Klopfers Blog


Nach Kategorie filtern:


Juhuu, endlich Wochenende! Endlich wieder ausschlafen. biggrin.gif
(Mal davon abgesehen, dass ich das gestern und vorgestern machen konnte.)

Ich muss jetzt mal etwas gestehen: Ich hab gestern abend "Hinter den Kulissen" von Dieter Bohlen gelesen, natürlich unzensiert. Und jetzt das Schlimmste: Ich fand es sogar ganz lustig.
Ich kann allerdings auch nachvollziehen, warum jetzt jede Menge Promis mit einstweiligen Verfügungen um sich werfen (letzte offizielle Zählung lag wohl bei 14 oder so?). Wenn all die beanstandeten Kapitel geschwärzt werden, wird man das Ding zur Hälfte wohl nur noch mit einem Strichcodeleser entziffern können. (Oder es wird sehr viel dünner.)

Natürlich wurde im Buch auch vom unvermeidlichen Daniel gesprochen. Eigentlich von zweien, nämlich Daniel Lopes (Arschloch) und Daniel Küblböck (tuckige Nervensäge).
Bei letzterem diagnostizierte Dieter Bohlen einen "kleinen Spritzer Verliebtheit" in den deutschlandweit gesuchten Superstar Alexander Klaws:

Aber als Alex während der "Superstar"-Tournee in einem Artikel verriet: "So sieht meine Traumfrau aus", explodierte Daniel regelrecht. Er warf die Arme in die Luft wie eine Diva und schimpfte: "Mit dir rede ich kein Wort mehr!" Dann warf er eine Rolle Prinzenkekse nach Alex. Und ließ als Zugabe noch ein paar Erdnuss-Flips folgen. Danach versöhnten sie sich aber wieder.
Bis Daniel in Köln an Alex' Hotel-Zimmer vorbeiging: Durch die geschlossene Tür hörte er das Stöhnen einer Frau. Er lauschte ein paar Sekunden, dann drehte er vollkommen durch und trommelte an die Tür, bis Alex die Tür aufriss. Woraufhin er auf Alexander weitertrommelte: "Du Schuft! Du Verräter!" Nach einem kurzen Handgemenge flüchtete Daniel aus dem Hotel und lief völlig verzweifelt, einsam und weinend durch Köln. So bekam er nicht mit, dass Alexander nur einen Porno auf "Pay TV" geguckt hatte. (Seite 273 von "Hinter den Kulissen")

Ich bezweifle allerdings, dass Daniel trotzdem Chancen bei Alex haben könnte. So verzweifelt sieht der nämlich gar nicht aus.

Bundesinnenotto Schily bekommt am Donnerstag in London die "Freiheit der City of London" verliehen. Damit ist nicht die Londoner Innenstadt, sondern das sich selbst verwaltende Finanzviertel der Stadt gemeint. Schily genießt dann wundervolle Privilegien: Sollte er zum Tode verurteilt werden, steht ihm ein seidener Strick zu. Außerdem darf er Schafe über die London Bridge treiben. Das Beste: Er darf in diesem Viertel besoffen randalieren, ohne festgenommen zu werden.
Ich hoffe, er nutzt dieses Privileg nicht aus, um sich die ganze Welt schönzubechern. Unter Alkoholeinfluss stehende Politiker kommen nie auf gute Ideen.

Übrigens gab's ja jetzt eine internationale "Geberkonferenz", bei der von 77 Staaten Geld für den Wiederaufbau des Iraks gesammelt werden sollte. Am Ende kamen wohl gerade mal 30 Milliarden Euro zusammen - etwa die Hälfte des nötigen Kapitals. Colin Powell war enttäuscht, dass Deutschland nur 193 Millionen Euro in den Sammeltopf geben will. Ich muss allerdings sagen: Das ist noch viel zu viel. Die Brüder da unten sitzen auf den zweitgrößten Ölreserven der Welt, die könnten selbst genug Kohle verdienen, um nicht nur den Irak, sondern auch Deutschland aufzubauen.

Ein Pilot hat sich in Kairo geweigert, eine Ägypterin mit dem stattlichen Kampfgewicht von 190 Kilogramm mitzunehmen. Erst nach mehrstündigen Diskussionen und zwei ärztlichen Attesten konnte man ihn zum Abheben überreden, mit der schweren Fracht.
Verstehen kann ich ihn: Stellt euch mal vor, euer Flugzeug stürzt ab, und ihr kommt nicht raus, weil Moby Dick den Notausgang versperrt.

Blankes Entsetzen ergriff mich, als ich bei RP-Online lesen musste, dass irgendeine Krimiserie wieder mal Top-Quoten hatte. Warum mich das so entsetzt? Schauen wir uns doch einfach mal Sat.1 an. Wenn die eine neue Serie produzieren, wird das entweder eine Krimiserie (am besten mit Hund und dem ziemlich albernen "so eine piefige Stadt wie Berlin machen wir einfach mal so verrucht und aufregend wie Chicago in den 30ern") oder ein Comedyformat. Und mal ehrlich: Gerade das erste wird langsam echt zuviel.
In zwei Wochen kommen auf Sat.1 an eigenproduzierten Krimiserien: Kommissar Rex, Niedrig und Kuhnt, Lenßen & Partner, K11, Mit Herz und Handschellen, Ein Mord für Quandt, Körner und Köter, Der König, Wolffs Revier, Inspektor Rolle, und irgendwann kommt auch noch der Bulle von Tölz zurück. Die erstgenannten Serien kommen sogar Mo-Fr täglich und werden teilweise auch noch als "Doku-Serien" bezeichnet, wahrscheinlich wegen den talentlosen Laienschauspielern.
Langsam ist die Verbrechensrate auf Sat.1 schon höher als im wahren Leben, und das nicht nur wegen Sendungen wie "Familie Wurst", die sowieso an sich schon Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass mangelnde Sexlust bei Männern an einer Fehlfunktion der Großhirnrinde liegt. Dafür zeigten sie betroffenen und nicht betroffenen Männern Pornos, und stellten dabei fest, dass eine Region der Großhirnrinde bei den Männern aktiv war, bei denen sich sonst nix regte. Bei den Normalos war das genau andersrum. Interessanterweise wurde diese Region auch schon früher mit Schüchternheit in Verbindung gebracht.
Irgendwie muss meine Schüchternheit andere Ursachen haben. Geil kann ich nämlich wirklich werden.

Das oberste Gericht Norwegens hat entschieden, dass es kein sexueller Missbrauch ist, seiner 11jährigen Tochter beim Rasieren ihrer Schamhaare zu helfen.
In dem besonderen Fall besuchte die 11jährige ihren ehemaligen Stiefvater und seinen 7jährigen Sohn. Als dieser schlief, schlich sie ins Badezimmer, um die für sie ungewohnten Haare zu entfernen, benötigte dabei aber die Hilfe ihres Stiefvaters.
Dieser wiederum sagte übrigens aus, zu diesem Zeitpunkt geschlafen zu haben. Wie auch immer: Der Mann wurde freigesprochen, auch weil das Mädchen aussagte, es sei nichts Schlimmes passiert.
Ich stell mir nur die Frage, wie früh heutzutage die Mädels eigentlich reif werden? Mit 11 schon Schamhaare... Zu meiner Zeit gab's sowas nicht. *sich uralt fühl*

14 kleine Kinder haben in einer kroatischen Kinderkrippe einen einjährigen Jungen angegriffen und mit ca. 30 Bisswunden versehen. Ich glaub, irgendwie haben die Leute da wohl das Füttern vergessen. kratz.gif

Hach ja, Schulzeit: In England haben 6 Schuljungs zwischen 12 und 13 Jahren ihren Kameraden so einige Heiterkeit beschert, weil sie vor dem Unterricht Viagra schluckten und es nicht schafften, ihre Rohre zu verstecken. Die Pillen hatte einer der Jungs von seinem Papi gemopst. Wie ich ja schonmal geschrieben hab: Viagra wirkt auch nur, wenn man selbst auch geil ist. Irgendwie müssen in der Klasse einige heiße Mädels gewesen sein, wenn die Pillen SO gut gewirkt haben. biggrin.gif

Laut einer englischen Klatschzeitschrift gibt's bei uns in Deutschland einen neuen Trend: Porno-Karaoke!
Dabei wird ein Pornofilm abgespielt, und ein Männchen und ein Weibchen kriegen Mikros in die Hand gedrückt, um den Fickelstreifen zu vertonen. Für die Zuhörer natürlich ein Riesenspaß.
Dass das so ein Trend hier ist, hab ich noch gar nicht mitgekriegt. Aber ehrlich gesagt... Probieren würd ich das schon gern. biggrin.gif

Ein mexikanischer Einwanderer steht in Texas vor Gericht, weil er seine drei Kinder köpfte. Er tat dies angeblich auf Aufforderung seiner Frau, die ebenso wie er davon überzeugt war, dass die Kinder vom Geist seiner Großmutter besessen und deshalb böse geworden wären.
Ich glaub ja nicht, dass es was bei der Verteidigung bringt, aber es ist immerhin eine der kreativsten Rechtfertigungen, die ich bisher für so etwas gelesen hab.

Experten bei der Al Qaida: Ein älterer Selbstmordattentäter vergaß doch glatt seinen Einsatzort. Als er zurückkehrte, um zu fragen, sprengte er versehentlich die Terrorzelle in die Luft und tötete 6 seiner Mitterroristen. Ein Sprecher der Al Qaida nannte die ganze Sache ein "Experiment, was schiefging".
Irgendwie scheinen die Nasen ihren Jihad nicht ganz ernst zu nehmen.

So, war ja jetzt ein riesiger Eintrag, und deswegen sag ich: Bis morgen! *winke* ^^


So darf ich wohl brüllen, denn heute musste ich nicht zur Uni. Schön, ich wollte heut nämlich noch zur Teddybärenausstellung im Potsdamer Bahnhof. Ist ganz schön geworden, besonders die zwei Riesenteddys.

Kommen wir mal wieder zu den Nachrichten aus aller Welt (ich weiß, darauf wartet ihr am meisten):

Brandenburgs Innengeneral Schönbohm ist dafür, Schulschwänzer mit elektronischen Fußfesseln überwachen zu lassen. Grund: Eine Studie hat bei einer Umfrage unter Schulschwänzern festgestellt, dass 30% die Zeit mit "Dinger drehen" rumkriegen.
Nun bezweifel ich mal, dass die Kriminellen unter den Schulschwänzern in ihrer Freizeit artiger sind - sie klauen dann eben nach Schulschluss. Aber Hauptsache, irgendein Politik-Idiot konnte mal wieder seine Fresse in die Kamera halten.

Gedächtnisforscher in Neuseeland haben Studenten beschissen: Man erzählte den Testkandidaten, dass man sie mit Wodka abfüllen würde. In Wirklichkeit erhielten sie aber ein alkoholfreies Tonic. Der Erfolg war aber überragend: Viele Studenten zeigten die für Betrunkene typischen Schwierigkeiten beim Sprechen und Gehen, obwohl sie keinen Tropfen Alkohol intus hatten.
Wenn das Mode wird, haben wir ein Problem: Denn mit Alkoholtestern kriegen wir diejenigen nicht von der Straße, die nur denken, sie wären besoffen.

Spielt jemand von den Lesern Online-Rollenspiele? Dann aufgepasst: Ein 21jähriger Japaner bekam Besuch von der Polizei wegen Diebstahl bei Ultima Online. Er klaute dort einer Mitspielerin das Haus und verkaufte es für 25 Millionen Goldmünzen (Online-Auktionswert: ca 380 Euro).
Bin mal gespannt, wie viele Online-Morde jetzt angezeigt werden...

Bei einer Beerdigungsfeier in China sind zehn Menschen gestorben, weil das Essen mit Rattengift verseucht war. Drei weitere Menschen schweben in Lebensgefahr.
Da möchte man doch fast sagen: "Bleiben Sie gleich hier, wenn sie schonmal auf dem Friedhof sind..."

So, das war's für heute, bis denn! ^^


Kategorie: Persönliches

So, heute war ich mit ein paar hübschen Mädels in Berlin verabredet. (Vielleicht kennt ihr die: Asu und Reami alias DuO, die große neue Mangazeichenhoffnung von EMA.) Was soll ich sagen: Ich hab mich endlich wieder dran erinnert, wo der Ku-Damm ist (dass er aber nicht sonderlich aufregend ist, war richtig in meiner Erinnerung abgespeichert), hab am Brandenburger Tor erstmals mitbekommen, dass da seit neuestem ein überdimensionaler Fußball davorsteht, und war am Potsdamer Platz.
Ach ja, weil Asu meinte, ich soll mal etwas lügen, um das Tagebuch etwas aufregender zu gestalten: Wir drei hatten total ekstatischen Sex. (Gut so, Asu? biggrin.gif )

Forscher haben die Abfallgrube, die bei Martin Luthers Elternhaus gefunden und ausgegraben wurde, als einen Jahrhundertfund bezeichnet. Neben einem Fingerhut fand man unter anderem auch Essensreste und konnte daher rekonstruieren, was der kleine Martin von seiner Mutti so zu spachteln bekommen hat.
Mir macht die ganze Sache aber Sorgen: Sollte jemand mal vorhaben, in irgendeiner Weise berühmt zu werden, darf er als Kind nicht mal einfach so ein Pornoheft im Abfall verstecken. Eventuell ändert er Jahrhunderte später so die weltweite Anerkennung in ein erschrecktes "Wasn das für ne Sau!?"

So, reicht wieder mal für heute, ich bin fix und alle, und meine Füße sind kurz davor, mich zu würgen, weil ich sie heute so gequält hab.
Bis denn. ^^


Kategorie: Persönliches

So, heut wird mal wieder ein beschaulich kurzer Eintrag im Blog landen, weil ich grad nicht die Muße hab, wieder nach Neuigkeiten aus aller Welt zu suchen. biggrin.gif

Heute hatte ich wieder eine Vorlesung bei Mr "Mein Ego ist etwa so groß wie Südamerika". Zum Glück hab ich genug Mangas beigehabt, um ihm nicht zuhören zu müssen. Den Stoff kenn ich prinzipiell eh schon, ich mach die Vorlesung nur, weil ich da schon mal durchgerasselt bin.

Danach war ich in Potsdam unterwegs und hab die Sonne genossen, die ihre Strahlen über einen strahlend blauen Himmel schickte. In einigen Straßen war ich seit Jahren nicht gewesen, und dementsprechend war ich teilweise schon sehr erstaunt, wieviel sich verändert hatte. Ein Kaufhaus aus den 20er Jahren zum Beispiel wird (mal wieder) umgebaut, und zwar so gründlich, dass da nur noch die Fassade steht. Warum meckern so viele Leute über den Denkmalschutz und seine Auflagen, wenn es doch reicht, die Fassade stehen zu lassen und dahinter ein komplett neues Haus zu bauen? kratz.gif
Aber eines war unübersehbar: Es gibt in der Innenstadt jetzt noch mehr Klamottenläden, und ich versteh immer noch nicht, wieso die überhaupt überleben können. Besondere Entdeckung: Direkt neben einem H&M war ein H&P Laden, der ebenfalls Kleidung verkaufte.
Eine Kartoffelbar, die ich eigentlich schon in der Pleite vermutet hatte, existiert erstaunlicherweise immer noch. Ihr Angebot hat sich aber leicht geändert. Fritten, Kartoffelbällchen, Kartoffelpuffer und Folienkartoffeln gibt's immer noch, aber statt dem Apfelmus, den es nach der Einweihung des Ladens zu kaufen gab (fragt mich nicht, was das mit Kartoffeln zu tun hat), gibt es jetzt Hot Dogs (fragt mich auch nicht, was die mit Kartoffeln zu tun haben).

So, jetzt wisst ihr, wie unspannend so ein Tag in meinem Leben ist. Bis morgen! ^^


Kategorie: Persönliches

... hatte ich mir zumindest in Hinsicht auf das Weblog gegönnt. Aus gutem Grund, denn mein Studium hat ja wieder angefangen.

Gestern zum Beispiel hatte ich eine Vorlesung in Theoretischer Informatik. Der Dozent war neu und war vorher mal ne Weile an einer Uni in den Vereinigten Staaten beschäftigt, aber er hielt eine große Rede. Ich hatte echte Schwierigkeiten, mir das Lachen zu verkneifen.
Zum Einen ging's um den Punkt der Ehrlichkeit, namentlich darum, ob man Hausaufgaben abschreiben sollte oder nicht. Natürlich sollte man nicht, man lernt wirklich nur was, wenn man die selbst erledigt. Soweit konnte ich unterschreiben, was er sagte. Aber was dann kam... Er erzählte von seiner tollen Uni in den USA, wo die Leute einen riesig starken Ehrencodex hätten und schwören würden, nie zu bescheißen. Die Studenten würden sogar Klausuren für drei Tage mit nach Hause bekommen, mit der Auflage, sie allein zu lösen und mit niemandem darüber zu reden - "und die Studenten machen das. *bedeutungsvoll guck*" Ab und zu bescheißt doch mal einer, und "irgendwie merken wir das immer, und dann muss derjenige die Konsequenzen tragen. Es geht das Gerücht, dass wir sogar einen Kennedy deswegen mal von der Uni geschmissen haben. *vor stolz fast platz*" Ich hatte mir an diesem Punkt schon ein Taschentuch in den Mund gesteckt, um nicht losprusten zu müssen. (Zumal die Kennedys eine Politikerdynastie sind. Natürlich bescheißen die, sie sind geborene Politiker!)
Er erzählte dann noch von seiner Studienzeit, wo er ja auch so generös gewesen sei, andere bei Klausuren abschreiben zu lassen, wodurch in seiner Umgebung alle Bestnoten erreicht hätten, während die anderen total versagten. Deswegen musste er angeblich dann auch bei den Klausuren vorne sitzen, damit keiner von diesem Genie abschreibt.

Zum anderen ging es um den Punkt der Kommunikation. Wenn wir fragen hätten, sollten wir sie doch frohgemut stellen (ok, da geh ich mit). Denn "später haben Sie nie wieder die Chance, kostenlos mit den Besten dieses Fachs sprechen zu können." An diesem Punkt bohrte ich mir einen Fingernagel ins Fleisch, um die Fassung zu bewahren. (Seit wann sind die Besten des Faches an einer kleinen deutschen Uni und nicht in hochbezahlten Forschungseinrichtungen privater Unternehmen?)
Ich erwartete nur noch, dass er erzählt, wie er auf dem Wasser laufen kann und dass ihm Gras aus der Tasche wächst. Hat er zwar nicht gemacht, aber ich vermute auch so, dass sein Ego eine eigene Postleitzahl hat. Vielleicht kommt diese Ankündigung ja auch morgen, da hab ich wieder ne Vorlesung bei ihm.
(Ich hab es nicht übers Herz gebracht, ihm zu sagen, dass sein Chef, der Prof des Lehrstuhls, sein Skript zum großen Teil aus einem Lehrbuch rauskopiert hatte und zudem Unterrichtsmethoden einsetzte, die dieser Superdozent als total sinnlos abkanzelte. Womöglich hätte er sich umgebracht.)

Ca. 8500 Leute sitzen wegen der Pleite von AeroLloyd an Flughäfen fest. Das Unternehmen musste überraschend Insolvenz anmelden, da die Bayerische Landesbank keine weiteren Kredite gewährte. Welch groooooßer Zufall, dass das erst nach der Wahl in Bayern passierte, nicht wahr, Amigos?

Nadja Abdel Farrag musste vor Gericht zugeben, dass sie in ihrer Biographie "Ungelogen" doch gelogen hat. Natürlich umschrieb sie das etwas blumiger mit: "ich nahm das nicht so wichtig, deswegen hab ich da etwas gekürzt". In der beanstandeten Passage ging es um ihr Verhältnis zum Ex-Manager und Grafen Bernadotte, dem sie aber immer noch Unterschlagung vorwirft.
Tja, Naddel, hätteste doch mal von Dieter gelernt. Der freut sich drauf, den ganzen anderen Prominenten vor Gericht noch eins reinzuwürgen.

Eine türkische Vierjährige hat einen eigenen Anwalt. Das stellten Polizeibeamte einer Stadt in der Westtürkei fest, als sie das kleine Mädchen beim Klauen erwischten. Bei ihr fanden sie die Telefonnummer eines Anwaltes, der das Mädel mit Einwilligung der Eltern von der Wache abholte. Die Kleine hat nämlich schon mehrfach geklaut, und offenbar waren die Eltern der Meinung, ein Anwalt wäre effizienter als eine anständige Erziehung.

Bleiben wir doch im Rechtsgeschehen: Ein französischer Richter aus Angoulême wird womöglich suspendiert, weil er während einer Verhandlung nach dem Genuss einiger Aussagen von Zeugen onaniert haben soll. Tja, es wird halt nicht immer belohnt, wenn man seinen Job möglichst angenehm gestalten will.

So, es wird höchste Zeit, bis morgen! ^^ *winke*


Kategorie: Persönliches

Komisch, nach meinem Empfinden ist es kaum drei Tage her, dass ich den letzten Eintrag zum Dienstag geschrieben hab.

Heute hatte ich eine Vorlesung, die ein französischer Professor auf englisch gehalten hat. Ich hab sogar einiges verstanden. Mal sehen, wie das dann in Zukunft läuft, die Aufgaben könnten etwas schwierig sein. Einen Vortrag wird sich da wohl jeder verkneifen, da der in Englisch gehalten werden müsste.

Gestern nacht fiel mir noch ein netter älterer Artikel über Daniel Küblböck auf, der mit seinem Gesang ein junges Mädel beim Koma gestört hat. Link Schön geschrieben. (Und nein: Ich bin immer noch nicht schwul. Sorry, Jungs.)

Übrigens wurde heute ja die erste Inu Yasha Episode auf RTL2 gesendet. Und was soll man sagen? 45 Sekunden wurden geschnitten. Außerdem sind die Dialoge teilweise so frei übersetzt, dass man kaum drauf kommt, was da eigentlich gemeint ist. Der Manga ist besser. wink.gif

Im Hamburger Hafen wurde jetzt ein toter Wal geborgen. Das 12 Meter lange Tier war durch Schiffsschrauben tödlich verletzt worden. Wahrscheinlich gab es dann bei der Küstenwache enorm viele Anfragen von Sushi-Bars.

So, da ich zum Einen müde bin und zum anderen nix Besonderes mehr find zum Kommentieren, mach ich auch wieder mal Schluss. ^^
Bis denn!


... sowas von sauer... *grrrr*
Heute war ja der erste Tag des Semesters. Und was stell ich fest? Die meisten der Kurse, die ich belegen wollte, sind schon voll. Konnte ja auch keiner ahnen, dass sich für Internetgeschichten mehr als 20 Leute interessieren.

Außerdem hat RTL2 vor wenigen Stunden bekanntgegeben, dass sie schon ab morgen Inu Yasha senden werden (16.30 Uhr). An sich erfreulich, bis auf 2 Punkte:
1. Es ist geschnitten.
2. WARUM SO KURZFRISTIG!? Ihr habt's nichtmal gepackt, die Webseite auf den neuesten Stand zu bringen. *hmpf*

Und vor einer halben Stunde stellte ich fest, dass offenbar wieder eine Variante des Sobig-Virus unterwegs ist und sich schon dutzendfach in meinem Papierkorb befindet. Also: Updatet eure Antivirensoftware und öffnet keine unbekannten Mailanhänge!

In der Stadt Alzey bezahlte ein Fünfjähriger seine Süßigkeiten an der Tankstelle mit 500-Euro-Scheinen. Grund: Seine Familie hatte eine Hochzeitsgesellschaft zu Gast und lagerte die Geschenke für das Ehepaar im Schlafzimmer, dazu gehörten 3000 Euro. Als der Kleine Süßigkeiten wollte, sagte ihm seine Mutter unvorsichtigerweise, dass er sich im Schlafzimmer Geld nehmen sollte, um an der Tanke was zu kaufen.
Dem Bericht zufolge kam es dem Tankstellenbesitzer spanisch vor, als der Knirps dann zum dritten Mal anrückte und wieder mit einem 500er Schein bezahlte.
Jetzt wisst ihr sicher schon, weshalb ich das hier überhaupt schreibe. Da kommt der Kleine DREI MAL mit einem Riesenpacken Geld an, und erst beim dritten Mal kommt der Verkäufer drauf, dass da irgendwas nicht stimmt!? Ich würd gern mal überprüfen, wieviel Geld der dem Jungen für nen Schokoriegel abgenommen hat.

Nach Angaben diverser Soldaten wurde Saddam Hussein in den letzten Tagen nahe seiner Heimatstadt Tikrit gesehen.
Mich beeindruckt das nicht. Elvis sieht man auch seit Jahrzehnten immer mal wieder in irgendwelchen kleinen Supermärkten.
Die anderen Ex-Führungsspitzen des alten Irak kloppen sich übrigens jetzt im Knast. Und das ist kein Witz von mir: Einer musste schon ins Krankenhaus. Sie geben sich gegenseitig die Schuld am Untergang des Saddam-Regimes. Komisch, ich dachte, das hätte was mit den amerikanischen Panzern zu tun gehabt.

Margarethe Schreinemakers muss sich 32 Mal in der ARD bewähren. Ab dem 5. Januar wird Schreinemakers TV um 14.10 Uhr im ARD gesendet, und nach 32 Folgen wird entschieden, ob sie bleiben darf oder ob die Sendung, die von November bis Januar dort sitzen wird, weitergeführt wird. Normalerweise würde ich ja hoffen, dass uns das Tränentier erspart bleibt, aber dummerweise ist diese andere Sendung von einem Psychologen und somit entweder ein Talk im Stil der Angelika Kallwass oder ein TSCHACKAAA!-Verschnitt wie bei Emil Ratelband (oder wie der hieß). Beides nicht gerade etwas, worauf wir gewartet haben.

Übrigens macht Dieter Bohlen jetzt auch Werbung für den MakroMarkt (der zur ProMarkt-Gruppe gehört). Merkwürdig: Überall sagen die Leute, dass sie langsam genug von ihm haben, aber er macht jetzt zeitgleich Werbung für O², Müller Milch, MakroMarkt, sein Buch, die Superstar-Castingshow und indirekt für Zahnweiß. Sind Werbestrategen etwa wirklich anders als die normale Bevölkerung?

Übrigens durfte ich heute einen Bericht im Fernsehen bewundern, der (mal wieder) einiges zum Thema Kinderpornographie im Internet sagte. Nun: Ich find Kinderpornographie auch scheiße. Ich find es widerlich, wenn Kinder sexuell mißbraucht werden.
ABER: Irgendwie scheint das Argument "Kinderpornographie im Internet" nur wieder ein Mittel zu sein, stärkere Überwachung zu rechtfertigen. In dem Fernsehbericht wurde zum Beispiel gesagt, dass der weltweite Umsatz durch Kinderpornographie im Internet 19 Milliarden Euro betragen würde.
Soll ich mal was verraten? Das ist totaler Bullshit, der sich beeindruckend und alarmierend anhört, aber kaum irgendwie haltbar ist. Niemand kann durch den Verkauf von Kinderpornos im Internet reich werden. Warum? Ganz logisch: Wenn das Geld zu dir findet, findet auch die Polizei zu dir.
In dem Bericht wurden dann auch diverse Internetseiten gezeigt, auf denen lediglich Aktfotos von Kindern sind. Uh, wie böse. Mal ehrlich: Wenn man jetzt schon dazu übergeht, Aktfotographien von Minderjährigen als Kinderpornographie zu bezeichnen, dann kommt man zwar auf große Geldsummen, die bei Paysites eingehen, aber gleichzeitig sind Bildbände von David Hamilton oder auch nur so einige Familienfotos zu verbieten.
Also, liebe Leute: Glaubt dieses Horrormärchen nicht, das euch irgendwelche Typen erzählen wollen. Es gibt Kinderpornos im Internet, und es kann sein, dass es irgendwie mehr geworden ist. Aber nein, es rechtfertigt keine weiteren Überwachungen und keine ausgeweitete Spionage im Bargeldverkehr. Und es rechtfertigt auch nicht die Kriminalisierung von reinen Aktaufnahmen.

Übrigens ging vor einigen Jahren auch das Märchen durch die Welt, es würde Snuff-Videos auf Bestellung geben, wo also Leute (auch Kinder) gezielt vor laufender Kamera umgebracht würden, und das Video wird dann für teuer Geld verkauft. Voller Abscheu berichteten die Medien über eine Industrie in der Unterwelt, mit mehreren hundert Morden pro Woche für diese Videos.
Bis heute hat das FBI keine echten Snuff-Videos gefunden, alle stellten sich als Fakes raus. Warum? Ganz klar: Beim Nachvollziehen des Bargeldverkehrs käme man unheimlich schnell den Urhebern dieser Videos auf die Schliche.

So, damit beschließe ich den heutigen Tagebucheintrag. Genießt morgen die Sonne, solang der Himmel noch blau ist. ^^


Wäre schön, wenn es so wäre, oder? Leider aber neigt sich der Sonntag dem Ende zu, und morgen erwartet mich die Universität... Grausam, diese Welt.

Eigentlich wollte ich die letzten Tage der Ferien nutzen, nochmal richtig fleißig zu sein, jedoch war ich faul und hab die Gelegenheit genutzt, richtig ausgiebig zu schlafen.

Gratulieren möchte ich erstmal der deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen, die sich heute in einem spannenden Spiel gegen die Schweden die Weltmeisterschaft sicherten! Herzlichen Glückwunsch, Mädels, habt ihr echt prima gemacht! ^^

Der Euro steigt. Tatsächlich steigt sein Wert so sehr, dass den Wirtschaftsexperten in aller Welt Angst und Bange wird. Der einst als so weiche Währung geschmähte Euro geht stramm auf den Wert von 1,19 Dollar zu, und die Wirtschaft fordert: Die EZB muss eingreifen, den Dollar auf- und den Euro abwerten.
Grund: Durch den teuren Euro lohnen sich Exporte nicht mehr so, und die sind angeblich der Triebmotor der deutschen Wirtschaft.
Merkwürdigerweise hat die Wirtschaft aber auch nicht gejubelt, als noch vor einigen Jahren der Euro gute 30 US-Cent weniger wert war. Irgendwie sind die immer am Jammern, kann das sein?

A propos Jammern: Altkanzler Helmut Schmidt beschwert sich, weil die Ossis eine "Jammermentalität" hätten. Als Beispiel für die ungerechtfertigte Meckerei nimmt er die Renten, die teilweise hier im Osten höher seien als im Westen.
Okay, Helmut, gucken wir uns das mal näher an:
1. Rentner meckern hüben wie drüben immer.
2. Zu den ostdeutschen Rentnern gehören auch Lehrer, Polizisten usw., eben das, was im Westen nicht in den Rentenstatistiken auftaucht, weil diese dort ja Beamte waren. Das drückt die Statistik nochmal nach oben.
3. Was heute die Renter bekommen, bekommen die jetzigen ostdeutschen Arbeiter ganz sicher nie als Rente. Rentner haben auch unrealistische Vorstellungen davon, wieviel die Leute heutzutage verdienen, ebenso wie Politiker diese unrealistischen Vorstellungen teilen.
Nehmen wir als Beispiel einen Angestellten unbestimmten Geschlechts im Produzierenden Gewerbe, im Handel oder im Kredit- und Versicherungsgewerbe. Im deutschen Durchschnitt verdiente dieser im Monat 3198 Euro brutto.
In den alten Bundesländern arbeitete dieser Durchschnittsangestellte für 2964 (Schleswig-Holstein) bis 3492 (Hamburg) Euro/Monat (ebenfalls brutto), der ostdeutsche Kollege bekam dafür 2194 (Meck-Pomm) bis 2415 Euro (Brandenburg) Euro brutto. (Die Zahlen sind vom Statistischen Bundesamt.)
Rechnet man dabei, wieviel nach Abzug von Steuern und Abgaben übrigbleibt, so ist noch klarer, dass man im Osten weniger zum Leben, weniger zum Einzahlen in die Rentenkasse und weniger für eine private Rentenvorsorge übrig hat.
Und jetzt sag nochmal einer, wir würden grundlos meckern, dass die Belastungen zuviel sind. -_-

Eine serbische Hochzeitsgesellschaft hat ihre Feier mit einem besonderen Höhepunkt gekrönt. Die Freudenschüsse, die die Leute aus ihren Pistolen abfeuerten, erlegten ein unschuldiges Sportflugzeug. Zwei Menschen wurden dabei verletzt.
Nur mal so: Gucken die Idioten nicht mal nach oben, wenn sie mit scharfen Waffen rumhantieren?

In Italien streiken mal wieder die Bahnarbeiter. Ich frag mich langsam: Könnten ihre niedrigen Löhne vielleicht daran liegen, dass sie nur zwei Tage pro Woche arbeiten und den Rest mit streiken verbringen?

Billig shoppen in Lissabon: Ein Klamottenladen gibt jedem, der nackt in den Laden kommt, umsonst die Kleidungsstücke, die derjenige sich aussucht. Die Kunden dürfen sich im Laden ausziehen und bekommen dann ein Handtuch, mit dem sie ihre Blöße bedecken können, während sie vor dem Laden auf den Beginn der Aktion warten. Sobald das Signal gegeben wurde, müssen sie das Handtuch fallen lassen und in den Laden kommen.
Ich hoffe, es "kaufen" dort viele Frauen ein, und irgendjemand aus der Nachbarschaft hat eine Kamera.

So, es wird höchste Zeit, der nächste Eintrag kommt dann morgen! Bis denn! ^^


Aber inzwischen denk ich mir, ich mach einfach so weiter und kümmer mich nicht um Pünktlichkeit.
Minutengenaue Pünktlichkeit ist in den meisten Berufen eh nicht nötig und wird dort nur von führungsschwachen Managern eingefordert, die so ihre Autorität zeigen wollen.

Mein Tag war heute nicht wirklich aufgeregt, dafür wird es der morgige sein, da muss ich nämlich zur Uni und meine Fächer belegen. Nun ja, schauen wir mal... (Einige der Sachen, die ich gern gemacht hätte, sind schon gestrichen. Mist.)
Ach ja, ich seh grad, ich hab noch nächste Woche Zeit, die Fächer zu belegen. Das ist gut, bei einigen Sachen würd ich die Katze im Sack kaufen...

In Paris hat ein Feinkostgeschäft jetzt einen Dating Markt eröffnet. Einmal in der Woche zwischen 18 und 21 Uhr können Singles mit einem lilafarbenen Einkaufskorb durch den Laden streifen und sich so gegenseitig erkennen. Angeblich haben sich schon am ersten Abend 10 Paare gefunden.
In Deutschland gäb's da schon Probleme beim Ladenschlussgesetz. Ich bin vom Erfolg dieser Sache jedenfalls nicht überzeugt. Zumal es gerade für die deprimierend sein dürfte, die geschlagene drei Stunden mit nem lilafarbenen Einkaufskorb durch die Gegend tigern und dann immer noch allein sind.

Ein Brite hat einen Marathonlauf durch Loch Ness gewagt. Dabei hatte er einen Taucheranzug aus den 40er Jahren an. Für die 42km benötigte er 12 Tage (natürlich mit Pausen). Für mich einer der Beweise, dass Nessi nicht existiert. Oder würdet ihr euch ganz ruhig verhalten, wenn jemand 12 Tage lang ungefragt durch eure Wohnung latscht?

Der französische Grundschullehrer einer Zwergschule, der im Dokumentarfilm "Sein und Haben" zu sehen war, hat den Regisseur und den Produzenten des Films auf eine schlappe Viertelmillion Euro verklagt. Noch vor einem Jahr, als der Dokumentarfilm in Cannes lief und der Lehrer Georges Lopez mit seinen Schülern dabei auch anwesend sein durfte, fand er nur Worte des Lobes für das Filmprojekt. Nun hat er sich aber für das Haben entschieden und wird ein bissel gierig, nachdem er pensioniert wurde. Irgendwie scheint auch in Frankreich der Idealismus aus dem Lehrkörper zu entschwinden.

Karstadt wird ab morgen (Freitag) für eine Woche in seinen Kaufhäusern jeden tausendsten Kassenbon stornieren, das heißt, der Kunde darf den Krempel umsonst mitnehmen.
Schöne Idee, aber wen stell ich da an die Kassen und lasse zählen, um rauszukriegen, wann ich mich in die Schlange stellen sollte? kratz.gif

Blondie-Sängerin Deborah Harry beschwert sich, dass viele Musikvideos heute wie Softpornos seien. Nun sind die Mädels zwar gern nackig, aber ich möchte der Dame doch mal empfehlen, einige Softpornos zu konsumieren, bevor sie nochmal so einen gewagten Vergleich zieht. Erst wenn ich den Venushügel von Britney Spears sehe, teile ich ihre Meinung.

Der Vatikan ist strikt gegen die Verwendung von Kondomen zur Verhütung von AIDS. Wie ein Pressesprecher des Papstes mitteilte, hätten Kondome kleine Löcher, durch die Spermien und damit auch die viel kleineren HI-Viren dringen könnten. Das sei eine leicht zu erkennende Tatsache. Ich möchte mal wissen, wer im Vatikan das getestet hat.

So, da es nun schon halb drei ist und ich langsam auch müde werd, beende ich mal den gestrigen Eintrag und sag: Gute Nacht! ^^


So, wieder mal kommt ein etwas verspäteter Eintrag. Sieht ja immerhin ganz gewollt aus, wenn ich dann jetzt noch am 15. zu spät eintrage. biggrin.gif

Leider musste ich feststellen, dass Freenet die beiden versauten Blogs gekillt hat, die ich in meinen Lieblingsweblogs verzeichnet hatte. Böse lustfeindliche Freenetler! schnueff.gif

Erfreut stellte ich dagegen heute fest, dass die Novemberneuheiten von EMA bereits in den Läden stehen (ich hab noch nicht mal alle Oktobernovitäten, auch nicht die Belegexemplare, die mir zustehen).
Den ersten Band von Basara (eine der Serien, bei der ich Red. spiele) trau ich mich aber noch nicht zu lesen, aus Angst dort irgendwelche peinlichen Fehler zu finden. ^^;

Gefreut haben sich heute auch die Österreicher, die angesichts des Wahlsiegs von Arnold Schwarzenegger darauf hoffen, dass Kalifornien offiziell zur österreichischen Kolonie erklärt wird. Überlegen sollte sich Arnie das, schließlich könnte er in Österreich Bundeskanzler werden, aber kein Präsident in den USA.
Betont wurde ja auch immer, dass seine Ehefrau, die Kennedy-Nichte Maria Shriver, die ganze Zeit hinter ihm gestanden und ihn unterstützt hätte. Ich hoffe für sie, dass sie keinen Ärger bekommt. Schließlich ist sie Demokratin, ihr Ehemann kandidierte allerdings für die Republikaner.

Am 1. Juli lief in Kansas ein Fabrikmitarbeiter Amok und tötete drei Kollegen, bevor er sich selbst killte.
Nun hat die Mutter des Amokläufers vom Arbeitgeber ihres Sohnes Entschädigung für seinen Tod gefordert, weil dieser ja während der Arbeitszeit gestorben sei.
Ich glaub, als die Frau geboren wurde, war sie einige Stunden ohne Sauerstoff...

Die Sat.1-Sendung Akte 2003 sorgt dafür, dass der Wirbel um Dieter Bohlen nicht abnimmt. Sie haben die vier Leute hervorgesucht, die heimlich auf den Modern Talking Alben für den Dieter singen durften, weil der Dieter selbst als Sänger nicht wirklich etwas reißen kann. Das belegten auch Hörproben älterer Modern Talking Demos.
Ich warte jetzt nur darauf, dass Dieter Bohlen Sat.1 mit einer einstweiligen Verfügung dazu zwingt, alle Fernsehgeräte zu schwärzen, auf denen diese Sendung ausgestrahlt wurde. Aber mal ehrlich: Was ist daran so überraschend? Das hat doch eigentlich jeder gemerkt, dass Dieter Bohlen bei den Modern Talking Liedern genausowenig zu hören ist wie seine Gitarre, die er in den Musikvideos der 80er Jahre so schamlos vergewaltigte.

Der rumhurende Fummeljunkie Michel Friedmann ist jetzt Herausgeber beim Berliner Aufbau-Verlag, genauer gesagt für den Bereich "Politisches Buch". Dort ist er zunächst für drei Bücher im Jahr verantwortlich. (Der kriegt wahrscheinlich für das bissel noch ein Bombengehalt...)
Ich rate jedoch zur Vorsicht. Zum einen springt er ja vor lauter Kontaktfreudigkeit jedem auf den Schoß, der bei drei nicht aufm Baum ist, was die Produktivität im Verlag nicht gerade fördern dürfte, und zum anderen weiß man nicht genau, ob er den Buchbinderleim jetzt schnüffelt oder sich lieber in die Haare schmiert.

Eine Wohnung in Kaiserslautern wurde wegen Einsturzgefahr von mehreren Tonnen Büchern befreit. Ein vermuteter Wasserschaden, der bei den Mietern darunter für eine feuchte Decke sorgte, veranlasste die Feuerwehr dazu, die Wohnung zu öffnen, was sich wegen einer Unmenge von Büchern als sehr schwierig erwies. (Gag am Rande: Dieser Wasserschaden soll eine umgekippte Colaflasche gewesen sein. Ich schätze, die hatte ein paar Hektoliter drin, wenn das so einfach durch die Decke geht...) Der Mieter, der wohl der Buchmesse Konkurrenz machen wollte, erlitt nach dem zwangsweisen Abtransport der Bücher einen Nervenzusammenbruch. Ich kann ihn verstehen. Sollten meine Büchermassen mal zur Gefahr werden: Lasst das Haus ruhig einstürzen, es ist eh ein Schandfleck.

Eine Frau in Südhessen hatte offenbar Lust, sich warmen Nagellack auf die Griffel zu schmieren. Dazu packte sie ihn in die Mikrowelle. Als sie das Fläschchen wieder rausnahm, explodierte es und übersäte sie mit lauter hässlichen Glassplittern, die noch hässlichere Schnittwunden verursachten.
Aber Hauptsache, die Finger sind schön.

Wer hat sich nicht schon mal über rücksichtslose Rentner im öffentlichen Personennahverkehr aufgeregt?
Hier gibt's wieder Nachschub: In Bochum stieg ein Rentner in den Bus und wollte auf einem Behindertenplatz sitzen. Jedoch saß dort schon eine behinderte Dame. Nicht willens, diesen Platz aufzugeben, verprügelte der rüstige Alte die arme Frau mit dem Gehstock und traf dabei unter anderem auch ihr frisch operiertes Ohr, was eventuell durch diese Attacke noch eine OP braucht.
Ich wär ja dafür, der Frau auch einen Stock zu geben, damit sie den Alten verdreschen kann. Schließlich kann's ja nicht angehen, dass Rentner beim Einsteigen in den Bus den Russlandfeldzug anno 1941 nachspielen.

Und mit diesem besinnlichen Satz schließe ich den Beitrag für heute... gestern ab, sage "Gute Nacht" und werde mich gleich zur Ruhe betten.
Bis zum nächsten Mal!