Klopfers Blog


Nach Kategorie filtern:


Kategorie: Persönliches

So, es ist kurz vor Weihnachten, da fällt mir mal wieder mein Blog ein. Okay, wahrscheinlich, weil ich in den letzten Tagen wieder in so einigen Blogs gelesen hab. Dummerweise sind alle anderen Blogs auf Erden spannender als meins, es sei denn, jemand schreibt dort seine arschlahmen Gedichte rein, die davon handeln, wie der dunkle Regen auf die Erde prasselt und die Trauer der Seele berührt oder so öden Kram. (Hab so einige hier bei Freenet gelesen. Scheußlich.)

Ich hab vor gut einem Monat wieder mal angefangen, was für meine andere Webseite (Animestreet) zu programmieren, und es hat mir sogar Spaß gemacht, mich mal wieder richtig in Probleme reinzuknien, die man mit Logik lösen kann. (Wie man weiß, können 99% aller im Leben auftretenden Probleme nicht mit Logik gelöst werden. Wahrscheinlich sind deswegen Frauen erfolgreicher beim Problemlösen. Sie verstehen Probleme, die wir Kerle analysieren wollen.) Jetzt fehlt mir nur noch eine Idee, wie ich Animestreet noch erfolgreicher machen kann. (Falls jemand Ideen hat: Nur her damit.) Schließlich wär's nicht schlecht, von der Seite ernährt zu werden, da ich wohl nicht damit rechnen kann, dass der 21 Mio. Jackpot in meiner Familie landen wird.

Übrigens hab ich mir (nach langem Zögern) jetzt eine PlayStation2 mit Mod-Chip bestellt. Ich hatte vor Urzeiten mal ein Mega Drive von Sega, dann vor ein paar Jahren einen GameBoy Color (allerdings hatte ich nur ein einziges Spiel dafür, und ich sag nicht welches). Nun also eine PlayStation2.
Problem allerdings: Ich hab bei Gametop bestellt (Marktführer in Sachen PS2-Umbau), und ich durfte eine Woche, nachdem das Geld dafür auf deren Konto eingegangen war, erfahren, dass Sony gerade Lieferschwierigkeiten hat mit der PS2. Gestern durfte ich dann im Gametop-Forum lesen, dass Sony angeblich die Produktion der dünnen PS2 (die Anfang November auf den Markt kam und die einzige, die hier noch produziert wird) eingestellt hat wegen zu großen technischen Problemen. Jetzt steh ich also doof da und weiß nicht, ob ich meine bestellte Konsole krieg, während meine 249 Öcken auf einem Bonner Bankkonto vor sich hin gammeln. *hmpf* Nicht mal das Spielen wird einem gegönnt.

Großen Erfolg hat ja momentan Half-Life 2, was ich durchaus auch gern mal spielen würde (hab die unzensierte Version von Half-Life 1 damals kurz vorm Erscheinen bekommen). Allerdings wird mein Rechner grad für andere Dinge gebraucht (meine Freundin hat einen dicken Manga zu zeichnen, der bis Anfang Juli fertig sein muss), und daher warte ich wohl damit, bis es das Teil als Budget-Ausgabe gibt. Wird ja bei der jetzigen Schnelllebigkeit des Marktes wohl in einem halben Jahr soweit sein. biggrin.gif

A propos Freundin: Hab gerade (woanders) ein Weblog für sie eingerichtet. Um die Werbebanner wegzukriegen (da diese sich nicht devot und dezent untereinander anordnen ließen), hab ich das Design vollkommen neu nachbauen müssen. Eben hab ich gemerkt, dass ich wesentlich moderneren HTML-Stil benutzt hab als die Typen der Weblogseite. Ich bin ja so gut. Nur zu doof, dass das Animestreet-Design über drei Jahre alt ist und inzwischen wohl viele Webdesigner aufschreien lässt (gerade nach dem Genuss des Quelltextes). (Interessiert zwar keinen, aber das ist schließlich mein Blog. Und wenn ich sowas schreib, ist das immer noch besser als ein Gedicht über den dunklen Regen, der auf die Erde prasselt. Jawoll.)

Hab mich gestern auch noch drüber amüsiert, dass Microsoft in der netten kleinen Grafik, die bei der Auswahl der Zeitzone in Windows angezeigt wird, Polen vergessen hat. Dabei gibt's das Land nun schon so lange (und in den heutigen Grenzen auch schon länger als MS selbst). Wer mir nicht glaubt, der schaue selbst nach.

Kleine Bitte an diejenigen Leser, die Verantwortliche aus der Klingeltonindustrie kennen. Falls ihr diese Bekannten das nächste Mal trefft, haut ihnen bitte von mir eins auf's Maul. Erst der "bekloppte Frosch" (wie kam man auf Frosch?), dann der "besoffene Elch", nun gibt's auch noch den "betrunkenen Weihnachtsmann" - wann kommt endlich der "tote Klingeltondesigner"? Zumal ich auch kaum glauben kann, dass sich jemand mit einem IQ über 75 so einen Schwachsinn wie "Geh an dein Handy ran, es ist ne Pussy dran" auf sein Mobiltelefon laden wird. Wie kommt es, dass Jamba trotzdem ein jährliches Werbevolumen von 60 Millionen Euro hat? Wo kriegen die ganzen verfickten Kiddies, die anscheinend jeden zweiten Tag ihren Klingelton oder ihr Hintergrundbild ändern, die ganze Kohle her? Ich hab meinen Handyhintergrund aus nem Bild meiner Freundin selbst gemacht, und nen individuellen Klingelton kann ich mit einer simplen Tonaufnahme auf machen. Für ersteres ist nur ein Datenkabel für knapp 20 Euro nötig, letzteres kann ich auch für lau. Warum aber geben diese Idioten soviel Kohle aus und sorgen dafür, dass ich nichtmal eine Stunde lang fernsehen kann, ohne dass mir einer dieser Clips aus der Klapsmühle arbeitsloser Maya-/3D-Studio-Grafiker auf den Keks gehen kann? Dazu noch kackhässliche "Manga"-Pics, schlecht abgepaust aus alten Sailor Moon Heften und mit geschlossenen Augen in MS Paint coloriert - pfui Spinne.

Fast hätte ich es vergessen: es ist bald Weihnachten. (Man kann das ja auch mal vergessen, wenn man wegen der seit August andauernden Dauerbeschallung mit Weihnachtsliedern und der ständigen Konfrontation mit Adventsschmuck etwas desensibilisiert ist.) Erstaunlicherweise hab ich weniger Probleme damit, Weihnachtsgeschenke für meine Lieben zusammenzukriegen als sonst. (Dafür lässt das Geschenk für mich [siehe PlayStation2-Absatz] auf sich warten - typisch.)

So, jetzt fällt mir grad nix mehr ein. Ist ja auch schon fast halb 8 Uhr früh, und ich hab die Nacht durchgemacht.
Also denn, Frohes Fest und Guten Rutsch. Schreibt Kommentare (auch wenn ich die grad nicht lesen kann, weil Freenet spinnt).


Ja, ich geb es zu: Ich hab das Blog lange vernachlässigt. Ich hatte Mitte Juni zwar angefangen, einen neuen Eintrag zu schreiben, aber dann kam doch zu wenig Material zusammen. In der Zwischenzeit war auch die Japanreise, und ich hätte nicht übel Lust, nochmal hinzufliegen. Leider herrscht noch Ebbe in meiner Kasse, ein neuer Urlaub muss also warten.
Im Zusammenhang mit den Karten, die im Urlaub geschrieben wurden, ergab sich übrigens eine nette inoffizielle Studie bezüglich der Lieferzeiten. Man nehme zwei Postkarten, die beide gleichzeitig am 29.5. in Tokio abgeschickt werden (standardmäßig per AirMail). Die erste dieser Karten kommt am 5. Juni in Frankfurt(Oder) an, die zweite am 24. Juni (ebenfalls dieselbe Stadt). Ich frag mich, ob die Leute am Flughafen von Frankfurt/Main einfach einen Postsack übersehen haben. Und das zwei Wochen lang.

Während ich in Japan war, machte jemand im Gamestar-Forum Werbung für einen Thread in meinem Forum, in dem ich Antworten auf die Fragen dummer Jugendlicher in Sachen Sexualität gab. Das führte zu einer enormen Besucherschwemme: Lag der Besucherrekord im Forum vorher bei 22 Personen gleichzeitig, so stieg er innerhalb kürzester Zeit auf 694 Personen gleichzeitig. Der Traffic, der durch diese Flut ausgelöst wurde, überstieg natürlich meinen Freibetrag, obwohl eine gute Freundin das Forum rasch für Besucher sperrte und auch Neuregistrierungen unmöglich machte. Diesen Sachverhalt hab ich auf der Animestreet-Seite mindestens drei Mal erklärt, trotzdem krieg ich immer noch jeden Tag mindestens eine Mail mit der Frage: "Warum kann man sich im Forum nicht registrieren?" Da fragt man sich echt, wie diese Leute es schaffen, ohne Hilfe überhaupt Mails zu schreiben.
Jedenfalls hab ich dann die besagten Antworten auf meinen Freenet-Webspace geladen und Animestreet sowie das Forum (und ebenfalls andere Foren) mit Links zum neuen Standort vollgepflastert, damit die Kosten etwas gedämpft werden (bei Freenet zahl ich ja nix biggrin.gif ). Der Erfolg stellte sich am nächsten Tag ein: Der Freenet-Server schwächelte. biggrin.gif
Danach hat Freenet aber offenbar die Kapazitäten erhöht. Jedenfalls gab's vor zwei, drei Tagen nochmal einen ordentlichen Besucherschub durch die Erwähnung der Seite auf www.bockwurst.fx.to. Sagte ich ordentlich? Ehrlich gesagt, hab ich sowas noch nie auf einer meiner Webseiten gesehen: An einem Tag kamen 20000 Besucher, und es wurden über 80 Gästebucheinträge geschrieben. Nach der Japanreise bekam ich schon viele Mails, und das wurde jetzt ebenfalls nochmal gesteigert. Also entschuldigt bitte, dass ich nicht oder nur langsam antworten kann: Es ist einfach zuviel. (Außerdem hab ich noch mitbekommen, dass einige Mails durch den Mozilla-Spamfilter meinem Blick entzogen wurden.)
(Jetzt fehlt nur noch eine Nennung der Seite bei unf-unf.de... biggrin.gif )

Übrigens möchte ich darauf hinweisen, dass ein Foto des Autoren auf seiner Webseite keine Einladung ist, Beiträge wie "mann, bist du hässlich" ins Gästebuch zu schreiben. Wenn jemand nötig hat, so etwas zu posten, beweist er damit nur seine eigene Dämlichkeit und gibt mir darüber hinaus einen Grund, ihn bei einem etwaigen Treffen einen grausamen, schmerzhaften und langsamen Tod sterben zu lassen. Und das meine ich todernst.
(Ich bekam übrigens nach meinem Japanurlaub so einige unmoralische Angebote diverser Mädchen. Das hörte schlagartig auf, als ich das Foto auf die Seite stellte.)

Einige Leute schrieben mir übrigens, dass ich doch ein Buch schreiben soll. Nun liebäugele ich ja schon länger damit, würde aber noch wesentlich engagierter vorangehen, wenn es hier noch Kommentare regnete, die auch einen Kaufwillen ausdrücken. (Ihr wisst, was ihr zu tun habt. wink.gif )

Kommen wir nun zu den Weltnachrichten der letzten paar Monate:

Politiker der CDU und CSU fordern die deutschen Männer auf, doch mal wieder mehr zu poppen - möglichst mit Erfolg. Um den Bevölkerungsschwund der Deutschen aufzuhalten, müssen unbedingt mehr Kinder gezeugt werden, das ist einleuchtend. Aber nun soll der Mann auch an der Ehre gepackt werden, denn die Kinderarmut sei auch "ein Armutszeugnis für viele Männer", so CSU-Abgeordneter Singhammer, der selbst sechsfacher Vater ist. Zudem könnten deutsche Männer im Ausland als Schlappschwänze verspottet werden, befürchtet er. (Von wem? In den größten Industrienationen sind die Geburtenzahlen ebenfalls rückgängig, und warum sollte man sich von Einwohnern der Dritten Welt verspottet fühlen, schließlich müssen die noch zum Kacken vor die Haustür gehen und haben ganz andere Probleme.) CDU-Abgeordneter Klein fordert ebenfalls "mehr Mut zum Sex mit Folgen". Leicht gesagt als MdB, schließlich kriegt der auch 6878 Euro Gehalt + 3417 Euro steuerfreie Kostenpauschale im Monat. Otto Normalbumser muss sich aber mit wesentlich weniger Kohle zufriedengeben (woran die Gier der Politiker ja auch nicht ganz unschuldig ist) und hat weitaus mehr Schwierigkeiten, mit seinem Hungergehalt auch noch Kinder zu ernähren. Aber das ist für die Politik wohl eine andere Welt... (Außerdem: Bei DER Parteivorsitzenden kommen die darauf, das Ficken zu fordern?)

Quizfrage: Nenne mir 5 Filme mit Jennifer Nitsch in der Hauptrolle, ohne irgendwo nachzugucken. Bisher hab ich keinen gefunden, der mir auch nur einen nennen konnte. Ehrlich gesagt: Ich kannte die Olle gar nicht, bevor sie einen Köpper aus dem Fenster machte. Dennoch überschlugen sich die Boulevardblätter, als wenn die wichtigste deutsche Schauspielerin über den Jordan gegangen wäre. Ihr Vater glaubte gar an Mord - trotz des riesigen Alkoholpegels seiner Tochter und der von innen verschlossenen Wohnungstür. (Irgendwie kam mir dann der Gedanke, dass die Frau aus dem Fenster gehüpft ist, weil sie bemerkt hat, was für ein Trottel ihr Vater ist.)
Und nun wird auch noch bekannt, dass sie angeblich ein Millionenvermögen hinterlässt und pro Drehtag 4000 bis 5000 Euro bekommen habe. Das erscheint mir ein wenig überhöht für eine eher unbekannte Schauspielerin, es sei denn, sie hat sich ihr Gehalt als Hobbynutte am Set aufgebessert oder die Produzenten erpresst. Eine Zeitung meldete, dass sie zu den 5 bestbezahlten Schauspielerinnen Deutschlands gehörte. Corinna Harfouch, Franka Potente, Heike Makatsch, Anke Engelke und Katja Riemann sind sicherlich bekannter und haben auch in Kinofilmen mitgespielt...

Russland hat jetzt ein Erotik-Museum. Das neueröffnete Museum in Sankt Petersburg hat ein ganz besonderes Ausstellungsstück: Das Glied des berühmten Mönches Rasputin, sorgfältig konserviert. Besonderheit: Der gute Mönch hatte eine 30 Zentimeter Nudel. Erschreckend, ne? Ich verzichte daher lieber darauf, jetzt ein Foto zu posten.
Der Urgroßenkel von Rasputin meinte bei der Eröffnung übrigens, als er vor dem Stück seines Vorfahren stand: "Tatsächlich, sieht aus wie meiner." Herzliches Beileid.

In Kambodscha wird jetzt neben der Ruhestätte des Diktators Pol Pot eine Luxushotelanlage geplant. Gut, man fragt sich, warum das den Nachrichtenagenturen eine Meldung wert war: Das Berliner Adlon liegt gar nicht mal soweit entfernt vom Führerbunker, in dem Hitler sich umgebracht hat.

RTL hat vor dem Bundesgerichtshof verloren. Der Privatsender klagte gegen eine Elektronikfirma, die einen Werbeblocker für Fernseher und Videorekorder auf den Markt bringen wollte. Das Gerät kann automatisch auf einen werbefreien Kanal umschalten, sobald Werbung auf dem momentanen Programm läuft, außerdem kann es automatisch die Videoaufnahme für die Zeit der Werbung unterbrechen. RTL fürchtete um seine Werbeeinnahmen und verklagte die Firma wegen unlauterem Wettbewerb, scheiterte jetzt aber endgültig und zum 2. Mal, weil das Gericht die Verluste nicht als existenzbedrohend ansieht und zudem die Sendungen selbst ja nicht beeinflusst werden.
Wenn RTL gewonnen hätte, wären dann sicher auch sogenannte Webwasher, die Werbung auf Webseiten ausblenden, illegalisiert worden. Ich weiß nicht, ob RTL das so lustig gefunden hätte, von Hunderttausenden genervten Internetsurfern belagert zu werden...

Vor einigen Tagen ist das erste privat finanzierte Raumschiff gestartet und hat einen kleinen Suborbitalflug in 1000km Höhe gewagt. Das Unternehmen, welches von Microsoft-Mitbegründer Paul Allen finanziert wurde, will ab 2020 touristische Flüge ins All anbieten. Zuerst hab ich mich ja gefragt, warum das noch so lange dauern soll. Dann aber las ich, dass der Pilot Todesangst beim Flug hatte, weil das doofe Raumschiff wohl noch einige Mängel hat. Ich wage kaum zu Ende zu denken, was eine volle Hose bei Schwerelosigkeit anrichten kann... *würg*

So, jetzt hab ich grad keine Lust mehr, weiterzuschreiben, also bis zum nächsten Mal. Schreibt Kommentare.


Es ist März, und somit mal wieder Zeit für einen Eintrag im Blog.
Im Wesentlichen habe ich die Zeit damit verbracht, am neuen Forum für die Animestreet-Seite zu arbeiten, was hoffentlich bald offiziell geöffnet werden kann. Bis dahin schreiben nur einige Moderatoren das Forum voll, und andere Mods tauchen gar nicht auf. >_<

Im letzten Beitrag hatte ich ja geschrieben, dass ich gern mal nach Japan reisen wollte. Nun ja, ich hab mich dazu entschlossen, im Mai oder spätestens Juni meine Freundin unter den Arm zu klemmen und eine Woche Tokio zu genießen.
In der letzten Februar-Woche war ich also beim Einwohnermeldeamt (oder modern: Bürgerservice), um einen Pass zu beantragen. Da ich noch nie im Ausland war, war ein Pass für mich bisher nicht nötig. Die Frau am Schalter sagte mir, dass die Wartezeiten momentan bei 6-8 Wochen wären, wegen der Auslastung der Bundesdruckerei. Auch als ich vor zwei bis drei Jahren einen neuen Personalausweis beantragen musste, wurde mir eine Wartezeit von 4 Wochen beschieden.
Wenn ich mich recht erinnere, gibt's recht viele Arbeitslose, und darunter sicher auch einige Drucker. Warum werden in der Bundesdruckerei nicht einfach neue Arbeitsplätze geschaffen, um erstens die Wartezeiten zu verlängern und zweitens ein paar Leute in Lohn und Brot zu setzen?

Ich esse recht häufig bei McDonald's, was sich bisher nicht sonderlich auf meine Figur ausgewürgt hat. (Man beachte den vortrefflichen Wortwitz im letzten Satz.) Nun gibt es ein neues Gewinnspiel, was jeder, der fernsieht, auch gemerkt haben dürfte. Der McStrohhalm (selten dämlicher Name) ist ein gelb-oranger Strohhalm, in dem ein kleiner Zettel drinsteckt, auf dem in den meisten Fällen "Kein Glück gehabt?" steht, nebst einer kleinen Information bezüglich McDoof oder Allgemeinwissen (ich hab bei 6 Zettelchen gerade mal einen Gewinn gehabt). Zwei Dinge sind mir besonders aufgefallen:
1. Der Strohhalm darf nicht zum Trinken verwendet werden.
2. Auf einem Zettelchen stand: "Wussten Sie, dass das Quaken einer Ente kein Echo verursacht, und keiner weiß warum?" Nur um's nochmal klar zu machen: Das stimmt nicht, natürlich verursacht auch Entenquaken ein Echo, wenn die Umgebung dafür geeignet ist. Dummerweise ist die McDonald's Werbeabteilung wohl seeeehr leichtgläubig.

So, Zeit für die Nachrichten.

Gestern gab's ja in Madrid diese Terroranschläge, bei denen sich die Nachrichtensendungen im Minutentakt in Sachen Opferzahlen überboten (ich hab an dem Tag alles von 90, 120, 190 und 192 gehört...). Sicher, es ist ganz furchtbar und ich hoffe, dass sowas nicht mehr passiert und so weiter. Aber mal wieder mussten sich Mitglieder der inoffiziellen Nazipartei CSU entblöden und fordern, dass wir in Deutschland an Bahnhöfen und Häfen Sicherheitsvorkehrungen wie an Flughäfen bekommen. (Klar, als wenn die Bahn nicht schon genug Probleme hätte.) Außerdem sollen Ausländer schon abgeschoben werden, wenn nur ein Terrorismusverdacht besteht. (Klasse, Geis und Koschyk, sagt's doch gleich: Euch geht's nicht um die Terrorismusbekämpfung, sondern darum, Ausländer leichter loszuwerden.)
Wie kommt's eigentlich, dass die Herren, die uns angeblich vor dem Terrorismus schützen wollen, dabei immer unsere Menschenrechte abschaffen wollen? Könnten wir uns da nicht gleich den Terroristen ergeben? Liebe Politiker, seht es ein: Absolute Sicherheit kann's nicht geben, und ab einem gewissen Punkt wird die Sicherheit nicht um ein Angström erhöht, aber dafür wird die Freiheit der Bürger so weit eingeschränkt, dass das Leben in diesem Land nicht mehr lebenswert ist.

Übrigens soll nebenbei auch eine Verfassungsänderung dafür sorgen, dass die Bundeswehr auch für innere Angelegenheiten eingesetzt werden kann. Dabei hat Struck gerade erst gesagt, dass die Bundeswehr immer weniger für die Heimatverteidigung da sein wird, sondern lieber in der Weltgeschichte herumgeschickt werden soll. Bescheuert.
Mir ist ja klar, dass man z.B. bei zweieinhalb funktionierenden Panzerfäusten von 32 nicht mehr wirklich viel in Sachen Heimatverteidigung erwarten kann - aber warum soll man unsere Jungs auch noch im Ausland herumschicken, wenn sie doch nur irgendwelche heruntergekommenen Gebiete schützen darf, die wir a) nichtmal offiziell Kolonien nennen dürfen, b) nicht für längere Zeit behalten dürfen und c) nichtmal kommerziell oder touristisch ausbeuten können? Was haben wir dann von dem ganzen teuren Reiseclub Bundeswehr?

Weiteres trauriges Thema: Die Bevölkerungszahlen deutscher Feldhasen ist weiterhin rückläufig. Der Feldhase, der seit 1994 auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten steht, wird immer seltener. *schnief* Arme Hoppelhasen...

Die Presseagtentur dpa hat merkwürdigerweise am 11.3. nichts besseres zu tun gehabt, als eine Meldung über eine Internetseite zu Marlene Dietrich zu verbreiten. Nun ja, da hab ich wenigstens mal Gelegenheit, meine Meinung zu dieser Frau loszuwerden: Sie hatte keinerlei Talent, weder schauspielerisch noch gesanglich (ich hätte beim "Blauen Engel" fast geschrien, weil sie so scheiße war). Hübsch war sie in meinen Augen auch nicht. Und ich hab ganz persönlich die Meinung entwickelt, dass jeder, der sie als Vorzeigeschauspielerin präsentiert, nicht alle Tassen im Schrank hat.

Siemens hat die weltweite Stilllegung ihrer Combino-Straßenbahnen empfohlen. Grund: Nach der Erfahrung der Verkehrsbetriebe in Basel neigen die Dinger zum Auseinanderbrechen, wenn sie öfters benutzt werden. Siemens besserte die Bahnen zwar notdürftig aus, aber wirklich beseitigt werden konnte das Problem nicht. Die Combinos fahren nicht nur in Basel, sondern auch in 16 anderen Städten, darunter Amsterdam, Bern, Erfurt, Hiroshima, Melbourne - und Potsdam. Danke sehr, Siemens. Übrigens soll Siemens ja Toll Collect bei der Entwicklung der Autobahnmaut unter die Arme greifen. Ich denke, wenn man den Transrapid und den Combino einberechnet, passt die Firma ganz perfekt zu diesem Pannenunternehmen.

In Indonesien wird eventuell erotischer Tanz sowie das Küssen in der Öffentlichkeit unter Strafe gestellt. Dies sieht ein Gesetzentwurf des indonesischen Parlaments vor, der Veranstaltern erotischer Tänze 10 Jahre Knast oder eine Geldstrafe von einer Milliarde Rupiah (96000 Euro) androht. Die Tänzer selbst können 5 Jahre in den Knast oder eine Viertelmilliarde Rupiah zahlen, genausoviel wie Pärchen, die sich auf offener Straße küssen. Ich möchte sehr hoffen, dass die Regierung diesem Gesetz nicht zustimmt - falls doch, muss man trotz aller Toleranz sagen: Die Indonesier spinnen.

Anfang des Monats forderten 2 Obdachlose in Stockholm ihr Recht auf Unterkunft ein - mit öffentlichem Sex. Sie bauten auf einem Platz ein Bett auf und vergnügten sich dort anderthalb Stunden lang (puh, wie hat der das geschafft?), bis die Polizei die Show beendete und das Paar in eine Notunterkunft brachte, wobei die beiden nach Presseberichten auch im Polizeiwagen mit dem Rammeln nicht aufhörten. Interessanter Protest jedenfalls...

Die New Yorker Polizei hat eine riesige Eselei begangen. Ein als vermisst gemeldetes 15jähriges Mädchen war aufgegriffen worden, als es sich prostituierte. Während das Mädel im Knast saß, wurde ihre Mutter informiert, die ihre Tochter abholen sollte. Als die Mutter jedoch eintraf, war ihre Tochter schon weg - die Polizei hatte das Mädchen einem Mann mitgegeben, der wohl ihr Zuhälter war. Muss man dazu noch was sagen?

Ein 17jähriger wurde in Connecticut inhaftiert, weil er versuchte, Drogen zu verkaufen. Und zwar (und ich möchte hinweisen, dass ich mir das nicht ausdenke) an zwei uniformierte Polizisten. Sein letzter Satz vor der Verhaftung war übrigens: "Hey, ihr seht aus wie Cops!" Echt ein Blitzmerker.

Eine US-Studie über Teenager, die Sex vor der Ehe ablehnen, hat pikante Enthüllungen zutage gebracht. So können 88 Prozent dieser Teenager ihren Eid nicht durchhalten und haben vor der Ehe Sex. Weitere Erkenntnis der Studie, bei der 15000 Jugendliche zwischen 12 und 18 befragt wurden: Weil diese Jungs und Mädels in Sexualkunde nicht aufgepasst haben, benutzen sie beim Sex seltener Kondome als ihre "nicht vereidigten" Altersgenossen und gehen seltener zum Arzt, wenn sie sich eine Geschlechtskrankheit holen. Unterschiede bei der Verbreitung von Geschlechtskrankheiten konnten nicht festgestellt werden, sowohl bei der "Kein Sex vor der Ehe"-Fraktion als auch bei den anderen ist der Anteil der Angesteckten gleich hoch. Andere Effekt des Schwurs: Die Zahl der Sexualpartner wird vermindert, der erste Sex wird verzögert, und Ehen werden durchschnittlich früher geschlossen.

So, ich denke, das ist doch ein schönes Schlusswort, oder?
Bis zum nächsten Mal, und schreibt Kommentare.


So, wieder Zeit für einen Eintrag.
(Der wäre etwas früher gekommen, wenn mein Laptop nicht plötzlich neu gestartet hätte und den ganzen schönen Text überraschend ins Datennirvana gejagt hätte...)

Inzwischen bin ich 24 geworden. Und bei jedem Geburtstag blickt man besinnlich zurück auf die vergangenen Jahre, wird sich der wachsenden Reife bewusst und lächelt leicht verschämt über den Blödsinn, den man gemacht hat, als man noch viel weniger erwachsen als heute war.
QUATSCH! Ich bin natürlich nicht reifer geworden, ich fühl mich auch nicht älter, innerlich war mein Geburtstag ziemlich unspektakulär. Immerhin hab ich schön mit meiner Freundin gefeiert und schöne Geschenke bekommen. ^^ Am meisten hab ich mich über ein Kissen mit einem wunderschönen Bild drauf gefreut, am zweitmeisten über einen Bernd (das Brot, nicht Stelter). Später hab ich übrigens auch lecker Kekse bekommen + Kärtchen vom DuO (wer die nicht kennt: Zeichnerinnen aus dem Manga Twister). Danke auch nochmal dafür! ^^
Übrigens wollte ich am Vortag meines Geburtstags etwas Alkohol kaufen, um gebührend feiern zu können. (Nix Hartes: Blue Curacao und Vanillelikör.) An der Kasse musste ich meinen Ausweis vorzeigen, was meine (jüngere) Freundin mit einem hämischen Grinsen quittierte. Nur zur Erinnerung: Alkohol gibt es ab 16, ich bin 24.
Ich hoffe nur, dass ich mit 70 dann immer noch wie 20 aussehe, dann bin ich ganz zufrieden. ^^

In letzter Zeit hab ich im Internet nach Reiseangeboten in Richtung Japan gesucht. Ich hab zwar momentan kein Geld dafür, aber ich hoffe trotzdem, dass ich innerhalb der nächsten zwei Jahre mal dahin kann, bevor ich es mir vielleicht endgültig nicht mehr leisten kann. ^^;
Ich würd auch gern ein Buch darüber schreiben (kein Ernsthaftes natürlich), die meisten auf deutsch vorhandenen Bücher über Japan sind sehr trocken. (Abgesehen von "Darum nerven Japaner" von Christoph Neumann und der längst vergriffenen deutschen Ausgabe von Dave Barrys "Dave Barry does Japan".) Vielleicht würden es einige ja sogar kaufen.

So, was gibt's so an Neuigkeiten?

Eine 74jährige Frau steht in Osaka (Japan) vor Gericht, weil sie gegen das Prostitutionsverbot verstoßen hat. Sie bot einem Zivilpolizisten am Bahnhof Sex für 6000 Yen an, um so ihre kleine Rente aufzubessern, da sie sich auch noch um ihren kranken Sohn kümmern muss. Laut Anklageschrift soll sie sich seit 2001 diverse Male prostituiert haben, bei Preisen zwischen 6000 und 10000 Yen (6000 Yen = ca. 44 Euro, 10000 Yen = ca. 74 Euro).
Rüstige alte Frau, aber hätte sie nicht etwas machen können, was weniger eklig ist für die Kunden? ^^;

Bleiben wir noch etwas in Japan: Für alle, die glauben, Mangas wären in Japan allgemein anerkannt, wird diese Meldung ein schwerer Schlag sein: Laut einem Artikel der Shukan Jitsuwa finden viele Frauen und Mädchen es ekelhaft, wenn Geschäftsmänner mittleren Alters mit Anzug und Krawatte in der U-Bahn sitzen und Mangas lesen. "Es war gruselig", beschwert sich die 17jährige Chie. "Ich war geschockt, so viele Büroangestellte zu sehen, die ihre Mangas lasen und dabei kicherten." Eine weibliche 25jährige Büroangestellte stimmte zu: "Wenn ich diese adrett gekleideten Männer mit Krawatte sehe, die morgens im vollen Zug Mangas lesen und dabei lachen, möchte ich am liebsten weglaufen." Und ein 63jähriger Mann meint: "Ich glaube, diese Leute haben kein Schamgefühl, weil sie mit diesen Comics aufgewachsen sind. Aber es ist traurig, dass sie so schamlos in der Öffentlichkeit Mangas lesen." Tja, anscheinend ist auch Japan kein Land voller Toleranz...

Das Mars Hill College in North Carolina hat einen Soziologie-Professor weniger. Der hatte nämlich die super Idee, seine These von der in den USA nicht geduldeten öffentlichen Nacktheit mit der Herausforderung zu untermauern, dass jeder Student, der sich ausziehe, eine 1 bekäme.
Natürlich rechnete er nicht damit, dass tatsächlich ein Student drauf anspringt - doch genau das tat jemand (leider war nicht zu lesen, welches Geschlecht dieser Student hat). Der Professor ging in Ruhestand, der Student wird nicht bestraft (schließlich hätte er sich ohne das Angebot nicht ausgepackt), eine 1 bekommt er dennoch nicht.
Ehrlich gesagt... Ich hätte mich auch ausgezogen.

Ein Richter in Singapur hat die Gefängisstrafe für einen Polizisten auf ein Jahr halbiert. Verurteilt wurde der 27jährige, weil er (einvernehmlich!) Fellatio von einem 16jährigen Mädchen bekam (das Alter spielt hier wie dort keine Rolle), womit er gegen ein Gesetz verstieß, welches freiwillige, widernatürliche Sexpraktiken mit Gefängnisstrafen bis zu 10 Jahren oder sogar lebenslänglich belegt. Nach einem Aufschrei der Empörung in der Singapurer Öffentlichkeit wurde die Strafe nun reduziert, wobei jedoch der 77jährige Richter es sich nicht nehmen ließ, den Oralverkehr als unvereinbar mit asiatischen Wertvorstellungen zu bezeichnen. Offenbar wussten viele Singapurer nicht einmal, dass es so ein Gesetz gibt, nun soll das Oralverkehrverbot eventuell sogar abgeschafft werden. Zu wünschen wäre es den Leuten.

Eine Studie hat herausgefunden, dass Pharmakonzerne in ihren Broschüren für Ärzte oft schwindeln. So werden etwa Ergebnisse aus Tierversuchen als Resultate von Tests an Menschen dargestellt. Beispielsweise hat die Firma Bayer in der Broschüre zum Potenzmittel Levitra eine Erektionsdauer von 5 Stunden angegeben. Diese Dauer ist jedoch bei betäubten Hasen festgestellt worden.
Nun find ich es ja sowieso extrem gemein, Hasen (und eigentlich jedem fühlenden Lebewesen) eine Erektion zu verschaffen und dann zu betäuben. Und dann noch für 5 Stunden!
Da die holde Weiblichkeit es wahrscheinlich nicht weiß: Nach einigen Stunden Dauererektion fangen die Eier zu schmerzen, dass man sich heulend auf dem Boden wälzen könnte, wenn das nicht so unmännlich aussehen würde (und wegen der Latte auch noch einen Hauch lächerlich).

Übrigens ist Sex gut gegen Krebs, insbesondere für Männer: Durch häufigen Sex verringern Männer ihr Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken, um gut ein Drittel. Dafür muss die "Therapie" jedoch spätestens in den 20ern beginnen. Also dann, Liebes, behandle mich!

Kommen wir vom Sex auf die Liebe (hängt ja meistens zusammen).
Neurologen des University College in London haben herausgefunden, dass Menschen tatsächlich den Schmerz ihrer Partner spüren. Um das rauszukriegen, wurden Pärchen in Stühle geschnallt und wechselweise mit Elektroschocks bedacht. Sie konnten zwar nicht gegenseitig in die Gesichter gucken, bekamen aber mitgeteilt, wenn ihr Partner grad etwas geschockt wurde. Das Ergebnis: Sowohl bei eigenen Schocks als auch beim Erfahren, dass der andere grad einen Schock bekommen hat, wurden dieselben für Schmerz verantwortlichen Hirnregionen aktiv. Lediglich die Hirnregionen für Trauer, Erschrecken usw. wurden nur dann aktiv, wenn der Partner einen Schock bekam.
Was uns normalen Menschen das bringt? Ganz einfach: Wenn ihr glaubt, dass euer Partner nicht genug mitfühlt, fasst einfach in die Steckdose. Dieser Schmerz sollte ihm eine Lehre sein!

In England kommt jetzt eine Zeitschrift für angehende Ehemänner heraus. Die Infos für Bräutigame umfassen unter anderem Tipps für den richtigen Junggesellenabschied und den angemessenen Hochzeitsfrack. Nennt mich einen Pessimisten, aber ich befürchte, viele Abonnenten wird es nicht geben.

Gehen wir ins All. Astronomen haben nämlich einen riesigen Diamanten entdeckt, der einen Durchmesser von schlappen 4000 Kilometern und 10 Milliarden Billionen Billionen Karat. Bevor jetzt irgendeine versnobbte Tussi den Klunker als Halskette hergerichtet haben will: Das gute Stück ist 50 Lichtjahre von der Erde entfernt und ein Weißer Zwerg, eine Sternleiche mit auskristallisiertem Kern. Hoffnung gibt's aber trotzdem, denn in etwa 7 Milliarden Jahren, wenn unsere Sonne lange genug tot ist, wird aus ihr auch ein Diamant. Nur das Gold für die Fassung des Riesenbrillanten muss noch entdeckt werden...

Israel und die Hisbollah haben Leichen ausgetauscht. Nein, ehrlich. Neben einem Gefangenenaustausch wechselten auch Leichen die Seiten, damit jeder seine eigenen Jungs verbuddeln kann. Dämlich von Israel: Versehentlich haben sie einen ihrer eigenen Leute rübergeschickt, der dann auch von der Hisbollah auf ihrem Friedhof verscharrt wurde. Nun ist die Hisbollah noch dämlicher: Für die Rückführung des toten Israelis verlangen sie 30 Hisbollah-Leichen. Muss ich dazu noch was sagen?
(Wer es trotzdem nicht versteht, was ich meine: Denkt an ein paar Mäuse, die von der Katze verlangen, dass sie noch 30 Mäuse tötet...)

Zur Welt der Prominenz (oder die sich dafür hält): Bernhard Brink, Schlageräffchen in der Versenkung, will eine eigene Biographie rausbringen, um mit Dieter Bohlen abzurechnen. Zum Einstieg verkündete er lautstark, er hätte noch Probebänder von Bohlen aus den 70er und 80er Jahren, auf dem der unmenschliche Gesang des Bohlens drauf ist. Außerdem erzählte das Brink davon, dass Bohlen ihm damals (vor Modern Talking) so lange telefonisch auf die Nüsse ging, bis er endlich für ihn komponieren durfte. Soweit zu den Enthüllungen des Schlagersängers.
Das Problem bei der Sache: Die Enthüllungen sind keine. Ich hab ja beide Bücher von Bohlen gelesen, und dort gibt Bohlen selbst zu, dass seine Demobänder wegen dem Gesang scheußlich ankamen und dass er wie ein Blöder bei irgendwelchen Sängern rumbaggerte, um einen Song unterzubringen. Somit dürfte die 360-Seiten-Schwarte und das dazugehörige Hörbuch "Bernhard Brink, Bohlen,... Mein Fahrer" eine der unspektakulärsten und unnötigsten Enthüllungsbiographien dieses Jahres werden. Aber wenn man halt durch Singen nicht mehr von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird...

Ab März gibt es wieder Big Brother. Und die fünfte Staffel wird wirklich grausamer als alles vorherige, sowohl für die Leute, die mitmachen, als auch für die Zuschauer. Erste Folter: Die ganze Chose dauert diesmal tatsächlich ein Jahr. Zweite Folter: Ruth Moschner und Oli P. moderieren.
Die Kandidaten werden anfangs in drei Gruppen eingeteilt: die Reichen, die Normalos und die "Survivors". Die Reichen leben auf üppigen 220 Quadratmetern mit Swimmingpool und Sauna, die Normalos haben 80 Quadratmeter Sozialbau zur Verfügung, und die armen Schweine der letzten Gruppe leben am Existenzminimum ohne Dach über dem Kopf. Die Reichen dürfen von den anderen zwei Gruppen Dienstleistungen verlangen, werden diese verweigert, so wird die ganze Gruppe bestraft. Von einer Gruppe in die andere zu wechseln, kann erst ab April passieren.
Knuffige Aufgaben gibt's natürlich auch: Zum Beispiel kann ein Kandidat im Naturschutzgebiet ausgesetzt werden und muss in 12 Stunden wieder herausfinden, wobei er an 10 Checkpoints vorbei muss, die ihm jeweils 5 Kilo zusätzliches Gewicht aufbrummen. Die Produzenten können sich auch Wracktauchen und ähnlich neckische Sachen als sogenannte "Challenges" vorstellen. "Matches" gibt es auch, und damit sind nicht etwa Streichhölzer gemeint. So kann sich einer der Kandidaten schonmal drauf vorbereiten, sich in ein Rohr mit 60cm Durchmesser zu legen, welches dann gekippt und in 15 Meter Höhe gehievt wird. Sobald der Kandidat sich nicht mehr dort halten kann, soll er beim Fallen auf eine Matte oder ins Wasser auch noch ein Ziel treffen.
RTL2 hat anscheinend einige Folterexperten für die Sendung eingekauft, um den Zuschauer bei Laune halten. Gelingen wird es ihnen wahrscheinlich nicht: Die meisten Zuschauer wollen die Insassen des Hauses beim Ficken sehen, nicht bei halsbrecherischen Aktionen. Bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" war klar, dass es keine 2 Wochen dauert, was der Sendung gutgetan hat. Big Brother V soll 365 Tage dauern - wahrscheinlich mit unheimlich niedrigen Quoten nach spätestens einem halben Jahr. Und danach kommt eine weitere Folter: Jeder Kandidat wird sicher wieder ne CD einsingen. >_<

So, das war's für dieses Mal, denke ich. Bis denn! ^^


Hallihallo, es gibt mich noch. Worauf ja einige sicher nicht gewettet hätten, nachdem ich dieses Blog ewig wieder allein gelassen hab.

Was beschäftigt mich so grad? Nun ja, ich hab für Animestreet neuen Webspace bestellt. Als netter Nebeneffekt ist die Sache noch billiger als der bisherige Tarif.
Haken bei der Sache: Ich warte nun seit Dienstag, dass die Domain endlich auf den neuen Server umgestellt wird und dass die zwei zusätzlichen DE-Domains für die Seite registriert sind. Bisher Fehlanzeige. Schluchz.
(Schlechter Nebeneffekt: Ich muss nen eigenen Besucherzähler schreiben.)

Vor Kurzem ging ja die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zu Ende. Und auch wenn es modern ist, auf der Sendung rumzuhacken: Ich hab sie gerne geguckt. Dirk Bach und Sonja Zietlow waren herrlich fies, und ich muss zugeben, mein Respekt für Daniel Küblböck ist durchaus gewachsen, als ich gesehen hab, dass er all die widerlichen Prüfungen auf sich genommen hat. (Ich hab einen Riesenschiss vor Spinnen, und angesichts von kopfgroßen Spinnen wär ich bei einigen Prüfungen auch schneller abgedampft als die Kamera hätte einfangen können.)
Interessant fand ich ja eine Bemerkung von einer unserer Ministerinnen, dass man überprüfen werde, ob die Sendung gegen das Tierschutzgesetz verstoße. Nun:
1. Die Show lief in Australien (wobei die Prüfungen für die englische Originalshow noch etwas deftiger sein sollen), nicht in Deutschland.
2. Das deutsche Tierschutzgesetz gilt für Wirbeltiere. Das heißt: Man kann Kakerlaken quälen wie man mag, ohne dass man dafür rechtlich belangt werden kann. Welche Wirbeltiere waren denn in die Sendung involviert? Schlangen, Emus und Ratten, die durch's Camp huschten. Den Schlangen und den Straußen ist nix gefährliches passiert (die Strauße waren eher für Caroline Beil gefährlich), und die Ratten liefen zwar Gefahr, von Werner Böhm erschlagen zu werden - allerdings ist dieses Risiko angesichts der Wahrscheinlichkeit, von oben erwähnten Schlangen gemampft zu werden, verschwindend gering.

Übrigens möchte ich mal an die Sendung "Der Bachelor" erinnern, die ja im letzten Jahr auf RTL lief. Marcel, ein erfolgreicher Junggeselle mit einem ziemlich beknackten Grinsen, durfte sich unter 25 Frauen eine aussuchen, wofür er 6 Wochen Zeit hatte. Sympathisch wirkte er sowieso nicht, besonders als er die Drittletzte aus dem Rennen kegelte, nachdem er mit ihr gevögelt hatte. Die Strafe folgte nach dem Ende der Sendung: Die von ihm ausgesuchte Perle servierte ihn ab, nachdem sie den Urlaub abgegriffen hatte, bei dem sie ihn immerhin einmal ranließ.
Kurze Zeit danach wurde bei RTL Exklusiv angekündigt, dass man ihn für ein Interview gewinnen würde, wofür er extra eingeflogen wurde. Die Sache war richtig sehenswert: Marcel stolpert in die Vorhalle des Flughafens, sagt: "Meine Sicht der Dinge werden Sie in dem Buch nachlesen können, was ich gerade schreibe.", und dann dampfte er wieder ab. Mal sehen, wenn mir langweilig ist, les ich den Schinken vielleicht...

George W. Bush hat sich, benebelt von der Wahlkampfstimmung, als neuer John F. Kennedy präsentiert und gefordert, dass die amerikanische Nation bis zum Ende des Jahrzehnts einen Amerikaner auf den Mond und wieder zurück... nein, anders: Die Amis sollen zum Mars, und als Vorbereitung dafür soll bis 2020 eine ständig besetzte Mondstation gebaut werden. (Nur als Anmerkung: Auch Bill Clinton hielt zu seinen Zeiten so eine Ansprache, die auf eine bemannte Marslandung bis 2019 abzielte.)
An sich eine lobenswerte Sache (ich bin ein Fan von Raumfahrt), leider gibt's jede Menge Haken:
Georgieboy hat für die nächsten Jahre nur ne Extramilliarde Dollar in Aussicht gestellt. Deswegen muss die NASA Gelder umschichten. Besonders scheiße ist, dass das Hubble-Teleskop nicht mehr gewartet wird und damit dem Untergang geweiht ist - Tausende Forscher weltweit beißen sich in den Popo, zumal auch das Nachfolgeprojekt (ein noch besseres Teleskop) damit wohl abgesägt wurde. Weiterer bescheidener Nebeneffekt: Die Amis erfüllen ihre Verpflichtung beim Aufbau der internationalen Raumstation und verpissen sich dann aus dem Projekt. Anscheinend ist es für die Amis wirklich leichter, Hunderte Milliarden Dollar dafür lockerzumachen, um fremde Länder zu bombardieren, statt zig Milliarden mal in die wissenschaftliche Forschung zu stecken.

Herzlichen Glückwunsch für eine 11jährige Ukrainerin, die vor einigen Tagen ein gesundes Kind zur Welt brachte. Der kinderfickende Vater des Wurms ist der 26jährige Nachbar, der natürlich flüchtig ist. Rekordhalterin ist die kleine Mutter aber nicht: 1993 wurde nach bestätigten Berichten eine 8jährige in Mexiko Mutter.

Ein wahrscheinlich etwas durchgeknallter Wissenschaftler in England will einen Zusammenhang zwischen Unterarmrasur, dem Gebrauch von Deodorants und Brustkrebs entdeckt haben. Demnach seien angeblich die rasierten und deo-benutzenden Frauen mit Brustkrebs durchschnittlich 15 Jahre jünger als die stinkenden, nicht rasierten Frauen mit Brustkrebs. Ihm kam wohl nicht in den Sinn, dass ältere Frauen generell weniger dazu tendieren, sich unter den Armen zu rasieren, unabhängig vom Krebs.

In den USA haben zwei schwarze Frauen eine Flugbegleiterin wegen rassistischer Äußerungen verklagt, weil diese die noch stehenden Passagiere mit dem Reim "eenie, meenie, minie moe; pick a seat, we gotta go" über die Sprechanlage zum Hinsetzen animieren wollte. Die beiden Schwestern erlitten angeblich körperlichen und seelischen Stress durch diese Durchsage.
Jetzt mal ehrlich: Wer sich durch so einen Kinderreim angegriffen fühlt, sollte mal richtiger rassistischer Diskriminierung ausgesetzt werden. Ab zum Baumwollpflücken!

In Miami liegt ein dreijähriger Junge im Koma, weil er sich versehentlich mit der Pistole seines Papas selbst in den Kopf geschossen hat, nachdem er sie im Auto fand. Das Hirn arbeitet nicht mehr, das Herz schlägt aber noch. Bisher hat die Polizei noch nicht entschieden, ob sie den Vater anzeigt, weil er Minderjährigen Zugriff zu einer Schusswaffe ermöglichte.
Das Land der begrenzten Unmöglichkeiten - wo privater Schusswaffengebrauch wichtiger ist als die Sicherheit von Unschuldigen.

So, das war es für heute, bis denn!


... und mein Konto schmilzt zusammen. Unter anderem deshalb, weil ich für die gesamte Verwandschaft bei Amazon bestellt hab, da es ja so bequem sei. Wenigstens krieg ich ja noch ne Menge von dem Geld zurück.
Außerdem hab ich mir einen (externen) DVD-Brenner und ein Grafiktablett zugelegt, irgendwie sehnt man sich ja doch nach neuem Spielzeug. Bei dieser Gelegenheit hab ich mein Netzwerk aufgebrezelt und kann jetzt Dateien zwischen meinen drei Rechnern zehnmal so schnell rüberschicken wie bisher. Nicht sooo billig, aber man gönnt sich ja sonst nix.

Was gibt's sonst Neues?

Kraken können Erektionen haben. Das jedenfalls hab ich gestern auf einer der News-Seiten gelesen. Offenbar verstecken die Kraken dieses penisartige Ding, wenn sie nicht erregt sind, in einer Hautfalte. Aber sobald die Geilheit übernimmt, schwillt es an. Ich frag mich nur, was uns diese Erkenntnis jetzt bringt.

Die Plutonium-Fabrik in Hanau soll an die Chinesen verkauft werden. Oder doch nicht? Irgendjemand befand nämlich, dass das illegal wäre und menschlich total verwerflich und so. Es wurde auch gefordert, dass die chinesische Führung wenigstens Untersuchungen durch die Internationale Atomenergiebehörde zustimmt, wodurch die auch durchaus bereit ist. Gag an der Sache: Die Atomenergiebehörde hat schon gesagt, dass sie an solchen Kontrollen überhaupt nicht interessiert ist, weil China sowieso schon Atomwaffen besitzt und bei der Beschaffung von waffenfähigem Plutonium gar nicht auf diese deutsche Fabrik angewiesen ist... Aber offenbar gibt es auch unter deutschen Politikern welche, die das noch nicht gehört haben?

Ach ja: Saddam Hussein wurde gefasst. US-Soldaten zerrten einen verlorenen Bruder von Karl Marx und Fidel Castro aus einem Erdloch in Tikrit und rasierten ihm die Wolle soweit ab, dass man wieder den charismatischsten Diktator der Golfregion erkennen kann. Jetzt ist nur die Frage, was das bringen soll - die Anschläge hören sicher nicht auf, nur weil man einen ehemals mächtigen Frührentner in den Knast steckt.

Manche Leute sind echt dämlich. Zum Glück arbeiten so einige daran, sich vom Antlitz der Erde zu tilgen, so zum Beispiel ein Brite, der Urlaub in Australien machte. Der nämlich hatte in der Wüste eine Autopanne. Er kam auf die brillante Idee, zu Fuß durch die Wüste zu latschen, um Hilfe zu holen. 40 Kilometer später war er verdurstet. In seinem Auto hatte er 80 Liter Trinkwasser, Lebensmittel für eine Woche und ein Zelt zurückgelassen. Was für ein Idiot.

So, das war's erstmal. Bis denn! *winke*


Nach langer Pause und einigem Flehen mache ich mich nun wieder daran, einen neuen Eintrag in mein Blog zu tätigen. Mal sehen, was daraus wird. ^^; (Für den letzten Eintrag gab's nicht mal Kommentare, pfui. schmoll.gif )

Heute hab ich übrigens zum ersten Mal die allseits beworbene "Vanilla Coke" probieren dürfen. Mein Urteil ist allerdings nicht sonderlich gut: Sie schmeckt sehr nach abgestandener Cola. Und somit erklärt sich für mich auch der große Werbe-Aufwand: Eine Brause, die nach eingeschlafenen Füßen schmeckt, will ohne Coolness-Bonus nicht mal der abgefuckteste Rapper aus der Rödelheimer Bronx trinken.

Wie viele von den Lesern hier sind eigentlich Moderatoren in Internetforen? Für die Nicht-Moderatoren: Es ist nicht unbedingt spaßig, Mod zu sein. So schloss ich vor einigen Tagen einen Thread im ComicsInLeipzig.de-Forum, weil dasselbe Thema schon in einem anderen Thread abgehandelt wurde und wir aus Gründen der Übersichtlichkeit solche Themendopplungen vermeiden wollen.
Nun ja, der Ersteller dieses Threads schickte mir eine nette Mitteilung, die ich im Folgenden mal in voller Länge zitiere:

Betreff: ARSCH GEFICKTER HURENSOHN

Eh was darf man nicht mal was machen du Mistgeburt
Dein foto echt arm so ein Kind echt
wie ein kleiner junge mit einen Tier echt
Dein gesicht PIKEL FACE aber egal du GEFICKTER BASTARD!!!

Meine Bitte an den Admin, diesen Unflat zu sperren, wurde übrigens ignoriert. Danke auch für gar nichts. sad.gif

Einen Faulheitspreis möchte ich übrigens an Macromedia verteilen. Die haben mit "Fontographer" ein Programm im Portfolio, mit dem man Schriftarten erstellen kann. In Deutschland kostet das Teil stolze 521 Euro. Das Schöne: Die letzte Programmversion, die ich gesehen hab, stammt aus dem Jahr 1996 und sieht noch älter aus. Wenigstens eine optische Überarbeitung wäre doch wirklich drin gewesen, oder?

Hat sich jemand die Wer Wird Millionär-Sendung am Montag angeguckt? Wo eine Frau eine halbe Mio Euro gewann?
Ich hab bei der Folge richtig gelitten. WARUM KRIEGT SO EINE BEKNACKTE PANIKELSE AUCH NOCH KOHLE!? Die hat sich ja echt peinlich benommen und auch nur geraten. -_- Und später wurde sie auch noch von Punkt 12 in ihrer Wohnung besucht, wo sie sich an ihre zwei Hunde drückte, die so hässlich waren wie ihr Frauchen doof.

Wo wir gerade beim Geld sind: Da war ja auch noch ein Franzose, der mal eben 240 000 Euro in der Badewanne verbrannte und dann versuchte, sich mit Tabletten das Leben zu nehmen. Er wurde noch gerettet, das Geld nicht. Aber mit dieser Tat empfiehlt er sich wahrscheinlich für einen hohen Posten in der Politik - die stehen auf Geldverschwendung.
Wie zum Beispiel ja auch der Chef der Bundesanstalt für Arbeit. Nicht nur, dass er viel Geld für eine Imagekampagne ausgeben wollte (was Nettes über die BfA sagen, ich lach mich tot...), er hat auch noch 900 BMWs als Dienstwagen gekauft. BMWs. Als wenn kleine VW Polos nicht gereicht hätten. Oder Roller.

Ach ja, wo ich an die Sachen denke, die mir in den letzten Monaten auf den Sack gegangen sind: Da wäre in musikalischer Hinsicht "Eko Fresh" oder wie sich die Nase nennt. Vielleicht habt ihr's auf den Musiksendern gesehen. Ein Jungspund, dem man nicht mal genug Intelligenz zum Kaugummikauen zutrauen würde, steht mit seinen Saufkumpanen in der Gegend rum und erzählt, dass er der Beste wäre und total toll und daneben steht ein Kleiderschrank und singt ihm das auch noch als Hymne. Eine derart schamlose und bekloppte verbale Masturbation könnte überhaupt nicht erfolgreich sein, dachte ich. Aber wie musste ich leider in letzter Zeit feststellen, wenn ich abends durch Berlin und Potsdam fuhr (in der Straßenbahn)? Kleine Jungs zwischen 11 und 16 sangen den Scheiß aus vollem Halse und bekamen nicht mal mit, dass sie damit einem Kerl ihre innigste Zuneigung erklären.

Musik... Letztens gab's ja auf RTL2 so eine Version dieser Vergangenheits-Shows, nämlich: Die Hits der 90er.
Einiges ging da natürlich auch für Coverversionen drauf, wie zum Beispiel "Irgendwo, irgendwie, irgendwann" von Nena, gecovert von Jan Delay. Natürlich müssen bei solchen Sendungen ja auch Promis und solche, die denken, dass sie es wären, ihren Senf dazu geben. Ergebnis zu dieser Coverversion: Jemand meinte, sie hätte ihn total umgehauen, wegen der tollen Stimme.
Ähem... tolle Stimme? Jan Delay? Der Typ klingt, als wenn er Polypen hätte, das eh schon ins unerträglich langsame Lied wurde durch seine Stimme noch mehr in die Länge gezogen (wer jetzt noch bezweifelt, dass Hasch langsam macht: das ist der Beweis), und insgesamt gehörte das Teil zu den grausamsten Liedern, die ich mir je antun musste. Und ja: Ich find ihn scheiße. Meinetwegen kann er Hip Hop produzieren, aber bitte nicht selber auf Band bringen. Zumindest nicht, wenn das Zeug auch noch im Radio oder bei Musiksendern gebracht werden soll. (PS: Ich kann auch Reggae nicht ab.)

Gruß an die Leute vom Viva-Text: Vor einigen Wochen brachten sie (wie so ziemlich jeder andere Videotext) die Meldung, dass inzwischen weltweit 250 Millionen Harry Potter Bände über den Ladentisch gegangen sind. Allerdings haben sie's scheinbar nicht mit Zahlen: Wurde im Text noch die richtige Angabe (eine Viertelmilliarde Bücher) genannt, so mutierte die Zahl in der Überschrift zu "25 Milliarden". Dass damit auch fast jedes Familienmitglied einer hungernden Sippe aus Mali einen eigenen Satz HP-Bände besitzen müsste (auch bei Analphabetismus), kam dem verantwortlichen Redakteur wohl nicht in den Sinn.

So, jetzt fällt mir grad nicht mehr ein, also beende ich den Beitrag mal. ^^ Bis denn! *winke*


Wieder hab ich mir über ne Woche Zeit gelassen, um einen neuen Eintrag zu schreiben. Was so passiert ist in der Zwischenzeit? Nicht sonderlich viel. Ich hab endlich einen großen Schritt zum nächsten Webseitenupdate geschafft, mal sehen, wann das wirklich sichtbare Früchte trägt.
Übrigens hat mir jemand aus der Musikbranche schon zwei Mails geschickt und mir dort angeboten, Werbung für einen Technosampler zu machen, der mit Anime nix zu tun hat. Lohn für mich: exklusive Infos. Na toll.

So, was bewegte denn Deutschlands Blätterwald so?

Natürlich Hohmann. Seine Rede war natürlich daneben und geschichtlich in vielen Teilen ungenau, unzutreffend oder unverhältnismäßig. Dennoch war ich (als ich die vollständige Rede las) beeindruckt, wie sehr die Medien einige Sätze herausgenommen und verschärft haben, um den Eindruck des Judenhasses zu verstärken. Irgendwie find ich es schwach, dass so eine Form der Meinungsbildung in einer Demokratie nötig ist.

Wo wir gerade dabei sind: Die Chefs des Bauprojekts "Holocaust Denkmal" sind stinkig. Und zwar, weil die Degussa mitbaut (Betonweichmacher oder sowas). Und die Degussa hat zu Nazizeiten auch mal Zyklon B produziert. Grund genug, jetzt zu fordern, dass man am besten alles bisher gebaute niederreißt und nochmal neu anfängt.
Meine Reaktion darauf wäre wohl: "Fickt euch, dann gibt's eben kein Holocaust-Denkmal." Immerhin find ich die Idee sowieso blöd, haben die Juden etwa mehr ein Denkmal verdient als die Katholiken, Protestanten, Sozialisten, Kommunisten, Konservativen und Offiziere, die von den Nazis ebenfalls umgebracht wurden? Warum also kein Denkmal für alle Opfer des Nationalsozialismus?

Und noch mehr Politik: der CDU-Abgeordnete Nitzsche sagte vor einiger Zeit in einem Interview, Moslems würden sich eher beide Hände abhacken, als ihr Kreuz bei der CDU zu machen. Prompt regten sich wieder alle auf (auch der Zentralrat der Moslems, von dem ich nichtmal wusste, dass es den gibt), und ich kapier irgendwie nicht warum. Immerhin ist das doch eine ganz hübsche Selbsteinschätzung, keine Diskriminierung von Moslems. Ich an deren Stelle würd jedenfalls dankbar sein, nicht in den Verdacht zu geraten, CDU-Wähler zu sein.

Und jetzt sowas halb Politisches: Thomas Gottschalk hatte ja bei seiner verlorenen "Wetten, dass"-Wette versprochen, im Bundestag eine Rede zu halten. Geht aber nicht, sagt der Thierse, das dürfen nur MdBs und Staatsoberhäupter.
Blenden wir Gottschalk mal ganz aus: Ich find das sowas von schwach. Laut dem Grundgesetz geht die Staatsgewalt vom Volke aus, und der Bundestag ist immerhin ein Teil der gesetzgebenden Kraft. Und dann dürfen Leute des Volkes nicht einmal in diesem Plenum sprechen, ohne sofort Berufspolitiker zu werden? Sorry, aber das ist doch hirnrissig. Ich verlang ja nicht, dass jeder da reden sollen darf, aber prinzipiell sollte die Möglichkeit schon bestehen. Und ich denk auch nicht, dass da in der Rede eines Otto Normalbürgers da mehr Blödsinn gefaselt wird als in den realitätsfernen Reden der Politiker.

Pilot, Copilot und Stewardess eines britischen Passagierflugzeuges wurden in Oslo verhaftet, weil sie offenbar besoffen fliegen wollten. Aufgefallen sind die Leute, weil sie nicht pünktlich zum Dienst erschienen. Der Flug wurde storniert.
Interessant an der Newsmeldung: "Nach Polizeiangaben soll in einigen Wochen das Ergebnis eines Bluttests vorliegen." <-- IN EINIGEN WOCHEN!? Sagt mal, feiern die Laboranten mit dem Blut noch rauschende Feste!?

Übrigens haben sich einige Touristen gemeldet, die in Kolumbien entführt wurden. Auf den Inhalt ihrer Botschaft geh ich mal nicht ein, aber ich frag mal einfach so: Wie dämlich muss man eigentlich sein, um seinen Urlaub in Kolumbien zu verbringen!? Da zählen Entführungen zum touristischen Standardprogramm, und dann gibt's immer noch so totale Vollidioten, die da in ihrer freien Zeit hinfahren!? Doof.

Paris Hilton, die eine der berüchtigten Hilton-Schwestern, die für ausschweifendes Partyleben und einen IQ unter Zimmertemperatur bekannt sind, hat rechtliche Schritte gegen ihren Ex-Lover eingeleitet, der angeblich ein privates Video vom Sex mit ihr verbreitet haben soll. Er wiederum klagt zurück, weil er zwar auf dem Video auch drauf ist, aber es nicht verbreitet haben will.
Ich versteh die Aufregung nicht so ganz. Dass die Hilton-Schwestern totale Schlampen sind, weiß doch eh jeder. Und so toll ist das Video eh nicht, da muss sie die Leute doch nicht durch son rechtliches Trara neugierig darauf machen.

Großer Tag für die Justiz: Ein australischer Schwuler muss nicht in den Knast. Jetzt kommt sicher die Frage "warum sollte er auch?": Er hatte einem schlafenden heterosexuellen Mann einen geblasen. Der wachte auf und war offenbar zu Tränen bestürzt. (Was für'n Weichei.)
Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, weil der zungenfertige Täter keine Gewalt angewendet hatte und auch sonst nie negativ auffiel.

So, das reicht wohl mal wieder für's erste. Bis denn!


So, ich weiß, ich war ewig lange faul und hab nix geschrieben. Tja, das lag zum Einen daran, dass ich wenig Zeit hatte, zum Anderen hatte ich sehr wohl einige Einträge geschrieben, die das Blog aber gefressen hat, und ich hatte dann keine Lust mehr, den ganzen Schwachsinn nochmal zu tippen.

Was gibt's in Sachen Manga so Neues? Basara 3 hab ich abgeschickt, Inu Yasha 12 ist dran, sobald ich die Übersetzung krieg, und außerdem kommt Inu Yasha bald monatlich raus. Endlich.
Meine Animestreet-Webseite hab ich ewig nicht mehr aktualisiert, sorry. Kommt alles noch, aber ich hab halt nicht soviel Zeit.

Was bewegte denn so die Welt?

Dieter Bohlens Buch "Hinter den Kulissen" bekommt auch in der zweiten Auflage Ärger. Es gibt inzwischen 5 einstweilige Verfügungen gegen diese (schon zensierte) Ausgabe. Langsam dürften sich alle aus dem Buch gemeldet haben, die nicht tierisch, tot oder geistig unzurechnungsfähig sind. (Ok, es haben sich auch welche gemeldet, die geistig unzurechnungsfähig sind.)

Und was macht eigentlich Daniel Küblböck? Der hat der BILD-Zeitung gesteckt, dass er gern nach Las Vegas möchte, um dort den angefressenen Roy zu ersetzen. Denn er könne nicht nur singen, sondern auch zaubern, weswegen er zum Beweis bei seiner Deutschlandtournee zwei Illusionen bringen möchte. Ich tippe auf "ich kann singen" und "ich bin männlich".

Am 10. November startet ein bundesweiter Nichtraucher-Wettbewerb für Schulklassen der Stufen 6 bis 8. Vorgabe: Ein halbes Jahr lang müssen 90% der Klasse das Nichtrauchen durchhalten. Tolle Idee. Als nächstes kommt wohl der Antialkoholiker-Contest, bei dem bestimmt wird, dass nur noch drei Leute pro Klasse sturzbesoffen zum Unterricht kommen dürfen.

Wissenschaftler aus Chicago haben festgestellt, dass schon ein kurzes Gespräch mit einer Frau den Testosteronspiegel der Männer um bis zu 30% hochtreiben können. Gemessen wurde das Hormon im Speichel der Männer. Ich frag mich, was die junge Forschungsassistentin, mit der die Männer geredet haben, so gesagt hat, dass den werten Herren so der Sabber aus dem Maul lief.

Seismologen sind angeblich von der Erdbebenserie in Griechenland erfreut. Anscheinend haben sie mal ganz schlechten Urlaub dort erlebt. Offizieller Grund für die Freude der Wissenschaftler: Die kleinen Erdbeben würden die seismischen Spannungen abbauen, so dass ein großes Erdbeben verhindert wird. Ist ne nette Idee, aber eigentlich wird bei einem großen Erdbeben soviel Energie freigesetzt, dass man umgerechnet mehrere tausend kleinere Beben pro Jahr bräuchte, um dieses Erdbeben überflüssig zu machen...

Vielen Dank übrigens an Associated Press, die mir mit einer Meldung ersparten, selbst einen Witz ausdenken zu müssen. Die Meldung von heute um 13.34 Uhr lautete: "Der November zeigt sich von seiner freundlichen Seite - Minitornado in Hessen richtete Schaden von mehreren 100.000 Euro an" biggrin.gif

Danke mal wieder an RTL, die ein total bescheuertes Konzept wieder aus der Schublade holen.
In "Der Bachelor" (Warum nicht "Der Junggeselle"?) darf sich mal wieder ein "Traummann", der um die 30, gut aussehend, humorvoll, intelligent und charmant" ist (warum ist er dann Single?), aus 25 Weibern eine Schnitte aussuchen. Natürlich sind auch die Mädels alle "attraktiv, smart und gebildet" (warum machen sie dann bei diesem Scheiß mit?). Einzige Neuigkeit: Der Supertyp wird in einer südfranzösischen Luxusvilla schlappe 6 Wochen mit den Frauen leben. RTL hofft dabei auf tolle Einschalt-Quoten dank der holden Weiblichkeit, die es vor den Bildschirm ziehen soll. Immerhin laufe das Format schon jahrelang erfolgreich in den USA. (Ist das etwa ein Qualitätsmerkmal?)

"Ey, isch messer disch, Alda! Deine Mudda!" - So stellt sich wohl jeder den typischen jungen Macho-Türken vor. Ganz so entfernt von der Realität kann das nicht sein. So wurde ein Straßenhändler in Istanbul getötet, als er Eminem-T-Shirts verkaufen wollte. Ein Passant fühlte sich beleidigt, weil seine Mutter Emine heiße (und "Eminem" demnach "meine Emine") und den Verkauf dieser T-Shirts nicht hinnehmen könnte. Der 21jährige Händler fand das gar nicht lustig und jagte dem Kritiker sein Taschenmesser ins Bein. Dafür wurde er vom Begleiter des Emine-Sohns so zerschnetzelt, dass der Blutverlust nicht mehr ausgeglichen werden konnte.
Ich werd nie Urlaub in der Türkei machen...

Also denn, das war's für heute. ^^


Juhuu, endlich Wochenende! Endlich wieder ausschlafen. biggrin.gif
(Mal davon abgesehen, dass ich das gestern und vorgestern machen konnte.)

Ich muss jetzt mal etwas gestehen: Ich hab gestern abend "Hinter den Kulissen" von Dieter Bohlen gelesen, natürlich unzensiert. Und jetzt das Schlimmste: Ich fand es sogar ganz lustig.
Ich kann allerdings auch nachvollziehen, warum jetzt jede Menge Promis mit einstweiligen Verfügungen um sich werfen (letzte offizielle Zählung lag wohl bei 14 oder so?). Wenn all die beanstandeten Kapitel geschwärzt werden, wird man das Ding zur Hälfte wohl nur noch mit einem Strichcodeleser entziffern können. (Oder es wird sehr viel dünner.)

Natürlich wurde im Buch auch vom unvermeidlichen Daniel gesprochen. Eigentlich von zweien, nämlich Daniel Lopes (Arschloch) und Daniel Küblböck (tuckige Nervensäge).
Bei letzterem diagnostizierte Dieter Bohlen einen "kleinen Spritzer Verliebtheit" in den deutschlandweit gesuchten Superstar Alexander Klaws:

Aber als Alex während der "Superstar"-Tournee in einem Artikel verriet: "So sieht meine Traumfrau aus", explodierte Daniel regelrecht. Er warf die Arme in die Luft wie eine Diva und schimpfte: "Mit dir rede ich kein Wort mehr!" Dann warf er eine Rolle Prinzenkekse nach Alex. Und ließ als Zugabe noch ein paar Erdnuss-Flips folgen. Danach versöhnten sie sich aber wieder.
Bis Daniel in Köln an Alex' Hotel-Zimmer vorbeiging: Durch die geschlossene Tür hörte er das Stöhnen einer Frau. Er lauschte ein paar Sekunden, dann drehte er vollkommen durch und trommelte an die Tür, bis Alex die Tür aufriss. Woraufhin er auf Alexander weitertrommelte: "Du Schuft! Du Verräter!" Nach einem kurzen Handgemenge flüchtete Daniel aus dem Hotel und lief völlig verzweifelt, einsam und weinend durch Köln. So bekam er nicht mit, dass Alexander nur einen Porno auf "Pay TV" geguckt hatte. (Seite 273 von "Hinter den Kulissen")

Ich bezweifle allerdings, dass Daniel trotzdem Chancen bei Alex haben könnte. So verzweifelt sieht der nämlich gar nicht aus.

Bundesinnenotto Schily bekommt am Donnerstag in London die "Freiheit der City of London" verliehen. Damit ist nicht die Londoner Innenstadt, sondern das sich selbst verwaltende Finanzviertel der Stadt gemeint. Schily genießt dann wundervolle Privilegien: Sollte er zum Tode verurteilt werden, steht ihm ein seidener Strick zu. Außerdem darf er Schafe über die London Bridge treiben. Das Beste: Er darf in diesem Viertel besoffen randalieren, ohne festgenommen zu werden.
Ich hoffe, er nutzt dieses Privileg nicht aus, um sich die ganze Welt schönzubechern. Unter Alkoholeinfluss stehende Politiker kommen nie auf gute Ideen.

Übrigens gab's ja jetzt eine internationale "Geberkonferenz", bei der von 77 Staaten Geld für den Wiederaufbau des Iraks gesammelt werden sollte. Am Ende kamen wohl gerade mal 30 Milliarden Euro zusammen - etwa die Hälfte des nötigen Kapitals. Colin Powell war enttäuscht, dass Deutschland nur 193 Millionen Euro in den Sammeltopf geben will. Ich muss allerdings sagen: Das ist noch viel zu viel. Die Brüder da unten sitzen auf den zweitgrößten Ölreserven der Welt, die könnten selbst genug Kohle verdienen, um nicht nur den Irak, sondern auch Deutschland aufzubauen.

Ein Pilot hat sich in Kairo geweigert, eine Ägypterin mit dem stattlichen Kampfgewicht von 190 Kilogramm mitzunehmen. Erst nach mehrstündigen Diskussionen und zwei ärztlichen Attesten konnte man ihn zum Abheben überreden, mit der schweren Fracht.
Verstehen kann ich ihn: Stellt euch mal vor, euer Flugzeug stürzt ab, und ihr kommt nicht raus, weil Moby Dick den Notausgang versperrt.

Blankes Entsetzen ergriff mich, als ich bei RP-Online lesen musste, dass irgendeine Krimiserie wieder mal Top-Quoten hatte. Warum mich das so entsetzt? Schauen wir uns doch einfach mal Sat.1 an. Wenn die eine neue Serie produzieren, wird das entweder eine Krimiserie (am besten mit Hund und dem ziemlich albernen "so eine piefige Stadt wie Berlin machen wir einfach mal so verrucht und aufregend wie Chicago in den 30ern") oder ein Comedyformat. Und mal ehrlich: Gerade das erste wird langsam echt zuviel.
In zwei Wochen kommen auf Sat.1 an eigenproduzierten Krimiserien: Kommissar Rex, Niedrig und Kuhnt, Lenßen & Partner, K11, Mit Herz und Handschellen, Ein Mord für Quandt, Körner und Köter, Der König, Wolffs Revier, Inspektor Rolle, und irgendwann kommt auch noch der Bulle von Tölz zurück. Die erstgenannten Serien kommen sogar Mo-Fr täglich und werden teilweise auch noch als "Doku-Serien" bezeichnet, wahrscheinlich wegen den talentlosen Laienschauspielern.
Langsam ist die Verbrechensrate auf Sat.1 schon höher als im wahren Leben, und das nicht nur wegen Sendungen wie "Familie Wurst", die sowieso an sich schon Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass mangelnde Sexlust bei Männern an einer Fehlfunktion der Großhirnrinde liegt. Dafür zeigten sie betroffenen und nicht betroffenen Männern Pornos, und stellten dabei fest, dass eine Region der Großhirnrinde bei den Männern aktiv war, bei denen sich sonst nix regte. Bei den Normalos war das genau andersrum. Interessanterweise wurde diese Region auch schon früher mit Schüchternheit in Verbindung gebracht.
Irgendwie muss meine Schüchternheit andere Ursachen haben. Geil kann ich nämlich wirklich werden.

Das oberste Gericht Norwegens hat entschieden, dass es kein sexueller Missbrauch ist, seiner 11jährigen Tochter beim Rasieren ihrer Schamhaare zu helfen.
In dem besonderen Fall besuchte die 11jährige ihren ehemaligen Stiefvater und seinen 7jährigen Sohn. Als dieser schlief, schlich sie ins Badezimmer, um die für sie ungewohnten Haare zu entfernen, benötigte dabei aber die Hilfe ihres Stiefvaters.
Dieser wiederum sagte übrigens aus, zu diesem Zeitpunkt geschlafen zu haben. Wie auch immer: Der Mann wurde freigesprochen, auch weil das Mädchen aussagte, es sei nichts Schlimmes passiert.
Ich stell mir nur die Frage, wie früh heutzutage die Mädels eigentlich reif werden? Mit 11 schon Schamhaare... Zu meiner Zeit gab's sowas nicht. *sich uralt fühl*

14 kleine Kinder haben in einer kroatischen Kinderkrippe einen einjährigen Jungen angegriffen und mit ca. 30 Bisswunden versehen. Ich glaub, irgendwie haben die Leute da wohl das Füttern vergessen. kratz.gif

Hach ja, Schulzeit: In England haben 6 Schuljungs zwischen 12 und 13 Jahren ihren Kameraden so einige Heiterkeit beschert, weil sie vor dem Unterricht Viagra schluckten und es nicht schafften, ihre Rohre zu verstecken. Die Pillen hatte einer der Jungs von seinem Papi gemopst. Wie ich ja schonmal geschrieben hab: Viagra wirkt auch nur, wenn man selbst auch geil ist. Irgendwie müssen in der Klasse einige heiße Mädels gewesen sein, wenn die Pillen SO gut gewirkt haben. biggrin.gif

Laut einer englischen Klatschzeitschrift gibt's bei uns in Deutschland einen neuen Trend: Porno-Karaoke!
Dabei wird ein Pornofilm abgespielt, und ein Männchen und ein Weibchen kriegen Mikros in die Hand gedrückt, um den Fickelstreifen zu vertonen. Für die Zuhörer natürlich ein Riesenspaß.
Dass das so ein Trend hier ist, hab ich noch gar nicht mitgekriegt. Aber ehrlich gesagt... Probieren würd ich das schon gern. biggrin.gif

Ein mexikanischer Einwanderer steht in Texas vor Gericht, weil er seine drei Kinder köpfte. Er tat dies angeblich auf Aufforderung seiner Frau, die ebenso wie er davon überzeugt war, dass die Kinder vom Geist seiner Großmutter besessen und deshalb böse geworden wären.
Ich glaub ja nicht, dass es was bei der Verteidigung bringt, aber es ist immerhin eine der kreativsten Rechtfertigungen, die ich bisher für so etwas gelesen hab.

Experten bei der Al Qaida: Ein älterer Selbstmordattentäter vergaß doch glatt seinen Einsatzort. Als er zurückkehrte, um zu fragen, sprengte er versehentlich die Terrorzelle in die Luft und tötete 6 seiner Mitterroristen. Ein Sprecher der Al Qaida nannte die ganze Sache ein "Experiment, was schiefging".
Irgendwie scheinen die Nasen ihren Jihad nicht ganz ernst zu nehmen.

So, war ja jetzt ein riesiger Eintrag, und deswegen sag ich: Bis morgen! *winke* ^^