Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41065 Fragen gestellt, davon sind 67 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#41123
Nein, das wird immer schlimmer. Und irgendwann werden diese Menschen zu sogenannten "Gutmenschen" die glauben, dass die Welt ganz lieb wäre.

Wollen wir ihn davon befreien? Mit richtig Erlösung und so?
Nein, ich glaube, da müssen die Menschen selbst durch, ohne Hilfe. schnueff.gif Und er war doch noch so jung!
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41128 Vielleicht solltest du zu einer Pokémongartenparty laden. Ich wäre auch dabei! Ich hoffe, du hast einen Pool? Falls nicht: hättest du gerne einen Pool und glaubst du, dass du irgendwann einmal vermögend genug sein wirst, um dir sowas zulegen zu können?
Bei der Hitze hätte ich gerne einen Pool, aber ich glaube, dazu sollte ich erst einmal ein Haus mit Grundstück haben. Ob ich mir das leisten können werde? Hängt auch etwas von euch, also meinen Lesern ab, ne? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hi Klopfer, arbeite derzeit an einem Fantasy-Roman und würde gerne deinen echten Namen und ein wenig deiner Persönlichkeit in den zukünftigen Ehemann der Prinzessin des Heimatlandes meines Protagonisten einfließen lassen. Wäre das in Ordnung in für dich? Und wenn ja, ist der Name Victoria für die Prinzessin in Ordnung? Soll ja schließlich deine Angetraute sein.
Oha? Da fühl ich mich aber geehrt! (Oder sollte ich nicht? angsthasi.gif ) Meinetwegen darfst du den Namen verwenden.
Victoria ist in Ordnung, den Namen hab ich ja selbst bei Braindead Love verwendet. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41095 #41110
ich glaube du musst wohl ne Dating Abteilung einrichten "Klopfers-einsame-Leser-Kuschelrunde" oder so. Die armen Damen können doch nicht alleine gelassen werden sad.gif (und nein, kein Schweinkram ... zumindest nicht Hauptsächlich wink.gif
Ich hab noch die Hoffnung, dass ich diese Möglichkeit bald bieten kann. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41107
mm meine lieblingstaktik währe die Staaten an die Hand zu nehmen, ein bissel wie Kolonisations. Wir kriegen die Rohstoffe und Arbeitskraft, dafür schickken wir Polizei und Bautrupps. Baun Schulen, (vernünftige) Landwirtscaft, Wasserversorgung, Krankenhäuser, Strassen etc. (man muss es halt nur Nachhaltig betreiben und keine Raubbau, das machen doch die Chinesen?)

aber wenn wir es schon nicht im eigenden Land schaffen eine Nachhaltige Wirtschaft aufzubaun wie soll es dan da unten Funktionieren :/
Da würden die ja protestieren, wenn wir so quasi wieder die Kolonialordnung einführen. biggrin.gif In manchen Dingen hätten sie es allerdings vielleicht sogar einfacher, weil sie Fehler vermeiden könnten, die wir hier nicht mehr oder nur schwer nachträglich korrigieren können, gerade auch was Nachhaltigkeit angeht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41091
ich würde hier das WEB empfehlen, grade Interessen Foren. Ansonsten habe ich ein ähnliches Problem, ich komm eben nie aus der Bude raus ausser zum Arbeiten, und um auf Mittelaltermärkte zu fahren. So sieht dan auch mein Bekannten und Freundeskreis aus. Familie und Arbeitskollegen in der nähe, kaum bekanntschaft vonner Uni, und die Leute aussem Web und von Märkten wohnen über die ganze Republik verstreut (mindest 250km entfernt -.-). Als ob es in Berlin keinen gibt der mich mag sad.gif
Ich hab leider das Gefühl, dass Foren immer mehr aussterben und sich alle Leute höchstens noch auf Facebook zum Quatschen versammeln. :/
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41088
ich dachte die normale Leistung die ein Mensch nutz liegt ehr so bei 20% rum? sowhl Köperlich als auch Geistig?
Selbst mit imenser Anstrenung sollte man doch nicht ansatzweise 100% erreichen. (das geht wohl ehr nur dan wenn man um sein Leben rennt und dabei sprichwörtlich Wände raufgeht smile.gif
Geistig kann man das sowieso nicht messen. Scientology und andere Sekten behaupten zwar gerne, dass der Mensch nur 20% oder so von seinem Gehirn benutzen würde, aber das ist Unsinn. Wir benutzen schon alles, nur halt nicht gleichzeitig (sonst wäre das ein heftiger epileptischer Anfall).
Und körperlich ist Sport oder stark anstrengende Arbeit für die meisten Menschen bestimmt ein Sonderfall, aber evolutionär gesehen würden wir halt einfach das verlieren, was wir eh nicht benutzen, weil es keinen Sinn haben würde, Energie in den Erhalt von Muskeln zu stecken, die wir eh nicht brauchen. Sicher wird jeder auch mal Tage haben, in denen er sich deutlich mehr anstrengt als sonst. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Welche Grundlage hat in einer industriellen Gesellschaft mit nur noch geringem Landwirtschaftsanteil die medial hervorgehobene Stellung von Wettervorhersagen?
Eine große! Denn der Wetterbericht sorgt dafür, dass mehr Leute mit angemessener Kleidung auf die Straße gehen und sich keinen Schnupfen oder eine Lungenentzündung holen. Und das ist gut für die Gesundheitsausgaben. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41113
Vielleicht Nettigkeit oder Empathie oder wie auch immer dieses komische Zeug heißt, von dem manche behaupten es zu besitzen?
Ist ja furchtbar. Ist das nicht heilbar? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41103

Die sind inhaltlich noch immer "so drauf", Alexander van der Bellen ist auch noch am Leben und in der Partei, sie gestalten bloß ihre Wahlwerbung etc. mittlerweile viel polemischer , weil rein sachlicher Wahlkampf in Österreich schlichtweg traurigerweise nichts bringt - seither haben die Grünen auch um mehrere Prozentpunkte zugelegt, ob mans glaubt oder nicht.
Ich finds insofern unfair, da auf die Grünen hinzuhauen, weil ALLE anderen Parteien entweder nur mit müden Floskeln Wahlkampf betrieben haben oder sogar noch dämlichere Plakate/Werbung hatten.Siehe etwa hier (Okay, Extrembeispiel):
https://www.youtube.com/watch?v=zAEP08ps-JM
Soll kein Angebot sein, aber da die Politik in Österreich offenbar in noch traurigerem Zustand ist als in Deutschland, klingt "heim ins Reich" dann immer noch so schlimm oder wäre das nicht eine deutliche Verbesserung?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41112
Klaro, Klopfer, ich würde Pokemon unzüchten und tauschen. biggrin.gif
Dann muss sich Ditto wieder prostituieren, wenn kein passender Partner vorhanden ist, was?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Polizei kontrolle
Gruppe von 5 Personen würde kontrolliert da 3 Mist gebaut hatten 2 nicht! haben die 2 auch was zu befûrchten da ihre Personalien auch aufgenommen wurden ???
Bin kein Jurist, aber im Prinzip nein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41113
Also, ich bewerbe mich auch mal, und sage ganz offen und ehrlich: Ich will in aller erster Linie Schweinkram treiben. biggrin.gif
10 Gummipunkte für Ehrlichkeit. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer,

deine Meinug zum "kürzlichen" Verlauf von Doctor Who würde mich interessieren.

Ich meine hiermit vor allem Clara, das 50er-Jahre-Special und Peter Capaldi als Nummer 12.
Wenn du dich dazu schon geäußert hast und ich nur zu blöd bin, es zu finden, tut es mir Leid.

Freudliche Grüße!
Clara: Mir tut die Schauspielerin leid, ehrlich gesagt. Denn Clara ist als Charakter bisher total farblos geblieben und wirkte bislang eher wie ein Plot Device (was sie ja auch war). Komischerweise begann die Einführung von ihrem "alternativen Ich" Oswin Oswald total stark in "Asylum of the Daleks". Das Kindermädchen in "The Snowmen" war schon etwas schwächer ausgeprägt, aber ganz schlimm wurde es dann mit der echten Clara. Die wird bislang nur irgendwie so mitgeschleift, darf den Doktor mit großen Augen angucken und kann selten mal eigene Akzente setzen. Das wunderte mich, weil Moffat ja vorher mit Amy und River bewiesen hat, dass er recht starke weibliche Companions erschaffen kann. Ich hoffe jetzt echt, dass Clara in der nächsten Staffel wirklich etwas zu tun bekommt. (Und ich hoffe, dass die nächste Staffel deutlich besser wird als die letzte. :/)

Day of the Doctor: Die Folge hat mir besser gefallen als die Staffel davor, John Hurt als grummelnder Doktor war großartig und 10 und 11 haben gut miteinander harmoniert. Aber das Ende fand ich sehr verunglückt. Der Doktor war seit dem Wiederaufleben der Serie immer gepeinigt von seinem Selbsthass, weil er sein eigenes Volk auslöschte und selbst überlebte. Das gab dem Charakter eine gewisse Tiefe, wobei natürlich jeder Schauspieler von 9 bis 11 das anders zum Ausdruck brachte. Aber nun wurde die dicke Reset-Taste gedrückt und gesagt: "Ach ja, Gallifrey ist gar nicht vernichtet worden, der Doktor hat sein Volk gar nicht ausgelöscht, die sind nur in einer anderen Dimension." Und der Doktor kann sich nun immer sagen, dass er ja doch nicht so ein schlimmer Finger ist. Klar, jetzt weiß er, dass er es hätte tun können. Aber das ist trotzdem etwas anderes als zu wissen, dass man etwas Grausames getan hat. Ich finde, das hat dem Charakter nicht gut getan und es wirkte auch wie ein sehr aufgesetztes Happy End.

Die letzte Folge mit Matt Smith fand ich dann auch wieder eher mau; das hatte am Ende auch wieder sehr was von Deus Ex Machina und wirkte nicht sehr überzeugend, mir hätte auch eine langsame Regeneration besser gefallen. Wie Peter Capaldi sein wird, bin ich sehr gespannt; man wird hier vermutlich weniger sexuelle Spannung haben zwischen Companion und Doktor, das kann ja auch ganz interessant sein. (Jenna Coleman finde ich sehr schnuffig, sie darf ruhig sexy sein. Aber ich glaub nicht, dass sie spitz auf den Doktor sein wird.)

Matt Smith hat kürzlich in einem Interview gemeint, dass seine erste Staffel auch seine liebste war, und da muss ich ihm zustimmen. Die sechste war okay, hatte aber mehr schwache Folgen, und die siebte Staffel wirkte belanglos, zusammengewürfelt und recht chaotisch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer?
Mach doch ma bitte eine Lästerei darüber:

Klick
Ach je. O_o Mal gucken. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich habe eine Frage und brauche da dein Wissen smile.gif
Und zwar: Darf ich auf einem Blog kurze Zitate aus Liedern verwenden, wenn sie nicht nur alleine dastehen, sondern es dazu Fotos gibt? Also Ausschnitte von fünf bis höchstens zehn Zeilen. Dazu selbstverständlich auch Angabe, von welcher Band und welchem Lied der Text stammt.

Danke und weiter so, deine "Aktuelles-Rubrik" ist zur Zeit nicht nur spannend wie immer, sondern auch so schön regelmässig, vielen Dank sage ich da als treuer Leser!
Ob da Fotos dabei sind, ist egal. Rein rechtlich darfst du nur dann einen Liedtext (oder Auszüge davon) zitieren, wenn du dich inhaltlich mit dem Zitierten auseinandersetzt und das Verhältnis zwischen Zitat und textlicher Auseinandersetzung nicht zu ungünstig ist. (Man kann also nicht ein ganzes Lied zitieren und dann nur einen Satz zum Inhalt schreiben.) Ich weiß, dass bei einem Manga mal ein Liedtext von (IIRC) Cindy Lauper zitiert werden sollte, und dafür musste (noch einmal extra in der deutschen Übersetzung) die Erlaubnis vom entsprechenden Musikverlag eingeholt werden. Dauerte auch knapp ein Jahr oder so, deswegen verzögerte sich der Band dann auch.
Natürlich gilt immer noch: Wo kein Kläger, da kein Richter, da muss man wohl ein bisschen abschätzen (und im Netz recherchieren), bei welchen Künstlern da wahrscheinlich eine Abmahnung kommen dürfte und bei welchen nicht.

Danke fürs Lob! ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41095
Für sie würde ich mir sogar einen 3DS kaufen. Pokemon <3
Kauf mir auch einen! biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41113 Na okay. Nicht nur schweinisches. biggrin.gif
Aha! biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41110 You wound me, sir! Nichts schweinisches dabei!
huh.gif Warum dann die Mühe? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41095 #41110

Ich würd mich ebenfalls bewerben, kenn die Situation auch, sogar mit 3DS biggrin.gif
Willst ja auch nur Unzucht treiben, du Schwerenöter! ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41108 Okay, der war das also. Kannte den Namen nicht. ^^
^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41095 Kann ich mich bei der Fragestellerin bewerben? biggrin.gif Von Details abgesehen (Xbox statt 3DS zum Beispiel) kommt mir das nämlich fast alles sehr bekannt vor.
Nix da, ihr wollt ja dann sicher nur Schweinkram treiben. nono.gif

biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41104
Besteht die Möglichkeit, dass wir - ungeachtet dessen, dass ClemensAlive ein Idiot ist - deine Meinung zu diesem konkreten Video bekommen??? Hatte darüber ein wenig diskutiert, und wurde irgendwann müde, die Dünnpfiff-Argumente von ihm zu zereissen, hilf mir!
Die Berichterstattung war im Hinblick auf die Ukraine naiv. In dem Punkt hat er nicht ganz unrecht; die Ukraine wurde in den Medien etwas zu kritiklos behandelt. Auch die Rolle der EU im Konflikt vor der Revolution wurde nicht gründlich genug beleuchtet, insbesondere inwieweit die EU-Diplomaten es evtl. verhinderten, dass die Ukraine sowohl mit der EU als auch mit Russland Handelsabkommen schließen konnte, wodurch die Regierung dazu gezwungen war, sich für eine Seite zu entscheiden.
Das heißt aber nicht, dass Russland zu negativ dargestellt wurde. Putin hat zugegeben, dass die bewaffneten Separatisten auf der Krim russische Soldaten waren, keine spontan aufputschenden ukrainischen Russen. Angesichts des Umgangs von Russland mit Tschetschenien muss man sich auch fragen, inwieweit man Russlands Erklärungen über das Selbstbestimmungsrecht ernst nehmen kann. Auch ein Einmarsch in ein fremdes Land, also die Verletzung der Souveränität eines Nachbarstaates, um russische Bürger zu "schützen", ist schlicht und einfach völkerrechtswidrig. Russland begründet ja alles auch mit den bösen Faschisten in der Ukraine, die die Russen unterdrücken würden. Die allermeisten Geschichten, die von den russischen (staatlich kontrollierten!) Medien verbreitet werden, sind allerdings Gerüchte und Horrormärchen, die mit den realen und realistischen Vorhaben der ukrainischen Regierung nichts zu tun haben. Die russische Seite ist also nicht so unschuldig und rein, wie Clemens das andeutet. Ist ja auch irgendwie ironisch, dass er die deutschen Medien als staatshörig angreift, aber anscheinend keine Ahnung hat, wie die Medienlandschaft in Russland aussieht und wie eigentlich das russische Selbstverständnis mit den Aktionen Russlands zusammenhängt. In Russland beweint man recht offen den Machtverlust seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion, zudem hat man spätestens seit dem Angriff Nazideutschlands 1941 die traumatische Angst, schwach und verwundbar zu wirken. Deswegen haut man gerne auf die Kacke und deswegen wird auch alles irgendwie bejubelt, was den russischen Einfluss ausdehnt und die internationalen Entwicklungen der letzten 25 Jahre rückgängig macht.

Zu Pussy Riot: Klar wäre das, was die in Russland getan haben, auch in Deutschland strafbar. Aber sie würden deswegen nicht in Untersuchungshaft kommen und nicht zu zwei Jahren Haft verurteilt werden.

Die Sache mit der Thalbach ist einfach nur lächerlich. Offenbar hat der Clemens noch nie Roche und Böhmermann gesehen oder verstanden, sonst hätte er gemerkt, dass die Sendung sehr unernst ist. Die hatten auf dem Tisch einen Zensurpieps-Button, um damit Witze zu machen. Wie kann man das nur ernst nehmen?
Und dann stellt der Idiot sich auch noch hin im Brustton der Überzeugung, dass er ja bald von den bösen Schergen der Staatsmedien mundtot gemacht werden wird, weil er es wagt, die Wahrheit zu erzählen. Was für ein Bullshit. Die Sendungen waren in der ZDF-Mediathek noch eine Weile abrufbar, das wäre ja wohl kaum der Fall gewesen, wenn sich Frau Thalbach verplappert hätte. Dann hätte man das schon vor der Ausstrahlung der R&B-Sendung herausgeschnitten, wenn das ZDF so scharf darauf wäre, etwas zu vertuschen.

Dass die Osterweiterung der Nato für Russland scheiße ist, ist sicher richtig. Es ist auch richtig, dass man denen eigentlich versprochen hatte, mit der Nato nicht weiter nach Osten zu rücken. Aber Polen, Lettland etc. wollten alle genau deswegen in die Nato, weil sie Schiss vor den Russen haben und hoffen, dass die Nato-Mitgliedschaft sie davor bewahrt, wieder unter der russischen Knute zu landen. "In welcher Hinsicht stärken Länder wie Lettland die Nato?" Da entfuhr mir spontan "du selten dämlicher Hund", weil er sich offenbar nicht mal dessen bewusst ist, dass die Nato diese ganzen Länder nicht erobert oder zum Beitritt gezwungen hat. (Ist auch echt daneben, dass er die Annexion eines Landesteils durch Russland mit dem Beitritt eines souveränen Landes zu einem Verteidigungsbündnis per Vertrag gleichsetzt. Und das sage ich als jemand, der nicht gerade ein Freund der Nato ist.)

Und mit dem restlichen Geschwafel zeigt er eigentlich nur, dass er reif für einen Jagdschein ist. Keine Sau will Krieg mit Russland anfangen, weil Industrieprodukte zu lange halten. Keine Sau will Krieg mit Russland anfangen, Punkt. Jeder große Krieg (und das wäre gegen Russland der Fall) ist für die Wirtschaft generell ziemlich beschissen, wenn man von den Rüstungsunternehmen selbst absieht. Es werden Arbeitskräfte abgezogen, die Konsumfreude sinkt, Rohstoffe werden in die Rüstungsproduktion geleitet und fehlen an anderer Stelle, Betriebe müssen im Extremfall auf Kriegsproduktion umstellen und können nicht mehr in ihren eigentlichen Branchen wirtschaften. Krieg ist für die Wirtschaft katastrophal. Deswegen macht das Argument keinen Sinn. Dazu kommt: Wenn angeblich alles schon auf einen Krieg gegen Russland vorbereitet wird, warum wird dann so viel abgerüstet? Die Bundeswehr hat z.B. immer weniger Panzer, wir haben erst letzte Woche wieder welche an Polen abgegeben. Und Uschi von der Leyen, die in den Augen von Clemens schon den nächsten Krieg vorbereitet, ist in Wirklichkeit eher damit beschäftigt, Bundeswehrkindergärten einzurichten und Kühlschränke und Fernseher in die Stuben der Kasernen zu bringen.

Was ich aber am meisten gelernt habe aus dem Video: Clemens ist paranoid.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41104 Mh, interessant, was ist denn mit dem? :>
Das blöde Ohrfeigengesicht hat sich einen Großteil seiner Follower dadurch geangelt, dass er meine Durchblick-Antworten in Videos verwurstet hat. Nach etwas Theater willigte er zwar ein, Klopfers Web als Quelle zu nennen, aber das tat er nur halbherzig (mit falscher Adresse und nicht bei allen Videos, in denen er meine Antworten benutzte).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sag mir bitte mal deine Meinung zu einem unrealistischen, nicht ernst gemeinten, radikalen Plan:
Wir haben das Problem mit Hunger, Leid und sonstigem Zeugs in armen Ländern wie beispielsweise einem Großteil von Afrika. Könnten wir nicht einfach eine große Mauer drum bauen und die Leute dadrin für 30 Jahre in Ruhe lassen?
Wir würden so viele Problem damit auf einmal lösen:
- Die Leute haben wieder genug zu essen, weil sie nichts mehr exportieren können und jeder durch die fehlenden Hilfslieferungen stirbt, der nicht durch lokale Anbauflächen ernährt werden kann.
- So gut wie keine / nur noch gering gewichtete Korruption, da es keine "ausländischen Mächte" mehr gibt, die einen manipulieren wollen und es sich nicht mehr wirklich lohnt, ein hohes Tier in einem Land dort zu sein.
- Wir müssten uns keine Sorgen mehr darüber machen, ob irgendwelche Spenden wirklich an die Notleidenden gehen, weil es kein kleines Dritte-Welt-Kind mehr gibt, für das man spenden kann.
- Keine Waffenimporte und dadurch nach kurzer Zeit auch weniger industriell durchgeführte Kriege in den abgeschotteten Gebieten.
- Keine Beschwerden mehr über irgendwelches Gen-Zeugs, welches die Bauern zum Selbstmord antreibt, weil die die nicht entwickeln können und deswegen zwangsweise "Naturprodukte" benutzen. (In Anlehnung an die Kommentare im neusten Wochenrückblick (Teil 43).)
- Alle unsere Produkte werden (zwangsweise) wieder aus der Region kommen, was jeden Grünen vor Freude in Ohnmacht fallen lassen wird.

Wie du siehst, alles nur Vorteile. Klingt doch gut, oder?
(Die hunderte, riesigen Probleme, wie zum Beispiel die Moral des Ganzen, die Kosten und die Durchführbarkeit mal außen vorgelassen...)

Gruß, Nova
Das größte Problem ist natürlich, dass wir dann auf Kakao und einige Rohstoffe verzichten müssten. Und das kann ja nun wirklich nicht angehen. Schon schlimm genug, dass die Afrikaner sich kackfrech da angesiedelt haben, wo unser Kakao wächst und unser Kupfer, Gold und Öl in der Erde liegen.

Aber Spaß beiseite: Es fällt schon auf, dass viele eine sehr einseitige Sicht auf die Dritte Welt haben, in der quasi alles Schlechte die Schuld der Industrienationen ist und die Bewohner eigentlich von uns permanent zu einer Opferrolle verdammt sind. So einfach ist das natürlich nicht, und wenn man alles etwas differenziert betrachtet, haben die Industrieländer sicherlich einen Anteil daran, wie schlimm es dort aussieht, aber ein großer Teil geht halt auch auf interne Konflikte und Inkompetenz zurück, die man nun beim besten Willen nicht auf den Kolonialismus oder so schieben kann. (Und ironischerweise sorgen auch die Hilfsorganisationen für wirtschaftliche Probleme in Afrika.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40837 Kannst du nicht einfach eine der besseren Mario-Folgen auswählen? Musst ja nicht jede kommentieren wink.gif
Würde ich machen, wenn bei den kommenden Folgen noch was Gutes wäre. Ich werde mir jede Folge auf der DVD noch einmal anschauen, aber die letzten Male hatte ich bei keiner der weiteren Folgen das Gefühl, dass es sich lohnen könnte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41100
Och, ich hab mich immer sehr darüber gefreut.

Alibifrage: Ich weiß, die Frage kam schon mal, ist aber lange her. Musstest du schon mal ins Krankenhaus und wenn ja, weswegen?

Liebe Grüße
Kitschi
Nur, als man mich aus meiner Mutter herausgeschnitten hat. Seitdem nicht mehr.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
https://www.youtube.com/watch?v=HnPTzMbNMGA

Was hälst du von diesem netten Herren???
*klick* *zwei sekunden anschau* *wieder wegklick*
Bleib mir bloß mit ClemensAlive weg! fluch.gif *grummel*
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41099
Ja, von Bobo-Feministinnen.
Früher waren sie eher so drauf (sehenswert!)
Der gefällt mir. biggrin.gif (Find auch schön, wie die hinter ihm feixen. XD)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer..
ich schon wieder.
Dank der Verfügbarkeit bei Kobo konnte ich nun auch endlich mal Sexpanzer und Babytod genießen und ich muss sagen ich habe es geliebt! Ein unheimlich geniales Buch und ich warte sehnsüchtig auf den 2. Teil. Eine Sache fand ich nur etwas seltsam und zwar sind das die spärlichen Scherze...man ist gerade in eine absurden psychologische Überlegung vertieft und wird dann auf einmal mit einem Witz, der irgendwie dazugebaut wirkt ein wenig aus der Atmosphäre gerissen. Trotzdem war es ein Meisterwerk.
Eine Frage hab ich noch dazu. Nachdem du ja einleuchtend bewiesen hast, dass man nicht erkennen kann ob jmd lügt oder nicht, wollte ich fragen, ob du denn etwas darüber weißt, wie man von Anfang an verhindert angelogen zu werden?!?
Das mit den Scherzen ist schon eine Gratwanderung. Ohne Scherze wäre es einfach kein Klopfer-Buch, zu viele Scherze könnten aber dafür sorgen, dass die Leute die tatsächlichen psychologischen Erkenntnisse nicht mehr ernst nehmen und auch für Witze halten.

Wenn man sich anschaut, aus welchen Gründen Leute lügen, ist es vielleicht ganz gut, wenn man weiß, dass man es wert wäre, angelogen zu werden. (Ganz davon abgesehen, ob man angelogen werden will oder nicht.)
Ansonsten müsste man sich vielleicht eingestehen, dass man so unwichtig ist, dass die Leute keine Vorteile bekommen (oder Nachteile vermeiden) können, wenn sie einen anlügen, oder man ihnen einfach so scheißegal ist, dass sie nicht mal lügen würden, um Gefühle von einem nicht zu verletzen. :/
Ansonsten kann man eigentlich nur an die Leute appellieren, dass sie einen nicht anlügen, und aufs Beste hoffen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40931

Guten Abend, Klopfer! smile.gif

Vielen Dank für Deine überaus fundierte und interessante Antwort.

Ich muss Dich lediglich an einer Stelle korrigieren: Ich stelle mir die Frage nach dem Sinn nicht aus einem etwaigen Minderwertigkeitskomplex, ich bin einfach schlichtweg der Typ, der immer alles wissen will und sich eher ungern mit bloßen Annahmen begnügt.

An dieser Stelle muss ich Dich aber wirklich nochmals hoch loben für das abschließende Zitat. Das ist ein glatter Aphorismus, den ich mir gern mal vermerken würde. smile.gif

Lieben Gruß
Ah, okay. smile.gif Die Sache mit dem "Dilemma" klang halt nur so, als würde dich der Gedanke unheimlich belasten, dass dein Leben keinen sonstigen Sinn haben könnte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo, kannst du nicht öfter mal was aus den Bravos bringen? biggrin.gif
Ich hatte damit aufgehört, weil die Resonanz auf die letzten Beiträge recht mau war, da hatte ich angenommen, das interessiert euch nicht mehr?
(Bei den aktuellen Heften gibt es allerdings nicht mehr viel, was man besprechen kann. So mies sind die inzwischen geworden. Die alten Dinger kann man hingegen noch gut plündern.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41074 Die Youtube-Werbung hat mich auch mehrmals fast zum Schreien gebracht.

Nationalratswahl
EU-Wahl

Ich habe dann irgendwann einfach meinen Adblock wieder eingeschaltet weil es nicht aushaltbar war.
Was zur Hölle... wus.gif
Sind die österreichischen Grünen irgendwie unterwandert worden? Das kann doch niemand ernsthaft produzieren, um Werbung für sich selbst zu machen. urx.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sprüchekl... Kasper?
Kennst du den schon oder ist der Klau neu? Oder hast du da schon was eingeleitet, weil sonst findet man darunter nichts.
http://echtlustig.com/33201/die-frau-mit-blasentee-vollpumpen
Ich hatte mal auf einer Facebook-Seite geschimpft, dass die einfach meinen Totenklopfer verwenden, aber ich weiß nicht mehr, ob es diese FB-Seite war. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du eigentlich irgendwelche Zeitungen oder Zeitschriften in Papierform aboniert und wenn ja welche?
Nein. Ich hatte mal ein Abo der Animania, das hab ich aber vor ewiger Zeit gekündigt. Die einzige andere Zeitschrift, die ich mal abonniert hatte (über einen Probezeitraum hinaus), war die PC Player, aber die ist ja dann gestorben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41087
Klar provoziert er Ärger? Wie ist das mit dem Rundfunkbeitrag?

Naja, mehr will ich auch gar nicht sagen dazu. Holger findet jedenfalls, dass er zusammen mit anderen Verweigerern so viel Druck aufbauen kann, dass der Beitrag komplett fällt.
Haha.
Das ist natürlich illusorisch, da überschätzt er seine eigene Bedeutung und Gefolgschaft aber gewaltig. Wundert mich ehrlich gesagt, dass er diese Begründung tatsächlich so vorbringt, ich hätte nicht gedacht, dass er solche Illusionen hat.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41091 Hallo! Wollte da einfach mal drauf reagieren, sei nicht böse, Klopfer. Generell kann ich das auch verstehen, weil es mir ähnlich geht. Ich hab aber nichtmal eine Fernbeziehung, sondern bin seit 3 1/2 Jahren single. Ich krieg dann auch von diversen Internetbekanntschaften immer dieselben Sprüche zu hören, a la "Du bist doch so ein hübsches Mädchen, du musst doch haufenweise Leute kennen lernen, kann das gar nicht verstehen." Generell tut das gut, bringt mir aber nichts, weil ich auch gar nicht "outgoing" bin. Ich setz mich gern mit meinem 3DS ins Bett und spiel Pokemon, dabei lern ich auch niemanden kennen. Manchmal fühl ich mich auch einsam, schaff es aber nicht wirklich aus dem Trott heraus. So Clubs sind nichts für mich, laute Kneipen auch nichts und ja... alleine irgendwohin ist irgendwie auch ein sehr unangenehmer Gedanke.

Als generell unglücklich oder einsam würd ich mich aber nicht bezeichnen. Was mir sehr geholfen hat, waren einmal mein Theaterverein und einmal mein Chor. Auch war es generell ganz gut, wenn ich mit den Fachbekanntschaften (ich studier selbst, ich kenn das also) für eventuelle Gruppenprojekte in ein Café ging. Da war die Atmosphäre entspannter, man konnte gut reden, da kamen andere, persönlichere Themen ganz automatisch auf. Gibts an deiner Uni oder in der Stadt eventuell so AGs? Über unsere Theaterhomepage haben uns schon einige gefunden. Also wenn du Interesse an einem Verein jeder Art hast.. googlen. Vorbeigehen ist natürlich als schüchterner Mensch dann schwierig, aber generell hast du ja erstmal die Gewissheit "Hey, die stehen auf dasselbe Zeug wie ich".

Es zwingt dich ja niemand, in irgendwelche Clubs zu gehen und zu feiern, aber Bekanntschaften sind ja schonmal etwas, worauf man aufbauen kann. Ich muss das momentan auch versuchen, weil ich zwei Semester aus gesundheitlichen Gründen wiederholen musste und nun ganz andere Leute in meinen Vorlesungen sitzen als die, an die ich mich gewöhnt hatte. :/ Viel Erfolg!

Alibifrage: Was isst du bei einem Schokohasen an Ostern zuerst? biggrin.gif
Die Ohren... unsure.gif Aber die nuckel ich eher so nebenbei weg, während ich was spiele oder so... ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Musste unwilkürlich an Dich denken als ich diese Werbung zum ersten Mal gesehen hab. Ist das nicht eine Werbung nach Deinem Geschmack? ^^ Könnte mir vorstellen, dass es vielen Deiner Leser so geht wie mir. Helft armen "Feld"Häschen smile.gif
Ich hoffe, die Firma gibt sich einen Ruck und gibt einen gewissen Mindestbetrag aus, um möglichst viele Quadratmeter für die Hasen und Kaninchen sicher zu haben. smile.gif Wenn Krombacher das mit dem Regenwald für Waldameisen hinkriegt, sollte das mit Häschen ja eigentlich ein Klacks sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
www.hasenverlag.de
Findest du deren Logo auch so hübsch wie ich?
Hübsch, aber könnte detaillierter sein. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,

ich bin gerade echt am verzweifeln. Ich fühle mich in letzter Zeit recht einsam, da ich keine Freunde habe und auch in der Uni nur flüchtige, fachbezogene Bekanntschaften. Hinzu kommt, dass ich in einer Fernbeziehung bin und mein Freund mir ständig erzählt, was er gerade wieder mit irgendwelchen Freunden unternommen hat. Ich bin nun auf der Suche bach zumindest Bekanntschaften, weiß aber nicht, wie ich das anstellen soll, da ich kaum Zeit habe wegen dem Studium und generell sehr schüchtern bin und auch nicht gerne allein weggehe. Wenn ich mit meinem Freund versuche darüber zu reden meint er nur, ich solle mich nicht so anstellen und einfach offener sein :/ Hast du eine Idee, wie ich neue Leute kennen lernen kann mit denen ich evtl auch mal etwas unternehmen könnte?
Ach je, ich kann dich gut verstehen. Ich bin auch nicht sehr gut darin, Kontakte zu knüpfen, ohne das Internet wäre mein Leben sehr viel einsamer. Manche Leute hab ich (zumindest für kurze Zeiträume) über Gruppenarbeiten in Seminaren besser kennengelernt.
Vielleicht kannst du ja anhand deiner Interessen und Vorlieben (und über das Netz) Leute finden, die zu dir passen? Versuch nicht, dich irgendwie zu verstellen; es bringt gar nichts, wenn du zum Beispiel wie bekloppt in irgendwelche Kneipen oder Clubs gehst, obwohl du sie nicht ausstehen kannst und dich da gar nicht wohl fühlst, zumal du da ja auch nur Leute kennenlernen würdest, die nicht zu dir passen. In welcher Stadt lebst du denn?
Ich drück dir jedenfalls ganz doll die Daumen! smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer, als du studiert hast, musstest du bestimmte ziemlich viel Stoff lernen, obwohl du keine Lust drauf hattest. Ich schreib bald eine Klausur und es fällt mir mega schwer, meinen inneren Schweinehund zu überwinden und meine Nase in mein Lehrbuch zu stecken, also wollte ich dich fragen, wie du dich damals motiviert hast.
Meistens hab ich die Bücher und Skripte in der Nähe gehabt und gehofft, dass die Nähe ausreicht, damit das Wissen irgendwie in mein Hirn diffundiert. Am Abend vor einer Klausur musste ich mir dann immer eingestehen, dass diese Methode nicht funktioniert und hab dann zwangsläufig die Bücher gegriffen, mir alle Übungsaufgaben angeschaut und versucht, mir all das zu merken, was man dafür brauchte. Dazu der Gedanke: "Das haben schon viele andere vor mir geschafft, das packst du auch", mehr hatte ich auch nicht zur Verfügung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
"Ich erwarte, daß du/ihr einhundert Prozent gibst/gebt!"
Eine beliebte Forderung, gerade im Sport und wohl auch bei dem kommenden Fußballwettbewerb wieder. Wie hoch denkst du, ist der tatsächliche Anteil der theoretischen menschlichen Leistungsfähigkeit, der ohne die Gefahr von dauerhafter Invalidität oder Tod genutzt werden kann?
Gute Frage, gerade Fußballprofis scheinen ja alle naselang die realistische Grenze zu überschreiten und haben dann wieder Bänderrisse, Stauchungen und sonstige Wehwehchen, die sie dann wieder ewig lange außer Gefecht setzen. Profisportler müssen ja auch ziemlich früh ihre Karriere beenden, weil sie gesundheitlich einfach abgewirtschaftet sind und die Gelenke nicht mehr mitmachen. Man kann sicherlich für kurze Zeit (ein WM-Spiel) 100 Prozent geben und hat gute Chancen, damit durchzukommen, aber schon beim nachfolgenden Training fürs nächste Spiel sollte man vermutlich besser nicht höher als 70 oder 80 Prozent von diesem Leistungsniveau gehen, bis es wieder richtig ernst wird. Im Endeffekt sollte man immer auf seinen Körper hören, der meldet sich eigentlich schon immer ziemlich deutlich, wenn er zu stark belastet wurde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41036 #41085

Ich will Holger nicht auf Biegen und Brechen in Schutz nehmen, als langjähriger und immer noch aktiver Zuschauer will ich aber doch zu ein paar Dingen etwas sagen:

Dass er gezielt juristischen Ärger provoziert ist Unsinn. Von 3 Prozessen war einzig der ''Scheiß RTL''-Prozess eine sehr fragwürdige Sache, weil er selbst das Ding und einen damit einhergehenden ziemlich hohen Streitwert in die Welt gesetzt hat. In den anderen beiden Fällen wurde er verklagt. Zuerst kam, meine ich, von irgendeiner dubiosen Firma hinter Call In-Abzocke etwas. Ich denke doch nicht, dass du es ihm wirklich ankreiden willst, dass er damals entscheidende Aufklärung (neben einigen anderen) betrieben und dafür ins Visier geraten ist, oder? Und im Super Nanny-Prozess muss er seinen Arsch für etwas hinhalten, was die Zeugen damals im Beitrag gesagt haben. Dass die Zeugen nun um's Verrecken nicht vor Gericht auftauchen (sonst wäre der Prozess auch viel weiter) und Holger deshalb verpflichtet wird, den Zwangstransport zu bezahlen (seine Bank hat übrigens bestätigt, dass die Zahlung fristgerecht eingegangen ist)... wer hätte das ahnen können?
Von den Spenden kann man natürlich halten, was man will, sagt Holger selbst ja auch immer, ohne diese geforderte Vorabzahlung für den Transport hätte er bis jetzt keine gebraucht. Dass er immer mal wieder etwas zum Zahlen motivieren will, ist ja klar, verlieren will er natürlich nicht gegen Frau Saalfrank. Will ich auch nicht. Die Frau bestreitet ja sogar nach wie vor, es hätte Regie-Anweisungen bei ''Die Super Nanny'' gegeben, was nicht mal sie selbst glauben dürfte. Der Prozess ist insofern natürlich bedeutungslos, weil Frau Saalfrank eh nicht mehr im Fernsehen ist und diejenigen, die Sendungen mit ihr gucken würden, eh alles für Lügen halten, was das Internet über sie behauptet, egal, wie erwiesen es sein mag. Trotzdem will ich nicht sehen, wie ein völlig legitimer Beitrag aus dem Netz genommen wird, nur, weil Frau Saalfrank genug Geld hat, sich Anwälte einer renommierten Promi-Kanzlei zu buchen. Es mag purer Idealismus sein, du zweifelst ja auch an seinem Selbsterhaltungstrieb, aber ich wäre, offen gesagt, eher enttäuscht, würde er das einfach hinnehmen. Dann wäre vieles, was FKTV in der Vergangenheit geleistet hat, wirklich bedeutungslos, wenn Holger nicht mal dazu stehen kann.

Ja, er macht sich das Leben leider insofern oft schwerer, dass ihm manchmal einfach eine gewisse Souveränität fehlt. Bei manchen Sätzen denke ich mir auch nur: ''Och Holger...'' Er ist immer wieder mal eine ganz komische Mischung aus professionell und ''einfach nur ein Typ'', wenn er in ernsten Gesprächen plötzlich ganz platte Sprüche raushaut.

Bei Massengeschmack... mal sehen, wie es sich im 2. Jahr entwickelt. ''Asynchron'' kommt derzeit wahnsinnig gut an und ist bisher der vielleicht beste Vorzeigekandidat für sein Vorhaben. Aber klar, viele Formate sind nicht unbedingt eine Exklusivität im Internet. Und bei ''Das Studio'' scheiden sich eh die Geister, tatsächlich hat die Produktion einige Fans (mein Fall ist es jetzt auch nicht, wobei ich aber auch die großen Vorlagen ''Stromberg'' bzw. ''The Office'' totlangweilig finde). Ist ja auch nur ein Gimmick, als Bezahlformat wird, das weiß Holger sicher auch, keiner über ein Abo nachdenken.
In einer logischen Welt verstehe ich, wenn man mich fragt, warum ich dafür zahle. Ich habe einfach die persönliche Haltung, dass im Netz nicht alles kostenlos sein muss. Ich finde es eher schwierig, dass es Leute gewohnt sind, jederzeit alles kostenlos zu bekommen und sich selbst qualitativ hochwertige Sachen nicht immer wesentlich absetzen können. Auch auf YouTube bekommen oft die belanglosesten Sachen die meisten Klicks und damit das meiste Geld.
FKTV bzw. Massengeschmack ist einer von 3 Fällen, wo ich einfach kein Problem habe, Geld dafür zu bezahlen, weil ich die Leute dahinter mag, ihre Absichten unterstütze und wo mir schon vorher klar war: Wenn ich es finanziell unterstützen kann, tue ich es. Einer der anderen Fälle wäre im Übrigen Klopfers Web, wo ich der erste wäre, der bei zahlungspflichtigen Inhalten anstünde. Es mag Blogs mit mehr Tragweite im Netz geben, aber es ist eben vor allem eine persönliche Sache. Nach fast einem Jahrzehnt hier ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, es auch mal irgendwie zu vergüten. Alleine deshalb würde ich mir jedes Buch von dir kaufen, ob es mir gefällt oder nicht, aber keine Sorge: Mir haben bisher alle gefallen, vor allem Braindead Love und ''Sexpanzer und Babytod'', auf deren Nachfolger ich schon brenne. ^^



Um es noch mit einer passenden Frage zu verbinden, weil das etwas ist, wo ich mir immer wieder mal Gedanken mache:

Findest du es problematisch, dass es für Internet-Nutzer selbstverständlich ist, fast alles kostenlos und jederzeit zu bekommen, oder gehört das für dich zum Internet dazu?

Was ich einfach beobachte: Leute bekommen viel Unterhaltung kostenlos, nehmen sich über Kommentarfunktionen u. Ä. einen Ton heraus, als würden sie dafür bezahlen und hätten ein An- bzw. Mitbestimmungsrecht. Klar, Erfolg im Netz basiert darauf, seinen Fans in regelmäßigen Abständen einen gewissen Content zu bieten. Vielleicht bin ich ja seltsam, aber ich sehe es genau anders: Ich kann doch nicht von jemandem, der in seiner Freizeit etwas produziert und mir am besten über einen langen Zeitraum zahlreiche Stunden Unterhaltung bietet, nicht noch vorschreiben, wie ich das und das haben will. Ich bin eher derjenige, der dann irgendwann mal ein Fan-Geschenk* aus Dankbarkeit auf den Weg bringt.
Beispiel: Eddy und Dennis von Game One spielen derzeit Dark Souls II und veröffentlichen zweimal die Woche eine Stunde, die sie gespielt haben. Oft nehmen sie nach der Arbeit auf. Teilweise hatten sie nicht mal Mittagessen und essen dann halt neben der Aufnahme. Das ist nun das 3. Souls-Spiel, das sie für die Zuschauer spielen, und noch immer meinen Leute, dass sie sich beschweren müssen, wenn sie während der Aufnahme essen. Ich meine, sie könnten es auch sein lassen, nach der Arbeit nach Hause gehen, etwas essen und sich erholen, stattdessen machen sie in ihrer Freizeit lieber was für die Zuschauer. Zum Glück gibt es genug Fans, die diese Beschwerden wohl auch stören und den beiden regelmäßig Fresspakete schicken, die demonstrativ zu Beginn der Aufnahme ausgepackt und nach und nach gegessen werden. biggrin.gif

*Habe ich tatsächlich mal für einen Let's Play-Kanal gemacht, den einzigen, den ich verfolge (GameTube). Ich stand zu LPs lange Zeit genauso wie du, bin irgendwann dann über den Kanal gestolpert und gefühlt ist das der einzige Kanal, wo nicht seit Jahren Minecraft, Call of Duty und Co gespielt werden und wo man sich auch als Zuschauer über 20 ernst genommen fühlen kann (die Pubertäre Art auf PietSmiet und das Gehampel von Pewdiepie gehen mir unglaublich auf die Nerven). Und ich mag die 4 Jungs, die den Kanal betreiben, sonst wäre ich da nicht immer noch Zuschauer. Tatsächlich finde ich nach wie vor das bloße Zuschauen beim Spielen nur in Ausnahmefällen interessant, mir kommt es fast nur auf die Kommentare und Gespräche an, oft zocke ich neben LPs selbst irgendwas und höre nur zu.


(... wie ist das denn jetzt so viel Text geworden? xX)
Das Problem ist halt, dass es nicht reicht, recht zu haben, man muss auch das Gesetz auf seiner Seite haben. Es kursieren ja mehrere Versionen, worum es eigentlich in dem Supernanny-Prozess geht.

Version 1: Irgendwelche Leute haben den Beitrag neu zusammengeschnitten und hochgeladen, sodass es aussieht, als würde Holger den Vorwurf der Familie, dass das Supernanny-Team den Familienhund vergiftet haben soll, bedenkenlos unterschreiben. Wenn es aber um ein Video geht, welches er gar nicht so hochgeladen hat, wie sollen ihm die Zeugen dabei helfen, wenn es eher darum geht zu beweisen, dass man das Video gar nicht so gemacht hat?

Version 2: Holger hat von dem Vorwurf der Familie berichtet, und die Supernanny (und die Produktionsfirma) fühlen sich von dem ursprünglichen, unveränderten Beitrag in Fernsehkritik.tv diffamiert, insbesondere von dem Vorwurf, einen Hund vergiftet zu haben. Auch in diesem Fall sehe ich nicht, inwieweit seine Zeugen ihm da helfen sollen? Es bezweifelt doch wohl niemand, dass sie das gesagt haben?
Juristisch müsste das, was man Holger vorwirft, üble Nachrede sein. Damit die üble Nachrede zutrifft, muss man etwas Ehrenrühriges behaupten oder verbreiten, für das man keinen Wahrheitsbeweis vorlegen kann.
Das heißt: Ein Medienmacher kann nicht einfach die Behauptungen von jemandem verbreiten und sich dann auf die Position zurückziehen: "Ja, das haben ja die gesagt, ich berichte einfach nur darüber." Es wird tatsächlich erwartet, dass man entsprechend versucht, diese Behauptung zu belegen bzw. zu widerlegen. Holger hat selbst in seinem Blog zugegeben, dass er vor der Fernsehkritik-Folge nicht versucht hat, eine Stellungnahme der Produktionsfirma oder der Supernanny zu erfragen. Es gab auch keine Obduktion des Hundes (jetzt wäre es eh zu spät dafür), welche bestätigen würde, dass das Tier vergiftet wurde. Im Endeffekt geht es dann bei diesem Prozess also darum, ob Holger die nötige Sorgfaltspflicht vernachlässigt hat, um die Behauptung der Familie verbreiten zu dürfen. Außer dem bloßen Verdacht der Familie gibt es keine Hinweise oder Belege, die er vorlegen kann. Und die Zeugen, die er da laden will, können diesen Vorwurf gar nicht entkräften.
Ich finde gut, dass er diese Knebelverträge und die miesen Maschen entlarvt hat, mit denen Leute dazu gebracht werden, bei diesen Sendungen mitzumachen. Aber bei der Hundesache hat er sich rein juristisch gesehen doch etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt, und ich sehe schlicht und einfach keine Chance, wie er sich da herauswinden will, ob nun vor dem LG oder dem OLG. Da wäre es für ihn vermutlich günstiger, diese Niederlage hinzunehmen, anstatt noch mehr Geld für diesen Rechtsstreit auszugeben. Wohlgemerkt: Nicht, dass ich ihm diese (oder überhaupt andere) juristische Niederlagen gönnen würde, ich glaube einfach nicht, dass er juristisch realistische Erfolgschancen hat. Gibt schließlich auch Sachen, die ich auf Klopfers Web wahnsinnig gerne machen würde, aber aus rechtlichen Gründen nicht machen darf.

Zu deiner Frage: Ich bin schon etwas überrascht, mit welcher Anspruchshaltung manche Leute sich echt unverschämte Töne gegenüber den Menschen herausnehmen, die ihre Freizeit dafür opfern, andere kostenlos zu bespaßen, weil es zum Beispiel nicht schnell genug geht. Viele Leute haben keinerlei Ahnung, wie viel Zeit (und z.T. Geld) eigentlich für so etwas draufgeht. Ich habe höchsten Respekt davor, wie es die Vlogbrothers schaffen, auf ihren vielen YT-Kanälen so viel Inhalte hochzuladen jede Woche, auch wenn sie dafür viele Helfer haben, die recherchieren, Skripte schreiben etc. Die kann man aber auch nicht unbedingt als Maßstab nehmen, und wenn GGP Grey für seine Videos ewig lange braucht, dann sehe ich auch keinen Grund, ihn deswegen anzupöbeln, weil er mir ja erstens nichts schuldet und zweitens seine Videos echt gut recherchiert und gestaltet sind, und das alles im Alleingang.
Die lange Update-Pause bei Klopfers Web war ziemlich unglücklich (auch für mich), und ich konnte auch gut ungeduldige Nachfragen nachvollziehen, aber die meisten waren zum Glück eher freundlich und sogar besorgt. Manche anderen Leute waren hingegen richtig angepisst, als hätten sie einen persönlichen Anspruch darauf. Ein bisschen unfair fand ich dabei auch, dass anscheinend oft vergessen wurde, dass die Seite hier ja nicht 11 Monate lang brach lag, sondern viele Inhalte im Blog (und manche anderswo) veröffentlicht wurden, es sich also trotzdem lohnte, regelmäßig hier reinzuschauen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://forum.fernsehkritik.tv/showthread.php?13379-Livetalk&p=357457#post357457

Ist ganz interessant, Holger meldet sich auch noch, schaus dir mal an, wenn du magst. (Und sag deine Meinung zu den jeweiligen Argumenten, mich würds freuen :3)
Echt fundierter Beitrag, der spricht vieles an, was tatsächlich so oft (und mit Recht) kritisiert wird. Ich erwarte zwar nicht, dass Holger bei jeder Kritik zustimmt und buckelt, aber ich hab oft das Gefühl, dass er nicht mal nachdenkt, ob etwas dran sein könnte, bevor er sich verteidigt.

Bei Nils wundere ich mich ehrlich gesagt, dass es noch Stimmen gab, die ihn verteidigt haben. Man kann ja mal die Geduld verlieren, aber die Leute giftig anzupampen, die noch recht gemäßigt sind, und dann nicht mal die Größe haben, einen Fehler zuzugeben, das macht einen schlechten Eindruck, wenn man sich selbst präsentiert (und nicht etwa eine Kunstfigur, die als HB-Männchen angelegt ist).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Das beste ist, das Teile der Community auf Bernds Seite sind. Zurecht! Trotzdem will ich für Holger nicht hoffen, dass sein Massengeschmackschiff sinkt.
Wenn, dann wohl nicht wegen Bernd, sondern weil Holger sich dauernd rechtlichen Ärger einhandelt und dabei zum Teil total behämmert reagiert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du Bernds Getrolle beim FKTV Livetalk mitbekommen? Großes Mett bei Holger biggrin.gif
Ich hab nebenbei den Thread bei Krautchan gelesen, aber ich hab mir den Lebendsprech nicht angetan. Wäre zu viel Fremdschämen gewesen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du eigentlich gestern gewählt oder schon vorher über Briefwahl?
Ich hab gestern auf dem Rückweg vom Wahlbüro echt die absolute Härte erlebt: Ein junges Mädel, vielleicht gerade 17, läuft bei uns in der Stadt in der Parallelstraße vom Wahlbüro rum und sucht ganz offensichtlich den Eingang, fragt dann ein paar offensichtliche Rentner um Hilfe. Soweit ja vollkommen in Ordnung, bis dann einer der Opas kam und meinte: "Was interessiert dich denn wo man wählen geht? Du hast doch gar keine Ahnung und brauchst gar nicht zum Wahlbüro, du wählst doch eh nur was falsches! Zumal wahlen ja eh überflüssig sind, gewinnt ja eh immer die Merkel"
Mal davon abgesehen dass das Mädel wohl wirklich aus Rentnersicht "Falsch" gewählt haben dürfte fand ich das schon krass und hab dann mal gefragt ob die Herrschaften denn selbst gewählt hätten, was diese dann tatsächlich keine 50m vom Eingang zum Wahlbüro entfernt verneint haben!
Dann hab ich mir die Dame geschnappt und bin mit ihr zum Eingang und konnte mir einfach nicht verkneifen zu sagen "wenn ihr selbst nicht das wählt was ihr wollt habt ihr Pech gehabt! Und lasst dann wenigstens andere in Ruhe die sich für Politik mehr interessieren!"

Ich bin dann noch mal mit dem Mädel rein und hab den Wahlhelfern bescheid gesagt was die Rentner da draußen so treiben... Und das beste? Die meinten nur die kennen die Gruppe schon von der letzten Wahl und haben direkt mal die Polizei gerufen weil die wohl aktiv versuchen junge Leute vom wählen abzubringen -.-

Und dann heißts die Jungen Menschen würden sich nicht um die Politik kümmern...
Ich bin persönlich zur Wahl gegangen. Sogar mit Hose. ^^

Echt ne krasse Geschichte... Aber irgendwie muss man als jüngerer Mensch ja fast froh sein, wenn sich die alten Humpel von den Wahlurnen fernhalten. Denn je mehr sich die Politik nach den Alten richtet, desto häufiger werden Geschenke an die verteilt, die die Jungen irgendwann nicht mehr aufbringen können.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer, hast du schon vom Amoklauf von Elliot Rodgers gehört?.

Mich schockieren vor allem die Kommentare unter seinem Youtube-Video, wo Männer sogar Solidaritätsbekungen abgeben und sagen, die Frauen haben es verdient, getötet zu werden weil sie nicht mit diesem Kerl geschlafen haben.

Wie bewertest du solche Reaktionen?Würdest du das als rape culture klassifizieren?
Hab davon gehört, ja.
Ich find solche Reaktionen echt beschissen und frage mich, wie krank diese Leute sind (wenn sie nicht nur trollen). Aber Rape Culture... dafür fehlt mir die breite gesellschaftliche Akzeptanz, weswegen ich durchaus bezweifle, dass es in den USA (oder gar bei uns) eine echte Rape Culture gibt. In Indien sieht das wieder ganz anders aus, da scheint es ja die meisten Männer nicht zu jucken, wenn da Frauen vergewaltigt werden, aber bei uns halten doch die allermeisten Männer Vergewaltiger für widerliche Schweinehunde, die mindestens schwer verprügelt gehören. Frauen dazu zwingen zu müssen, mit ihnen zu schlafen, was für ein Loser muss man nur sein, um so etwas zu tun?

Rodgers hatte ja mehrere Youtube-Videos hochgeladen und dann wieder gelöscht, und er hatte in seinem wirren Geschreibsel auch davon geschrieben, dass auf seine älteren Videos nur Kerle reagiert hätten, die sich über ihn lustig machten und ihn beleidigten. Und selbst jetzt bei dem Video habe ich im Netz (sogar bei 4chan oder Krautchan) größtenteils Reaktionen in der Art von "selbstverliebte Heulsuse" oder "pathetische Schwuchtel" oder so gesehen.

Mir macht jetzt nur Sorgen, dass sich andere durch den Medienrummel bemüßigt fühlen könnten, sich auch mit so einer Tat einen Namen zu machen. (Und natürlich wird zumindest bei den Amis jetzt jeder Junge, der nicht gut bei Mädchen ankommt, wenig gesellig ist und manchmal etwas niedergeschlagen wirkt, insgeheim als potenzieller Massenmörder verdächtigt.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41075
Hui, ok, danke für die Aufklärung und Warnung... also, in Zukunft auch nur für den Weg zur Uni Sonnencreme drauf *seufz*
Ich hol mir auch immer leicht nen Sonnenbrand. *seufz*
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41069 Ja, das mag ja gut sein, aber was bringt das ganze dann? Ich persönlich könnte es nicht verantworten, einen Monat eine falsch einsortierte Mail warten zu lassen. Deswegen muss ich auch den Spamordner täglich kontrollieren, was den gesamten Sinn von dem Ding wieder zunichte macht, da ich die Mails ja dennoch wieder alle anschauen muss, eben weil es falsch einsortierte gibt.
Kommt immer drauf an, von wem du wichtige Mails erwartest. Die Mails von den Leuten im Adressbuch werden nicht gefiltert, insofern hab ich auch noch nie erlebt, dass eine beruflich wichtige Mail bei mir im Spam-Ordner gelandet wäre. Daher ist es für mich auch nicht so wichtig, täglich nachzuschauen, zumal es für mich ja immer noch zeitsparender ist, die falsch einsortierten Mails wieder als "Nicht-Junk" zu markieren, als die Spams per Hand durchzugehen und zu löschen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren