Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


... sowas von sauer... *grrrr*
Heute war ja der erste Tag des Semesters. Und was stell ich fest? Die meisten der Kurse, die ich belegen wollte, sind schon voll. Konnte ja auch keiner ahnen, dass sich für Internetgeschichten mehr als 20 Leute interessieren.

Außerdem hat RTL2 vor wenigen Stunden bekanntgegeben, dass sie schon ab morgen Inu Yasha senden werden (16.30 Uhr). An sich erfreulich, bis auf 2 Punkte:
1. Es ist geschnitten.
2. WARUM SO KURZFRISTIG!? Ihr habt's nichtmal gepackt, die Webseite auf den neuesten Stand zu bringen. *hmpf*

Und vor einer halben Stunde stellte ich fest, dass offenbar wieder eine Variante des Sobig-Virus unterwegs ist und sich schon dutzendfach in meinem Papierkorb befindet. Also: Updatet eure Antivirensoftware und öffnet keine unbekannten Mailanhänge!

In der Stadt Alzey bezahlte ein Fünfjähriger seine Süßigkeiten an der Tankstelle mit 500-Euro-Scheinen. Grund: Seine Familie hatte eine Hochzeitsgesellschaft zu Gast und lagerte die Geschenke für das Ehepaar im Schlafzimmer, dazu gehörten 3000 Euro. Als der Kleine Süßigkeiten wollte, sagte ihm seine Mutter unvorsichtigerweise, dass er sich im Schlafzimmer Geld nehmen sollte, um an der Tanke was zu kaufen.
Dem Bericht zufolge kam es dem Tankstellenbesitzer spanisch vor, als der Knirps dann zum dritten Mal anrückte und wieder mit einem 500er Schein bezahlte.
Jetzt wisst ihr sicher schon, weshalb ich das hier überhaupt schreibe. Da kommt der Kleine DREI MAL mit einem Riesenpacken Geld an, und erst beim dritten Mal kommt der Verkäufer drauf, dass da irgendwas nicht stimmt!? Ich würd gern mal überprüfen, wieviel Geld der dem Jungen für nen Schokoriegel abgenommen hat.

Nach Angaben diverser Soldaten wurde Saddam Hussein in den letzten Tagen nahe seiner Heimatstadt Tikrit gesehen.
Mich beeindruckt das nicht. Elvis sieht man auch seit Jahrzehnten immer mal wieder in irgendwelchen kleinen Supermärkten.
Die anderen Ex-Führungsspitzen des alten Irak kloppen sich übrigens jetzt im Knast. Und das ist kein Witz von mir: Einer musste schon ins Krankenhaus. Sie geben sich gegenseitig die Schuld am Untergang des Saddam-Regimes. Komisch, ich dachte, das hätte was mit den amerikanischen Panzern zu tun gehabt.

Margarethe Schreinemakers muss sich 32 Mal in der ARD bewähren. Ab dem 5. Januar wird Schreinemakers TV um 14.10 Uhr im ARD gesendet, und nach 32 Folgen wird entschieden, ob sie bleiben darf oder ob die Sendung, die von November bis Januar dort sitzen wird, weitergeführt wird. Normalerweise würde ich ja hoffen, dass uns das Tränentier erspart bleibt, aber dummerweise ist diese andere Sendung von einem Psychologen und somit entweder ein Talk im Stil der Angelika Kallwass oder ein TSCHACKAAA!-Verschnitt wie bei Emil Ratelband (oder wie der hieß). Beides nicht gerade etwas, worauf wir gewartet haben.

Übrigens macht Dieter Bohlen jetzt auch Werbung für den MakroMarkt (der zur ProMarkt-Gruppe gehört). Merkwürdig: Überall sagen die Leute, dass sie langsam genug von ihm haben, aber er macht jetzt zeitgleich Werbung für O², Müller Milch, MakroMarkt, sein Buch, die Superstar-Castingshow und indirekt für Zahnweiß. Sind Werbestrategen etwa wirklich anders als die normale Bevölkerung?

Übrigens durfte ich heute einen Bericht im Fernsehen bewundern, der (mal wieder) einiges zum Thema Kinderpornographie im Internet sagte. Nun: Ich find Kinderpornographie auch scheiße. Ich find es widerlich, wenn Kinder sexuell mißbraucht werden.
ABER: Irgendwie scheint das Argument "Kinderpornographie im Internet" nur wieder ein Mittel zu sein, stärkere Überwachung zu rechtfertigen. In dem Fernsehbericht wurde zum Beispiel gesagt, dass der weltweite Umsatz durch Kinderpornographie im Internet 19 Milliarden Euro betragen würde.
Soll ich mal was verraten? Das ist totaler Bullshit, der sich beeindruckend und alarmierend anhört, aber kaum irgendwie haltbar ist. Niemand kann durch den Verkauf von Kinderpornos im Internet reich werden. Warum? Ganz logisch: Wenn das Geld zu dir findet, findet auch die Polizei zu dir.
In dem Bericht wurden dann auch diverse Internetseiten gezeigt, auf denen lediglich Aktfotos von Kindern sind. Uh, wie böse. Mal ehrlich: Wenn man jetzt schon dazu übergeht, Aktfotographien von Minderjährigen als Kinderpornographie zu bezeichnen, dann kommt man zwar auf große Geldsummen, die bei Paysites eingehen, aber gleichzeitig sind Bildbände von David Hamilton oder auch nur so einige Familienfotos zu verbieten.
Also, liebe Leute: Glaubt dieses Horrormärchen nicht, das euch irgendwelche Typen erzählen wollen. Es gibt Kinderpornos im Internet, und es kann sein, dass es irgendwie mehr geworden ist. Aber nein, es rechtfertigt keine weiteren Überwachungen und keine ausgeweitete Spionage im Bargeldverkehr. Und es rechtfertigt auch nicht die Kriminalisierung von reinen Aktaufnahmen.

Übrigens ging vor einigen Jahren auch das Märchen durch die Welt, es würde Snuff-Videos auf Bestellung geben, wo also Leute (auch Kinder) gezielt vor laufender Kamera umgebracht würden, und das Video wird dann für teuer Geld verkauft. Voller Abscheu berichteten die Medien über eine Industrie in der Unterwelt, mit mehreren hundert Morden pro Woche für diese Videos.
Bis heute hat das FBI keine echten Snuff-Videos gefunden, alle stellten sich als Fakes raus. Warum? Ganz klar: Beim Nachvollziehen des Bargeldverkehrs käme man unheimlich schnell den Urhebern dieser Videos auf die Schliche.

So, damit beschließe ich den heutigen Tagebucheintrag. Genießt morgen die Sonne, solang der Himmel noch blau ist. ^^

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Wieder mal Nachrichten...

Veröffentlicht am 24. März 2007 um 22:44 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Dieser Eintrag hat noch keine Kommentare.


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.