Klopfers Blog


Nach Kategorie filtern:


Kategorie: Lästereien

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Bild 10212
"Ui, ein Dickpic, geil!"

Bei den heutigen Datingplattformen wird eine ältere Weisheit zumindest für ein jüngeres Publikum immer mehr bestätigt: Für Männer ist es wie ein Jobinterview, für Frauen wie Shopping. (Wenn man älter wird, ist es für Männer immer noch ein Jobinterview, für Frauen bewegt es sich allmählich auch in die Richtung.) Die meisten Frauen haben eine große Auswahl an möglichen Verehrern und können daher sehr wählerisch sein. Bei Männern wiederum sind die Erfolgschancen so gering, dass die meisten von ihnen es bei so vielen Frauen wie möglich versuchen, aber das geht natürlich effektiv nicht, wenn man jedes Anschreiben individuell und ausgiebig verfassen würde. Das führt wiederum dazu, dass die ersten Nachrichten der Männer von den Frauen eher abschätzig betrachtet werden, weil sie so lieblos hingeschissen wirken. Zwei Autorinnen vom Zoomer-Magazin ZEITjUNG haben sich mal rangesetzt und aufgeschrieben, was sich die holde Weiblichkeit denkt, wenn sie die Botschaften der Typen auf Tinder etc. oder auch später liest. Und wie sie selbst schon im Einleitungstext warnen: "Ihr armen Jungs, was ihr auch schreibt, es scheint nicht richtig zu sein."


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Kategorie: Persönliches

Ich fand heute im Briefkasten einen Brief von der Polizei, in dem ich freundlich gebeten wurde, doch bitte Informationen zu dem Kellereinbruch von vor einigen Tagen anzugeben, den ich angezeigt hätte.

Ich so: "Hä, Kellereinbruch? Ich war seit Wochen nicht in meinem Keller."

Und so erfuhr ich über einen Brief von der Polizei, dass mein Keller aufgebrochen wurde und seit Tagen offen stand. Einige Kisten wurden durchwühlt, aber offenbar nichts geklaut.

Das Haus, in dem ich lebe, hat mehrere Aufgänge, der Keller ist aber durchgehend unter dem ganzen Gebäude. Man kann sich da einen langen Gang vorstellen, von dem kleine Gänge abgehen, an denen jeweils sechs Kellerverschläge sind. Nur die Kellertür und die Türen zu den einzelnen Verschlägen sind abgeschlossen. Aber trotzdem wurden nur fünf von sechs Kellerverschlägen in dem kleinen Gang aufgebrochen, zu dem auch meiner gehört. :gaaah: (Ich weiß nicht, ob der letzte Verschlag deswegen nicht geöffnet wurde, weil da noch zusätzlich eine Kette das Ding verschloss. Allerdings hatten auch andere Ketten, und da wurde trotzdem geöffnet.)

Kurz: Ich bin heute etwas angepisst. :voodoo:


Das Logo des Bundesministeriums für temporale Phänomene und Erdbeerjoghurt

Das Bundesministerium für temporale Phänomene und Erdbeerjoghurt gibt bekannt: Am Nachmittag haben selbsternannte Umweltaktivisten das Ministeriumsgebäude infiltriert. Einer der Besetzer klebte seine Hand an das Zifferblatt der Stundenkontrolluhr. Wie sicher allgemein bekannt ist, befinden sich drei Zeitkontrolluhren im technischen Bereich des Ministeriums, je eine für die Sekunden, Minuten und Stunden, wobei jede Uhr nur den für sie relevanten Zeiger besitzt. Diese Uhren kontrollieren europaweit offiziell die Zeit.
Da die Hand kurz nach der 3-Uhr-Position klebt, der Kleber sehr hartnäckig ist, der Aktivist erst bewusstlos geschlagen werden musste (erstens, damit er sich nicht wehrt, und zweitens, damit er endlich die Klappe hält) und das Lösungsmittel eine gewisse Zeit benötigt, um den Kleber zu lösen, beschloss die Regierung spontan, den Stundenzeiger in der kommenden Nacht wieder auf 2 Uhr zurückzustellen, sobald er die 3-Uhr-Position erreicht hat. Damit wird die Nacht um eine Stunde verlängert. Bis zum erneuten Erreichen der 3-Uhr-Position sollte der Kleber weich genug sein, um die Aktivistenflosse zu lösen.

Der Bundesminister zu dieser Störung im Betriebsablauf: "Ich hab noch gesagt, wir sollen das Türschloss überprüfen! Und eigentlich sollten die Kontrolluhren schon seit Jahren auf digitalen Betrieb umgestellt werden, aber mir wird dauernd das Budget gekürzt, weil das Kanzleramt zum Beispiel unbedingt eine Beauftragte für feministischen Ausdruckstanz einstellen will und lieber dafür Geld in die Hand nimmt. Arschgeigen. Und was das Schlimmste an der aktuellen Situation ist: Diese kranken Krawallmacher haben sich nicht nur an die Uhr geklebt, sondern auch noch die nackte 5-Meter-Bronzestatue von mir im Foyer mit Grützwurst beworfen. Grützwurst! Das sieht jetzt total beschissen aus! Und das alles, um angeblich auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Newsflash: Jeder weiß schon vom Klimawandel!"

Frühere Bekanntmachungen des Ministeriums:
Oktober 2010
März 2011
Oktober 2011
März 2012
Oktober 2012
Dezember 2012
März 2013
Oktober 2013
März 2014
Oktober 2014
März 2015
Oktober 2015
März 2016
Oktober 2016
März 2017
Oktober 2017
März 2018
Oktober 2018
März 2019
Oktober 2019
März 2020
Oktober 2020
März 2021
Oktober 2021
März 2022


Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Nach allerlei technischen, gesundheitlichen und sonstigen Problemen hab ich endlich mal wieder was fertiggestellt. Ich hab mir den ersten Teil der "Schulmädchen-Report"-Reihe vorgenommen, die im Jahr 1970 begann und sehr viele Zuschauer in die Kinos lockte - so wie später auch ins Nachtprogramm der Privatsender. Endlich nackte Brüste - und dann lernt man noch was dabei über die Sexualität unserer Jugend. :hehehe:

Bei dieser Lästerei habe ich auch ausnahmsweise kurze Ausschnitte aus dem Film eingebaut, weswegen ich diese Lästerei nur Premium-Mitgliedern zugänglich machen kann (sonst wird mir das mit dem Datenverkehr zu heikel). Ich bitte dafür um Verständnis. Dank des schlechten Eurokurses wird das Hosting der Seite derzeit ja auch nicht billiger. :tjanun:

Allen, die den Text lesen können, wünsche ich viel Spaß. Kommentare dazu könnt ihr hier unter dem Blogeintrag ablassen; Meldungen zu Tippfehlern bitte ich aber über den Messenger zu senden.

Bild 10085

Bis dann! :bye:


Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

2020 nervte auf Youtube ein Startup mit recht großmäuligen Videos, in denen man sich mit Amazon verglich und den arglosen Zuschauern anbot, bei der nächsten großen Sache zu investieren: eine Kunststoffkiste mit E-Paper-Label, die 1000-mal verwendet werden kann und durch ein Netz von Annahmestationen, die ein Pfandgeld auszahlen, immer wieder in die Zirkulation gelangt. Das sollte im Endeffekt die Umwelt schützen. Ich habe damals einen Blogeintrag über Living Packets verfasst und die ganze Idee ausgiebig auseinandergenommen.

Bild 10040

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Kategorie: Lästereien

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Wenn Menschen aus anderen Ländern nach Deutschland kommen, sind sie oft erstaunt: Was Digitalisierung angeht, sind wir hier ganz schön hinterher, insbesondere in Behörden. (Und selbst das, was in Behörden digitalisiert ist, entpuppt sich oft als mittelschwere Katastrophe. So soll etwa jetzt in Berlin eine alte, störanfällige Software durch eine andere ersetzt werden - die seit 2016 nicht mehr gepflegt wird. :rumms: )

Das liegt aber gar nicht mal daran, dass es an Visionen fehlen würde, was man tun sollte. Aber zwischen Idee und Umsetzung klafft oft ein unüberwindlich scheinender Graben, und ganz viele Leute holen auch noch die Schaufel heraus, um ein paar Meter zusätzlich wegzubaggern. Als ein Beispiel möchte ich einen Artikel aus dem Ferkelfachblatt "Wochenend" hervorkramen, welches in einer Ausgabe von 1999 eine Innovation anpries, bei der es auf den ersten Blick gar nicht unwahrscheinlich schien, dass sie binnen weniger Jahre Realität werden könnte: die Multifunktionskarte.

Bild 10033

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff, ich grüße das Volk! :hi:

Diesmal nur eine kleine Statusmeldung: Nachdem ich vor einiger Zeit die Lästereien "Das X-Team", "Lost in Translation" und "Das Netz" mit größeren Screenshots ausgestattet habe, weil die ursprünglichen Versionen vor ca. 15 Jahren für viel kleinere Auflösungen erstellt wurden, gibt's nun auch den "Krieg der Welten" mit neuen Bildern. Und diesmal habe ich keine neuen von der DVD-Version gemacht, sondern die HD-Fassung benutzt (obwohl die gar nicht so scharf aussieht, wie ich das erwartet hätte). Oh, und ich hab das Bild mit dem Filmtitel neu gemacht. Für irgendwas muss sich die Photoshop-Lizenz ja lohnen.

Bild 9924

Spaßfakt: Das alte Bild war eigentlich das deutsche DVD-Menü ohne die Menüpunkte. Diesmal hab ich wesentlich mehr Arbeit mit dem Bild gehabt.

Die nächsten Titel auf der Renovierungsliste wären dann "Daniel, der Zauberer", "Star Crash" und "Matrix", aber für die gibt es keinen Termin und keine feste Reihenfolge.
Ein wenig wurmt mich immer noch, dass ich kein Video mehr von dem Galileo-Beitrag habe. (Vermutlich wird ein ähnliches Problem auftreten, falls ich irgendwann mal neue Bilder von dem Pufftester-Video machen will, denn das habe ich ebenfalls nicht als Video-Datei.)

Bis dann! :bye:


Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Ich habe gerade meinen Senf zur zweiten Staffel von "Star Trek: Picard" abgegeben, wobei ich für den Text und die Screenshots viel zu lange gebraucht habe. Falls ihr nicht gerade bei Star Trek das Kotzen kriegt, könnt ihr euch das gerne mal anschauen.

Bild 9923

Schon vor dieser Picard-Staffel lief die vierte Staffel von "Star Trek: Discovery", aber da habe ich mich noch nicht überwinden können, alles zu sehen. Vermutlich werde ich zuerst die bisher veröffentlichten Folgen der Pike-Serie "Star Trek: Strange New Worlds" anschauen, da hat mich die erste Episode noch nicht dazu gebracht, alles in die Ecke zu schmeißen.

Ich habe in den letzten Wochen auch viel Zeit verbracht, einen Text über Russland und den Krieg zu schreiben, aber er fühlte sich zu sperrig an und lieferte keine neuen Einblicke, weswegen ich ihn schließlich gelöscht habe. Grundthese war jedenfalls, dass sich Russland (auch zu Sowjetzeiten) nie so recht vom zaristischen Imperialismus trennen konnte und die militärische Dominanz über andere als Mittel benutzen will, ein Großmachtgefühl in der Bevölkerung zu erzeugen, a) damit diese Bevölkerung trotz der vielen Probleme im Land nicht zu kritisch gegenüber der Führung ist und b) die vielen Völker innerhalb Russlands sich nicht überlegen, auch unabhängig (und unwichtig) werden zu wollen. Mit technischer, kultureller oder wirtschaftlicher Überlegenheit kann Russland ja nicht gegen die anderen Mächte punkten. Stellt euch die letzten beiden Sätze auf fünf Seiten gestreckt vor und ihr habt eine Ahnung, warum ich den Text gelöscht habe.

Derweil gibt es in letzter Zeit vermehrt Infektionen mit Affenpocken, und prompt scharren wieder welche mit den Füßen, die die gleichen Infektionsbekämpfungsmaßnahmen erwarten wie bei Corona, obwohl man sich bei den Affenpocken wohl extrem dicht auf die Pelle rücken muss, um das zu kriegen, und die bisherigen Patienten wohl mehr gemacht haben, als im Bus nebeneinander zu sitzen. Da will mir irgendwie nicht ganz einleuchten, wieso man da jetzt Panik schieben muss. Stattdessen sollte man vielleicht Lampen in Darkrooms vorschreiben, damit die Leute da sich gegenseitig auf Pocken inspizieren können, bevor sie Körperteile in Körperöffnungen schieben.

Eigentlich sollte ich jetzt schlafen gehen, weil ich nachher den vorerst letzten Termin meines Zahnarztmarathons seit April habe, aber ... nun ja, ich kann nicht gut schlafen, weil ich nachher einen Zahnarzttermin habe. :tjanun:
Dennoch schließe ich diesen Blogeintrag hiermit ab und hoffe, dass ich mich ab dem Nachmittag wieder auf andere Gedanken konzentrieren kann. Bis dann! :bye:


Nuff, ich grüße das Volk. :hi:

Was für seltsame Zeiten, in denen wir leben. Einige Dinge will ich mal aufschreiben, um sie für die Nachwelt zu erhalten.

Bild 8477

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen