Klopfers Blog


Nach Kategorie filtern:


Kategorie: Persönliches

Ich schreib ja immer viele schlimme Sachen über das Fernsehen, aber wenn es mal nicht da ist, fehlt es mir.
Am Freitag haben Bauarbeiter versehentlich die Kabelversorgung gekappt, und mangels DVB-T-Empfänger sind wir nun seitdem vom Fenster zur Welt abgeschnitten. (Dabei schmökere ich doch so gern im Videotext nach kuriosen Nachrichten.) Die Wohnungsbaugesellschaft meinte noch am Freitag, dass daran gearbeitet würde, allerdings ist bis heute nichts passiert. Bauarbeiter... ts...

Ich hab in den letzten Tagen immerhin einige Sachen festgestellt:



  1. Lektorat bei einem Roman zu machen, ist saumäßig bezahlt.

  2. Tokio Hotel haben sich doch nicht aufgelöst (wäre aber nicht sooo schade drum gewesen, ist halt eine durchschnittliche Schülerband, die härter klingen will als sie tut).

  3. Aus irgendeinem Grund bin ich gerade auf dem Brady Bunch Trip (ihr wisst schon: "3 Jungen und 3 Mädchen", die Serie aus den 60ern/70ern). Solche süß-harmlos unterhaltenden Heile-Welt-Serien werden heute gar nicht mehr produziert, und das bedauere ich ernsthaft. Dummerweise hab ich kein Premiere und kann die Serie nur bei Lenka gucken, da grad keine Ausstrahlung im Free-TV erfolgt.

  4. Die Leute, die mein Weblog lesen, wissen erstaunlich viel über Katholiken.


Ach ja, noch ein Kinotipp: Guck euch "Mr & Mrs Smith" an, der Film ist echt lustig.


Es gibt Ereignisse, Aktionen und Gegebenheiten, da könnte man platzen. So geht's mir gerade.

Da entblödet sich die BRAVO zum Beispiel nicht, ein riesiges Papstposter in ihr neues Heft zu packen. Mir geht dieser Katholikenwahn seit dem Abnippeln des alten Papstes sowieso schon auf den Sack. Jeder Idiot, der gerade mal so "Jesus" buchstabieren kann, entdeckt seine Religiösität, und megaviele Jugendliche finden den Papst jetzt auch toll. Sei es, weil Gott irgendwie cool ist, oder weil zufällig gerade ein Deutscher Bischof von Rom ist. Und jetzt auch noch die BRAVO. Die Zeitschrift, die berichtet, dass Masturbation nicht schädlich ist. Die Zeitschrift, die ausdrücklich den Gebrauch von Kondomen befürwortet, um sich vor HIV zu schützen. Die Zeitschrift, die seit über 10 Jahren Jugendliche nackt ablichtet und zu ihren sexuellen Vorlieben befragt. Und ausgerechnet dieses Blatt versucht jetzt, die Speerspitze der jugendlichen Papstbegeisterung zu markieren. So eine scheinheilige Doppelzüngigkeit find ich zum Kotzen. Wie eigentlich generell die plötzliche Begeisterung der Menschen über den erzkonservativen Führer einer Weltreligion, die liebgewonnenen Prinzipien wie Gleichberechtigung, sexueller Selbstbestimmung und religiöser sowie gesellschaftlicher Toleranz immer noch sehr skeptisch gegenübersteht und damit am liebsten gar nichts zu tun haben möchte.

Was regt mich noch auf? Dieser blöde Vergewaltigungsprozess gegen Andreas Türck. Man mag ja von ihm halten, was man will, aber was zum Teufel hat die Staatsanwaltschaft geritten, tatsächlich ein Verfahren zu eröffnen? Eine Partyschlampe sagt aus, dass sie abends auf einer Brücke einhändig gewürgt und zum Blowjob gezwungen wurde. Okay. Ich versetz mich mal in die Lage. Ein Moderator spricht mich auf einer Party an und zieht mich aus der Kneipe raus. Man ist draußen auf einer Brücke. Es sind Leute in der Nähe (30 Meter entfernt). Der Typ sagt: "Magst du mal ein bisschen Andreas Türck schmecken?", quetscht mir den Hals und drückt mich dann runter, damit ich ihm einen blase. Was tu ich da wohl?
A) Ich schreie um Hilfe, da ich genau weiß, dass er angesichts der Leute in der Nähe dann nichts mehr tun kann, ohne sich noch mehr in die Scheiße zu reiten.
B) Ich beiß ihm in den Schwanz und renn weg, während er mit seinem liebsten Teil beschäftigt ist. Dabei schrei ich noch ein bisschen um Hilfe, weil siehe A)
C) Ich blas ihm einen, geh dann zu meiner Freundin zurück, ess einen BigMäc und heule sie dann voll, dass ich vergewaltigt wurde, obwohl ich eigentlich wegen meiner Dämlichkeit heulen sollte.
Die Frau hat sich laut ihrer Aussage für C) entschieden. Die Freundin hat zwar das Blasen gesehen, aber nicht, dass das Weib gezwungen wurde. Außerdem sagte die Freundin, dass das angebliche Opfer gerne mal Drogen nimmt. (Ich nenn es von nun an mal Crackhure, der Einfachheit halber.) Und dann sagt noch ein Bekannter der Crackhure, dass sie zwei Wochen davor schon einmal angeblich von zwei Jugoslawen vergewaltigt worden sein will.
Für so ein Verfahren werden Steuergelder ausgegeben!? Sind die total bescheuert? Kann man stattdessen die Crackhure nicht einfach in eine psychiatrische Anstalt einweisen?
Heute hat das Opfer seine Aussage noch einmal vor Gericht wiederholt. Und einige Agenturen entblöden sich nicht, folgendes zu schreiben: "Türck erneut schwer belastet" Offenbar ist den Knallchargen nicht aufgefallen, dass es "Türck erneut schwer beschuldigt" heißen muss, denn Beweise für seine Schuld gab's nicht.

Über die bekloppten Äußerungen von Stoiber und Schönbohm über die Ostdeutschen muss ich wohl nichts mehr sagen. Wer keine Ahnung hat, soll einfach mal die Fresse halten, auch als Politiker.


Kategorie: Lästereien

Hab heute eine BRAVO gekauft, weil Lenka was über ein Interview einer Tussi lesen wollte (vielleicht schreibt sie ja in ihrem Blog noch was drüber). Natürlich hab ich mir auch den Rest der Zeitung durchgelesen. Es ist immer wieder erstaunlich, was für belangloser Scheiß veröffentlicht wird.
Eine Drittelseite wird zum Beispiel dem Umstand gewidmet, dass Daniel Radcliffe bei den Dreharbeiten zum neuen "Harry Potter"-Film künstliches Blut aus der Nase läuft. (Ist ja nicht so, dass Harry in den bisherigen Filmen besonders geschont worden wäre, was körperliche Misshandlungen angeht.) Immerhin konnte man berichten, dass er sich am Papier des Drehbuches geschnitten hat. *gähn*
Ebenso eine Meldung wert ist, dass Kevin Federline Socken trägt, während er mit Sandaletten durch die Gegend latscht. Eine halbe Seite durfte ein notgeiler Redakteur mit Bildern "heißer" Autowaschszenen aus diversen Hollywoodfilmen füllen und damit dem unschuldigen VW Käfer namens Herbie eine gewisse Riemigkeit unterstellen.
Kurz zitiert wird auch irgendein mir unbekannter "Star" namens Mario, der seinen Führerschein mit 16 gemacht und mit 18 verloren hat, weil er innerhalb einer Woche 5 Strafzettel bekommen hat. Was ist die Moral daraus? Gib einem Neger keinen Porsche?

Ganz besonders gemocht hab ich aber die Foto-Lovestory: 2 Mädels aus Leipzsch machen Urlaub in Italien und werden megaspitz auf einen einheimischen Bademeister. Die eine knutscht mit ihm einen Abend lang in Venedig, die andere scheißt auf das Vorspiel und lässt sich am nächsten Tag nach kurzem Wortwechsel (mehr als 2 Sätze sind's nicht) vom Itaka im Zelt durchrammeln. Das erste Mädel sieht es und rastet aus, das zweite lässt den potenten Bademeister nicht zum Abspritzen kommen und rennt hinterher. Der verhinderte Zuchthengst nimmt dies natürlich nicht allzu positiv auf, was den beiden Mädels nach einiger Schmollerei doch ein erleichtertes Lachen entlockt. Nicht gezeigt wurde leider, wie nach dem Urlaub Freundin 1 sich eines ausgewachsenen Lippenherpes erfreut, während Freundin 2 weinend auf das positive Ergebnis ihres HIV-Tests starrt.

Kultverdächtig sind auch die "Hip-Hop-Aufkleber" mit coolen Sprüchen, so etwa "Optik Boom" von Kool Savas und "Der Bozz ist der Shit, Homie!" von Azad. Ich hoffe immer noch auf die Übersetzung in der nächsten Ausgabe.


Kategorie: Persönliches

Seitdem ich gesehen hab, wie schnieke das Blog meiner Freundin ist, liebäugele ich mit einem Wechsel (auch wenn ich sowieso ziemlich wenig reinschreib, was aber teilweise daran liegt, dass es bei Freenet so scheißumständlich ist).
Hier ist zwar noch deutlicher Werbung zu sehen, aber die werd ich eventuell auch mal rausprogrammieren. (Frag mich sowieso, warum die bei einigen Usern hier zu sehen ist und bei anderen nicht...)

Ich versuch mal einen kleinen Einblick zu geben, was so im vergangenen Monat passiert ist.
1. Lenkas Manga ist fertig. Zuletzt haben wir über dreißig Stunden am Stück dran gesessen, und es ist erstaunlich, wieviel Wasser sich in den Füßen sammelt, worauf diese dann sehr aufgedunsen aussehen und sich lustig anfassen.
2. Wir waren dann im Kurzurlaub in Rumänien am Schwarzen Meer. Die Supermärkte sind extrem leer, die Preise aber nicht viel anders als bei uns, obwohl der durchschnittliche Rumäne pro Monat umgerechnet gerade mal 150 Euro nach Hause nimmt. Das Kleingeld in Rumänien ist aus Alu, die Scheine aus Plastik. Gerade haben sie eine neue Währung eingeführt, bei der einfach 4 Nullen gestrichen werden, allerdings gilt das alte Geld weiterhin (es stehen also überall zwei Preise dran), und es war auch fast das einzige, was in Umlauf war. Obwohl es verboten ist, hab ich das restliche Geld, was wir nicht ausgegeben haben, zurück nach Hause geschmuggelt. Kurz vor Ende der Ferien haben wir noch Besuch im Hotelzimmer bekommen: Eine schöne grüne Eidechse mit etwa 20 cm Länge ist durch unser Zimmer gewandert. Wir haben sie eingefangen, Schlurpsi getauft und mit ihr gespielt. Ein cooles Vieh. Hätte es gerne mitgenommen, aber Schlurpsi mochte die Freiheit dann doch etwas lieber als uns.
3. Trouble bei der Arbeit. Ich sag nichts weiter dazu. >_<
4. AnimagiC 2005 in Koblenz. Letztes Juli-Wochenende, und wie jedes Mal wechselt es zwischen Bullenhitze und strömendem Regen. Vor der Halle hat's nach Kacke gerochen, und wir haben nobelpreisverdächtige Rubbeltattoos als Tickets bekommen. Halten nur, wenn man nicht saumäßig schwitzt, und das, wo Schwitzen die Lieblingsbeschäftigung der AnimagiC-Besucher ist (man hat's deutlich gerochen). Hab ein paar nette Leute getroffen, aber so wirklich haben sich die 55 Euro nicht gelohnt (+80 Euro Fahrtkosten + 40 Euro Übernachtung).

Ansonsten war es der übliche Alltag, der regelmäßig durch Haareraufen über die Bekloppteninvasion auf der Welt aufgelockert wurde.
In London springt und rennt einer durch einen U-Bahnhof, um eine U-Bahn zu kriegen, und wird von der Polizei gestellt, auf dem Boden festgehalten und mit mehreren Kopfschüssen hingerichtet. (Wenn das in einer Demokratie in Ordnung ist, warum unterwerfen wir uns nicht gleich einer Diktatur, da kann's ja auch nicht schlimmer sein.)
Ein Typ bringt seine Frau um, bastelt sich einen Flieger aus dem Überraschungsei und stürzt sich vor dem Reichstag in den Tod, und drei unserer Minister verhängen ein Flugverbot über Berlin (was einen Aussichts-Fesselballon an den Boden zwingt). Sicherheitsgewinn gleich Null. Erstens kann man Busse und PKWs mit wesentlich mehr Sprengstoff beladen, zweitens reichen vom Stadtrand bis zum Regierungsviertel 5 Minuten Flug aus, drittens haben weder Polizei noch Armee irgendwelches Fluggerät, mit dem sie Ultraleichtflugzeuge oder ähnliche lahme Krücken abfangen könnten. Wie blöd kann man eigentlich sein? (Okay, Struck, Stolpe und Schily sind mMn alle nicht ganz sauber.)
Steven Spielberg und Tom Cruise schnappen sich den Roman "Krieg der Welten" von H.G. Wells und drehen in ein paar Monaten einen Film darüber. Und was soll ich sagen: Sogar der Film aus den 50er Jahren ist besser als dieses Machwerk. Lieber Steven: Mach lieber wieder einen Film mit Indiana Jones. Möglichst ohne Scientologen.
Nach ewig langer Zeit startet wieder ein Space Shuttle, und Kameras filmen die Raumfähre beim Start, als wenn es ein knackiger Frauenkörper wäre. Und natürlich wird über jeden Vogelschiss ein Gewese gemacht, als wenn das Teil deswegen bei der Landung auseinanderfällt. Ist ja auch egal, dass die gleichen Sachen bei den 100 erfolgreichen Flügen vorher nicht einmal annähernd ein Problem war. (Können sich Journalisten fürs Sommerloch nicht wieder Nessie oder UFOs aussuchen?)

So, jetzt muss ich auf's Töpfchen, und der Beitrag ist jetzt auch lang genug (besonders wenn man bedenkt, dass die Verlinkung auf das Blog eh noch etwas warten muss).


Kategorie: Gemotze

Lordi haben beim Eurovision Song Contest gewonnen. Und zwar mit beträchtlichem Abstand und vielen Stimmen aus nahezu allen teilnehmenden Ländern. Und trotzdem geht jetzt das Geheule los: "Das ist schockierend", "Wir waren doch viel besser", "Hat uns etwa nur eine Gummimaske zum Sieg gefehlt?"... Der Programmdirektor vom Radio Hamburg erzählt im Brustton der Überzeugung auf Pro7: "Der Song ist, man muss es einfach sagen, extrem schlecht." Ich möcht nicht wissen, was der so für Gurken spielen lässt. Nicole hatte sich noch fast nen Blutsturz geredet, dass sie gar nicht verstehen könnte, warum "dieser traditionelle Liederwettstreit von solchen Leuten missbraucht und beschmutzt" werden darf. Ich kann auch nicht verstehen, warum diese Frustmuschi nicht einfach mal still in ihr Kissen flennen kann.
Das Schöne am Lordi-Sieg ist, dass eben nicht das Land gewonnen hat, welches die meisten befreundeten Nachbarländer hat. Sie haben (wahrscheinlich durch Rock- und Metal-Fans in ganz Europa) überall gute Stimmanteile eingeheimst, und das, ohne viel Bein oder fast ne Brust zu zeigen. In Deutschland tut man sich schwer damit, von "Ein bisschen Frieden" loszukommen, und wenn mal kein besinnliches Schlagergeheule geschickt wird, dann meistens irgendwelches pseudohippes Gehoppse, was 50jährige für jugendlich halten. Texas Lightning ist ein Schritt in die richtige Richtung gewesen (und zu sehen, wie Olli Dittrich am Schlagzeug sitzt und sichtlich Spaß am Trommeln hat, ist einfach knuffig), aber wir müssen uns noch viel mehr bemühen, den Stock aus dem Arsch zu kriegen. Denn man sollte dran denken, wer im deutschen Vorentscheid die Konkurrenten von Texas Lightning waren: Thomas Anders und Vicky Leandros. Der alte Schlagerschmalz, der garantiert am Geschmack der Europäer vorbeigeht.


Kategorie: Persönliches

Hallihallo und ein schönes neues Jahr wünsch ich allen Lesern dieses Tagebuchs, was eigentlich eher Monatsbuch oder Halbjahresbuch genannt werden müsste...

Ich bin heute mal nicht sonderlich vergnügt. Die Eltern meiner Freundin trennen sich, und das macht sie natürlich echt fertig, auch wenn sie sich jetzt recht gefasst gibt. Ich bin selbst tief erschüttert, obwohl ich ihre Familie ja nicht ganz so oft getroffen hab (in letzter Zeit zumindest). Es ist auch einfach ein grausames Gefühl, wenn es einem geliebten Menschen schlecht geht und man selbst nichts machen kann, um das zu ändern.
Eigentlich müsste ich heut noch arbeiten, weiß aber nicht ob ich das heute noch schaffe. Übrigens warten immer noch diverse Rechnungen aus dem letzten Jahr darauf, geschrieben zu werden. Dummerweise hab ich immer noch keine Steuernummer. Faules Finanzamt, kann doch nicht so schwer sein, eine Steuernummer zu verteilen.

Inzwischen hat sich der Vorrat an PS2-Spielen bei mir um einiges erhöht. Lediglich mein Pflichtbewusstsein (sowas hab ich tatsächlich noch, wer hätte es gedacht) hindert mich daran, die auch ausgiebig zu spielen. (Außerdem würde ich gerne mal wieder Sim City aufm PC spielen...)

Ach ja: schönen Gruß an die Brandenburger, die letztens 6 Richtige + Zusatzzahl hatten und den Jackpot von 10 Mio. Euro knackten. Nachteil: Die haben bei einer nur in Brandenburg angebotenen Spielform teilgenommen. Beim L-Dorado werden Spielgemeinschaften von 100 Spielern gebildet. Demnach kriegt jetzt jeder der Gewinner nur schlappe 104000 Euro. Meine Frage: Wie kackblöd muss man sein, um bei solchen Spielgemeinschaften mitzumachen? (Erinnert mich an das Alltip-Lotto, was dauernd im RTL-Shop angeboten wird. Die werben mit Weltreisen und Mercedes, obwohl all ihre Beispielgewinner nur ein paar tausend Euro eingesackt haben...)

So, mehr fällt mir erstmal nicht ein. Schreibt Kommentare.

Nachtrag: Ach ja, um es zu erwähnen. Ich hab in letzter Zeit Photoshop 7 und Acrobat 6 gekauft (legal - man will ja, wenn man den Krempel beruflich einsetzt, keine Raubkopien benutzen). Und ich muss sagen: Meine Fresse, ist das scheißeteuer! Ich hab nun schon die billigsten Angebote genutzt, die ich finden konnte, aber selbst das geht insgesamt nicht unter 400 Euro ab. Aber warum ist der Kram so teuer? Soviel wird doch daran auch nicht programmiert, sind sowieso nur Nachfolgeversionen, für die der größte Programmteil wieder verwendet wird.


Ist jemandem von euch schon mal aufgefallen, dass man mit www.bumslokal.de auf eine Seite kommt, die Rundflüge über Dresden anbietet? Was sich derjenige wohl beim Registrieren der Domain gedacht hat...

Meine PS2 ist jetzt übrigens angekommen. Schönes Teil, und so winzig (kleiner als ein A4-Blatt). Nur auf Burnout3 warte ich noch.


Kategorie: Persönliches

So, es ist kurz vor Weihnachten, da fällt mir mal wieder mein Blog ein. Okay, wahrscheinlich, weil ich in den letzten Tagen wieder in so einigen Blogs gelesen hab. Dummerweise sind alle anderen Blogs auf Erden spannender als meins, es sei denn, jemand schreibt dort seine arschlahmen Gedichte rein, die davon handeln, wie der dunkle Regen auf die Erde prasselt und die Trauer der Seele berührt oder so öden Kram. (Hab so einige hier bei Freenet gelesen. Scheußlich.)

Ich hab vor gut einem Monat wieder mal angefangen, was für meine andere Webseite (Animestreet) zu programmieren, und es hat mir sogar Spaß gemacht, mich mal wieder richtig in Probleme reinzuknien, die man mit Logik lösen kann. (Wie man weiß, können 99% aller im Leben auftretenden Probleme nicht mit Logik gelöst werden. Wahrscheinlich sind deswegen Frauen erfolgreicher beim Problemlösen. Sie verstehen Probleme, die wir Kerle analysieren wollen.) Jetzt fehlt mir nur noch eine Idee, wie ich Animestreet noch erfolgreicher machen kann. (Falls jemand Ideen hat: Nur her damit.) Schließlich wär's nicht schlecht, von der Seite ernährt zu werden, da ich wohl nicht damit rechnen kann, dass der 21 Mio. Jackpot in meiner Familie landen wird.

Übrigens hab ich mir (nach langem Zögern) jetzt eine PlayStation2 mit Mod-Chip bestellt. Ich hatte vor Urzeiten mal ein Mega Drive von Sega, dann vor ein paar Jahren einen GameBoy Color (allerdings hatte ich nur ein einziges Spiel dafür, und ich sag nicht welches). Nun also eine PlayStation2.
Problem allerdings: Ich hab bei Gametop bestellt (Marktführer in Sachen PS2-Umbau), und ich durfte eine Woche, nachdem das Geld dafür auf deren Konto eingegangen war, erfahren, dass Sony gerade Lieferschwierigkeiten hat mit der PS2. Gestern durfte ich dann im Gametop-Forum lesen, dass Sony angeblich die Produktion der dünnen PS2 (die Anfang November auf den Markt kam und die einzige, die hier noch produziert wird) eingestellt hat wegen zu großen technischen Problemen. Jetzt steh ich also doof da und weiß nicht, ob ich meine bestellte Konsole krieg, während meine 249 Öcken auf einem Bonner Bankkonto vor sich hin gammeln. *hmpf* Nicht mal das Spielen wird einem gegönnt.

Großen Erfolg hat ja momentan Half-Life 2, was ich durchaus auch gern mal spielen würde (hab die unzensierte Version von Half-Life 1 damals kurz vorm Erscheinen bekommen). Allerdings wird mein Rechner grad für andere Dinge gebraucht (meine Freundin hat einen dicken Manga zu zeichnen, der bis Anfang Juli fertig sein muss), und daher warte ich wohl damit, bis es das Teil als Budget-Ausgabe gibt. Wird ja bei der jetzigen Schnelllebigkeit des Marktes wohl in einem halben Jahr soweit sein. biggrin.gif

A propos Freundin: Hab gerade (woanders) ein Weblog für sie eingerichtet. Um die Werbebanner wegzukriegen (da diese sich nicht devot und dezent untereinander anordnen ließen), hab ich das Design vollkommen neu nachbauen müssen. Eben hab ich gemerkt, dass ich wesentlich moderneren HTML-Stil benutzt hab als die Typen der Weblogseite. Ich bin ja so gut. Nur zu doof, dass das Animestreet-Design über drei Jahre alt ist und inzwischen wohl viele Webdesigner aufschreien lässt (gerade nach dem Genuss des Quelltextes). (Interessiert zwar keinen, aber das ist schließlich mein Blog. Und wenn ich sowas schreib, ist das immer noch besser als ein Gedicht über den dunklen Regen, der auf die Erde prasselt. Jawoll.)

Hab mich gestern auch noch drüber amüsiert, dass Microsoft in der netten kleinen Grafik, die bei der Auswahl der Zeitzone in Windows angezeigt wird, Polen vergessen hat. Dabei gibt's das Land nun schon so lange (und in den heutigen Grenzen auch schon länger als MS selbst). Wer mir nicht glaubt, der schaue selbst nach.

Kleine Bitte an diejenigen Leser, die Verantwortliche aus der Klingeltonindustrie kennen. Falls ihr diese Bekannten das nächste Mal trefft, haut ihnen bitte von mir eins auf's Maul. Erst der "bekloppte Frosch" (wie kam man auf Frosch?), dann der "besoffene Elch", nun gibt's auch noch den "betrunkenen Weihnachtsmann" - wann kommt endlich der "tote Klingeltondesigner"? Zumal ich auch kaum glauben kann, dass sich jemand mit einem IQ über 75 so einen Schwachsinn wie "Geh an dein Handy ran, es ist ne Pussy dran" auf sein Mobiltelefon laden wird. Wie kommt es, dass Jamba trotzdem ein jährliches Werbevolumen von 60 Millionen Euro hat? Wo kriegen die ganzen verfickten Kiddies, die anscheinend jeden zweiten Tag ihren Klingelton oder ihr Hintergrundbild ändern, die ganze Kohle her? Ich hab meinen Handyhintergrund aus nem Bild meiner Freundin selbst gemacht, und nen individuellen Klingelton kann ich mit einer simplen Tonaufnahme auf machen. Für ersteres ist nur ein Datenkabel für knapp 20 Euro nötig, letzteres kann ich auch für lau. Warum aber geben diese Idioten soviel Kohle aus und sorgen dafür, dass ich nichtmal eine Stunde lang fernsehen kann, ohne dass mir einer dieser Clips aus der Klapsmühle arbeitsloser Maya-/3D-Studio-Grafiker auf den Keks gehen kann? Dazu noch kackhässliche "Manga"-Pics, schlecht abgepaust aus alten Sailor Moon Heften und mit geschlossenen Augen in MS Paint coloriert - pfui Spinne.

Fast hätte ich es vergessen: es ist bald Weihnachten. (Man kann das ja auch mal vergessen, wenn man wegen der seit August andauernden Dauerbeschallung mit Weihnachtsliedern und der ständigen Konfrontation mit Adventsschmuck etwas desensibilisiert ist.) Erstaunlicherweise hab ich weniger Probleme damit, Weihnachtsgeschenke für meine Lieben zusammenzukriegen als sonst. (Dafür lässt das Geschenk für mich [siehe PlayStation2-Absatz] auf sich warten - typisch.)

So, jetzt fällt mir grad nix mehr ein. Ist ja auch schon fast halb 8 Uhr früh, und ich hab die Nacht durchgemacht.
Also denn, Frohes Fest und Guten Rutsch. Schreibt Kommentare (auch wenn ich die grad nicht lesen kann, weil Freenet spinnt).


Ja, ich geb es zu: Ich hab das Blog lange vernachlässigt. Ich hatte Mitte Juni zwar angefangen, einen neuen Eintrag zu schreiben, aber dann kam doch zu wenig Material zusammen. In der Zwischenzeit war auch die Japanreise, und ich hätte nicht übel Lust, nochmal hinzufliegen. Leider herrscht noch Ebbe in meiner Kasse, ein neuer Urlaub muss also warten.
Im Zusammenhang mit den Karten, die im Urlaub geschrieben wurden, ergab sich übrigens eine nette inoffizielle Studie bezüglich der Lieferzeiten. Man nehme zwei Postkarten, die beide gleichzeitig am 29.5. in Tokio abgeschickt werden (standardmäßig per AirMail). Die erste dieser Karten kommt am 5. Juni in Frankfurt(Oder) an, die zweite am 24. Juni (ebenfalls dieselbe Stadt). Ich frag mich, ob die Leute am Flughafen von Frankfurt/Main einfach einen Postsack übersehen haben. Und das zwei Wochen lang.

Während ich in Japan war, machte jemand im Gamestar-Forum Werbung für einen Thread in meinem Forum, in dem ich Antworten auf die Fragen dummer Jugendlicher in Sachen Sexualität gab. Das führte zu einer enormen Besucherschwemme: Lag der Besucherrekord im Forum vorher bei 22 Personen gleichzeitig, so stieg er innerhalb kürzester Zeit auf 694 Personen gleichzeitig. Der Traffic, der durch diese Flut ausgelöst wurde, überstieg natürlich meinen Freibetrag, obwohl eine gute Freundin das Forum rasch für Besucher sperrte und auch Neuregistrierungen unmöglich machte. Diesen Sachverhalt hab ich auf der Animestreet-Seite mindestens drei Mal erklärt, trotzdem krieg ich immer noch jeden Tag mindestens eine Mail mit der Frage: "Warum kann man sich im Forum nicht registrieren?" Da fragt man sich echt, wie diese Leute es schaffen, ohne Hilfe überhaupt Mails zu schreiben.
Jedenfalls hab ich dann die besagten Antworten auf meinen Freenet-Webspace geladen und Animestreet sowie das Forum (und ebenfalls andere Foren) mit Links zum neuen Standort vollgepflastert, damit die Kosten etwas gedämpft werden (bei Freenet zahl ich ja nix biggrin.gif ). Der Erfolg stellte sich am nächsten Tag ein: Der Freenet-Server schwächelte. biggrin.gif
Danach hat Freenet aber offenbar die Kapazitäten erhöht. Jedenfalls gab's vor zwei, drei Tagen nochmal einen ordentlichen Besucherschub durch die Erwähnung der Seite auf www.bockwurst.fx.to. Sagte ich ordentlich? Ehrlich gesagt, hab ich sowas noch nie auf einer meiner Webseiten gesehen: An einem Tag kamen 20000 Besucher, und es wurden über 80 Gästebucheinträge geschrieben. Nach der Japanreise bekam ich schon viele Mails, und das wurde jetzt ebenfalls nochmal gesteigert. Also entschuldigt bitte, dass ich nicht oder nur langsam antworten kann: Es ist einfach zuviel. (Außerdem hab ich noch mitbekommen, dass einige Mails durch den Mozilla-Spamfilter meinem Blick entzogen wurden.)
(Jetzt fehlt nur noch eine Nennung der Seite bei unf-unf.de... biggrin.gif )

Übrigens möchte ich darauf hinweisen, dass ein Foto des Autoren auf seiner Webseite keine Einladung ist, Beiträge wie "mann, bist du hässlich" ins Gästebuch zu schreiben. Wenn jemand nötig hat, so etwas zu posten, beweist er damit nur seine eigene Dämlichkeit und gibt mir darüber hinaus einen Grund, ihn bei einem etwaigen Treffen einen grausamen, schmerzhaften und langsamen Tod sterben zu lassen. Und das meine ich todernst.
(Ich bekam übrigens nach meinem Japanurlaub so einige unmoralische Angebote diverser Mädchen. Das hörte schlagartig auf, als ich das Foto auf die Seite stellte.)

Einige Leute schrieben mir übrigens, dass ich doch ein Buch schreiben soll. Nun liebäugele ich ja schon länger damit, würde aber noch wesentlich engagierter vorangehen, wenn es hier noch Kommentare regnete, die auch einen Kaufwillen ausdrücken. (Ihr wisst, was ihr zu tun habt. wink.gif )

Kommen wir nun zu den Weltnachrichten der letzten paar Monate:

Politiker der CDU und CSU fordern die deutschen Männer auf, doch mal wieder mehr zu poppen - möglichst mit Erfolg. Um den Bevölkerungsschwund der Deutschen aufzuhalten, müssen unbedingt mehr Kinder gezeugt werden, das ist einleuchtend. Aber nun soll der Mann auch an der Ehre gepackt werden, denn die Kinderarmut sei auch "ein Armutszeugnis für viele Männer", so CSU-Abgeordneter Singhammer, der selbst sechsfacher Vater ist. Zudem könnten deutsche Männer im Ausland als Schlappschwänze verspottet werden, befürchtet er. (Von wem? In den größten Industrienationen sind die Geburtenzahlen ebenfalls rückgängig, und warum sollte man sich von Einwohnern der Dritten Welt verspottet fühlen, schließlich müssen die noch zum Kacken vor die Haustür gehen und haben ganz andere Probleme.) CDU-Abgeordneter Klein fordert ebenfalls "mehr Mut zum Sex mit Folgen". Leicht gesagt als MdB, schließlich kriegt der auch 6878 Euro Gehalt + 3417 Euro steuerfreie Kostenpauschale im Monat. Otto Normalbumser muss sich aber mit wesentlich weniger Kohle zufriedengeben (woran die Gier der Politiker ja auch nicht ganz unschuldig ist) und hat weitaus mehr Schwierigkeiten, mit seinem Hungergehalt auch noch Kinder zu ernähren. Aber das ist für die Politik wohl eine andere Welt... (Außerdem: Bei DER Parteivorsitzenden kommen die darauf, das Ficken zu fordern?)

Quizfrage: Nenne mir 5 Filme mit Jennifer Nitsch in der Hauptrolle, ohne irgendwo nachzugucken. Bisher hab ich keinen gefunden, der mir auch nur einen nennen konnte. Ehrlich gesagt: Ich kannte die Olle gar nicht, bevor sie einen Köpper aus dem Fenster machte. Dennoch überschlugen sich die Boulevardblätter, als wenn die wichtigste deutsche Schauspielerin über den Jordan gegangen wäre. Ihr Vater glaubte gar an Mord - trotz des riesigen Alkoholpegels seiner Tochter und der von innen verschlossenen Wohnungstür. (Irgendwie kam mir dann der Gedanke, dass die Frau aus dem Fenster gehüpft ist, weil sie bemerkt hat, was für ein Trottel ihr Vater ist.)
Und nun wird auch noch bekannt, dass sie angeblich ein Millionenvermögen hinterlässt und pro Drehtag 4000 bis 5000 Euro bekommen habe. Das erscheint mir ein wenig überhöht für eine eher unbekannte Schauspielerin, es sei denn, sie hat sich ihr Gehalt als Hobbynutte am Set aufgebessert oder die Produzenten erpresst. Eine Zeitung meldete, dass sie zu den 5 bestbezahlten Schauspielerinnen Deutschlands gehörte. Corinna Harfouch, Franka Potente, Heike Makatsch, Anke Engelke und Katja Riemann sind sicherlich bekannter und haben auch in Kinofilmen mitgespielt...

Russland hat jetzt ein Erotik-Museum. Das neueröffnete Museum in Sankt Petersburg hat ein ganz besonderes Ausstellungsstück: Das Glied des berühmten Mönches Rasputin, sorgfältig konserviert. Besonderheit: Der gute Mönch hatte eine 30 Zentimeter Nudel. Erschreckend, ne? Ich verzichte daher lieber darauf, jetzt ein Foto zu posten.
Der Urgroßenkel von Rasputin meinte bei der Eröffnung übrigens, als er vor dem Stück seines Vorfahren stand: "Tatsächlich, sieht aus wie meiner." Herzliches Beileid.

In Kambodscha wird jetzt neben der Ruhestätte des Diktators Pol Pot eine Luxushotelanlage geplant. Gut, man fragt sich, warum das den Nachrichtenagenturen eine Meldung wert war: Das Berliner Adlon liegt gar nicht mal soweit entfernt vom Führerbunker, in dem Hitler sich umgebracht hat.

RTL hat vor dem Bundesgerichtshof verloren. Der Privatsender klagte gegen eine Elektronikfirma, die einen Werbeblocker für Fernseher und Videorekorder auf den Markt bringen wollte. Das Gerät kann automatisch auf einen werbefreien Kanal umschalten, sobald Werbung auf dem momentanen Programm läuft, außerdem kann es automatisch die Videoaufnahme für die Zeit der Werbung unterbrechen. RTL fürchtete um seine Werbeeinnahmen und verklagte die Firma wegen unlauterem Wettbewerb, scheiterte jetzt aber endgültig und zum 2. Mal, weil das Gericht die Verluste nicht als existenzbedrohend ansieht und zudem die Sendungen selbst ja nicht beeinflusst werden.
Wenn RTL gewonnen hätte, wären dann sicher auch sogenannte Webwasher, die Werbung auf Webseiten ausblenden, illegalisiert worden. Ich weiß nicht, ob RTL das so lustig gefunden hätte, von Hunderttausenden genervten Internetsurfern belagert zu werden...

Vor einigen Tagen ist das erste privat finanzierte Raumschiff gestartet und hat einen kleinen Suborbitalflug in 1000km Höhe gewagt. Das Unternehmen, welches von Microsoft-Mitbegründer Paul Allen finanziert wurde, will ab 2020 touristische Flüge ins All anbieten. Zuerst hab ich mich ja gefragt, warum das noch so lange dauern soll. Dann aber las ich, dass der Pilot Todesangst beim Flug hatte, weil das doofe Raumschiff wohl noch einige Mängel hat. Ich wage kaum zu Ende zu denken, was eine volle Hose bei Schwerelosigkeit anrichten kann... *würg*

So, jetzt hab ich grad keine Lust mehr, weiterzuschreiben, also bis zum nächsten Mal. Schreibt Kommentare.


Es ist März, und somit mal wieder Zeit für einen Eintrag im Blog.
Im Wesentlichen habe ich die Zeit damit verbracht, am neuen Forum für die Animestreet-Seite zu arbeiten, was hoffentlich bald offiziell geöffnet werden kann. Bis dahin schreiben nur einige Moderatoren das Forum voll, und andere Mods tauchen gar nicht auf. >_<

Im letzten Beitrag hatte ich ja geschrieben, dass ich gern mal nach Japan reisen wollte. Nun ja, ich hab mich dazu entschlossen, im Mai oder spätestens Juni meine Freundin unter den Arm zu klemmen und eine Woche Tokio zu genießen.
In der letzten Februar-Woche war ich also beim Einwohnermeldeamt (oder modern: Bürgerservice), um einen Pass zu beantragen. Da ich noch nie im Ausland war, war ein Pass für mich bisher nicht nötig. Die Frau am Schalter sagte mir, dass die Wartezeiten momentan bei 6-8 Wochen wären, wegen der Auslastung der Bundesdruckerei. Auch als ich vor zwei bis drei Jahren einen neuen Personalausweis beantragen musste, wurde mir eine Wartezeit von 4 Wochen beschieden.
Wenn ich mich recht erinnere, gibt's recht viele Arbeitslose, und darunter sicher auch einige Drucker. Warum werden in der Bundesdruckerei nicht einfach neue Arbeitsplätze geschaffen, um erstens die Wartezeiten zu verlängern und zweitens ein paar Leute in Lohn und Brot zu setzen?

Ich esse recht häufig bei McDonald's, was sich bisher nicht sonderlich auf meine Figur ausgewürgt hat. (Man beachte den vortrefflichen Wortwitz im letzten Satz.) Nun gibt es ein neues Gewinnspiel, was jeder, der fernsieht, auch gemerkt haben dürfte. Der McStrohhalm (selten dämlicher Name) ist ein gelb-oranger Strohhalm, in dem ein kleiner Zettel drinsteckt, auf dem in den meisten Fällen "Kein Glück gehabt?" steht, nebst einer kleinen Information bezüglich McDoof oder Allgemeinwissen (ich hab bei 6 Zettelchen gerade mal einen Gewinn gehabt). Zwei Dinge sind mir besonders aufgefallen:
1. Der Strohhalm darf nicht zum Trinken verwendet werden.
2. Auf einem Zettelchen stand: "Wussten Sie, dass das Quaken einer Ente kein Echo verursacht, und keiner weiß warum?" Nur um's nochmal klar zu machen: Das stimmt nicht, natürlich verursacht auch Entenquaken ein Echo, wenn die Umgebung dafür geeignet ist. Dummerweise ist die McDonald's Werbeabteilung wohl seeeehr leichtgläubig.

So, Zeit für die Nachrichten.

Gestern gab's ja in Madrid diese Terroranschläge, bei denen sich die Nachrichtensendungen im Minutentakt in Sachen Opferzahlen überboten (ich hab an dem Tag alles von 90, 120, 190 und 192 gehört...). Sicher, es ist ganz furchtbar und ich hoffe, dass sowas nicht mehr passiert und so weiter. Aber mal wieder mussten sich Mitglieder der inoffiziellen Nazipartei CSU entblöden und fordern, dass wir in Deutschland an Bahnhöfen und Häfen Sicherheitsvorkehrungen wie an Flughäfen bekommen. (Klar, als wenn die Bahn nicht schon genug Probleme hätte.) Außerdem sollen Ausländer schon abgeschoben werden, wenn nur ein Terrorismusverdacht besteht. (Klasse, Geis und Koschyk, sagt's doch gleich: Euch geht's nicht um die Terrorismusbekämpfung, sondern darum, Ausländer leichter loszuwerden.)
Wie kommt's eigentlich, dass die Herren, die uns angeblich vor dem Terrorismus schützen wollen, dabei immer unsere Menschenrechte abschaffen wollen? Könnten wir uns da nicht gleich den Terroristen ergeben? Liebe Politiker, seht es ein: Absolute Sicherheit kann's nicht geben, und ab einem gewissen Punkt wird die Sicherheit nicht um ein Angström erhöht, aber dafür wird die Freiheit der Bürger so weit eingeschränkt, dass das Leben in diesem Land nicht mehr lebenswert ist.

Übrigens soll nebenbei auch eine Verfassungsänderung dafür sorgen, dass die Bundeswehr auch für innere Angelegenheiten eingesetzt werden kann. Dabei hat Struck gerade erst gesagt, dass die Bundeswehr immer weniger für die Heimatverteidigung da sein wird, sondern lieber in der Weltgeschichte herumgeschickt werden soll. Bescheuert.
Mir ist ja klar, dass man z.B. bei zweieinhalb funktionierenden Panzerfäusten von 32 nicht mehr wirklich viel in Sachen Heimatverteidigung erwarten kann - aber warum soll man unsere Jungs auch noch im Ausland herumschicken, wenn sie doch nur irgendwelche heruntergekommenen Gebiete schützen darf, die wir a) nichtmal offiziell Kolonien nennen dürfen, b) nicht für längere Zeit behalten dürfen und c) nichtmal kommerziell oder touristisch ausbeuten können? Was haben wir dann von dem ganzen teuren Reiseclub Bundeswehr?

Weiteres trauriges Thema: Die Bevölkerungszahlen deutscher Feldhasen ist weiterhin rückläufig. Der Feldhase, der seit 1994 auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten steht, wird immer seltener. *schnief* Arme Hoppelhasen...

Die Presseagtentur dpa hat merkwürdigerweise am 11.3. nichts besseres zu tun gehabt, als eine Meldung über eine Internetseite zu Marlene Dietrich zu verbreiten. Nun ja, da hab ich wenigstens mal Gelegenheit, meine Meinung zu dieser Frau loszuwerden: Sie hatte keinerlei Talent, weder schauspielerisch noch gesanglich (ich hätte beim "Blauen Engel" fast geschrien, weil sie so scheiße war). Hübsch war sie in meinen Augen auch nicht. Und ich hab ganz persönlich die Meinung entwickelt, dass jeder, der sie als Vorzeigeschauspielerin präsentiert, nicht alle Tassen im Schrank hat.

Siemens hat die weltweite Stilllegung ihrer Combino-Straßenbahnen empfohlen. Grund: Nach der Erfahrung der Verkehrsbetriebe in Basel neigen die Dinger zum Auseinanderbrechen, wenn sie öfters benutzt werden. Siemens besserte die Bahnen zwar notdürftig aus, aber wirklich beseitigt werden konnte das Problem nicht. Die Combinos fahren nicht nur in Basel, sondern auch in 16 anderen Städten, darunter Amsterdam, Bern, Erfurt, Hiroshima, Melbourne - und Potsdam. Danke sehr, Siemens. Übrigens soll Siemens ja Toll Collect bei der Entwicklung der Autobahnmaut unter die Arme greifen. Ich denke, wenn man den Transrapid und den Combino einberechnet, passt die Firma ganz perfekt zu diesem Pannenunternehmen.

In Indonesien wird eventuell erotischer Tanz sowie das Küssen in der Öffentlichkeit unter Strafe gestellt. Dies sieht ein Gesetzentwurf des indonesischen Parlaments vor, der Veranstaltern erotischer Tänze 10 Jahre Knast oder eine Geldstrafe von einer Milliarde Rupiah (96000 Euro) androht. Die Tänzer selbst können 5 Jahre in den Knast oder eine Viertelmilliarde Rupiah zahlen, genausoviel wie Pärchen, die sich auf offener Straße küssen. Ich möchte sehr hoffen, dass die Regierung diesem Gesetz nicht zustimmt - falls doch, muss man trotz aller Toleranz sagen: Die Indonesier spinnen.

Anfang des Monats forderten 2 Obdachlose in Stockholm ihr Recht auf Unterkunft ein - mit öffentlichem Sex. Sie bauten auf einem Platz ein Bett auf und vergnügten sich dort anderthalb Stunden lang (puh, wie hat der das geschafft?), bis die Polizei die Show beendete und das Paar in eine Notunterkunft brachte, wobei die beiden nach Presseberichten auch im Polizeiwagen mit dem Rammeln nicht aufhörten. Interessanter Protest jedenfalls...

Die New Yorker Polizei hat eine riesige Eselei begangen. Ein als vermisst gemeldetes 15jähriges Mädchen war aufgegriffen worden, als es sich prostituierte. Während das Mädel im Knast saß, wurde ihre Mutter informiert, die ihre Tochter abholen sollte. Als die Mutter jedoch eintraf, war ihre Tochter schon weg - die Polizei hatte das Mädchen einem Mann mitgegeben, der wohl ihr Zuhälter war. Muss man dazu noch was sagen?

Ein 17jähriger wurde in Connecticut inhaftiert, weil er versuchte, Drogen zu verkaufen. Und zwar (und ich möchte hinweisen, dass ich mir das nicht ausdenke) an zwei uniformierte Polizisten. Sein letzter Satz vor der Verhaftung war übrigens: "Hey, ihr seht aus wie Cops!" Echt ein Blitzmerker.

Eine US-Studie über Teenager, die Sex vor der Ehe ablehnen, hat pikante Enthüllungen zutage gebracht. So können 88 Prozent dieser Teenager ihren Eid nicht durchhalten und haben vor der Ehe Sex. Weitere Erkenntnis der Studie, bei der 15000 Jugendliche zwischen 12 und 18 befragt wurden: Weil diese Jungs und Mädels in Sexualkunde nicht aufgepasst haben, benutzen sie beim Sex seltener Kondome als ihre "nicht vereidigten" Altersgenossen und gehen seltener zum Arzt, wenn sie sich eine Geschlechtskrankheit holen. Unterschiede bei der Verbreitung von Geschlechtskrankheiten konnten nicht festgestellt werden, sowohl bei der "Kein Sex vor der Ehe"-Fraktion als auch bei den anderen ist der Anteil der Angesteckten gleich hoch. Andere Effekt des Schwurs: Die Zahl der Sexualpartner wird vermindert, der erste Sex wird verzögert, und Ehen werden durchschnittlich früher geschlossen.

So, ich denke, das ist doch ein schönes Schlusswort, oder?
Bis zum nächsten Mal, und schreibt Kommentare.