Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Lästereien

Hallo, liebe Kinder! Seid ihr alle da?
Ich höre euch nicht!
Gut, das ist prinzipbedingt, also könnt ihr auch aufhören, euren Computermonitor anzubrüllen; die Leute glauben sonst, ihr wärt auf Drogen.

Für manche von euch sind Pixi-Bücher sicherlich der Inbegriff für kindgerechte Literatur. Nicht für mich, ich bin in der DDR aufgewachsen und hatte keinen Zugang zur kapitalistischen Schundliteratur, die der Indoktrinierung des deutschen Nachwuchs mit imperialistisch gefärbten Ideen von der Dominanz amerikanischer Banker, Kriegstreiber und Ausbeuter der Arbeiterklasse diente. *lufthol* Oder so. (So einige Leute in der DDR hatten eine recht blühende Fantasie, was den Subtext diverser Westmedien für Kinder anging. Ich kann mich erinnern, dass eine meiner Lehrerinnen mal empört in einer Folge "Hallo Spencer" eine Allegorie auf die deutsch-deutsche Teilung zu erkennen glaubte, wobei die angebliche Personifizierung der DDR als besonders gefährlich dargestellt wurde, zweifellos nur, um in den westdeutschen Kindern eine Angst vor dem in Bälde bevorstehenden Sieg des Sozialismus zu schüren.)

Pixi-Bücher gibt es jedenfalls immer noch. Und man kann sie sogar kaufen! Und damit meine ich nicht nur, dass man beim Buchhändler seines Vertrauens ein Exemplar gegen bare Münze eintauschen kann; wer genug Geld auf den Tisch legt, darf sich sogar sein eigenes Pixi-Buch machen lassen. Die Deutsche Bahn tat dies im Jahr 2004 mit dem Öko-Thriller "Oli hilft Prima und Klima".

20130809185125_0.jpg

Prima und Klima sind die Pinguine auf dem Cover. (Motzi und Fotzi hatten gerade keine Zeit.) Sie leben am Südpol, was für Pinguine zugegebenermaßen nicht ganz ungewöhnlich ist. Jedenfalls ist ihnen warm. Das ist wiederum relativ unüblich. Also beschweren sie sich telefonisch in Deutschland bei ihrem "Freund" Oli. Gut, sie hätten auch bei den Chinesen anrufen können, die blasen mehr Kohlendioxid in die Atmosphäre, aber erstens können sie wohl kein Chinesisch und zweitens würden die Gelben sie vermutlich einfach essen. Oli jedenfalls lädt das Federvieh prompt zu sich ein, als wenn wir nicht schon genug Probleme mit der Integration von Immigranten hätten.

20130809185125_1.jpg
Wenn ihnen am Südpol schon warm ist, werden sie bei uns verdampfen.

Pinguine haben ja bekanntlich keine reguläre Möglichkeit der Einreise in die EU, weil sie unsere Zukunft ruiniert haben. Also springen Prima und Klima auf eine winzige Eisscholle, um sich an die deutsche Küste treiben zu lassen.

20130809185125_2.jpg
Ach, Klima, die alte Witzesau. Immer am Scherzen, immer vergeblich. facepalm.gif

Wenn die mit dem Eiswürfel bis an die deutsche Küste gekommen sind, scheint es mit der globalen Erwärmung ja doch nicht so schlimm zu stehen. Ich weiß allerdings nicht einmal, wo diese Küste sein soll, denn offenbar ist die nächste Stadt Berlin, die sich im Wesentlichen dadurch auszeichnet, dass sie nicht am Meer liegt und keine Flughäfen bauen kann.

20130809185125_3.jpg

20130809185125_4.jpg

Der Schaffner der Deutschen Bahn ist natürlich sehr unrealistisch dargestellt; normalerweise müsste er den Bengel allein an irgendeiner Milchrampe mitten in der Walachei absetzen, weil Oli keinen Fahrschein hat. Stattdessen freut er sich vermutlich über seine allmorgendlichen Pillen, weil die ihm inzwischen anscheinend schon so lustige Halluzinationen über Pinguine in der Bahn bescheren.

20130809185125_5.jpg

Nach der Fahrt ist den Pinguinen natürlich sehr warm, weil in deutschen Zügen die Klimaanlage genau dann den Geist aufgibt, wenn es warm genug ist, um sich eine Klimaanlage zu wünschen. Also setzen sie sich erst mal in den Kühlschrank eines Eisverkäufers am Bahnhof, bis Klima seine Kumpanen wegen der Energieverschwendung rügt.

Bei Oli wird kräftig gehirnstürmt, wie man die Leute in Deutschland nun endlich dazu bringen könnte, weniger Energie zu verbrauchen, weil wir allein für den warmen Südpol verantwortlich sind. (Oder aber wir sind das einzige Fleckchen auf der Erde, bei der die Benutzung von Zügen der DB möglich ist, um den ökologischen Fußabdruck zu verringern.) Da sprechende Pinguine in Deutschland natürlich einfach keinerlei mediale Aufmerksamkeit bekommen würden, werden Auftritte im Zirkus und im Fernsehen ebenso abgebügelt wie das umweltverschmutzende Verteilen von Flugblättern. Also backt man kleinere Brötchen: Oli will auf den Spielplatz!

20130809185125_6.jpg
Kinderfreundliches Deutschland: Um auf den nächsten Spielplatz zu kommen,
muss man entweder mit dem Auto fahren oder mit der S-Bahn.
Wenn die S-Bahn denn überhaupt fährt. rolleyes.gif

Ich bezweifle ein wenig, dass Eltern gerne das tun werden, was irgendein dahergelaufener Südländer im Frack ihren Kindern auf dem Spielplatz erzählt hat, aber ich bin ja auch ein unverbesserlicher Zyniker.

20130809185125_7.jpg

Bei der bemerkenswerten ethnischen Vielfalt der Kinder stellt sich besagter Zyniker die Frage, warum Oli, Prolli und Kolli eigentlich auf den Spielplatz eines Asylantenheims gegangen sind; schließlich kriegt man als Asylbewerber ja nicht genug, um irgendwas davon zu verschwenden. Nicht mal Energie. Aber egal, die Großföten verstreuen sich in alle Winde, um ihren Eltern die Rettung der Pinguine aufzubürden. Der Anblick des Plans von Prima und Klima weckt in mir allerdings gewisse Zweifel, ob man sich damit dem Abschmelzen der Pole tatsächlich wirksam entgegen stemmt.

20130809185125_8.jpg

20130809185125_9.jpg

Einige Wochen später schneit es. Und obwohl Oli noch kurze Zeit zuvor mit T-Shirt am Strand herumgelaufen ist, findet er das gar nicht komisch, weil es doch Winter ist. Und plötzlich schlägt der Blitz der Erkenntnis beim Leser ein. Woher kennt Oli Pinguine vom Südpol? Warum haben die Pinguine einen Telefonanschluss und Olis Nummer? Warum können sie sprechen? Warum wundert sich niemand darüber, dass Oli mit zwei großen Vögeln durch die Gegend läuft? Ganz klar: Oli ist geisteskrank. All das spielte sich nur in seiner Fantasie ab. Oli baute sich eine kleine, heile Welt auf, in der Pinguine sprechen, die Bahn problemlos funktioniert, Fahrkarten erschwinglich sind und in der er nicht seine Eltern an einem schicksalhaften Nachmittag brutal mit einer Axt abgeschlachtet hat, um schließlich von den Nachbarn lachend in der Badewanne voller Blut gefunden zu werden. Das tragische Schicksal eines kleinen, wahnsinnigen Jungen.

20130809185203_0.jpg

20130809185203_1.jpg

20130809185204_2.jpg

Vielen Dank an Vera für den Hinweis und die Fotos! ^^

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Nahrhaft, schmackhaft kochen - auch im Krieg!

Veröffentlicht am 27. August 2009 um 0:10 Uhr in der Kategorie "Lästereien"
Dieser Eintrag wurde bisher 31 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Schluss hat mir besonders gut gefallen.

0
Geschrieben am
Jade
Kommentar melden Link zum Kommentar

Awwwwwwwww, der Schluss ist ja putzig smile.gif

Nein ernsthaft, ich finde es immer wieder nett, wenn auch Kindern bereits beigebracht wird, dass man Strom sparen und nicht alles mit dem Auto fahren soll, aber deine... ähm, Interpretation der Story gefällt mir noch besser *g*

0
Geschrieben am
Luca
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eigentlich wollte ich die alten Pixi-Bücher ja alle entsorgen, wenn ich sie nicht verkauft bekomme, aber vielleicht sollte ich ja doch mal einen Blick reinwerfen, mit 20 sieht man da vielleicht wirklich was anderes als mit 4-6.

0
Geschrieben am
The Outlaw
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein neues Lieblingssynonym für 'nachdenken' - gehirnstürmen! biggrin.gif

0
Geschrieben am
U-Bahn
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm... wie viele Kinder werden sich jetzt mit ihrem Plüschpinguin in den Kühlschrank setzen, weil es ihnen warm ist und das auch im Buch gemacht wird?

@Luca: Nicht reinschauen, direkt an Klopfer schicken! wink.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@U-Bahn: Hmm... Genau aus so einem Grund haben die Zurück-in-die-Zukunft-Macher doch die Zeitmaschine in einen Sportwagen und nicht in eine Kühltruhe eingebaut. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Knallcharge
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit dem Telefon stimmt nicht mehr, meine Pinguinfreunde am Südpol Skypen nur noch... Ich glaube, ich esse noch etwas von den Pilzen aus Holland...

0
Geschrieben am
Nova
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde auch die Umrechnung von Autos auf Züge geil: Ein Zug mit drei Waggons kann fast 400 Leute aufnehmen, und in jedem Auto fährt nur eine Person. Macht also, dass ein Zug 400 Autos ersetzen kann.
Drehen wir das ganze mal um: Es sitzen jetzt immer die Maximal-Zahl an Leuten in den Autos und nur einer in den Waggons: Schwupps, und schon kann ein Auto einen ganzen Zug ersetzen. biggrin.gif

0
Geschrieben am
aaron2005
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie schaut es denn jetzt da mit den copyright aus O_o kann nicht die Bahn oder Pixi kommen und darauf rumpochern, weil du das benutzt hast um die Welt klimafreundlicher und uns alle energiesparbewusster zu machen? biggrin.gif

0
Geschrieben am
Dotur
Kommentar melden Link zum Kommentar

So fängt das Wochenende gut an. ^^

Das Ende erinnert mich an das hier:
http://www.dorkly.com/article/52433/the-animal-crossing-villager-is-your-worst-nightmare

0
Geschrieben am
maria
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sehr schöne Geschichte. Das Ende kam jetzt aber ein wenig... unerwartet biggrin.gif Hast du gut gemacht zufrieden.gif

0
Geschrieben am
O_SaFt
Kommentar melden Link zum Kommentar

Geile Interpretation.

Zum Thema Kinderliteratur im Sozialismus, an was kannst du dich noch erinnern?
Sagt dir die Reihe der kleine Trompeter was?

0
Geschrieben am
dj
Kommentar melden Link zum Kommentar

Gerade weil die Bahn in letzter Zeit schon sackteuer war, mich nicht nur damit geärgert hat und mein Auto selbst bei flotter Autobahnfahrt nur um die 4,8l Benzin/100km verköstigt werde ich mir gut überlegen wann ich das nächste Mal mit denen fahre zunge.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@aaron2005: Ich hoffe doch, dass ich mich inhaltlich genug damit auseinandergesetzt habe, dass mein Text als eigenständiges Werk gelten kann. ^^;
Ob der Carlsen-Verlag sich beschweren kann, bezweifle ich; ich schätze, dass die Verträge inzwischen abgelaufen sein dürften. Die Bahn vermutlich schon eher, die werben glaube ich noch mit Oli, Prima und Klima. kratz.gif

@O_SaFt: Ja, an die erinnere ich mich noch. "Der kleine Trompeter und sein Freund" und "Bootsmann auf der Scholle" hatten wir noch im Unterricht gelesen. Einige andere Trompeterbücher hatte ich dann noch so für mich gelesen, aber da erinnere ich mich nur noch richtig an "172 Tage im Leben des Lehrers Egon Schultz", weil ich immer noch muffig bin, dass man uns mit der Geschichte so verarscht hat (weil Egon Schultz in Wirklichkeit versehentlich von einem Kameraden erschossen wurde und nicht, wie im Buch geschrieben, von "feindlichen Agenten".)

0
Geschrieben am
Tillmann F.
Kommentar melden Link zum Kommentar

Pff, die Bahn kann mich mal. Ich könnte jetzt Geschichten erzählen, von Strecken, auf denen die Bahn mit Dieselzügen fahren muss, weil man seit Jahrzehnten keine Oberleitung gebaut hat (was bei den Zügen aus dem Auspuff rauskommt sieht schon lebensgefährlich aus).
Aber das wäre bei genügend Fahrgästen zu verkraften.

Ich bin während meines Wehrdienstes wöchentlich ca. 8 Stunden unterwegs gewesen, rund 4 Stunden für eine Strecke die nicht mal Berlin-Hamburg entspricht. Der erste Zug (Linie Cottbus-Wismar) war IMMER so voll, dass die Schaffner nicht mal mehr kontrollieren konnten.
Der zweite Zug wartete am Umsteigebahnhof jedes Mal eine dreiviertel Stunde auf einen Zug, der IMMER leer war, weil er vier Bahnhöfe vorher Endstation gehabt hatte und hier als neuer Zug losfuhr. Warum wartet man auf einen Zug, in dem keine Fahrgäste sitzen (dürfen)?!
Natürlich stand der Zug die gesamte Wartezeit mit eingeschaltetem Dieselmotor herum, bis die ganze Zugumgebung nach LKW-Abgasen stank.
Wenn mir die Bahn nochmal was von Umweltfreundlichkeit erzählen will, dann stecke ich denen ihre ach so umweltfreundlichen Energiesparlampen in den Hintern.
Wer Energiesparlampen bewirbt, in Zeiten wo Truelight-LEDs und ähnliche Erfindungen erfolgreich Glühlampenlicht nachmachen, hat auch den Knall noch nicht gehört!

*durchatme* Ranting Ende.

0
Geschrieben am
Leo
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mann, dieser Spielplatz ist das diverseste Bild was ich jemals gesehen habe. Da sind sogar grüne Kinder dabei O_o

0
Geschrieben am
U-Bahn
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die sind ja auch vom Mars. Somit leistet die Bahn einen Beitrag zu Multikulti und kann sich deswegen richtig dufte finden^^

(Wobei ich glaube, dass das Asiaten sein sollen...)

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Serie hieß "Hallo Spenser" was mich schon damals störte... Obwohl ich den Poldi immer ganz toll fand. Den schönsten Jungdrachen der Welt. "Ich will dir fressen!" Er hatte wohl auch den Titel geschrieben...

0
Geschrieben am
Tobiko
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich dennkeb dass Buch zeichnet eine viel düstere Zukunft als man wirklich merkt auf dem ersten BLick.

Bis nach Deutschland auf einer Eisscholle(Würfel)? Die Strömungen haben sich geändert, fatal!

Ich meine, Berlin in Strandnähe? Ganz klar, Polschmelze, Hochwasser, die Niederlande sind weg.. Juch.. Skandal!

Massive Ethnische Vielfalt, die auch noch einbezogen wird (vielleicht sogar Wahlrecht?!). Ebenfalls logisch, da weniger bewohnbare Landmasse vorhanden und so ein Völkerwanderung ausgelöst wurde. Und nirgends ist es schöner als in Berlin.

Daraus resultieren auch pünktliche Bahnen. Alle Mitarbeiter der DB wurden im bewohnbaren Restgebiet zusammengezogen und eine Überbeschäftigung von 300% lässt die Bahn nun halbwegs normal fahren.

Dieses Buch zeichnet eine gar düstere Zukunft, nicht Kindsgerecht!

0
Geschrieben am
stevey
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hahahahahah wäre guter Stoff für Klopfer lästert biggrin.gif

0
Geschrieben am
WTF-FTW
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe diese Woche mal wieder gelernt, dass es wohl nichts bringt hier jede Woche nach neuen Fundsachen zu schauen, wenn seit 44 Wochen nichts passiert ist... Schade...

0
Geschrieben am
Nikolai Ostrowski
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Sie leben am Südpol, was für Pinguine zugegebenermaßen nicht ganz ungewöhnlich ist."

Naja, ist es schon -- es dürfte Pinguinen schwerfallen, zu mehreren übereinander auf dem einen geometrischen Punkt zu stehen, an dem die Längenkreise sich schneiden. 044.gif

0
Geschrieben am
Skelch I.
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei der von deiner Lehrerin kritisierten Hallo-Spencer-Folge (und ja, es heißt Spencer und nicht etwa Spenser, wie Magni behauptet) handelt es sich vermutlich um "Die Teilung". Und sie hat vollkommen recht, das geteilte Dorf steht für das geteilte Deutschland und die von Elvis regierte Seite ohne Orangen wird eindeutig als die unangenehmere dargestellt.
Deshalb lief die Folge auch viele Jahre lang immer zum Tag der Deutschen Einheit.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Darum ging's in der Folge, über die sie sprach, aber gar nicht. kratz.gif In der Folge hatte einfach jeder Angst vor Poldi, da war also eher eine Teilung zwischen ihm und dem Rest des Dorfes.

0
Geschrieben am
Galaxycrawler (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie kann man nur Angst vor Poldi haben? Der war doch so knuffig!

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Angst sollte man vor Pinguinen haben, siehe Känguru Trilogie 😆

0
Geschrieben am
the_verTigO (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Admiral Die bin ich zur Zeit am hören. biggrin.gif
Gerade mit dem dritten Teil angefangen. Einfach klasse! 071.gif

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@the_verTigO die kann man auch nur hören, ich denke beim Selbstlesen geht einiges an Humor verloren.

Danke nochmal an Windsong, dass die mir die Trilogie so schmackhaft gemacht hat adorableplz.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab die ja nur gelesen und nicht gehört, aber ich fand Band 3 tatsächlich etwas schwach.

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, weil der dritte Band und eigentlich auch schon der zweite Band zum Ende hin zu fantastisch wurde. Ich mochte am ersten Teil, das es zwar surreal war aber tatsächlich in der Realität zu spielen schien. Der zweite Teil hat das auch noch so gehandhabt, wenn auch zum Ende hin immer weniger. Der dritte Teil hatte kaum noch die Realität drin sondern war tatsächlich eher ein Abenteuerroman. Obwohl ich die Idee mit den "zufällig deutsch sprechenden" Leuten in anderen Ländern sehr geil fand.

Die Reihe ist trotzdem sehr gut. Ich hoffe auf mehr 😅

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.