Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41172 Fragen gestellt, davon sind 6 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#41740

Ui stimmt, aber ich weiß noch etwa was ich geschrieben habe xD

...ich mich geehrt, eines von
Argh, es wurde wieder gefressen. Ich hab jetzt was an der Programmierung geändert, jetzt sollte es gehen. ^^;;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41739
Seiner Meinung nach (und da möge man mich korrigieren, ich schreibe jetzt aus dem Gedächtnis) führt Konkurrenz bzw. Wettbewerb zu Spezialisierung während Kooperation Weiterentwicklung bringt. Verglichen hat er das mal mit Einzellern. Die, die sich getrennt haben und Einzeller geblieben sind, haben gewisse Spezialisierungen ausgebildet. Die aber, die zusammengeblieben sind, haben die ersten Mehrzeller, also komplexere Geschöpfe gebildet. Irgendwo hat er das auch mal mit Autos verglichen. Die Entwicklung des (ersten) Autos war ein Durchbruch, der Wettbewerb zwischen verschiedenen Herstellern führt aber zu grundsätzlich nichts neuem, sondern bringt nur neue Modelle hevor (mit gewissen Verbesserungen natürlich). Er möchte deshalb, dass Schulen weniger den Wettbewerb im Klassenraum fördern und stattdessen auf Kooperation setzen.

Ich kann ihn da irgendwie verstehen, dass zu viel oder zu harter Wettbewerb irgendwann negative Konsequenzen hat, gerade in der Schule. Aber dann sind da ja auch noch genau die Aspekte, die Du genannt hast. Wobei einige, sagen wir mal (Anarcho-)Kapitalisten / Libertäre, aus meinem Umfeld die radikale Meinung verteten, dass Wettbewerb grundsätzlich die besten Ergebnisse hervorbringt. Halte ich ja für genauso daneben.

Wo wir gerade dabei sind: Du hast irgendwo hier in FDH mal geschrieben, dass Du einige Ideen des Libertaristmus teilst. Wie siehst Du diese Ideologie insgesamt?
Man sollte halt nicht immer die Extreme angucken, um Konzepte grundsätzlich abzulehnen. Der Konkurrenzdruck im Automobilwesen hat uns z.B. Knautschzonen, bessere Bremsen und bessere Federung beschert, was ich durchaus als wichtige Fortschritte ansehe.
Man denke z.B. auch mal an den Wettlauf zum Mond zwischen Amerikanern und Russen. Das war eindeutig international eine Konkurrenzsituation, während man auf nationaler Ebene zusammenarbeitete. Aber ohne die Konkurrenzsituation wäre halt diese große nationale Zusammenarbeit gar nicht entstanden (sieht man ja gut daran, wie das Weltraumprogramm bei den Amis zusammengeschrumpft wurde, nachdem man auf dem Mond war und die Russen geschlagen hatte).
Was die Schule angeht: Wo sieht er denn da den harten Wettbewerb? Die Schüler konkurrieren ja nicht untereinander um die besten Noten, zumal niemand einem anderen etwas streitig macht (es gibt ja keine Begrenzungen bei der Zahl der Einsen, die ein Lehrer in seiner Klasse vergeben darf). Ich find's aber auch natürlich, wenn man den Schülern klare Ziele vorgibt, die sie zu erreichen haben. Kooperation ist gut und schön, aber ich schätze, dass eine zu engagierte Kooperation zwar die Leistung einiger Schüler steigern kann, aber dafür der Leistung anderer Schüler schadet.

Was mich am Libertarismus stört, ist, dass er Schwächere nicht davor schützt, von den Stärkeren überrollt zu werden. Der Staat muss gewisse Freiheiten begrenzen können, die es den stärkeren Mitgliedern der Gesellschaft erlauben würden, die schwächeren Mitglieder zu schikanieren. Und gewisse Aufgaben dürfen meiner Meinung nach auch nicht den freien Gesetzen des Marktes überlassen werden (ich denke da gerade ans Justiz-, Polizei-, Feuerwehr- und Gesundheitswesen), auch wenn dadurch (mehr) Kosten auf die Allgemeinheit zukommen. Dass Gefängnisse z.B. bei den Amis privat betrieben werden, hat ja auch eher dazu geführt, dass mehr Leute im Knast landen, aber deren Resozialisierungschancen noch mehr sinken.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41715 Hey, also ich bin jetzt im (ich glaube) 14. Hochschulsemester und im 5. Fachsemester. Anfangs habe ich technische Inoformatik studiert, jetzt Software-System-Entwicklung (im Prinzip auch einfach Informatik).

Am Ende werde ich wohl 7-8 Fachsemester und 16-17 Hochschulsemester auf dem Buckel haben. Ich sehe darin keinerlei Problem und mein letzter Arbeitgeber hat meine Erklärung, dass es aus jugendlicher Faulheit(das erste Semester), persönlichen Problemen und anschließender Überforderung mit einem reboot und paralleler Arbeit (Teilzeitstudium), gut aufgenommen.

Selbst wenn du Faul warst, finde ich das nicht verwerflich. Wenn man klar seinen Standpunkt vertritt und sagen kann: Ich lege Wert auf persönliche Erfahrungen und Hobbys, dann ist das für einen potentiellen Arbeitgeber durchaus viel wert. Wichtig ist dabei auch, dass du wirklich dahinter stehst.

Es sollten beide Seiten möglichst ehrlich im Gespräch sein. Ich kriege am Rande immer wieder mit, mit was für unsinnig hohen Anforderungen die Firmen an die Neubewerber rantreten und was die Neubewerber sich zurecht Lügen, damit sie einen Job erhalten, der eigentlich tatsächlich in ihrem Fähigkeitsbereich liegt.

Das Problem an der Sache ist dann aber, dass durch die vorherigen Lügen der Arbeitgeber schnell mehr erwartet, als er es bei einem ehrlichen Gespräch erwartet hätte, bei dem er den Bewerber trotzdem genommen hätte.
Kommt sehr auf den Arbeitgeber an. Manche sind da schon so "schnöselig", dass sie knallhart alle aussortieren, die sie für Faulenzer halten. So ganz verdenken kann man es ihnen nicht. Wenn man eine goldene Zunge hat und dem potenziellen Arbeitgeber das ausreden kann beim Bewerbungsgespräch, ist das super, aber da ist dann auch wieder die Frage, wie sehr die Fähigkeit, sich gut zu verkaufen, was über die sonstigen beruflichen Fähigkeiten aussagt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41711

Dann muss ich leider noch House of Cards und Orphan Black hinzufügen xD

Für den "Style"-Humor wäre Supernatural auch noch eine coole Serie, aber nur, wenn man auf flache Klischees, Macho-Sprüche und abgedrehten Geister/Fantasy-Kram steht^^

Ich habe übrigens während meines Studiums in einem Gruppenpraktikum eine Android-App zur Serien- und Filmverwaltung erstellt, wo man sich auch eine Wunschliste machen kann.
Falls du daran interesse hast, kann ich dir gerne die apk zuschicken smile.gif
Kann man die auf nem Tablet ordentlich benutzen? ^^ Hab als Android-Gerät nämlich nur ein Fire-Tablet.
Im Moment benutze ich zur Verwaltung meiner DVDs und BluRays eine Excel-Tabelle, aber mit Tablet wäre es natürlich mobiler. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41710

Jo... ich hätte auch vor meinem 19. Lebensjahr Sex haben können, aber dann sicherlich nicht mit Frauen, die mich persönlich angesprochen hätten. Attraktivität liegt ja auch immer im Auge des Betrachters. Meine aktuelle Freundin hätte ich als dummer Teenager vermutlich auch eher abgewiesen. Die Erfahrung muss man machen, was einem gefällt und was einem wichtig ist und dann mit der ersten Hupfdohle ins Bett zu steigen, hilft dabei vermutlich nicht besonders.

@Klopfer: Ich möchte mich diesem Beitrag #41682 mit aller Deutlichkeit anschließen!

Außerdem fühle ich mich geehrt eines von
Dankeschön!

Oha, da ging wohl ein Teil deines Beitrags verloren? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41727
Ja, da ist was dran. Nach ein paar Vorträgen, ein paar Artikeln und einem halben Buch, glaube ich aber auch nicht, dass er das ganz so simpel sieht. Er bezeichnet ja nicht pauschal Pädagogen als unnütz. Irgendwo hat er mal gesagt, dass Eltern, Lehrer und Politik zusammenarbeiten müssten, damit aus den Blagen was wird, genau das aber nicht tun, sondern sich gegenseitig die Schuld für etwaiges Versagen zuschieben. Viele Leher, so sagt er, würden ja gerne ihren Unterricht verändern, sehen sich aber mit starren Gesetzen und Bildungsplänen konfrontiert.

Ich bin mir da unsicher. Einerseits sehe ich die Notwendigkeit von Allgemeinbildung bzw. Fächer für die man sich nicht immer begeistern kann, andererseits kann ich nach zwölf Jahren Schule und sechs Jahren Bologna viel stichhaltiges in seiner Kritik erkennen.

Ob seine eher vagen Lösungsansätze jetzt brillant oder einfach idealistisch sind, weiß ich auch nicht so ganz. Er sagt ja selbst, dass seine Arbeit eigentlich nicht neu ist und er bloß das Wissen anderer zusammengefügt hat. Immerhin hat er noch Ideen, die man bei vielen Reformen der letzten Jahre eher vermisst hat. Von dem bisschen Grundlagenwissen über das Gehirn und Lernprozesse, das ich habe, fügt sich eigentlich ganz gut ein, dass wir zum Großteil das Produkt unserer Umgebung sind und erbliche Aspekte nicht zwangsläufig festlegen, ob jemand nun klug oder blöd, erfolgreich oder schlecht ist.

Ich möchte ihn jetzt auch gar nicht verteidigen, oder so. Mir ist auch klar, dass er zwar ein guter Redner ist, auf dem Papier aber nicht unbedingt ein guter Wissenschaftler. Für mich ist er eher so ein bisschen wie ein Kabarettist. Also jemand, der (populär-)wissenschaftliche Erkenntnisse bühnentauglich aufbereitet.

Wie auch immer, eine andere seiner Thesen: Kooperation versus Wettbewerb. Schafft Wettbewerb wirklich nur Spezialisierungen, während Kooperation zu wirklich bahnbrechenden Erkenntnissen führt? Brauchen wir dann nicht irgendwie beides? Oder wäre eine Welt ohne Wettbewerb (der ja irgendwo auch ein Kernelement freier Märkte ist) eine bessere?
Dass sowohl Genetik als auch die Umgebung dafür verantwortlich sind, was aus uns wird und werden kann, ist ja nun eine Binsenweisheit. Es gibt schlicht und einfach niemanden von wissenschaftlicher Relevanz, der behauptet, Intelligenz hinge allein von den Genen ab. (Gleichzeitig halte ich es für blöd, so zu tun, als würde Genetik gar keine Rolle spielen.)

Bei der Sache mit Kooperation und Wettbewerb: Was ist denn da seine These? Ich meine, dass wir beides brauchen, dürfte so ziemlich jedem klar sein. (Wer behauptet, Wettbewerb würde nur Spezialisierungen schaffen? Wer behauptet, Kooperation allein führe zu bahnbrechenden Erkenntnissen? Irgendwie hab ich das Gefühl, dass jeder zweite "Guru" das Feindbild, gegen das er angeblich ankämpft, erst selbst erfindet.) Eine Welt ohne Wettbewerb funktioniert schlicht und einfach nicht, weil Menschen Gewohnheitstiere sind und Sachen hauptsächlich dann ändern, wenn die Hütte brennt. Ohne Konkurrenzdruck wird man träge, und man verlässt sich dann auch darauf, dass irgendwer anderes schon was machen wird, wenn man nicht gezwungen wird, es selbst zu tun. Selbst in der Kooperation muss es Konkurrenzdruck geben - und wenn es nur im Sinne von "Wenn du nicht deinen Teil tust, fliegst du raus und wirst durch einen anderen ersetzt" ist. Im Ostblock hat man ja ziemlich leicht gesehen, wie verheerend der Mangel an Konkurrenz für die Wirtschaft war, das trug zum technologischen Rückstand bei.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hast über Twitter geschrieben: "Ich glaub, bei Mozilla sollte man sich ein bisschen schämen (in erster Linie zwar wegen anderer Sachen, aber trotzdem)". Weswegen sollten sie sich denn deiner Meinung nach in erster Linie schämen?
Firefox unterstützt (anders als Chrome, Opera und Edge) immer noch nicht die speziellen Eingabefelder für Datums- und Zeiteingaben, die in HTML5 definiert sind, und das, obwohl 2012 schon ein Bug-Report deswegen erstellt wurde. Webdesigner auf der ganzen Welt warten darauf, dass Firefox endlich nachzieht, weil es vorher keinen wirklichen Sinn macht, es auf einer Website zu benutzen.
Stattdessen bauen sie so einen Quatsch ein, den kaum jemand benutzt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wann kommt die nächste Mario-Lästerei?
Du wartest wirklich dauernd drauf, was? O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich weiß, oh großer Klopfer, was nun folgt wirkt eventuell etwas dümmlich, aber da ich jetzt schon unter einem linken Linksblatt mehrheitlich lesen kann wie notwendig Waffen heutzutage doch sind und das alle die keine haben nur darauf warten erschossen zu werden... wird mir irgendwie mulmig. Was in letzter Zeit häufiger passiert.

Aber nicht wegen den Flüchtlingen, und auch nicht wegen Terroranschlägen, sondern aufgrund dessen, dass ich das Gefühl habe, dass irgendwer die Grauwerte gefressen hat, und dass es dadurch dazu kommt, dass sich Angstbürger auf die Zähne bewaffnen vor.. vor... ja.. was? Verstehe ich da was nicht? Gibt's schon einen Termin für den großen Knall und ich hab keine Einladung gekriegt? Oder bin ich echt so naiv und zu dumm um zu "verstehen" (ich schließe es ja nicht aus)?

Ich fühle mich echt unwohl momentan, und weiß nicht ganz wie ich damit umgehen soll. Hast du eventuell einen Rat, irgenddwelche Links oder zmd. Worte zum Gewäsch? angsthasi.gif


Es grüßt,
ein naives Sensibelchen
Momentan sind viele Leute einfach sehr überdreht, weil so viel passiert und die Medien natürlicherweise immer alles noch dramatisieren. (Gute Nachrichten bringen ja keine Klicks/Quote/Auflage.) Ich hab auch gehört, dass in Sachsen/Thüringen plötzlich ganz viele Leute den Kleinen Waffenschein beantragt haben, wobei ich nicht ganz schlau daraus werde, was denen das bringen soll. (Damit darf man Schreckschusspistolen führen.) Ich glaube nicht, dass die tatsächlich einen Grund haben, sich besonders bedroht zu fühlen. Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird, daher glaube ich nicht an den großen Knall. Diejenigen, die an den Schalthebeln der Macht sitzen, erleben solche Situationen ja auch nicht zum ersten Mal.

Im Endeffekt ist das ein Schweinezyklus, irgendwann sind die Leute dieser Panik einfach müde und davon abgestumpft, dann beruhigen sich auch die Medien und alles wird wieder gelassener. Schwerwiegender sind die langfristigeren Folgen auf die Politik, denn Gesetze und Vorschriften, die in so einer aufgeheizten Phase erlassen werden, kriegt man kaum wieder aus den Gesetzbüchern raus, wie die Anti-Terror-Sachen, die nach dem RAF-Terror in den 70ern und nach dem 11. September 2001 erlassen wurden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41731
Die Seite macht ihrem Namen alle Ehre: die Hälfte der Seite ist mit großflächiger Werbung zugekleistert, der Inhalt ist dadurch kaum erkennbar. Bei sowas geh ich enrage! frust.gif

Alibifrage: nice, dass FdH jetzt wieder aus dem Winter(Sommer?)schlaf erweckt wurde. awesome.png Darf man jetzt wieder mit häufigeren Updates in dieser Kategorie rechnen, und wird es in der Adventszeit wieder Lego(oder andere)-Adventskalender-Blogeinträge geben?
Ich geb mir Mühe, wieder regelmäßig Fragen zu beantworten. ^^ Ist vll. nur besser, mich nicht nach meiner Meinung zu irgendwelchen Fernsehfolgen zu kontroversen Themen zu befragen. XD

Ich überlege immer noch, was ich konkret im Dezember mache (die Lego-Adventskalender für Star Wars und City hab ich mir schon besorgt, aber ich könnte auch eine Lego-Story unabhängig davon machen... kratz.gif ), aber irgendwas wird es geben. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
It's the most - wonderful time - of the year... *träller* wink.gif
Sag mal, auf deinem Amazon-Wunschzettel sind irgendwie ziemlich viele recht teure oder aber nicht verfügbare Sachen oder Sachen, für die nochmal 25-30% des Preises an Versandkosten anfallen würden (ja ich weiß, ich bin geizig...). Der Lästerwunschzettel ist ja auch ziemlich übersichtlich. Lässt sich da nicht irgendwas machen? fragehasi.gif Außerdem waren da doch demletzt noch mehr Sachen drauf, hab ich was verpasst? Wurde dir dieses Jahr etwa schon umfassend gehuldigt?
Ein paar Sachen hab ich gekriegt in diesem Jahr. ^^ Und wie gesagt, der Wunschzettel wurde tw. eher zu einem Merkzettel für mich. An billigen Sachen fallen mir derzeit eigtl. nur Modellbau- und Lego-Sachen ein, weil ich gerne so was (relativ Unkreatives) mache, wenn ich meine Gedanken ordnen will oder wegen irgendwas durch den Wind bin.
Bei den Lästersachen füge ich nicht so viel hinzu, weil ich jetzt schon eine Menge Sachen habe, bei denen ich einfach noch nicht zum Lästern gekommen bin.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wieso wohnst du eigentlich im Osten? In Westberlin gibts doch auch schöne Plätze mit bezahlbaren Mieten... trollface.png
Warum sollte ich? In Ostberlin ist schließlich das ganze Geld gelandet nach der Wiedervereinigung. trollface.png
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://ragecomic.com/89859

Guck mal, ist doch deins, oder?
Stimmt, das ist meine Übersetzung. huh.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41668 Das kann "ich" beantworten. =)
http://bigthink.com/neurobonkers/why-do-most-american-conservatives-still-refuse-to-believe-in-climate-change
Also kurz gesagt: Das Thema ist so ideologisch aufgeladen, dass die Leute sich an ihren Standpunkten festklammern. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Nachdem ich Dich in meinem Werk so herzlich zitiere, so ungefähr auf Seite 9, nagel mich da aber nicht fest, wäre doch ein bisschen crossmarkting nicht schlecht. Wärst Du für so etwas zu haben?
(Was für ein Werk? Wenn's eine Erwähnung in "Die größten Arschlöcher im deutschen Internet" ist, dann wär's ja eh etwas doof. ^^; )
Das Blöde bei Crossmarketing ist, dass es meistens plump gemacht ist und man merkt, dass jemand den anderen hauptsächlich wegen der Gegenleistung hypt. Da muss man sich also was einfallen lassen (eine Kollaboration oder so was), was tatsächlich den Beteiligten selbst (und den Besuchern) auch Spaß macht. ^^ Wenn das gegeben ist, dann wäre ich dafür auch offen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41715
Nicht OP hier.
Ich habe für meinen Informatikbachelor dreieinhalb Jahre gebraucht und im Master bin ich jetzt auch schon im dritten Jahr. Insgesamt dauert's also schon drei Semester länger als die Regelstudienzeit vorsieht. Allerdings habe ich über die Jahre auch mehrere Nebenjobs (Entwickler, Forschungsassistent) gehabt. Ich kann potentiellen Arbeitgebern trotz längerem Studiums zwei prima Arbeitszeugnisse vorlegen. Nebenbei habe ich noch zwei, drei Sprachkurse und andere Zusatzleistungen angehäuft. Oben drauf kommt noch die Veröffentlichung eines Papers und ich war auch noch für ein Semester im Ausland. Mein Chef an der Uni hat schon angefragt, ob ich nicht vielleicht promovieren möchte und auch mein erster Arbeitgeber könnte sich gut vorstellen, mich nach dem Abschluss wieder zu beschäftigen. Unter der Hand war ich natürlich zeitweise ein ziemlich faules Stück, aber ich würde diese Erfahrungen innerhalb und außerhalb der Uni nicht missen wolen. Meiner (vorläufigen) Einschätzung nach ist die Einhaltung der Regelstudienzeit ziemlich egal, solange man in der Extrazeit irgendwas Sinvolles gemacht hat. Es gibt auch nicht wenige Arbeitgeber, die lieber etwas reifere Kandidaten suchen als Leute, die möglichst schnell durch Bologna durchgekommen sind. Bei den meisten Studenten, die ich kenne, kommt irgendwann mal was dazwischen das den Musterplan durcheinanderwirft. Da hat Bologna einfach die Flexibilität zu stark eingeschränkt. Also, keine Sorge. wink.gif
Drei Semester mehr sind ja nun auch nicht soo viel. (Gibt ja eh auch Informatikbachelor mit ner Regelstudienzeit von 7 Semestern.) ^^
Aber wie du's sagst: Wenn du gute Erklärungen hast (insbesondere was mit Berufserfahrung), dann ist Arbeitgebern das sicherlich eher egal als wenn man wirklich nur gegammelt hat. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Da Du Dich ja mit allerlei Psycholgie und vermutlich auch Neurologie und Biologie für die Sexpanzer Reihe auseinandersetzt, was hälst Du von den Thesen bzw. der Arbeit des Göttinger Neurobiologen Gerald Hüther?
Ich verstehe nicht so wirklich, wie er auf das kommt, was er sagt. Das Gehirn ist komplex, und gerade bei Lernprozessen ist es nicht so, dass man sie mit ein paar Neurotransmittern vollständig erklären könnte oder darin gar DEN Schlüssel zum menschlichen Lernen sehen könnte. Seine wissenschaftliche Arbeit in der Richtung ist ja eher nicht existent, er hat nur an Ratten gearbeitet (und auch da wohl nicht an Lernprozessen), mit Lernen beim Menschen hat er nie zu tun gehabt. Die Behauptung, jedes Kind wäre genial, nur die blöden Pädagogen würden alles kaputt machen, hat mit der Realität nicht wirklich was zu tun, aber es verkauft wahnsinnig gut Bücher, weil Eltern natürlich gerne hören, dass andere daran Schuld tragen, wenn ihre Kinder behämmert sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wirst du dir den neuen Star Wars Film anschauen?
Alternativ: Hast du dir den neuen Star Wars Film angeschaut?
Irgendwann bestimmt. Aber ich glaub nicht, dass ich extra deswegen ins Kino gehen werde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41723
Focus und Welt sind extrem am rechten Rand, somit als Quellen absolut unbrauchbar. Und es ist scheißegal ob da vielleicht mal ne journalistisch korrekte Sache drinsteht. Hättest genausogut auch von seriöse Quellen posten können. Niemand wird jemals Welt und Focus als "seriös" akzeptieren, journalistische Witzblätter die eben im Nazi/BILD Stil hetzen und zwar mit exakt der Methode die PEGIDA und AFD benutzen:
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/21855/unglaublich-so-macht-focus-online-stimmung-gegen-fluechtlinge/

Also ja, mir gefällt der Überbringer nicht und ich werde niemals auch nur einen "Fakt" von Focus oder Welt, diesen Menschenfeindlichen Drecksblättern, akzeptieren. Nie.
Auch eine kaputte Uhr zeigt zweimal täglich die richtige Zeit. (Wenn's nicht gerade eine Digitaluhr ist, klar.)

Das Problem, was Medien heutzutage haben (besonders Zeitungen), ist, dass sie sich einerseits als wertvolle journalistische Institutionen sehen, aber andererseits absolut dabei versagen, verschiedene Blickpunkte verständlich und nicht herablassend zu vermitteln. Es ist ja illusorisch, dass Journalisten tatsächlich objektiv sind, und so, wie rechte Zeitungen schlecht darin sind, linke Positionen anders darzustellen als Wahnvorstellungen von Hippies, Kommunisten und Radikalen, so sind linke Zeitungen verdammt mies darin, rechte (oder auch nur konservative) Positionen anders als Nazi-Ideologie in verschiedenen Ausprägungen zu präsentieren. Wenn man sich auf die Presse eines bestimmten Spektrums beschränkt, weiß man so ziemlich gar nicht, wie die Gegenseite tickt, aber das heißt auch, dass man ziemlich unrealistische Vorstellungen davon hat, worum es denen geht und was sie eigentlich aus welchen Gründen bezwecken. Im Endeffekt wird so der Graben vertieft zwischen den jeweiligen Gruppen. Da kann es schon hilfreicher sein, sich mal persönlich anzuschauen, was so in den Blättern der anderen Seite wirklich geschrieben wird, und zwar nicht nur die sorgfältig ausgewählten Beispiele, die eine gewisse (tatsächliche oder unterstellte) Agenda unterstützen sollen.

Und da Politikjournalisten fast zur Hälfte zur SPD oder weiter links tendieren, andererseits aber nur knapp ein Sechstel zu CDU/CSU oder FDP, stellt sich sowieso die Frage, inwieweit sich breite Teile der Bevölkerung (in der ja wesentlich mehr Leute zur CDU/CSU tendieren) sich und ihre Ansichten in der Berichterstattung wiederfinden und in welcher Weise da auch aus Trotz Vorbehalte gegen die deutsche Presselandschaft entstehen.

Nur so ein paar belanglose Gedanken von jemandem, der nicht mal konservativ ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41715
Und wenn es sich um DEN Fallout handelt? So ein Minimum an Verständnis würde ich da schon erwarten, wenn die nukleare Katastrophe den geplanten Studienverlauf nachweislich behindert hat.
Wenn richtiger Fallout ein Problem ist, dann ist es wohl müßig, noch eine normale Karriere anzustreben. ^^ Dann sollte man lieber aufmunitionieren und seine Nachbarn schlachten, um zu überleben. (Hey, wartet mit dem Abschlachten der Nachbarn wenigstens, bis die Druckwelle der Atombombe abgeklungen ist!)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41721
Interessant, dass der Fragesteller hier nicht mal zu bemerken scheint, dass seine geifernde Hetze und seine ad-hominem-Angriffe viel mehr an faschistische Propaganda erinnern, als jeder Text im Focus oder der Welt.
Darüber hinaus hat er deine Antwort in #41712 ganz offensichtlich nicht verstanden.

Was bringt Menschen dazu, so dermaßen ideologisch verblendet zu sein, dass sie nicht einmal mehr im Stande sind, sich die Positionen ihrer "Gegner" wenigstens anzuhören?
Typisches Gruppendenken. schulterzuck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41716
Moment mal... die Frage wurde beantwortet... heißt das, jetzt ist Januar?? Ich habe Weihnachten UND meinen Geburtstag verpasst!? ; __ ;
Das ist offensichtlich die einzige plausible Erklärung. nick.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41713
Ich geh da nicht drauf ein, da Focus und Welt nicht nur "sich von der Mitte wegbewegen", sondern hunderprozentige rechte Seiten sind die Sarazzins Thesen lobpreisen und bekannt für Bullshit Texte sind. Und da fragst du ERNSTHAFT warum ich nicht mal drauf klicke? Gut dass Klopfer sich von sowas nicht abhalten lässt und mich aufklärt, aber ganz ehrlich: niemals, unter keinen Umständen, sollte man Focus oder Welt in irgendeiner Weise in ne Diskussion einbringen, es gibt mehr seriöse Quellen:
Zeit
Tagesschau
FAZ
Süddeutsche
Alles seriöse Seiten, aber eine Seite die dem Axel Springer Verlag angehört und der Focus, der in etwa journalistisch so wertvoll wie ein Hundehaufen auf der Straße ist, als Quellen einbringen? Wirklich?
Ich hab in letzter Zeit häufiger bei der FAZ und der Süddeutschen Texte gelesen, die so auch in der Welt stehen hätten können. Natürlich merkt man ne gewisse politische Grundhaltung, viel hängt aber auch vom jeweiligen Autor ab.
Bis zum Stürmer oder auch nur zum Völkischen Beobachter fehlt aber auch bei Welt und Focus noch einiges.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41717
Viele, so hab ich das Gefühl, werden auch nur Lehrer um es den Kindern "heimzuzahlen".
Glaub ich eher nicht, für ne einfache Rache nimmt keiner ein Studium auf sich, welches ihn eigentlich nicht interessiert. Die allermeisten zukünftigen Lehrer sind sehr idealistisch und motiviert (und leider oft auch etwas naiv), und leider passiert es nicht selten, dass sie durch den tatsächlichen Alltag desillusioniert und verbittert werden. Das ist natürlich für alle doof.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wenn ich Dir hier etwas schreibe, hast du dann den Anspruch an Dich selbst, das auf jeden Fall zu beantworten und zu veröffentlichen, egal was drin steht?

Liebe Grüße,
Antihasenpropaganda
Nö. zufrieden.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wahrscheinlich ist die Frage zu privat, aber du leidest an Depressionen, oder? Ich weiß nicht, ob du es mal erwähnt hattest, aber ich bin selber depressiv und meine das daher bei dir ebenfalls zu sehen. Hört sich jetzt wie ein Stalker an, in Wahrheit lese ich deine Seite einfach schon seit Jahren und bin ein riesiger Fan, aber mach mir halt auch immer wieder Sorgen um dich. sad.gif
Du bist einer der intelligentesten Menschen, die ich jemals gelesen/getroffen/gesehen habe und eigentlich ist es mir unerklärlich, dass es mit der Weltherrschaft noch nicht geklappt hat smile.gif Und im Unterschied zu den meisten anderen intelligenten Menschen bist du auch noch so sympathisch. Wenn ich deine Texte lese, fühlt es sich an, als würde ich von einem alten Freund lesen, obwohl ich dir nie begegnet bin.
Das wollte ich dir einfach mal sagen.
Ich hatte früher depressive Phasen, aber derzeit geht's mir gut. smile.gif (Hoffentlich bleibt's so. angsthasi.gif ) Ich hab aber mehrere Leute in meinem Freundes- und Familienkreis, die an Depressionen leiden (bzw. litten), daher bleibt das Thema auch immer im Hinterkopf präsent. :/
Ich danke dir für deine lieben Worte und deine Gedanken. Ich schöpfe viel Kraft aus den vielen positiven Reaktionen der Leser und hoffe, dass ich auch etwas davon zurückgeben kann. Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es dir auch bald dauerhaft besser geht. Falls du mal privat ein paar Worte loswerden willst, schreib mir ruhig. flausch.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41704
Was meiner Meinung nach eine besonders wichtige Rolle spielt, ist dass die Lehrerausbildung in Finnland extrem hoch geschätzt wird. Wie im letzten Abschnitt des Focus-Artikels auch erwähnt wird, werden nur ca. 10% der Bewerber eines jeden Jahres zugelassen - dass es trotzdem so viele jedes Jahr versuchen liegt daran, dass der Beruf sehr wertgeschätzt wird. Lehrer haben sehr viel Freiheit, wie sie ihren Unterricht und die Klassenarbeit gestalten und werden allgemein sehr hoch angesehen. Soweit ich weiß, ist das leider in Deutschland (mit Ausnahme vll der Gestaltungsfreiheit, die zumindest teilweise auch möglich ist) eher genau das Gegenteil. Oder hat sich das in den fünf Jahren seit ich mal kurz überlegt habe, Lehrer zu werden, geändert?
Nein, ist eher noch schlimmer geworden, hab ich das Gefühl.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wird es dieses Jahr wieder eine Lego-Advents-Foto-Story geben?

Zusatzfrage: Wird diese Frage beantwortet bevor der Advent vorbei ist? biggrin.gif

PS: Ich bin soo froh, dass du wieder fragen beantwortet hast ^-^
Zumindest eine Story wird's bestimmt geben, auch wenn ich mich da nicht nur auf den Inhalt der Kalender verlassen will. Ich weiß nämlich schon, was da drin ist, und der Inhalt des Lego-City-Kalenders ist ganz schön dürftig. Noch brauche ich aber einen ganz tollen Geistesblitz. ^^ Nun ja. Sind ja noch 10 Tage. ^^;;;

Zur Zusatzfrage: Nein, ich werde mir diese Frage für den Januar aufheben. zufrieden.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Muss man die Regelstudienzeit einhalten, oder gilt man unter den Arbeitgebern dann
gleich als fauler Volltrottel? Ich studiere ein Ingenieurfach und sehe mich gezwungen ein paar Fächer ins extrasemester zu legen...
Wie könnte man einen Personalchef (und die Eltern -.-) überzeugen, dass man kein fauler Volltrottel sondern nur kein Übermensch ist? :/
Kommt drauf an, wie lange man über der Regelstudienzeit ist, ich glaub, bei einem Semester wird keiner was sagen. Man sollte sich aber ne Erklärung zurechtlegen, wieso man länger gebraucht hat (und es sollte darin nicht Fallout/GTA/WoW vorkommen).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41650
Ich würde gerne mal die Kronjuwelen derer von Hodenbergs sehen. Vielleicht haben die ja auch ein Landgut, mit eigenen Eiern.
Ich glaube, die sind sehr wichtig als Zulieferer für Studentenfutter-Hersteller. Diese hochqualitativen Nüsse!
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41712 Danke für die Antwort, ich war angesichts der Tatsache, dass der Überbringer statt die Nachricht an sich kritisiert wurde, zu platt zum antworten, aber deine Worte treffen es (wie immer) auf den Punkt! Dafür mal ein großes DankeSchön! Ich lese deine Seite seit vielen Jahren und finde es toll, dass du immer deine Meinung so logisch differenziert dar legst.
Das Lob freut mich. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41704
Ich werde mit ziemlicher Sicherheit keine Quellen von Rechtspopulistischen Pseudo Journalisten Seiten wie Focus oder Welt akzeptieren, dann kannst du auch gleich PI News oder RT News posten, diese sind genauso vertrauenswürdig in ihren "Studien" wie der andere extrem am rechten Rand agierenden Müll. Gerade der Focus ist nichts anderes als "Der Stürmer" in freundlicher ausgedrückt.
Die Studien wurden ja nicht von Focus oder Welt gemacht oder in Auftrag gegeben. Dass Finnland abgestürzt ist, scheint ja selbst die OECD zu bestätigen (immerhin wird die nationale PISA-Koordinatorin der TU München zitiert), und die Studie, die die Gründe dafür untersucht, ist von der London School of Economics, eine staatliche Universität, die weltweit anerkannt und respektiert ist.
Man sollte sich nie darauf beschränken, Argumente nur deswegen abzulehnen, weil einem der Überbringer nicht gefällt. Manchmal lernt man auch selbst viel dazu. (Dass man abweichende Haltungen jenseits der Mitte immer gleich am radikalen Außenrand verortet, sorgt auch nicht für gegenseitigen Respekt.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41649 Kann ich dir nur empfehlen!
Mal sehen. ^^ Meine Liste der "Musst du sehen!"-Empfehlungen ist mit den neueren Staffeln von Walking Dead und den Serien Fear the Walking Dead, Game of Thrones, Homeland, Battlestar Galactica, Firefly und dem hier schon gut gefüllt, was? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41669
An den Fragesteller: Leg dir einen eleganten, interessanten Kleidungsstil zu und schraub deine Ansprüche herunter und dann begib dich in Niedrigschwellige Kreise mit ausreichendem Frauenanteil, wie Schützenfeste oder von mir aus auch Anti AKW Demos^^
Na ja, ist ja jetzt nun auch nicht so hilfreich für ihn, wenn er mit jemandem ins Bett steigt, den er gar nicht attraktiv findet.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du eigentlich irgendwelche Allergien?
Ja, gegen Gräser, Roggen, Beifuß und Hundehaare.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41688 Ich bin mir nicht sicher, ob ich das gefragt habe, aber ich habe in Erinnerung, dass er einfach schlecht war. Der eine Typ im Flugzeug hatte so einen "schwulen" Akzent, aber mehr weiß ich nicht mehr...
Alibifrage: Wo ist das Gästebuch hin? oO
Das Gästebuch wird später in mein Profil eingebettet, dann hat prinzipiell jeder die Möglichkeit, ein eigenes Gästebuch im Profil zu haben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41647 Sagt er das nicht in so gut wie allen Folgen?
Das is ja der Witz. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie lange müssen wir dieses Mal auf die Beantwortung der Fragen warten?
Keine Ahnung. zunge.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41650 War das nicht die Autorin des Artikels, offenbar wurde der Name entfernt ... hmm
Vielleicht ein Scherz der Redaktion. urx.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41623
Da muss ich ma ernsthaft wiedersprechen: Siehe hier:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article143637971/Finnlands-Pisa-Wunder-entpuppt-sich-als-Irrtum.html
http://www.focus.de/familie/schule/finnland-ist-entthront-zu-frueh-gefreut-das-ist-der-wahre-grund-fuer-finnlands-pisa-sieg_id_4801769.html
Ein nicht gegliedertes Schulsystem wird sich zwangsläufig immer am niedrigsten Niveau orientieren und so zwangsläufig die Bildungschancen für alle verschlechtern.
Und zu "moderneren" Unterrichtsmethoden zitiere ich gerne die Feuerzangenbowle: "Mit der Schole ist es wie mit der Medizin, sie muss bitter schmecken, sonst nötzt sie nichts."
Die Artikel sagen nicht, dass das eingliedrige Schulsystem Finnlands schlecht wäre, sondern dass Frontalunterricht besser ist als "modernere" Unterrichtsmethoden.
Deine Argumentation halte ich für sehr schwach: Wieso soll sich das am niedrigsten Niveau orientieren? Kinder wachsen mit ihren Anforderungen, und das Bildungsniveau in der DDR war ganz sicher nicht schlechter als in der BRD, eher im Gegenteil.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was heißt Harkus? (Mögl. Arabisch?)
Keine Ahnung? Ist das nicht ne Art Körperbemalung, so ähnlich wie Henna?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie sehr liebt mich mein Hase?
Bestimmt von ganzem Herzen! pervplz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
An was arbeitest du zurzeit? Was machst du den lieben, langen Tag?

Ray
Sexpanzer & Babytod 2, noch ein anderes Buch, Redaktion von diversen Mangas, Mitgliederverwaltung von Klopfers Web, Konzepte für einen Bob-Lego-Comic. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Erst Mal ein großes Lob an dein neues Design. Da hab ich jetzt aber auch gleich mal zwei Fragen zu:
1. Kann ich mich (und wenn ja wie?) hier jetzt registrieren? Weil oben rechts was mit Login steht.
2. Wo sind deine Webmates geblieben??? schnueff.gif
1. Das mit der Registrierung dauert noch ein bisschen (ich hab die Anzeige des Profils und das Ändern desselben noch nicht fertig), aber es kommt. smile.gif
2. #41694
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Könntest du mal prüfen, ob die Übersetzung in diesem Video (link unten) wirklich der Realität entspricht? Unter dem angeblichen Namen des Autors, hat google nämlich nur rechte Seiten ausgespuckt.

https://www.youtube.com/watch?v=te_NpUvM8R8
Hab nur den Anfang angeguckt, aber es stimmt nicht. Er sagt nix über Deutschland und der Zettel, den er da in die Kamera hält, dreht sich um China.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Brick! biggrin.gif
biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du einen der angefangenen Studiengänge auch abgeschlossen?
Nö. Beim letzten Studium war's schlicht und einfach so, dass ich die letzten Semester nicht mehr weiterstudieren konnte, weil ich mir dann die Krankenversicherung nicht mehr hätte leisten können. Das war aber nach dem Punkt, wo man noch was Neues im Studium gelernt hatte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://cdn.webfail.com/upl/img/9d2c4e7954c/post2.jpg Bisschen was nettes für zwischendurch.
biggrin.gif Gefällt mir.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wieso ist denn der Webmate-Bereich nicht mehr verfügbar? =(
Das letzte Webmate wollte ihre Bilder nicht mehr auf der Seite haben, und ich fand's albern, das Webmate davor wieder als aktuelles zu präsentieren (mit Bildern von 2008 oder so), daher hab ich den Bereich erst mal weggenommen und denke jetzt darüber nach, wie man den in Zukunft aufziehen könnte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
How could you?! wus.gif

http://9gag.com/gag/abbepLr
Manchmal muss man den Leuten einfach klarmachen, dass man nicht nur flauschig und knuddelig ist! zufrieden.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren