Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Lästereien

Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

Die Angehörigen unserer Bundeswehr haben es echt nicht leicht. Lauter Hippies, Pazifisten und andere Wehrkraftzersetzer machen ihnen dauernd ihren Job madig, und nun darf man nicht mal mehr das alte Foto vom Uropa in Uniform im Spind haben, wenn man sich an eine militärische Familientradition erinnern will, um den inneren Schweinehund zu überwinden.

Noch schlimmer ist die Lage für die, die Nachwuchswerbung betreiben wollen/müssen. Auf öffentlichen Veranstaltungen wird ein Stand von der Bundeswehr angeguckt, als würde man dort den Passanten erlauben, kleine Katzenbabys totzuprügeln. Über die Reality-Doku auf Youtube macht sich jeder lustig. Und dann noch diese Verteidigungsministerin, uff.

20170522214452_0.jpg

Früher war alles ein bisschen anders. Da hatte man noch die Wehrpflicht, die ständig Leute in die Stuben lockte. Und außerdem hatte man noch einen richtig guten Draht zur Bravo-Anzeigenabteilung. In der aktuellen Bravo kaum denkbar, aber in den 70er und 80er Jahren gab man sich noch Mühe, die jungen Hüpfer richtig heiß auf den Barras zu machen.

Zunächst gab man sich natürlich Mühe, es cool aussehen zu lassen.

20170519205102_0.jpg
20170519205116_0.jpg
20170519205102_3.jpg
20170519205217_2.jpg

Dann konzentrierte man sich auch etwas mehr auf die Soldaten und wie geil und hartkern die sind, gern auch mit diesem Unterton: "Na, bist du auch so ein richtiger Kerl oder nur eine verweichlichte Pussy?!"

20170519205217_4.jpg
20170519205217_3.jpg
20170519205217_0.jpg
20170519205147_1.jpg
20170519205147_3.jpg
Ein bisschen auf die Kacke hauen sie ja schon. Wenn es bei der Brücke auf Millimeter ankommt, ist sie für den Kriegseinsatz noch weniger geeignet als ich.
20170519205116_1.jpg
20170519205116_2.jpg
20170519205202_3.jpg
20170519205202_2.jpg

Auf der anderen Seite wollten sie dann doch niemanden verschrecken und setzten auf die Botschaft: "Beim Bund kannst sogar du noch was werden!" 07baa27a.gif

20170519205147_2.jpg
20170519205202_4.jpg

Das führte schließlich dazu, dass sie sogar in der Bravo eine kleine Artikelreihe brachten, in der sich saftstrotzende junge Männer mit ihren Hobbys präsentierten und die Karriere bei der Bundeswehr schon vorbestimmt war, wie so bei arrangierten Ehen. kratz.gif Verbunden war das mit einem Preisausschreiben, bei dem es einen Truppenbesuch zu gewinnen gab, also genau das, was sich ein junger Mensch wünscht. Ausdrücklich durfte der Gewinner auch seine Freundin mitbringen - Mädels stehen schließlich auf Männer in Uniform und die Soldaten sind naturgemäß immer ein bisschen ausgehungert. 07baa27a.gif

20170519205116_4.jpg
20170519205129_0.jpg
20170519205129_1.jpg
Weiter als bis zum Spieß schafft es ein Fußballer beim Bund eh nicht. biggrin.gif
20170519205129_2.jpg
Frank wird Kanonenfutter. greatjobplz.gif
20170519205129_4.jpg
20170519205147_0.jpg
Das muss dieser Cyberkrieg sein, von dem jetzt alle reden. nick.gif

Dass die Soldaten ausgehungert sind und nach Frauenfleisch gieren, schrieb die Bravo übrigens ausdrücklich in folgendem Artikel über eine Disco, die sie für ein paar tapfere Landser organisiert haben:

20170519205102_2.jpg
Die eine Bildunterschrift sagt, dass die drei Sängerinnen von Love Generation "von den Soldaten mit heißen Blicken verschlungen" wurden. kicher.gif

Aber auch bei der Bundeswehr wusste man, dass man dem Jungvolk etwas mehr Anreize bieten muss als nur einen Truppenbesuch mit Gangbang der mitgebrachten Freundin. Deswegen machte man jährliche Gewinnspiele der Truppengattungen, bei denen es Fernreisen, Bücher und Modellbausätze gewinnen konnte. Verdammt, warum muss ich heutzutage mein eigenes Geld ausgeben, wenn ich mir Plastikpanzer bauen will, anstatt dass das aus dem Wehretat bestritten wird? Danke für nichts, Flinten-Uschi! 4d6161fd.gif

20170519205102_1.jpg
20170519205102_4.jpg
20170519205116_3.jpg
Mit dem deutschen Heer eine Abenteuerreise nach Paris machen! 074.gif Genau wie mein Opa damals!
20170519205202_0.jpg
20170519205202_1.jpg
20170519205217_1.jpg

Wenn man bedenkt, dass die Bundeswehr heutzutage nicht mal Politikern einen Besuch bei den Truppen in der Türkei anbieten kann... huh.gif

Trotz allem war die Bundeswehr auch damals nicht mega-beliebt bei den jungen Männern, wie die Bravo in einem nicht von der Armee gesponserten Artikel zugab:

20170519205129_3.jpg

Da wundert es wohl nicht, wenn man dann zu Anzeigen griff, die eine eher unterdurchschnittliche Erwartung an die Intelligenz der Rekruten offenbaren... angsthasi.gif

20170519205147_4.jpg
Hä? huh.gif

Die letzte Kooperation der Bundeswehr mit der Bravo ist übrigens gar nicht sooo lange her, die habe ich nämlich vor etwa 5 Jahren schon mit einer gewissen Kritik gewürdigt. Verglichen mit einer Reise in die USA sind die dargebotenen Abenteuerurlaube aber auch ein bisschen raffelig. angsthasi.gif Da rächt sich das Zusammenschrumpfen des Verteidigungsbudgets nach dem Kalten Krieg. schnueff.gif Im Internet verlost die Bundeswehr weiterhin Erlebnistage, aber die Bravo hält sich jetzt wohl von unseren Streitkräften fern. Skandal! 4d6161fd.gif

Ich wurde übrigens letztens in den Kommentaren gebeten, meine Meinung zur "leichten Sprache" auf bundeswehrkarriere.de zu sagen. Vielleicht bin ich da jetzt zu relaxt, aber soweit ich sehe, ist das einfach nur eine Seite, auf der mit einfachen Worten erklärt wird, was das für eine Website ist, wie man sie bedient und was es mit der Bundeswehr auf sich hat. Das ist zum Beispiel für Nicht-Muttersprachler vielleicht ganz hilfreich. Der Rest der Seite, mit dem tatsächlich Freiwillige geworben werden sollen, ist ja schon anspruchsvoller formuliert, es ist also nicht so, als würde man sich bei der Rekrutierung auf offensichtlich geistig Zurückgebliebene konzentrieren. kratz.gif Kurz gesagt: Mich stört's nicht. animaatjes-onion-21907.gif

So, das war es dann wohl erst mal mit der Bravo-Werbung. ^^ Diesmal hab ich nicht so viel kommentiert, weil's nicht sooo viel Lustiges zu sagen gab, aber ich fand's interessant, das einfach mal im Kontrast zu heute zu zeigen.

Ist euch eine dieser Werbungen besonders aufgefallen? Habt ihr modernere Bundeswehranzeigen irgendwo entdeckt? Habt ihr vll. sogar diese Rekruten-Webserie angeschaut? (Ich nicht, muss ich sagen.) Hättet ihr eine besondere Idee, Nachwuchs für die Armee anzuwerben? Und besonders eine Frage an die Mädels: Steht ihr auf Männer in Uniform? naughty.gif Schreibt's in die Kommentare! animaatjes-onion-09769.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Das Glasdildo-Experiment

Veröffentlicht am 31. Mai 2017 um 23:01 Uhr in der Kategorie "Lästereien"
Dieser Eintrag wurde bisher 20 Mal kommentiert.
Er kann nur von Premiummitgliedern ab 18 gelesen werden.
Premium 18+
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Ylva (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Männer in Uniform sind schon schick, sofern der Mann, der drinsteckt, auch einigermaßen passt ^^

Bei uns war an der Schule auch mal die Bundeswehr, sowohl zur Berufsorientierung, als auch für ein Projekt, wo die UN simuliert wurde. War schon cool smile.gif und ich habe damals ein Heftchen mit allen Uniformen drin mitnehmen dürfen onionbunnyplz.gif Leider hat es nur mein Exfreund einfach behalten und mir nach der Trennung nicht wiedergegeben fluch.gif

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Pff Bundeswehr, die konnten mich damals schon kreuzweise (jea ausgemustert worden. An dieser Stelle noch ma nen super Dank an meinen Orthopäden, der mir, als ich ihm sagte: Ich will nich zum Bund! gleich ne nette Akte zusammen schusterte) Die einzige Bundeswehrwerbung die ich geil finde is die von Kalkhofe und die von Extra 3

0
Geschrieben am
Copperhead (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ausgemustert werden war bei uns damals eine Art Klassensport. Hat bei mir leider nicht ganz geklappt, aber viel hätte ich nicht werden können. Vielleicht Latrinenwart mit Eichenlaub. Für mich stand aber von Anfang an fest, dass ich Zivildienst mache. Hab dann aber als einer der ersten von der ausgesetzten Wehrpflicht profitiert und musste gar nichts machen.
Ich muss allerdings sagen, dass dieses ganze Kriegsgerät eine gewisse Faszination auf mich ausübt, allerdings eher von der technischen Seite her. Aber mit einem Panzer rumzutuckern hätte schon was.
Zum Bund hat es mich aber nie gezogen, bin dann doch Pazifist. Trotz dieser wortgewandten und eindrucksvollen Werbung.

0
Geschrieben am
Phal (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

...Wer darüber schimpft, wird Kameradschaft wohl kaum wahrlich zu schätzen wissen. Meine Meinung. Ich war gern in der Schweizer Armee, aber es war in meinem Teil auch sinnvoller als auf Autos einzutreten, Scheiben einzuschlagen oder wie Rumpelstilzchen auf Koks in einem Harlem Shake herumzuhüpfen.
Morgen wieder Sturmgewehr laden und schiessen gehen *yummi*

0
Geschrieben am
Mentos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es ist kein Mensch, es ist kein Tier: es ist ein Panzergrenadier!

Jaja, was hat Papi gerne von seiner Grundausbildung erzählt, wenn nachts alle überraschend für eine Übung geweckt wurden: "Der Russe hat um 3 Uhr bei Magdeburg die Elbe überquert, Panzerverbände rücken in Richtung Hannover vor..."
und einer der gefreiten dann schon so weit wach war entgegenen zu können "so weit kommen die eh nicht, denen geht vorher schon der Sprit aus, bis die nachgetankt haben, können wir auch ausschlafen..."

Hat wohl nix geholfen, Übung gab es dann trotzdem.

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich war beim Bund. Und es stimmt...viele Frauen stehen auf Uniformen. Einige haben sie sogar selbst getragen ^^ Und die waren auch nicht alle potthässlich. War eine schöne Zeit. So schlimm war es gar nicht. Gut, ich hab nicht gerne geschossen auch wenn ich Gold geschossen habe. Aber unser Offizier sagte im Wachdienst immer schon: Wenn ihr merkt, da klaut einer was...dreht euch einfach um und geht weg. Es lohnt sich nicht, dafür erschossen zu werden.

Natürlich gibt es auch andere Beispiele aber ich für meinen Teil hatte Glück mit den Kameraden und Vorgesetzten. Allerdings bin ich auch ein Feigling und wollte nicht nach Kabul versetzt werden...aber bei Verlängerung wäre genau das geschehen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mich wollten sie nicht als General anfangen lassen, also hab ich verweigert. Muss mir ja nicht jede Frechheit bieten lassen.
(Ansonsten hab ich aber gar nichts gegen die Armee.)

War nur bizarr, dass ich damals als T3 (wird heute ausgemustert, aber war damals tauglich) gemustert wurde, aber ein anderer, der in seiner Freizeit Triathlon lief und sehr sportlich war, als T7 (damals auch noch um Haaresbreite tauglich, aber eigentlich die, die nur noch krauchen können und bloß für Stubendienst und als Kugelfang geeignet sind). Ein merkwürdiges System.

0
Geschrieben am
(Geändert am 23. Mai 2017 um 10:10 Uhr)
Elgareth
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hatte mir damals zur Musterung überlegt evtl. die Offizierslaufbahn einzuschlagen...Studium gratis, und später ein entspanntes Leben wenn man Richtung IT geht. Gemustert als T2 (wegen Brille und Pollenallergie)... aber diesen Zettel, für welche Laufbahnen man geeignet ist werd ich nicht vergessen...das ganze coole war durchgestrichen (Scharfschütze, Pilot, Panzerfahrer etc.)...und so ziemlich das einzig nicht durchgestrichene war "Pionierklempner"...das war der Moment, wo ich den Dienst an der Waffe doch akut nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren konnte x-D
Zivi war aber auch okay...

0
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Meine Zeit bei der Bundeswehr möchte ich nicht missen. Ich war allerdings bei einer Katastrophenschutzeinheit. Hab da viel für meinen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr mitnehmen können und war sogar bei einem Rettungseinsatz (Erdbeben) im Iran dabei.
In meinem Zug war die Ausbildung sehr facettenreich und spannend, kann aber auch diejenigen verstehen, für die es der Horror war (ein anderer Zug bei uns hat jeden Tag dasselbe gemacht...)

0
Geschrieben am
dns01 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich war beim Bundesheer und nicht der -wehr. Naja wehren hätten wir uns eh nicht wirklich können. Neidig waren wir irgendwie auf die deutschen Kameraden die hatten echtes Gerät, während wir beim "Manöver" ein Stück Baum schultern mussten und laut "Bumm" sagen mussten. Das war nämlich unser Panzerabwehrrohr (66/79), zu dem der Leutnant immer noch "Panzerfaust" sagte

0
Geschrieben am
the_verTigO (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab auch meine neun Monate Grundwehrdienst abgeleistet. Ich würde sagen, die Erfahrung war es auf jeden Fall wert aber danach war dann auch gut.
Mir gefiel nicht, wie einige (der Großteil eigentlich) der Vorgesetzten mit einem umsprangen, nur weil sie es konnten. Deshalb kam es für mich nie als ernst zu nehmende Berufsoption in Frage.
Zu viele Spacken fühlen sich viel zu geil, weil sie als Unteroffiziere "was zu sagen" haben, während sie vielleicht ein zwei Jahre älter sind, als die Rekruten.
Klingt vielleicht nach Gejammer und sobald man selbst nen höheren Dienstgrad erreicht hat, betrifft einen das zwar nicht mehr so, aber für mich ist das halt kein angenehmes Arbeitsverhältnis. Und letztenendes ist es halt immer noch "nur" ein Job.

"Die Rekruten" auf Youtube hab ich mir angesehen und man erkennt halt vieles wieder, wenn man selbst mal da war.

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

T2 !?!? Obwohl ich es mit den Rücken hatte, und bei den Tests sau dämlich war, trotz Hilfe vom Prüfer der mir ein paar Tipps zuschusterte.

Option: Magazinwart bis 5kg, oder Wachsoldat.

Der Tester meinte noch: "Als Schulnote ausgedrückt, hätten Sie eine 5-!" greatjobplz.gif

Dann kam Ausbildung dazwischen, Umzug dazwischen, Umschulung/ Ausbildung, ...

Dann mit der neuen Freundin hatte ich kein Bock mehr weg zu bleiben, verweigert, Zivildienst gemacht. 7 Tote während meiner Zivildienstzeit, ... mehr als so mancher Bundeswehrsoldat. 044.gif

0
Geschrieben am
(Geändert am 23. Mai 2017 um 16:47 Uhr)
Gauss (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer, Ein Freund war als Jugendlicher in der Landesjugendauswahl der Feldhockeyspieler und wurde dann als untauglich gemustert. Laut Orthopäde wegen seiner Knie und dem kaputten Rücken vom Sport. Ich sag's ja „Sport ist Mord“.

0
Geschrieben am
patriotischer Alienzwerg
Kommentar melden Link zum Kommentar

Warum kann die Bundeswehr heute nicht mehr so werben. (Nach einer internen Umstrukturierung natürlich und Frau Von der leyen müsste an die Wand gestellt werden).
Die heutige Bundeswehr würde im Kriegsfall keine 8 Wochen durchhalten also Deckt euch für die russische Invasion mit Wodka ein.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@IdeWindhund: O_o Wenn du schon ohne Waffe so gefährlich warst, war es vermutlich ganz gut, dass sie dir keine Flinte in die Hand gedrückt haben. biggrin.gif

@Gauss: Na prima. Gerade die Sportfreaks waren dann alle zu kaputt, um das Vaterland zu verteidigen, und dann wäre die Aufgabe an den Normies hängengeblieben. 154218d4.gif

0
Geschrieben am
CarlosRamirez (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hat zwar was mit dem österreichischen Bundesheer zu tun, aber die veranstaltet jedes Jahr den "Girls-day" um weibliche Freiwillige zu locken. Der Umschlag der einem da ins Haus kommt ist in einem stylischen pinken Camouflage-Muster gehalten. Frag mich nur, ob es davon auch Anzüge in diesem Tarnmuster gibt.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

O_o Dann sieht der Umschlag also aus wie ein JBO-Albumcover?

0
Geschrieben am
(Geändert am 23. Mai 2017 um 22:45 Uhr)
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@dns01

Ja, ich war auch beim österreichischen Bundesheer. Ich hab aber öfters mit Deutschen zu tun, daher hab ich mir Wörter wie: Bundeswehr, Abi(tur), Schorle, etc. angewöhnt und verwende die auch...
Außa da Piefke geht ma am Oasch, dann böll i in mein scheinstn Oststeirisch und zeig iam amol wo da Badl n Moust hult. ha!.gif

0
Geschrieben am
(Geändert am 24. Mai 2017 um 8:25 Uhr)
askat (Gast)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Für mich gabs T2, primär wegen meiner Sehschwäche auf einem Auge und dem leichten Übergewicht.

Ich glaube die hätten mich ganz gern behalten und es gab noch einiges an Auswahl auf dem Bogen, aber ich wusste vorher schon, dass es zum zivi geht. War eine lehrreiche Erfahrung, die dann aber auch vollends gereicht hat

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Der Panzergrenadieroffizier ist Erzieher, Ausbilder, Führer." Ich hab nichts gegen das Wort, aber in dem Kontext finde ich es trotzdem skurril... Erzieher kommt mir eigentlich auch komisch vor, ich muss da an Kindergärtner denken.
Aber alles ist besser als "Wir. Dienen. Deutschland."

0
Geschrieben am
Jan294 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mir war von Anfang an klar, daß ich Zivildienst mache (hätte die Grundausbildung bei der Bundeswehr psychisch gar nicht durchgestanden). Und ich frage mich, warum dafür keine Werbung gemacht wurde. Ich war in einer Behindertenwerkstatt und das war die wichtigste humane Erfahrung meines Lebens und ich merke immer wieder, wie sehr solch eine Erfahrung vielen Menschen fehlt!

0
Geschrieben am
Mentos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hätte es ja besser gefunden, wenn es für jeden eine Pflicht geben würde, am Ende der Ausbildung/Schule dem Staat (und damit der Gesellschaft) ein Jahr lang zu dienen. Dann hätte das Militär eine Option sein können, aber eben nicht die primäre für die man einen Ersatzdienst schafft. Und ich meine jeder, ob männlich oder weiblich (nur die Apache-Kampfhubschrauber müssen auf jeden Fall zum Bund).

0
Geschrieben am
Copperhead (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@dns01:
Storys in der Art hab ich aber auch schon von Leuten aus der Bundeswehr gehört.
Das mit den schwarz angemalten Besenstielen als Ersatz für MGs im Panzer ging ja soga durch die Medien,
Hab aber auch schon von Schießübungen gehört, nach dem Motto: Zum Glück kam da etwas weniger taugliche Munition aus Afghanistan zurück, sonst könnten wir heute nur so tun, als ob wir schießen.
Und vom Zustand eines durchschnittlichen Tornados oder einer Transall will ich gar nicht erst anfangen^^

0
Geschrieben am
Tobinator
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Copperhead:
Wenn die Jungs sich all die Munition von Franco A. und Konsorten klauen lassen, wie soll denn da genügend für die Übungen übrig bleiben?

0
Geschrieben am
Annihilus (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hundert Meter im Quadrat
Minenfeld und Stacheldraht.
Und ich sitze mitten drin
weil ich bei den Pios bin!

Ja, ich war beim Bund, wie man vielleicht merkt, Panzerpioniere. smile.gif
Gab in der Grundausbildung den ein oder anderen ätzenden Tag, ganz klar, aber alles in allem will ich die Erfahrung nicht missen. Ist halt etwas, was man so im Leben nie wieder macht oder machen kann.

In Videos wie den "Rekruten" denk ich allerdings meistens: Was für Waschlappen. Allein die Palast-artigen Stuben, in denen die heute residieren, und wenn sie mal 5 Meter laufen müssen gibts Tränen.
Ich bin nun WIRKLICH auch kein Rambo gewesen (T3 gemustert - Brille, leichtes Untergewicht, niedriger Blutdruck), aber gewisse Anforderungen an körperliche Leistungsfähigkeit (und auch Leidensfähigkeit) muss man schon haben, sonst kann man sich kaum Armee nennen. IMHO.

@ Klopfer:
"Mich wollten sie nicht als General anfangen lassen, also hab ich verweigert. Muss mir ja nicht jede Frechheit bieten lassen."
LOL. smile.gif

"War nur bizarr, dass ich damals als T3 (wird heute ausgemustert, aber war damals tauglich) gemustert wurde, aber ein anderer, der in seiner Freizeit Triathlon lief und sehr sportlich war, als T7 [...]. Ein merkwürdiges System."

In solchen Fällen war es meistens so, dass die betreffenden mal eine Verletzung hatten. Auch wenn die völlig ausgeheilt war, war der BW das Risiko zu hoch, in Regress genommen zu werden. Totales No-Go war z.B., wenn mal *irgendwas* am Knie war. Weiß nicht, obs heute noch so ist, nehme es aber an.

Es gab natürlich auch total unverständliche Einzelfälle, das stimmt schon. Dabei muss man bedenken, dass auch Musterungsärzte nur Menschen sind.

0
Geschrieben am
(Geändert am 1. Juni 2017 um 14:25 Uhr)
EvilDevil (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kam nie in das Vergnügen gemustert zu werden (erst Ausbildung dann hat sich ewig niemand gemeldet und dann wurde das ausgesetzt) und daher auch nicht in die Not entscheiden zu müssen was ich mache.
Ich hätte mir zwar sogar vorstellen können bei dem Verein mit zu machen, dann allerdings etwas spannendes (Pilot hätte mich interessiert).
Wenn ich allerdings hier schon lese, dass man mit Heuschnupfen und Brille nur noch Klempner werden kann, dann war es wohl besser nicht gemustert zu werden wink.gif

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Pilot wirst Du in der Wehrpflicht auch nicht. Dafür musst Du Dich schon verpflichten. Das kannst Du gerne immer noch tun 07baa27a.gif

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe
Nicht öffentlich sichtbar

Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.