Klopfers Blog


Nach Kategorie filtern:


Kategorie: Persönliches

Meine Freundin hat sich vor genau 2 Wochen von mir getrennt. Und ich hab das Gefühl, dass jeder erwartet, dass ich schon drüber weg wäre. Ich weiß nicht, was ihnen durch den Kopf geht, ich war immerhin zwei Jahre mit ihr zusammen.
Vielleicht ist es aber auch nur ein Hinweis darauf, dass ich den Leuten mit meiner Trauer auf den Sack gehe. Ich sehn mich nach Aufmerksamkeit und Zuneigung, aber zum großen Teil bekomme ich nur Desinteresse und "Du musst endlich damit abschließen!" Gerade wenn es mir schlecht geht, fühl ich mich von vielen meiner Freunde in meinem Schmerz allein gelassen. Eine rühmliche Ausnahme ist ausgerechnet meine Jetzt-leider-Ex-Freundin, die noch am meisten mit mir redet und mich auch mal in dem Arm nimmt. Vielen Dank dafür, du bist wirklich was Besonderes.


Kategorie: Persönliches

Ich hatte gehofft, es nie wieder zu erleben. Ich hatte gehofft, es würde alles gut werden. Ich hatte gehofft...
Und nun bin ich wieder Single. Ich bin am Boden zerstört, ich heule alle paar Minuten drauflos, ich renn dauernd aufs Klo zum Kotzen... Meine Träume sind zerstört, meine Hoffnungen, fast alles Zukünftige, worauf ich mich gefreut hab. Die Gedanken schweifen immer wieder in die Vergangenheit, wo wir so glücklich waren. Und ich frage mich, ob ich etwas hätte anders machen können, um das Ende zu verhindern. Ich kuschel mich an meinen Teddybären, und ich zweifle daran, dass ich je wieder ein Mädchen so lieben werde wie meine Lenka...


Kategorie: Lästereien

Ich weiß nicht, ob es anderen auch so geht: Manchmal finde ich es einfach unmenschlich, todkranke Menschen so lange wie möglich am Leben zu erhalten, obwohl die restlichen Tage nur aus Schmerzen, Qualen und Leid bestehen.

Ähnlich geht es mir, wenn ich merke, dass einige C- bis F-"Prominente" einfach nicht einsehen wollen, dass ihre Karriere zu Ende ist. Meistens durch Casting-Shows, Skandale oder Reality-TV ins Rampenlicht gekommen, wird jeder mögliche Versuch unternommen, um nicht allzu bald wieder in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden - auch wenn der Rest der Welt schon längst gemerkt hat, dass die verzweifelten Figuren nicht einmal mehr für gute Witze taugen.
Wie ich gerade darauf komme? Nun ja: Daniel Küblböck geht am 4. September für 15000 Euro ins Big-Brother-Dorf. Naddel folgt eine Woche später nach. Nun würde ich zwar nicht unbedingt sagen, dass ich das Geld nicht nehmen würde, aber mal ehrlich: Muss man für die paar Piepen seine Würde verkaufen (wenn das noch möglich ist, nachdem ein Ex-Lover Telefonsexmitschnitte bei ebay verticken wollte)? Und was hat der Sender davon? Glauben die echt, es schalten mehr Leute ein, um Daniel K. und Naddel zu sehen?

Allerdings muss ich zugeben, dass es kein passenderes Format für die beiden gibt. Denn auch Big Brother hätte schon vor 5 Jahren eingemottet werden sollen...
Jetzt hoff ich nur noch, dass Zlatko nicht wiederkommt. (Was wurde eigentlich aus dem Film "Mr. Boogie"? biggrin.gif )


Kategorie: Persönliches

Ich schreib ja immer viele schlimme Sachen über das Fernsehen, aber wenn es mal nicht da ist, fehlt es mir.
Am Freitag haben Bauarbeiter versehentlich die Kabelversorgung gekappt, und mangels DVB-T-Empfänger sind wir nun seitdem vom Fenster zur Welt abgeschnitten. (Dabei schmökere ich doch so gern im Videotext nach kuriosen Nachrichten.) Die Wohnungsbaugesellschaft meinte noch am Freitag, dass daran gearbeitet würde, allerdings ist bis heute nichts passiert. Bauarbeiter... ts...

Ich hab in den letzten Tagen immerhin einige Sachen festgestellt:



  1. Lektorat bei einem Roman zu machen, ist saumäßig bezahlt.

  2. Tokio Hotel haben sich doch nicht aufgelöst (wäre aber nicht sooo schade drum gewesen, ist halt eine durchschnittliche Schülerband, die härter klingen will als sie tut).

  3. Aus irgendeinem Grund bin ich gerade auf dem Brady Bunch Trip (ihr wisst schon: "3 Jungen und 3 Mädchen", die Serie aus den 60ern/70ern). Solche süß-harmlos unterhaltenden Heile-Welt-Serien werden heute gar nicht mehr produziert, und das bedauere ich ernsthaft. Dummerweise hab ich kein Premiere und kann die Serie nur bei Lenka gucken, da grad keine Ausstrahlung im Free-TV erfolgt.

  4. Die Leute, die mein Weblog lesen, wissen erstaunlich viel über Katholiken.


Ach ja, noch ein Kinotipp: Guck euch "Mr & Mrs Smith" an, der Film ist echt lustig.


Es gibt Ereignisse, Aktionen und Gegebenheiten, da könnte man platzen. So geht's mir gerade.

Da entblödet sich die BRAVO zum Beispiel nicht, ein riesiges Papstposter in ihr neues Heft zu packen. Mir geht dieser Katholikenwahn seit dem Abnippeln des alten Papstes sowieso schon auf den Sack. Jeder Idiot, der gerade mal so "Jesus" buchstabieren kann, entdeckt seine Religiösität, und megaviele Jugendliche finden den Papst jetzt auch toll. Sei es, weil Gott irgendwie cool ist, oder weil zufällig gerade ein Deutscher Bischof von Rom ist. Und jetzt auch noch die BRAVO. Die Zeitschrift, die berichtet, dass Masturbation nicht schädlich ist. Die Zeitschrift, die ausdrücklich den Gebrauch von Kondomen befürwortet, um sich vor HIV zu schützen. Die Zeitschrift, die seit über 10 Jahren Jugendliche nackt ablichtet und zu ihren sexuellen Vorlieben befragt. Und ausgerechnet dieses Blatt versucht jetzt, die Speerspitze der jugendlichen Papstbegeisterung zu markieren. So eine scheinheilige Doppelzüngigkeit find ich zum Kotzen. Wie eigentlich generell die plötzliche Begeisterung der Menschen über den erzkonservativen Führer einer Weltreligion, die liebgewonnenen Prinzipien wie Gleichberechtigung, sexueller Selbstbestimmung und religiöser sowie gesellschaftlicher Toleranz immer noch sehr skeptisch gegenübersteht und damit am liebsten gar nichts zu tun haben möchte.

Was regt mich noch auf? Dieser blöde Vergewaltigungsprozess gegen Andreas Türck. Man mag ja von ihm halten, was man will, aber was zum Teufel hat die Staatsanwaltschaft geritten, tatsächlich ein Verfahren zu eröffnen? Eine Partyschlampe sagt aus, dass sie abends auf einer Brücke einhändig gewürgt und zum Blowjob gezwungen wurde. Okay. Ich versetz mich mal in die Lage. Ein Moderator spricht mich auf einer Party an und zieht mich aus der Kneipe raus. Man ist draußen auf einer Brücke. Es sind Leute in der Nähe (30 Meter entfernt). Der Typ sagt: "Magst du mal ein bisschen Andreas Türck schmecken?", quetscht mir den Hals und drückt mich dann runter, damit ich ihm einen blase. Was tu ich da wohl?
A) Ich schreie um Hilfe, da ich genau weiß, dass er angesichts der Leute in der Nähe dann nichts mehr tun kann, ohne sich noch mehr in die Scheiße zu reiten.
B) Ich beiß ihm in den Schwanz und renn weg, während er mit seinem liebsten Teil beschäftigt ist. Dabei schrei ich noch ein bisschen um Hilfe, weil siehe A)
C) Ich blas ihm einen, geh dann zu meiner Freundin zurück, ess einen BigMäc und heule sie dann voll, dass ich vergewaltigt wurde, obwohl ich eigentlich wegen meiner Dämlichkeit heulen sollte.
Die Frau hat sich laut ihrer Aussage für C) entschieden. Die Freundin hat zwar das Blasen gesehen, aber nicht, dass das Weib gezwungen wurde. Außerdem sagte die Freundin, dass das angebliche Opfer gerne mal Drogen nimmt. (Ich nenn es von nun an mal Crackhure, der Einfachheit halber.) Und dann sagt noch ein Bekannter der Crackhure, dass sie zwei Wochen davor schon einmal angeblich von zwei Jugoslawen vergewaltigt worden sein will.
Für so ein Verfahren werden Steuergelder ausgegeben!? Sind die total bescheuert? Kann man stattdessen die Crackhure nicht einfach in eine psychiatrische Anstalt einweisen?
Heute hat das Opfer seine Aussage noch einmal vor Gericht wiederholt. Und einige Agenturen entblöden sich nicht, folgendes zu schreiben: "Türck erneut schwer belastet" Offenbar ist den Knallchargen nicht aufgefallen, dass es "Türck erneut schwer beschuldigt" heißen muss, denn Beweise für seine Schuld gab's nicht.

Über die bekloppten Äußerungen von Stoiber und Schönbohm über die Ostdeutschen muss ich wohl nichts mehr sagen. Wer keine Ahnung hat, soll einfach mal die Fresse halten, auch als Politiker.


Kategorie: Lästereien

Hab heute eine BRAVO gekauft, weil Lenka was über ein Interview einer Tussi lesen wollte (vielleicht schreibt sie ja in ihrem Blog noch was drüber). Natürlich hab ich mir auch den Rest der Zeitung durchgelesen. Es ist immer wieder erstaunlich, was für belangloser Scheiß veröffentlicht wird.
Eine Drittelseite wird zum Beispiel dem Umstand gewidmet, dass Daniel Radcliffe bei den Dreharbeiten zum neuen "Harry Potter"-Film künstliches Blut aus der Nase läuft. (Ist ja nicht so, dass Harry in den bisherigen Filmen besonders geschont worden wäre, was körperliche Misshandlungen angeht.) Immerhin konnte man berichten, dass er sich am Papier des Drehbuches geschnitten hat. *gähn*
Ebenso eine Meldung wert ist, dass Kevin Federline Socken trägt, während er mit Sandaletten durch die Gegend latscht. Eine halbe Seite durfte ein notgeiler Redakteur mit Bildern "heißer" Autowaschszenen aus diversen Hollywoodfilmen füllen und damit dem unschuldigen VW Käfer namens Herbie eine gewisse Riemigkeit unterstellen.
Kurz zitiert wird auch irgendein mir unbekannter "Star" namens Mario, der seinen Führerschein mit 16 gemacht und mit 18 verloren hat, weil er innerhalb einer Woche 5 Strafzettel bekommen hat. Was ist die Moral daraus? Gib einem Neger keinen Porsche?

Ganz besonders gemocht hab ich aber die Foto-Lovestory: 2 Mädels aus Leipzsch machen Urlaub in Italien und werden megaspitz auf einen einheimischen Bademeister. Die eine knutscht mit ihm einen Abend lang in Venedig, die andere scheißt auf das Vorspiel und lässt sich am nächsten Tag nach kurzem Wortwechsel (mehr als 2 Sätze sind's nicht) vom Itaka im Zelt durchrammeln. Das erste Mädel sieht es und rastet aus, das zweite lässt den potenten Bademeister nicht zum Abspritzen kommen und rennt hinterher. Der verhinderte Zuchthengst nimmt dies natürlich nicht allzu positiv auf, was den beiden Mädels nach einiger Schmollerei doch ein erleichtertes Lachen entlockt. Nicht gezeigt wurde leider, wie nach dem Urlaub Freundin 1 sich eines ausgewachsenen Lippenherpes erfreut, während Freundin 2 weinend auf das positive Ergebnis ihres HIV-Tests starrt.

Kultverdächtig sind auch die "Hip-Hop-Aufkleber" mit coolen Sprüchen, so etwa "Optik Boom" von Kool Savas und "Der Bozz ist der Shit, Homie!" von Azad. Ich hoffe immer noch auf die Übersetzung in der nächsten Ausgabe.


Kategorie: Persönliches

Seitdem ich gesehen hab, wie schnieke das Blog meiner Freundin ist, liebäugele ich mit einem Wechsel (auch wenn ich sowieso ziemlich wenig reinschreib, was aber teilweise daran liegt, dass es bei Freenet so scheißumständlich ist).
Hier ist zwar noch deutlicher Werbung zu sehen, aber die werd ich eventuell auch mal rausprogrammieren. (Frag mich sowieso, warum die bei einigen Usern hier zu sehen ist und bei anderen nicht...)

Ich versuch mal einen kleinen Einblick zu geben, was so im vergangenen Monat passiert ist.
1. Lenkas Manga ist fertig. Zuletzt haben wir über dreißig Stunden am Stück dran gesessen, und es ist erstaunlich, wieviel Wasser sich in den Füßen sammelt, worauf diese dann sehr aufgedunsen aussehen und sich lustig anfassen.
2. Wir waren dann im Kurzurlaub in Rumänien am Schwarzen Meer. Die Supermärkte sind extrem leer, die Preise aber nicht viel anders als bei uns, obwohl der durchschnittliche Rumäne pro Monat umgerechnet gerade mal 150 Euro nach Hause nimmt. Das Kleingeld in Rumänien ist aus Alu, die Scheine aus Plastik. Gerade haben sie eine neue Währung eingeführt, bei der einfach 4 Nullen gestrichen werden, allerdings gilt das alte Geld weiterhin (es stehen also überall zwei Preise dran), und es war auch fast das einzige, was in Umlauf war. Obwohl es verboten ist, hab ich das restliche Geld, was wir nicht ausgegeben haben, zurück nach Hause geschmuggelt. Kurz vor Ende der Ferien haben wir noch Besuch im Hotelzimmer bekommen: Eine schöne grüne Eidechse mit etwa 20 cm Länge ist durch unser Zimmer gewandert. Wir haben sie eingefangen, Schlurpsi getauft und mit ihr gespielt. Ein cooles Vieh. Hätte es gerne mitgenommen, aber Schlurpsi mochte die Freiheit dann doch etwas lieber als uns.
3. Trouble bei der Arbeit. Ich sag nichts weiter dazu. >_<
4. AnimagiC 2005 in Koblenz. Letztes Juli-Wochenende, und wie jedes Mal wechselt es zwischen Bullenhitze und strömendem Regen. Vor der Halle hat's nach Kacke gerochen, und wir haben nobelpreisverdächtige Rubbeltattoos als Tickets bekommen. Halten nur, wenn man nicht saumäßig schwitzt, und das, wo Schwitzen die Lieblingsbeschäftigung der AnimagiC-Besucher ist (man hat's deutlich gerochen). Hab ein paar nette Leute getroffen, aber so wirklich haben sich die 55 Euro nicht gelohnt (+80 Euro Fahrtkosten + 40 Euro Übernachtung).

Ansonsten war es der übliche Alltag, der regelmäßig durch Haareraufen über die Bekloppteninvasion auf der Welt aufgelockert wurde.
In London springt und rennt einer durch einen U-Bahnhof, um eine U-Bahn zu kriegen, und wird von der Polizei gestellt, auf dem Boden festgehalten und mit mehreren Kopfschüssen hingerichtet. (Wenn das in einer Demokratie in Ordnung ist, warum unterwerfen wir uns nicht gleich einer Diktatur, da kann's ja auch nicht schlimmer sein.)
Ein Typ bringt seine Frau um, bastelt sich einen Flieger aus dem Überraschungsei und stürzt sich vor dem Reichstag in den Tod, und drei unserer Minister verhängen ein Flugverbot über Berlin (was einen Aussichts-Fesselballon an den Boden zwingt). Sicherheitsgewinn gleich Null. Erstens kann man Busse und PKWs mit wesentlich mehr Sprengstoff beladen, zweitens reichen vom Stadtrand bis zum Regierungsviertel 5 Minuten Flug aus, drittens haben weder Polizei noch Armee irgendwelches Fluggerät, mit dem sie Ultraleichtflugzeuge oder ähnliche lahme Krücken abfangen könnten. Wie blöd kann man eigentlich sein? (Okay, Struck, Stolpe und Schily sind mMn alle nicht ganz sauber.)
Steven Spielberg und Tom Cruise schnappen sich den Roman "Krieg der Welten" von H.G. Wells und drehen in ein paar Monaten einen Film darüber. Und was soll ich sagen: Sogar der Film aus den 50er Jahren ist besser als dieses Machwerk. Lieber Steven: Mach lieber wieder einen Film mit Indiana Jones. Möglichst ohne Scientologen.
Nach ewig langer Zeit startet wieder ein Space Shuttle, und Kameras filmen die Raumfähre beim Start, als wenn es ein knackiger Frauenkörper wäre. Und natürlich wird über jeden Vogelschiss ein Gewese gemacht, als wenn das Teil deswegen bei der Landung auseinanderfällt. Ist ja auch egal, dass die gleichen Sachen bei den 100 erfolgreichen Flügen vorher nicht einmal annähernd ein Problem war. (Können sich Journalisten fürs Sommerloch nicht wieder Nessie oder UFOs aussuchen?)

So, jetzt muss ich auf's Töpfchen, und der Beitrag ist jetzt auch lang genug (besonders wenn man bedenkt, dass die Verlinkung auf das Blog eh noch etwas warten muss).


Kategorie: Gemotze

Lordi haben beim Eurovision Song Contest gewonnen. Und zwar mit beträchtlichem Abstand und vielen Stimmen aus nahezu allen teilnehmenden Ländern. Und trotzdem geht jetzt das Geheule los: "Das ist schockierend", "Wir waren doch viel besser", "Hat uns etwa nur eine Gummimaske zum Sieg gefehlt?"... Der Programmdirektor vom Radio Hamburg erzählt im Brustton der Überzeugung auf Pro7: "Der Song ist, man muss es einfach sagen, extrem schlecht." Ich möcht nicht wissen, was der so für Gurken spielen lässt. Nicole hatte sich noch fast nen Blutsturz geredet, dass sie gar nicht verstehen könnte, warum "dieser traditionelle Liederwettstreit von solchen Leuten missbraucht und beschmutzt" werden darf. Ich kann auch nicht verstehen, warum diese Frustmuschi nicht einfach mal still in ihr Kissen flennen kann.
Das Schöne am Lordi-Sieg ist, dass eben nicht das Land gewonnen hat, welches die meisten befreundeten Nachbarländer hat. Sie haben (wahrscheinlich durch Rock- und Metal-Fans in ganz Europa) überall gute Stimmanteile eingeheimst, und das, ohne viel Bein oder fast ne Brust zu zeigen. In Deutschland tut man sich schwer damit, von "Ein bisschen Frieden" loszukommen, und wenn mal kein besinnliches Schlagergeheule geschickt wird, dann meistens irgendwelches pseudohippes Gehoppse, was 50jährige für jugendlich halten. Texas Lightning ist ein Schritt in die richtige Richtung gewesen (und zu sehen, wie Olli Dittrich am Schlagzeug sitzt und sichtlich Spaß am Trommeln hat, ist einfach knuffig), aber wir müssen uns noch viel mehr bemühen, den Stock aus dem Arsch zu kriegen. Denn man sollte dran denken, wer im deutschen Vorentscheid die Konkurrenten von Texas Lightning waren: Thomas Anders und Vicky Leandros. Der alte Schlagerschmalz, der garantiert am Geschmack der Europäer vorbeigeht.


Kategorie: Persönliches

Hallihallo und ein schönes neues Jahr wünsch ich allen Lesern dieses Tagebuchs, was eigentlich eher Monatsbuch oder Halbjahresbuch genannt werden müsste...

Ich bin heute mal nicht sonderlich vergnügt. Die Eltern meiner Freundin trennen sich, und das macht sie natürlich echt fertig, auch wenn sie sich jetzt recht gefasst gibt. Ich bin selbst tief erschüttert, obwohl ich ihre Familie ja nicht ganz so oft getroffen hab (in letzter Zeit zumindest). Es ist auch einfach ein grausames Gefühl, wenn es einem geliebten Menschen schlecht geht und man selbst nichts machen kann, um das zu ändern.
Eigentlich müsste ich heut noch arbeiten, weiß aber nicht ob ich das heute noch schaffe. Übrigens warten immer noch diverse Rechnungen aus dem letzten Jahr darauf, geschrieben zu werden. Dummerweise hab ich immer noch keine Steuernummer. Faules Finanzamt, kann doch nicht so schwer sein, eine Steuernummer zu verteilen.

Inzwischen hat sich der Vorrat an PS2-Spielen bei mir um einiges erhöht. Lediglich mein Pflichtbewusstsein (sowas hab ich tatsächlich noch, wer hätte es gedacht) hindert mich daran, die auch ausgiebig zu spielen. (Außerdem würde ich gerne mal wieder Sim City aufm PC spielen...)

Ach ja: schönen Gruß an die Brandenburger, die letztens 6 Richtige + Zusatzzahl hatten und den Jackpot von 10 Mio. Euro knackten. Nachteil: Die haben bei einer nur in Brandenburg angebotenen Spielform teilgenommen. Beim L-Dorado werden Spielgemeinschaften von 100 Spielern gebildet. Demnach kriegt jetzt jeder der Gewinner nur schlappe 104000 Euro. Meine Frage: Wie kackblöd muss man sein, um bei solchen Spielgemeinschaften mitzumachen? (Erinnert mich an das Alltip-Lotto, was dauernd im RTL-Shop angeboten wird. Die werben mit Weltreisen und Mercedes, obwohl all ihre Beispielgewinner nur ein paar tausend Euro eingesackt haben...)

So, mehr fällt mir erstmal nicht ein. Schreibt Kommentare.

Nachtrag: Ach ja, um es zu erwähnen. Ich hab in letzter Zeit Photoshop 7 und Acrobat 6 gekauft (legal - man will ja, wenn man den Krempel beruflich einsetzt, keine Raubkopien benutzen). Und ich muss sagen: Meine Fresse, ist das scheißeteuer! Ich hab nun schon die billigsten Angebote genutzt, die ich finden konnte, aber selbst das geht insgesamt nicht unter 400 Euro ab. Aber warum ist der Kram so teuer? Soviel wird doch daran auch nicht programmiert, sind sowieso nur Nachfolgeversionen, für die der größte Programmteil wieder verwendet wird.


Ist jemandem von euch schon mal aufgefallen, dass man mit www.bumslokal.de auf eine Seite kommt, die Rundflüge über Dresden anbietet? Was sich derjenige wohl beim Registrieren der Domain gedacht hat...

Meine PS2 ist jetzt übrigens angekommen. Schönes Teil, und so winzig (kleiner als ein A4-Blatt). Nur auf Burnout3 warte ich noch.