Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41386 Fragen gestellt, davon sind 25 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Gesetzt der Fall du würdest Morgen zum absoluten Herrscher Deutschlands ernannt werden, was würdest du konkret tun um Deutschland wieder großartig zu machen? (Ausführliche Antwort wäre super. biggrin.gif )
Hm, alles kann ich so nicht aufschreiben, aber ein paar Eckpunkte...

1. Der Spitzensteuersatz wird auf das Niveau zur Zeit der letzten Kohl-Regierung angehoben. Zudem wird nach dem Vorbild der USA die Steuerpflicht auch an die Staatsbürgerschaft gekoppelt, sodass jeder Deutsche egal wo auf der Welt auch Steuern in Deutschland zahlen muss. 07baa27a.gif Wir brauchen Geld für die nächsten Pläne.
2. Wir haben derzeit zum ersten Mal seit der Industrialisierung das Problem, dass unserere Infrastruktur nicht durch Kriege zerstört und modernisiert wieder aufgebaut wurde. Jetzt bröselt uns das alles auf natürlichem Wege weg. Daher brauchen wir ein massives Infrastrukturprogramm. Statt Autobahnen zu bauen, müssen Stromtrassen, Brücken, Bahnschienen, vorhandene Straßen etc. erneuert werden. Jeder Euro, den wir da reinstecken, kommt mehrfach wieder zurück, wenn alles wieder läuft. Betriebliche Nutznießer dieser Maßnahmen werden für eine Dauer von 20 Jahren eine angemessene, aber leicht bezahlbare Nutzungsgebühr an den Staat zahlen, um sich an den Kosten zu beteiligen. Bei der Gelegenheit kann man auch die etwas ranzige Internet-Abdeckung modernisieren.
3. Wir haben gerade in größeren Städten einen gigantischen Wohnungsmangel, der die Mieten nach oben treibt. Da kann nicht mehr darauf gewartet werden, dass der Privatsektor den Mangel behebt. Somit werde ich Architekten und Bauingenieure auftragen, günstige, aber gut aussehende, qualitativ hochwertige und geräumige Wohnhäuser zu entwerfen, mit möglichst vielen Standardteilen, die in Massen produziert werden können, um damit viele neue Wohnungen in den Städten zu bauen.
4. Es gibt nur noch eine Krankenkasse, und in der besteht Versicherungspflicht. Jeder muss sich beteiligen, private Krankenkassen gibt es nicht mehr. Die Beiträge werden künftig wieder zu gleichen Teilen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen. Ist der Arbeitgeber eine börsennotierte Aktiengesellschaft mit einem gewissen Mindestwert (mehrere Milliarden), kann er einen Teil seines Anteils in Form von eigenen Aktien bezahlen.
5. Riester wird abgeschafft, hat eh bloß privaten Versicherungskonzernen was eingebracht. Die Rentenversicherung wird so umgebaut, dass sie Gelder in Wertpapierfonds investieren und vermehren kann, um vom Wirtschaftswachstum zu profitieren. Auch hier gilt, dass börsennotierte Arbeitgeber einen Teil ihres Anteils in Form eigener Aktien einbringen können. Wenn die Firmen daran arbeiten, ihre Aktionäre glücklich zu machen, arbeiten sie so auch dafür, die Sozialversicherung glücklich zu machen.
6. Die Kompetenz für Bildung, Jugendschutz und Medien wird den Ländern entzogen und auf die Bundesebene übertragen. Wir brauchen gleiche Bildungsstandards im ganzen Land, und dass Medien auf Ebene der Bundesländer behandelt werden, ist gerade zu Zeiten des Internets hirnrissig. Da kommen dann solche Sachen raus wie Sendelizenzpflicht fürs Livestreaming. facepalm.gif Der verwarzte Jugendmedienschutz wird entschlackt. Es wird mehr sexuell Anregendes im Fernsehen gezeigt, wir brauchen einheimischen Nachwuchs.
7. Deutschland kauft eine Insel und bietet Kleinkriminellen, Asozialen und sonstigem Abschaum die Gelegenheit, unter strengster Bewachung dort eine produktive Siedlung aufzubauen. Bei Australien hat's ja prima geklappt, und wir haben das Pack nicht mehr in unseren Städten. zufrieden.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42087
Ich finde es krass, dass wir uns immer mehr einer konservativen islamischen Gesellschaft annähern. In Saudiarabien werden Frauen auch von Männern getrennt, zu deren "Schutz". Schließlich muss man sich als Frau ja auch verhüllen, weil man sonst vergewaltigt wird, weil kein Mann seine Triebe unter Kontrolle hat, sobald er das weibliche Haupthaar sieht oder gar das weibliche Gesicht... diese Form von Apartheid ist doch völlig Panne. Ich stimme dem Artikel zu, das entzweit die Gesellschaft, aber unsere demokratische Gesellschaft ist nicht durch Trennung groß geworden, sondern durch Gemeinschaftlichkeit, durch gemeinsame Ziele und Wert, durch zivilgesellschaftliche Eingreifen, also im Zug anderen zu Helfen, zusammen zu halten. Stattdessen wird entzweit. Das Problem, wenn es wirklich ein Problem gibt, wird dadurch nicht kleiner, man verschiebt es nur woanders hin. Während der Reise sind dann Frauenabteile vielleicht sicherer (und auch das darf bezweifelt werden), aber dann gibt es trotzdem noch die Bahnhöfe, die Straßen um die Bahnhöfe, usw. usw. Niemand kann in völliger Sicherheit leben. Aber wir können in einer Geselschaft des Miteinanders und ohne Angst leben, dafür können wir uns entscheiden. Es wird wohl immer Menschen geben, die anderen Schaden wollen, kriegen wir wohl nicht ganz weg, aber das ist eine Minderheit, für die wir unsere Gesellschaft nicht spalten dürfen und eine Hälfte unter Generalverdacht stellen. Wir müssen zusammenhalten und dem entgegentreten, wo immer es uns begegnet. Und uns nicht auf Überwachungskameras und Frauenabteile verlassen.

Das Kennzeichen unseres Rechtsstaates ist doch, dass wir nicht präventiv alles unternehmen und kontrollieren, bis keiner mehr atmen kann, sondern in einer freien Gesellschaft leben, die alles daransetzt, wenn etwas passiert, das fair und rational aufzuklären und Täter zu bestrafen.

Alibifrage: Warum redet niemand über Hasenabteile? Gerade zu Ostern habe ich Schokohasenschlachtungen im großen Stil erleben müssen, man könnte schon von geplanten Massakern reden. Da muss man doch was tun!
Wo du "konservative islamische Gesellschaft" sagst, fällt mir dieser Fall der Muslima ein, die kürzlich in München vor Gericht ihren Schleier abnehmen sollte, damit auch klar wird, dass die Zeugin die Zeugin ist. Da wurde groß diskutiert, ob ein Gericht eine Muslima dazu zwingen darf oder ob das respektlos gegenüber der Religion wäre.
Einer schrieb von einem saudischen Grenzbeamten, der ihm sagte: "An der Grenze zwingen wir auch die Frauen, die Schleier abzunehmen, damit wir die Identität feststellen können." Und bei der Gerichtsverhandlung in München holte man auch ein Rechtsgutachten aus Saudi-Arabien ein, wonach die Entschleierung vor Justizorganen rechtens ist. Manchmal hab ich das Gefühl, wir sind viel zaghafter gegenüber ungewohnten Dingen, als wir sein müssten.

Dass Frauenabteile und Überwachungskameras keine Gewaltprobleme lösen und eher Scheinlösungen sind, die eher die Gesellschaft spalten, wird sich hoffentlich mit der Zeit auch bei genug Leuten im Kopf durchsetzen.

Ich fänd Hasenabteile gut. biggrin.gif Ich würd ja am liebsten einen Privatwaggon für mich alleine haben. (Früher gab es so was ja auch noch für die deutschen Staats- und Regierungschefs... Vermutlich abgeschafft aus Sicherheitsgründen, aber im Prinzip fänd ich das fürs Reisen bequemer als eine Luxuslimousine.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie gefällt Dir eigentlich Invader Zim? Und wirst Du Dich nach Deiner Machtübergreifung dafür einsetzen, die Serie fortzusetzen? In Deutschland natürlich mit den gleichen Synchronsprechern (hab erst Jahre später gecheckt, das Zim und Stifter aus American Pierre, den selben Sprecher haben).

Ich bin Ziiiiim... Äh, nee, ich bin der Aaaaaaadmiral
Hab es nie geguckt. angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42088

Also die einzige österreichische Band die meiner Meinung was taugt ist Kontrust, Sock'n'Doll ist ein fantastisches Lied (mit echt geilem Video, ich sag nur Stripper-Sockenpuppen!), gleich wie Bomba und The Butterfly Defect.

Falls du es dir mal anschaust, was hälst du davon, Klopfer?
Trifft nicht ganz meinen Musikgeschmack, aber ist okay.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Da sie ja nun beim (angeblich wichtigsten) Musikaward Österreichs einige Preise abgeräumt haben und man öfters hört, dass sie in Deutschland sogar noch etwas beliebter sind (oder zumindest öfters im Radio gespielt werden):

Wie findest du die Musik der derzeitigen neuen "Austropop-Welle" (auch wenn ich die Bezeichnung eher unpassend finde...), sprich Wanda, Bilderbuch & Co.?

Glaubst du, wir Ösis bringen tatsächlich eine Musik-Bewegung zustande, an die wir uns dann wieder 20 Jahre lang klammern? biggrin.gif

Oder geht dir der Sound eher am Arsch vorbei? powackel.gif
Ich verfolge das aktuelle Musikgeschehen gar nicht (da bin ich aber nicht alleine, die Bravo scheint sich ja auch aus dem Bereich zurückzuziehen biggrin.gif), insofern hättest du mir jetzt auch erzählen können, dass russische Popmusik grad total angesagt wäre, und ich hätte dir geglaubt. biggrin.gif

Wenn ich jetzt auf Youtube mal reinhöre, bin ich ein bisschen skeptisch.
Wanda: Relativ starker Dialekt; vll. versteht man den in Süddeutschland besser, aber ich hab da schon Schwierigkeiten und bezweifle daher, dass das wirklich in ganz Deutschland große Chancen hätte. Sooo sehr geht die Musik ja dann auch nicht ins Ohr, dass es einem egal wäre, was da gesungen wird.
Bilderbuch: Gefällt mir persönlich musikalisch jetzt nicht, und vom Gesang her auch schwer zu verstehen, jetzt nicht mal unbedingt wegen des Dialekts, sondern wegen der Gesangsart. Viel Kopfstimme mit wenig Kraft dahinter, ich weiß ja nicht...
Also ich persönlich glaube nicht, dass da jetzt ein Trend abzulesen ist. Es stellt sich ja dann sowieso die Frage, was eigentlich "typisch Austropop" wäre, mal abgesehen vll. von dem dialektalen Einschlag im Gesang, den man aber bei Christina Stürmer z.B. ja auch nicht so hört.
Ist ja nicht so, als wenn Österreich jetzt eine vom Rest Mitteleuropas sehr verschiedene Musiktradition hätte, anders als z.B. Jamaica mit dem Reggae, wo man schon sagen kann: "Das ist jetzt der Jamaica-Sound, und wenn du eine jamaicanische Band magst, gefällt dir vermutlich diese andere jamaicanische Band ebenfalls."
EAV und Falco, die zu ungefähr der gleichen Zeit in Deutschland mega-erfolgreich waren, hat ja auch musikalisch wenig miteinander verbunden, ich glaube nicht, dass die sich in ihrem Erfolg in Deutschland gegenseitig geholfen haben, dass jemand sagte: "Hey, du stehst auf Falco, ich hab hier eine Band, die auch aus Österreich kommt, die magst du dann vermutlich auch!"
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42083

http://www.heise.de/tp/news/Im-Frauenabteil-sind-wir-sicher-Sicher-3160591.html

Wenn man der Argumentation des Artikels folgt das Frauenabteile vielleicht doch nicht sicher(er) sind wäre dann nicht auch vorstellbar das diese Abteile Täter anziehen weil dort mehr "Beute" zu finden ist?
Ist zumindest vorstellbar.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42082
"Ich mag wie du immer alles runtermachst, aber das eine da mag ich persönlich jetzt nicht und darum ist es doof" 1b38f9e2.gif
Erinnert mich doch an was biggrin.gif
Musste auch dran denken. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du auf Youtube mal das Video "Be deutsch" angeschaut? Was hältst du davon? Ist doch nichts anderes als "Der Ewige Jude" in die Gegenwart verschoben, oder?
Hab ich geguckt. Die Ähnlichkeit zu "Der Ewige Jude" sehe ich jetzt nicht, aber ich finde, noch mehr Selbstironie wegen deutscher Scheinheiligkeit wäre angebracht gewesen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Aus was besteht denn jetzt das Universum? Dunkle Materie? Quarks und Erdbeerjoghurt? Idiotie?

Und wie viele Dimensionen hat es denn jetzt? Die bekannten vier? Die theoretischen bis zu 32? 42? 666?

Und besteht tatsächlich die Gefahr, da es zu wenige Leute auf Bravo.de interessiert, dass die Forschungsprojekte zu Gunsten der Bachelor-Forschung eingestellt werden?

Aaaaaargh!

Der Admiral
Wie gesagt: Angst, Verzweiflung, Selbsthass. ^^

Und was die Dimensionen angeht: Inzwischen gibt es nur noch vier. 04a97f13.gif

Und die Forschung wird nur weitergeführt, wenn dabei ein besonderes Augenmerk auf feministische Sichtweisen gelegt wird, also ob "Schwarzes Loch" nicht eine Art von Slutshaming ist und inwieweit ein Mond eigentlich durch das Patriarchat unterdrückt wird, wenn man ihn als Mond bezeichnet und somit seine Abhängigkeit von einem Planeten betont und als gegeben ansieht. lehrer.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42070
Auch hier finde ich, fehlt dir etwas die Empathie. Ich sass vor Jahren im Zug einem Mann gegenüber, der plötzlich seine Hand in der Hose hatte und da an seinem Penis rumgespielt/onaniert/keine Ahnung. Er hat es nicht so richtig auffällig gemacht, nur wer eh schon hingeguckt hat, hat es bemerkt. Ich war wie versteinert, es hat mich extrem angewidert, aber könnte nichts sagen und auch nicht aufstehen. Niemand hat was gesagt, ich weiß nicht, ob es viele andere auch bemerkt haben, aber auf jeden Fall haben die dann so getan, als würden sie es nicht sehen.
Ja, ich war da zwar etwas jünger als heute, ich glaube 16, aber ich weiss nicht, wie ich heute darauf reagieren würde. Ich bin so schüchtern, ich kann andere Menschen nicht ansprechen, und in einer solchen Situation reagiert nicht jeder so, wie er vorher vermuten würde. Man schämt sich, verdrängt es ("wahrscheinlich sieht das nur so aus - nicht, dass ich was sage und es war gar nicht so"), wartet auf Hilfe von aussen usw. So war das bei mir.
Ich muss aber klar sagen, dass ich es nach zwei Wochen wieder vergessen hatte und mich nur bei Gelegenheit dran erinnere, aber das kann anderen Menschen ja anders ergehen. Ich war da wahrscheinlich eh schon zu kaputt.
Ich kann ja verstehen, dass man so was nicht sehen möchte. Will ich auch nicht. Und es ist irgendwo auch klar, dass immer auf einen gewartet wird, der den Anfang macht und was sagt, besonders, umso größer die Zahl der Anwesenden ist. Auch das ist nichts besonders Bemerkenswertes (und hat auch nichts mit Geschlechtern zu tun). Aber passiert ist dir ja nichts. Und das nicht, weil du Glück hattest, sondern weil diese Exhibitionisten eh nie darauf aus sind, irgendwem was anzutun. Von all den schlimmen Sachen, die ein Mensch einem anderen im Zug zufügen kann, ist das wirklich am wenigsten schlimm.
Und ich find's einfach scheiße, wenn daraus wieder so ein "Seht mal, wie groß der Sexismus ist in unserer Gesellschaft"-Krempel draus gemacht wird, als wäre jetzt die Gesellschaft im Allgemeinen und Männer im Besonderen daran schuld, dass es manche Kerle gibt, die gerne Fremden ihren Pimmel zeigen.

Versuch (gerade als Mann) mal, einem Typen im Zug zu sagen, dass er seine Zigarette ausmachen soll. Oder dass er seine laute Musik ausmachen soll. Ich hab häufig besoffene Typen im Zug erlebt, bei denen ich Angst hatte, dass sie mir auf die Fresse hauen, weil ihnen mein Gesicht nicht passt. Ein Typ hat mir im letzten Jahr Dresche angeboten, weil ich das Fenster zugemacht habe, als es zog. Als ich noch häufiger unterwegs war, hab ich das jeden zweiten Monat erlebt. Im Vergleich dazu wäre ich froh, wenn mein schlimmstes Problem ein Wichser wäre, der mir gegenüber sitzt. Und was fällt den Verkehrsunternehmen ein? Frauenabteile. Und die Medien feiern das, weil ja nur Frauen Angst haben müssen im Zug. Das nenn ICH mangelnde Empathie.
Das ist wie bei häuslicher Gewalt, wo sich fast alle nur auf Frauen als Opfer konzentrieren und alle Anstrengungen darauf richten, ohne zu begreifen, dass das ein Problem ist, welches beide Geschlechter betrifft und daher insgesamt angegangen werden muss.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42065
Klopfer, ich mag dich, aber "Frustfotze" als Beleidigung muss echt nicht sein. Ist aus mehreren Gründen scheisse. sad.gif
Je schlimmer das Schimpfwort, desto nötiger war die damit verbundene Katharsis. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo, irgendwo hattest Du mal eine KPOP-Girli Group erwähnt die in Ricchtung B.A.P. geht. Glaube, es wwar etwas mit ´nem Film...
Habe jetzt zum x-mal das web durchsucht, finde die Girli-Band nicht.
habe auch schon Google mit "klopfers web kpop" usw... genervt.
Ja, ich weis, schon ein paar Jahre her,
Danke, für die Mühe,
Timo
kratz.gif Kann mich nicht dran erinnern, mal so was erwähnt zu haben, sorry.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Veröffentlicht vor 3 Stunden und 9 Minuten um 8:44 Uhr

Wann schläfst du eigentlich? wink.gif
In letzter Zeit vornehmlich dann, wenn da dieser glühende Ball am Himmel steht. o_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42078 Update: Ach herrje... urx.gif patsch.gif
Hätte man sich denken können, dass es das schon gibt.
Auch schön: Neben diversen giftigen Metallen und Krankheitserregern wie Milzbrand, Botulismus und HIV gibt's auf der Seite auch Nasenschleim, Mondstrahlen, Elektrosmog und - mein besonderer Liebling - Sonnenfinsternis! rumms.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ey digga, psst, hör zu, digga: fluester.gif ich hatte gerade DIE Geschäftsidee: also, hier gabs ja vor ein paar Wochen ein paar Fragen zum Thema Impfgegner, und wenn man sich mit denen ein bisschen beschäftigt (z. B. auf Facebook), kommt man zwangläufig irgendwann auf das Thema Homöopathie; jene Spinner sind ja von einer ganz ähnlichen Sorte. Jedenfalls: Homöopathie basiert ja, wenn ich es richtig verstanden habe, im Wesentlichen auf "Verdünnung bis zum geht-nicht-mehr" (im wahrsten Sinne des Wortes), "Gleiches mit Gleichem heilen" (man nehme den Stoff, der die Krankheit eigentlich verursacht) und "Erstverschlimmerung" (du fühlst dich noch beschissener, aber das muss so!).
Wenn man der Homöo-Logik jetzt einfach ganz strikt folgt, müsste Mann doch nach dem Genuss von anregendem Bewegtbildmaterial einfach nur mal ordentlich in eine Schüssel (oder Badewanne oder Freibad) voller Milchzucker abrotzen, wenn du verstehst, naughty.gif kräftig umrühren und hätte dann kiloweise das ideale, ganzheitliche Verhütungsmittel für Frauen, welches zu Kügelchen gepresst für obszöne Grammpreise über den Heilpraktikertresen wandern könnte. Sogar der Erstverschlimmerungseffekt wäre bei den meisten Nutzerinnen inklusive. Mann, bin ich genial! 70bff581.gif
Du verdünnst es ja gar nicht genug, wie soll das dann sicher wirken? ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42058 Ich verstehe das Problem an religiösen Feiertagen nicht... schliesslich wird ja zumindest Ostern und Weihnachten auch von den meisten nichtreligiösen Leuten gefeiert, un ob ich jetzt frei hab, weil Pfingstmontag ist oder weil ein Krieg zu Ende ging/begonnen wurde/was weiss ich, ist mir so ziemlich egal. Abgesehen von sowas wie Tanzverboten natürlich, das ist Schwachsinn.

Aber wie stehst du zu religiösen Feiertagen an sich bzw. warum würdest du die lieber durch weltliche ersetzen? Und woran würdest du die weltlichen Feiertage festsetzen? So richtige Gründe gibts ja meist nur wenige, die nicht schon gefeiert werden. Irgendeine Unabhängigkeit, je nach Land noch 2-3 Kriege (wobei, als Schweizer würde das wieder nach hinten raus), dann hat sichs in den meisten Staaten, oder? Ausser man will USA-mässig einfach alles feiern was einem in den Sinn kommt (und meist irgendwas mit dem Militär zu tun hat, da ist mir Religion fast noch lieber)
Ich will ja die religiösen Feiertage nicht ersetzen, ich will nur nicht noch mehr davon haben.
Es gibt ja einige geschichtliche Daten, die man feiern kann (Tag der UN am 24. Oktober oder der 9. November als Schicksalstag der Deutschen, 17. Januar als Tag der Krankenversicherung), außerdem kann man gewisse Gedenktage ja willkürlich legen. Wenn der 28. August zum Tag der Eule (als Zeichen für den Naturschutz) ernannt wird, kann ja niemand darüber meckern, oder? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hast vor Kurzem über Twitter etwas zu den Verdiensten von bekannten deutschen YouTubern gepostet. Ich bin einfach nur erstaunt darüber, wie man mit so einem Blödsinn so viel Geld verdienen kann - erst recht im Vergleich zu regulär arbeitenden Menschen. Mir persönlich gefallen viele dieser sehr hochgelobten deutschen YouTuber überhaupt nicht, egal ob es sich dabei um Dagi Bee, Bibi oder LeFloid handelt. Wie ist deine Meinung zu diesen "Stars" (wie sie gerne betitelt werden)? Hältst du ihren Erfolg für solide d.h. zumindest auch mittelfristig anhaltentend oder würdest du es eher als Strohfeuer sehen, sodass bei vielen in absehbarer Zeit ein Absturz bevorsteht, da ihr Erfolg auf reiner Überbewertung basiert?
(Es geht um diesen Link)

Ich persönlich kann mit den meisten deutschen Youtubern auch nichts anfangen. Diese ganzen Schmink- und Beauty-Vlogs interessieren mich nicht, LeFloid ist ne leichtgläubige und überschätzte Knackwurst, die Lochis verursachen in mir tiefste Fremdschämgefühle.
Es ist jetzt nicht so, als wenn ich ihnen das Geld missgönnen würde; sie unterhalten zweifellos viele Leute und irgendwer muss ja denken, dass sie das Geld wert sind, was er ihnen zahlt. Ich muss ja nicht für die zahlen. (Natürlich frage ich mich aber auch, wieso man gerade in Deutschland im Netz fast nur noch mit Videos und Podcasts einigermaßen Geld verdienen kann.) Sie arbeiten sicherlich auch sehr hart, wenn sie sehr regelmäßig was veröffentlichen, ich wage jetzt aber nicht zu beurteilen, ob sie für ihre Produktivität ihre persönlichen Qualitätsmaßstäbe herabsetzen; ich mach viel für Klopfers Web, aber viel schmeiße ich dann eben auch ungesehen weg, weswegen es hier manchmal nicht so viel Neues gibt.
Dass das wirklich andauernder Erfolg ist, glaube ich auch nicht. Vielleicht schaffen es einige, sich eine gesunde und loyale Basis zu schaffen, mit der sie zwar nicht so eine Fettlebe haben wie jetzt, aber durchaus über ein Jahrzehnt gut über die Runden kommen. Am besten wird's für die laufen, die jetzt schon ihre Fühler ausstrecken in andere Bereiche, in denen sie Geld verdienen können (z.B. als Produzenten oder mit eigener Kosmetik/Mode etc.). Ansonsten wird niemand ewig im Rampenlicht sein, zumal ja immer mehr Leute reindrängen, die das nächste große Youtube-Phänomen sein wollen und doch eigentlich für den Laien quasi ununterscheidbar von den jetzigen "Youtube-Stars" sind. Die Lochis oder Twin.TV, im Endeffekt sind sie komplett austauschbar.
Ein echtes Fundament für längeren Erfolg sehe ich eigentlich nur bei Leuten, die wirklich ein ganz eigenes Talent und eine eigene Nische vorweisen können, so wie z.B. Clavinover. (Von dem liest man aber in der Bravo nichts, nicht mal in diesem "Bravo Tubestars"-Heft.)

(Wo wir gerade bei Youtube sind: Schwer beeindruckt bin ich ja vom Aufstieg des Mädels aus Frage #42036. Lt. Corbis ist innerhalb von knapp zwei Wochen von 200 Abonnenten auf 200.000 Abonnenten hochgeschossen. XD)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42071
Da muss ich dann doch nochmal klugscheissen: Laut Bibel waren an dem Tag Juden aus den verschiedenen Sprachgegenden in Jerusalem, und die waren es, denen die Jünger predigen konnten. Auch bei den ersten Missionsreisen ging es eher um jüdische Gemeinden in der Diaspora.
Mit der Zeit hat sich dann das Problem ergeben, dass auch Nichtjuden sich für die Lehre interessierten - die mussten erstmal zum Judentum konvertieren, um sich dann taufen zu lassen. Es war dann Paulus (nicht Petrus), der gefordert hat, diesen "Zwischenschritt" fallenzulassen, um den Übertritt leichter zu machen.

Fun fact am Rande: Es gibt im Islam die Auffassung, dass Jesus durchaus ein töfter Prophet war, seine Lehre allerdings von Paulus verfälscht wurde. In manchen Kreisen ist es deshalb verpönt, sein Kind "Paul" zu nennen.
Petrus war aber derjenige, der bei dieser Pfingstsause dabei war und es so interpretierte. Und so ziemlich jeder in dieser Region sprach Aramäisch oder Koine, das dürften beides nicht so exotische Sprachen gewesen sein, dass da irgendwer in wirklich fremden Zungen redete.
Jesus interessierte sich auch gar nicht sonderlich für jüdische Gemeinden in der Diaspora, er wurde ja auch von der Befreiung Judäas und Galiläas von den Römern angetrieben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42058
Es sind ja nicht nur Tanzveranstaltungen verboten. In Bremen beispielsweise gab es letztes Jahr große Diskussionen über die Osterwiese, ein Volksfest, das am Karfreitag und -Samstag ebenfalls pausieren muss. (Der Vorschlag, das aufzuweichen, kam letztes Jahr witzigerweise ausgerechnet von der CDU)
Und irgendwie hatte ich auch im Kopf, dass (manche) Sportveranstaltungen tabu sind... je nach Bundesland...

Ich bin selbst gläubig und bin eigentlich ganz froh, dass die Tage Feiertage sind - als Schüler/Student helfen zusätzliche Urlaubstage wenig, außerdem ist es ganz schön, die Tage begehen zu können, ohne sich in der Firma sofort zu "outen". Warum es mich stören sollte, dass andere Leute Karfreitag in die Disko gehen, hab ich nie verstanden...
(Und dass in manchen Bundesländern auch der Ostersonntag und -Montag stille Feiertage sind, ist selbst theologisch irgendwie fragwürdig...)

Islamische Feiertage fände ich ziemlich cool, das würde doch der Völkerverständigung dienen, wenn man den Islam künftig mit einem freien Tag am Zuckerfest verbinden würde...
Ich find's wirklich etwas fragwürdig, quasi ein religiöses Spaßverbot gesetzlich durchzusetzen. Sicher, das ist durch die Verfassung gedeckt, aber das sollte es nicht, finde ich.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich hab eigentlich keine richtige Frage und das email programm spinnt bei mir. Ich wollte bloß mal sagen, dass ich schon eine ganze Weile nicht mehr hier war und über die Neuerungen beeindruckt bin. Vor etwa 10 Jahren war ich für ein Jahr in den USA und hatte zwischendurch ganz schön Heimweh nach Berlin. Du und deine Seite, habt mich aber immer wieder zum Lachen gebracht. Jetzt doch noch ne Frage. Freust du dich, wenn dir einer sowas schreibt?
Aber wie! Das motiviert mich immer sehr und ich versuche, das auch immer im Hinterkopf zu behalten, wenn ich mal ein bisschen down bin.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42058 An Pfingsten saßen die Jünger traurig zusammen, weil Jesus gestorben war und ihr Leben damit keinen Sinn mehr hatte. Dann fuhr der heilige Geist in sie und sie erkannten, dass ihre Aufgabe war, von Jesus weiter zu erzählen. Außerdem konnten sie durch den heiligen Geist jede Sprache der Welt sprechen und nutzten dies, um in die Welt auszuziehen und den christlichen Glauben zu verbreiten.
Hätten lieber einen Turm bauen sollen, der bis in den Himmel reicht. *hmpf* Aber stattdessen wurden sie lieber Vertreter, tse.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42058
An Pfingsten wird gefeirt, dass die Jünger, die sich seit Himmelfahrt versteckt gahalten hatten, rausgingen um über das Wirken Jesu zu verkünden und weil mal wieder zufällig irgendein anderer Feiertag da schon war (gleiches Muster wie Weihnachten = Wintersommenwende, und Ostern = Paschafest) waren Gott udn die Welt auf dne Straßen Jerusalems um zuzuhören udn die Jünger sprachen aufeinmal in allen Zungen, so dass ein jeder sie verstehen konnte. Ein Wunder!

Das ist deshalb gar nicht so unspannend zu wissen, weil es in den USA ja so rdikal christliche Vereinigungen gibt, wie die Pfingstler, wo es zum guten der Mitgliedschaft gehört, beim Gottesdienst spontan auf den Boden zu sinken und in fremden Zungen zu reden... als Zeichen, dass der heilige Geist einen erfüllt...

Und ganz ehrlich, das habe ich mir wirklich nicht ausgedacht. Das gibt es wirklich, also solche Menschen...

Immerhin wird zwei Tage lang gefeiert und manchmal gibt es Pfingstferien.


Ich wäre übrigens für folgendes Modell: Jeder Bürger bekommt 10 Tage Urlaub mehr im Jahr, kann man sich verteilen wie man will. Ist man religiös eben auf die 10 wichtigsten Feste, ist man es nicht eben woanders hin, wäre doch fair, anstatt alle zu zwingen am gleichen Tag frei zu haben.
Ich sag doch, das ist so esoterischer Quark. (Und historisch auch beknackt. Jesus hielt Nichtjuden für Menschen zweiter Klasse. Der hätte seinen Jüngern nicht aufgetragen, jedem Hinz und Kunz sein Wort zu verkünden. Aber ich hab Petrus noch nie getraut. 3c68bb64.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3512630/German-train-operator-begins-women-carriages-fears-migrant-attacks.html

Was hälst du davon?
Angeblich soll das ja nichts mit sexuellen Belästigungen zu tun haben, sondern allgemein das Sicherheitsgefühl der Frauen stärken. Ich find's aber behämmert. Männer werden (auch im Zug) viel viel öfter Opfer von Gewalt, wie wär's also mit mehr Zugpersonal, welches für mehr Sicherheit für alle sorgt? (So ein Zugbegleiter ist ja oft genug auch eher ein Lauch, der kann im Fall der Fälle alleine ja auch kaum mehr ausrichten als die Frau selbst, wenn es wirklich mal um Gewalt geht.)

In dem Zusammenhang gab's ja jetzt auch diesen Hashtag #imZugpassiert auf Twitter, der dann natürlich gleich propagandagerecht quer durch alle Medien gezerrt wurde. Ich hab mir einige hundert Tweets angeguckt, dann hatte ich keinen Bock mehr wegen akuter Inhaltslosigkeit. Eine(!) Person schrieb davon, dass jemand in ihrer Gegenwart mal onaniert hätte im Zug. (Und selbst die Websites wie Spiegel und Co. konnten als Beleg für die große Bedrohungslage nur fünf oder sechs gleichartiger Tweets vorweisen.) Der Rest waren alles Wortmeldungen darüber, wie wichtig doch dieser Hashtag wäre, wie sehr man doch da sehen würde, wie schlimm es Frauen haben, wie schuftig die Männer sind, die sich drüber lustig machen, und wie da doch mal wieder richtig klar wird, was für Schweine alle Männer sind.
Dass ein Typ, der seinen Lümmel rausholt, eigentlich sogar in einer sehr verletzlichen Lage ist und es als Frau andere Möglichkeiten gibt, als zitternd in einer Ecke (oder einem Frauenabteil) zu kauern, hat keiner gesagt. Wenn man sich nicht selbst traut, dem Typen zu sagen: "Pack deine verwarzte Nudel ein, sonst tret ich dir mit meinem Absatz direkt in die Weichteile, du perverse Mistsau!", kann man doch auch andere fragen, ob die das machen können. Ich weiß nicht, was den Leuten durch den Sinn geht. Glauben die, wir Männer finden's total normal, wenn sich Exhibitionisten vor anderen die Gurke hobeln, und würden sie verteidigen? Und es ist doch nicht so, als wären wir in Indien, wo ne Frau tatsächlich Angst haben müsste, von einem Mob vergewaltigt zu werden. Und auch nicht in Japan, wo Grabscher tatsächlich extrem häufig sind. Beides sehr patriarchalisch geprägte Gesellschaften übrigens.
In einer alten Bravo (Ende 70er/Anfang 80er) schrieb eine 13-Jährige davon, dass ein Typ ihr gegenüber masturbiert hat im Zug. Sie schrie um Hilfe, der Kerl bekam von anderen Fahrgästen eins auf die Nuss und wurde festgenommen. (Die Bravo wies - nicht ganz zu Unrecht - darauf hin, dass der Mann vermutlich psychisch krank ist und die Prügel ihm eher wenig dabei helfen wird, sein Problem in den Griff zu kriegen.) Das war eine 13-Jährige vor 30 Jahren, und heutzutage sitzen anscheinend erwachsene Frauen im Zug vor einem unverhofft auftauchenden Penis wie ein Kaninchen vor der Schlange und trauen sich nicht... na ja, den Mund aufzumachen will ich gar nicht sagen, aber zumindest, sich verbal zu wehren? urx.gif Man muss denen echt leicht Zeitungsabos und Versicherungen aufschwatzen können.
Menschenskind, wie soll denn das was werden mit der Gleichberechtigung, wenn die Frauen sich zu kleinen, stillen Opfern zurückentwickeln und ohne Kerle nichts gebacken kriegen?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Herr Klopfer was sagen sie dazu da zu das der Aufgabenbereich des Bundesministeriums für temporale Phänomene und Erdbeerjoghurt erweitert werden soll so das das Ministerium nun auch für andere Fruchtjoghurt Sorten verantwortlich ist.
Die Gerüchte gibt es, aber daraus wird wohl nichts, da das Ernährungsministerium sich selbst bei den Erdbeerjoghurts weiterhin stur auf den Standpunkt stellt, dass das BMtPuE nur für Erdbeerjoghurts mit echten Erdbeeren zuständig wäre und nicht für die mit Erdbeeraroma. Dem Ernährungsminister gleich alle Fruchtjoghurtsorten zu entreißen, erfordert wohl den Einsatz der Bundeswehr im Inneren.
Zudem wäre es aber gleichzeitig auch angebracht, sämtliche Quarksorten ebenfalls zum BMtPuE rüberzuschieben, denn Quarks sind eindeutig etwas Physikalisches und haben daher eher was mit temporalen Phänomenen als mit Landwirtschaft zu tun. zufrieden.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du die Hasen gemacht und hat die jmd bei 9gag hochgeladen oder sind die auch von dir nur geCopy&Pasted

http://m.9gag.com/gag/a3BWrD5

Frohes Hasenfest
Die sind nicht von mir, werden mir aber seit Jahren jeden Monat zugeschickt. XD

Danke nachträglich! ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von Heiko Maas' Reformvorhaben, Mord nicht mehr zwingend mit lebenslanger Haft zu bestrafen?
Ich sehe durchaus, dass der Mordparagraf überarbeitet werden sollte, aber der Vorschlag von dem Maas ist doch behämmert. Geringere Strafe dann, wenn der Mörder sich schwer beleidigt fühlte oder emotional sehr aufgewühlt war? patsch.gif Genau DAS werden islamistische Terroristen anführen, wenn sie Satiriker abgeknallt haben, die Witze über den Islam und Mohammed gemacht haben. Das ist wie für die gemacht. rumms.gif
Dass das mit der Heimtücke gestrichen werden soll, finde ich richtig, aber Leuten Milde zuzugestehen, weil die sich nicht am Riemen reißen können, ist in meinen Augen ein ganz falsches Signal.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wenn Du das nötige Kleingeld hast, schlag doch zu: ganz viele Hasen zu kaufen

Die Frage ist doch, ob das dann überhaupt noch jemand haben will?

Zweite Frage ist, warum ein Land wie Amerika so sich so selbst verleugnet, immerhin eines der größten Produzenten von Pornos aber trotzdem so prüde?

Der Admiral
Wenn ich das Geld hätte, würde ich es vielleicht sogar kaufen. 014.gif
Das Bekloppte ist ja, dass Playboy trotzdem noch jede Menge Pornos und Softpornos produziert. Die haben ja ihren Ferkelkram nur auf ihre Playboy-Plus-Seite ausgelagert, die ihnen auch einiges Geld einbringen dürfte, aber dafür wird eben auch noch großzügig fotografiert und gefilmt, ebenso wie für Playboy TV und ihre anderen Erotik-Pay-TV-Kanäle. Im Endeffekt haben sie also ihre Marke grundlos geschwächt, indem sie öffentlichkeitswirksam genau das aus dem Fokus genommen haben, wofür die Marke stand. Auf dem Cover des US-Hefts steht nicht mal mehr "Entertainment for Men". facepalm.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Yay, die Gender-Ideologen haben wieder zugeschlagen! tozey.gif Diesmal hat es Prof. Ulrich Kutschera erwischt - einen anerkannten Biologen, der eigentlich in Marburg über Evolution referieren sollte, aber den fatalen Fehler begangen hat, sich kritisch über die Gender-Bewegung zu äußern, woraufhin entsprechende Damen die üblichen Schritte einleiteten. Als Student der zugehörigen Universität bin ich ziemlich angepisst darüber; nicht zuletzt, weil ich mir den Vortrag gerne angehört hätte. Dass irgendeiner der Ach-so-Empörten Kutscheras neu erschienenes Buch zu dem Thema überhaupt gelesen hat, wage ich mal dezent zu bezweifeln, aber wer sich als Wissenschaftler erdreistet, gewisse Strömungen und Axiome nicht kritiklos hinzunehmen, der kann ja schließlich nur ein verkappter Frauenschläger/Rassist/*Random-Gender-Hassfloskel hier einfügen* sein. frust.gif Und da die im Artikel genannte Lady mit dem schicken Doppelnamen irgendein Feindbild braucht, geht's jetzt wieder auf die bösen Naturwissenschaftler ...
Ist es eigentlich legitim, sich Dummheit zu wünschen, damit man nicht ständig durch solche Meldungen an den Rand des Wahnsinns geführt wird? fragehasi.gif
Ich würde mir nie Dummheit wünschen. Wenn ich mir schon was wünschen darf, dann dass all die Irren vom Blitz getroffen werden. greatjobplz.gif
Nein, ehrlich, es ist schon echt erschütternd, wie aus Unis, in denen ja eigentlich Ideen offen diskutiert werden sollten, dann solche Gedankengefängnisse werden, weil ein paar Frustfotzen mental zusammenbrechen, wenn jemand ihre kruden Vorstellungen nicht als Evangelium annimmt.

Als ich vor einigen Tagen aber einen geistigen Dünnschiss lesen durfte, wieso man im Kampf für soziale Gerechtigkeit keine Rationalität verlangen dürfe, ist mir echt das Messer in der Tasche aufgegangen. Wer so einen Schwachsinn schreibt, hat eigentlich jedes Recht verwirkt, sich über angebliche Unterdrückung zu beschweren; ganz offensichtlich ist diese Unterdrückung nur ein Resultat der ausufernden Dämlichkeit.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42054
Was hat das mit Intoleranz zu tun? Ich gelte ja auch nicht als intolerant, wenn ich mit einem Mann nicht ins Bett klettern will (als Mann). Meine sexuellen Präferenzen habe ich mir nicht ausgesucht, und so lange ich damit keinem direkt schade habe ich auch das Recht darauf sie frei ausleben zu dürfen. Das als Intoleranz zu bezeichnen erinnert leicht an "Freiheit ist Sklaverei"…
Ich hab auch schon wütende Aufsätze darüber gelesen, wie mies Schwule sind, weil sie sich einfach weigern, mit Frauen ins Bett zu gehen, die an ihnen interessiert sind. biggrin.gif
Aber es ist ja bei vielen Aktivisten heute anscheinend tatsächlich so, dass sexuelle Präferenzen nur bei ihnen selbst toleriert werden müssen, während z.B. Männer, die nicht mit dicken Frauen oder Frauen, die nicht mit schwarzen Männern schlafen möchten, alle total fettphobische, rassistische und sexistische Kackscheißer sind. schulterzuck.gif Das Blöde ist bloß, dass ihnen so selten gesagt wird, dass sie spinnen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sagen Sie mal, Herr Schmidt, seid wann sind Sie denn zum Ernährungsminister ernannt worden emot-what.gif? Und gehört das nicht eigentlich in den Bereich des Gesundheitsministeriums unsure.gif? Braucht man diese Position überhaupt fragehasi.gif?

Und allgemein gefragt, was hälst Du von dem Vorschlag des Ministers:

Abschaffung des MHD
Der Ernährungsminister ist wer anderes, der viel reicher ist. >_< Er ist ja auch gleichzeitig Landwirtschaftsminister, insofern passt es schon.

Von dem Vorschlag halte ich gar nichts, denn er ist psychologisch vollkommener Quatsch. Es setzt Leute unter Stress, viel entscheiden zu müssen, und anhand einer Farbskala selbst entscheiden zu müssen, ob die Farbe noch grün genug oder schon zu gelb oder gar orange ist, um den Inhalt zu essen, macht die Leute nur vollkommen kirre.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wird Eure Langohrigeit, anlässlich des Hasenfestes, wieder eine Ansprache ans Volk geben? angsthasi.gif
Hatte es nicht zum Hasenfest selbst geschafft, aber es gibt in den nächsten Tagen immerhin wieder einen Blogeintrag. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du das hier mitbekommen? biggrin.gif

Gibt's etwa irgendwen, der Hitler und Inzest nicht toll findet? ohmy.gif
Ich hab erst mal schallend gelacht und mich gefragt, was die erwartet haben. biggrin.gif (Und dann hab ich noch mal gelacht, als gemeint wurde: "Als sie das Lernen der KI abgeschaltet haben, wurde sie zur Feministin." XD.gif )

Interessant ist ja, dass Microsoft in Japan quasi dieselbe AI auf Japanisch unter dem Namen Rinna gestartet hat. Die ist jetzt allerdings Animefan und redet wohl dauernd über ihre Pollenallergie. XD.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42056
Gibt es ein noch schwachsinnigeres Verbot? Kenne jmd. der dieses Jahr zufällig an dem Tag 25. Hochzeitstag haben. Der Festsaal wurde angemietet, aber jetzt wieder aufgekündigt, weil ein Bruch des Tanzverbotes geplant ist. Alle sind irgendwie sauer, insbesondere weil den Leuten das erst diese Woche aufgefallen ist.

Gilt das Tanzverbot eigentlich für private Feiern?
Für private Feiern gilt es eigentlich nicht, aber es kann (soweit ich gelesen habe) je nach Bundesland schwierig werden, dann einen Veranstaltungsort für so etwas zu mieten, weil auch das gewerbliche Vermieten zum Zweck einer Tanzveranstaltung reguliert sein kann. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42052

http://www.bravo.de/girl/10-dinge-die-maedchen-denken-wenn-er-schluss-gemacht-hat-369641.html

[snip]

So Klopfer, jetzt hab ich schon fast deine Arbeit gemacht und einen Blog-Artikel fertig geschrieben ;-) Falls das in den Block kommt, lösche den Text und schreib als Antwort, dass es ein Blog-Artikel wird, dann freu ich mich auf deine Kommentare zu dem Vergleich.
Ach so. Du hattest zweimal die gleiche URL gepostet, daher wusste ich nicht, was ich da vergleichen sollte.

Ich weiß noch nicht genau, ob ich es reinnehme oder nicht, aber es kann gut sein. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42056
Ernsthaft? urx.gif Warte, was sind denn das für komische Uhrzeiten, 4-21 Uhr? Meinen die freitags von mitten-in-der-Nacht (4) bis ziemlich-früher-Abend (9)?
Dann ist ja alles gut, die Clubs und Kneipen in Berlin sind nämlich zu normalen Ausgehzeiten (also eher 21-4 Uhr) alle geöffnet. biggrin.gif Hätte ich aber echt nicht gedacht, dass gerade im gottlosen Berlin das Tanzverbot auch gilt. hm.gif
Leck mich, Religion, ich geh jetzt absichtlich aus!

PS: Letztens war im Freundeskreis die Frage, warum eigentlich Pfingsten ein Feiertag ist. Da ist ja nichts wichtiges wie Weihnachten oder Ostern passiert und in den Himmel hochgebeamt worden war Jesus auch schon. Keiner ist drauf gekommen, so schlimm ist die "Bildung" bei uns Atheisten schon. hihi.gif Weißt du es zufällig?

Alibifrage: Sollte man nicht bald mal in Deutschland auch die islamischen Feiertage einführen? Andere Länder, in denen es mehrere große Religionsgruppen gibt, handhaben das so (Singapur z.B.). Bei uns gibt es viel zu wenig Feiertage!
Berlin hat noch das liberalste Tanzverbot von allen Bundesländern. XD

Pfingsten? Ich weiß ohne nachzugucken, dass es irgendwas mit dem Heiligen Geist zu tun hat, aber es ist so esoterisches Geschwurbel, dass wohl nur Gläubige verstehen, was sie da eigentlich feiern.

Islamische Feiertage?! urx.gif Wenn's nach mir geht, brauchen wir mehr weltliche Feiertage und nicht noch mehr religiöse. Weltliche können wir auch besser verteilen, so zwischen Pfingsten und Weihnachten ist es ein bisschen dünne mit freien Tagen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42053
Wow, vielen dank!

Die aktive Zeit ist vollkommen egal, da gibt es keine Begrenzung smile.gif

Bleib weiter so toll wie du bist <3

Shyana
Ich hoffe, es hat geholfen. ^^

0fbbf481.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist es ein no-go, am Karfreitag in Clubs/Discos/Bars zu gehen und einen draufzumachen? biggrin.gif War da nicht diese Kreuzigung oder so?
Falls ja, lautet deine Antwort anders, wenn es geografisch um Berlin geht?

Frohes Hasenfest wünsche ich dir schon mal!
Es gilt gesetzlich ein Tanzverbot (in Berlin immerhin von 4-21 Uhr), da könnte es evtl. ein bisschen schwierig werden, so richtig einen draufzumachen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was denkst du über die Anschläge in Brüssel (auch im Hinblick auf die Sicherheitsstandards im vergleich zu Paris) ?
Ist furchtbar, dass so was passiert. Der radikale Islam wird immer gefährlicher, und man hat das Gefühl, als würde ein Bombenhagel immer näher kommen. Es ist nicht so, dass ich persönlich Angst um mich hätte, sondern eher ein allgemeines Gefühl, dass uns das auch in absehbarer Zeit blüht.

Was die Sicherheitsstandards angeht, so sind die an sich okay. Man wird solche Anschläge nie völlig verhindern können. Sobald irgendwo viele Menschen an einem Ort versammelt oder unterwegs sind, ist dieser Ort automatisch ein potenzielles Anschlagsziel, und unter diesen vielen Menschen kann es immer einen oder zwei geben, die sich als Attentäter entpuppen. Sicherlich gibt es jetzt große Vorstellungen, welche Sicherheitsmaßnahmen man z.B. von Israel übernehmen könnte, aber auf der anderen Seite verhindern die eben auch in Israel keine Terrortoten und machen das Leben weniger lebenswert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, würdest du jemals eine Transfrau daten (wie etwa eine der beiden hier)?
Glaub nicht. Ich bin schon ein ziemlich leidenschaftlicher Fan von Mösen, und operierte (oder gar nicht vorhandene) Mumus sind dann doch ein ziemlich heftiger Abtörner. Ich weiß, das klingt ein bissel schuftig und intolerant, aber ich will jetzt auch nicht lügen, was meine Vorlieben angeht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer!

Spielst du eigentlich aktuell noch irgendein MMORPG?

Die ganz uneigennützige Frage stellt sich mir, weil meine Freundin aktuell für ihre Masterthesis eine Umfrage zu dem Verhalten erstellt hat und zur Verhinderung von "verfälschten" Ergebnissen auch Eindrücke von Leuten außerhalb ihres Bekannten-/Freundeskreises benötigt. ( http://goo.gl/forms/Geqr37prL0 )

Du würdest ihr damit sehr helfen können (und jeder der das hier vielleicht auch liest), auch wenn ich verstehen würde, wenn du den Link lieber rausnehmen möchtest ^^

Detail am Rande: Da sie in Island studiert benötigt sie minimal 80 Antworten, ideal wären 180, was für Deutsche Verhältnisse natürlich unheimlich wenige sind! Findest du, dass dadurch die Qualität der Wissenschaftlichen Arbeiten eines kleinen Landes leidet, oder findest du es nur fair, dass ein Land mit der Einwohneranzahl von Braunschweig auch weniger Antworten benötigt?

Mir gefällt das neue Design deiner Seite und die regelmäßigeren Blogeinträge unheimlich! Danke Klopfer!

Liebe Grüße,

Shyana
Ich mach bei Gelegenheit noch einen Blogeintrag, um Leute zum Mitmachen aufzurufen. ^^ Wie lange her darf denn das Spielen von MMORPGs sein? Meine WoW-Zeit ist nun schon über sieben Jahre oder so her, glaub ich?

Dass man in Island nicht unbedingt die großen Teilnehmerzahlen erwartet, finde ich normal, wenngleich natürlich schon versucht werden sollte, genug Leute ranzuziehen, um eine halbwegs repräsentative Aussage zu treffen. 80 oder 180 Leute sind für eine Umfrage^zwar recht wenig, aber immerhin gibt es ja auch Studien an Unis, bei denen auch nicht mehr Probanden mitmachen, und deren Ergebnisse werden auch veröffentlicht und ernstgenommen, insofern geht das wohl. ^^

Vielen vielen Dank auch für das Lob!
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.bravo.de/girl/liebeskummer-diese-7-saetze-will-dann-niemand-hoeren-369793.html
http://www.bravo.de/girl/liebeskummer-diese-7-saetze-will-dann-niemand-hoeren-369793.html




Vergleich das mal ;-) Da kann man sicherlich lästern
Sieht beides gleich aus. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist es eigentlich überhaupt möglich, dass Nordkorea fällt ohne militärischen Eingreifen?
Wenn die Chinesen die Unterstützung komplett einstellen würden, könnte nicht selbst da noch Kim Jong Un unbekümmert weiterherrschen?
Die Präsidentin vom Süden meinte ja, der Bau von Nuklearwaffen könne das Überleben des Regimes nicht verlängern sondern würde es sogar verkürzen (durch die Sanktionen). Ich kann mir einen möglichen Zerfall schwer vorstellen, vielleicht könntest du das hier verdeutlichen...
Nordkorea kann seine Bevölkerung alleine nicht versorgen, daher sind sie angewiesen auf Hilfe von außen. (Ohne Hilfe können sie nicht mal die Infrastruktur so aufbauen, dass sie dann autark leben können. Ein Beispiel: Wegen Kohlemangel fehlt es an Strom, ohne Strom funktionieren die Pumpen nicht, die in den Kohlegruben verhindern sollen, dass sie absaufen, somit kann keine Kohle gefördert werden, was wiederum heißt, dass sie ihre Kraftwerke nicht betreiben können...) Und je mehr Geld sie fürs Militär ausgeben (z.B. für Kernwaffen), anstatt es in die Infrastruktur zu stecken, desto schlimmer wird's.
Viele vermuten sicherlich, dass irgendwann das Volk rebellieren könnte, wenn es ihnen richtig mies geht, aber das glaube ich nicht. Die sind zwar nicht so naiv, wie man es gerne meint (es gibt einen blühenden Schmuggel von südkoreanischen DVDs und Playern über die chinesische Grenze), aber dennoch recht loyal gegenüber der nordkoreanischen Ideologie.
Für viel wahrscheinlicher halte ich es, dass der Rückhalt von Kim Jong-un im Militär bröckeln könnte (insbesondere, wenn er gezwungen ist, das Militärbudget zu senken, um das Volk halbwegs am Leben und bei Laune zu halten). Dass es da sowieso schon knirscht, merkt man an den häufigen Exekutionen hochrangiger Militärs. Es könnte jedenfalls zu einem offenen Machtkampf zwischen dem Militär und Kim-Anhängern kommen, in dessen Verlauf sich Risse in der gesamten Führung und der Verwaltung des Staates auftun könnten, die dafür sorgen, dass System unter internen Querelen zusammenbricht und sich die Akteure quasi mehr mit sich selbst beschäftigen als mit dem gemeinen Volk. Wenn die Verwaltung des einen Dorfs eher zu Kim steht, während die Polizei in diesem Ort eher zu den Militärs hält, allerdings im Nachbarort die Konstellation umgekehrt ist und dazwischen mehrere Armeeeinheiten liegen, die in ihren Loyalitäten auch gespalten sind, führt das entweder zu einem mehr oder weniger offenen Bürgerkrieg oder zur Lähmung der Staatsgewalt, wodurch das Volk gezwungen ist, sich quasi in Anarchie selbst zu organisieren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hi Klopferchen, was glaubst du eigentlich, was/wer hinter Cicada 3301 steckt?

Ein Konzern der Superhirne sucht und anheuert(warum auch immer das so verdeckt ablaufen sollte), eine Art "Internet-Sekte" (zumindest wenn man sich die bereits gelösten Sachen vom Liber Primus durchliest klingts ein bisschen nach Sekte) oder einfach ein Haufen Geeks denen langweilig war und die das Voynich-Masuskript des 21. Jhd. entworfen haben?
Ne Internetsekte von gelangweilten Geeks vielleicht... Ich würde es aber durchaus für möglich halten, dass ein Geheimdienst so geeigneten Nachwuchs sucht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42046
zwischen den Sendungen läuft trotzdem Werbung. Immerhin nicht mittendrin soweit ich bis jetzt mitgekriegt hab. hab fox seit 2 Wochen.
Ah, okay. ^^ Ich hatte nie Pay-TV, daher hab ich nur so rudimentäre Ahnung, wie es da inzwischen mit der Werbung ist. Früher gab es da ja nur Eigenwerbung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Moin moin ,
nicht Masturbieren sondern
stören beim Onanieren
heißen in der Rubrik Lästerein
Hinako 16 März eingegeben .
Mach weiter so coole Web-Seite
hast.
Bin durch Japanische Men Ryhtmische
Gymnastik Team demo wieder auf dich
gekommen .
Glück auf
Gruß
Kai
"Masturbieren" und "Onanieren" bedeuten doch genau dasselbe, also warum soll ich das ändern? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42046

Naja, ganz so kann es ja nicht sein, weil die Minifolgen teilweise die Story ergänzen.

Wobei Dein Argument mit dem Sendeschema wahrscheinlich die logischte Erklärung ist. Schade, sehr Schade.

Wo wir beim Thema BBC sind, was hälst Du von Sherlock?
Dass die die Story ergänzen, ist doch kein Grund, warum man sie unbedingt für eine TV-Ausstrahlung lizenzieren müsste? fragehasi.gif Denk mal an die Mini-Folgen, die es zu der ersten Staffel von 11 gab, die waren auch Brücken zwischen den Folgen, aber wurden erst viel später als Bonus für die DVD gedreht. kratz.gif

Sherlock mag ich, ich muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nicht alle Folgen gesehen habe.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42045

Zu den Minifolgen finde ich es schade, dass die hier nicht gezeigt werden. Gibt so viele Specials und Zwischenfolgen. Gerade die BBC Großspecials sollen sehr interessant sein, wie zum Beispiel die Doctor Who Proms. Bei YouTube gibt's da meist nur verwackelte Bilder.

Hast Du eine Idee, warum Fox auf Ausstrahlung der Minifolgen verzichtet? Mehr Platz für Werbeeinnahmen?
Hat Fox Werbeeinnahmen? Ich dachte, das wäre ein Pay-TV-Kanal? fragehasi.gif
Ich denke, die BBC wird auch nicht alles an die Sender lizenzieren. Manche Minisodes sollen nur online gezeigt werden, manche sind Boni, die extra für die DVDs/Blu-Rays gemacht wurden und daher exklusiv bleiben sollen, andere sind für spezielle Ereignisse (Comic Relief oder so etwas) gedacht, bei denen die BBC denkt, dass das im Ausland nicht verstanden werden würde. (Ich weiß bei anderen Serien, dass die BBC nur gekürzte Versionen ins Ausland gibt, weil man bei der BBC glaubt, dass man bestimmte Dinge nur in GB verstehen würde.) Und für die Sender selbst wird es nicht so einfach sein, Dinge mit so kurzer Laufzeit ins Sendeschema zu drücken.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42044

Wie bereits gesagt, ich mochte den am Anfang auch nicht so recht. Hab es aber dann trotzdem durchgezogen und wurde auch belohnt. Aber leider wurde meiner Meinung nach die letzten Folgen sehr seltsam und unlogisch. Umso mehr hat man sich über das Wiedersehen von drei alten Bekannten gefreut, ich will hier aber nicht Spoilern. Zumal hier viele lose Enden mehr schlecht als Recht aufgelöst werden. Mit der nächsten Staffel kann man daher wohl hoffentlich wieder richtig durchstarten.

Persönlich fand ich den Smith Doctor am besten, gefolgt von, was mich selbst erstaunt, Capaldi. Aber jeder hat halt nen anderen.

Welcher Doctor Darsteller hat Dir am besten gefallen?
Ich fand Smith auch am besten. smile.gif Tennant und Eccleston sind ungefähr gleichauf. McGann wurde im Film ein bisschen durch das Drehbuch behindert, aber die Mini-Episode vor der 50-Jahre-Folge hat er großartig gemacht, da würde ich gerne mehr sehen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Doctor Who war in den letzten Staffeln ja relativ kurz, also die Anzahl der Folgen meinte ich. Auch die nächste Staffel wird kurz und wohl auch die letzte mit Peter Capaldi. Eigentlich Schade, tatsächlich hätte ich gerne längere Staffeln mit ihm gehabt (allerdings hat er privat nebenbei wohl noch andere Sachen am laufen, weshalb die Staffeln so kurz sein sollen), da er mal wieder eine neue Art Doctor ins Spiel gebracht hatte. Fand ich die ersten Folgen von ihm noch gut, waren die späteren besser (aber nicht logischer).

Achtung Spoiler: Schade fand ich den Weggang von Clara. Aber zum Ende hin fand ich sie auch irgendwie nerviger, sie war nicht mehr so locker und cool wie bei bei dem Smith Doctor.

Was hältst Du als Doctor Who Fan von der aktuellen Doctor Who Regeneration. Außer der erstklassigen Musik natürlich ????
Na ja, der Hauptgrund für die kurzen Staffeln ist wohl, dass die BBC das Budget gekürzt hat. Steven Moffat hört ja mit der nächsten Staffel auch als Showrunner auf, eventuell ist es da gar nicht schlecht, wenn es (wie damals beim Weggang von Russell T Davies und David Tennant) einen klaren Neuanfang gibt. (Und dass es dieses Jahr keine Staffel gibt, hat wohl auch damit zu tun, dass die BBC meint, sie würde bei all den anderen Events wie Europameisterschaft etc. untergehen.)

Ich selbst hab vom Capaldi-Doktor nur die ersten vier Folgen gesehen, und die waren so furchtbar, dass ich gar keinen Bock mehr hatte, weiterzugucken. Irgendwann hol ich das nach, aber es war schon erschütternd. Ich hab auch nicht so recht verstanden, warum er so furchtbar grantelig und miesepetrig ist. Er lebt nicht in dem Glauben, seine eigene Rasse ausgelöscht zu haben, anders als die drei vor ihm, also warum ist er so grummelig?
Und Clara... nun ja, ich fand sie immer etwas farblos. Ihre anderen Ichs, die zuerst eingeführt wurden, waren komischerweise viel lebendiger.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42040
So weit denken Tierschützer leider selten... Ich seh unheimlich oft Posts von Leuten, die ein Tier aus schlechter Haltung "retten" aber dann nicht wissen wohin damit.
:/ Wäre aber wirklich schon das A und O in den Überlegungen, wenn man Tieren helfen will.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren