Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41063 Fragen gestellt, davon sind 65 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Welcher mörderische Typ bist du, Klopfer?
huh.gif Ich bin laut dem Test fast deckungsgleich mit Osama Bin Laden - abgesehen davon, dass ich offenbar nur halb so warmherzig bin. 154218d4.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Mir ist aufgefallen, dass die Dichte an empfohlenen Blogeinträgen immer weiter steigt. Denkst du, dass das damit zusammenhängt, dass dein Blog inzwischen weniger ein Tagebuch ist (wenn man sich die alten Einträge anschaut, merkt man was ich meine), sondern mehr zu einer Sammlung von Zeug, das du findest und kommentierst, wird?

Ich hab bestimmt diverse Fehler in obigem Satz gemacht. Bin aber gerade zu faul die zu suchen biggrin.gif
Ja, der Blog war früher tatsächlich eher so eine Art Tagebuch und wurde ja sogar getrennt von der Seite geführt (bei zwei verschiedenen Blogplattformen). Ich mach mir inzwischen mehr Gedanken darum, zeitlose Blogeinträge zu schreiben, die man auch in zwei Jahren noch lesen kann, falls mal so wieder eine kleine Flaute an neuen Inhalten kommt, weil ich an einer anderen Sache arbeiten muss. Leider gehen so manche Einträge auch voll unter, obwohl ich gerade bei denen denken würde, dass die sich auch gut zum Teilen eignen würden. schulterzuck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hast ja in der Vergangenheit schon zum Binnen-I usw. geschrieben. Jetzt bin ich aber durch meine Universität mal wieder auf ein paar neue spannende Formen gestoßen!
Sind dir diese "Alternativen" schon untergekommen? Grad das x ist ja mal komplett bescheuert. Das Sternchen verwendet die Studienvertretung hier schon fleißig bei ihren Newslettern, wo sie mich darüber informieren, was es nicht alles für Angebote gibt - die ich gar nicht wahrnehmen könnte weil ich einen Schwanz habe. Gleichberechtigung und so.
Mir kommt vor gegen solchen Unsinn kann man sich gar nicht wehren, das prallt an der Parole "Gleichberechtigung" ab. Was sagst du dazu? Und dieses eine Zitat - da gibt's nicht mal Großschreibung, ist das auch so etwas Sexistisches, die deutsche Rechtschreibung? angsthasi.gif

Andere Frage - mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass hier oft Fragen mit Links kommen, die deine Meinung zu etwas fragen (wie ich gerade), wobei du meistens sehr ausführlich antwortest. Ist vielleicht schade, dass es nicht so viele Leute sehen. Wie fändest du die Idee dafür einen eigenen Bereich einzurichten, wo Leute dir Links schicken und du wählst du interessantesten aus und machst deine Antworten zu Blogposts. Oder einem anderen Segment. Nur so eine Idee.
Diese Lann Hornscheidt ist an der Uni, an der ich selbst studierte, also ja, das ist mir schon untergekommen. ^^; Und es ist halt absoluter Quatsch und stört beim Lesen, und das alles nur, weil irgendwelche Leute in ihrem Elfenbeinturm keine echten Probleme haben.
Was die Großschreibung angeht, hab ich mal die Erklärung gelesen, dass Großschreibung gewisse Wörter privilegiert und andere somit diskriminiert. rolleyes.gif

Hm, ich geb bei den monatlichen Rückblicken oft Links zu Fragen an, damit das nicht so untergeht. Was das Auslagern in Blogeinträge o.ä. angeht, hab ich ein bisschen Bedenken, ob das dann nicht den Spaß-Gedanken von KW überlagert und dann wieder zu elendig langen Diskussionen führt (wie ja so oft bei diesen meist politischen und gesellschaftlichen Themen). kratz.gif Ich weiß nicht, ob es da so eine ideale Lösung gibt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sollte das Schutzalter gesenkt, bzw. ganz entfernt werden?
Also ganz weg sollte es nicht, aber ich denke, es wäre notwendig, gewisse Flexibilitäten einzubauen, um nicht irgendwelche Leute aus einem wohlgemeinten Prinzip zu bestrafen, obwohl überhaupt niemand geschädigt wurde. Wenn ein 14-Jähriger mit einer 12-Jährigen einvernehmlichen Sex hat, sollte das nicht strafbar sein. Und wenn eine 13-Jährige sich schon quer durchs Viertel gebumst hat, sollte man vll. auch fragen, was man eigentlich beschützen will, wenn man einen 25-Jährigen bestraft, wenn er auch mal rübergerutscht ist. Da sollte man also mehr auf die Umstände rundherum achten.

Wir müssen halt auch mal ein bisschen der biologischen Realität ins Auge blicken, dass a) aufgrund der guten Ernährung die Pubertät und die körperliche Entwicklung heute oft früher einsetzt, b) im Laufe der Pubertät eben auch sexuelle Gefühle und sexuelle Anziehungskraft entstehen und c) es auch keine Krankheit ist, wenn man 13-Jährige sexuell anziehend findet, wenn die körperlich so gebaut sind wie eine voll geschlechtsreife Frau (ich denk da nur an Saaya Irie, die mit 11 schon aussah wie eine erwachsene Japanerin mit ziemlich großen Hupen). Das haben wir ja auch nirgendwo in der Biologie, dass Tiere noch einige Jahre mit der Fortpflanzung warten, nachdem sie geschlechtsreif geworden sind, also sollten wir immerhin so realistisch sein und anerkennen, dass das keine krankhafte Sexualität ist, sondern da die Natur genau so funktioniert, wie sie soll. Da sollten halt die Einvernehmlichkeit und etwaige Beeinflussung eine Rolle spielen, wenn man entscheidet, ob man so etwas bestrafen sollte, als nur nach einer Altersgrenze zu gehen.

Da müssen wir aber auch mit dem Märchen aufhören, dass man für Sex geistig unheimlich reif sein müsste, obwohl es dann doch rein instinktgesteuert abläuft. Die Sachen, auf die man beim Bumsen achten müsste, sind ja jetzt auch nicht so anspruchsvoll, und das vermittelt man am besten, indem man sie ehrlich anspricht und die Konsequenzen darlegt, anstatt einfach zu sagen: "Ignoriere deine Geilheit, du bist noch nicht reif dafür."

Ich kenn halt auch Mädels, die selbst ihr erstes Mal mit 12 hatten, es freiwillig taten, es auch nicht bereut haben, nicht traumatisiert wurden und heute eine normale Sexualität leben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kürzlich wurde in Spanien ein Torero vom Stier aufgespießt und getötet. Viele Leute waren der Meinung er hätte es verdient, weils Tierquälerei ist und verboten gehört. Was hältst du davon?
Mein Mitleid ist da auch nicht existent, muss ich ehrlich sagen. Das ist für mich so auf einer Stufe mit den Idioten, die beim S-Bahn-Surfen den Löffel abgeben oder beim Herumkraxeln auf Kränen und Hochhäusern abstürzen. Sind selbst schuld, wobei hier zu der Dämlichkeit eben auch noch die Widerlichkeit kommt, ein Tier nur zum Spaß zu quälen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du hiervon?
Das Thema hatten wir doch schon? kratz.gif

Ich kann den Henkel da voll verstehen, dass er nicht mit denen verhandeln will, weil es da nichts zu verhandeln gibt. Das sind Verbrecher und Terroristen, und da müssen auch die Linken und die Grünen endlich mal den Kopp aus dem Arsch ziehen, anstatt von "Verhandlungen" zu reden. Den Radikalen Zugeständnisse zu machen, das wäre ein Arschtritt für all diejenigen, die auch keine Chance gegen Räumungsklagen etc. hatten und trotzdem friedlich geblieben sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von Weißrußland?
Ich hoffe, dass es sich irgendwann von seiner Diktatur befreien kann. Dieser Lukaschenko scheint mir doch gehörig einen an der Waffel zu haben. Arbeitslosigkeit wird einfach verboten, und obwohl er sich gerne an Russland ranschmeißt, prahlt er damit, dass die heimische Wurstindustrie anders als in Russland kein Klopapier als Füllstoff verwende... vogel.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42614
Du, ich hab gehört dass es jetzt so vegetarische Döner gibt. Ist total neu und so... 04a97f13.gif

Zumindest Vegetarianismus ist jetzt nicht unbedingt so die passende Begründung bei Döner- und Bürgerbuden nichts zu kaufen. Und ja, die vegetarischen Döner sind auch geschmacklich vollkommen in Ordnung. Die meisten Dönerbuden packen dann halt ein paar Kartoffelscheiben rein, um ein wenig aufzufüllen.
Ich mag keine Kartoffeln im Döner. >_< Find's schon doof, dass die so oft welche in die Vogelfleischdöner reinmachen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Huhu Klopfer! Kennst du die Mini-Serie "Don't Hug Me I'm Scared" auf YouTube? Sind 6 Folgen, gehen zusammen insgesamt vll eine halbe Stunde. Das Ganze ist im Kinderserien-Puppenlook â Sesamstraße gehalten, ist aber glasklar nix für Kinder. Als ich die erste Folge gesehen hab war ich nicht so begeistert, dacht das ist irgendso eine experimentelle Kacke die hauptsache billig schocken will. Aber die Folgen die noch drauf kommen sind echt nett gemacht und ergeben insgesamt eine interessante Story und Kritik wie ich finde. Kritik woran? Das kann man wohl sehr breit gefächert sehen. An Kindersendungen, der Medienlandschaft und wie sie einen formen wollen, wie stets sysmatisch versucht wurde Meinungen zu unterdrücken... ich hab mir 'ne Menge Theorien dazu durchgelesen weil ich selbst immer ein bisschen doof bei sowas bin und von selbst nicht auf sowas komm. (Die Macher der Serie äußern sich selbst zu keiner einzigen dieser Theorien, außer dass "alle Theorien richtig sind".)
Aber dieses ganze tiefergehende Zeug mal daneben gestellt ist es ziemlich unterhaltsam, es gibt immer ein ohrwurmcharakterhaftes Lied in jeder Folge und visuell hat man sich da auch echt Mühe mit gegeben. Ich mag ja Zeug, das nett und fröhlich anfängt und dann total umschlägt, das kriegen viele nicht gut hin, aber hier wandelte man genau auf dem richtigen Grad (bis auf Folge 1 vielleicht, die mag ich tatsächlich irgendwie am wenigsten). Mich würd deine Meinung interessieren! Ich persönlich finde die Folgen 4 (Ohrwurm!!), 5 und 6 am besten und mag den Red Guy am liebsten, Yellow Guy ist mir in Folge 6 aber auch sehr ans Herz gewachsen wo er mir schrecklich Leid tut.
Kenn ich, ich muss drüber lachen und gleichzeitig ein bisschen schaudern, weil das so bizarr ist und ziemlich schnell gruselig wird. biggrin.gif Ich würde aber auch nicht groß drüber philosophieren, weil ich auch nicht glaube, dass die Macher jetzt soooo extrem viel über einen Subtext nachgedacht haben.
Ich hab aber keine Lieblingsfolgen und auch keine Lieblingscharaktere, weil ich mir alles nur ein, zwei Mal angeguckt hab.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42618 Das ist ein Dilemma: Enthalten wir uns, dann werden die Stimme aufgeteilt wie ein Kuchen. Wenn wir sie ungültig machen, dann auch. Was machen wir nun?

Ich verstehe auch nicht, warum man mich falsch informiert hat, ich meine, wir reden hier über eine Lehrerin für Politik. Die müsste es doch besser gewusst haben, oder war es früher anders gewesen?
Nach meiner Erfahrung wurschteln sich gerade Politiklehrer gerne ein bisschen durch und sind da gar nicht selbst so sehr bewandert. :/
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Jetzt ist herausgekommen, dass die Silvesternacht 2015 noch schlimmer war als gedacht. Glaubst du es werden sich Gruppen bilden, die Selbstjustiz begehen, weil sie sich von der Politik, Polizei usw. verlassen fühlen?
Die Gefahr besteht theoretisch, aber ich befürchte, die, die am ehesten zu dieser Rechtfertigung greifen werden, wenn sie Selbstjustiz betreiben, werden Leute sein, die der staatlichen Autorität sowieso schon lange nicht trauten. Da werden sicherlich zuerst die Menschen das als Vorwand nehmen, die schon ewig davon träumen, das Recht (oder was sie davon halten) in die eigenen Hände zu nehmen.

(Peripher dazu ein Artikel aus der FAZ: "Wer zündet Flüchtlingsheime an?" - Die Brandstifter sind meistens eben anders als behauptet doch nicht "aus der Mitte der Gesellschaft", sondern ganz klare bekennende Nazis.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wer legt fest wie die Bevölkerung eines Landes genannt wird? Warum heißen die Bewohner von Irland, Schottland, Deutschland, Finnland : Iren, Schotten, Deutsche, Finnen und nicht Irländer, Schottländer, etc.? Aber die Einwohner von Island und England: Isländer beziehungsweise Engländer und nicht Isen oder Engen?
Das sind zumeist entweder Eigenbezeichnungen oder Fremdbezeichnungen, wobei es dann oft auch drauf ankommt, was vorher war, die Bezeichnung fürs Land oder für die Leute.
Die Deutschen wurden (im Deutschen) nach dem germanischen Wort für "Volk" benannt, wobei das zunächst als sprachliche Abgrenzung gemeint war, weil die eben die Sprache des Volkes sprachen (anders als z.B. Latein oder romanische Sprachen oder slawische), und danach dann eben das Land.
Bei den Finnen war es so, dass sie von Lateinern quasi als Finder bezeichnet wurden, weil sie offenbar eine Jäger-und-Sammler-Kultur waren, und das entwickelte sich dann zu deren Bezeichnung im Ausland. (Ihre Selbstbezeichnung Suomi kommt wohl daher, dass ihr Land ein Sumpfland (suo-maa) war.)
Im Kontrast dazu England: Die Angeln sind aus der geografischen Region Angeln (in Schleswig-Holstein) zusammen mit den Sachsen (und Friesen und Jüten) auf diese komische Insel gezogen und gründeten da eigene Herrschaften, und das war dann das Land der Angeln. Anders als die Sachsen hielten die Angeln in ihrem neuen Land aber kaum mehr Kontakt zu ihren kontinentalen Stammesbrüdern, auch nicht nach der Verschmelzung mit den Sachsen zu den Angelsachsen (wohingegen der Kontakt zu den Sachsen auf dem Kontinent immer noch erhalten blieb). Es waren also nun die Angelsachsen. Irgendwann vergaß man dort ganz, dass "Angli"/"Ongle" mal einen eigenen Stamm bezeichnete (die Angeln in S-H gab es dann auch nicht mehr, da sie in andere Stämme assimiliert wurden), und irgendwann wurde der Begriff als Sammelbezeichnung für die Germanen in Britannien bezeichnet, als Abgrenzung von den Germanen auf dem Festland. Woher kommt dann aber nun "England" und "Engländer"? Da haben sich die Begriffe der Wikinger durchgesetzt, die um 1000 nach Christus auch häufiger vorbeikamen und einen Teil des Landes eroberten.
Kommt wohl also oft drauf an, ob die Einwohner nach ihrem Land oder das Land nach ihren Einwohnern benannt wurde (bzw. was denen, die diese Benennung in ihrer Sprache vornehmen, zuerst untergekommen ist).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42618
Das Problem haben komischerweise viele, die ich so frage. Gewählt wird dann eben das, was schon immer gewählt wurde. Oder gar nicht. Oder Protest-Links/Protest-Rechts.
Ich frage mich nur, ob das schon immer so war, oder ob das in letzter Zeit nochmal extrem zugenommen hat.

Siehst du es denn nicht? Deutschland braucht dich, Hasenfürst!
Ich habe auch schon einen Namen: PdvM. Partei der vernünftigen Mitte. Ok, über den Namen können wir noch reden, also die schon so oft gestellte Frage: Wann können wir dich endlich wählen? biggrin.gif
Ich fürchte, mich kennen einfach zu wenig Leute. ^^ Und bei denen, die mich kennen, sind zu wenig Leute dabei, die Mundpropaganda betreiben. Wie soll ich dann je die nötigen Unterschriften zusammenkriegen, um für eine Wahl zugelassen zu werden? ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Deine Meinung zu diesem Artikel?
Einerseits wäre es fair, auch die Frauen einzuziehen (bzw. dafür vorzusehen, sollte es dazu kommen, obwohl bei den Amis derzeit sowieso keiner eingezogen wird), auf der anderen Seite sollten Frauen wirklich nicht zur kämpfenden Truppe, und das nicht nur, weil sie körperlich schwächer sind, sondern weil die mitkämpfenden Männer sich auch unnötig in Gefahr begeben werden, um die Frauen besonders zu schützen. Das ist einfach in den Instinkten drin.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42618
Also jetzt ohne Witz, ich bin für die FDP.
Wenn man dafür sorgen könnte, dass der sozialliberale Flügel stärker wäre in der FDP... kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42609 Interessant. In der Schule wurde mir nämlich erklärt, dass ungültig gemachte Stimme nicht mit gezählt werden, während enthaltende Stimmen von den Parteien ausgeteilt werden (ich wußte es immer; die (meisten) Lehrer kann man in die Tonne treten-___-).

Das Problem: Was macht man wenn keine der Parteien einen zusagen?
Die Linken und Grünen schweben jenseits von Gut und Böse und merken nicht mal, dass sie durch ihren Einsatz für die antidemokratische Kultur der Muslime gerade ihre eigenden Idealen verraten. Nicht zu vergessen ihre Aufforderungen zu Toleranz, das eigentlich schon zur Selbstaufgabe ist.

Die CDU/CSU und SPD merkeln nur rum und die AfD... reden wir nicht darüber.
Und das sind nur ein paar Beispiele.
Also wen kann man noch wählen?
FDP? biggrin.gif

Aber du hast recht, ich hab auch das Problem, dass ich mich bei keiner Partei wiederfinde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42609

Stimmt so nicht. Ungültige Stimmen werden extra gezählt und verbucht. Das steht dann auch so in der Auswertung. Wenn das mal mehr Leute machen würden, würde das auch jemandem auffallen.
Das ist eine Tabellenzeile, die niemanden interessiert. schulterzuck.gif Und sie hat wirklich keinen Einfluss auf das Wahlergebnis oder die Sitzverteilung, also ist es tatsächlich sinnlos, ungültig zu wählen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42594

biggrin.gif Ja, ich fand die auch nicht wirklich anregend, aber da ich mit Pornos generell nicht so viel anfangen kann, bin ich mir nicht sicher, ob ich qualifiziert bin, darüber ne Aussage zu machen ^^

Was die Computermäuse angeht - meine alte (aber gerade mal drei Jahre alt :O) hat auch plötzlich die Macke bekommen, immer mal wieder zwei statt einen Klick auszuführen... Sie war von Logitech, jetzt habe ich auch wieder eine Logitech gekauft.
Japp, so ein Problem hab ich auch. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hältst du manchmal ein um dich zu fragen:
"Was würde Hitler tun?"
Nein, aber vll. ändert sich das ja, falls ich mal in Polen einfalle.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42605
@Schreiber: Ja, ich verstehe dich gut, wobei ich diese falsch/positiven Bewertungen extrem selten sehe.
Bei pizza.de funktioniert das hier in Hamburg ganz gut. Außerdem kennt man seine Pappenheimer ja nach ein paar Bestellungen sowieso. Pizzabrötchen nehme ich bei Mundfein, Pizza je nach Standort (kleine Klitschen schlagen Joeys und Co, sind aber halt nur in bestimmten Stadtteilen vertreten), Croques bei Krox oder Joeys und Asiatisch meide ich inzwischen gänzlich. Als Vegetarier fallen leider die Griechen/Burger- und Dönerläden raus sad.gif (Inzwischen hab ich echt wenig Abwechslung beim bestellen xD)

@Klopfer öhm... lol wie kommst du zu der Ehre solcher Angebote? Mir wurde noch nieeee etwas angeboten xD (Auch wenn ich alles von dem aufgezählten Schund auch nicht haben wollen würde. Das letzte ganz besonders nicht xD)
Ich hab keine Ahnung, wie ich zu diesen Angeboten komme. XD Es steht oft drin, dass ich ja so ein wahnsinnig toller Rezensent wäre, aber ich glaub eigentlich nicht, dass ich genug bei Amazon geschrieben hab, um als Top-Rezensent zu gelten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42603
Ay, der Rechner ist tatsächlich zum zocken völlig ausreichend und wird was CPU/RAM etc. angeht sicher noch einige Jahre halten. Die Graka ist natürlich in die Jahre gekommen, aber mit den neuen Generationen kriegt man für 2-300€ einen ordentlich Leistungsschub.

Verfolgst du eigentlich Neuvorstellungen von CPU/GPU? Oder interessiert dich das nicht?
Ich achte so nebenbei drauf, was so rauskommt und welche Leistung es bringt, wobei ich einigermaßen erleichtert bin, dass offenbar die neuen Generationen eher darauf ausgerichtet sind, gute Leistung bei 4K zu bringen und für meine Monitor-Auflösung daher auch eine etwas ältere und billigere Graka ausreichen dürfte. Was ein bisschen doof ist: So richtige Leistungsvergleiche mit meiner Grafikkarte sind nicht leicht zu finden, sodass ich schlechter einschätzen kann, wie groß eigentlich die Vorteile wären, wenn ich mir eine neue zulegen würde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42602
Ja, bei den Notebooks kommen die beiden Seiten oft sehr gut weg, wenn man nach Standardgeräten und keinen Exoten sucht. Teilweise ist sogar ein MediaMarkt Angebot das günstigste.

Aber man kann sehr viel auf einmal an Spezifikationen eingeben und alle möglichen Shops vergleichen, deswegen gehe ich immer darüber. Außerdem legt die Seite etwas mehr Wert auf korrekte Daten der Geräte. Also im Normalfall stimmt die Angabe oder es steht halt nichts dabei. In dem Fall muss man leider noch anderweitig suchen.

Mindfactory zum Beispiel hat in jeder 2. Produktbeschreibung gravierende Fehler drin. Da kann man auf nichts vertrauen, wenn man nicht sowieso weiß, was genau man sich kaufen will und was das für specs hat.

@Thinkpads: Nicht wirklich xD
Lenovo hatte die Sparte von IBM abgekauft, ich glaube inklusive vieler Mitarbeiter. Nach und nach ist der Service aber immer weiter runtergegangen, vermutlich weil man viel mehr Geräte als vorher verkauft hat.
Einen Exoten such ich mir üblicherweise nicht, und mit dem Gaming-PC ist mir auch die Spiele-Leistung des Laptops gar nicht mehr so wichtig. Was ich mir aber wünschen würde: konkrete Angaben, wie leicht es ist, den RAM zu erweitern. Das fehlt aber bei fast allen Händlern. (Bei meinem HP war einer der Erweiterungsslots unter der Tastatur versteckt, das war ein Akt...)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von Black Lives Matter? Tragen sie die Verantwortung für die toten Polizisten in Dallas?
Black Lives Matter ist zum großen Teil eine Nabelschau. Sie sind ziemlich wahllos dabei, Schwarze zu verteidigen, die von der Polizei erschossen wurden, selbst wenn diese Schwarzen tatsächlich bewaffnete Verbrecher waren, und ignorieren komplett die Fehlentwicklungen in der schwarzen Bevölkerung, die zum großen Teil auch selbstverschuldet sind. Dadurch verstärken sie den Eindruck, dass sie unfair behandelt werden würden (was in Teilbereichen sicherlich nicht verkehrt ist, aber in anderen Bereichen eben auch nicht), und das bestätigt natürlich wiederum die, die der Meinung sind, man müsste sich dagegen mit Gewalt wehren. Und bei den Polizisten wird der Abzugsfinger sicher nun noch etwas lockerer sitzen, weil sie nun noch mehr Angst davor haben, dass sie von einem Schwarzen abgeknallt werden, wenn sie nicht schneller sind. Insofern trägt BLM ein bisschen Verantwortung für die toten Polizisten, wie man auch Pegida und AfD einen gewissen Einfluss auf die Anschläge auf Flüchtlingsheime vermutlich nicht absprechen kann.
Die größte Gefahr für Schwarze in den USA sind immer noch andere Schwarze, und die US-Polizei erschießt auch jedes Jahr mehr Weiße als Schwarze, wobei der Anteil schwarzer Tatverdächtiger bei Raub und Mord (gerade im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil) unheimlich hoch ist.
Ich bezweifle nicht, dass es ungerechtfertigte Morde von Polizisten an Schwarzen gibt, aber viele Schusswaffeneinsätze werden auch gerechtfertigt sein, und das ignoriert BLM.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von George Soros?
Ich weiß nicht so recht, was ich von ihm halten soll. Einerseits ist er Hedgefonds-Manager, also eigentlich unnütz, und er benutzt seine "Vorhersagen" auch gerne, um die Märkte zu seinem eigenen Vorteil zu beeinflussen, andererseits scheint er privat nicht ganz so ein übler Kerl zu sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42601
Ungültig zu wählen ist mal genauso dämlich wie gar nicht zu wählen. Beides wird doch genau gleich gewertet. Da gibts keine Liste mit "ungültig gewählt" und "gar nicht gewählt", das wird beides als "nicht gewählt" angesehen.
Wer wirklich protestieren will, soll eine kleine Winzpartei wählen, die Bibeltreuen Christen oder Die Grauen oder so. Dann ist seine Stimme auch nicht Mehrheitsbeschaffer für die etablierten großen Parteien.
Am besten die Violetten. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42602 Lenovos sind die mit Abstand Besten im Billigsegment und die Besten im Profisegment. Macken wie kaputte Laufwerke kommen relativ häufig vor, das macht diese Laptops aber nicht grundsätzlich schlecht. Zum Zocken würde ich etwas anderes kaufen, aber als Mobilanwender kann man nach wie vor auf Lenovo setzen. Und auch wenn sie schlechter geworden sein sollte gibt's immernoch nix stabileres als die W-Serie. Lenovos sind leicht nachzurüsten, wartungsarm, energiesparsam, leise und langlebig und das gilt für die allermeisten Modelle. Sofern man ein vernünftiges DVD Laufwerk erhält. Bei Acer brechen die Schaniere, bei Asus löst sich die Netzsteckerbuchse, bei vielen bricht das Netzkabel. Dein MSI ist viel zu früh von uns gegangen sowas wäre mit Lenovo bestimmt nicht passiert.
Mein MSI hat immerhin vier Jahre durchgehalten (mein HP davor fünf Jahre), da bin ich fast schon verwöhnt, wenn ich jetzt so sehe, dass ich die Nase von meinem jetzigen bereits nach knapp anderthalb Jahren voll hab. biggrin.gif
Was aber meistens zuerst verreckt, ist das Netzteil, bei meinem HP hatte ich dann irgendwann extra ein exotisches bestellen müssen (weil der Anschluss am Laptop kein Standard war), mein MSI hatte in der Zeit drei oder vier Netzteile. XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42605 Ein Konditormesser kann ein jeder gebrauchen! Wenns Wellenschliff hat gibt's nix besseres zum Brot oder Brötchen schneiden.
Ich hab schon ein Brotmesser.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Herzallerliebstes Klopferchen!

Dein wuschiger, wenn auch kurzer, so doch immer noch enormer... Genug davon! Eigentlich brauch ich ja nur deine Hilfe!

Ich versuche nämlich seit 3 Tagen zu verstehen, warum es in diesem unserem Jahr, auf dieser unserer Erde noch immer Menschen gibt, nicht dumme Menschen, denn sowas zu konstruieren bedarf einer gewissen Intelligenz, aber dennoch Menschen (oder gerade deshalb? Ne, Intelligenz für Mensch sein is out), die glauben, dass die Erde FLACH sei!

Daher meine Frage: Kannst du mir das erklären? (Oder vielleicht, wenn es eurer Hasigkeit Zeit zulässt, einfach nur etwas zu dieser Flat Earth Nasa is böse Theorie verfassen?)
Ich hab ja immer noch den Verdacht, dass die meisten, die das sagen, nur Trolle sind, und der Rest ist einfach als Baby dreimal vom Wickeltisch gefallen und nur zweimal aufgefangen worden. schulterzuck.gif

VSauce hat aber mal ein Video gemacht, in dem gezeigt wird, wie schwer es eigentlich wäre, dann über den Rand einer flachen Erde zu kommen. Interessant. 014.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42585
Rezensionen sind auch so ein Thema für sich.

Für uninteressierte die Kurzform: Ja. Du hast Recht. Man kann wirklich nur noch einzelne (meist negative) Rezensionen durchforsten und dann gucken, ob es Häufungen gibt oder man damit Leben kann.

Bei Amazon hält sich das Ganze ja noch in Grenzen und man kann die Rezensionen halbwegs gut nutzen, aber auch hier habe ich den Eindruck, dass beispielsweise die Produkttester Rezensionen oft auffallend positiv sind. Da wird dann hin und her schwadroniert vom Glanze des Produktes und eine Rezension später lese ich, dass der Stoff qualitative Mängel hat und schnell franst. Wenn das dann noch irgendwo bestätigt wird, fass ich mir an den Kopf und frage mich, was man eigentlich für Kriterien erfüllen muss, um Produkttester zu werden. Dann fällt es mir wieder ein. Alles möglichst positiv zu bewerten, weil an negativen Rezensionen niemand Interesse hat (weder der Hersteller des Produktes, noch das Warenhaus(!) noch der Kunde(!)*) und man natürlich kostenfreie Produkte zugesandt haben will.
Es kann natürlich sein, dass der Produkttester einfach ein wirklich einwandfreies Produkt bekommen hat, aber dazu hat es sich, zumindest bei mir, schon zu sehr eingebrannt, dass die Rezensionen auffallend positiv sind, hatte das jetzt schon ein paar Mal.

Dann gibt es aber noch ganz andere Portale. Portale bei denen man irgendwas kriegt für seine Bewertung. Eis.de z.B. (warum fällt mir jetzt grade das als erstes ein?). Da sind die Produkte übersät mit maximal positiven Bewertungen. Womit das Bewertungssystem eigentlich nur eines ist: Schwachsinn.

Oder Portale die mit Fake Bewertungen zugeschüttet werden. Hier fällt mir als erstes Pizza.de ein. Die selbe Person hat 7 Tage hintereinander bestellt und jeweils kommentarlos 5 Sterne gegeben? Jo. Glaub ich sofort. Und was ist damit? Es funktioniert! Wir bestellen auf Arbeit regelmäßig Pizza und die Kollegin die das vor mir gemacht hat, hat einfach immer nach Bewertung sortiert und den bestbewertesten Lieferdienst genommen.

Kommen wir noch zum *
Warum hat der Kunde kein Interesse an schlechten Bewertungen? Naja, ich schon. Habe aber immer mehr das Gefühl, dass ich da in der Minderheit bin. Ich lese oft Bewertungen in denen durchaus relevante Mängel beschrieben werden, nur um dann am Ende doch die volle Punktzahl zu geben. "Pizza war angebrannt und es war keine Salami drauf, 5 Sterne" Ok?! Kommt auch auf Amazon vor. "Der Mixer mixt beschissen, hab 3x Kuchen gebacken und kaputt. Aber er sieht so schön aus in meinem Fach. 5 Sterne". Wtf?
Schlechte Bewertungen stören. Man will doch dieses Zufriedenheitsgefühl in sich aufkommen fühlen, wenn man was bestellt hat. "Hach, endlich habe ich eine neue Kaffeemaschine und auch noch so eine gut bewertete." Und was auch noch praktisch ist: Man kann sich gleich so gut damit rechtfertigen. Den Partner (jetzt hätte ich fast Mann geschrieben, ich Sexist) stört was an der Maschine? "Aber die hat doch so viele Sterne! Die Maschine ist gut. Du bist doof!"

Manchmal, in schwachen Momenten, denke ich mir: Du bist zu kritisch. Doch immer wenn ich dann weiter darüber nachdenke, komme ich zu dem Schluss, dass der Rest zu unkritisch ist (Ein Geisterfahrerer? 100te! wird jetzt jemand schreien). Ohne Kritik schließlich keine Weiterentwicklung.
Womit wir auch wieder bei der Frage nach der Qualität vs. keine Qualität angekommen wären. Will man überhaupt Weiterentwicklung? Kostet schließlich Geld ein Produkt zu entwickeln, was zwar besser seine Aufgabe erfüllt und nicht so fehleranfällig ist, wofür der knausrige Kunde dann aber doch nicht die fälligen Taler springen lassen will.

Wieso kotze ich mich neuerdings eigentlich immer mitten in der Nacht bei dir über irgendwas aus? Sag Bescheid, wenn ich dir damit auf die Nerven falle, weil du Wichtigeres zu tun hast.
Ich krieg ab und zu mal Mails von irgendwelchen Amazon-Händlern, die mir ihre Produkte gratis zum Rezensieren anbieten, aber das ist eigentlich immer irgendwelcher Plunder, den ich gar nicht gebrauchen kann, im letzten Monat waren es z. B. unter anderem rutschfeste Hundenäpfe, Zahnräder und andere Einzelteile für alte Taschenuhren, bunte Kunstwolle zum Stricken, Konditormesser, eine Spätzlereibe, ein Whiteboardschwamm und ein vergoldeter Kopfhöreradapter fürs Flugzeug. huh.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42598
Da wären wir wieder bei der Qualität.
DIe 2te Maus, die ich in meinem Leben gekauft habe, war eine Logitech irgendwas im unteren Preissegment. Nach 7 Jahren und wildem Diablo 2 Dauergeklicke (Gesamtspielzeit bestimmt 4stellig (in Stunden)), ist dann die Linke Maustaste ausgeleiert. Seit dem hat auch keine mehr so lange gehalten, die letzte war nach ca, 2,5 Jahren hin. Das ist alles so traurig. SO TRAURIG!!

Immerhin funktioniert meine Logitech-Tastatur noch, die jetzt 5 Jahre alt ist, obwohl ich die mittlerweile bestimmt schon mit kiloweise Krümeln und anderem Dreck bekleckert haben dürfte.
Ich kann mich nicht erinnern, auf meiner Tastatur irgendwann mal Cola oder so ausgekippt zu haben, aber gelegentlich klemmt die rechte Shift-Taste, und meistens merk ich das erst, nachdem ich mich fünf Minuten gewundert habe, wieso die Bedienung spinnt. X_x Leider ist die auch nicht ganz so leicht zu säubern wie die alten Tastaturen. 1b38f9e2.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42598
Ich weiß was du meinst... Ich habe für meine aktuelle Maus dann tatsächlich mal 55€ ausgegeben, bin aber insgesamt sehr zufrieden. Leider hat sie eine Macke und zwar funktioniert der Druckpunkt des Mausrades nicht mehr, weshalb das nur noch als Rad, nicht mehr als Taste genutzt werden kann. Das habe ich beim surfen wohl einfach zu oft verwendet :-/

Insgesamt bin ich aber von Größe, Verarbeitung und Laser überzeugt, zumal sie nicht so viel Schnick-Schnack hat. Ist eine Corsair M45, die leider kaum noch zu finden ist und dann für einen überzogenen Preis. Der Nachfolger hat aufgrund des "Gaming"-Aspekts eine völlig übertriebene "Zoom-Taste" da bekommen, wo man seinen Daumen liegen hat. Soll einen guten Druckpunkt haben, also nicht einfach so zu klicken sein, aber stören würde mich die vmtl trotzdem. Logitech Mäuse haben mir noch nie gelegen xD (Weder was die Lage in der Hand anging, noch die Wertigkeit von denen, die ich gesehen habe. Auch das Tastendesign fand ich immer furchtbar)

Hast du eigentlich einen Festrechner?
Ich hatte lange Zeit (schon als Mäuse noch Kugeln hatten) entweder Mäuse von Microsoft oder Logitech und war damit eigtl. immer zufrieden. Jetzt hab ich irgendein Billigteil, mal sehen, wie lang das aushält.

Ich hab mir vor drei Jahren einen Spiele-PC zusammengebaut, vermutlich wäre irgendwann mal ne neue Grafikkarte fällig, aber das ist auf meiner Prioritätenliste relativ weit hinten. Ansonsten ist der leistungsmäßig noch richtig gut dabei.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42585
Ich kenne das mit den Marken. Ich will mir im Prinzip kein HP Gerät mehr kaufen, aber leider ist das konzentrieren auf Marken nicht der richtige Weg.

Zum Beispiel Lenovo galt über Jahre aufgrund der Thinkpads als hervorragender Notebook-Hersteller, aber die Ideapads sind halt die gleiche Billigware, wie Acer Produkte, weshalb man nicht mehr viel auf die Marke Lenovo an sich geben kann. (Und auch die Thinkpads sind nicht mehr so wertig wie früher)

Von Acer hatte ich zum Beispiel auch Produkte in der Hand, die keine besonderen Macken hatten und sich auch gut gefertigt angefühlt haben. Von Asus habe ich ebenfalls gute und schlechte Produkte in der Hand gehabt.
Leider muss man sich bei jedem Produkt neu informieren, welche Firma am wenigsten geschlampt hat xD

Ich kann aber gut verstehen, dass man nach solchen Erfahrungen erst einmal Abstand von einer Firma nimmt. Von One hatte ich auch mal ein Notebook und das war auch ein Plastikbomber, der aber relativ lang gehalten hat. Ok, die Akkus die die verbauen sind der letzte Schrott.

Falls du mal wieder über einen Kauf nachdenkst, kannst du ja mal deine Wunschspecs verlauten lassen wink.gif
Kennst du eigtl www.geizhals.de ? Eine sehr gute Hardware-Seite, über die man einen sehr umfangreichen Preisvergleich erhält.
Lenovo hat der Ausstieg von IBM nicht so gutgetan, was? biggrin.gif

Mein erster Laptop war auch ein Acer, und mein Netbook war ebenfalls von Acer, daher hatte ich auch wenig Bedenken, mir nach HP und MSI wieder einen Acer zu holen. Aber die haben das Gerät jetzt echt so was von vergeigt. facepalm.gif Es gibt im Internet Anleitungen, wie man was im Rechner umbauen und Kabel ranlöten muss, um das Touchpad-Problem zu lösen, aber das sollte nun wirklich nicht nötig sein. (Dass der Akku ohne Aufwand gar nicht auszutauschen geht, ist auch so ein Ding...)
Meiner Mutter hatte ich ein relativ billiges Notebook von Asus gekauft, das ist etwas schwachbrüstig, aber geht für ihre Bedürfnisse.

Geizhals kenn ich, aber bevor ich meinen jetzigen gekauft habe, hatte ich unter anderem bei der Seite gesucht und musste feststellen, dass die billigsten Angebote, wenn sie nicht sowieso bei Amazon oder Notebooksbilliger.de sind, meistens irgendwelche Haken haben. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42591

Es wird niemand zwangsverpflichtet. Man ist zwar theoretisch verpflichtet, es zu machen, aber ni fact werden nie Leute angeschrieben, es sei denn, die haben sich schon einmal freiwillig gemeldet. Und dann kann man immer noch mit Hinweis auf Urlaub, Kinder, etc pp absagen. Ich habe seit ich 18 bin fast immer Wahlhelfer gemacht, irgendwie find ich Wahlen wichtig, auch wenn ich selber ungültig wähle weil die alle behindert sind.
lol.gif Dein letzter Satz ist ja episch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist Physiognomik real?
Nö, ist alles Aberglaube.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hatte Erich Ludendorff am Ende doch recht?
Nee. Was der sich zusammengeträumt hat, wer alles mit wem zusammen mauschelt, um die Welt zu beherrschen, das ist dann doch eher Wahnvorstellung als reife Überlegung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Da du dir ja unkontroverse Fragen gewünscht hast:

Würdest du sagen, dass es im Rahmen ist, wenn eine PC-Maus nach 3 Jahren zum Verschleiß (also, 'Fehlfunktionen', nicht optische Abnutzung) neigt?

Um diese hier geht es.

Wichtige Info: Ich habe für FireFox ein Addon für Gestenerkennung, um die Bedienung für mich zu optimieren. Hat mir so gut gefallen, dass ich das seit 3 Jahren beibehalten habe und nun neigt die rechte Maustaste, über die bei mir die Eingaben für Gesten läuft, immer häufiger dazu, mehrere Klicks auszuführen.

Ist so weit kein Dilemma, zocke auch wenig am PC, aber mich würde mal deine Einschätzung interessieren, ob sowas nach 3 Jahren intensiver Nutzung im Rahmen ist. Tendiere nämlich stark dazu, mir die Maus noch mal zu holen, denn für meine eher großen Hände war diese Maus im Vergleich zu allem vorher eine Offenbarung. xD Passt einfach perfekt und die Programmierung der Zusatztasten so leicht wie irgendmöglich, bräuchte also keinen Wechsel und preislich wäre es mit knapp 30€ genau meine Vorstellung.

Wenn es allerdings eher danach aussieht, dass eine Maus länger voll funktionabel sein sollte, würde ich es mir noch mal überlegen. Für den Moment habe ich mich ohnehin erstmal gegen neue Maus entschieden, um das Geld in eine Klopfer-Premiummitgliedschaft zu investieren! greatjobplz.gif
(Vielleicht gibt es hier irgendwann für die treusten Fans ja auch ''Mäuse''. 044.gif )
Bis vor einiger Zeit hätte ich gesagt, dass Mäuse länger halten sollen. Aber an meinem Gaming-PC hatte ich bis Anfang des Jahres ne Logitech-Maus, die auch nach ziemlich genau drei Jahren anfing, den Geist aufzugeben. kratz.gif Offenbar kann man wirklich nicht mehr erwarten, dass ne Maus wirklich lange hält, wenn man nicht gerade über 100 Euro ausgibt. doofguck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wenn Du mal extreme Langeweile hast, besuch doch einfach mal wieder die Seiten von Todoroff und Hartmann, den beiden Einstein-Hassern.

Der Hartmann hat sogar nen YouTube-Kanal und tatsächlich Follower 3c68bb64.gif

Ob die den Ernst nehmen, weiß ich aber nicht. Was vermutest Du?
O_o Zum Glück hab ich so gut wie nie Langeweile... urx.gif
So richtig stolz scheint der Hartmann aber nicht auf seinen YT-Kanal zu sein, oder? zumindest verlinkt er den nicht auf seiner Seite. kratz.gif Normalerweise würde ich auch sagen, dass man den nicht ernst nehmen kann, aber nach Stoll, Kiesel, unserem wedrussischen Kaiser und sonstigen Vollpfosten rechne ich ehrlich gesagt mit allem.

Ich sollte es wohl doch wieder mit Youtube versuchen. O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hi Klopferchen! smile.gif

Hast du eigentlich mittlerweile den Schrecksenmeister von Moers mal gelesen? wink.gif

(Nein, ich bin nicht derjenige, der dich früher regelmäßig mit der Frage genervt hat.. biggrin.gif)
Nein, immer noch nicht. ^^;;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Schnick Schnack Schnuck auf Amazon.de

Schon mal alternativ-feministische Pornos angeschaut? biggrin.gif ( hier kann man einen Trailer gucken). Es gibt auch "The Good Girl" von Erika Lust, der ist creative commons, kann also im Internet runtergeladen werden und "extra für Frauen gemacht". Vll magst du da mal drüber lästern, falls es taugt? smile.gif
Der Film sieht überhaupt nicht anregend aus. Nicht mal die Schauspieler wirken so, als würde ihnen das Spaß machen.
Das ist auch so mein Problem mit den Sachen von Erika Lust. Ich hatte vor "The Good Girl", was ich mir auf deinen Tipp hin angesehen hab, auch noch ein, zwei Teile von ihren XConfessions angeguckt, und das war halt auch nix. Bei ihr war das handwerklich auch nicht so dolle, mies ausgeleuchtet, Kameraführung eher bäh... und auch wieder das Problem: Die Darsteller wirkten nicht überzeugend so, als wenn sie wirklich geil aufeinander wären und Lust hatten, man hat kaum was gesehen... Alternativ-feministische Pornos sind also bisher total mies. ^^;
Dabei gibt's ja durchaus auch so Pornos von Frauen, die auch für Frauen und Paare gedacht sind und gut sind, aber die haben halt auch nicht diesen "Wir drehen jetzt einen Indie-Film, wo mal kurz Geschlechtsteile zu sehen sind"-Quatsch im Kopf.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Guck mal der macht mit Feministinnen das, was die Flugzeuge mit dem World Trade Center gemacht haben. biggrin.gif
kicher.gif Hihi, da war er aber doch angepisst. Aber ich kann ihn verstehen, da wird man dauernd angegriffen, aber Sachargumente gegen das, was er geschrieben hat, gibt's nie. Ich wette, wenn er direkt mit denen diskutieren würde, würden die irgendwann schluchzend "Derailing!" schreien, wegrennen und dann in der taz oder der EMMA rumflennen. Oder auf Spiegel Online. (Wenn für jedes Mal ein Euro in die "Sybille Berg oder Margarete Stokowski schreiben dummes Zeug auf SPON"-Kasse wandern würde, könnte ich mir wirklich einen neuen Laptop leisten.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Folgendes ist keine Trollfrage, falls du es so empfindest!
Wenn sich ein Mann in dich verlieben sollte, was würdest du tun? Also stell dir vor, ein Mann würde zu dir kommen und sagen "Ich habe mich in dich verliebt.". Was wäre deine Antwort darauf?
"Ich fühl mich geschmeichelt, aber es tut mir leid, ich kann die Gefühle nicht erwidern. Ich hoffe aber, dass du bald jemanden findest, der dich glücklich machen kann."
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Zur Gina-Lisa-Gesetzesänderungs-Nein-heißt-Nein-Debatte fand ich diese beiden Interviews ganz gut (eine Anwältin auf der Opfer-, eine andere auf der Täterseite), die beschreiben auch das Problem, was auch das neue Gesetz nicht löst.

http://www.jetzt.de/interview/interview-mit-einer-fachanwaeltin-fuer-strafrecht

http://www.jetzt.de/interview/rechtsanwaeltin-fuer-frauen-in-sexualstrafverfahren

Alibifrage... mir fällt nichts ein biggrin.gif Klopfer, hast du schon mal bei einer Wahl als Wahlhelfer mitgeholfen?
Danke für die Links!
Mir ist dann der Link zu diesem Text aufgefallen, und da hab ich mir auch wieder gedacht: "Meine Fresse, können Menschen doof sein." patsch.gif
"Ja, Gina-Lisa hat vielleicht gelogen, aber es ist trotzdem richtig, für sie zu demonstrieren, weil ständig ihre Titten erwähnt werden und außerdem sind Emotionen ja voll wichtig." vogel.gif

Nee, hab ich nicht. Ich hoffe, ich werde nicht zwangsverpflichtet für die nächste Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Deine Meinung zu diesem Leitfaden? Klingt für mich wie Aufruf zum Denunziantentum.
Ist es ja auch. Und einige Sachen, die als Hetze bezeichnet werden, sind echt hirnrissig.
Natürlich gibt es Leute, die aus wirtschaftlichen Gründen herkommen und Asyl beantragen, sogar welche aus Syrien. Man muss entweder ganz schön naiv oder ganz schön blind sein, um das kategorisch auszuschließen.
Und es ist auch keine Hetze, wenn man fragt, warum Obdachlose mangels Platz aus Unterkünften abgewiesen werden müssen, während Bund, Länder und Gemeinden richtig viel Geld und Mühe aufwenden, um Flüchtlinge unterzubringen. Da muss es ja nicht darum gehen, dass man den Flüchtlingen nichts gönnt, sondern warum dann so wenig für Obdachlose getan wird, wenn es doch offenbar möglich ist, schnell zumindest für ein paar Betten zu sorgen.
Im Endeffekt werden viele Befindlichkeiten, die gar nicht so unverständlich sind, einfach als Hetze abgetan, und wenn man sich dann beschwert, dass man das offenbar nicht sagen darf, weil man in die rechte Ecke gestellt wird, ist das auch gleich wieder Hetze. Dabei ist das ganz normal, dass man sich Sorgen macht, ob man sich fremd fühlen muss, weil man aus Rücksicht auf andere Lebensweisen die eigene nicht mehr pflegen kann, sich nicht mehr so anziehen kann, wie man will, seine Zuneigung zu einem Menschen nicht mehr so offen zeigen kann, oder ganz einfach in bestimmten Gegenden nicht mehr willkommen ist.

Ist natürlich auch bezeichnend, dass so getan wird, als würde die andere Seite nur Falschinformationen benutzen, was ja überhaupt nicht stimmt. Klar werden da auch mal bewusst falsche Gerüchte und Infos gestreut, aber ganz schön oft geht's auch um reale Fälle.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Das interessiert dich sicher: Vergewaltigung: Wer ist Täter und wer ist Opfer?

Ich bin echt froh, dass Feministinnen hierzulande nicht die Deutungshoheit haben, wie etwa bei den Angelsachsen.
Danke für den Link. ^^

Haben sie nicht? fragehasi.gif Da wäre ich mir nicht so sicher, wenn ich mir die Berichterstattung im Fernsehen und in der Zeitung angucke, auch über das neue Sexualstrafrecht. Erst heute stand wieder im Berliner Kurier, dass nach dem aktuellen Recht "nein" nicht ausreichen würde, was so gar nicht stimmt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Findest du Frauke Petry auch attraktiv????????
Sie ist nicht hässlich, aber auch nicht unheimlich attraktiv, Durchschnitt halt. Ich glaub, ihr würden lange Haare doch besser stehen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Deine Meinung zu diesem Artikel?

Das gejammere, das man Rechten mit den Fakten in die Hand spielt geht mir echt auf den Sack.
Ich kapiere so etwas schon deswegen nicht, weil man damit genau das Gegenteil erreicht. Das bestätigt nur diejenigen, die befürchten, dass man in diesem Land nicht ehrlich ist, was die Neuankömmlinge angeht, und die dann eben das Gefühl haben, dass nur die Rechten noch den Mut haben, solche Sachen anzusprechen.
Da kann die blöde Kuh doch gleich AfD-Bonbons in der Fußgängerzone verteilen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sag mal Klopfer, was denkst du über Emma Watsons Einsatz für Feminismus und so weiter?
Bisher wäre mir nicht untergekommen, dass sie besonders radikale Thesen vertreten hat, aber ich versuche mich von diesem Thema auch fernzuhalten wo es nur geht.
Ich habe nur nicht den Eindruck, als wenn grade sie sich besonders beschweren dürfte.
Ich meine, sie wird es ja nicht besonders schwer gehabt haben im Leben, ist eine der bestbezahltesten Frauen der Welt und hat Sexismus und derartiges nur als Reaktion auf ihre Prominenz erlebt.
Und während ich mir diese Frage gerade stelle. fällt mir auf, dass eigentlich keine der bekannteren Vertreter des Feminismus irgendwelche Probleme in oder mit ihrem Leben zu haben scheinen.
Haben die denn einfach wirklich nichts besseres zu tun?

Und dann noch eine Frage, kennst du OGame und hast du es mal gespielt? Oder würdest du es spielen und in meine Allianz eintreten? biggrin.gif
Emma Watson ist sicherlich keine radikale Feministin, aber aus ihren Worten dringt schon eine etwas verbogene Weltsicht. Ich meine, da redet sie erst noch groß davon, dass sich Männer vom Feminismus oft marginalisiert fühlen und dass das doch bitte nicht sein soll, denn es ginge ja um Gleichberechtigung - und dann reißt sie das ganze Gerede wieder damit ein, dass die Kampagne "He for She" lautet und somit quasi die Männer in der Bringschuld sind, weil sie ja offenbar keine Opfer von Geschlechtsdiskriminierung sind und es nicht vll. auch angebracht wäre, von "She for He" zu reden. Hat was von: "Nein, ich seh dich nicht einfach nur als Muskelprotz, sondern als wunderbaren Menschen mit einem tollen Charakter. Und jetzt sei bitte so lieb und trag den Schrank in den ersten Stock, ja?"
Und wenn sie und Jennifer Lawrence sich auch noch über ihre Gagen beschweren, dann ist das nicht nur Jammern auf hohem Niveau, sondern auch ziemlich unaufrichtig: Die Gagen verhandeln ja nicht die Schauspieler, sondern ihre Agenten. Und wenn Frau Watson meint, dass sie für eine Rolle nicht genug gekriegt hat, dann soll sie sich einen anderen Agenten suchen, als einfach zu behaupten, sie würde als Frau diskriminiert werden. Wenn sie sich jetzt auf der Leinwand rar macht oder nur noch in öden Arthouse-Produktionen mitmacht, darf sie sich natürlich auch nicht wundern, wenn ihr Marktwert sinkt und sie weniger angeboten kriegt.

Ich kenn OGame, hab es aber nie gespielt und will auch nicht, ich hab so zum Spielen schon zu wenig Zeit. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42575
Meiner Erfahrung nach und dem allgemeinen Produktionswechsel nach Asien/Afrika/Südamerika, werden die meisten Produkte (egal wie teuer) in den gleichen Fabriken hergestellt.

Es gibt noch einige Ausnahmen, aber das sind dann meist keine Endkundenprodukte, sondern eher Sachen die Firmen kaufen.

Ich bin immer wieder auf der Suche nach einem wertigen Produkt, bei dem ich nicht 50-100% Markenaufschlag zahlen muss. Wenn man sich z.B. Nike, Adidas etc. anguckt, dann sieht man auch nur billige Plastikware aus den günstigsten Produktionsländern für völlig überzogene Preise. Für einen Schuh verdient der Arbeiter 20 cent bis 1€ und die Materialkosten werden sicher keine 10€ pro Schuh betragen. Nachdem man das Ding verschifft hat, könnte man es im Online-Handel sicher noch für 29€ gewinnbringend verkaufen. Aber verkauft wird es tatsächlich dann für 139+€ im Schuhgeschäft. 10-30% des Schuhpreises geht dann allerdings wirklich für WERBUNG drauf. Etwas wo ich echt kotzen könnte. Die geht mir schon auf den Sack und treibt dann die Kosten der Produkte, die mich vielleicht interessieren, unnötig in die Höhe.

Natürlich muss man Werbung schalten, aber kurze und prägnante Werbe-Spots, ohne Millionenbudgets, die mir nicht aufdringlich auf den Sack gehen, sondern mir nur zeigen: "Neues Produkt, schaus dir mal an!" würden wahrscheinlich wesentlich weniger auf die Kasse schlagen.

Also im Großen und Ganzen muss man bei jedem Produkt durch Rezensionen oder einen Selbsttest rausfinden, ob es was taugt wink.gif
Beispiel Küchenmixer: Nachdem wir einen recht günstigen hatten, der sehr schnell gröbere Macken hatte, haben wir uns inzwischen einen neuen geholt. Bei unserer recht langen Recherche, habe ich insbesondere auf gleiche Mängelrezensionen geachtet, weil eine Häufung auf einen Produktionsfehler und keinen Einzelfall deutet. Das Teil das wir jetzt haben, hat auch negative Rezensionen gehabt, aber bei jeder war es ein anderer Grund, warum das Gerät schlecht bewertet wurde und bei einigen dieser Punkte konnte man dann für sich selbst abwägen, ob es einen stören würde oder ob man das Gerät ebenso unvorsichtig benutzt.^^

Auf der einen Seite ist das ganze sehr anstrengend, auf der anderen Seite bereitet es mir Freude, wenn ich mal wieder ein Produkt gefunden habe, mit dem ich ein gutes Preis/Leistungsverhältnis bekomme.

Alibifrage: Was war dein größter Fehlkauf? Und konntest du das Gekaufte noch zurückgeben?
Bei der Markenware wird meist dann doch noch penibler kontrolliert vom Auftraggeber, schätz ich mal. Bei den Chinesen ist aber auch das Prinzip "Neben der offiziellen Fabrik machen mehr oder weniger heimlich 2 weitere auf, die das gleiche Produkt als Fake produzieren" wohl nicht ganz unbekannt. XD

Bei der Werbung weiß ich nicht, ob weniger aufdringliche Werbung tatsächlich so gut funktionieren würde, leider. schulterzuck.gif Ein Grundsatz im Marketing lautet tatsächlich: "Die Hälfte der Werbekosten sind rausgeschmissenes Geld, aber man weiß vorher nie, welche Hälfte."

Ich orientiere mich auch oft an Rezensionen, leider hat man oft das Problem, dass man entweder den Billigkram < 70€ mit so mittelmäßigen Rezensionen und das Markenprodukt für > 500€ mit ganz guten Rezensionen zur Auswahl hat und nix dazwischen.

Mein größter Fehlkauf... Ich schwanke zwischen einem Akku für mein Aspire One Netbook und meinem jetzigen Notebook.
Den Akku hatte ich bestellt, weil die Kapazität des Original-Akkus nicht so dolle war. Dann bekam ich den - kaputt. Wurde nicht mal als Akku erkannt. Also hab ich ihn zurückgegeben und einen neuen gekriegt, der funktionierte dann so ungefähr 8 Monate und war dann auch tot. Da war dann aber auch der Händler nicht mehr aktiv.
Und mein jetziges Notebook... Uff. X_x Da war auch das erste Exemplar, das ich bestellt hab, defekt (genauer: entweder das WLAN-Modul oder die Antenne). Beim Ersatzgerät funktioniert das WLAN so einigermaßen, verliert aber gerne mal nach einigen Stunden die Verbindung, ohne es selbst mitzukriegen. Das Touchpad benimmt sich gerne mal so, als würde man dauernd eine Maustaste gedrückt halten (wenn man also mit dem Mauszeiger über einen Text fährt, wird er markiert, wenn man über ein Fenster fährt, wird es verschoben etc.), das lässt sich dann nur durch einen Neustart beheben. Der Intel-Anzeigetreiber stürzt häufiger mal ab, das Gerät hat manchmal Probleme, aus dem Ruhezustand wieder aufzuwachen und zeigt dann nur merkwürdige Artefakte auf dem Display, und offenbar gibt's an der Ladebuchse einen Wackelkontakt (oder die haben das Netzteilkabel mit einem nicht ganz passenden Stecker versehen).
Da ich den aber zur Arbeit brauche, offenbar viele der Mängel Konstruktionsfehler sind, die auch bei einem Austauschgerät auftreten würden, und ich mir grad keinen neuen leisten kann, muss ich damit leben. Aber ich kauf mir keinen Acer mehr in Zukunft.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42578
Ohne allzu viel über die Sache gelesen zu haben, kann ich mir das ebenfalls nicht vorstellen. Also das man auf einmal Mahnungen per Mail erhalten können soll.
Das hat ein paar Gründe:
1. Die Verschlüsselung muss eigentlich wie bei PGP mit verifizierten Schlüsseln funktionieren. Nur weil man die Adresse des Empfängers kennt, kennt man noch lange nicht seinen öffentlichen Schlüssel. Dieser müsste erste einmal ausgetauscht werden. Ich vermute, dass die DeMail das mit einer Art Adressbuch macht?
2. Nicht jeder investiert das Geld, um sich so ein Konto zuzulegen. Damit ist es rein optional und nicht rechtlich bindend. Mahnungen via Mail sind damit hinfällig.
3. Selbst wenn man ein Konto hat und der Anwalt einem eine verschlüsselte Mail schicken kann, ist man nicht dazu verpflichtet sein Postfach ständig zu überprüfen. (Beim Briefkasten wird dies wohl vorausgesetzt, immerhin ist der auch schnell voll^^) Damit sind zeitlich relevante Vorgänge wie eine Mahnung nichtig.
4. Wie Klopfer schon gesagt hat, ist der Zugang zum Internet nicht gesichert (Beispiel Umzug oder Provider-Wechsel) und damit ebenfalls rechtlich nur schwer heranziehbar.

Alles in Allem vermute ich, dass der Schmu für aktive Verfahren und direkte Kommunikation mit dem Anwalt genutzt werden kann, Mahnungen werden aber spätestens Verfassungsrichterlich wieder auf den Postweg zurückgestutzt.

Alibifrage: Verschlüsselst du Klopfer oder hast du dich allgemein schon einmal damit auseinander gesetzt? Würdest du so etwas wie DeMail nutzen, wenn es kostenlos wäre?
Ja, es gibt wohl ein offizielles Verzeichnis, mit dem die Teilnehmer verifiziert werden können, und wenn man einer Firma oder Behörde sein Einverständnis gibt, solche Mails zu kriegen, verpflichtet man sich auch, da regelmäßig reinzuschauen, dann gilt aber eben auch schon der Eingang in das Mailfach als korrekte Zustellung (so wie der Einwurf in den Briefkasten auch als der Zeitpunkt gilt, zu dem ein Brief zugestellt wurde).
Anwälten will man übrigens verpflichtend derartige Mailfächer aufdrücken, über die Gerichte sicher mit denen kommunizieren können, aber da gibt es derzeit starken Widerstand.

Ich hab für meine drei Haupt-Mailadressen OpenPGP-Schlüssel und ein entsprechendes Plugin für Thunderbird, um sie zu verwenden, aber da ich kaum häufig mit Leuten kommuniziere, die selbst Schlüssel haben, benutze ich es nur, wenn ich selbst mit verschlüsselten oder signierten Mails angeschrieben werde.
Ich häng meinen öffentlichen Schlüssel für [email protected] mal unten ran.
DeMail... ich glaub, vorerst nicht, eben weil Internetzugang eben doch nicht so selbstverständlich ist, dass ich mir da heikle Post zustellen lassen würde.

-----BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK-----
Version: GnuPG v2

mQINBFShHuMBEADSIsAZKEm/Il5vPagCd63lBbqhQhaycmHdToD2xxy7BXRRSwaw
FfKhP2pgNU0voc3OvrxX0kL31yul9Fxs7pMa39NDS2L7/sRqRSHSy2+sn1aCYBnN
DNTVPR0D8hcBB5sflFcOtAOsNdSeZNABkduQO4XOHcAKh4YrGPRvPrW1fg+ZgqFB
WZCzvntPJKNCCpehLQQpSYl42e4rsYeW50Nze1rwTvs5am9/1iNsWr20Yuro/OBs
HBa2vFcccO5+CbRvxsyfBIft8xLT4FlSVhPpqoHGAGx0lq8udUFNQwSYjKphjrb2
rm74MiEtIig1HVJnDmGsEd/xyMOyHeGPz81HgOfC7ub5f1TC4nt4JqF8tXzS1FBN
bJfEXC7s0gKHzeRdGihDy7dPo1LyVymvw74HuToeY/XcFg03z5v/k6oH2jyQF+jg
CDq1op1VLVF2XHXxTp37SzHX9vw/JAz1C2BRjc9vNiZ2InwCvGPKqBANNBMZTWej
J14AXfUrNOiCX5CBjT6Wf6k95R4kTpxMwYGFt4EacilDdScDQh3wuc08m08ZZlPM
HToqndnuwReXJXNjsB7NT8hYWY/uGdBb867fiGFJ1tDezgBSOKTKNCol0hHm7+sT
ZrL0qf4AIKys1cbXHNuC6AV28rjCCNhkxVAhqFpbva17uV0Ksjxj55vaZwARAQAB
tCtDaHJpc3RpYW4gU2NobWlkdCA8a2xvcGZlckBrbG9wZmVycy13ZWIuZGU+iQI/
BBMBAgApBQJUoR7jAhsjBQkJZgGABwsJCAcDAgEGFQgCCQoLBBYCAwECHgECF4AA
CgkQSvO2dQfmoDirvQ//cxbEc75y3DJS6JoHzOdNfAW84v9xMXnDl4R9MJFIIYGv
N7uAMfm9TmLvPJVi4XPGus2xWULppRsDPIQfAq9MLNjaOGR1I1My64UnB6TWzuXi
CbdFkz3Y1fm58i8IyIDwkH/zebG9NaVcnr3I0lYL/UYd7hi3dHnfQ8govxLwYN8M
w0ssMfaYo4V2F/x9JUPtgL3QlH03y0RmB2FG76Y5b/81+jowAX6rekwRGNjULXol
B61emqGKanSs2ybHGfCrShQUq+LX1NqM+xeCO1/EOoPV1X4I1UK2A1BGPBQJqIOJ
Pq3n4Uhus7nLEheugJD1VKWOMCuZmQsOT0GqGwzqKqMw7cZtobm9RdIrQzMziSLQ
eafmfuJh8bxfQOTpryvBli93Ow5fUsCEbXMjPG674IJKDQcFIgJoTgJUmnKdQ46p
xHNZB3kh2RrufXMO/ybm7+/21vzd+MsS3KNzG76mxN9fqTbEEsU0e5mBY32LXU69
wRb6DrAIPRXGXuDFImwN0/u+GXA6gVOsYB9yLiePJGZyQ4rwOC7TZQwRUAKxEtIH
nzU+zaUZxvFo2maLLGfSSFJ2AQHEDBKGJ2eKzFFUziNNDTGKh3o4skIkZC5UQppI
IUoikgcZRYlTVh6B4Jkl1gQgXTGTtYooyYNnLhN/s0g7bmVZB0KAiZAGt+AiHFK5
Ag0EVKEe4wEQAMmADoJZjwAC53nuRTQgjlzA9xiBtHvV2Dr/aJvmI0YPBjyLuBbr
3JzfXU50ULa/TAUcaw/EUpUXQTXgMNM/ORoKxmof5o/kDZrbztGIMLuC8Ora5xG8
FJkzI3ZkwdOPM3ChClY49/FGIfUNijuRvo9zR7BSNEC8K2HAhNa3K3RkWdh2gUUM
H17TUOOAqsA3k1EAPtaR9ECpP26kigfj7lt5DgkCykz3fCiQYX1RvfmitNi4Lj7q
erXHgEQkanNCl8LagzZ4sG8B2IdYTUP5tNHf54tRt1vl5yavS0KY+BrrIh6P85PG
PNwiHzzCJLPRFE4Yr79P8b2yK5821kX5thsCAcrGI2vOooSJ0fjJYnpd0bBx++Ea
2+FnzsOS0YrYrfsBTpbLUHn86NzZV3dsCq0UBBrGtF9zabB/wPIpl3JBuCjv+VJ1
u9/RzjCXhzeYhpJcI9mGN9IC7wBuFoxPyDpDGbSOAVetAgCkaRR+VTmIZBsqeLn3
rtoGVg2I/s3I+XNlhQEimmeCQPLfNeIDe2jUpq/3FX8yOQbYDB2eutDldKk9CfMK
ekf3aqkFoBs7y7QLF/DRq4SPFU4jGHcbVhFY68yslP42N7j6oVj5sKvSqfdjrRzN
vyBWm3s/H/MTx4FNp8lPTvOq1OKkkCGbhtCAYPFmCj/JwKPOxAVYKxoJABEBAAGJ
AiUEGAECAA8FAlShHuMCGwwFCQlmAYAACgkQSvO2dQfmoDgJdBAAutQGYFxCId6E
Xx9CkQfAiVUd1zOUvLMXMqNRgD4RODyo4pLO4wQow/rpjrwKAMVBfIxuA7tXnsru
eJKymmKCDE6eTbQgYhpWSE3ewL0fJBoWfzAISkp28tXDB6vvJTeGBUnxp7mb6M5c
qV97+tPXcsjsMpoJTr0B7w5B0t1bt2navVmQ177IbEYy66RWIBZrdP4vMIu9wCUa
qrcXZOyN61jRHvndXsxS/HX+3vVf3ltmOMFQzeJeK6Kwe8Xfb0qIrxT5nqT+qljT
/IfemZCgjkJvBsfzPq38K6VmU/6YQWljS121LP7sUEODlDxJeXeRiBlqCSI5wYuX
JewzWIX7A/9jvSadNFsbCGCiIz78f1yLH2eSGgq7kaUotJxBvxig8t6cSfErgL50
sPfPGSL67UrTWddTY+iJ7tJcWv+32aLZ+j5vpvK824cmeGhRJ8Mm2bXPPw+rZ2SB
IoFHsmyq7YYldk2JMO+vSr8fMMWxKAUHNE3euTOClAuuNYaz1vPgT1Xnz9uQGuyq
P0BjWKaT4cKAFSkVaRsqF9PU4I2Zq5YkZpBO1Ek2Em8c8yJiDKAUI5Yfxa9H9hLK
W+oyMfqqyAvaA9nKr3H0KVJop9pynjy/QAfxTPZg2eqTUYb8usPP/WLhYo8w54bs
P2CwFz0pwtivH5F7ChXb3i8wFt3wXw8=
=RwQZ
-----END PGP PUBLIC KEY BLOCK-----
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Noch so'n Aufreger:
"Doch auch in Deutschland enden ihre Probleme nicht. In Gemeinschaftsunterkünften werden sie beleidigt, angefeindet, teils auch verprügelt [...]
Schützen die deutschen Behörden schwule Asylbewerber nicht genug? In Nürnberg gibt es schon länger eine Unterkunft nur für Schwule und Lesben. In Berlin hat kürzlich eine eröffnet. In Frankfurt und Köln fordern Unterstützergruppen solche gesonderten Unterkünfte. Für alleinreisende Frauen mit Kindern gibt es sie bereits an vielen Orten, oft achten Behörden auch darauf, Araber, Afrikaner und Osteuropäer getrennt voneinander unterzubringen. Andererseits: Sollten Flüchtlinge in Deutschland nicht lernen, auch mit Andersdenkenden zurechtzukommen?
'Wir sind überzeugt, dass es leider notwendig ist, diese getrennten Heime zu haben', sagt Marcel de Groot von der Schwulenberatung in Berlin. Die Vorstellung, in normalen Unterkünften einfach alle darüber aufzuklären, dass Homosexualität in Deutschland legal ist, hält er für naiv."

Ja nee, total dusselige Vorstellung, dass man alle genau 1x über die Spielregeln bei uns informiert und anschließend kriminelle Asylbewerber - in diesem Fall sogar Überzeugungstäter - sofort abschiebt oder zumindest entsprechend der aktuellen Rechtslage bestraft. Wie in der Schule, wenn der Störenfried neben den/die Ruhige/n gesetzt wurde anstatt vor die Tür, und dem dann auf den Sack geht. frust.gif Verwaldorft hier gerade alles? Muss man sich bei der Kuscheljustiz und den Waldorfmethoden überall wundern, wenn Behörden, Polizei, Lehrern, aber auch den Mitmenschen, kein Respekt entgegengebracht wird von Leuten, die es nicht anders gewohnt sind, aber über die hier gültigen Regeln offenbar gar nicht aufgeklärt werden (ein paar Grundgesetze auf arabisch zu verteilen reicht nicht) und Verstöße nicht konsequent geahndet werden bzw. Konsequenzen eher bei den Opfern gezogen werden? patsch.gif
Na ja, er hat sicher nicht unrecht, dass das naiv ist zu glauben, dass sich dann alle dran halten werden, und er kann ja nicht darüber entscheiden, ob jemand abgeschoben wird, der sich daneben benimmt, er muss aber die Konsequenzen quasi direkt ausbaden. Kann ja auch nicht der Normalfall sein, dass man erst warten muss, bis ein Schwuler (oder auch ein Christ) totgeschlagen wird, bis jemand die Konsequenzen seiner Handlung erlebt. Insofern wäre es vermutlich für die Betroffenen selbst tatsächlich besser, von den anderen getrennt untergebracht zu werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren