Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41125 Fragen gestellt, davon sind 3 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Zur heutigen Pläsanterie: Kennst Du die Biographie "Ich war Saddams Sohn"?
Es geht da um einen Doppelgänger eines der Söhne von Saddam Hussein. Unter anderem kommt darin die Szene vor, dass der Doppelgänger (ich glaube, Aufgrund eines Anschlages) fast den Daumen (?) verliert und der echte Sohn Panik bekommt, dass man ihm jetzt auch den Daumen amputieren muss...
Nein, hatte ich nicht gelesen, aber ich musste spontan lachen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42743 - zum Schreiben müssten sich die Leute immer noch weiter registrieren, nur zum Lesen halt nicht. Es würde sich also nichts ändern an deiner "Familiärheit". Dass da plötzlich tausende neue Mitglieder kommen, bezweifle ich auch.
Vll. Schere im Kopf. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42744
Glaubst du, dass sie die Probleme nur anspricht um schonmal auf Stimmenfang zu gehen, oder dass sie das wirklich meint?
Nee, ich denk schon, dass sie das tatsächlich als ein Problem ansieht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42749
Kann dem Schreiberling nur zustimmen, was die Definition von Mett und Hackfleisch angeht, komme ursprünglich aus Westdeutschland. Mettbrötchen mit Zwiebeln übrigens 11/10. Mit einer 5cm Schicht Mett und so 1-2 Zwiebeln pro Brötchen biggrin.gif
Als ich in Franken jedoch das erste Mal zum Metzger gegangen bin und Mett verlangt habe, wurde ich auch komisch angeguckt. Das Zeug kriegt man hier meistens als Bratwurstgehäck, nur mit Glück findet man auch jemanden der frisches Mett an der Fleischtheke verkauft.
Zum Deppen habe ich mich bei besagtem Metzger dann noch gemacht, weil ich nach den Kräutern im "Bratwurstgehäck" gefragt habe (die hattens einmal pur und einmal mit so grünem Zeugs drin). Ich werd zum zweiten Mal doof angeguckt, wiederhole meine Frage. "Das ist Spinat, junger Herr." Ok.

Wie nennst du bei euch die Berliner, Klopfer? Sind das in Berlin Krapfen oder Pfannkuchen? Unsere Ossis hier auf Arbeit, nennen die nämlich immer Pfannkuchen, aber Berlin ist im Osten ja immer son Spezialfall. Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob "Berliner" von der gesamtdeutschen Mehrheit verwendet wird. Hier im Süden ist es ja auch ein Krapfen.

Ich weigere mich auch Konsequent mich der Uhrzeitangabe hier anzupassen. Viertel 12. WAT? Dat heisst Viertel nach 11.

Weitere Storys:
Zum ersten Mal beim Bäcker hier.
Ich: Zwei Brötchen bitte.
Bäckereifachverkäuferin: *nimmt Kaiserbrötchen in die Hand*
I: Ehhhm, die normalen bitte.
B: Das sind doch die normalen?
I: Ehhhhhm... dann die ovalen bitte.
B: Schrmpn?
I: Äh, ok?
B: *packt ovale Brötchen ein*
I (Vorsichtig): Wie heißen die?
B: SCHRIPPEN
I: Äh, ok.

Die zweite habe ich grad vergessen. Hachja, ich ̶w̶̶e̶̶r̶̶d̶̶e̶ bin alt.
Einen Bonuskeks für den, der mir sagen kann, was ich esse, wenn ich "Natokit" esse. Googlen gilt et nicht zunge.gif
Das sind Pfannkuchen. ("Krapfen" ist wirklich eher so im süddeutschen Raum verbreitet.)

Ich weiß gar nicht, wieso die Leute immer so viele Schwierigkeiten mit der Uhrzeitangabe haben. XD.gif

Natokit(t)? Klingt nach irgendeiner Matsche aus der Truppenverpflegung.
Ach ja: Schon mal "Tote Oma" probiert? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Zu deinem Malawi-Tweet

Die Eltern hätten ihm vier bis sieben Dollar (umgerechnet rund 1,80 bis 6,40 Euro) bezahlt, um den Geschlechtsakt zu vollziehen...


*hust* Wie zur Hölle wurde das bitte umgerechnet?!? Wenn man 4 $ in € umrechnet, nutzt man den Kurs 1$=0,45€ und wenn man 7 $ in € umrechnet, nutzt man den Kurs 1$ =0,9143€?!? Wie kommt es zu dieser Kursschwankung innerhalb eines Satzes?!? Der tatsächliche Kurs liegt heute bei 1 $ = 0,9093 €.

Btw: Da die Malawische Währung erstens Kwacha heißt und zweitens einen gaaaanz anderen Umrechnungskurs hat, gehe ich davon aus, die meinen US-$.
Ich hab so manchmal das Gefühl, dass bei n-tv.de nur noch Schülerpraktikanten arbeiten. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42749

Also ich bestell in Berlin Berliner auch unter dem Namen Berliner, aber auch nur, weil ich keine Ahnung habt, wir ein Berliner einen Berliner nennt cool.gif
Natürlich Pfannkuchen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42749
Du hast die Alibi-Frage vergessen schuettel.gif
kicher.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42736
Dem Typen ist aber schon klar, dass er einerseits Seehofer für seine Abstimmungshaltung in der Sache mit der Vergewaltigung in der Ehe kritisiert, andererseits aber eben diese in fast allen muslimischen Ländern erlaubt ist, oder? Der Koran erlaubt klar Vergewaltigungen, wenn dort steht, dass man Kriegsgefangene und die eigene Frau vögeln darf. Eine Kriegsgefangene deren Mann abgeschlachtet wurde, wird bestimmt nicht freiwillig mit dem Mörder ihres (Ex-)Mannes schlafen, da diese in einem Satz mit den Ehefrauen genannt werden, gilt wohl auch keine Einwilligungspflicht für die Ehefrau.
Aber du kannst doch nicht einfach die vorherrschende Religion anderer Länder kritisieren, das ist doch voll nazi! ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42718 #42732
Nee, tut mir Leid, "Mett" ist eindeutig gewürztes und zum Rohverzehr geeigenetes Hack(fleisch), deswegen heißt das Mettbrötchen auch so und nicht Hackbrötchen oder Gehacktesbrötchen. Hack(fleisch) oder Gehacktes ist aus Hygienegründen nur zum Durchgaren geeignet - das steht auch extra auf der Verpackung drauf - und ich hoffe nicht, dass du das als Belag auf dein Mettbrötchen packst. urx.gif

Ich gebe aber zu, dass das mit dem Hackepeter wohl ein schlechtes Beispiel war und ich mir mit der Ost-Herkunft selbst unsicher war. Nur wurde ich hier in Berlin halt schon mehrmals komisch angeguckt an der Wursttheke bzw. gab es Nachfragen, als ich Mett verlangt habe. Is mir aber egal, ich ordere beim Bäcker auch konsequent Berliner, mir egal wie die Berliner ihre Berliner sonst nennen. Die haben sich der gesamtdeutschen Mehrheit anzupassen. zunge.gif

Alibifrage: wie geil findest du Mettbrötchen mit Zwiebeln auf einer Skala von 9 bis 10? biggrin.gif
Das Wort "Hackepeter" kommt schon aus Berlin, aber es ist halt schon relativ alt und hatte sich daher schon weiter verbreitet.
Is mir aber egal, ich ordere beim Bäcker auch konsequent Berliner, mir egal wie die Berliner ihre Berliner sonst nennen. Die haben sich der gesamtdeutschen Mehrheit anzupassen. zunge.gif
Fick dich. biggrin.gif Da darfste dich nicht wundern, wenn du wie der letzte Pimmel behandelt wirst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Provokative Frage wink.gif: kannst du Ablehnung von Berlinern (Ost+West) oder Ablehnung von Ossis eher nachvollziehen? "Weder noch" gilt nicht! Wovon würdest du dich eher angegriffen fühlen, so als zugezogener Berliner?

(Ich bin auch zugezogen in Berlin und kann Berliner aus naheliegenden Gründen allgemeinen nicht leiden. Gegenüber Ossis bin ich völlig neutral eingestellt, Ausnahme Sachsen, die kann ich noch weniger leiden als die Berliner. biggrin.gif)
Ich kann beides nicht nachvollziehen. (Gut, Berliner Autofahrer sind nicht ganz zu Unrecht im Brandenburger Raum berüchtigt.) Aber das typische Verhalten, was den Berlinern gerne so negativ angekreidet wird, kenn ich halt eher so von Zugezogenen, die extra nach Berlin gekommen sind, weil die Stadt so hipp war.

Und die Ablehnung von Ossis kommt nach meiner Erfahrung immer nur daher, dass jemand schon mit einem riesigen Sack an Vorurteilen (vermutlich schön angefüttert zur Zeit des Kalten Kriegs, damit man sich geiler fühlt) ankommt und dann extra jedes Verhalten eines Ostdeutschen gezielt in die Richtung interpretiert, dass die Vorurteile irgendwie passen. (Gut, viele, die Ostdeutsche ablehnen, kennen ja nicht mal welche.) Ist also alles ein Fall von Confirmation Bias. (Ich erinnere mich daran, dass eine aus dem Westen importierte Geschichtslehrerin im Unterricht ernsthaft irgendwelche angeblichen Anekdoten über Ostdeutsche erzählte, die sich die Ossis zu DDR-Zeiten über Polen erzählten.)

Was mich mehr verletzt? Ablehnung von Ostdeutschen. Berliner bin ich freiwillig, als Ostdeutscher bin ich geboren worden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Deine Meinung hierzu?
doofguck.gif Ich kann kein Polnisch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42735
Scheiße, wat krieg ich wieder Puls, wenn ich sowas lese... frust.gif
Aussagen, die der Text die Wortgrütze da in meinen Augen trifft:

1. Frauen, die sich als Hetero bekennen, sind voll ok, ja sogar positiv besetzt.
2. Männer, die sich als Hetero bekennen, sind homophobe Schweine und Teil des Problems.
3. Heterosexualität resultiert aus einem gesellschaftlichen Zwang und ist überhaupt erst in der jüngeren Geschichte (<2000 Jahre) entstanden. kratz.gif
4. "Heterosexualität wird nicht von irgendeinem Gen an- und ausgeschaltet." Im Umkehrschluss folgt damit für mich auch: Homosexualität hat keine genetische Ursache. Abgesehen davon, dass das natürlich Blödsinn ist, würde das ja bedeuten, dass sie nur anerzogen und somit "heilbar" wäre. Außerdem wäre dann die Angst, eine zu liberale Gesellschaft und z.B. schwule Lehrer würden Kinder durch ihre Vorbildrolle "schwul machen", irgendwie begründet, worauf mich neulich jemand in einer Diskussion aufmerksam gemacht hat.

Merken die eigentlich noch was? facepalm.gif (Und ich hielt die Heinrich-Böll-Stiftung bisher eigentlich immer für relativ seriös, wenn auch eindeutig links/sozialdemokratisch positioniert...)
Ja, das ist so dieses typische Doppeldenk, was in diesen Kreisen so verbreitet ist und sich dort in vielen Bereichen äußert.
Homosexualität ist angeboren, aaaaber Heterosexualität ist eine bewusste Entscheidung zur Unterdrückung.
Frauen auch nur anzugucken ist eine Form der Vergewaltigung, aaaaber es ist intolerant, es nordafrikanischen Männern übelzunehmen, wenn sie Frauen in körperbetonter Kleidung wie Freiwild behandeln.
Männer sind grundsätzlich mit Skepsis zu betrachten, weil fast alle Sexualstraftaten von Männern begangen werden, aaaaber wehe, man wendet die gleiche Logik bei religiös motivierten Terroranschlägen an.
schulterzuck.gif Da werden die Bewertungsmaßstäbe fröhlich verschoben, wie man es gerade braucht. Das Problem ist natürlich, dass so eine tatsächliche Diskussion über Ursachen und eventuelle Strategien, gewissen Phänomenen zu begegnen bzw. sie vll. abzuschwächen, gar nicht stattfinden kann, weil viele dieser gewissen Phänomene überhaupt nicht eingeräumt werden, da sie dem vorgefassten Weltbild nicht entsprechen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42517
Habe nochmal zwei Fragen dazu:

Wie zum Teufel komme ich wenn ich mich durch die Homepage da klicke auf das PDF? Sicherheit > Kriminalitätsbekämpfung > PMK führt mich zu den Zahlen für 2014. Navigiere ich mich zu der Pressemitteilung von 2016, habe ich rechts allerhand PDFs für 2015, unter anderem die PKS, aber keine über PMK.

Zu Punkt 6. Verstehst du das so, dass die Zahlen nur nochmal gesondert abgebildet wurden, um den hohen Anstieg zu verdeutlichen, sie aber in den Hauptzahlen oben schon mit drin sind, oder kommt das extra drauf?
Ich hab keine Ahnung, wie man da über die Website dahinkommt, ich hab's bisher nur per Google gefunden. ^^;

Die Zahlen sind schon mit drin, da wurde nur dieser eine Aspekt noch mal gesondert betrachtet.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von Sahra Wagenknecht? Jetzt wird sie ja wieder von ihren Genossen angegriffen, aufgrund von Häresie oder so.
Sie hat oft recht, was das Erkennen und Benennen von Problemen angeht, ihre Lösungsvorschläge (wenn sie welche anbietet) gefallen mir aber meist nicht.

Dass die Linken jetzt wegen der Äußerungen zur Flüchtlingssache so auf sie einprügeln, ist natürlich hirnrissig sondergleichen. Da spricht sie an, was viele Bürger beschäftigt, und dieses offene Ansprechen wäre eigentlich die Möglichkeit, dass die Linke mal zeigt, dass sie nicht die weltfremden Hippies sind und dass sie auch bereit sind, sich mit den Befürchtungen und den realen Problemen, die die normalen Menschen haben, zu beschäftigten, also dass die Linke auch für die Leute eine Partei wäre, die nicht blauäugig juppidu und hurra geschrieben haben, weil über ne Million Menschen aus fremden Kulturkreisen hier gelandet sind. Aber nee, die blöden Linken pissen sich jetzt ins Höschen, weil eine von ihnen sich mal traut zu sagen, dass es richtig beschissen ist, dass wir nicht so recht wissen, wer da eigentlich alles aus einem Krisengebiet gekommen ist, und dass das natürlich eine gewisse Gefährdung der öffentlichen Sicherheit bedeutet. Das ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber die Linken sind in der Hinsicht gerade total merkbefreit. Die sind in ihrer eigenen Utopie gefangen, haben ihre Klientel dabei total vergessen, und die Wagenknecht ist eine der wenigen, die dagegen ansteuert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42721

Ich finde gerade die Registrierungspflicht gut, das macht das alles viel intimer und familiärer. Abseits von ein paar Foren User die mir mittlerweile hart auf die Eier gehen (aber die gibts überall und kann man ausblenden) find ich das Forum in seiner Form mit begrenzter Mitgliederzahl bis jetzt mehr als angenehm.
Es sind schon nicht so viele da, und von den paar gehen dir auch noch ein paar auf die Eier? huh.gif Puh...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Oh, und ich habe letztens gelernt, dass es schwule Frauen und lesbische Männer gibt o.O Nennen sich Guydykes oder Girlfags. Es sind Leute, die auf homosexuelle Menschen vom andren Geschlecht stehen.

Warum nur habe ich das Gefühl, dass das bei der Partnerfindung Probleme gibt?

Ich mag Queerfeministen. Die sind immer so lustig ^^
Aber die sind doch dann keine schwulen Frauen oder lesbischen Männer, weil sie ja dann doch aufs andere Geschlecht stehen. kratz.gif
Es wird aber immer bekloppter, weil jeder Vollpfosten so gerne was Besonderes sein will, sich für seine speziellen Vorlieben ein eigenes Wort ausdenkt und dann fordert, dass alle das applaudieren sollten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42708 Ich wage es zu protestieren. Gerade beim Grillen kombiniere ich gern Brot und Reis oder Kartoffeln. Beim Rest stimme ich aber grösstenteils zu, nur Brot hat meiner Meinung nach je nach Art eine Sonderstellung. Vielleicht aber auch nur, weil ich sehr gerne Brot esse.
Ich würd's dir ja auch nicht verbieten, aber für mich persönlich ist das bäh.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42721 - Zum Thema Sichtbarkeit: Ist halt ein öffentliches Forum... Aber okay, gehen wir auf die Begründung mal etwas ein: Wie wär's, wenn du das Forum einfach nur für Google und Co. verbietest? Google und die meisten anderen großen Suchmaschinen halten sich an die robot.txt, sodass du denen dann einfach das Forum verbieten kannst und wieder für die Öffentlichkeit öffnest. Klingt das gut. smile.gif

Zum Thema Fehlermeldung: Ja, habe mir angeguckt, was genau da geändert wurde. Ist leider nicht so leicht zu ändern, da hast du recht.
Steht ja schon in der robots.txt drin, aber das reicht(e) nicht allen Mitgliedern.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42698
Ich als böser, böser Bastard kann nur sagen: Ich würde wirklich gerne wie ein normaler Mensch behandelt werden, danke schön!
Werde ich aber nicht, denn wenn man dazu noch ein ungewollter Bastard ist, der Vater sich aus dem Staub macht und die restliche Familie komplett überfordert ist, weil man ihr nicht den Gefallen getan hat, rechtzeitig abzukratzen - sagen wir mal, da wird man nicht gesünder von. Zusätzlich gibt es tatsächlich noch Leute, die darauf achten, ob man aus "gutem Hause" kommt, unabhängig davon, wie viel man zwischenzeitlich selbst geleistet und aufgebaut hat. Da ist man dann sofort unten durch. Ich würde mir wünschen, dass die Leute einander vernünftig behandeln, feste Beziehungen eingehen, heiraten und DANN Kinder kriegen, habe ich auf jeden Fall auch vor. Die Kinder, die nicht auf diese Weise entstehen sollte man aber nicht dafür bestrafen, dass ihre Eltern zu blöd zum Verhüten waren.

Klopfer, was meinst Du, gibt es noch Hoffnung, dass die Menschen wieder eine gesunde Einstellung zum Thema Liebe, Sex und Familie entwickeln, ohne vorher gequält, gemobbt oder anderweitig traumatisiert worden zu sein?
Ich denke, so grob wird die Einstellung Sex etc. gegenüber immer wieder zyklisch laufen. Die letzten 15 Jahre waren eher wieder konservativer und engstirniger. Wenn der ganze Terrorscheiß nicht wieder die ganze Stimmung runterreißt, wäre es eigentlich wieder an der Zeit, dass die Gesellschaft wieder etwas offener und entspannter wird.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42735
"Fabian Goldmann ist freier Journalist, Politik- und Islamwissenschaftler. Seine Themenschwerpunkte sind u.a. Islamophobie und die Kritik an patriarchalen Männlichkeiten."

Äh? crazy.gif Wie passt das jetzt zusammen?
Persönlichkeitsspaltung, eindeutig. biggrin.gif So richtig kann ich nicht mal glauben, dass der wirklich einen Abschluss gekriegt hat.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Mal was anderes... Wieso krieg ich keine Frau, die annähernd meine Interessen teilt? Angeblich gibt's doch auch weibliche Nerds.

Der Admiral
Aber die triffst du nicht, weil da, wo sich die Nerds treffen, oft die Frauen keinen Bock haben hinzugehen, weil sie befürchten, dass die ganzen männlichen Nerds um sie herumschwirren wie Fliegen um den Kuhfladen? fragehasi.gif Nur so eine Vermutung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42735

Oh, die anderen Artikel sind aber auch... interessant.

Mohammed war Feminist!

oder

Der Brexit ist ein Rückschritt für den Feminismus!

Irre ich mich, oder hat die Heinrich-Böll-Stiftung nicht irgendwann mal nen guten Ruf gehabt?
facepalm.gif Mann, dieser Fabian Goldmann ist wirklich ein ganz besonders schwachsinniger Vertreter seiner Art. "Mohammed ist viel feministischer als ihr fiesen Sexisten, weil er für das Verdreschen von Frauen feste Regeln eingeführt hat, während ihr Altherrenwitze erzählt!" rumms.gif

Und die Schnalle ist natürlich auch ein Herzchen: "Der Brexit ist ein Rückschritt, weil jetzt vielleicht alles so bleibt, wie es ist." Ganz unbesehen davon, dass rein rechtlich die Gleichstellung zwischen Mann und Frau schon längst erreicht wurde und die EU in der Hinsicht, wenn man ehrlich wäre, da eigentlich gesetzlich nichts weiter in Angriff nehmen sollte.

Ich hab so den Verdacht, der gute Ruf basierte weniger auf den Leistungen der Stiftung als vielmehr auf dem Ruf des Namensgebers, der sich nicht dagegen wehren konnte, dass sein Name für diesen Verein benutzt wird.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, warum hasst du Schwule so sehr?
Weil sie ein Affront gegen die gottgewollte Ordnung sind! 4d6161fd.gif

Nee, aber ernsthaft: Was ist das für ein Kasper, der diesen Stuss geschrieben hat? (Außerdem stimmt's nicht mal, was er da über neurobiologische Erkenntnisse schreibt. Und ob in der Geschichte die Homosexualität tatsächlich so normal war, darüber kann man auch streiten.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42722
Ups, den hatte ich gar nicht gefunden. Ich les mir den mal durch, ob ich dann noch Fragen habe.
Okay. animaatjes-onion-21907.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42732 Nö, wenn ich es darauf angelegt hätte, hätte ich sicherlich noch hinzugefügt, dass Hackepeter traditionell gekuttert oder zumindest nach dem Wolfen gemengt wird, um seine charakterliche Glatte Oberfläche zu erhalten, statt der Fleischwürmchen, die gerne als "Gehacktes" verkauft werden und oft einfach nur Pur durch den Wolf gedreht werden. Durch die daraus resultierende kleinere Oberfläche bleibt Hackepeter länger Frisch. Mett im Speziellem hingegen enthält im Gegensatz zu Hackepeter oft Zwiebeln und ist dann Zwiebelmett. Es ist also auch im Norden nicht egal was du an der Fleischtheke orderst. Wie gesagt das hätte ich geschrieben, habe ich aber glücklicherweise ja nicht.
Na dann ist ja gut. puh.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42718 Hackepeter ist hier im Norden klar definiert als gewürztes Schweinehack. So alt bin ich noch nicht. Man bestellt auch "Hackepeter" wenn man vorhat es zu erhitzen.
Kloppt euch. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42708
Eigentlich stimme ich da zu. Aber darf ich jetzt keine Butter mehr aufs Brot machen?
Wieso, ist Butter plötzlich Reis?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42702 Glaub dem Hasen nicht. Wir, die da sind sind supercool, megachillig und wir essen neue Mitglieder auch nicht sofort auf. Die werden erst eingegliedert, bevor sie gegessen werden zunge.gif
(mh...die meisten bleiben allerdings auch nicht lange genug da. Frischfleisch braucht das Forum!) - Moon
Ja, die Mitglieder, die da sind, sind supercool. XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42700 Ich hab eh das Gefühl, dass Texte, die in dieser Art von Layout (ein Teil es Absatzes Dick, der andere normal, schnell viele Absätze, farbige Markierungen, Zitate aus dem Text nochmal irgendwo mitten drinnen, viele Ausrufezeichen), eh nie ernst zu nehmen sind.
Ja, das ist ein erstaunlich guter Indikator für Unfug.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42693
Ach, Ostdeutsch ist doch was lustiges. Auch wenn ich da regelmäßig disskusionen mit der Familie meines Mannes drüber habe. Oder mit ihm, wenn es um die Uhrzeiten geht. Bin ja gespannt, welche Sprachrichtung unser Sohn dann annehmen wird. Hoffentlich nicht das sprech seiner OMa. Das ist wirklich grausigst x.x

Fakefrage... eh.... wie war das Renovieren?
Anstrengend und ich habe Verletzungen am Körper, bei denen ich keine Ahnung habe, wobei ich sie mir genau geholt habe. Und ich habe mich wieder dran erinnert, dass die Schränke meiner Schrankwand so ungefähr drei Tonnen wiegen. Aber hat sich gelohnt. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42708

Aber Älplermagronen sind sooo ein leckeres Resteessen sad.gif

Und was ist dann mit Kartoffelbrot?
20160725122215_0.jpg

biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Zu #42693 - das ist interessant. Die einzigen Wörter aus der Frage, die in meiner aus Mecklenburg stammenden Familie benutzt werden, sind "Krippe" und "Plaste".
Und zu #42694 - während meiner Bioabiprüfung fing der Aufsicht führende Lehrer stumpf an, mit seinen Chemie-LK-Prüflingen zu reden, und es ging um hochwichtige Fragen, die sicher nicht nach der Prüfung geklärt werden konnten (ob man nen Taschenrechner in der Prüfung benutzen darf)...

Alibifrage: Was war dein letzter wirrer Traum?

Liebe Grüße
Kitschi
Den hatte ich letzte Nacht. huh.gif Ich hab grad mit nem Mädchen geknutscht, und auf einmal hört sie auf, um uns herum stehen viele Leute und gucken mich mit großen Augen an, neben mir ist ein Spiegel und ich sehe, dass sich quer über meinen Kopf so eine breite s-förmige kahle Stelle gebildet hat, mit blutigem Schorf in der Mitte... o_o Es war nicht schön.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42706
An den Fragesteller:
Was macht Sie denn Deiner Meinung nach schlecht? Und wie könnte man es besser machen?
Und an KIopfer: Was hälst Du eigentlich von diesem Politikerbashing welches ja ständig und überall statt findet? Ich kann es nämlich echt nicht mehr sehen und hören wenn Leute sich immer wieder über unsere "Führung" beklagen, aber auch nicht mal vorschlagen wie man es besser machen könnte.
Und bist Du nicht auch der Meinung das manchmal ein bißchen Dikatatur nicht verkehrt wäre?
Ich spiele damit jetzt bspw. auf die Deicherhöhung entlang der Elbe an, wo sich wieder tig Komunen und Gemeinden totsabbeln mit ja und nein, nichts passiert und denen dort schon 2x die Häuser in den letzten 12 Jahren weggespült wurden.
Da denke ich halt das es dann doch gut wäre wenn man sagt: "Alter, wir machen die Dinger jetzt überall nen Meter höher, damit nicht schon wieder zigtausende vor den Trümmern Ihrer Existenz stehen.
Was mich dann auch zum Thema
Volksentscheid bringt: Was hälst du davon?
Ich quasi gar nichts. Der Brexit hat mir eher gezeigt wie wenig präsentativ die Entscheide sind und die Leute sich auch zu sher von Ihren Emotionen leiten lassen.
Für sowas haben wir schließlich unsere Volkslenker um schwierige Entscheidungen zu treffen.
Glaubt wirklich jemand das es Entscheidungen gibt die ALLE!!! zufrieden stellen?
Mir wäre es schon lieb, wenn man wenigstens selbst eine ungefähre Idee hat, in welche Richtung die Politik gehen sollte, wenn man die aktuelle Politik kritisiert, und dabei sollte man natürlich auch ein bisschen realistisch sein.

Zu Volksentscheiden hab ich in #42381 schon was geschrieben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42708
Das ist etwas, woran man sich definitiv halten sollte biggrin.gif
Es gibt ja auch Länder, in denen Kartoffeln eher als Gemüse angesehen werden. Ich war mal in Österreich zu Gast und dort gab es Reis mit Spinat mit Kartoffeln Oo
Ist ja pervers. O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42706 Sie hat es geschafft das Amt derart zu verpöhnen, dass potentielle Kandidaten dann doch eher den Strich bevorzugen. Zu Schröders Zeiten war Bundeskanzler sein zwar unmoralisch, aber immerhin cool. Niemand ist so Irre sich für den Schwachsinn von von der Leyen oder Nahles mitverantwortlich zu machen. Und wenn unter Merkel mal jemand seinen Job gut macht, wird der schnell abgesägt oder versetzt.
Ich glaub nicht, dass irgendwer, der Ambitionen auf den Posten hat, sich den von Merkel madig machen lässt. Ein neuer Bundeskanzler wird sich ja auch seine Minister selbst aussuchen und Probleme immer auf die Versäumnisse der Amtsvorgänger schieben, so war es schon immer. Und dass im politischen Bereich Emporkömmlinge gerne abgesägt werden, war auch schon immer so, da war der Kohl auch ganz groß drin, so wie auch der Schröder.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wäre es vielleicht möglich, in den FAQs zu schreiben, wie die neuen Sachen (Punkte, Premiummitgliedschaft etc.) so funktionieren? Oder irgendwo anders?
Steht ja eigentlich schon im Hilfetext zum Profil drin, was willst du wissen? Oder sollte ich dafür noch einen eigenen Hilfetext machen?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42702 - Bezüglich des Forums und des Benutzermangels kann ich ein bisschen was sagen:
- Deinem Forum fehlt es an einem übergeordneten Thema, was eben ein Grund wäre, es zu besuchen. Klar, es ist ein Forum über diese Seite, aber das braucht wohl kein Forum, da viele Sachen auch einfach in Kommentaren oder hier besprochen werden können.

- Um ehrlich zu sein - ich bin mal in das Forum gegangen, habe den Thread zu den Witzen gefunden ("Neue Witze gesucht"), es stand fast nur Müll drin und dann bin ich wieder gegangen. :/
- Meiner Ansicht nach ist auch die Registrierungspflicht ein ziemlicher Grund, wieso kaum neue Leute kommen. Man kommt als neuer Besucher rein, sieht kaum etwas und hat daher auch kein Interesse daran, sich zu registrieren oder zu schreiben. Habe um ehrlich zu sein auch noch nie eine Registrierungspflicht für neue Benutzer bei einem öffentlichen Forum allein für das Begutachten des Großteils allen Inhalts gesehen. Mh. Hatte mal gelesen, dass du das aus Optimierung bezüglich der Serverlast gemacht hast.
- Auch die PHP-Fehlermeldungen sind nicht wirklich ein Zeugnis der Großartigkeit des Forums. Habe dir die mal als Nachricht geschickt. ^^
- Dass man sich sowohl für die Website als auch für das Forum separat registrieren muss... kann man machen, fördert aber nicht die Benutzerzahl. Ich weiß nicht, wie genau du die Datenbank für die Website ansprichst, ansonsten würde ich dir ja anbieten, dir beim Schreiben einfach Kompatibilität für Website- und Forumregistrierung zu helfen. ^^
Das mit dem übergeordneten Grund... nun ja, kann sein, war aber in den ersten fünf Jahren des KW-Forums auch kein Hemmschuh.

Was die Sichtbarkeit angeht: Beim früheren Forum hatten mich Mitglieder gebeten, nicht alles für Gäste sichtbar zu machen, weil sie gerne die Freiheit haben wollten, Sachen zu schreiben, die nicht per Google gefunden werden können. Muss ich überlegen, ob ich das ändern sollte oder nicht.

Je mehr ich mich mit phpBB beschäftige, desto eher glaube ich, dass es von Irren zusammengehackt wurde und immer noch von Irren betreut wird. So eine Grütze hab ich selbst als PHP-Anfänger nicht zusammengeschrieben. Insofern wäre es vll. sinnvoller, wenn ich selbst ein Forum programmiere, welches besser in die Seite integriert ist. Die Fehlermeldung, die du ansprichst, ist ja auch nur deswegen da, weil die phpBB-Programmierer solche Vollhonks sind, die die PHP-Warnungen über veraltete Methoden entweder über 3 Jahre lang ignoriert oder gar ausgeschaltet haben. Dummerweise ist der Teil, der die Fehlermeldung verursacht, so tief im Forensystem verankert, dass er nicht einfach kurz durch ein paar Zeilen gefixt werden kann. (An einer anderen Stelle hab ich es gemacht, aber das hat eben nur eine der Fehlermeldungen entfernt.)
Wenn's darum geht, mit der Registrierung hier auf der Seite eine Verbindung zur Forendatenbank zu schaffen, weiß ich nicht, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Ich müsste mich durch den phpBB-Quelltext wühlen, ob phpBB die Passwörter auf die gleiche Weise verschlüsselt wie KW, ich weiß bei vielen Feldern in der phpBB-Usertabelle nicht, wie die aufgebaut und und was die überhaupt machen, ich müsste dann für jede Passwort und Mail-Änderung auch eine Änderung in der Userdatenbank von phpBB vornehmen und müsste hoffen, dass der nächste Versionssprung des Forums die ganze Sache nicht wieder kaputtmacht. So einfach ist das also gar nicht.
(Was würde dir das helfen zu wissen, wie ich die Datenbank der Website anspreche? kratz.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42702 - mh, arbeitest du nicht mit PHP? Und das Forum ist ein phpBB, was (wie man am Namen schon herleiten könnte) auf Basis von PHP arbeitet.
Also entweder ist die Website nicht mit PHP geschrieben, oder du beziehst dich auf Versionen statt auf die Programmiersprache an sich. kratz.gif
Ja, es geht um Versionen, ich wollt jetzt nur nicht zu technisch werden. Der Server benutzt PHP 7, phpBB verträgt derzeit aber maximal PHP 5.6.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42695 - ich will nicht widersprechen, dass der Putsch vielleicht ursprünglich durch Erdogan veranlasst wurde, aber dass die so schnell Transparente hatten, kann auch einfach daran legen, dass diese eben genau dort erstellt wurden, wo man sowas öfter macht, beispielsweise bei irgendwelchen Parteibüros oder so. schulterzuck.gif
Haben die eigene Riesendrucker? Dann wären die besser vorbereitet als die Parteibüros hier. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42693 - "Hackepeter" ist, wie Klopfer schon richtig sagte, auch hier im Norden (Ammerland, Niedersachsen) ein normalen Wort für gewürztes Mett zum Rohverzehr. "Mett" selber wiederum ist das ungewürzte Zeug, was du zum Braten für Lasagne oder so benutzt.
"Sättigungsbeilage" würde ich so selber nicht sagen, aber ironisch habe ich das von niemanden bisher bewusst gehört. Ist halt ein recht fachgebundener Term, der in Restaurants oder so benutzt wird.
"Krippe" habe ich noch nie außerhalb von Fernsehnachrichten gehört.
Zur Kaufhalle stimme ich Klopfer zu. Klingt gut und ist auch sinnvoller.

Gibt halt ein paar Wörter, die regional abhängig sind. Bis in meine Jugendzeit wusste ich auch nicht, dass Apfelsinen das gleiche wie Orangen sind. ^^
Ich wusste, dass Apfelsinen und Orangen dasselbe sind, aber so richtig benutzt wurde "Orange" auch erst nach der Wende bei uns. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42712
Interessant, hatte mich schon gewundert, warum Voyager bei dir so schlecht wegkommt.

Ich muss gestehen, dass ich nie viel von TNG gesehen habe, einfach weil das damals nicht meine Zeit war und dann später die Folgen oft etwas langweilig wirkten.

Kurz zur Aufklärung wie die Kazon eine derartige Macht werden konnten: Sie waren eine riesige Sklavengesellschaft einer relativ kleinen hochtechnologisierten Rasse, die sie irgendwann verjagd und deren Technologie übernommen haben. Soweit ich weiß, bauen die Schiffe höchstens nach Computer gesteuerter Blaupause. Eine Weiterentwicklung wird es da wohl in den nächsten Jahrhunderten nie geben. Deswegen wollen sie ja auch ständig die Technologie der Voyager, weil sie nichts erfinden können. Selbst zum nachbauen sind sie eigentlich zu dumm, dafür haben sie ja die Überläuferin gebraucht.

Was Janeway angeht, mag das stimmen, aber man muss auch bedenken in was für einer Position sie war. Das wird auch mehrfach thematisiert, dass sie im Prinzip niemanden zu nah an sich ranlassen kann, wenn sie die Disziplin auf dem Schiff entsprechend straff halten möchte. Gleichzeitig sorgt sie sich aber doch um alle, kann aber nicht jeden retten. Ich glaube wenn man schon nach 24 Stunden ~33-50% seiner Crew verloren hat und dann im Laufe der nächsten Jahre weitere 25% Prozent der neu zusammengestellten Crew verliert, an denen man aufgrund der Situatio noch viel persönlicher hängt, dann wird man irgendwann etwas zwiespältig. Manchmal wirkte es merkwürdig, aber schwer nachzuvollziehen fand ich ihr Verhalten nur sehr selten. Dennoch auch einer der nicht ganz so überzeugenden Charaktere.

Da ich wenig gesehen habe, würde mich interessieren inwiefern die Voyager als Abklatsch von TNG empfunden hast? Immerhin sind die Ziele und die Mittel völlig unterschiedliche. Auch sind die Schiffe zwei völlig verschiedene Größenklassen. Die Enterprise war das Flaggschiff der Föderation mit über 1000 Leuten Besatzung, Familien und selten in Kämpfen mit der vollständigen Vernichtung bedroht. (soweit ich weiß und vermute)
Die Voyager war ein Deep Space Schiff mit starken Schilden und fokussierter Bewaffnung, aber nur ca. 150 Leuten. Es gab lange keinen Kontakt zur Föderation oder irgendwelcher sicheren Unterstützung. Man konnte niemanden so einfach ersetzen. Für mich war schon das Grundsetting völlig anders und hat es auch etwas angenehmer gemacht. Auch in Voyager wurde der eine oder andere Crewman verschleißt, aber der typische redshirt: "he's dead jim" kam dann doch selten vor. (keine Ahnung wie häufig der in TNG war?)
Zu den Kazon: Ich weiß, wie das so erklärt wurde, aber besonders viel Sinn ergibt das halt für mich auch nicht. (Gut, ich bin auch so jemand, der die Klingonen, wie sie ab der TNG-Ära charakterisiert wurden, nicht wirklich überzeugend fand.) Und abgesehen von Michael Piller, der in den ersten beiden Staffeln von Voyager Showrunner war, fand auch keiner der Autoren und Schauspieler die Kazon als Gegner überzeugend.

Zu Voyager und TNG: Klar, das grobe Setting war unterschiedlich, aber im Prinzip spielte das für die Geschichten weniger eine Rolle. Bei Voyager hatte man für den Großteil der Folgen keinen Kontakt zur Sternenflotte, aber bei TNG war es ja auch nicht so, dass man immer intim mit dem Sternenflottenkommando geplaudert hätte. Viele Voyager-Geschichten hätte man fast 1:1 auch bei TNG machen können (und umgekehrt), was natürlich dem Format "Raumschiff trifft im All auf unbekannte Phänomene und fremde Rassen, und das in in sich abgeschlossenen Folgen" geschuldet ist. Nicht wenige Folgen hätte man auch zwischen den Staffeln tauschen können (abgesehen davon, dass Kes raus- und Seven reingeschrieben wurde). Insofern hat man relativ wenig aus der Vorgabe gemacht, dass die Voyager von zu Hause abgeschnitten ist. Man sieht ein bisschen im "Jahr der Hölle"-Zweiteiler, wie eine Entwicklung hätte aussehen können. Dass die Voyager in Staffel 7 immer noch so geleckt aussieht wie in Staffel 1 und die Besatzungsmitglieder immer noch so stramm sternenflottig sind, trägt halt auch zu dem Eindruck bei, dass es eigentlich keine so große Rolle spielte, dass sie so weit weg von zu Hause sind. Es war ja irgendwann auch total egal, dass sie eigentlich keinen Nachschub für Torpedos oder Shuttles hatten. Das wurde so am Anfang der Serie mal erwähnt, aber später durchgehend ignoriert. (Und dann bauen sie selbst noch den Delta Flyer, und das sogar zweimal.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42699
Was ist eigentlich von einem Nato-Mitgliedsland zu halten, dessen Armee sogar zu schwach für einen Putsch im eigenen Land ist?
Nun ja, es klingt ja so, als wenn das nur eine Handvoll Leute gewesen waren (nicht mal von allen Truppengattungen), zusammen mit einem Haufen Wehrpflichtiger, die gar keine Ahnung hatten, dass es ein Putsch sein sollte. Ist schon sehr merkwürdig.
Ich würde mich aber auch so nicht aufs türkische Militär verlassen, erst recht nicht, wenn es gegen Islamisten gehen würde. Wenn griechische Nato-Truppen dann auch in der Nähe wären, müsste man ja schon aufpassen, dass die Griechen und die Türken sich nicht gegenseitig über den Haufen schießen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42705
Ich hab mir schon gedacht, dass Du das sagst. Aber immerhin ist er Holzfäller und kein Goldhändler!
So, wie der Witz geschrieben wurde, funktioniert er einfach nicht!!!!111einself!
Er kann aber an einen Goldhändler verkaufen. doofguck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
würdest du eine Lästerei zum neuen Star Trek Film machen wenn er auf DVD erhältlich ist ich finde der hat so viel Potenzial einige Szenen stellen logisch sogar stefon Rudel in den Schatten.
Ich würde das gern genauer ausführen aber ich will dich nicht Spoilern.
Da müsste ich ihn erst sehen, um das sagen zu können. kratz.gif
Ich bin nicht grundsätzlich gegen Star-Trek-Lästereien, das Problem ist da halt, dass viele Kritikpunkte ein gewisses Trek-Vorwissen verlangen, welches viele Leser nicht haben dürften.
Insofern wäre am ehesten wohl für mich derzeit eine Lästerei über den allerersten Kinofilm denkbar, weil die Probleme da auch für Nicht-Trekkies am sichtbarsten sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Gehen wir von folgendem Szenario aus: Ich spame alles voll, während du schläfst, erhalte dadurch 2000 Punkte und tausche die ein, bevor du bemerkst was passiert ist. Du löschst meine Einträge was prinzipiell auch die Punkte vernichtet, die aber gar nicht mehr da sind. Wird die Probepremiummitgliedschaft dann beendet? Passiert nichts? Erzeugt das einen negativen Stand in meinen aktuellen Punkten?

Nicht, dass ich das vor hätte, aber die Frage stelle ich mir schon länger. Ich schätze, dass das davon abhängt wie das System geschrieben ist und ob du daran gedacht hast, dass das passieren könnte. kratz.gif
Ich hab schon an so ein Szenario gedacht, als ich dieses Punktetauschdingens programmiert habe, aber da der Server natürlich nicht weiß, was Spam ist und was nicht, gibt es auch keine automatische Abwehr dagegen. Der Punktestand kann nicht unter 0 sinken, das System ist so eingestellt, dass es nicht mehr Punkte abziehen kann, als da sind. Ich würde also, wenn ich so etwas feststelle, die Premiummitgliedschaft per Hand beenden, den Spam löschen und evtl. das Mitglied auch sperren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
warum magst du star trek voyager nicht (bitte detailirt begründen) bzw sagst es sei die schlechteste Star Trek Serie ich finde noch immer das die Original Serie (nicht die Kirk filme nur die serie ) die schlechteste war die Drehbücher waren bescheiden und viel zu oft ging es um Magie oder mythische wesen die ins fantasy-gere gehören außerdem hatte die Handlung meist riesige logische Löcher und Plot-holes die nie erklärt wurden.
Die Originalserie ist halt ein Kind ihrer Zeit und die Macher hatten keine Ahnung, dass sie damit die Grundlage für ein riesiges Universum schaffen würden, dessen Fans nach Kontinuität und technischen Erklärungen etc. verlangen.
Bei Voyager ist das Problem, dass viele Geschichten mit Technobabble aufgelöst werden (was immer ein bisschen wie Schummelei wirkt) und die Charaktere oft so inkonsistent sind. Mal ist Janeway hart, mal ist Janeway butterweich, mal ist sie wie eine Mutti zu ihrer Crew, mal ist sie voll autoritär. Kate Mulgrew selbst vermutete, dass Janeway bipolar war, weil die Autoren sie mal so, mal so schrieben. Ein Problem der ersten Staffeln war auch, dass die Kazon so unheimlich beknackte Gegner sind, so eine Art anarchistische Klingonen, die keiner so richtig ernstnehmen konnte und bei denen es auch arg unwahrscheinlich war, dass die tatsächlich so eine bestimmente Präsenz in dem Teil des Weltraums werden konnten. Die wirkten doch so, als wenn sie eigentlich zu blöd wären, ein Regal zusammenzubauen, geschweige denn Raumschiffe.
Es gibt viele sehr gute Folgen bei Voyager, die Serie hat mich wunderbar unterhalten, aber im Endeffekt hat man versucht, das gleiche Rezept wie bei TNG nachzukochen, und da ist es kein Wunder, dass es ein bisschen schal wirkte, weil man davon eben schon 7 Staffeln hatte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie sieht deine Meinung hierzu aus?
Ein bisschen überzogen, aber es illustriert die Gefahren des neuen Sexualstrafrechts. Im Wesentlichen ist man als Mann tatsächlich drauf angewiesen, dass die Frau, mit der man was hat, kein Biest ist, und falls man Pech hat und sie doch eins ist, dass der Richter kein Vollidiot ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Das niedliche Schwarz-weiß Foto ist weg heul.gif Oder ich bin zu doof, es zu finden biggrin.gif War das nicht unter "Wer ist Klopfer?" Und wird es nochmal sowas wie den Fummelshop geben?
^^; Das Foto hatte ich rausgenommen, weil es schon so alt war...

Den Fummelshop wird's wohl nie wieder geben. :/ Das Problem ist die Schnapsbrennerei, die dieses "Kleiner Klopfer"-Gesöff rausbringt. Die hat sich "Klopfer" unter anderem als Markenname für Kleidung gesichert. Und damit will kein Anbieter (wie Spreadshirt) eine Abmahnung riskieren, weil sie einen T-Shirt-Shop für einen "Klopfer" einrichten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42672

Rebellisch vielleicht nicht, aber zu meiner Zeit war es zumindest so, dass Anglizismen cool waren. Ich meine fast, dass langsam aber sicher arabisch/türkisch diesen Platz einnehmen. Viele deutsche Jugendliche benutzen türkische Wörter, hab ich gehört, und einer meiner Nachhilfeschüler flucht immer auf pseudoarabisch. Da kommen dann Ergüsse wie "Alle machalle allahu akbar" bei raus. Der ist allerdings auch furchtbar dämlich.
Ich glaube, das ist ein eher lokales und aufs Milieu begrenztes Phänomen. Das wird nur da passieren, wo es auch einen bemerkenswert großen Anteil an türkischen/arabischen Jugendlichen gibt und entsprechende Kontakte zu deutschen Jugendlichen bestehen.
Ich wohne in einem Stadtteil, in dem es kaum Türken und Araber gibt, und wenn ich mit Straßenbahn oder Bus unterwegs bin, höre ich hier in der Gegend Jugendliche nie türkische/arabische Wörter benutzen. Auch in Potsdam passiert so was meines Wissens nicht, und da gibt es auch kaum Türken und Araber. Ich hab auch so meine Zweifel, ob das z.B. bei Gymnasiasten so verbreitet ist, wenn in den Gymnasien eher wenig Türken und Araber sind.
Das ist meines Erachtens weitaus weniger universell verbreitet als das Englische, das auch weiterhin die Jugendsprache besonders beeinflussen wird, weil der kulturelle Einfluss immer noch so bestimmend ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Im Zuge der Dönerfrage wundert mich sehr, dass niemand das von mir entwickelte Sättigungsbeilagengesetz anwendet: Brot, Kartoffeln, Reis und Nudeln dürfen nie, niemals gemischt werden und sind nur einzeln zu verwenden. Ich krieg Anfälle wenn ich Pizza mit Bratkartoffeln oder ähnliches sehe. Emfpindest du das auch so oder ist sowas für dich okay? Gern auch Antworten von andren Lesern biggrin.gif
Ich sehe das genauso. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren