als Mietmaul für irgendwelchen Billigschrott, der im Teleshop angepriesen wird. Und das ist schade für den Walter, denn trotz aller Trashigkeit kommen seine jetzigen Auftritte nicht an die absolute Beklopptheit amerikanischer Infomercials heran. Um das zu dokumentieren, möchte ich mal einige Clips präsentieren, bei denen es kaum zu glauben ist, dass als Zielgruppe tatsächlich Personen mit einem IQ über Zimmertemperatur gedacht waren.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Link zum Beitrag: http://klwb.de/D93DE6

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

49 Kommentare


Geschrieben am 20.10.2013 um 2:27 Uhr

Kategorie: Politisches

Eigentlich wollte ich einen witzigen Eintrag posten, aber der muss warten, weil ich auf eine durchaus aufsehenerregende Meldung aufmerksam gemacht wurde: Laut der Website "Deutsche Wirtschafts Nachrichten" (inoffizieller Slogan ist vermutlich: "Ihr könnt nur hoffen, dass wir von Wirtschaft mehr Ahnung haben als von Rechtschreibung" wink.gif) fordert der Internationale Währungsfonds eine "allgemeine Schuldensteuer in Höhe von 10 Prozent für jeden Haushalt in der Euro-Zone, der auch nur über geringe Ersparnisse verfügt". Donnerknispel! Da wundert es einen doch glatt, dass die ganzen etablierten Medien darüber nichts vermelden. tozey.gif

Der Artikel ist dann auch schön aufgeregt und alarmierend. Und er ist ein Paradebeispiel dafür, wie man mit selektiver Auswahl von Informationen und schamloser Ansprache von Ängsten Menschen manipulieren kann. Ich habe keine Ahnung, ob der Schreiber der ganzen Grütze nun absichtlich einen Skandal konstruiert, wo keiner ist, oder ob er einfach zu den Deutschen gehört, die mit Konzepten wie Textverständnis auf Kriegsfuß stehen.

Aber der Reihe nach: Wo soll der IWF denn diese ominöse Forderung erhoben haben? Im aktuellen "Fiscal Monitor". In dem Dokument werden die jüngsten Entwicklungen zur Haushaltslage der Länder erläutert und außerdem verschiedene Szenarien angesprochen und durchgerechnet, die für eine Verbesserung der Einnahmen angedacht werden könnten, wobei sowohl Chancen als auch Risiken aufgelistet werden. Nirgendwo steht etwas von "Deutschland sollte XYZ machen" oder "Wir fordern, dass Griechenland ABC tut". Es steht sogar ziemlich deutlich drin: "Die Frage, ob mehr getan werden kann, ist eine andere als die, ob mehr getan werden sollte."

Die "Deutschen Wirtschafts Nachrichten" melden in dem Artikel:

Im neuen Fiscal Monitor fordert der IWF, dass der Spitzensteuersatz in Deutschland auf bis zu 70 Prozent angehoben wird.

Ich habe keine Ahnung, wo das stehen soll. Es gibt eine Grafik, die zeigt, wie viel Spielraum diverse Länder hätten, um den Spitzensteuersatz so weit anzuheben, ohne dass sich das im Endeffekt wieder negativ auf die Einnahmen auswirkt. (Laut der Grafik würden die deutschen Steuereinnahmen also bei einem Spitzensteuersatz von etwa 70 Prozent höher sein als bei einem von 75 Prozent, weil 75 außerhalb des blauen Balkens liegt.)

20131020021809_0.jpg

Der IWF fordert allerdings nirgendwo, dass dieser Spielraum ausgereizt werden sollte. (Man weist sogar darauf hin, dass bei den Berechnungen einige Umstände nicht berücksichtigt werden konnten, z.B. inwieweit die betroffenen Steuerzahler dann eventuell einfach in ein anderes Land flüchten.) Die Grafik zeigt lediglich eine Möglichkeit, die Deutschland (im Gegensatz zu Dänemark) offen steht, falls das Land die Lücke zwischen Einnahmen und Ausgaben schließen will.
(Warum der Knubbel bei Deutschland auf gut 55 Prozent steht, weiß ich übrigens nicht. Ich kann nur vermuten, dass Soli und Sozialabgaben reingerechnet wurden.)

Kommen wir jetzt aber zum Wesentlichen: der "Schulden-Steuer"! Diesmal wird sogar eine Quelle genannt: Auf Seite 49 des Berichts wird angeblich diese Abgabe gefordert. Und in der Übersetzung der DWN liest sich das auch bedrohlich:

Die deutliche Verschlechterung der öffentlichen Finanzen in vielen Ländern hat das Interesse an einer Zwangsabgabe auf Vermögen (capital levy) geweckt. Dies ist eine einmalige Abgabe als eine außergewöhnliche Maßnahme, um die Nachhaltigkeit der Schulden wiederherzustellen. Der Charme einer solchen Maßnahme besteht darin, dass eine solche Steuer erhoben werden kann, bevor es zu einer Steuerflucht kommen kann. Dazu muss der Glaube hergestellt werden, dass diese Maßnahme einmalig ist und niemals wiederholt wird. Die Steuer würde die Bürger nicht verstören. Einige würden sie sogar als fair empfinden.[...]
Die Voraussetzungen für eine solche Steuer müssen geschaffen werden. Doch sie müssen abgewogen werden gegen die Alternativen: Diese wären die Ablehnung der öffentlichen Schulden (also Staatspleiten, Anm. d. Red.) oder Inflation.[...]

Es gibt überraschend viele Erfahrungen mit einer solchen Zwangsabgabe in der Geschichte, auf denen wir aufbauen können. Solche Zwangsabgaben wurden vielfach in Europa nach dem Ersten Weltkrieg erhoben.[...]

Die Höhe der Steuer müsste bewirken, dass die europäischen Staats-Schulden auf das Vorkrisen-Niveau zurückgefahren werden. Um die Schulden auf den Stand von 2007 zurückzufahren (zum Beispiel in den Ländern der Euro-Zone), ist eine Steuer von etwa 10 Prozent für Haushalte mit einem positiven Vermögensstand notwendig.

Wow, harter Stoff. Allerdings macht das Original einen anderen Eindruck.

20131020021809_1.png

Ich versuche mich mal an einer eigenen Übersetzung. Mal sehen, wie viele Unterschiede ihr bemerkt:

Eine einmalige Kapital-Abgabe?

Die starke Verschlechterung der öffentlichen Finanzen in vielen Ländern hat das Interesse an einer "Kapital-Abgabe" - einer einmaligen Steuer auf privates Vermögen - wiederbelebt, als außergewöhnliches Mittel zur Wiederherstellung der Schulden-Tragfähigkeit. Der Reiz einer solchen Maßnahme ist, dass sie keinen Einfluss auf das Verhalten hat (und von manchen womöglich als gerecht empfunden wird), falls sie umgesetzt wird, bevor eine Steuerflucht möglich ist, und als einmalige Maßnahme begriffen wird. Es gab berühmte Befürworter, inklusive Pigou, Ricardo, Schumpeter und - bevor er seine Meinung änderte - Keynes. Die Bedingungen für den Erfolg sind hart, aber müssen auch gegen die Risiken der Alternativen abgewogen werden, etwa Nichtanerkennung der Schulden oder der Tilgung durch Inflation (die wiederum ebenfalls eine Art Vermögenssteuer für Anleihenbesitzer auch im Ausland sind).

Es gibt überraschend viele Erfahrungen damit, da ähnliche Abgaben vielfach in Europa nach dem Ersten Weltkrieg und auch in Deutschland und Japan nach dem Zweiten Weltkrieg erhoben wurden. Die Auswertung durch Eichengreen (1990) deutet an, dass der Verlust jeder Glaubwürdigkeit weniger relevant war als das simple Versagen, die Schulden zu reduzieren; in erster Linie wegen Steuervermeidung und Kapitalflucht, die wiederum die Inflation anheizten.

Die benötigten Steuerraten, um die öffentlichen Schulden wieder auf das Vorkrisenniveau zu bringen, sind darüber hinaus beträchtlich: Die Schuldenreduzierung auf den Stand von Ende 2007 würde (für eine Auswahl von 15 Euro-Ländern) eine Steuerrate von 10 Prozent für alle Haushalte mit positivem Nettovermögen erfordern.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber das klingt für mich weniger nach einer Forderung, eher nach einer Warnung. Es steht auch nirgendwo: "Die Voraussetzungen für eine solche Steuer müssen geschaffen werden", wie es DWN in der (lausigen) Übersetzung behauptet. Im Satz über den Charme/Reiz einer solchen Steuer wurde der DWN-Schreiberling offenbar von der Satzstruktur vollkommen überfahren. Im IWF-Bericht ist dieser Text übrigens tatsächlich farbig abgesetzt, als zusätzlicher Infokasten, um abseits der besprochenen Maßnahmen diese Abgabe zu behandeln. Nicht etwa, weil man sie so dufte findet, sondern vermutlich eher, weil aufgrund der Krise diese Idee in vielen Ländern wieder aufgekommen ist.

Außerdem muss man sich einfach mal fragen: Wie realistisch wäre so etwas? Erstens müssten die reichen Leute am meisten zahlen. Da hört's schon bei den meisten Ländern auf, da gibt man sich höchste Mühe, die Reichsten nicht mehr zu belasten. Zweitens haben wir vor gar nicht langer Zeit erfahren, dass die Einwohner in den südlichen Ländern Europas mehr Vermögen haben als z.B. die Deutschen, weil die Wohneigentumsquote dort viel höher ist. Das Vermögen ist bei denen aber in Immobilien gebunden, da können die nicht einfach eine Ecke abschneiden und ans Finanzamt schicken. Das wäre also schon deswegen europaweit gar nicht umzusetzen.

Kurz gesagt: Die "Deutschen Wirtschafts Nachrichten" stinken und wollen die Leute aufhetzen. Mir ist ehrlich gesagt scheißegal, ob ihr für den Euro oder dagegen seid, ob ihr die Eurorettung gut findet oder nicht, mir ist auch vollkommen schnuppe, was ihr vom Internationalen Währungsfonds haltet. Aber wenn man schon wütend auf etwas oder jemanden ist, sollte es auch ein echter Grund sein, keine Räuberpistole von irgendeinem drittklassigen Weltuntergangspropheten.

Danke an denjenigen, der mich per FdH darauf aufmerksam gemacht hat; so ein schönes, leicht zu dekonstruierendes Beispiel dreister Manipulation kommt nicht jeden Tag rein. zufrieden.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/9114E9

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

18 Kommentare


Geschrieben am 15.10.2013 um 1:36 Uhr

Kategorie: Meine Sicht der Welt

Nuff! Ich grüße das Volk!

Diesmal gibt es einen Zweiwochenrückblick, da er letzte Woche wegen Warhaltnicht ausfallen musste. ^^ (Vorletzte Woche war ich übrigens auf zwei Geburtstagsfeiern. Normalerweise bin ich nicht mal auf meiner eigenen. biggrin.gif )
Und wie versprochen jammere ich über meinen Steuerbescheid, weil ich bis Dezember fast 1500 Euro ans Finanzamt überweisen muss (sowohl für letztes als auch für dieses Jahr). gaaah.gif
Geahnt hatte ich das allerdings schon, deswegen hab ich in den letzten Monaten ja auch fast jeden Auftrag angenommen, der mir ein paar Euro gebracht hat, auch wenn ich dann kaum mehr Freizeit hatte. uffarbeit.gif
So, genug über Steuerkram geredet. In den nächsten Wochen kann ich wieder vermehrt am Update arbeiten, was dafür aber durchaus üppig sein wird. Neue Kolumnen, neue Lästereien, "Neue" LmD-Fragen, neues Webmate... und vorher gibt es auch wieder Fundsachen, klar.

Was passiert ist:
Wenn sich jemand als Vegetarier oder Veganer outet, kommt meist gleich auch jemand an, der im Brustton der Überzeugung sagt: "Ich bin Fleischfresser!" Das dürfte in den meisten Fällen eher übertrieben sein, schließlich futtert jeder gerne auch mal pflanzliche Nahrung. Ein Mann aus Kentucky jedoch behauptet, sich seit gut fünf Jahren nur von Fleisch zu ernähren. Und um es ein bisschen ekliger zu machen: nur von rohem Fleisch. Außerdem putzt er sich die Zähne mit Tierfett. brech.gif Der Grund für seine ungewöhnliche Diät ist eine rätselhafte Nahrungsmittelunverträglichkeit: Plötzlich wurde ihm von allem, was er aß, furchtbar schlecht. Er stellte seine Ernährung mehrfach um, wurde sogar Veganer, aber erst der Umstieg auf rohes Fleisch schien zu helfen. Zuerst traf es seine Ziegen: "Ich hatte ein paar Ziegen im Hof wegen der Milch, aber ich war es leid, sie dauernd zu melken, also habe ich sie geschlachtet." Liebe Mitmenschen: Wenn euch jemand so etwas sagt: Rennt! Trotz seiner ungewöhnlichen Ernährungsweise und der *hust* unkonventionellen Mundhygiene hat der Mann sogar eine Freundin. Und die ist auch noch Vegetarierin. Seine Familie indes hält ihn für verrückt. Wer kann ihnen das wohl verdenken?

Wenn sich zwei Menschen dazu entschließen, den Bund der Ehe einzugehen, sollten sie sich vorher darüber Gedanken machen, ob sie tatsächlich dieselben Erwartungen, Wünsche und Anforderungen an ihre Beziehung haben. So sollte man unbedingt über das Thema Treue reden und was der Partner bereits als Untreue ansieht. Darf ein Mann mit anderen Frauen reden? Darf die Frau ihre männlichen Freunde zur Begrüßung umarmen? Darf der Mann einer flüchtigen Bekannten die Klamotten vom Leib reißen, sie mit Erdbeermarmelade einschmieren, zwei Stunden mit ihr den Koitus vollziehen und schließlich Fotos vom finalen Abschluss auf ihrem Gesicht über soziale Netzwerke an Freunde und Familie verschicken? Ihr seht: Gewisse Grenzen und Spielräume sollte man festlegen, bevor die Situation aufkommt und man angesichts der Dame mit dem großen Marmeladentopf ins Schwitzen gerät. Bei einem Ehepaar in Saudi-Arabien ist dies offenbar nicht passiert. Und so war der Ehemann auch höchst empört, als er ein Foto erblicken musste, welches seine Liebste dabei zeigte, wie sie einen Araber küsste. ohmy.gif Diese gottlose Hur... fluch.gif Was!? Es war ein Pferd? Also ein Araberhengst. huh.gif Die Frau hatte offenbar auch keine Ahnung, dass ein kleiner Schmatzer für ein Hottehü ihren Gatten so in Rage bringen könnte. Er ließ sich von seiner tierlieben Frau sofort scheiden - ist im Islam ja nicht so schwer. Sie bereut übrigens nichts, offenbar ist das Pferd die bessere Partie.

Für ein anderes Ehepaar stellte sich schon der Sex in der Hochzeitsnacht als äußerst problematisch dar. Das junge Paar feierte seine Hochzeit in einer ländlichen Gegend mit Außenklo. Da die frischgebackene Gattin vor dem Vollzug der ehelichen Pflichten noch schnell einen Braunen abseilen wollte, ging sie auf die Toilette und tastete sich nach erfolgreicher Verrichtung zurück. Doch irrtümlicherweise landete sie im Zimmer eines Trauzeugen, dem sie nichtsahnend gewisse Zärtlichkeiten angedeihen ließ. Chinesen sehen halt doch alle gleich aus. biggrin.gif Da der Penis des so Beglückten ihm näher lag als der Bräutigam, verkniff er sich auch, die Frau von ihrem Irrtum zu unterrichten. Es folgte ausgiebiger Geschlechtsverkehr und danach ein erfrischender Schlaf. (Ich habe keine Ahnung, ob der Ehemann in der Zeit dachte, seine Olle wäre auf dem Lokus eingepennt oder reingefallen oder so. fragehasi.gif ) Als die Frau am nächsten Morgen erwachte, erkannte sie ihren folgenschweren Irrtum, sprang aus dem Bett und schrie, sie wäre vergewaltigt worden. Das Krakeelen alarmierte die gesamte Familie, die von dem vermeintlichen Unhold 20000 Yuan Vergewaltigungsgebühr verlangte. Natürlich weigerte sich der Mann - die Alte kam schließlich zu ihm und fing mit den Ferkeleien an - und wurde angezeigt. Der Richter sprach ihn jedoch nun frei, da der Sex eindeutig einvernehmlich zustande gekommen war, auch wenn die Frau dachte, es würde sie ein anderer Mann pimmeln.

Sterben? Das ist das letzte, was ich tun würde. Der Tod ist - trotz gewisser Ausnahmeregelungen in diversen Religionen - nach allen praktischen Gesichtspunkten unumkehrbar und somit leider eine Tatsache, mit der man sich als Toter arrangieren muss. Oder auch nicht, man ist ja tot. Damit muss nun auch ein Mann aus Ohio klarkommen. Donald E. Miller jr. war 1986 verschwunden, nachdem er alkoholkrank seinen Job verloren hatte und sich unsicher über seine Zukunft war. Er schlug sich dann mit Gelegenheitsarbeiten in der Gegend durch und verließ 1990 den Bundesstaat. Bis 1994 häuften sich dann 26000 Dollar Schulden für Unterhaltszahlungen für seine zwei Kinder an, weswegen seine Ex-Frau schließlich beantragte, ihn für tot zu erklären, da so zumindest einige Gelder aus seiner Sozialversicherung an die Kinder fließen würden. Da den Mann seit acht Jahren niemand mehr gesehen hatte, sprach auch nichts dagegen.
Im Jahr 2005 tauchte er schließlich wieder bei seinen Eltern auf, die ihn über sein juristisches Ableben informierten. Da wir gerade 2013 haben, schien er noch eine Weile mit sich zu kämpfen, ob das Leben nach dem Tod wirklich so schlimm ist, aber er probierte es dann trotzdem - und scheiterte vor Gericht, weil die gesetzlich vorgesehene dreijährige Einspruchsfrist schon lange abgelaufen ist. Seine Ex-Frau kann aufatmen: Sie hätte womöglich sonst all die staatlichen Hilfsgelder zurückzahlen müssen. Interessant wäre nun die Frage nach seinem rechtlichen Status: Könnte er nun Verbrechen begehen, ohne ein Gerichtsverfahren fürchten zu müssen? Hätte er Bürgerrechte, falls man ihn verhaftet? Und wenn man ihn umbringen würde, wäre es Mord oder nur Leichenschändung? kratz.gif Und was kann Lothar Matthäus daraus lernen? biggrin.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Justin Bieber bettelt mit seinem Verhalten um Schläge. Der Bengel ist 19 Jahre alt und im Vollbesitz seiner körperlichen Kräfte. Und was macht das faule Stück? Lässt sich von seinen Bodyguards die Chinesische Mauer hochtragen wie ein Dreijähriger. facepalm.gif Und oben lässt er sich dann auch noch in Siegerpose fotografieren, als wenn er etwas geleistet hätte. patsch.gif

Jeder sechste Deutsche zwischen 16 und 65 Jahren liest wie ein Zehnjähriger. Das ist keine Überraschung. Ich bin immer wieder erstaunt, dass Menschen selbst einfachste Texte nicht verstehen und trotzdem erwarten, dass sich die Welt ihnen anpasst. schuettel.gif Wie zur Hölle soll eine Demokratie funktionieren, wenn viele Leute zu blöd sind, relevante Informationen aus Texten herauszuziehen?

Studie ergibt: "Katzen hassen Streicheln" Bullshit. Wenn ich meine Katze nicht streichle, kriecht sie selbst unter meine Hand und streichelt sich damit. Und wenn die Hand dafür nicht praktisch genug liegt, macht sie mit ihrer Pfote die Streichelbewegung vor. Jede Katze ist anders; zudem würde ich zu gerne wissen, wie der Versuch aufgebaut war und wie zur Hölle man die Hormonwerte einer Katze herauskriegt, ohne dass sie aufgrund irgendwelcher Nadeln oder sonstiger Instrumente sowieso im Stress ist und dann ganz natürlich nervös auf Berührungen reagiert.
Nachtrag: Inzwischen hat einer der Mit-Autoren der Studie klargestellt, dass die Studienergebnisse in den Medien falsch dargestellt wurden. (Danke an dark* für den Hinweis in den Kommentaren!)

Mann wird brutal von einem Hunderudel attackiert. Nichts für schwache Nerven!

So, das war der Zweiwochenrückblick. ^^ Seid gespannt, was diese Woche sonst noch kommt. ha!.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/A35214

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

25 Kommentare


Geschrieben am 13.10.2013 um 0:56 Uhr

Kategorie: Teeniezeitschriften

Nuff! Mich gibt es noch! victory.gif
Diese Woche gab es ja keinen Wochenrückblick, aber dafür wird der nächste Woche dann halt doppelt so umfangreich. smile.gif Und je nachdem, wie ich drauf bin, dürft ihr euch mein Gejammer über meinen Steuerbescheid anhören. Na, wie klingt das? *rrrr* Ich wusste, das macht euch scharf. Aber nun, kommen wir zum Thema dieses Eintrags: uralte Bravo-Hefte!

Was hat Nicole zum Thema Frieden zu sagen
Spoiler: Sie ist dafür.

Ich bin ja immer noch davon überzeugt, dass wir allen Kindern, die nach 2012 geboren wurden, von unserem Überlebenskampf erzählen sollten, der anlässlich des Fast-Weltuntergangs begann. Von den Plünderungen, von den Entbehrungen, der brennenden Luft und dem giftigen Wasser. Natürlich muss dann auch glaubhaft gemacht werden, dass wir uns vorher auf dem Weg in die Endzeit befanden. Und wie sich herausstellt, sind die Bravo-Witzeseiten der 80er und 90er Jahre dafür ideal geeignet: Wer so manchen Rotz damals als Witz wertete, konnte wirklich nicht viel zu lachen haben. Ich habe mir die Freiheit genommen, einige der Kalauer zu exzerpieren, um sie für die Nachwelt zu erhalten. Wer damals Witze einsendete, die es ins Heft schafften, wurde reich belohnt (definitiv reicher als ein Internetautor für einen zehn Seiten langen Text): Ganze 20 Mark gab es dafür.

1980 gab es übrigens zwei Witzeseiten in jeder Bravo, eine davon war nur Tierwitzen gewidmet. Also wundert euch nicht, dass einige dieser Schenkelklopfer Erzählungen aus dem Tierreich sind. angsthasi.gif

Fisch-News:
Wußtet Ihr schon, daß ein Fisch auch ohne Hasch Hai sein kann? Und daß das Federvieh krächzen darf, das Hi-Fi aber nicht? Und daß ein Eisbär, wenn er rot wird, zwei Möglichkeiten hat: Er kann ein Him-Bär oder ein Erd-Bär sein.

Wusstet ihr schon, dass nicht alles, was zum Heulen ist, ein Bravo-Witz sein muss? Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch.

"Einfach grandios!", meinte der tolle Peter, "heute ist Fischtag!" - "Na, und?" - "Meine Freundin heißt Lore Fisch!"

facepalm.gif Passt ja prima, so riecht sie auch.

Worauf muß ein Arzt achten, wenn er einen Neger impft? - Daß er ins Schwarze trifft!

Versteht ihr? Weil Neger schwarz sind! Bruhahaha! Haha! Ha! Ha. tozey.gif Knaller. Der Witz gefiel den Bravo-Leuten so gut, dass sie ihn im gleichen Jahr glatt noch einmal abdruckten, als jemand anderes ihn einsendete. Ebenso wie die folgenden beiden Höhepunkte deutschen Humors:

Wißt Ihr schon was Geduld ist? - Ganz einfach: Man legt eine Reißzwecke auf eine Eisenbahnschiene und wartet, bis eine Lokomotive einen Platten bekommt!

Heißt wohl, dass Geduld vollkommen nutzlos ist? kratz.gif

Warum betrachten sich Ostfriesen beim Essen im Spiegel? - Weil sie sehen wollen, wie es ihnen schmeckt.

Bei vielen Ostfriesenwitzen fragt man sich, ob tatsächlich die Ostfriesen die Blöden sein sollen oder vielmehr diejenigen, die diese Ostfriesenwitze erzählen. Dieser Scherz gehört ganz klar dazu.

Sagte der hitzige Toni zum coolen Max: "Ein wahres Glück, dass du einen Kopf hast, sonst müßtest du nämlich dein Wasser im Eimer nachtragen!"

Jaja, und der Toni hat Glück, dass sein Kopf luftdicht ist, sonst würde das Vakuum entweichen. tozey.gif Jetzt noch ein Witz, in dem jemand beim Kratzen im Ohr aufpassen soll, dass er sich nicht am Stroh piekt, und dann haben wir alle "Dein Schädel ist alles, nur kein Reservoir für Hirn"-Witze ausgeschlachtet, oder?

Wißt Ihr woran man ganz leicht einen Kanarienvogel erkennt? - Klarer Fall: Daß er Hansi heißt.

Machte damals vielleicht noch Sinn. Heute heißen so nur Moderatoren im Volksmusik- und Schlagerbereich.

Der Top-Affe Jimmy - Ehrenmitglied der Urwald-Affen-Snobiety - war zum Faschings-Filmball geladen. Fragte Jimmy: "Als was soll ich gehen?" Meinte seine Affen-Frau: "Geh als King Kong!"

Bwahahaha, stellt euch vor, da ist ein Affe! Und der will auf einen Filmball! Und seine Frau *prust* also seine Frau schlägt ihm vor, er soll als Affe gehen! Bwahahahaha! *nach luft schnapp* Köstlich! Einfach nur köstlich! tozey.gif Wer immer das eingesendet hat, wurde dafür hoffentlich mal verprügelt.

Wißt Ihr, wer auf einem Baum sitzt und "nuck", "nuck" macht? Ein Kuckuck mit Hasenscharte!

Die guten alten Witze über angeborene Missbildungen und Behinderungen, immer wieder ein absoluter Knüller! nick.gif

Kommt ein Junge bei Schulschluß nach Hause und ruft: "Mutti, Mutti. Ich habe keine Vier im Zeugnis, dafür lauter Fünfen und Sechsen!"

Ich weiß, es ist eine eher traditionelle, geradezu spießige Ansicht von mir, aber ich bin der Meinung, dass etwas eine Pointe haben sollte, bevor es als Witz anerkannt werden kann.

Zwei Maurer laufen tagelang durch die Wüste. Plötzlich sagt einer: "Ob man hier wohl Sand stehlen kann?"

Ist ja altbekannt, dass Maurer nichts anderes im Kopf haben, als ihre Arbeitsmaterialien irgendwo zu klauen. nick.gif

Zwei Känguruhs hüpfen von Australien nach Europa. In Deutschland sehen sie die Mainzelmännchen. Meint das eine Känguruh: "Da siehst du es wieder. In Europa ist eben alles viel kleiner!"

Weil Australien viel größere Mainzelmännchen hat? tozey.gif

Auch in den folgenden Ortschaften verstecken sich Tiere: Wal-chsee, Wolf-egg, Ochsen-hausen, Aal-en, Enten-moos, Fisch-reute, Katzen-tal, Meisen-heim.

Ich erinnere noch einmal daran: Für diesen Hirnfurz gab es 20 Mark.

Schülerin Hermine F. schrieb in einem Aufsatz: "Es war ein erlebnisreicher Sonntag. Die Tante brachte den Kuchen ins Zimmer und wir alle setzten uns drauf!"

Und warum? doofguck.gif

Warum müssen Frauen immer vollständig bekleidet sein, wenn sie Kartoffeln schälen? - Klarer Fall: Weil es auch Kartoffeln mit Augen gibt!

Bombe. dry.gif Mir läuft gleich die Milch aus der Nase.

Meinte der sparsamste aller Schotten McMac: "Nächste Weihnachten wird kein Lametta mehr gekauft! Da wird Sauerkraut versilbert!"

Und wenn das nicht teurer wäre als Lametta, was man immerhin jedes Jahr wiederverwenden kann, hätte der Witz vielleicht sogar etwas Sinn.

Unter "Filmnachrichten" in der Käsdorfer Zeitung stand: "Der bekannte Film-Regisseur Anatol Rückblende begann eben mit den Dreharbeiten zu einer neuen Zigarette!"

War die Bravo-Redaktion, als sie diesen Witz aussuchte, nun besonders verzweifelt oder besonders high?

Playboy Dschimmy beaugapfelte superintensiv den Playboy Dschonny, dann fragte er: "Sag einmal, Kollege, wann hast das letztemal etwas mit einem Mädchen gehabt?" - "Laß mich nachdenken!!!... Also übermorgen werden es zwei Tage her sein!"

Den Bonuspunkt fürs "Beaugapfeln" muss ich gleich wieder abziehen wegen der Schreibung von Jimmy und Johnny. tozey.gif

Dachschaden-Emmerich war Bankbeamter geworden, weil sein Onkel Bankdirektor war. Kam am ersten Tag eine Kundin zu Emmerich: "Ich möchte mein Konto löschen!" Emmerich wurde blaß, dann rief er: "Schnell eine Feuerspritze, das Konto der Frau Meier brennt!"

rumms.gif

Lustmolch Jonas (10) fragte Senior-Lustmolch Heinz (13): "Stehst du auf große Busen?" - "Ne, ich fall immer runter!"

Und Profi-Lustmolch Stefón (11) fragte: "Meint ihr Brötchen?"

Die superoberüberaffengeile Tina (10!) fragte die Oma: Sag mal, Ahnfrau, was ist eigentlich Sex?" - Oma dachte nach: "Soweit ich mich erinnere, sind Sex die mühseligen, unbezahlten Überstunden nach der Hausarbeit!"

An sich wäre der Witz ganz okay - wenn da nicht die vollkommen überflüssige Alters- und Geilheitsangabe von Tina wäre. facepalm.gif Mal ganz davon abgesehen, dass dem Einsender (einem gewissen Stefan huh.gif ) die Altersangabe so wichtig war, dass er sie mit einem Ausrufezeichen versehen musste, möchte ich doch mal fragen: Der Redakteur, der den Witz ausgesucht und so gelassen hat... hat er ein Jahrzehnt vorher vielleicht mal Aufsätze für die Grünen geschrieben? fragehasi.gif

Die scharfe Compact-Disc sagte zur müden LP: "Komm, Rillen-Furzer, wir gehen Singles aufreißen!"

Rillen-Furzer. schnueff.gif Mit welcher Einfühlsamkeit hier das offensichtliche Tourette-Syndrom der CD angedeutet wurde, ohne eigens den Fokus darauf zu lenken, ist schon rührend und bemerkenswert sensibel. Das bewegt mein eiskaltes Herz.

Wie heißt unser Bundeskanzler bei Negern? - Weiß-Kohl!

Und wie würden die Neger Helmut Kohl nennen, wenn er Indianer wäre? Rot-Kohl! Und wie nennt Helmut Kohl einen Neger, der ein Flugzeug fliegt? Na Pilot, ihr Rassisten! ... vogel.gif Ich verlang von Teenie-Witzen ja keine ausgefeilte Humorattacke, aber kam bei der Bravo in der Woche echt nix Besseres?

Puh, das war harter Stoff. Natürlich bin ich noch nicht fertig mit dem Ausschlachten; ich glaube, als nächstes in der Rubrik wäre mal wieder ein seltsamer Persönlichkeitstest dran. smile.gif

Link zum Beitrag: http://klwb.de/933AF4

Beitrag empfehlen: Share on Vz Share on Facebook Share on MySpace

29 Kommentare


Nach Kategorie filtern:

RSS-Feed
(Nur für Klopfer!) User: Passwort:

Datenschutzerklärung

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Bloggeramt.de     Blog Top Liste - by TopBlogs.de