Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41122 Fragen gestellt, davon sind 0 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#41100
Och, ich hab mich immer sehr darüber gefreut.

Alibifrage: Ich weiß, die Frage kam schon mal, ist aber lange her. Musstest du schon mal ins Krankenhaus und wenn ja, weswegen?

Liebe Grüße
Kitschi
Nur, als man mich aus meiner Mutter herausgeschnitten hat. Seitdem nicht mehr.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
https://www.youtube.com/watch?v=HnPTzMbNMGA

Was hälst du von diesem netten Herren???
*klick* *zwei sekunden anschau* *wieder wegklick*
Bleib mir bloß mit ClemensAlive weg! fluch.gif *grummel*
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41099
Ja, von Bobo-Feministinnen.
Früher waren sie eher so drauf (sehenswert!)
Der gefällt mir. biggrin.gif (Find auch schön, wie die hinter ihm feixen. XD)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer..
ich schon wieder.
Dank der Verfügbarkeit bei Kobo konnte ich nun auch endlich mal Sexpanzer und Babytod genießen und ich muss sagen ich habe es geliebt! Ein unheimlich geniales Buch und ich warte sehnsüchtig auf den 2. Teil. Eine Sache fand ich nur etwas seltsam und zwar sind das die spärlichen Scherze...man ist gerade in eine absurden psychologische Überlegung vertieft und wird dann auf einmal mit einem Witz, der irgendwie dazugebaut wirkt ein wenig aus der Atmosphäre gerissen. Trotzdem war es ein Meisterwerk.
Eine Frage hab ich noch dazu. Nachdem du ja einleuchtend bewiesen hast, dass man nicht erkennen kann ob jmd lügt oder nicht, wollte ich fragen, ob du denn etwas darüber weißt, wie man von Anfang an verhindert angelogen zu werden?!?
Das mit den Scherzen ist schon eine Gratwanderung. Ohne Scherze wäre es einfach kein Klopfer-Buch, zu viele Scherze könnten aber dafür sorgen, dass die Leute die tatsächlichen psychologischen Erkenntnisse nicht mehr ernst nehmen und auch für Witze halten.

Wenn man sich anschaut, aus welchen Gründen Leute lügen, ist es vielleicht ganz gut, wenn man weiß, dass man es wert wäre, angelogen zu werden. (Ganz davon abgesehen, ob man angelogen werden will oder nicht.)
Ansonsten müsste man sich vielleicht eingestehen, dass man so unwichtig ist, dass die Leute keine Vorteile bekommen (oder Nachteile vermeiden) können, wenn sie einen anlügen, oder man ihnen einfach so scheißegal ist, dass sie nicht mal lügen würden, um Gefühle von einem nicht zu verletzen. :/
Ansonsten kann man eigentlich nur an die Leute appellieren, dass sie einen nicht anlügen, und aufs Beste hoffen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40931

Guten Abend, Klopfer! smile.gif

Vielen Dank für Deine überaus fundierte und interessante Antwort.

Ich muss Dich lediglich an einer Stelle korrigieren: Ich stelle mir die Frage nach dem Sinn nicht aus einem etwaigen Minderwertigkeitskomplex, ich bin einfach schlichtweg der Typ, der immer alles wissen will und sich eher ungern mit bloßen Annahmen begnügt.

An dieser Stelle muss ich Dich aber wirklich nochmals hoch loben für das abschließende Zitat. Das ist ein glatter Aphorismus, den ich mir gern mal vermerken würde. smile.gif

Lieben Gruß
Ah, okay. smile.gif Die Sache mit dem "Dilemma" klang halt nur so, als würde dich der Gedanke unheimlich belasten, dass dein Leben keinen sonstigen Sinn haben könnte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo, kannst du nicht öfter mal was aus den Bravos bringen? biggrin.gif
Ich hatte damit aufgehört, weil die Resonanz auf die letzten Beiträge recht mau war, da hatte ich angenommen, das interessiert euch nicht mehr?
(Bei den aktuellen Heften gibt es allerdings nicht mehr viel, was man besprechen kann. So mies sind die inzwischen geworden. Die alten Dinger kann man hingegen noch gut plündern.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41074 Die Youtube-Werbung hat mich auch mehrmals fast zum Schreien gebracht.

Nationalratswahl
EU-Wahl

Ich habe dann irgendwann einfach meinen Adblock wieder eingeschaltet weil es nicht aushaltbar war.
Was zur Hölle... wus.gif
Sind die österreichischen Grünen irgendwie unterwandert worden? Das kann doch niemand ernsthaft produzieren, um Werbung für sich selbst zu machen. urx.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sprüchekl... Kasper?
Kennst du den schon oder ist der Klau neu? Oder hast du da schon was eingeleitet, weil sonst findet man darunter nichts.
http://echtlustig.com/33201/die-frau-mit-blasentee-vollpumpen
Ich hatte mal auf einer Facebook-Seite geschimpft, dass die einfach meinen Totenklopfer verwenden, aber ich weiß nicht mehr, ob es diese FB-Seite war. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du eigentlich irgendwelche Zeitungen oder Zeitschriften in Papierform aboniert und wenn ja welche?
Nein. Ich hatte mal ein Abo der Animania, das hab ich aber vor ewiger Zeit gekündigt. Die einzige andere Zeitschrift, die ich mal abonniert hatte (über einen Probezeitraum hinaus), war die PC Player, aber die ist ja dann gestorben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41087
Klar provoziert er Ärger? Wie ist das mit dem Rundfunkbeitrag?

Naja, mehr will ich auch gar nicht sagen dazu. Holger findet jedenfalls, dass er zusammen mit anderen Verweigerern so viel Druck aufbauen kann, dass der Beitrag komplett fällt.
Haha.
Das ist natürlich illusorisch, da überschätzt er seine eigene Bedeutung und Gefolgschaft aber gewaltig. Wundert mich ehrlich gesagt, dass er diese Begründung tatsächlich so vorbringt, ich hätte nicht gedacht, dass er solche Illusionen hat.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41091 Hallo! Wollte da einfach mal drauf reagieren, sei nicht böse, Klopfer. Generell kann ich das auch verstehen, weil es mir ähnlich geht. Ich hab aber nichtmal eine Fernbeziehung, sondern bin seit 3 1/2 Jahren single. Ich krieg dann auch von diversen Internetbekanntschaften immer dieselben Sprüche zu hören, a la "Du bist doch so ein hübsches Mädchen, du musst doch haufenweise Leute kennen lernen, kann das gar nicht verstehen." Generell tut das gut, bringt mir aber nichts, weil ich auch gar nicht "outgoing" bin. Ich setz mich gern mit meinem 3DS ins Bett und spiel Pokemon, dabei lern ich auch niemanden kennen. Manchmal fühl ich mich auch einsam, schaff es aber nicht wirklich aus dem Trott heraus. So Clubs sind nichts für mich, laute Kneipen auch nichts und ja... alleine irgendwohin ist irgendwie auch ein sehr unangenehmer Gedanke.

Als generell unglücklich oder einsam würd ich mich aber nicht bezeichnen. Was mir sehr geholfen hat, waren einmal mein Theaterverein und einmal mein Chor. Auch war es generell ganz gut, wenn ich mit den Fachbekanntschaften (ich studier selbst, ich kenn das also) für eventuelle Gruppenprojekte in ein Café ging. Da war die Atmosphäre entspannter, man konnte gut reden, da kamen andere, persönlichere Themen ganz automatisch auf. Gibts an deiner Uni oder in der Stadt eventuell so AGs? Über unsere Theaterhomepage haben uns schon einige gefunden. Also wenn du Interesse an einem Verein jeder Art hast.. googlen. Vorbeigehen ist natürlich als schüchterner Mensch dann schwierig, aber generell hast du ja erstmal die Gewissheit "Hey, die stehen auf dasselbe Zeug wie ich".

Es zwingt dich ja niemand, in irgendwelche Clubs zu gehen und zu feiern, aber Bekanntschaften sind ja schonmal etwas, worauf man aufbauen kann. Ich muss das momentan auch versuchen, weil ich zwei Semester aus gesundheitlichen Gründen wiederholen musste und nun ganz andere Leute in meinen Vorlesungen sitzen als die, an die ich mich gewöhnt hatte. :/ Viel Erfolg!

Alibifrage: Was isst du bei einem Schokohasen an Ostern zuerst? biggrin.gif
Die Ohren... unsure.gif Aber die nuckel ich eher so nebenbei weg, während ich was spiele oder so... ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Musste unwilkürlich an Dich denken als ich diese Werbung zum ersten Mal gesehen hab. Ist das nicht eine Werbung nach Deinem Geschmack? ^^ Könnte mir vorstellen, dass es vielen Deiner Leser so geht wie mir. Helft armen "Feld"Häschen smile.gif
Ich hoffe, die Firma gibt sich einen Ruck und gibt einen gewissen Mindestbetrag aus, um möglichst viele Quadratmeter für die Hasen und Kaninchen sicher zu haben. smile.gif Wenn Krombacher das mit dem Regenwald für Waldameisen hinkriegt, sollte das mit Häschen ja eigentlich ein Klacks sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
www.hasenverlag.de
Findest du deren Logo auch so hübsch wie ich?
Hübsch, aber könnte detaillierter sein. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,

ich bin gerade echt am verzweifeln. Ich fühle mich in letzter Zeit recht einsam, da ich keine Freunde habe und auch in der Uni nur flüchtige, fachbezogene Bekanntschaften. Hinzu kommt, dass ich in einer Fernbeziehung bin und mein Freund mir ständig erzählt, was er gerade wieder mit irgendwelchen Freunden unternommen hat. Ich bin nun auf der Suche bach zumindest Bekanntschaften, weiß aber nicht, wie ich das anstellen soll, da ich kaum Zeit habe wegen dem Studium und generell sehr schüchtern bin und auch nicht gerne allein weggehe. Wenn ich mit meinem Freund versuche darüber zu reden meint er nur, ich solle mich nicht so anstellen und einfach offener sein :/ Hast du eine Idee, wie ich neue Leute kennen lernen kann mit denen ich evtl auch mal etwas unternehmen könnte?
Ach je, ich kann dich gut verstehen. Ich bin auch nicht sehr gut darin, Kontakte zu knüpfen, ohne das Internet wäre mein Leben sehr viel einsamer. Manche Leute hab ich (zumindest für kurze Zeiträume) über Gruppenarbeiten in Seminaren besser kennengelernt.
Vielleicht kannst du ja anhand deiner Interessen und Vorlieben (und über das Netz) Leute finden, die zu dir passen? Versuch nicht, dich irgendwie zu verstellen; es bringt gar nichts, wenn du zum Beispiel wie bekloppt in irgendwelche Kneipen oder Clubs gehst, obwohl du sie nicht ausstehen kannst und dich da gar nicht wohl fühlst, zumal du da ja auch nur Leute kennenlernen würdest, die nicht zu dir passen. In welcher Stadt lebst du denn?
Ich drück dir jedenfalls ganz doll die Daumen! smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer, als du studiert hast, musstest du bestimmte ziemlich viel Stoff lernen, obwohl du keine Lust drauf hattest. Ich schreib bald eine Klausur und es fällt mir mega schwer, meinen inneren Schweinehund zu überwinden und meine Nase in mein Lehrbuch zu stecken, also wollte ich dich fragen, wie du dich damals motiviert hast.
Meistens hab ich die Bücher und Skripte in der Nähe gehabt und gehofft, dass die Nähe ausreicht, damit das Wissen irgendwie in mein Hirn diffundiert. Am Abend vor einer Klausur musste ich mir dann immer eingestehen, dass diese Methode nicht funktioniert und hab dann zwangsläufig die Bücher gegriffen, mir alle Übungsaufgaben angeschaut und versucht, mir all das zu merken, was man dafür brauchte. Dazu der Gedanke: "Das haben schon viele andere vor mir geschafft, das packst du auch", mehr hatte ich auch nicht zur Verfügung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
"Ich erwarte, daß du/ihr einhundert Prozent gibst/gebt!"
Eine beliebte Forderung, gerade im Sport und wohl auch bei dem kommenden Fußballwettbewerb wieder. Wie hoch denkst du, ist der tatsächliche Anteil der theoretischen menschlichen Leistungsfähigkeit, der ohne die Gefahr von dauerhafter Invalidität oder Tod genutzt werden kann?
Gute Frage, gerade Fußballprofis scheinen ja alle naselang die realistische Grenze zu überschreiten und haben dann wieder Bänderrisse, Stauchungen und sonstige Wehwehchen, die sie dann wieder ewig lange außer Gefecht setzen. Profisportler müssen ja auch ziemlich früh ihre Karriere beenden, weil sie gesundheitlich einfach abgewirtschaftet sind und die Gelenke nicht mehr mitmachen. Man kann sicherlich für kurze Zeit (ein WM-Spiel) 100 Prozent geben und hat gute Chancen, damit durchzukommen, aber schon beim nachfolgenden Training fürs nächste Spiel sollte man vermutlich besser nicht höher als 70 oder 80 Prozent von diesem Leistungsniveau gehen, bis es wieder richtig ernst wird. Im Endeffekt sollte man immer auf seinen Körper hören, der meldet sich eigentlich schon immer ziemlich deutlich, wenn er zu stark belastet wurde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41036 #41085

Ich will Holger nicht auf Biegen und Brechen in Schutz nehmen, als langjähriger und immer noch aktiver Zuschauer will ich aber doch zu ein paar Dingen etwas sagen:

Dass er gezielt juristischen Ärger provoziert ist Unsinn. Von 3 Prozessen war einzig der ''Scheiß RTL''-Prozess eine sehr fragwürdige Sache, weil er selbst das Ding und einen damit einhergehenden ziemlich hohen Streitwert in die Welt gesetzt hat. In den anderen beiden Fällen wurde er verklagt. Zuerst kam, meine ich, von irgendeiner dubiosen Firma hinter Call In-Abzocke etwas. Ich denke doch nicht, dass du es ihm wirklich ankreiden willst, dass er damals entscheidende Aufklärung (neben einigen anderen) betrieben und dafür ins Visier geraten ist, oder? Und im Super Nanny-Prozess muss er seinen Arsch für etwas hinhalten, was die Zeugen damals im Beitrag gesagt haben. Dass die Zeugen nun um's Verrecken nicht vor Gericht auftauchen (sonst wäre der Prozess auch viel weiter) und Holger deshalb verpflichtet wird, den Zwangstransport zu bezahlen (seine Bank hat übrigens bestätigt, dass die Zahlung fristgerecht eingegangen ist)... wer hätte das ahnen können?
Von den Spenden kann man natürlich halten, was man will, sagt Holger selbst ja auch immer, ohne diese geforderte Vorabzahlung für den Transport hätte er bis jetzt keine gebraucht. Dass er immer mal wieder etwas zum Zahlen motivieren will, ist ja klar, verlieren will er natürlich nicht gegen Frau Saalfrank. Will ich auch nicht. Die Frau bestreitet ja sogar nach wie vor, es hätte Regie-Anweisungen bei ''Die Super Nanny'' gegeben, was nicht mal sie selbst glauben dürfte. Der Prozess ist insofern natürlich bedeutungslos, weil Frau Saalfrank eh nicht mehr im Fernsehen ist und diejenigen, die Sendungen mit ihr gucken würden, eh alles für Lügen halten, was das Internet über sie behauptet, egal, wie erwiesen es sein mag. Trotzdem will ich nicht sehen, wie ein völlig legitimer Beitrag aus dem Netz genommen wird, nur, weil Frau Saalfrank genug Geld hat, sich Anwälte einer renommierten Promi-Kanzlei zu buchen. Es mag purer Idealismus sein, du zweifelst ja auch an seinem Selbsterhaltungstrieb, aber ich wäre, offen gesagt, eher enttäuscht, würde er das einfach hinnehmen. Dann wäre vieles, was FKTV in der Vergangenheit geleistet hat, wirklich bedeutungslos, wenn Holger nicht mal dazu stehen kann.

Ja, er macht sich das Leben leider insofern oft schwerer, dass ihm manchmal einfach eine gewisse Souveränität fehlt. Bei manchen Sätzen denke ich mir auch nur: ''Och Holger...'' Er ist immer wieder mal eine ganz komische Mischung aus professionell und ''einfach nur ein Typ'', wenn er in ernsten Gesprächen plötzlich ganz platte Sprüche raushaut.

Bei Massengeschmack... mal sehen, wie es sich im 2. Jahr entwickelt. ''Asynchron'' kommt derzeit wahnsinnig gut an und ist bisher der vielleicht beste Vorzeigekandidat für sein Vorhaben. Aber klar, viele Formate sind nicht unbedingt eine Exklusivität im Internet. Und bei ''Das Studio'' scheiden sich eh die Geister, tatsächlich hat die Produktion einige Fans (mein Fall ist es jetzt auch nicht, wobei ich aber auch die großen Vorlagen ''Stromberg'' bzw. ''The Office'' totlangweilig finde). Ist ja auch nur ein Gimmick, als Bezahlformat wird, das weiß Holger sicher auch, keiner über ein Abo nachdenken.
In einer logischen Welt verstehe ich, wenn man mich fragt, warum ich dafür zahle. Ich habe einfach die persönliche Haltung, dass im Netz nicht alles kostenlos sein muss. Ich finde es eher schwierig, dass es Leute gewohnt sind, jederzeit alles kostenlos zu bekommen und sich selbst qualitativ hochwertige Sachen nicht immer wesentlich absetzen können. Auch auf YouTube bekommen oft die belanglosesten Sachen die meisten Klicks und damit das meiste Geld.
FKTV bzw. Massengeschmack ist einer von 3 Fällen, wo ich einfach kein Problem habe, Geld dafür zu bezahlen, weil ich die Leute dahinter mag, ihre Absichten unterstütze und wo mir schon vorher klar war: Wenn ich es finanziell unterstützen kann, tue ich es. Einer der anderen Fälle wäre im Übrigen Klopfers Web, wo ich der erste wäre, der bei zahlungspflichtigen Inhalten anstünde. Es mag Blogs mit mehr Tragweite im Netz geben, aber es ist eben vor allem eine persönliche Sache. Nach fast einem Jahrzehnt hier ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, es auch mal irgendwie zu vergüten. Alleine deshalb würde ich mir jedes Buch von dir kaufen, ob es mir gefällt oder nicht, aber keine Sorge: Mir haben bisher alle gefallen, vor allem Braindead Love und ''Sexpanzer und Babytod'', auf deren Nachfolger ich schon brenne. ^^



Um es noch mit einer passenden Frage zu verbinden, weil das etwas ist, wo ich mir immer wieder mal Gedanken mache:

Findest du es problematisch, dass es für Internet-Nutzer selbstverständlich ist, fast alles kostenlos und jederzeit zu bekommen, oder gehört das für dich zum Internet dazu?

Was ich einfach beobachte: Leute bekommen viel Unterhaltung kostenlos, nehmen sich über Kommentarfunktionen u. Ä. einen Ton heraus, als würden sie dafür bezahlen und hätten ein An- bzw. Mitbestimmungsrecht. Klar, Erfolg im Netz basiert darauf, seinen Fans in regelmäßigen Abständen einen gewissen Content zu bieten. Vielleicht bin ich ja seltsam, aber ich sehe es genau anders: Ich kann doch nicht von jemandem, der in seiner Freizeit etwas produziert und mir am besten über einen langen Zeitraum zahlreiche Stunden Unterhaltung bietet, nicht noch vorschreiben, wie ich das und das haben will. Ich bin eher derjenige, der dann irgendwann mal ein Fan-Geschenk* aus Dankbarkeit auf den Weg bringt.
Beispiel: Eddy und Dennis von Game One spielen derzeit Dark Souls II und veröffentlichen zweimal die Woche eine Stunde, die sie gespielt haben. Oft nehmen sie nach der Arbeit auf. Teilweise hatten sie nicht mal Mittagessen und essen dann halt neben der Aufnahme. Das ist nun das 3. Souls-Spiel, das sie für die Zuschauer spielen, und noch immer meinen Leute, dass sie sich beschweren müssen, wenn sie während der Aufnahme essen. Ich meine, sie könnten es auch sein lassen, nach der Arbeit nach Hause gehen, etwas essen und sich erholen, stattdessen machen sie in ihrer Freizeit lieber was für die Zuschauer. Zum Glück gibt es genug Fans, die diese Beschwerden wohl auch stören und den beiden regelmäßig Fresspakete schicken, die demonstrativ zu Beginn der Aufnahme ausgepackt und nach und nach gegessen werden. biggrin.gif

*Habe ich tatsächlich mal für einen Let's Play-Kanal gemacht, den einzigen, den ich verfolge (GameTube). Ich stand zu LPs lange Zeit genauso wie du, bin irgendwann dann über den Kanal gestolpert und gefühlt ist das der einzige Kanal, wo nicht seit Jahren Minecraft, Call of Duty und Co gespielt werden und wo man sich auch als Zuschauer über 20 ernst genommen fühlen kann (die Pubertäre Art auf PietSmiet und das Gehampel von Pewdiepie gehen mir unglaublich auf die Nerven). Und ich mag die 4 Jungs, die den Kanal betreiben, sonst wäre ich da nicht immer noch Zuschauer. Tatsächlich finde ich nach wie vor das bloße Zuschauen beim Spielen nur in Ausnahmefällen interessant, mir kommt es fast nur auf die Kommentare und Gespräche an, oft zocke ich neben LPs selbst irgendwas und höre nur zu.


(... wie ist das denn jetzt so viel Text geworden? xX)
Das Problem ist halt, dass es nicht reicht, recht zu haben, man muss auch das Gesetz auf seiner Seite haben. Es kursieren ja mehrere Versionen, worum es eigentlich in dem Supernanny-Prozess geht.

Version 1: Irgendwelche Leute haben den Beitrag neu zusammengeschnitten und hochgeladen, sodass es aussieht, als würde Holger den Vorwurf der Familie, dass das Supernanny-Team den Familienhund vergiftet haben soll, bedenkenlos unterschreiben. Wenn es aber um ein Video geht, welches er gar nicht so hochgeladen hat, wie sollen ihm die Zeugen dabei helfen, wenn es eher darum geht zu beweisen, dass man das Video gar nicht so gemacht hat?

Version 2: Holger hat von dem Vorwurf der Familie berichtet, und die Supernanny (und die Produktionsfirma) fühlen sich von dem ursprünglichen, unveränderten Beitrag in Fernsehkritik.tv diffamiert, insbesondere von dem Vorwurf, einen Hund vergiftet zu haben. Auch in diesem Fall sehe ich nicht, inwieweit seine Zeugen ihm da helfen sollen? Es bezweifelt doch wohl niemand, dass sie das gesagt haben?
Juristisch müsste das, was man Holger vorwirft, üble Nachrede sein. Damit die üble Nachrede zutrifft, muss man etwas Ehrenrühriges behaupten oder verbreiten, für das man keinen Wahrheitsbeweis vorlegen kann.
Das heißt: Ein Medienmacher kann nicht einfach die Behauptungen von jemandem verbreiten und sich dann auf die Position zurückziehen: "Ja, das haben ja die gesagt, ich berichte einfach nur darüber." Es wird tatsächlich erwartet, dass man entsprechend versucht, diese Behauptung zu belegen bzw. zu widerlegen. Holger hat selbst in seinem Blog zugegeben, dass er vor der Fernsehkritik-Folge nicht versucht hat, eine Stellungnahme der Produktionsfirma oder der Supernanny zu erfragen. Es gab auch keine Obduktion des Hundes (jetzt wäre es eh zu spät dafür), welche bestätigen würde, dass das Tier vergiftet wurde. Im Endeffekt geht es dann bei diesem Prozess also darum, ob Holger die nötige Sorgfaltspflicht vernachlässigt hat, um die Behauptung der Familie verbreiten zu dürfen. Außer dem bloßen Verdacht der Familie gibt es keine Hinweise oder Belege, die er vorlegen kann. Und die Zeugen, die er da laden will, können diesen Vorwurf gar nicht entkräften.
Ich finde gut, dass er diese Knebelverträge und die miesen Maschen entlarvt hat, mit denen Leute dazu gebracht werden, bei diesen Sendungen mitzumachen. Aber bei der Hundesache hat er sich rein juristisch gesehen doch etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt, und ich sehe schlicht und einfach keine Chance, wie er sich da herauswinden will, ob nun vor dem LG oder dem OLG. Da wäre es für ihn vermutlich günstiger, diese Niederlage hinzunehmen, anstatt noch mehr Geld für diesen Rechtsstreit auszugeben. Wohlgemerkt: Nicht, dass ich ihm diese (oder überhaupt andere) juristische Niederlagen gönnen würde, ich glaube einfach nicht, dass er juristisch realistische Erfolgschancen hat. Gibt schließlich auch Sachen, die ich auf Klopfers Web wahnsinnig gerne machen würde, aber aus rechtlichen Gründen nicht machen darf.

Zu deiner Frage: Ich bin schon etwas überrascht, mit welcher Anspruchshaltung manche Leute sich echt unverschämte Töne gegenüber den Menschen herausnehmen, die ihre Freizeit dafür opfern, andere kostenlos zu bespaßen, weil es zum Beispiel nicht schnell genug geht. Viele Leute haben keinerlei Ahnung, wie viel Zeit (und z.T. Geld) eigentlich für so etwas draufgeht. Ich habe höchsten Respekt davor, wie es die Vlogbrothers schaffen, auf ihren vielen YT-Kanälen so viel Inhalte hochzuladen jede Woche, auch wenn sie dafür viele Helfer haben, die recherchieren, Skripte schreiben etc. Die kann man aber auch nicht unbedingt als Maßstab nehmen, und wenn GGP Grey für seine Videos ewig lange braucht, dann sehe ich auch keinen Grund, ihn deswegen anzupöbeln, weil er mir ja erstens nichts schuldet und zweitens seine Videos echt gut recherchiert und gestaltet sind, und das alles im Alleingang.
Die lange Update-Pause bei Klopfers Web war ziemlich unglücklich (auch für mich), und ich konnte auch gut ungeduldige Nachfragen nachvollziehen, aber die meisten waren zum Glück eher freundlich und sogar besorgt. Manche anderen Leute waren hingegen richtig angepisst, als hätten sie einen persönlichen Anspruch darauf. Ein bisschen unfair fand ich dabei auch, dass anscheinend oft vergessen wurde, dass die Seite hier ja nicht 11 Monate lang brach lag, sondern viele Inhalte im Blog (und manche anderswo) veröffentlicht wurden, es sich also trotzdem lohnte, regelmäßig hier reinzuschauen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://forum.fernsehkritik.tv/showthread.php?13379-Livetalk&p=357457#post357457

Ist ganz interessant, Holger meldet sich auch noch, schaus dir mal an, wenn du magst. (Und sag deine Meinung zu den jeweiligen Argumenten, mich würds freuen :3)
Echt fundierter Beitrag, der spricht vieles an, was tatsächlich so oft (und mit Recht) kritisiert wird. Ich erwarte zwar nicht, dass Holger bei jeder Kritik zustimmt und buckelt, aber ich hab oft das Gefühl, dass er nicht mal nachdenkt, ob etwas dran sein könnte, bevor er sich verteidigt.

Bei Nils wundere ich mich ehrlich gesagt, dass es noch Stimmen gab, die ihn verteidigt haben. Man kann ja mal die Geduld verlieren, aber die Leute giftig anzupampen, die noch recht gemäßigt sind, und dann nicht mal die Größe haben, einen Fehler zuzugeben, das macht einen schlechten Eindruck, wenn man sich selbst präsentiert (und nicht etwa eine Kunstfigur, die als HB-Männchen angelegt ist).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Das beste ist, das Teile der Community auf Bernds Seite sind. Zurecht! Trotzdem will ich für Holger nicht hoffen, dass sein Massengeschmackschiff sinkt.
Wenn, dann wohl nicht wegen Bernd, sondern weil Holger sich dauernd rechtlichen Ärger einhandelt und dabei zum Teil total behämmert reagiert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du Bernds Getrolle beim FKTV Livetalk mitbekommen? Großes Mett bei Holger biggrin.gif
Ich hab nebenbei den Thread bei Krautchan gelesen, aber ich hab mir den Lebendsprech nicht angetan. Wäre zu viel Fremdschämen gewesen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du eigentlich gestern gewählt oder schon vorher über Briefwahl?
Ich hab gestern auf dem Rückweg vom Wahlbüro echt die absolute Härte erlebt: Ein junges Mädel, vielleicht gerade 17, läuft bei uns in der Stadt in der Parallelstraße vom Wahlbüro rum und sucht ganz offensichtlich den Eingang, fragt dann ein paar offensichtliche Rentner um Hilfe. Soweit ja vollkommen in Ordnung, bis dann einer der Opas kam und meinte: "Was interessiert dich denn wo man wählen geht? Du hast doch gar keine Ahnung und brauchst gar nicht zum Wahlbüro, du wählst doch eh nur was falsches! Zumal wahlen ja eh überflüssig sind, gewinnt ja eh immer die Merkel"
Mal davon abgesehen dass das Mädel wohl wirklich aus Rentnersicht "Falsch" gewählt haben dürfte fand ich das schon krass und hab dann mal gefragt ob die Herrschaften denn selbst gewählt hätten, was diese dann tatsächlich keine 50m vom Eingang zum Wahlbüro entfernt verneint haben!
Dann hab ich mir die Dame geschnappt und bin mit ihr zum Eingang und konnte mir einfach nicht verkneifen zu sagen "wenn ihr selbst nicht das wählt was ihr wollt habt ihr Pech gehabt! Und lasst dann wenigstens andere in Ruhe die sich für Politik mehr interessieren!"

Ich bin dann noch mal mit dem Mädel rein und hab den Wahlhelfern bescheid gesagt was die Rentner da draußen so treiben... Und das beste? Die meinten nur die kennen die Gruppe schon von der letzten Wahl und haben direkt mal die Polizei gerufen weil die wohl aktiv versuchen junge Leute vom wählen abzubringen -.-

Und dann heißts die Jungen Menschen würden sich nicht um die Politik kümmern...
Ich bin persönlich zur Wahl gegangen. Sogar mit Hose. ^^

Echt ne krasse Geschichte... Aber irgendwie muss man als jüngerer Mensch ja fast froh sein, wenn sich die alten Humpel von den Wahlurnen fernhalten. Denn je mehr sich die Politik nach den Alten richtet, desto häufiger werden Geschenke an die verteilt, die die Jungen irgendwann nicht mehr aufbringen können.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer, hast du schon vom Amoklauf von Elliot Rodgers gehört?.

Mich schockieren vor allem die Kommentare unter seinem Youtube-Video, wo Männer sogar Solidaritätsbekungen abgeben und sagen, die Frauen haben es verdient, getötet zu werden weil sie nicht mit diesem Kerl geschlafen haben.

Wie bewertest du solche Reaktionen?Würdest du das als rape culture klassifizieren?
Hab davon gehört, ja.
Ich find solche Reaktionen echt beschissen und frage mich, wie krank diese Leute sind (wenn sie nicht nur trollen). Aber Rape Culture... dafür fehlt mir die breite gesellschaftliche Akzeptanz, weswegen ich durchaus bezweifle, dass es in den USA (oder gar bei uns) eine echte Rape Culture gibt. In Indien sieht das wieder ganz anders aus, da scheint es ja die meisten Männer nicht zu jucken, wenn da Frauen vergewaltigt werden, aber bei uns halten doch die allermeisten Männer Vergewaltiger für widerliche Schweinehunde, die mindestens schwer verprügelt gehören. Frauen dazu zwingen zu müssen, mit ihnen zu schlafen, was für ein Loser muss man nur sein, um so etwas zu tun?

Rodgers hatte ja mehrere Youtube-Videos hochgeladen und dann wieder gelöscht, und er hatte in seinem wirren Geschreibsel auch davon geschrieben, dass auf seine älteren Videos nur Kerle reagiert hätten, die sich über ihn lustig machten und ihn beleidigten. Und selbst jetzt bei dem Video habe ich im Netz (sogar bei 4chan oder Krautchan) größtenteils Reaktionen in der Art von "selbstverliebte Heulsuse" oder "pathetische Schwuchtel" oder so gesehen.

Mir macht jetzt nur Sorgen, dass sich andere durch den Medienrummel bemüßigt fühlen könnten, sich auch mit so einer Tat einen Namen zu machen. (Und natürlich wird zumindest bei den Amis jetzt jeder Junge, der nicht gut bei Mädchen ankommt, wenig gesellig ist und manchmal etwas niedergeschlagen wirkt, insgeheim als potenzieller Massenmörder verdächtigt.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41075
Hui, ok, danke für die Aufklärung und Warnung... also, in Zukunft auch nur für den Weg zur Uni Sonnencreme drauf *seufz*
Ich hol mir auch immer leicht nen Sonnenbrand. *seufz*
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41069 Ja, das mag ja gut sein, aber was bringt das ganze dann? Ich persönlich könnte es nicht verantworten, einen Monat eine falsch einsortierte Mail warten zu lassen. Deswegen muss ich auch den Spamordner täglich kontrollieren, was den gesamten Sinn von dem Ding wieder zunichte macht, da ich die Mails ja dennoch wieder alle anschauen muss, eben weil es falsch einsortierte gibt.
Kommt immer drauf an, von wem du wichtige Mails erwartest. Die Mails von den Leuten im Adressbuch werden nicht gefiltert, insofern hab ich auch noch nie erlebt, dass eine beruflich wichtige Mail bei mir im Spam-Ordner gelandet wäre. Daher ist es für mich auch nicht so wichtig, täglich nachzuschauen, zumal es für mich ja immer noch zeitsparender ist, die falsch einsortierten Mails wieder als "Nicht-Junk" zu markieren, als die Spams per Hand durchzugehen und zu löschen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41050
Tipp: Schau "Lord of War" und "Leaving Las Vegas", spätestens dann MUSST du ihn gut finden.
Mal sehen, wann ich Zeit hab.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41076
Zu der Heute Show will ich auch was sagen >.<
Klopfer, findest du nicht trotzdem auch dass die Heute Show manchmal etwas zu... naja, "populistisch" ist? Also die Heute Show gehört nach wie vor zum besten was es an Satire im Deutschen Fernsehen gibt, aber manchmal beziehen sie doch recht eindeutig Stellung. Sei es nun eine komplette Anti Atomkraft Einstellung, Genfood ist böse Einstellung oder Griechen hätte man das Geld nicht geben sollen Einstellung (bei letzterem bin ich mir nicht so sicher ob es vielleicht nicht doch eher bewusste Übertreibung ist). Geht sogar manchmal soweit, dass ich das in der Mitte ausschalten muss ._.
Ja, durchaus. Ich muss gelegentlich auch mal den Ton ausmachen, wenn sie zu unreflektiert irgendwelche Positionen vertreten, weil sie in der Bevölkerung in sind und nicht, weil man nach Abwägung aller Informationen zu dieser Meinung gekommen ist. Ich hab allerdings auch nicht die Illusion, dass sich das ändert, insofern konzentriere ich mich lieber auf den Teil, der mir gefällt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41074
"Hit oder Shit"?! Wtf??
Veganer, Feministinnen, fremde Leute an"schmusen", die Fotostory... The amount of Grünen-Klischees is too damn high! gaaah.gif
Ja, man würde es fast für Satire halten können. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich fall hier grad vom Stuhl bei der Heute-show,ich find die echt genial

was hälst du so von der heute-show?
Gefällt mir gut, besonders mag ich Gernot Hassknecht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Angesichts der momentanen Hitzewelle:
Kann man sich in der U-Bahn/Tram/Bus/*beliebiges öffentliches Verkehrsmittel mit Fenstern, das oberirdisch fährt* eigentlich einen Sonnenbrand holen oder schützen die Fenster davor?
Würde mich doch sehr interessieren :-)
Leider schützen sie nicht. Die Fensterscheiben filtern zwar UV-B-Strahlung, aber lassen UV-A-Strahlung durch. Früher hatte man immer angenommen, es wäre nur die UV-B-Strahlung, die Sonnenbrand und Hautkrebs verursacht, aber UV-A kann das auch. Meistens sind nur die Frontscheiben von Fahrzeugen mit einem richtigen UV-Filter ausgestattet, der auch UV-A-Strahlung ausfiltert.
In diesem Video sieht man etwa ab 2:55 ein Foto von einem LKW-Fahrer, der auf einer Gesichtshälfte viel älter aussieht wegen der Sonne, die ständig durch die Seitenscheibe auf sein Gesicht brannte. Gleich danach sieht man Fotos einer Frau, deren Arbeitsplatz an einem Fenster auch dafür sorgte, dass eine Gesichtshälfte sehr geschädigt wurde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du kommentierst ja gerne Fotostories aus Mädchenmagazinen, stimmts? Vielleicht wäre das ja was für dich: Klick (ab Seite 12)

Da habens doch die österreichischen Grünen im EU-Wahlkampf tatsächlich geschafft, die rechtspopulistische FPÖ vom Niveau her zu unterbieten (was Angesichts von Sprüchen wie "Österreich denkt um - zuviel EU ist dumm!" eine ordentliche Leistung ist).
Ach je. O_o Das ist ja mal plump.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41052 In Saphir und Rubin gibt es ein allgemeines Problem mit den Uhren, welches gar nichts mit der Batterie zu tun haben muss: Nach einen Jahr funktioniert kein Zeitevent mehr. Allerdings kann man das Spiel mit ich glaube Pokemon XD verbinden oder an Nintendo schicken, welche dann das Problem beheben.

Kann aber natürlich trotzdem die Batterie leer sein. ^^
Es gibt ein Pokemon XD? Ich krieg auch gar nix mehr mit. O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41063

das einzige was ich von alpha blogger weiss hab ich mal von dir gehört. Danach zu urteilen ist es wohl besser das du nicht zu dieser Gruppe gehörst o.O hab grade irgendwie keine besonders gute Meinung von dennen smile.gif
Manche Alphablogger haben halt so ein ungeheures Sendungsbewusstsein, mit dem sie gerne für andere sprechen wollen. Kann man mögen, muss man aber nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41050

man soll aber nich sagen das er nich auch nen paar gute filme gemacht hat. Lord of War zb wink.gif oder andere ältere Filmchen
Kann sein, aber er ruiniert ganz schön seinen Ruf mit den Schundstreifen. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41051
....und im Süden schon ins Bayerische/Fränkische. Die "oben" im Thüringer Wald oder Sonneberg mag man echt nicht anhören. biggrin.gif
Das schönste Thüringisch gibts um die Saale/Rudolstadt-Saalfeld.^^
(Wer nicht weiss wo das ist, südwestlich von Erfurt, Weimar, Jena. Es ist die Wiege der Thü.Bratwurst^^)
Ich mein wo sonst ist "Mein Guter" eine legitime Anrede auch an völlig Fremde? biggrin.gif
Sollte man auch woanders einführen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was ist eigentlich der Sinn von Spam-Filtern? Ich meine, selbst wenn die zu 99% korrekt funktionieren (was sie nicht tun), wäre mir das Risiko immer noch zu groß, dass da eine normale Mail durchflutscht. Außerdem kann man eigentlich jede Mail bereits in 5 Sekunden als (Nicht-)Spam einstufen.

Alles in allem meiner Meinung nach eine unnötige Erfindung. Was sagst du dazu?
Ich bin froh, dass Thunderbird einen hat (der auch recht okay funktioniert). Ich krieg pro Tag etwa 50 Spam-Mails, 45 davon werden automatisch herausgefiltert. Klar, manchmal wird auch eine Mail fehlerhaft als Spam erkannt, aber das passiert im Durchschnitt nur einmal im Monat.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41060
In meiner ersten eigenen Wohnung hatte ich anfangs vergessen, einen Dosenöffner zu kaufen, habe mir einen Hammer und Nagel geschnappt, die Dose perforiert, und dann ging sie auf...
Allgemein sind die anderen Verschlüsse schneller offen, wenn man keinen Dosenöffner braucht (mittlerweile habe ich übrigens einen Dosenöffner...)
Kann ja durchaus gefährlich werden, wenn Metallspäne ins Essen geraten. O_o Dann doch lieber spontan einen Dosenöffner im Laden für 3 Euro oder so mitnehmen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41056
Verdammt, ich wollte auch sonen Klugscheißerbeitrag leisten biggrin.gif

Aber ich finde, dass Westeros auch geographisch eher an England angelehnt ist. Zunächst mal ist es eine Insel. Eine in die länge gezogene Insel mit einzelnen "Engpässen". Der warme Süden von Westeros hat klimatisch ähnlichkeit zu Cornwall.
Dann ist da noch eine dicke, Fette Mauer im Norden, die vor ewigkeiten errichtet wurde und vor einfallenden Völkern schützt. Ansonsten klingen auch die Eiseninseln ziemlich nach den Inseln in Schottland und Nordengland, zumal die Einwohner auch eine stark wikingerisch geprägte Kultur haben.

Mit Amerika habe Ich die fiktive Welt ehrlich gesagt noch nie in Verbindung gesetzt. Ich fänds interessant, deine Anhaltspunkte dafür zu lesen smile.gif
Na dann.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40980

Schaust du cosmos von Neil deGrasse Tyson? Ist interressant gemacht und gut erklärt. Ist aber momentan glaube ich nur im Internet auf Englisch verfügbar.
Hast du die Debatte von Bill Nye und Ken Ham gesehen? Sehr interessant wie Ken Ham sein eigenes 6000 Jahre alte Erde Konzept auseinandernimmt. Ich glaube allerdings nicht , dass seine Anhänger intelligent genug sind um das zu merken.

Ps: Muss man eigentlich immer das fünfte Kästchen ankreuzen? die ersten zwei sind immer unterschiedlich, aber ich musste bisher immer das fünfte ankreuzen:confused:
Hab bisher nur Ausschnitte gesehen, aber die haben mir gut gefallen. smile.gif
Ich habe mir die Debatte etwa zur Hälfte angeguckt, aber es ist eigentlich schwer zu ertragen, zumal es ja Quatsch ist, dass die Idiotenseite so viel Zeit eingeräumt kriegt. (John Oliver hat das schön dargestellt.)

Mir wird gerade angezeigt, dass ich die drei Kästchen in der Mitte anklicken soll. Ist also Zufall, wenn du immer das fünfte Kästchen anklicken sollst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer, kennst du eigentlich das DDR-Kinderbuch "Der Märchensputnik" (Verlag Junge Welt Berlin)? smile.gif
Nein, kenne ich leider nicht. Ich hab auch mal meine Mutter gefragt; an der ist das Buch auch vollkommen vorbeigegangen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du vom Krautreporter Projekt?
Ich bin skeptisch, ob das wirklich funktioniert. Klar, wenn die Niederländer bei ihrem "De Correspondent"-Projekt, was als Vorbild gilt, 17000 Unterstützer gefunden haben, sollte das eigentlich in Deutschland kein Problem sein, aber vielleicht ist hier die Mentalität zu verschieden. Sie wollen ja im Prinzip, dass 15000 Leute (mit Kreditkarte) 60 Euro für die Katze im Sack ausgeben. Ich denke, das ist zu hoch, als dass da viele aus dem Idealismus für guten Journalismus heraus ihre Geldbörse zücken. Dass das Resultat für alle lesbar sein wird, ist sicherlich für die Sache gut (hinter einer Paywall würde die gesellschaftliche Aufmerksamkeit, die guter Journalismus herstellen sollte, sehr begrenzt sein), aber wie viele Leute denken sich wahrscheinlich spätestens nach einem Jahr: "Warum soll ich eigentlich dafür zahlen, wenn so viele Schmarotzer das gratis lesen?" Wenn man gefragt wird, reißt man gerne das Maul auf und sagt, man würde für besseren Journalismus, erstklassige Lebensmittel und sauberen Strom gerne zahlen. Wenn dann tatsächlich der Klingelbeutel rumgeht, muss man dann aber doch ganz dringend aufs Klo.
Ein weiteres Problem sehe ich darin, dass den Leuten quasi guter, gründlicher Journalismus versprochen wird, aber auch regelmäßige Beiträge der bezahlten Journalisten. Manchmal dauert die Recherche für eine größere Sache auch mal ein halbes Jahr oder so. Soll derjenige Journalist dann trotzdem den von ihm erwarteten einen großen Text pro Woche abliefern? Was, wenn eine Idee/Spur ins Leere führt und mehrere Wochen Recherche für die Katz sind?
Es wird ja ausgiebig gegen den Online-Journalismus gekeilt: Nur auf Klicks aus, gut für Google zu finden etc. Aber umgekehrt heißt es auch: Die Leute klicken eben ausgiebiger auf die Krawallschlagzeilen, interessieren sich eher für irgendwelchen Boulevard-Quatsch oder polarisierenden Meinungsjournalismus. Inwieweit sind die Journalisten, die bei Krautreporter mitmachen, sich dessen bewusst, dass sie womöglich am Geschmack der meisten vorbeischreiben werden? Dass sie deutlich weniger Leser haben werden als z.B. bei Spiegel Online? Inwieweit werden sie von dem Bewusstsein motiviert, von vielen Leuten gelesen zu werden, und wie wird es sich auf die Motivation auswirken, wenn ein lang recherchierter, gründlich ausgearbeiteter Artikel nur 15000 Leser hat, während vielleicht der Artikel vom nächsten Krautreporter eine relativ simple Abrechnung mit der nächsten blöden Bemerkung eines Politikers über das Internet das Zehnfache an Lesern kriegt? Ich glaube, es ist illusorisch zu glauben, dass einen das nicht enttäuscht und zumindest unbewusst eine gewisse Ausrichtung näher am Massengeschmack bewirkt.

Ein bisschen muss ich natürlich auch meine eigenen Erfahrungen mit dieser Seite hier einbringen. Selbst wenn ich auf Klopfers Web was verschenke, ist (trotz der recht ordentlichen Besucherzahlen) die Resonanz der Leser zahlenmäßig absolut jämmerlich. Nach Facebook zu urteilen, empfiehlt auch kaum jemand was auf der Seite weiter. (Leute, worüber kommuniziert ihr mit euren Bekannten eigentlich? Nur Privatkram oder was? wink.gif ) Da kann man gar nicht optimistisch bleiben, was solche Projekte angeht, die auf der Mithilfe der deutschsprachigen Internetsurfer angewiesen sind. Vielleicht sind wir einfach nicht das Volk für so etwas.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du, Klopfer, bist du jetzt eigentlich ein Alpha-Blogger?
Nein, noch lange nicht. (Ich glaub, vor vier, fünf Jahren war ich näher dran als jetzt.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
So Klopfer,
braindead love hab ich nun endlich im Kobostore kaufen können und gelesen. Obwohl ich oft lachen musste hielt ich das Buch leider nicht ganz so fesselnd, was wohl primär daran liegen könnte, dass du dich mit den Lästereien schon genug über twilight lustig gemacht hast und ich wohl etwas neues erwartet hätte, was sich nicht ganz so stark an die schlechten Vorlagefilme hält. Daraufhin dachte ich mir also ich erfrische mich mit einem deiner älteren Bücher, doch leide konnte ich diese auch nicht im Kobostore finden. Bin leider im Ausland und habe keine Möglichkeit die Bücher auf sonstigem Weg zu kaufen. Kommen die anderen Bücher also noch? und wenn, dann wann?
Grüße Justus
Die nächsten Bände entfernen sich immer weiter von der Twilight-Geschichte; das Ende wird komplett anders sein. ^^

Ich hab bei BoD nachgefragt, was die E-Book-Versionen der anderen Bücher im Kobo-Store angeht, und die haben sie jetzt noch einmal an Kobo übertragen. Ich hoffe, dass sie jetzt innerhalb der nächsten Tage bei Kobo auftauchen (oder falls nicht, dass wenigstens ein Grund bekanntgegeben wird, wieso sie die Bücher nicht in den Katalog aufnehmen).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.dein-larp-shop.de/die-eichel-elfe.html

Ist das nicht ein toller Name für etwas das Frauen unter dem Gesicht rumbaumelt? ^^
Gnihihi. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Warum bricht mir jedes Mal der blöde Nippel von der Konservendose ab? °^° Und wieso gibt es diese Art Dose immer häufiger, denken die Lebensmittelhersteller etwa, dass man heutzutage nicht mal mehr nen Dosenöffner zuhause hat? dry.gif
Anscheinend. (Und erschreckenderweise haben manche Leute tatsächlich keinen. O_o )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du dir beim Rasieren schon mal (temporär) so einen Zweifingerbart bzw. Hitlerbärtchen stehen lassen, um zu gucken, wie es aussieht? biggrin.gif
Macht doch jeder Mann, oder? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Warum hast du nicht dafür gesorgt, dass der HSV absteigt? sad.gif
Weil mir Bundesliga-Fußball total egal ist. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was passiert jetzt eigentlich mit dem Feynman-Comic? Wird der Gewinner noch offiziell bekannt gegeben oder wurde er bereits benachrichtigt?
MfG Termitenanton
Ich geb Gewinner ganz selten mal bekannt (wg. Datenschutz), aber der Comic dürfte schon bei seinem neuen Besitzer in Österreich sein. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41047

Deshalb habe ich (nachdem ich bereits die ersten 5 Bände auf Englisch gelesen hatte) bei einem GoT Maraton (Staffel 1, die anderen hab ich bisher noch gar nicht gesehen) nach der ersten Folge darauf bestanden das auf Englisch zu schauen (Kompromisslösung war mit Englischen Untertiteln).
Wegen dem Zeug von wegen fiktive Welt: Ich finde schon, dass das recht starke Parrallelen zur echten Welt sind:
Westeros: England (Geschichtlich, Geographisch gesehen eher Nordamerika)
-Children of the Forest: Kelten, Pikten
-First Men: Römer
-Andals: Sachsen
Sothoryos: Afrika (Dschungel, größtenteils Unerforscht)
Summer Islands: Karibik (Inselkette zw. Sothoryos und Westeros)
Essos: Eurasien (Größe von Eurasien,
- Slavers Bay: Sklavenhändler in Europa (Portugal, Frankreich, ...)
- Dothraki: Erinnern stark an die Mongolen
- Valyria: Rom (starke Übermacht die viel eroberte, am Ende aber Unterging)
- Ghis: Persien oder Arabien(?)

Soweit jedenfalls meine Meinung/Interpretation. Wenn es nach mir geht besteht jedenfalls kein Zweifel, dass der Handlungsort sehr stark an Großbritannien/Amerika angelehnt ist und somit sind imho die Englischen Namen durchaus gerechtfertigt(er als die Deutschen).

Daher meine Empfehlung: lest/schaut euchs auf Englisch durch/an, nach spätestens nem Halben Band sollte man das Vokabular drin haben. Ausserdem ist (wenn mans lesen kann) die Originalsprache eh meist besser als die Übersetzung.
Danke für die Erläuterungen. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41034
Ich bin mir grad nicht mehr sicher, ob ich schon auf deine Antwort reagiert hab o.O Also falls ja, kannst du das hier einfach ignorieren, sollte inhaltlich dann ja recht ähnlich sein.
Also, in erster Linie muss ich auf eine (Linux-basierte) VM der Uni zugreifen, die aber, wie ich feststellen durfte, ohnehin ohne GUI kommt, und auf die ich jetzt mit Putty zugreife. Aber so grundsätzlich mal wieder Linux ausprobieren würde ich schon auch gern, ja smile.gif (die letzte Ubuntu-Version, die ich vor ein paar Jahren mal hatte, war 10.04 oder so). Anforderung wäre, dass die VM sich leicht bedienen lässt (also leicht an/abschalten, frisst kein/kaum Brot, wenn mans nicht braucht, und kann auch gut wieder entfernt werden), und nach Möglichkeit auch ein Dateiaustausch zwischen beiden Systemen wäre toll.

Ubuntu/Suse, was wäre deine Empfehlung? Ich hatte bisher nur das Vergnügen mit Ubuntu und mal kurz mit... i-was mit KDE zu tun^^
Meine Erfahrungen mit Suse sind auch schon ziemlich alt; ich hatte damals nur einige Probleme, weil ich die Linux-Version von Corel Draw installieren wollte, die aber dann nicht korrekt funktionierte, weil die Verzeichnisstruktur von Suse anders war als die der anderen damals üblichen großen Linux-Distributionen und das Programm daher einige Systemdateien nicht fand. Ich weiß nicht, wie es inzwischen damit aussieht. Insofern würde ich wieder Ubuntu benutzen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von folgender Hypothese:
Menschen die in ihrem Leben viele Bücher gelesen haben sind (im Durchschnitt!) intelligenter, als jene die wenige oder gar keine Bücher gelesen haben.
Ja. Es gibt ja verschiedene Arten der Intelligenz. Eine Intelligenztheorie (nach Cattell) ordnet die Intelligenz z. B. in zwei Gruppen ein: Die eine (fluide) Intelligenz ist die, die sich mit der Lösung neuer Probleme, der Verarbeitung neuer Informationen und der Anpassung an neue Situationen beschäftigt. Die andere (kristalline) Intelligenz umfasst das, was die Anwendung von bereits Gelerntem (also Fakten, Erfahrungen und Fähigkeiten) angeht. Und wer viele Bücher liest (und die fluide Intelligenz besitzt, die Informationen aus diesen Büchern aufzunehmen), erhöht sein Faktenwissen und somit die Basis für seine kristalline Intelligenz.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren