Schließen

Diese Seite benutzt Cookies, um die Bedienung zu verbessern. Wie diese verwendet werden, kannst du in der Datenschutzerklärung nachlesen.

www.klopfers-web.de · www.hasinator.de
www.leute-mit-durchblick.de · www.hasanova.de

 

Tweets von @klopfersweb

Flattr this
Was ist Flattr?

Besucher:
16026208
In den letzten 24 Stunden:
2710

© 2015 Christian Schmidt

User:

Passwort:

Anzeige

Klopfers Blog

Nach Kategorie filtern:


Geschrieben am

Nuff! Ich grüße das Volk.

Ich muss mich zuerst mal bedanken: Ich hab ein riesiges Päckchen voller Lebkuchen gekriegt! Danke, Christel! sabber.gif Jetzt kann ich über die Feiertage meinem Doppelkinn noch ein paar Kilos hinzufügen. biggrin.gif

Zu der Diskussion über die Adventskalenderbeiträge nur so viel: Wenn ihr irgendeine Sache besser findet und mehr davon wollt, müsst ihr mir euren Enthusiasmus auch mitteilen. Es bringt mir nichts, wenn ihr nur dann kommt, wenn ihr irgendwas doof findet; da bin ich am Ende auch nicht schlauer und hab keinen Schimmer, was ihr eigentlich wollt. (Für Fans von Stefón Rudel kann ich leider nichts tun; es sieht nicht so aus, als wenn Stefan Knapp da eine Fortsetzung schreiben wird.)

Falls mir übrigens jemand mit etwas Kreativität helfen will: Ich brauche Ideen für 100x100 Pixel große Bildchen für die Blog-Kategorien und die Text-Kategorien ("Kolumnen", "Lästereien", "Übersetzungen" und - bald - "Klopfer erklärt die Welt"), die in irgendeiner Form diese Kategorien symbolisieren sollen... Für einige habe ich zwar schon was, aber ich bin gespannt darauf, was euch so einfällt. Es ist gar nicht so leicht, etwas für "Lästerei" zu finden. kratz.gif

Was passiert ist:
Das Leben kommt aus dem Wasser, und oft zieht es das Leben wieder dahin. Vor allem das menschliche Leben planscht überaus gerne und hat deswegen auch überall in der Welt entsprechende Wasserspaßparadiese gebaut, in denen man sich in knapper Bekleidung dem chlorigen Duft und dem Gekreische des anwesenden Jungvolks aussetzen kann, während man versucht, nicht abzusaufen. (Ich persönlich finde Schwimmbäder eher so meh. Ich hab da nie meine Brille auf, weil ich sie zu leicht verlieren könnte, aber ohne Brille sehe ich halt auch nichts, daher ist das ein etwas beängstigendes Erlebnis, so gut wie blind an größeren Wasserflächen entlangzulaufen.) Oft veranstaltet man sogar eigene Pool-Partys sowohl für Erwachsene als auch für Kinder, um das Schwimmen und Planschen noch vergnüglicher zu machen. Dies tat man auch im Ships And Castles Leisure Center in Falmouth im englishen Cornwall. Dort veranstaltete man jeden Freitag zwischen 18 und 21 Uhr eine Wave Party für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren. Doch nun ist dieses Event in Gefahr. Der Grund: Einer der Teilnehmer hat in den vergangenen Wochen wiederholt heimlich ins Becken geschissen. Und in die Umkleidekabinen. Und in die Toilettenräume. Der Übeltäter mit der bemerkenswerten Darmkapazität konnte bisher nicht gefunden werden, aber da aus hygienischen Gründen dann jedes Mal das Wasser ausgewechselt werden muss und somit kein Schwimmen stattfinden kann, beeinträchtigt der Scheißkerl die ordnungsgemäße Verrichtung der Veranstaltung. Wollen wir hoffen, dass der offensichtlich minderjährige Täter seinen Ninjaschiss nicht einfach auf die normalen Schwimmzeiten verlegt und quasi das ganze Unternehmen ins Klo spült.

Nun eine Meldung, die eigentlich schon in die Woche davor gehört hätte, aber da hatte ich bei der Zusammenstellung den Link in meiner Twitter-Timeline übersehen. Und da ich das eh nachreiche, kann ich es auch gleich als richtige Meldung machen.
Es gibt einen Witz, wonach Gott mit Eva nach ihrem Bad im Meer geschimpft haben soll: "Den Geruch krieg ich aus den Fischen nie wieder raus!" Der Geruch der Niederlande einer Frau ist zwar üblicherweise nicht so unangenehm, aber dennoch beschäftigt er nicht nur die Humoristen der Welt. Zwei Forscher aus den USA wollen nun ein Mittel entwickeln, welches die Gene der im Schritt siedelnden Mikroorganismen verändern und so Infektionen und andere durch diese kleinen Biester verursachten Erkrankungen verhindern soll. Der Nebeneffekt: Die Muschi riecht nach saftigem Pfirsich, als Zeichen dafür, dass das Mittel wirkt. Mmmh. lechz.gif Ob es "Sweet Peach" allerdings tatsächlich geben wird, steht noch gar nicht fest. Das Geld dafür sollte nämlich per Crowdfunding gesammelt werden, aber Kickstarter und Tilt stoppten die Kampagne vorzeitig. Ob die Wirkungsweise überhaupt plausibel ist, sollen indes andere beurteilen; ich hege da doch ein paar Zweifel, obwohl ich prinzipiell Fruchtmuschis begrüßen würde. Man soll ja auch viel mehr Obst essen. (Ob in Deutschland die Geschmacksrichtung "Pflaume" zuerst auf den Markt käme?)

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Erdogan, der Fußfetischist. Als Kind habe er seiner Mutter oft die Füße geküsst, erzählte der Politiker. [...] "Meine Mutter zierte sich, aber ich sagte ihr immer: 'Mutter, zieh deine Füße nicht weg, dort ist der Duft des Himmels.'" Bäh. urx.gif Aber ich hatte kurz zuvor einen Artikel gelesen, in dem es darum ging, wie Erlebnisse in der Kindheit spätere sexuelle Vorlieben prägen. Ich glaube, das passt.

Eltern rufen Polizei wegen angeblicher Voodoo-Zeremonie. Der 16-jährige Sohn beobachtete drei Leute, die sangen und Kerzen hielten. Er erzählte seinen Eltern davon, die hielten das für eine verbotene Voodoo-Zeremonie und verständigten die Polente. Und die stellten schließlich fest: Das war ein Heiratsantrag. Ich verstehe die ganze Geschichte nicht. Selbst wenn es eine okkulte Zeremonie gewesen wäre: Gerade in Bayern müsste man doch Verständnis dafür haben, ansonsten müsste die Polizei dort sämtliche Kirchen räumen.

Im Zuge der Recherchen für den Infomercial-Text habe ich bei Twitter gefragt, was die Damen von diesem Produkt halten. Die meisten Reaktionen waren sinngemäß: "Das sieht ja verdammt unbequem aus."

Hier müsste ich wohl die Männer fragen, was sie davon halten. biggrin.gif

Jan Böhmermann über den Live-Aid-Quatsch von Bob Geldof und Campino

Ein rassistischer Wandertag: auf zur Baumwollplantage!

Truck springt über Formel-1-Wagen. Whoah. Die Fahrer müssen ja eiskalt sein. urx.gif

Dann bis zum nächsten Eintrag! oniskiplz.gif


Geschrieben am
Kategorie: Adventskalender

20141201155802_2.jpg

Dank der Kommentare zum letzten SW-Kalender-Eintrag weiß ich jetzt, dass das gestern ein Panzer sein sollte. Nun denn: Heute war ein Super Battle Droid™ drin. Ob der es schaffen wird, den traurigen Panzer wieder aufzuheitern?

20141202161217_0.jpg

20141202161218_1.jpg

20141202161218_2.jpg

20141202161219_3.jpg

Das kam unerwartet. angsthasi.gif

Nächster Tag: 3. Dezember


Geschrieben am
Kategorie: Adventskalender

20141201155801_0.jpg

Worauf hat sich der kleine Bertram beworben? Und was wird er tun, wenn er nicht genommen wird? All diese Fragen müssen noch auf ihre Beantwortung warten, denn diesmal gab es nur den Briefkasten. Ich habe mir Mühe gegeben, den kleinen braunen Nippel, der zu viel in der Tüte war, in die Story zu integrieren.

20141202150431_0.jpg

20141202150431_1.jpg

20141202150431_2.jpg

Ja, ich weiß, das letzte Panel fordert dem Leser etwas Fantasie ab. Stellt euch einfach vor, dass der Frosch vom Haufen begraben wurde. Die viel wichtigere Frage ist doch: Hat er überlebt?! 8c460310.gif

Nächster Tag: 3. Dezember


Geschrieben am
Kategorie: Adventskalender

20141201155802_2.jpg

Es beginnt! Schon wieder! Yay! victory.gif
Weil ich so gierig bin, reicht mir ein Adventskalender nicht. Also hab ich auch den Lego-Star-Wars-Adventskalender. Für den gelten die gleichen Regeln: Ich weiß nicht, was am aktuellen Tag im Kalender sein wird, und ich muss aus diesem und den bisher erbeuteten Kalenderschätzen versuchen, eine Geschichte zu erzählen. Wenn es nötig ist, kann ich zur Unterstützung auch anderen Lego-Kram benutzen. Und wie sich herausstellt, muss ich diese Regel schon am ersten Tag in Anspruch nehmen. unsure.gif

Das Problem ist folgendes: Ich mag die alte Star-Wars-Trilogie und hab einige SW-Computerspiele gespielt. Ich bin aber nicht das, was man als Fan bezeichnen würde. Bei allerlei Dingen, die eher in die obskure Ecke des Star-Wars-Universums gehören, gucke ich also wie ein Schwein ins Uhrwerk und hab keine Ahnung, was das sein soll. Ein Schiff? Eine Maschine? Eine Fieberfantasie von George Lucas aus der Prequel-Trilogie? kratz.gif

Nun ja, ich quassel mal nicht weiter rum: Lego Star Wars - Tag 1!

20141201155802_3.jpg

20141201155802_4.jpg

20141201155802_5.jpg

20141201155802_6.jpg

Han Solo ist ganz schön gemein. angsthasi.gif (Und ich hab echt keinen Schimmer, was das sein soll.)

Nächster Tag: 2. Dezember


Geschrieben am
Kategorie: Adventskalender

20141201155801_0.jpg

Es beginnt! Yay! victory.gif
Auch ein Hase braucht knuffige Einstimmungen zum Weihnachtsfest, und deswegen hab ich hier den aktuellen Lego-City-Adventskalender. Ich werde jeden Tag das entsprechende Fenster öffnen (und hab vorher auch keine Ahnung, was hinter diesem Türchen sein wird) und versuchen, mit dem Resultat und den bisher erbeuteten Adventskalenderschätzen eine Geschichte (weiter) zu erzählen. Sonderregel: In bestimmten Fällen darf ich auch andere Lego-Produkte benutzen, wenn es der Geschichte dient. zufrieden.gif

Ich bin sehr gespannt, was am Ende dabei herauskommen wird. angsthasi.gif Und jetzt ohne weiteres Geschwafel: Lego City - Tag 1!

20141201155801_1.jpg

Oha, was dabei wohl herauskommen wird? fragehasi.gif

Nächster Tag: 2. Dezember


Geschrieben am

Nuff! Ich grüße das Volk.

Es ist schon der erste Advent. Puh. Ich bin noch nicht mal mit dem Sommer fertig. unsure.gif Ob es nicht noch einen Aufschub geben könnte? fragehasi.gif Was mich in den letzten Tagen immerhin gefreut hat: Das Retro-Adventure von Ron Gilbert und Gary Winnick hat nicht nur sein Kickstarter-Ziel erreicht, sondern auch das Zusatzziel der deutschen Übersetzung durch Boris Schneider-Johne, der auch von "Maniac Mansion" bis "Indiana Jones and the Fate of Atlantis" alle LucasArts-Adventures übersetzt hat. Das Kinderbuch, für das ich beim letzten Mal um Unterstützung geworben habe, braucht dagegen noch etwas über 200 Euro.

Was passiert ist:
Die Geschichte kann zwar nicht verifiziert werden, weil sie auf einem Bericht bei Reddit basiert, aber sie war zu schön, um sie rauszulassen:
Ein junger Mann wollte seiner Angebeteten eine Freude machen. Also beschloss er, ihre Wohnung zu putzen, denn ein blitzblankes Wohnzimmer ist - wie wir alle wissen - das zuverlässigste Aphrodisiakum direkt nach einer platzenden Brieftasche. Die Dame war gerade zum Essen verabredet, daher hatte der putzfreudige Romeo freie Bahn für sein Vorhaben. Doch Putzen macht auch hungrig, und als er beim Wienern ihres Kühlschranks ein Stück Käse erblickte, konnte er nicht widerstehen: Das Stück Brie wanderte in seinen Magen. Frisch gestärkt widmete er sich dann dem Staubsaugen des Domizils. Doch dabei zeigte sich ein Nebeneffekt des kleinen Appetithappens: Der Mann musste tierisch pupsen. Es war allerdings klar, dass er diese Blähungen nicht ungehemmt entweichen lassen durfte: Der Duft der Fürze in der Raumluft ist schließlich für koitale Spielereien ebenso wenig anregend wie das Geräusch aus dem Rektum des Liebhabers. Doch einfach verkneifen und eine Explosion riskieren ging auch nicht. Die Lösung lag allerdings nahe: Was, so dachte sich der Putzteufel, wenn er sich die Blähungen einfach mit dem Staubsauger aus dem Darm saugen könnte? Das Pups-Aroma hätte so keine Gelegenheit, sich in den Gardinen festzusetzen. Gedacht, getan: Als er die nächste Angriffswelle spürte, setzte er das Rohr des Staubsaugers an und saugte sich die Fürze ab. Erfolg! Allerdings mit Verlusten: Er saugte sich auch einen Teil seines Mastdarms raus, was man in der Medizin mit dem schönen Begriff Rektumprolaps bezeichnet. Er versuchte noch, das alles wieder zurückzuschieben, was sich allerdings als vergeblich und ungeheuer schmerzhaft herausstellte. Statt eines gemütlichen Abends mit der frisch aufgegeilten Freundin gab es einen spontanen Termin im Krankenhaus - vermutlich zur großen Erheiterung des Personals.

Langjährigen Lesern von Klopfers Web ist sicherlich bewusst, dass ich ein spezielles Verhältnis zu Pinguinen habe, was darauf zurückzuführen ist, dass Pinguine zwar äußerst putzige und nette Geschöpfe sind, aber dennoch die Schuld an unserem Elend tragen. Sicherlich nicht absichtlich, aber ganz vom Haken lassen können wir sie nicht. Dennoch muss ich ihnen in diesem Fall meine uneingeschränkte Unterstützung zugestehen. Worum geht es? Nun ja, das ist etwas delikat, aber: Forscher haben Antarktische Seebären (also große Robben) dabei beobachtet, wie sie Königspinguine vergewaltigen. wus.gif Dieses Verhalten wurde zuerst 2006 in einem Fall beobachtet und wurde damals für eine einmalige Sache gehalten. Nun aber berichten Wissenschaftler von gleich drei weiteren Vorfällen, in denen eine männliche Robbe einen Pinguin unbekannten Geschlechts gejagt, gefangen und schließlich bestiegen hat. Jedes Mal benutzte die Robbe den Pinguin gleich mehrfach für die Befriedigung, jeweils unterbrochen von ein paar Minuten Pause. Danach wurde der Pinguin wieder freigelassen - außer in einem Fall, in dem die Robbe den Pinguin anschließend tötete und auffraß. (Ich nehme an, dass seine Robbenkumpels ihn nachher ungläubig anguckten und sagten: "Junge, du bist echt ein krankes Stück. urx.gif" ) Einer der Forscher glaubt, dass diese Vergewaltigungen inzwischen häufiger auftreten als früher. Und ich bin wirklich froh, dass ich kein Pinguin bin. angsthasi.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Schokoladenhersteller befürchten Kakao-Knappheit. Nooooooooo! omgwtfbbqplz.gif Da muss man doch was tun!

Der perfekte Reis ... wäre mir zu viel Arbeit. Das Geheimnis liegt darin, dass man vorher nur gleichförmige, gleich große Reiskörner heraussammelt, die dann alle zur gleichen Zeit perfekt gekocht sind. Die Frau, die sie für den Artikel rangesetzt haben, brauchte für zwei Tassen Reis ganze drei Stunden.

Barbie-Buch wird wegen Sexismus kritisiert. Das Problem soll wohl sein, dass Barbie in dem Buch unbedingt Hilfe von zwei Typen braucht, die das Programmieren besser drauf haben. Ich halte die Diskussion für Quatsch. Barbie stöhnte früher selbst immer: "Mathe ist schwer!" Kein Wunder, dass sie dann Schwierigkeiten beim Programmieren hat. (Ich musste allerdings schmunzeln, weil die Darstellung im Buch als sexistisch gilt, während Zoe Quinn ihr "Depression Quest" auch nicht allein hingekriegt hat und bejubelt wird. biggrin.gif) Programmieren war insbesondere in der Anfangszeit der Computer ein Beruf, in dem es sehr viele Frauen gab, es ist also nicht so, dass Frauen generell ungeeignet dafür wären. Aber ich denke mal, das Buch sollte den Leserinnen eigentlich vermitteln: "Du darfst mit Computern arbeiten, und es ist auch okay, wenn dir manches schwerfällt und um Hilfe bittest."

Feminismus - (K)eine Hetzschrift

So, morgen geht's los mit den täglichen Blogeinträgen. Ich bin selbst schon gespannt. ^^


Geschrieben am
Kategorie: Lästereien

Vielleicht geht es euch gelegentlich auch so: Ihr sitzt gemütlich vor dem Fernseher und genießt die Werbepause zwischen dem beschissenen Programm, und es läuft eine Bonbonreklame auf der Mattscheibe. Der Opa schenkt seinem Enkel einen Karamelbonbon und denkt nostalgisch daran, wie sein Großvater ihm auch Werther's Original gegeben hatte, als er noch ein kleiner Pimpf war. Ihr genießt das warme Gefühl im Herzen, nickt nachdenklich und denkt schließlich: "Du bist eine gottverfluchte Lügensau! Als du noch klein warst, hießen die noch Werther's Echte! Wenn ich dich finde, mach ich dich kalt, du verlogenes Stück Scheiße! fluch.gif"
So möchte ich euch sagen: Ich bin sehr enttäuscht von euch und hätte nicht erwartet, dass ihr so cholerisch seid. Pfui. Schämt euch, auch wenn ihr in der Sache recht habt. angsthasi.gif


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Geschrieben am

Nuff! Ich grüße das Volk.

Es ist erstaunlich, wie lange es dauert, bis man auf einem neuen PC endlich wieder alles so eingerichtet hat, wie man es braucht. Mein kleiner Testserver für Klopfers Web läuft erst seit ein paar Tagen wieder. kratz.gif Und mein größtes Ärgernis mit Windows 8.1 ist bisher, dass der Mauszeiger gelegentlich von allein an den rechten Rand springt und diese komische Leiste öffnet. fluch.gif
Im Dezember gibt es übrigens bis Heiligabend jeden Tag mindestens zwei Blogeinträge von mir, wenn nicht gerade die Idee bei euch so scheiße ankommt, dass ich am 2. Dezember schamvoll meinen Kopf unters Kopfkissen stecke und vergessen will, dass ich je versucht habe, euch damit etwas Unterhaltung zu verschaffen. angsthasi.gif

Ach ja, bevor ich es vergesse: Eine Freundin von mir versucht gerade, per Crowdfunding ein Kinderbuch zu finanzieren. Über die Hälfte des Geldes ist schon zusammengekommen, aber es fehlt noch ein gehöriger Teil. Falls es also ein paar betuchte Eltern oder Mäzene unter den Lesern gibt, schaut es euch doch bitte mal an. smile.gif

Was passiert ist:
Irland, das Land der grünen Wiesen und der Butter. Viel mehr wissen Durchschnittsmenschen vermutlich nicht über das Land, weil es keine sonstigen Werbespots über irische Produkte im deutschen Fernsehen gibt. In Südkorea hat man indes ganz klare Vorstellungen über die Einwohner der grünen Insel, wie eine irische Englischlehrerin feststellen musste, als sie sich über eine Anzeige auf Craigslist auf einen entsprechenden Job bewarb. Sie bekam eine Absage, da der Klient keine Iren beschäftigen wolle, weil diese bekanntermaßen alle Alkoholiker wären. Und das aus einem Land, in dem laut WHO pro Kopf mehr Alkohol gesoffen wird als in Irland, tse. Die Lehrerin hat inzwischen woanders einen Job gefunden und kann nun über die Absage lachen. Vermutlich dank der Drogen, die bekanntermaßen alle Einwohner der Britischen Inseln kiloweise konsumieren. (Hey, ich darf doch neue Klischees erfinden und verbreiten, oder? fragehasi.gif )

Wohin man auch geht, man stolpert zwangsläufig über eine Starbucks-Filiale. Die Franchise-Kette metastasiert weltweit und polt so nebenbei die Wahrnehmung der Kaffee-Genießer um, denn Kaffee-Pads und -Kapseln wären nie so erfolgreich, wenn die Kaffee-Trinker sie preislich mit einer Kilo-Packung Kaffee vergleichen würden und nicht mit einer Tasse bei Starbucks. Allerdings ist nicht jede Kritik an dem Unternehmen und seinen Erzeugnissen gerechtfertigt, insbesondere nicht die des radikalen amerikanischen Pastors James David Manning. Dieser ist nicht nur der festen Überzeugung, dass Starbucks der Ausgangspunkt für eine Ebola-Epidemie in den USA sein wird (weil ein Ebola-Patient wohl Stammkunde seiner örtlichen Starbucks-Filiale war), sondern auch, dass die verkauften Heißgetränke mit Sperma veredelt wurden. Und zwar nicht nur einfach so Sperma, sondern Schwulensperma! Da klingt "Latte macchiato" gleich ganz anders. Ich habe keine Ahnung, wie der Mann Hetero- und Schwulensperma auseinanderhalten kann, aber ich vertraue einfach mal darauf, dass er eine unübertroffene Erfahrung in Sachen Spermaverkostung vorweisen kann. ("Sehr nussig im Abgang!" *höhö*) Der Geistliche ist übrigens nicht nur wegen seiner Starbucks-Kritik berüchtigt: Er hält Präsident Obama für den Sohn Satans. Ein Teil dieser Einschätzung ist vermutlich auf simplen Rassismus zurückzuführen. Nicht, dass er Obama für einen dreckigen Nigger halten würde - Manning ist selbst schwarz - nein, das Problem sei vielmehr Obamas Mutter: laut Manning nur "white trash" und ein Flittchen (laut seiner eigenen Mama).

Puh... Sonst find ich nichts Besonderes, was in den letzten zwei Wochen passiert ist. Stattdessen also: dicke Nüsse!

20141123132619_0.jpg
Seine Nüsse schmecken übrigens nicht.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Disney-Prinzessinnen mit realistischeren Taillen. Denn die Taillen sind die auffälligsten Beispiele für Unrealismus in Disney-Filmen. biggrin.gif

Frauen sollten gar nicht mehr ins Gefängnis kommen, sagt eine amerikanische Professorin. Was für eine strunzdumme Planschkuh.

Der Islamische Staat will eine eigene Währung ausgeben, basierend auf Gold-, Silber- und Kupfermünzen. Wo lernen die eigentlich Ökonomie? World of Warcraft?

Randall Munroe (xkcd) hat zur Kometenlandung von Philae quasi in Echtzeit eine Reihe von Cartoons gemacht. Ich hab gelacht. kicher.gif

Und noch ein paar Bilder aus Bravos von 1982, die ich bei Twitter gepostet hatte.

20141123132619_1.jpg
Das Aufklärungslexikon von Dr. Korff (eigentlich ein weiteres Pseudonym von dem, der sich Dr. Sommer nannte) erklärt den Jugendlichen dankenswerterweise, was eigentlich ein Bett ist. Vorher dachte man offensichtlich, dass Kinder noch nicht reif genug sind, um davon zu wissen, und ließ sie auf dem Boden schlafen. (Außerdem: Titten!)

20141123132620_2.jpg
Den Witz hab ich nicht so recht kapiert. Bei Facebook wurde dann spekuliert, dass "Fräulein" ein aus alten Zeiten stammender Spitzname für Lehrerinnen ist, als es denen noch verboten war, gleichzeitig zu lehren und verheiratet zu sein. Aber auch so ist der Witz nicht lustig.

20141123132620_3.jpg
Der hat Neger gesagt!

So, das war's! Bis dann! happy.gif Und falls ihr es noch nicht getan habt, guckt euch die oben erwähnte Crowdfunding-Kampagne an!


Geschrieben am

Nuff! Ich grüße das Volk.

Ist diese Woche wieder etwas knapp mit dem Wochenrückblick, aber immerhin hab ich es noch geschafft. victory.gif
Eigentlich wollte ich den Eintrag hier auf meinem neuen Laptop schreiben, den ich mir schweren Herzens doch schon bestellt habe. Allerdings war der Laptop defekt und ich musste ihn zurückschicken. angsthasi.gif Ich habe aber den Verdacht, dass das Teil ohne Reparatur bald an den nächsten verkauft wird, und diesem Menschen wünsche ich viel Spaß mit all den Nacktfotos von mir, die ich gewohnheitsmäßig als allererstes auf dem Desktop ablege. *rrr* sabber.gif

Komplett unbezogene Frage: Kennt eigentlich irgendjemand ein Programm, mit dem man Screenshots von Blu-Rays machen kann, idealerweise ohne sie vorher rippen zu müssen?

Was passiert ist:
Eine der wohl besten Getränkeverpackungen ist die weibliche Brust. Und es ist so ziemlich die einzige Getränkeverpackung, an der man am liebsten nuckelt, wenn sie leer ist. kratz.gif Nun, jedenfalls sollte die darin enthaltene Extraportion Milch eher Kleinkindern vorbehalten sein. (Eine Londoner Eisdiele bot vor einigen Jahren unter dem Namen "Baby Gaga" Eiscreme aus Muttermilch an, aber das wurde bald verboten, sowohl von Lady Gaga als auch von der englischen Lebensmittelaufsicht.) Eine Frau aus Darmstadt nutzte ihre Milchbeutel für ganz egoistische Zwecke: In einer Apotheke ließ sie sich zunächst eine Muttermilchpumpe zeigen, spritzte die Babynahrung direkt aus der Quelle in Richtung der Angestellten und klaute bei dem daraus entstehenden Tumult 100 Euro. Die Pumpe ließ sie allerdings liegen. Ich bin ein bisschen verwirrt: Wenn sie bereit wäre, sich dabei nackig zu machen, gäbe es sicherlich genug Männer, die ihr mehr als 100 Euro geben würden, um sich mit Muttermilch vollspritzen zu lassen. mops.gif

Es gibt unzählige Handy-Accessoires, doch eines fehlt: ein Utensil, welches das Gerät auf Kommando vernichtet, zum Beispiel, wenn es gerade in den Händen eines schmutzigen Taschendiebes ist oder wenn die Polizei es gerne mal unter die Lupe nehmen möchte. So wäre nämlich auch eine Frau aus dem australischen Brisbane etwas günstiger bei ihrem Gerichtsverfahren weggekommen. Eigentlich hatte die Polizei die Frau wegen Drogenbesitz und -handel auf dem Kieker, weswegen man gerne ein Auge auf das Mobiltelefon der 25-Jährigen werfen wollte. Und eben auf diesem Handy fanden sie drei Videos, in denen die Frau Sex mit einem Hund hatte. Nun ist der Hund ja angeblich der beste Freund des Menschen, und in vielen Freundschaften (gerade zwischen Mann und Frau) gibt es eine unterschwellige sexuelle Spannung, die sich in diesem Fall mal entladen haben muss. Die australische Justiz war allerdings nicht so verständnisvoll und nahm den Tiersex auch noch in die Anklage auf. Und was den Drogenhandel anging: Auch der konnte dank auf dem Handy gespeicherter Textnachrichten belegt werden. Und das alles nur, weil die Handyzubehör-Hersteller pennen. 1b38f9e2.gif

Ein kleiner Tipp für Reisende: Solltet ihr je in das Dörfchen Xiangtan in der chinesischen Provinz Hunan kommen, könnte es sein, dass die gastfreundlichen Bewohner euch ein Heißgetränk anbieten, was ein bisschen wie Kaffee aussieht und furchtbar gesund sein soll. Trinkt das nicht. Es gibt zwar eine alte Frau, die behauptet, das Gebräu hätte ihren Krebs geheilt, aber das erscheint doch recht unwahrscheinlich angesichts der Zutaten: Das Gesöff besteht aus getrockneter Rinder- und Schafkacke, die pulverisiert und mit Wasser aufgebrüht wurde. Mmmh, lecker. Immerhin scheint es selbst in China kein Trendgetränk zu sein, lediglich ein paar Dutzend Haushalte sollen Berichten zufolge selbst inzwischen zweimal täglich den Kacktee trinken. Ein zweiter Tipp für Chinareisende: Knutscht nicht mit den Einwohnern dieses Dorfes. vomitplz.gif

20141109185136.jpg
Zumindest nicht vor dem Zähneputzen.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Wenn ich an Männer-Shampoo denke, denke ich an Hitler.

Ungefähr so geht es mir, wenn ich mich an Papier schneide. (Animes übertreiben nicht. Niemals!)

Der Shampoo-Werbeträger war übrigens Schichtleiter bei VW. Muss man wissen!

ZDF entschuldigt sich für braunes Hemd, was nicht mal braun war. Ich find's schon bezeichnend, dass sich tatsächlich irgendwelche Deppen beim ZDF deswegen gemeldet haben, ohne dafür einfach ausgelacht zu werden.

Eine Frau und ihr Spielzeug... Die muss aber ansonsten recht frigide gewesen sein, wenn ihr Mann nichts davon mitgekriegt hat. urx.gif

Ein merkwürdiger Porno. Sie haben den Sex durch Musik ersetzt. huh.gif

Wie zeichnet man Hände in 3 simplen Schritten?

Creepy Text Theatre with Sasha Grey. Ex-Pornostar und andere Leute lesen anzügliche Tinder-Nachrichten vor. (Das mit den Tapes und CDs war ja schon irgendwie putzig. kicher.gif )

So, ich muss jetzt das Katzenklo säubern. Vielleicht mach ich aus dem Zeug dann auch einen Tee und verkauf ihn an leichtgläubige Reformhauskunden. zufrieden.gif


Geschrieben am

Gestern war der offizielle Erscheinungstermin für einige Mangas, mit denen ich zu tun hatte. Wie fast immer hab ich selbst noch keinen von denen. (Mir fehlen immer noch welche vom September. ^^; )

20141107011128_0.jpg

Zur Serie: Vor zehn Jahren wurde die Welt zerstört - durch den unbedachten Wunsch eines Kindes: Eiji Hoshimiya. Er ist ein Order, einer von etwa 2000 Menschen auf der Welt mit besonderen Fähigkeiten. Seit dieser Katastrophe hat er seine Kräfte nicht mehr eingesetzt, werden doch die Order von der überlebenden Bevölkerung als Gefahr eingestuft. Eiji selbst verlor bei der "Großen Zerstörung" seine Eltern und kümmert sich allein um seine todkranke Schwester. Da kommt eine neue Mitschülerin in die Klasse, in die sich Eiji sofort verguckt - doch sie eröffnet ihm, dass sie ihn töten wird, weil bei der Großen Zerstörung auch ihre Eltern ums Leben kamen. Das ist bald sein geringstes Problem: Er wird von einer Gruppe von Ordern entführt, die sich Versammlung der Zehn nennt.
Zum Band: Hoffnung für Eijis an Leukämie erkrankte Schwester Sena: Die Order Kami Musubi soll in der Lage sein, ihre Krankheit zu heilen. Doch die mysteriöse Frau stellt eine bizarre Bedingung, und um diese zu erfüllen, müssen Eiji und Iyo auf einer Wellenlänge liegen. Aber Eiji hat noch nicht mal kapiert, dass Iyo auf ihn steht...
(Der Band bei Amazon)

20141107011128_1.jpg

Zur Serie: Das Mädchen Kagome Higurashi landet durch einen ausgetrockneten Brunnen auf dem Schreingelände ihres Zuhauses im japanischen Mittelalter und trifft dort auf den Hundedämon Inu Yasha. Als der magische Juwel der vier Seelen durch einen Pfeil von Kagome in viele Splitter zerteilt wird, müssen beide sich aufmachen, diese einzusammeln, bevor sie in den Händen von bösen Menschen oder Dämonen landen, denn jeder Splitter verleiht dem Besitzer unheimliche Macht.
Zum Band: Diesmal erfahren wir unter anderem von dem tödlichen Groll, den ein Schüler des Schmiedes hegt, der Inu Yashas Schwert Tessaiga schmiedete. Und dieser Schüler erschafft ein Dämonenschwert, welches die Gruppe um Kagome in Gefahr bringt. Dieser Band umfasst Kapitel aus den Originalbänden 16 und 17; die Bonusseiten behandeln diesmal die Dämonenjägerin Sango.
(Der Band bei Amazon.de)

20141107011128_2.jpg

Zur Serie: Seit seiner frühesten Kindheit kann sich Minami Harusumi an ein früheres Leben erinnern. Damals war er Prinzessin Veronica vom Königreich Zerestria, die bei einem Angriff des Reiches Mohswyck auf ihr Schloss starb. Natürlich wird er in der heutigen Zeit von seinen Mitschülern gemobbt, weswegen er sich darauf beschränkt, seine Erinnerungen in einem Tagebuch aufzuschreiben. Dass er eines Tages die alte Magie einsetzen kann, an die er sich aus seinem früheren Leben erinnerte, bestätigt ihm, dass er nicht spinnt. Doch plötzlich scheinen sich immer mehr seiner Mitschüler ebenfalls an die alte Zeit zu erinnern, und der alte Konflikt droht, die Schule zu gefährden.
Zum Band: Minami bemüht sich nach Kräften, eine Spaltung der Klasse zu vermeiden. Doch seine Identität soll trotz allem geschützt werden, um Veronica nicht zu gefährden. Aber auch seine Verbündeten wissen manchmal nicht, ob Minami tatsächlich so großmütig ist, wie er sagt.
(Der Band bei Amazon.de)

20141107011128_5.jpg

Zur Serie: Auch Heilige brauchen mal Urlaub in der Fremde! Und so beschließen Jesus und sein Freund Buddha, sich für eine Weile inkognito in Tokio niederzulassen und den ganz normalen Alltag in der japanischen Großstadt zu genießen. Die beiden WG-Genossen lernen dabei nicht nur allerlei merkwürdige Menschen kennen, sondern müssen auch versuchen, trotz der in ihrer Umgebung immer wieder auftretenden Wunder nicht zu sehr aufzufallen. Die Reihe wird in Deutschland als 2in1-Ausgabe veröffentlicht, mit Farbseiten und Klappbroschur.
Zum Band: Buddha, der ewige Asket, macht sich dauernd viel zu viele Gedanken über das Geld, während Jesus ständig nach einem neuen Laptop giert, einen eigenen Blog führt und an keinem Cosplay-Kostümladen vorbeigehen kann. In diesem Band müssen sie unter anderem ihre Vermieterin überzeugen, dass sie keine nutzlosen Gammler sind, sammeln Erfahrungen als Komiker-Duo und Buddha wird zum Manga-Zeichner-Star des Himmels.
(Der Band bei Amazon.de)

20141107011128_3.jpg

Zur Serie: Das Prequel zur (sehr empfehlenswerten!) Reihe Shakugan no Shana. Shana kommt hier gar nicht vor; hier geht es um ihre Vorgängerin, die früher den Namen der "Kriegerin mit den flammend roten Haaren und den feurigen Augen" trug: Mathilde Saint-Omer. Es geht wieder um den Kampf von bösen Fürsten aus der Purpurwelt (einer Art Paralleldimension), die von den Menschen der Erde "Daseinskraft" rauben wollen. Diese "Tomogara" werden allerdings bekämpft von Purpurfürsten, die dafür Menschen als Kämpfer mit besonderen Kräften ausstatten. Dies sind die "Flame Hazes". (Man merkt, man sollte die alte Reihe unbedingt vorher lesen!) In dieser Prequel-Reihe geht es um eine gigantische Schlacht, die im 16. Jahrhundert zwischen den guten und den bösen Kräften wütet. Wo? Im Harz. Kein Scheiß.
Zum Band: Die blutige Schlacht fordert immer mehr Opfer, alte Kameraden müssen ihr Leben lassen. An der Front stehen sich alte Freunde gegenüber - und der Auslöser des Krieges ist doch nur eine verhängnisvolle Liebe zwischen einer Flame Haze und ihrem Fürsten...
(Der Band bei Amazon.de)

20141107011128_4.jpg

Zur Serie: Nachdem im ruhigen Dorf Sotoba eine neue Familie in das alte, leer stehende Herrenhaus gezogen ist, kommt es zu einer merkwürdigen Epidemie. Menschen fühlen sich ganz schlapp, sind lethargisch und sterben schließlich. Der junge Arzt Toshio Ozaki und der Priester Seishin Muroi stehen diesem Phänomen zunächst hilflos gegenüber. Als einige der Verstorbenen jedoch quicklebendig gesehen werden, erinnert man sich an die alte Legende über die Okiagari, untote Vampire, die offenbar versuchen, die Macht im Dorf zu übernehmen. Der Priester nennt sie "Shi Ki".
Zum Band: Der Kampf der Dorfbewohner gegen die Shi Ki hat begonnen. Mit gnadenloser Härte bringen die Dörfler um Doktor Ozaki jeden Okiagari, den sie aufspüren, zur Strecke. Für Menschlichkeit bleibt kein Raum mehr; Freunde töten Freunde, Väter ihre Söhne. Doch noch sind die Shi Ki nicht geschlagen – und sie liefern den brutalen Beweis, dass das Schicksal des Dorfes Sotoba noch nicht entschieden ist...
(Der Band bei Amazon.de)

So, das war wieder ein recht ergiebiger Monat. Besonders möchte ich allen interessierten Comic- und Manga-Fans "Saint Young Men" ans Herz legen, das für mich die Perle des aktuellen EMA-Programms ist (nicht nur von meinen Mangas, sondern generell). Der Preis ist zwar relativ hoch, aber ich finde, das lohnt sich.