Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41079 Fragen gestellt, davon sind 81 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#41025
Alle Preise bezogen sich natürlich auf die deutsche Amazon-Webseite, da sind mir natürlich solche Dinge wie amerikanische Mehrwertsteuer egal, zumal es dort ohnehin keine Buchpreisbindung gibt.

Das mit dem Übersetzer verstehe ich schon, aber dann hätte eine der beiden Preiserhöhungen gereicht. Den Preis gleich zwei Mal zu erhöhen (mehr Bücher die jeweils mehr als das Doppelte als das Original kosten) war mir so unverschämt, dass ich - auch in Anbetracht der bescheidenen neuen Übersetzung die mehr als genug orthographische und teilweise logische Fehler enthält - einfach das englische Original gekauft habe.

Ich verstehe durchaus, dass die Mehrkosten für eine deutsche Veröffentlichung irgendwie wieder reinkommen müssen, aber so dummdreist lasse ich mich dann doch nicht ausnehmen. Die ersten Bände in der alten Übersetzung haben es ja auch hinbekommen, die waren in der gleichen Anzahl wie im Original erschienen und kosteten 12€ pro Buch.
Soweit ich gesehen habe, war die deutsche Erstausgabe auch in halbe Bände aufgeteilt, insofern fällt eine Preiserhöhung ja schon mal flach. (Dass man Mitte der 90er Jahre noch deutlich billiger kalkulieren konnte, dürfte klar sein.) Es gibt zwar wohl auch noch limitierte Hardcover mit der originalen Bandaufteilung, aber die kosten 49 bzw. 59 Euro pro Band...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41025
Moment, wenn die die Bücher nicht in zwei Teile hacken würden, dann könnten die also Kosten sparen? Gibt es einen vernünftigen Grund, das so zu veröffentlichen?
Weiß jetzt nicht, wo du das aus meiner Antwort herausgelesen hast. ^^; Sie würden evtl. Kosten beim Druck und Vertrieb sparen (weil es evtl. kostengünstiger sein kann, ein sehr dickes Buch zu drucken als zwei normal dicke, und man dann auch nur Lagerhaltung, Vertrieb etc. für ein Buch machen müsste). Aber das wäre recht wenig Ersparnis, wenn es überhaupt Geld sparen würde.
Bei der Übersetzung würde man nichts sparen, weil der Umfang der Übersetzung ja gleich bleibt (Übersetzer werden nach Länge der Übersetzung in Standardseiten bezahlt). Der Ladenpreis für so einen dicken Band würde aber ziemlich hoch sein, womit man viele potenzielle Käufer abschrecken würde. Es fällt nun mal leichter, Bücher für 15 Euro zu verkaufen als für 25 oder 28 Euro. Und selbst die aufgeteilten Bände sind noch über 500 Seiten dick, man kann also nicht sagen, dass man da abgezockt werden würde.
(Nach meiner Erfahrung entspricht bei den meisten Romanen eine Seite etwa 1,5 Standardseiten, und wenn man dann von einem Satz von günstigen 20 Euro pro Standardseite ausgeht, muss der Verlag also für die Übersetzung eines deutschen Bands deutlich über 15000 Euro ausgeben. Das muss erst mal wieder reingeholt werden. Und über 50% des Verkaufspreises gehen an den Buchhändler und als Mehrwertsteuer an den Staat, dann vermutlich noch 10-15% als Lizenzgebühren an den Autor. Da kann man schon rechnen, wie viele tausend Exemplare eines Bands überhaupt verkauft werden müssen, um auch nur die Kosten für die Übersetzung reinzukriegen, von den restlichen Ausgaben für Lektorat, Korrektur, Satz, Druck, Vertrieb etc. ganz zu schweigen.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41005
Ich muss zugeben ich hab nur die "neuen" deutschen ausgaben gelesen und finde die Begriffe gar nicht so schlimm übersetzt. Empfehlen würd ichs auf jeden Fall, und ich find, das englische liest sich sehr schwer (habs mal in einem Kapitel versucht und das war so... mäh...) schulterzuck.gif Jedem das seine würd ich sagen ^^
Hm, muss ich wohl einfach mal vergleichen. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41016
Was ich noch unverschämter als die schlechte Neuübersetzung finde, ist der Preis: Jedes Buch aus dem Englischen wurde zu zwei Büchern im Deutschen - die auch jeweils mehr kosten, als das englische Original!
Derzeit gibt es zehn Bücher auf Deutsch, jeweils 15€ mit Ausnahme der letzten beiden, die kosten 16€.
Auf Englisch gibt es fünf Bücher (sechs, wenn man die neue Aufteilung des dritten Buches in zwei Bände anerkennt) die jeweils ca. sechs Euro kosten. Aber hey, mit den dummen Deutschen kann man's ja machen, die zahlen doch schon seit Jahrzehnten Preise für Filme, Musik und Videospiele, die sich kein Ami antun würde...

Und ausgerechnet die Filmindustrie beschwert sich ständig über "Raubkopien". Ist ja auch total verwunderlich, wenn die Filme erst Monate brauchen, bis sie in Deutschland rauskommen (in manchen Fällen ja auch wenn) und dann noch so viel mehr kosten, dass nicht einmal die schlechte Synchronisation davon ablenken kann.
Na ja, in gewisser Weise muss man das auch nachvollziehen; die Bücher sind ziemlich dick, der Übersetzer sitzt da ziemlich lange dran und will auch fair bezahlt werden. Und die Fixkosten für Lektor, Satz etc. verteilen sich im Deutschen auf viel weniger Exemplare als im Original, das treibt natürlich auch die Preise hoch. Wenn man dann noch rechnet, dass die Sales Tax in den Staaten oft nicht mit angegeben wird bei der Preisangabe und die US-Händler die Preise künstlich drücken, um Konkurrenten auszubooten... Ist schon nicht ganz leicht, ein Buch zu kalkulieren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40993

Da bin ich vermutlich ne Ausnahme, aber für mich ist Zähneputzen ähnlich wie der Klogang - Dabei will ich kein Publikum. Meine Körperhygiene, egal welche, geht keinen was an.
Ist mir auch sehr viel lieber, wenn ich beim Zähneputzen allein bin.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40907
Ich hatte das gleiche Problem. Die Batterien lassen sich allerdings ganz gut wechseln (Siehe hier). Dann kann man wieder speichern, nur die Speicherstände sind dann halt flöten - aber Pokémon kann man ja gar nicht oft genug durchspielen wink.gif
Solange es nicht so läuft wie bei Animal Crossing, welches nach Ansicht der Polizei von Missouri nur von Kindern und Pädophilen gespielt wird und mit dem man sich dann lieber nicht erwischen lassen sollte... biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer.

Frage: Wie stehst du zu Jennifer Lawrence?

Und jetzt? *hrrr*

Grüße!
Ich find sie toll. biggrin.gif Ist knuffig und man hat das Gefühl, dass sie schmutzige Witze ebenso gerne hört wie selbst reißt. Sie kommt sehr bodenständig rüber, das gefällt mir.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hi Klopfi, was ich so mitgekriegt hab fotografierst du selbst ja ganz gerne.

Ich liebäugle damit mein Hobbygeknipse zum richtigen Hobby zumachen und mir eine DSLR zuzulegen. Zu Beginn sollten es mehr oder weniger Momentaufnahmen bei Spaziergängen werden, einige Porträts und da ich viel Reise auch einige Schnappschüsse in der Stadt. Plus erwarten meine Frau und ich Ende September Nachwuchs, also sollten auch einige Bilder meiner Tochter damit entstehen.

Ich hab jetzt ein bisschen im Netz gesucht und mir dann die Nikon D5200 und die Canon 700D im Geschäft angesehen. Am angenehmsten für mich war dabei die Canon. Meinst du die würde für meine Anforderungen passen und wenn ja, welche Objektive sollte ich mir zusätzlich zum Kit noch zulegen?
Passen würde sie. Du kannst bei den modernen DSLRs eigentlich so nichts falsch machen, tolle Bilder kriegen sie alle hin. (Ich hab die 650D, die sich nur in winzigen Kleinigkeiten von der 700D unterscheidet.)
Bei den Objektiven hängt es von deinem Budget ab und was du so knipsen willst. Für die Porträts empfehle ich dir das 50mm/f1.8-Objektiv von Canon. Es fühlt sich zwar billig an und ist laut, aber knackscharf und das günstigste Canon-Objektiv. Und mit der großen Blende (1.8) kriegst du auch diese Hintergrundunschärfe schön hin, die man bei Porträts oft gern möchte. Ein bisschen besser für Video geeignet ist das 40mm STM von Canon, das hat zwar nicht ganz so eine große Offenblende (allerdings immer noch ordentlich), aber fokussiert dank STM leiser. (STM steht für Stepper-Motor; es gibt dann noch für den Autofocus die billigen Mikro-Motoren, die richtig laut sägen, und die USM (Ultraschallmotoren), die leise und schnell sind, aber beim Aufnehmen von Video gerne mal sehr abgehackt und stotternd klingen, wenn sie fokussieren.)
Im Telebereich (was sich in Städten ja oft ganz hübsch macht, wenn man an Kirchtürme oder so etwas näher ranzoomen will) wäre die logische Erweiterung zum Kit-Objektiv das 55-250mm (ob mit STM oder ohne hängt von deinen Anforderungen bzgl. Video ab; ordentliche Qualität kriegen beide hin). Billige Alternative wäre natürlich auch das 70-300mm von Tamron; das hatte ich Asu vor einiger Zeit gegeben und sie hat fantastische Tierfotos damit hinbekommen. Wenn du ein dickeres Budget hast und nach einem Immerdrauf-Objektiv suchst, mit dem du eine gute Spanne zwischen Weitwinkel und Tele abdeckst, ist das 15-85mm von Canon echt klasse, das hab ich auf der 650D fast immer angeschraubt.
Als Software für die Bilderverwaltung und Bearbeitung solltest du dir übrigens Adobe Lightroom zulegen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40984
Ich z.B. nicht, ich will erst ca 30 min nach dem Aufstehen. Das liegt aber auch daran, dass ich ein Morgenmuffel bin, und mein Gehirn sowie alle anderen Organe noch 30 Minuten nach dem grausamen Aufstehen weiter schlafen...
Aber immerhin ist die Blase voll nach dem Aufstehen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40971
Java ist sicherlich die einfachere Einsteigersprache im Vergleich C/C++. C++ ist nicht mächtiger als C, denn jede Turing-vollständige Sprache kann "alles" ;-)
Zu Java und der GC: du findest Speicherverwaltung so lange toll, bis du einen Memory Leak mit Weak References hast - mir ist das Mal mit Inner Classes passiert, _ohne_ dass ich die Referenzen verschlampt hätte! Problem gelöst, Ursache bis heute unbekannt (und trat auch nur auf einem bestimmten Application Server auf, welcher aus dem Hause ei-bi-M kommt).
Grüsse aus der Schweiz
Das ist dann natürlich blöd, wenn das passiert. Allerdings dürfte es ja häufiger passieren, dass man bei C++ selbst irgendwelche Fehler in der Speicherverwaltung macht, als dass so ein Fehler in der automatischen Speicherverwaltung von Java passiert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40932
Ich glaube, ich spreche für einen ganzen Haufen Leute, wenn ich sage: Was?
Krautchan, eine Art deutsches 4chan.
Oder um es mit Tin Green zu sagen: "It's a german side, so it's not really important."
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41005
Jap. Dagegen ist das austauschen von Buchstaben in Namen, um sie deutscher klingen zu lassen fast schon vernachlässigbar... (Lannister >> Lennister, Mance Rayder >> Manke Raider)
Oder, dass manche Namen einfach nicht übersetzt werden, weil sie schon deutsch zu sein scheinen. Weil Winterfell ja im Deutschen genau die selbe Bedeutung hat wie im Englischen.

Eigentlich schade, da der Übersetzer an anderer Stelle durchaus gute und passende Entsprechungen gefunden hat (Oldtown = Altsass, the Eyrie = Hohenehr).

Achja, über das Thema könnte ich mich seitenweise auslassen. Vor allem über die Frechheit, mitten in der Reihe die Übersetzung umzustellen, so dass man wenn man die alte Übersetzung gelesen hat auf einmal auf die Neuauflage oder gleich aufs Orginal umsteigen muss...
Gab es dafür vom Verlag irgendeine Begründung? (Oder gab es einen Verlagswechsel?)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du dir schon das neue Album King von Kollegah gekauft?
Was soll ich damit?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey,
kennst du eigendlich
blog.fefe.de
und
alternativlos.org ?
Ich hör Alternativlos nicht, weil ich mir generell so gut wie keine Podcasts anhöre.
Fefes Blog selbst ist öfters ein guter Ausgangspunkt für diverse Dinge, aber man merkt ziemlich schnell, dass Fefe, sobald er sich auf eine Seite gestellt hat, wirklich keinen einzigen Gedanken mehr daran verschwendet, ob die Gegenseite nicht vielleicht auch gute Argumente hat. Dadurch wirkt er öfter mal blöder, als er eigentlich ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41009
"Klopfer erklärt die Welt" schwull.gif
Muss ja nicht regelmäßig sein, wie schon erwähnt, aber wenn dir was auffällt oder eine entsprechende Frage gestellt wird und du was längeres dazu schreiben könntest, dann könntest du einfach auf die neue Kategorie verweisen und dort eine Erklärung schreiben. Auch wenn ich, wie manche andere, nicht immer deiner Meinung bin, finde ich deine Erklärungen immer sehr gut und vor allem verständlich!
^^ Klingt ganz gut. Und ich würde da vermutlich eh nur Sachen reinnehmen, bei denen persönliche Ansichten kaum eine Rolle spielen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40994
Also ich will morgens als erstes aufs Klo gehen dürfen - wenn da schon jmd ist, warte ich zur Not mal kurz, aber wenns länger dauert oder die Nacht lang war, gehe ich lieber gleich zum nächsten (wir haben 3 für 4 Leute).

Und: Ich bin auch immer noch für einen Jahresrückblick biggrin.gif Ist immer wieder nett, die Zeit nochmal Revue passieren zu lassen, und ich les auch heute noch gerne deine Rückblicke von 2008 oder so ;-)

Weils mir hier am Arbeitslaptop grad auffällt - kanns sein, dass zumindest FdH nicht für den IE9 abgestimmt ist?^^ Kann das Fensterchen, in dem man schreibt, hier nicht größer ziehen... oder liegt das eher am InPrivate-Fenster?
Und kannst du eigtl hier aufgrund der IP oder so feststellen, von wo eine Frage gestellt wird? Wenn ja, woher kommt dann diese Frage offiziell gerade? biggrin.gif
Im IE ist ab Werk das Verändern der Größe von Texteingabefeldern durch die User gar nicht eingebaut (nicht mal beim IE11, was ich echt enttäuschend finde), da müsste ich mit JavaScript eigens etwas zurechthacken, aber das lohnt sich nicht.

Äh... Hessen? Evtl. Frankfurt/Main? (Meine eigene IP wird von Geobytes als eine Nürnberger IP erkannt, insofern ist das extrem ungenau.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41008 Wegballern schon klar. Wie kann man nur sein Schiff so nennen? Eine Beleidigung für die US!
gaaah.gif hackhackhack.gif ha!.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41009 meinte auch als Beispiel das selbst Rubriken die wenig Content haben nicht aufgegben werden (und sogar ein sehr geliebter Teil deiner Website darstellen smile.gif )
Ist ein Argument. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41003 *schulterzuck* du hast einige Bereiche die nicht dauerhaft mit Content versorgt werden (siehe Webmate, 6 Jahre hats gedauert). Brauchst nur noch nan name dafür "Imperator Klopfer erklärt euch die Welt wie er bestimmt hat das sie sein soll" nur kürzer smile.gif
Tja, beim Webmate lag's ausnahmsweise aber nicht an mir. Es gab schlicht und einfach sechs Jahre lang keine Bewerbungen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40999
Du willst Bridge Candy, und darum keine KDF? Orion Slave Girls?! biggrin.gif

Wie ist eig dein Global, wenn der nicht geheim ist?
Die sind mir zu grün. biggrin.gif

Verrate ich nicht. biggrin.gif Aber wenn dir eine USS Klopfer begegnet...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer, hast du den ESC geschaut? Was ist deine Meinung zu Conchita Wurst? Ich bin sehr überrascht, dass sogar vermeintlich konservative Länder ihr Punkte gaben. Würdest du ihren Sieg als ein Zeichen dafür sehen, dass Europa allmählich toleranter wird?
Ich bin schwer verblüfft, wie dieser Sieg interpretiert wird.
1998(!) gewann die transsexuelle(!) Dana International für Israel(!) den ESC, und jetzt tut man so, als wäre es ein großer Fortschritt, wenn ein Travestiekünstler gewinnt. Ich ordne den Sieg von Conchita Wurst eher in die Kategorie "Lordi" ein als in die Kategorie "Dana International". Es war ein Kuriosum und stach heraus, deswegen gab es viele Stimmen. Sich da jetzt für die große europäische Toleranz auf die Schultern zu klopfen, ist in meinen Augen Quark.

Man sollte auch mal daran denken, ob diese Botschaft, die so viele jetzt in der Sache entdecken, überhaupt Sinn ergibt, wenn sie von einer Kunstfigur vertreten wird. "Akzeptiere die Leute so, wie sie sind" ist ziemlicher Quatsch, wenn es um jemanden geht, der beruflich eine (bärtige) Frau spielt und privat als der Mann lebt, als der er geboren wurde. Er lebt schließlich davon, sich nicht so darzustellen, wie er ist.

(Ein bisschen peinlich ist es vielleicht, wenn der Gewinner des ESC jemand ist, der vorher in der unsäglichen Reality-Show "Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika" von RTL mitgemacht hat. biggrin.gif)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40994

Jep, ich gehe fast jeden Morgen als erstes auf Toilette. Tun fast alle die ich kenne^^
^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40939
Hörs dir an! Und Achtung vor den unmarkierten, schwarzen Helikoptern...

#40940
Geht auf Englisch ganz gut, spätestens nach einem Buch hast du die nötigen Begriffe drin. Oder du schaust ob du noch irgendwo die alte Übersetzung findest - aber die geht nur bis zum 8 (deutschen, also 4 englischen) Band. Das ist die mit den hässlichen Billig-Fantasy-Covern. Aber besser das, als "Casterly Rock" mit "Casterlystein" zu übersetzen. Da wäre ja ein schweizerdeutsches Bürgli-Stein fast noch besser.
Aber lies es, die Bücher (und die Serie auch) lohnen sich - da kann ich nur eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen! smile.gif
Casterlystein? O_o Das klingt ja schauderhaft.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40996 als langjähriger pcgh leser darf ich folgendes video dazu kund tun: http://youtu.be/F7wKgNUhlps

Frage fällt mir nur keine ein smile.gif daher: du bist der beste mach weiter so, ohne klopfersweb wär viel zu langweilig in meinem leben smile.gif
Danke! ^_^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40956 vllt solltest du eine neue rubrik auf ache , klopfer erklärt die welt. Es gibt so viel unwissen und halbwissen. Währe sicher für viele ml j teressnt das eine oder andere thema von einer klugen person etwas erklärt zu bekommen (und du tust was für die bildung deines zukünftigen volkes)
Hm, wäre eine Idee. (Keine Ahnung, ob ich so eine Rubrik auf Dauer füllen könnte, aber an sich kann ich mir das schon vorstellen.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,
nachdem ich jetzt schon seit längerem stummer Mitleser bin, hätte ich heute mal eine Frage. Ich habe in meinem Browser Ghostery installiert - falls du es nicht kennst, es ist ein kleines Add-On, dass Tracker blockt (Werbenetzwerke, Facebook-Like-Buttons usw).
Ich habe es so eingestellt, dass es grundsätzlich erstmal alles blockt, also wahrscheinlich auch nützliches Zeug.
Als ich vorhin nochmal ein paar Lästereien durchgelesen habe, ist mir aufgefallen, dass ich neben dem üblichen Zeug auch einen Tracker der VG Wort angezeigt bekommen habe. Wofür genau ist der gut? Und bringt es dir was, wenn ich diesen (oder auch andere) Tracker auf deine Seite deaktiviere?
Die Zählpixel der VG Wort zählen die Zugriffe auf bestimmte Texte, weil diese Zugriffszahlen bestimmen, wie viel Geld aus dem großen Topf der VG Wort ich für diese Texte kriege. (Das ist so das Geld, was die VG Wort einsammelt an Gebühren für USB-Sticks, Festplatten usw. Und wenn die das Geld schon einsammeln, kann man wenigstens dafür sorgen, dass es zum Teil an Leute ausgeschüttet wird, deren Texte man im Internet gerne liest. wink.gif )
Die Quoten werden so in etwa in der Mitte des Folgejahres festgelegt (also z.B. 5 Euro für 5000 Zugriffe, 10 Euro für bis zu 10000 Zugriffe und 15 Euro für 20000 und mehr Zugriffe), und das Geld, was mir dann aus diesem Vorjahr zusteht, wird schließlich im Herbst an mich gezahlt. Es ist ein ganz hilfreiches Zubrot, auch wenn es immer weniger Geld gibt pro Text und Zugriffe, also wäre es schon schön, wenn du die VG-Wort-Pixel nicht blockieren würdest. smile.gif
Die anderen Sachen, die du finden dürftest, haben keinen Einfluss auf meine Einnahmen oder so, da werden höchstens Platzierungen in irgendwelchen Blogverzeichnissen oder statistische Besucherdaten beeinflusst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40935
Bravo, besser hätttes auch ein Staatsrechtsprof nicht darstellen können.

Und, wer will schon die alten Territorien wieder? Europa ist eh unser! biggrin.gif
Wenn Onkel Adolf und Papa Wilhelm wüssten, was Mutti Merkel mit dem Scheckbuch erreicht hat biggrin.gif
Na ja, die anderen sind jetzt aber so aufmüpfig, das hätte es unter Wilhelm nicht gegeben. Und Mutti Merkel weigert sich ja, die deutsche Führungsrolle auch nach außen wirken zu lassen, als wenn es ein Geheimnis bleiben soll.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40940
Alles bestens.
Vieles hat einfach auch Eigene Namen, da es eben nicht unsere Welt ist.
Lies sie, so tolle Bücher hats selten....
Mal sehen, wenn ich Zeit hab.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40947
Schiff?
Und warum keinen Klingonen? (BoPs are fun biggrin.gif)
Momentan Sovereign-Klasse. ^^
Kein Klingone, weil ich mir als Bückencrew eine Sammlung von Bridgebunnys gesammelt habe, die mich mit ihren kurzen Röckchen auf Außenmissionen begleiten soll, um mich von den Strapazen meiner großen Aufgaben abzulenken. Und da finde ich Klingoninnen eher nicht so sexü.
Bei einigen Missionen kann man ja auch einen BoP fliegen, so isses ja nicht. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40972
Wenn ich wild drauflos (oder drauf los?) putze, dann kann es ganz selten vorkommen, aber ich kleckere so gut wie nie. Zum einen bau ich mir keine Zahnpastaburgen auf der Zahnbürste und zum anderen halte ich den Mund relativ geschlossen^^

Aber ich kenne einige, die auch häufiger mal kleckern^^
Ich hab nicht so einen großen Mund, dass ich ihn geschlossen halten UND mit der Zahnbürste darin herumrangieren könnte, um jeden Zahn zu erwischen. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40971
Genau deswegen bevorzuge ich Java, wobei ich heutzutage vermutlich besser mit Pointern umgehen könnte, alleine schon, weil ich insgesamt mehr programmiert habe und mir in den aktuellen Uni-Vorlesungen so viel mehr klar wird als in den FH-Vorlesungen.

Du hast ja auch Informatik studiert, hm? Wie waren deine Vorlesungen zum Programmieren? Hilfreich, brauchbar oder einfach nur zum davonlaufen?

Ich weiß von meinen FH-Vorlesungen (wobei ich das nicht von der FH, sondern vom Dozenten/Prof abhängig mache) dass ich fast nichts richtig verstanden habe, während ich jetzt beim neuen Dozenten an der Uni mich endlich "aufgeklärt" fühle, wie das alles miteinander verknüpft ist.
Was das Programmieren selbst angeht, hab ich aus der Schule mehr mitgenommen als aus den entsprechenden Vorlesungen im Studium. Allerdings hat man uns da sowieso schon gesagt, dass wir uns das Programmieren an sich selbst beibringen sollen und der Schwerpunkt eher auf bestimmten Konzepten liegt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Link
Ich weiß nicht wer da der größere Scherzbold ist, der Hersteller/Anbieter oder die Autoren der Bewertungen...
Ist doch egal. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40959
Naja, erfahrungsgemäß kommt in solchen Konstellationen von der abwehrenden Seite der Satz "Du bist mir als Freund zu wichtig".
Alternativer Begriff ginge ja auch das "Am Haken Hängen", was von How I met your mother eingeführt wurde.

Ansonsten kann dich wohl keiner zwingen, daran zu glauben. Ich war mal Friendzoned, wobei es auch einfach sein kann, dass meine dämliche Psyche keine bessere Erklärung findet - Ansichtssache^^

Insgesamt habe ich die Erfahrung gemacht, dass man sich nunmal nicht zu sehr ins Zeug legen sollte. Man ist im nachhinein nicht allzu enttäuscht und Interessanterweise ist man für Frauen attraktiver. Quasi gilt "weniger ist mehr"
Und Geld. Geld ist auch hilfreich. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40984
Ähhh, nein?

Wer kommt denn auf solchen Schwachsinn?
Ist das wieder so ein Ami-Ding, genau, wie dass man nach einer Tasse Kaffee aufs Klo muss?
Man liegt größenordnungsmäßig acht Stunden lang herum, und wenn man vor dem Schlafen etwas getrunken hat, wird es automatisch in der Nacht durchgelaufen sein und die Blase gefüllt haben. O_o Ich wette, die meisten Leute gehen morgens aufs Klo.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40984

Ich versteh das nicht ganz. Müsst ihr beim Zähneputzen die ganze Zeit vorm Waschbecken stehen und euch im Spiegel anschauen? Ich kenn das jedenfalls so, dass man sich beim Zähneputzen auch vom Waschbecken entfernen kann.
Da jeder unterschiedlich lange braucht, unterschiedlich anfängt (Wir reden hier von Sekunden) und man sich den Wasserstrahl Teilen kann (Vorallem bei nem Zahnbecher), lässt sich ein Waschbecken doch locker aufteilen.
Vorallem reden wir beim Zähneputzen von 5 min o.O
Vielleicht kann man sich so schön am Waschbecken festhalten, damit man nicht im Tran umfällt und wieder einpennt. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40932

peiou hat wohl zuviel gebannt, unter anderem gab es einen massiven Scheißesturm, nachdem er die Betreiber des Berndian-Radios gebannt und sämtliche Fäden dazu geschlossen/gelöscht hat.
Dann Bernd so "Uuuh, peiou weg" Kreiswichsen allewo.
Und die andere Seite war der Meinung, peiou sei der Krebszerstörer gewesen.
Letztendlich ist es egal - KC ist genauso scheiße wie vorher.
KC war immer scheiße. O_o Anders macht ein anonymes Bilderbrett doch auch gar keinen Sinn.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40847
Ferngläser waren und sind deshalb "nicht genug" vorhanden, weil nicht jeder Soldat mit seinem Fernglas überall herumstarren soll, sondern seinen Job zu machen hat - ein Mann pro Gruppe mit Fernglas. Zumal mit dem G36 ein ZF mit 3x Vergrößerung kommt, den Luxus gab es mit dem G3 nicht.
Die Präzisionsmängel des G36 sind ehrlich gesagt eine reine Erfindung des Spiegels. Wer die Waffe nicht durch die Gegend wirft oder das Magazin durch Schlagen von Unten einrasten lässt (sehr beliebt, weil klingt geiler), hat auch mit dem ZF keine Probleme - das ist mit jeder Waffe so, genau wie das Heißschießen, auch wenn immer wieder das Märchen von der AK47 erzählt wird, die angeblich noch im Weltraum schießt (die hat übrigens die gleichen Probleme wie jeder Gasdrucklader dass das Druckzuführungssystem verschmutzt und mit entsprechender Zeit ohne Reinigung unzuverlässig wird, da hat das G36 aufgrund des indirekten Abnehmers sogar erhebliche Vorteile)...
Unsere Panzer fahren bisher ganz gut in der Wüste, lediglich in den alten Mardern wird es ziemlich heiß (der Leopard 2 hat eine Kampfarumkühlanlage, die vom Puma wurde letztes Jahr in Saudi Arabien getestet).
Und warum sollte man auch Gerät ausmustern, dass noch vollkommen einwandfrei funktioniert? Die "alten" F-4F wurden zwei Kampfwertsteigerungen unterzogen ("Peace Rhine" und ICE) und konnten ihre Aufgabe (Abfangjägerm ggfs. auch Jagdbomber) ebenso gut erfüllen, wie wesentlich neuere Flugzeuge. Falls Du auf die Fails der F4 während des Vietnam-Krieges anspielst: Andere Version (F-4B bis D) mit leider völlig unpassender Bewaffnung für den Auftrag.

Vergleichen wir doch einfach mal den Ausrüstungsstand der Bundeswehr mit dem der amerikanischen Nationalgarde (stellt mittlerweile den größten Anteil aller US-Amerikanischen Soldaten im Ausland):
Die Army und die Nationalgarde setzen als Schützenpanzer (SPz) im Wesentlichen den M2 Bradley ein. Dieser verwendet bis heute eine Aluminium/Schottpanzerung, die im Falle eines Treffers anfängt zu brennen. Die dabei entstehenden giftigen Gase können die Insassen selbst bei nicht-eindringenden Treffern kampfunfähig machen, im schlimmsten Fall töten - ohne einen Durchschlag wohlgemerkt. Da ist mir die alte Panzerstahlpanzerung des Marders oder die Kompositpanzerung des Pumas deutlich lieber.
Oder nehmen wir das gute alte M16, mittlerweile wurd es ja wenigstens bei der Army durch das M4 ersetzt (bei der Nationalgarde nicht). Beide Waffen haben ein einfaches Problem: Standardmäßig wird es nur mit Kimme&Korn ausgeliefert. Bei den Marines ist das natürlich kein Problem, die bekommen auch Zielfernrohre. Das Geld haben aber weder die Army, noch die Nationalgarde. Dort bekommt dann ein Schütze pro "Platoon" ein ZF, meist hat auch noch der MG-Schütze eins und das war's. Die Visiereinrichtung des G36 sind etwas empfindlicher, ja. Aber dafür habe ich gleich zwei davon zur Auswahl, ein Rotpunktvisier (bei dem man schon einiges anstellen muss, damit es nicht mehr genau genug ist) und das ZF.
Über die Panzerfaust beschweren sich ja auch viele: Zu schwer, zu geringe Reichweite (geübter Schütze bis zu 400m).
Die Alternative wäre ein noch schwereres System, z.B. das Javelin mit ca. 20kg das von zwei Personen getragen werden muss und dessen Trefferquote mit rund 50% beeindruckend niedrig liegt. Zusätzlich hat keine Panzerabwehrhandwaffe eine wesentlich größere Durchschlagskraft als die Panzerfaust 3, die ich übrigens im Gegensatz zum genannten Beispiel auch gegen Deckungen, Bunker und Gebäude einsetzen kann um je nach Beschaffenheit granat- oder Mannsgroße Löcher zu öffnen oder das Haus gleich zum kollabieren bringen zu können.

Und das sind nur einige Beispiele, wenn wir bei den Briten gucken (auch eine Armee im Einsatz) wird es noch gravierender. Dort geht es so weit, dass sich Soldaten privat M16-Magazine gekauft haben, weil die dienstl. gelieferten zu Störungen durch fehlerhafte Patronenzufuhr führten.

Wer in der Bundeswehr in den Auslandseinsatz geht und sich über schlechte Ausrüstung beschwert weiß entweder nicht wovon er redet, oder wie die Realität in anderen Armeen aussieht. Es ist und bleibt Meckern auf unglaublich hohem Niveau.
Und insbesondere solche Artikel wie die des Spiegels über das G36 demontieren sich spätestens dann, wenn der Autor und die zitierten "Experten" beweisen, dass sie weder von Militär noch von dem Thema eine Ahnung haben. Bzgl. des G36 war z.B. von sechzig Schuss innerhalb einer Minute die Rede. Das sind zwei Magazine und somit ein Viertel der Munition die ein Soldat im Einsatz aufmunitioniert am Mann trägt. Wer das in einer Minute durchheizt, dem ist nicht mehr zu helfen - und der hätte zu Recht mehr als nur einen Hieb in meinem Zug bekommen. Sechzig Schuss in einer Minute schießt nur ein Infanterist, und das ist der mit der schwersten Waffe (MG). Der soll nämlich primär gar nicht treffen, sondern den Gegner dazu bringen die Birne unten zu halten und nicht zu schießen.

Puh, da habe ich mich jetzt ganz schön lange über Ausrüstung ausgelassen, aber naja. Vielleicht findet sich ja ein Leser, der sich dafür interessiert...
Hm, wenn ich einfach nur in die Gegend gucken will, nehme ich dann doch lieber ein Fernglas und gucke NICHT durch das Zielfernrohr meines Sturmgewehrs. O_o Wirkt auf die Bevölkerung nicht so gut.
Nach den Erzählungen von Leuten, die mit der Kalaschnikow sehr vertraut sind, ist sie wirklich sehr gutmütig, was Dreck angeht, auch wenn sie natürlich trotzdem irgendwann gereinigt werden muss. Wenn man dann noch rechnet, dass die Waffe ziemlich unkompliziert und billig herzustellen ist... (Nur mit der Genauigkeit hapert es dann.)

Dass die Leos gut sind, bestreite ich gar nicht, aber Kampfpanzer spielen in den Überlegungen ja immer seltener eine Rolle, weil sich abzeichnet, dass ein offenes Gefecht gegen eine reguläre Armee viel unwahrscheinlicher sein wird als diverse Scharmützel mit Partisanen zu Fuß. Die Pumas haben technische Mängel und werden deswegen in der nächsten Zukunft nicht bei der Truppe eingeführt.

Das Problem mit den F-4 ist, dass sie seit 33 Jahren nicht mehr gebaut werden. Das heißt, Ersatzteile werden entweder gar nicht mehr hergestellt und müssen aus anderen F-4 geplündert werden, oder sie werden zu horrenden Preisen extra in kleinen Stückzahlen produziert. Das war doch ein Grund, weswegen viele Phantom der Luftwaffe gar nicht mehr flugfähig waren, weil sie als Ersatzteilspender herhalten mussten und der Wartungsaufwand immer höher wurde. Ich hatte mich auch damals bei einer Flugschau mal mit einigen Offizieren der Luftwaffe unterhalten, und haben gemeint, dass sie es kaum erwarten können, die Dinger endlich in Rente zu schicken, weil die Wartung immer aufwändiger wurde. Inwieweit die Maschinen trotz Kampfwertsteigerung noch konkurrenzfähig sind, sei mal dahingestellt.

Wenn ich mir Bücher von Ex-Bundeswehrsoldaten anschaue, die auch in Afghanistan waren, lese ich von deutlich mehr Problemen, als es bei dir anklingt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40884
da ich auf arbeit bin kann ich youtube nich öffnen aber ich denke ich kenn das Video, bei Peter Hollens muss ich sofort an Lindsey Stirling und Peter Hollens denken wie sie das Skyrim Themen nachgemacht haben, EPISCH
https://www.youtube.com/watch?v=BSLPH9d-jsI
(wenn es nich sogar das video ist wink.gif )
Nein, ist es nicht. ^^ Aber die beiden passen musikalisch gut zusammen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer!
Ich bin zufällig durch einer meiner Facebook-Freunde auf folgenden Bild-Artikel gestoßen:
http://www.bild.de/unterhaltung/tv/germanys-next-topmodel/gntm-finale-2014-die-schoensten-momente-35888254.bild.html

Ich war _WIRKLICH_ überrascht, dass der so gut ist. Ich musste beim Lesen die ganze Zeit an dich denken; Ich finde, der Text hätte genau so gut von dir sein können (Ist das jetz eigentlich ein Kompliment?) Was hälst du davon?
Hübsch geschrieben. biggrin.gif
So ganz bringt der Artikel zwar nicht die Langeweile rüber, aber ansonsten gut gelungen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40915
Ja, ist noch aktuell smile.gif hab zwar mittlerweile ein paar online-Tutorials gefunden, aber ob die was taugen, kann ich schlecht beurteilen.

Würde mich sehr über Vorschläge freuen!
Na dann, an die Tastaturen, Leute. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40926
Ja, im zweiten Anlauf hats geklappt, danke smile.gif Ich war so froh^^
Fein. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40829
Immer noch! 8D
Verdammt. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.heiko-heinitz.de/Heikos_R2D2_Site/Welcome.html
Find ich irgendwie geil !
Nettes Spielzeug. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40928
Naja, Zähne putzen wollen alle in etwa zur gleichen Zeit (morgens und abends). Da ist es sinnvoll, wenn mehr Waschbecken zur Verfügung stehen. Die Toilletengänge sind da doch mehr über den Tag verteilt, sodass kein großer Andrang herrscht.
Aber die meisten Menschen müssen doch morgens nach dem Aufstehen aufs Klo. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Keine Frage, aber ein bisschen ernstgemeintes Rumgeschleime. Danke, dass du mich schon jaaaahrelang immer wieder zum Lachen bringst. Ich liebe deine Website und bin unheimlich gern hier und les auch altes Zeug immer wieder gern durch. :3 Danke, danke! Bleib mir bitte noch lang erhalten. Dein Blog ist mein absoluter Liebling und fast immer, wenn mir jemand einen "so coolen und spannenden Blog" über jemandes Leben zeigen will, vergleiche ich zwangsläufig und es ist öde.. biggrin.gif

Na gut. Alibifrage, damit das nicht so allein stehen muss: Magst du Eistee?
Aww, danke! Find ich großartig, vielen Dank für das Lob! blush.gif

Ich trink ab und zu ganz gern Pfirsich-Eistee. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40921
Das trifft auf mich ähnlich zu. In der Schweiz haben wir abwärts Gymnasium,Sekundarstufe A,B und C. Ich war in allem immer auf ner 4.5 bei uns ist 6 das beste und 4 ist gerade noch genügend. Mein Lehrer in der sechsten sagte ich solle die sek B machen. Hab nicht auf ihn gehört und A gemacht. Lief etwas besser aber immer um den Klassenschnitt. Jetzt Konstrukteur gelernt und bin im Maschinenbaustudium im ersten Jahr. In der Ausbildung und der berufsmatur immer unter den besten fünf meiner Klasse gewesen. Hätte ich auf den Lehrer gehört oder in solch eine schule gesteckt worden hätte ich das nie hingekriegt, da das dort immer Kopfrechnen war und ich darin scheisse bin. Aber in sonstigen Mathematischen Sachen war ich dann richtig gut.

Alibifrage: kennst du das system dass die Seite patreon.com verwendet um Youtube-Künstler zu finanzieren? Könntest du dir sowas für klopfers-web vorstellen? (Bin der Typ der dich nach Peter Hollens gefragt hat, hab so auch die Seite kennengelernt).

Grüsse aus der Schweiz
Lukas winke.gif
Ich hab von Patreon gehört, aber ich bin noch etwas skeptisch, ob da tatsächlich genug Leute zusammenkommen, um für einen durchschnittlich beliebten Künstler nennenswerte Einnahmen zu generieren. Noch richtet sich Patreon nicht an deutschsprachige Nutzer, aber selbst dann... Ich meine, Flattr ist auch mit am erfolgreichsten in Deutschland, und trotzdem lohnt es sich im Prinzip nur für Podcasts, wenn überhaupt. Bei den meisten anderen Leuten kommt da kaum was rein.
Für Klopfers Web sehe ich außerdem die Schwierigkeit, dass ich nicht so recht wüsste, womit ich die Leute belohnen könnte. (Hangouts will einerseits vermutlich keiner sehen, andererseits gäbe es dann wieder das Problem, dass ich mir dann in Deutschland eine Rundfunklizenz holen müsste, wenn genug Leute zugucken. Wenn Leute gerne ein Tutorial über irgendwas haben wollen, können sie mir das ja so als Vorschlag unterbreiten, dann mach ich das für alle, aber ich wüsste nicht mal, was ich den Leuten beibringen könnte. Und wenn ich mal Lesungen mache, sind sie meist dann doch nicht so überlaufen, dass genug Interesse an einem gesonderten Vorverkauf da wäre.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40877
Weshalb insbesondere Atheisten? fragehasi.gif
Jeder will doch geliebt werden und geliebt werden. Ich bin Atheist und in meinen Augen ist dein Vegleich mit himmel, hölle etc. Und Liebe etwas seltsam. Aber ich denke die Menschen wollen doch mehr oder weniger dasselbe im Leben egal ob sie an einen alten Zauberer in den Wolken glauben oder nicht. Und sorry aber so kommt es vielen Atheisten vor wenn über die Bibel geredet wird.
Das war nicht als Angriff gemeint, ich habe mich in letzter zeit viel mit Creationismus in Amerika auseinandergesetzt und verstehe nicht weshalb religiöse Menschen davon ausgehen, dass man ohne Gott keine Moral oder andere Gefühle hat.

Was hältst du von dieser Creationistensache Klopfer?
Hast du gewusst, dass die Versuchen dass in Amerika das Buch Genesis der Bibel im PHYSIK-Unterricht gleichberechtigt mit der Evolutionstheorie gelehrt wird? rumms.gif hackhackhack.gif rumms.gif
Und die halben gar nicht so schlechte Chancen. Die Amis halten sich trotzdem noch für die Grössten.
Ich finde es immer noch erstaunlich, dass die Kreationisten so viel Aufwind bekommen haben. Die meisten Christen (und Juden) wissen genau, dass ihre heiligen Bücher im übertragenen Sinn interpretiert werden müssen und nicht wortwörtlich wahr sind (schon weil dann zu viele innere Widersprüche auftauchen würden), und dann gibt's trotzdem immer mehr, die sich rückwärts in die Engstirnigkeit bewegen. Die Kirche vom "Fliegenden Spaghettimonster" wurde ja als Antwort auf die Bemühungen gegründet, Kreationismus im naturwissenschaftlichen Unterricht lehren zu lassen.
Neil deGrasse Tyson ist sich ja relativ sicher, dass die Konservativen am Ende immer dafür sorgen werden, dass der Wissenschaftsunterricht nicht verwässert wird, weil Wissen eine der wichtigsten Wirtschaftsgrundlagen der USA ist. Aber so optimistisch wäre ich an seiner Stelle nicht. Und wenn man dran denkt, dass gewisse CDU-Politiker in Hessen auch dafür warben, im Biologieunterricht die christliche Schöpfungsgeschichte zu behandeln, fragt man sich schon, inwieweit wir hier immunisiert sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40871
An die ursprüngliche Fragenstellerin: Du bist schön und du bist es auf jeden Fall wert, geliebt zu werden. Übrigens "klingst" du sehr nett smile.gif
Was die Sache mit dem Beeinflussen von Gefühlen angeht: Das kann ich auch gut, du bist also damit nicht allein smile.gif Ich habe mir einige Male als ich verknallt war, das Ganze wieder ausgeredet. Es ging zwar nicht so ratzfatz, sondern über Zeit, und mit anderen Argumenten (von wegen, wir passen überhaupt nicht zusammen). Aber ich glaube, dass Gedanken grundsätzlich unsere Emotionen beeinflussen, denn wir müssen diese ja erst erkennen und dann bewerten (angemessen, nicht angemessen, und so).

Übrigens glaub ich nicht, dass das mit der Persönlichkeitsentwicklung so stimmt. Mit Freunden kann man teilweise besser "zwischenmenschlich intim" sein, also sich ihnen anvertrauen. Klar ist es was anderes als Liebe, wo man auch noch die Schmetterlinge hat, aber ich kann ehrlich sagen, dass meine Freunde durch Gespräche und Anregungen meine Persönlichkeit weit mehr beeinflusst haben als meine Partner - auch einfach, weil sich ein gewisses Vertrauen erst aufbauen musste. Vielleicht kommt es da auch ganz arg auf die Freunde an, aber grundsätzlich kann ich mir nicht vorstellen, dass da ein entscheidender Entwicklungsschritt fehlt.

Achja, und ich bin jetzt seit anderthalb Jahren glücklich mit jemandem, von dem ich ursprünglich dachte, dass der sich doch nie mit mir abgeben würde, weil er jede haben kann. Manchmal lohnt es sich echt, das Risiko einzugehen. Und das klingt jetzt platt, aber jeder, der sich von aufrichtigen Gefühlen der Zuneigung angeekelt fühlt, ist es eh nicht wert.
Freut mich, dass du in einer glücklichen Beziehung bist. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40914
Zu dem Thema fand ich dieses kleine Spiel eigentlich sehr erhellend, noch besser find ich den Nachfolger.
Vielleicht hilft es dir ja, Argumente zu sammeln? Und ja, es ist äußerst schwierig, sich so etwas einzugestehen, egal auf welcher Seite davon man steht. Ich bin zwar nicht der Meinung, dass man immer unbedingt professionelle Hilfe suchen muss, aber manchmal wäre es wohl wirklich besser.
^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40856
(Ich bin der ursprüngliche Anstoßer der Montessouri-Debatte... und bin mal so frech und gebe gar keine eigene Stellungnahme ab. Zu zeitraubend, müsste eigentlich schon im Bett liegen, aber das Internet entwickelt da ja übernatürliche Anziehungskräfte. biggrin.gif )

Wusstest Du die Meinung Deiner Mutter zum Schulsystem schon, oder hast Du nachgefragt?
„Du, Mama, ein Leser meiner Seite will wissen, wie Du zum Schulsystem stehst. Aber langsam, ich muss mittippen.“
Ich stell's mir irgendwie sehr lustig vor. xD

Und wo ich gerade dabei bin – wie steht Deine Familie und Dein sonstiges Umfeld zu Deiner Seite, und wie war das, als Du damit angefangen hattest? Hattest Du da viel Unterstützung, oder war das mehr so „Deine Sache“?

Mit freundlichen Grüßen,
Codric
Die wusste ich schon, wir haben uns ja schon häufiger mal drüber unterhalten. ^^

Meine Familie steht dem positiv gegenüber. Meine Brüder lesen (zumindest gelegentlich) mal mit, mein Papa ist einfach stolz und meine Mama freut sich über meinen Erfolg, macht sich aber manchmal Sorgen, ob ich mir nicht Ärger einhandel mit dem, was ich schreibe, und ob ich irgendwas erzähle, was sie schlecht dastehen lässt. ^^; Als wenn ich so etwas tun würde.
Was so die weitere Verwandtschaft angeht, die weiß entweder nichts davon oder versteht nicht so wirklich, wie das jetzt Arbeit sein kann. Und sonstige Freunde kennen es, aber die meisten sprechen mich weniger drauf an. Lenka war neugierig, ob ich in Zukunft ihren Hasen behalten werde im Logo (natürlich), und Asu verlinkt ja gelegentlich auch mal auf Klopfers Web. ^^

Als ich damit angefangen hab, war das irgendwie so für mich, da wusste kaum jemand wirklich Bescheid. Das kam dann so nach und nach. Dass ich im Internet irgendwie aktiver bin als einfach nur zu surfen, kam so nebenbei heraus, als ich Mädchen im Netz kennenlernte und meine Familie das mitkriegte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren