Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41172 Fragen gestellt, davon sind 6 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#41032
Als Dortmunder würde ich hier eher dem Hamburger recht geben, hab hier noch nie gehört, dass man "Der Bus kommt nicht da her." Ich persönlich würde auch eher "Der Bus kommt da nicht lang" sagen.
MfG TrashTalker_sXe
Mir fällt gerade auf, dass beide Sätze ja in meinem Verständnis jeweils etwas anderes aussagen. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41029
Ich wär nie auf die Idee gekommen, die als minderwertig zu bezeichnen o.o Gut, ich musste höllisch aufpassen, dass der Buchrücken heile bleibt (weil die Bücher geliehen waren), aber das ist bei jedem anderen Buch auch so (außer es ist wirklich hardcover)
Ja, Klebebindungen sind oft ein bisschen anfällig. Ist in anderen Ländern aber oft noch schlimmer.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41032

Das das im Dialekt geht war mir schon klar und die Sätze müssen beide nicht 100% so sein, wie wir sie in der Situation gesprochen hätten, habe sie ausm Gedächtnis rekonstruiert^^

Ich kann mit Dialekten wenig anfangen, da sie oft gänzlich merkwürdig klingen und die Verständigung teilweise sehr erschweren. Gutes Beispiel mit dem "weg"... Eine unpassendere Benutzung des Wortes habe ich bisher noch nie gehört.

Ich versuche immer die Worte so zu benutzen, wie sie im Allgemeinen gebraucht werden, daher meine Frage.
Vielleicht bin ich als Hamburger da zu engstirnig, aber ich finde, Dialekte sollte man im Gespräch mit anderen Regionen eher vermeiden^^

Egal, dann versuche ich das zu ignorieren. Sprichst du eigentlich im Berliner Dialekt?
Für die meisten Leute ist Dialekt halt in erster Linie etwas, was mit der Aussprache zu tun hat, und wenn sie Dialekt vermeiden wollen, ändern sie eher ihre Aussprache, was bei einigen besser, bei anderen weniger gut klappt. Dass es da auch Unterschiede im Gebrauch der Wörter gibt, fällt einem gar nicht so auf, zumal: Woher soll man als Dialektsprecher wissen, welche Formulierung jetzt standardsprachlich sein soll oder nicht, insbesondere, wenn man fast nur mit den Leuten aus dem gleichen Dialektkreis zu tun hat? Das Standarddeutsche ist ja künstlich und zusammengeklaut aus allerlei deutschen Dialekten, eine vollständige Beschreibung gibt's davon gar nicht.

Im Privaten berlinere ich häufig, aber wenn ich mit Leuten rede, die nicht berlinern, wechsel ich dann auch ins Standarddeutsche. Kann aber dann auch passieren, dass einige Eigenheiten des Berliner Dialekts da mit reinrutschen. Zwar nicht die fehlende Unterscheidung zwischen Akkusativ und Dativ (den "Akkudativ" pflege ich aber auch beim Berlinern nicht konsequent), aber zum Beispiel "brauchen" als Hilfsverb ohne "zu" oder ausgleichend manchmal ein Infinitiv mit "zu" zu viel.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopferchen, hast du auch diese wunderbare Werbung von der SPD zum Thema Tempelhofer Feld bekommen? Ich hab hier zwei von rumliegen und sie ist herrlich doof oo
Wie stehst du zu der ganzen Parkbebauungssache?
Nein, ich hab bisher nur die normale Info-Broschüre mit den Argumenten von Initiative und Senat erhalten.
Ich hab nichts dagegen, wenn die Ränder bebaut werden. Ist doch gut, wenn wieder mal Mietwohnungen gebaut werden, und es bleibt genug freie Fläche übrig.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41025
Das mit dem Preis ist zumindest teilweise Quatsch. Die englische Ausgabe, die ich lese, kostet pro Band so viel wie zwei der deutschen Bände, nämlich 30 Euro. Und so weit ich das gesehen habe, ist das zumindest bei allen gebundenen Ausgaben genauso. Da ist also nichts mit Abzocke, obwohl die ganzen Zusatzkosten mit einfließen. Vielleicht kriegen die das mit der Taschebuchausgabe wieder rein, die tatsächlich teurer ist, aber so sehr kann man da nicht pauschalisieren.
Ich denke auch mal, die englischen Erstausgaben sind weitaus teurer als die Taschenbuchausgaben, die man dann verkauft, wenn die Hardcore-Fans schon alle zugegriffen haben (es sei denn, die Händler drücken dann wieder den Verkaufspreis). kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41021
Wow! Danke für die ausführliche Antwort, mit den Objektivvorschlägen kann ich schon sehr gut was anfangen, vor allem mit beschränktem (wobei beschränkt bei Fotografie immer noch n Batzen Geld ist ^^) Budget.

Am Anfang werde ich wohl beim neuen Kit Objektiv der 700D bleiben (EFS 18-55mm f/3,5-5,6 IS STM), zusammen mit dem lichtstarken 50mm Objektiv und dem Tamron Teleobjektiv.
Das dürfte erstmal alles abdecken, bis ich rausfinde was mir noch fehlt.

Btw. An Lightroom hätte ich jetzt garnicht gedacht, danke, konnte so noch eine Studentenversion schießen bevor meine Karte abläuft!

Ganz ohne Zusammenhang: Hast du evtl. Erfahrungen/Vorschläge/Tipps/ für Aktfotografie? (bzgl. Objektive, Technik, Setting, ...) Und wenn ja, würdest du für zukünftige, willige Webmates ohne Kamera evtl. die lästige "Arbeit" übernehmen?
So richtig Erfahrung habe ich nicht, ich hatte zwar von Daisy am Anfang unserer Beziehung einige Fotos gemacht, aber da war ich noch nicht so weit, um wirklich etwas Gutes hinzukriegen. Inzwischen würde ich da wohl ein bisschen cleverer herangehen. Was aber meistens bei Amateur-Aktaufnahmen fehlt, ist ordentliches Licht, entweder reichlich weiches Licht durch ein Fenster oder mit externen Blitzgeräten oder Studiolampen. (Man sollte lieber nicht versuchen, mit dem kleinen Aufklappblitz zu arbeiten, das sieht meistens nicht so gut aus.)
Bei Youtube gibt's so einige hilfreiche Videos, die man meistens über den Suchbegriff "Boudoir Photography" findet. Man sollte sich am besten auch vorher viel Gedanken über Posen oder Bildkompositionen machen, damit einem beim Shooting dann plötzlich nicht einfällt, was man mit seinem Model eigentlich (fotografisch) anstellen will. Da gibt's im Netz auch Posing-Guides mit Ideen, wie man die Menschen am besten verrenkt.
Was die Webmates angeht: Vom Können her würde ich es mir inzwischen vermutlich zutrauen, aber das müsste dann halt bei denen geschehen. Erstens hab ich keinen Platz und zweitens wäre es dann eine Umgebung, in der sie sich wohl fühlen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wo ist meine Frage bzgl. der schwer vernachlässigten Rubrik Frag den Hasen???
War ja keine Frage. Und die Rubrik ist ja nicht mehr vernachlässigt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
https://www.youtube.com/watch?v=SGPjUyVtTQw Was denkst du, wenn du so was siehst?
Ist schon erschreckend. O_o Würde mich aber interessieren, ob es da regionale Unterschiede gibt (etwa auf dem Land oder in anderen Kulturen).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Das hier hat mich irgendwie an dich erinnert. biggrin.gif
Mich wundert ein bisschen, dass der deutsche Titel von "Stripes" nicht genannt wird. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41027
Die englischen Bücher kriegt man übrigens im Set für günstige 26€: Link
Oder für 24 €.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was ist deine Meinung zur aktuellen Lage bei FKTV? Ich denke, dass Holger mit dem Supernannyprozess wahnsinnig auf die Schnauze fallen wird. Sein GEZ-Streik wird auch in einem Prozess gipfeln, und dann allerspätestens ist FKTV finanziell am Ende und wird dicht machen. Was gar kein großer Verlust wäre, wie ich finde, denn ich betrachte die ganze Entwicklung seit Einführung des Studios mit sehr kritischen Augen. Der Content rechtfertigt einfach das Studio nicht. Mit diesem Studio hatte er die Möglichkeit, das Format endlich ganz groß zu machen, aber damit das klappt, müssen die Beiträge sich auch verbessern. Aber stattdessen hat sich die Qualität der Beiträge kein Stück verbessert, es sind nur noch 2 statt 3, abseits von KK, und ganz wichtig in meinen Augen: Holger ist ein mieser Moderator. Keiner seiner Gags zündet, und am Ende von jeden Gag sagt "ich weiß es nicht!", achte da mal drauf. Er hat einfach einen zu harten Stock im Arsch, um lustig zu sein. Würde ein Lars Golenia das Format moderieren, ähnlich dem Stil von ferngesehen, dann wäre das Format um einiges besser und vor allem: Das "satirisch" im Namen wäre endlich gerechtfertigt. Holger betreibt zum Großteil Dukatenscheißerei, in der letzen Folge ließ er sich über den Regionalsender "Sylt1" aus und wunderte sich, dass dieser Sender schlecht ist. Ach ne, wirklich? Es ist ein Regionalsender, klar ist der schlecht, aber der stellt auch nicht den Anspruch, gut zu sein. Daraus einen 20-minütigen Beitrag zu machen zeugt für mich nicht davon, dass man sich Gedanken macht, was wirklich zu kritisieren ist.
Und das nur ich das so sehe, sieht man auch an den sinkenden Zahlen des Live-Publikums.
Und Massengeschmack war sowieso ein Griff ins Klo in meinen Augen. Holger überlebt nur, weil er eine kleine Gruppe von echten Hartkern-Fans hat.

Außerdem: Hast du Unteralterbach eigentlich wirklich gespielt? Ich habe im nach Erdbeeren duftenden Wald irgendwann aufgehört.
Irgendwie hab ich geahnt, dass ich so eine Frage kriegen werde. biggrin.gif
Ich muss dazu sagen, dass ich selbst Fernsehkritik.tv seit über einem Jahr eigentlich gar nicht mehr so recht verfolge. Die inhaltliche Qualität hat gelitten, dass Holger auch nicht der geborene Moderator ist (und ich bin der letzte, der das sagen sollte), spielte auch eine große Rolle, aber letztlich den Ausschlag gab dann die 102. Folge, in der Holger erst mal lange auf die Kacke haut, was ihm für beschissene Beiträge geschickt werden, und dann sendet er diesen komischen Verriss von "Roche und Böhmermann", der sich nur am Rand mit der Sendung selbst beschäftigte (und sie dabei ziemlich verzerrt darstellte) und ansonsten eigentlich nur auf Charlotte Roche und ihre Projekte außerhalb dieser Sendung einprügelte. Holgers trotzige Antwort auf die negativen Reaktionen war es dann auch, die mir dann sagte: "Okay, offenbar will er mit seinem Format eine Richtung einschlagen, der ich nicht folgen will." Und ich war kurz vorher noch bei der Jubiläumsfolge dabei, die in Berlin aufgezeichnet wurde. Seitdem habe ich die Sendung selbst gar nicht mehr wirklich gesehen (außer mal einzelne Nummern), aber ich hab natürlich mitbekommen, was Holger alles tut, um sich mit irgendwem juristisch anzulegen und dann wieder Spenden zu erbetteln, weil er sich den ganzen Quatsch nicht mehr leisten kann. Und meine Reaktion ist eigentlich immer: "Hat dieser Mann keinen Selbsterhaltungstrieb?"
Die Sache mit den Scheiß-RTL-T-Shirts war schon saudämlich. Da muss man nicht mal Jura studiert haben, um zu wissen, dass man sich so zur Zielscheibe von RTL-Anwälten macht und keinerlei Chance vor Gericht hat. Dann die Sache mit der Super-Nanny, die sich schon ewig hinzieht und bei der Holger dann auch noch von Spendengeldern irgendwelche Zeugen laden will, aber die Kohle dafür erst kurz vor Fristende überweist, was dann wieder zum Bumerang wird. (Ich hab jetzt mehrere Versionen gehört, worum es in dem Streit eigentlich gehen soll, aber in allen Varianten dürften ihm die Zeugen nichts bringen.) Und während ich mir noch denke, dass der Mann doch froh sein kann, wenn er da glimpflich rauskommt, macht er diesen Blödsinn mit seinen Rundfunkgebühren. Der Mann muss Masochist sein, so wie er es dauernd darauf anlegt, vor den Kadi gezerrt zu werden. Und dann ist das Geheule wieder groß und er bettelt wieder um Spendengelder. Das kann man mal machen, wenn die Not groß ist und die Sache quasi unvorhersehbar war, aber er springt ja dauernd voller Absicht mit nacktem Arsch ins Lagerfeuer.
Ich hab mir jetzt mal ein paar Dinge angeguckt, die er seit der zuletzt von mir geschauten Folge gemacht hat. Die Qualität hat deutlich gelitten, das Studio trägt nichts zur Fernsehkritik-Sendung bei, die "Das Studio"-Serie ist selbst als Parodie entsetzlich unkomisch, bei diesem Massengeschmack.tv kann ich mir nicht vorstellen, dass das finanziell tatsächlich tragfähig ist... :/
Vielleicht hat sich diese ganze Fernsehkritik.tv-Sache auch einfach überlebt, weil im Fernsehen selbst durch die Sendungen von Kalkofe und Walulis wieder ordentliche Fernsehkritik in deutlich besserer Qualität gemacht wird. (Oder es müsste jemand besser machen als der Kreymeier.)

Ich hab Unteralterbach gespielt, bis ich ein Game Over hatte, weil eine verklemmte Alte eine Gehirnwäsche an Bernd vornahm. Ich hab es seitdem nicht mehr neu gestartet.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Gibts dich eigentlich auch bei Quizduell? Name? Lieblingskategorie? (Vielleicht "Bücher und Wörter", so als Autor, Kolumnist und Lästerist? biggrin.gif)
Nein, die App gibt's nämlich nicht für Windows Phone 7 (und auch nicht für Kindle im Amazon-App-Shop). Ich hab aber mal bei meiner guten Freundin Lenka eine Runde mitgeraten und war erstaunt, wie knackig die Fragen doch sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, kannst du mir eine VM empfehlen, mit der ich ein Linux unter Windows 8 laufen lassen kann? Und welches Linux würdest du mir da empfehlen?
Danke schonmal!
Ich hab noch keine VM unter Win 8 (oder auch Win 7) ausprobiert. Gibt ja eine riesige Auswahl... VMware, Virtual PC, VirtualBox...
Was willst du denn mit dem Linux anstellen? Es als Desktop-Betriebssystem ausprobieren? (Was das angeht, hab ich bisher ernsthaft nur mit Ubuntu und Suse gearbeitet.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41016
Das was einer Stellungnahme des Verlages (der seit 1997 derselbe ist) wohl am nächsten kommt ist die Standardmail, die mehrere Leute erhalten haben, die sich beim Verlag nach den Gründen erkundigt haben:
"Seit Dezember 2010 veröffentlicht der Blanvalet Verlag die bisherigen acht Bände aus der Saga Das Lied von Eis und Feuer von GeorgeR.R. Martin in einer Neuausgabe. Dabei sind wir auf zwei immer wieder an uns herangetragene Leserwünsche eingegangen: Zum einen statten wir die Neuausgabe mit ästhetisch hochwertigen Umschlägen aus, die dem niveauvollen Inhalt der Serie angemessen sind.
Zum anderen haben wir die bislang inkonsequente Übersetzung komplett durchgesehen und überarbeitet. So haben wir die Vermischung aus deutschen und englischen Begriffen und Namen beseitigt, die nach Aussage zahlreicher Leser den Lesefluss - und damit das Lesevergnügen - bislang erheblich störte. Dass wir uns dabei bewusst für deutsche Begriffe entschieden haben, hat folgenden Grund: Hört man englischsprachige Namen und Orte, siedelt man die Geschichte eher in Großbritannien an - was bei Romanen wie Harry Potter Sinn macht, da der Handlungsort tatsächlich Großbritannien sein soll. Da "Das Lied von Eis und Feuer" jedoch an kein reelles Land geknüpft ist, erachteten wir die deutschen Namen besser geeignet, die
eigene Fantasie anzuregen.Für Neueinsteiger in die Reihe dürfte das ein Vorteil sein, für bisherige Fans, dessen werden wir uns bewusst, ist es nicht einfach.
Ich hoffe, Sie bleiben dennoch neugierig auf die Fortsetzung, die wir planen, mit einer Art "Glossar" auszustatten, um den Lesern der alten Übersetzung den Übergang in die neue Übersetzung zu erleichtern."
Ah ja. O_o Wie macht man das bei der Synchronisation der Serie, orientiert man sich da an der (neuen) Buchübersetzung?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Oh herrlicher und weiser Klopfer,

meine Freundin und ich hatten heute mal wieder einen kleinen Disput über das Thema "her oder lang".

Zum Beispiel, heißt es bei einer verstopften Kreuzung, über die der Bus fahren will:
"Der Bus kommt nicht da her." oder "Der Bus kommt nicht da lang."?

Ich bin der Meinung, dass "her" von einem Ort kommen bedeutet und "lang" sich zu einem Ort hinbewegen, so dass es heißen muss: "Der Bus kommt da nicht lang."

Geht eventuell beides? Wäre cool, wenn du das erklären könntest smile.gif

Vielleicht als Regionalamüsement für dich, meine Freundin kommt aus der Nähe des Sauerlandes (Dortmund/Paderborn die Ecke) und ich bin Hamburger^^

Wollte noch mal sagen, dass mich dein kleines "Comeback" nach der langen Abstinenz sehr gefreut hat und ich das Update klasse finde biggrin.gif
Die wundervollen Unterschiede in den Dialekten... biggrin.gif Also die salomonische Antwort: Jeder hat recht, weil es in den jeweiligen Dialekten dann offenbar so benutzt werden kann, obwohl es dann für die Sprecher anderer Dialekte komisch klingt. (Für mich zum Beispiel klingt "Der Bus kommt nicht da lang" sehr merkwürdig, ich würde eher "Der Bus fährt nicht da lang" sagen.)

Das erinnert mich an eine Unterhaltung mit Daisy, bei der sie irgendwann ein Berliner Mädchen fragte: "Und wo kommst du weg?" Das sorgte für einige Erheiterung, weil wir hier im Berliner und Brandenburger Raum diese Formulierung gar nicht kennen, bei uns heißt es halt: "Wo kommst du her?" Aber offenbar ist "Wo kommt ihr weg?" für die Leute aus Hamm und Umgebung ganz normal. Und auch da gibt's keinen echten Grund, das als falsch zu bezeichnen (höchstens, wenn man sich zum Ziel setzt, ordentlich zu berlinern).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41015
Anhören und der alles zerberstenden Lyrik des Bosses lauschen.
Will ich nicht, mag ich nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39161
Beruhigt es dich, dass die Homöopathie sich im Pharmaziestudium (zumindest an meiner Universität) auf eine Vorlesung im Grundstudium beschränkt, weil Politik und Lobby dafür gesorgt haben, dass dazu 2-3 Fragen im ersten Staatsexamen vorkommen können?
Wenn ich unseren Arzneiformenlehre-Professor richtig einschätze, wird er dabei wohl auch zum Hinterfragen... anregen.
(Als "Gegner" der Homöopathe finde ich das gerade eben noch vertretbar, da die Apotheken ja die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln übernehmen und der homöopathische Kram ja leider Gottes sich weigert auszusterben.)
Das beruhigt mich ein bisschen. Allerdings ist es schon zum Kotzen, dass Politik und Lobby das überhaupt aufgezwungen haben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41027
Ach, was ich noch vergessen habe (vielleicht kannst Du das noch zusammenfügen):

Hätte man die Deutsche Version in einer schönen Hardcoverausgabe mit vernünftiger Schriftgröße herausgebracht (was nun nicht wirklich so viel mehr kostet) wäre der Preis auch noch verständlich gewesen, aber man hat einfach das gleiche dünne Ami-Papier und einen qualitativ derartig minderwertigen Einband genommen, dass das Buch bereits beim ersten Aufblättern instabil wird. Dagegen war selbst das Original robuster.

Im Allgemeinen kann ich jedem mit mittelmäßigen Englischkenntnissen aus der Schule empfehlen es auf Englisch zu lesen. Die Sprache ist recht einfach gehalten, und trainieren tut es auch noch.
Aber ist das Papier wirklich so schlecht? (Dünn heißt ja nicht unbedingt, dass es billiger wäre.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41025
Alle Preise bezogen sich natürlich auf die deutsche Amazon-Webseite, da sind mir natürlich solche Dinge wie amerikanische Mehrwertsteuer egal, zumal es dort ohnehin keine Buchpreisbindung gibt.

Das mit dem Übersetzer verstehe ich schon, aber dann hätte eine der beiden Preiserhöhungen gereicht. Den Preis gleich zwei Mal zu erhöhen (mehr Bücher die jeweils mehr als das Doppelte als das Original kosten) war mir so unverschämt, dass ich - auch in Anbetracht der bescheidenen neuen Übersetzung die mehr als genug orthographische und teilweise logische Fehler enthält - einfach das englische Original gekauft habe.

Ich verstehe durchaus, dass die Mehrkosten für eine deutsche Veröffentlichung irgendwie wieder reinkommen müssen, aber so dummdreist lasse ich mich dann doch nicht ausnehmen. Die ersten Bände in der alten Übersetzung haben es ja auch hinbekommen, die waren in der gleichen Anzahl wie im Original erschienen und kosteten 12€ pro Buch.
Soweit ich gesehen habe, war die deutsche Erstausgabe auch in halbe Bände aufgeteilt, insofern fällt eine Preiserhöhung ja schon mal flach. (Dass man Mitte der 90er Jahre noch deutlich billiger kalkulieren konnte, dürfte klar sein.) Es gibt zwar wohl auch noch limitierte Hardcover mit der originalen Bandaufteilung, aber die kosten 49 bzw. 59 Euro pro Band...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41025
Moment, wenn die die Bücher nicht in zwei Teile hacken würden, dann könnten die also Kosten sparen? Gibt es einen vernünftigen Grund, das so zu veröffentlichen?
Weiß jetzt nicht, wo du das aus meiner Antwort herausgelesen hast. ^^; Sie würden evtl. Kosten beim Druck und Vertrieb sparen (weil es evtl. kostengünstiger sein kann, ein sehr dickes Buch zu drucken als zwei normal dicke, und man dann auch nur Lagerhaltung, Vertrieb etc. für ein Buch machen müsste). Aber das wäre recht wenig Ersparnis, wenn es überhaupt Geld sparen würde.
Bei der Übersetzung würde man nichts sparen, weil der Umfang der Übersetzung ja gleich bleibt (Übersetzer werden nach Länge der Übersetzung in Standardseiten bezahlt). Der Ladenpreis für so einen dicken Band würde aber ziemlich hoch sein, womit man viele potenzielle Käufer abschrecken würde. Es fällt nun mal leichter, Bücher für 15 Euro zu verkaufen als für 25 oder 28 Euro. Und selbst die aufgeteilten Bände sind noch über 500 Seiten dick, man kann also nicht sagen, dass man da abgezockt werden würde.
(Nach meiner Erfahrung entspricht bei den meisten Romanen eine Seite etwa 1,5 Standardseiten, und wenn man dann von einem Satz von günstigen 20 Euro pro Standardseite ausgeht, muss der Verlag also für die Übersetzung eines deutschen Bands deutlich über 15000 Euro ausgeben. Das muss erst mal wieder reingeholt werden. Und über 50% des Verkaufspreises gehen an den Buchhändler und als Mehrwertsteuer an den Staat, dann vermutlich noch 10-15% als Lizenzgebühren an den Autor. Da kann man schon rechnen, wie viele tausend Exemplare eines Bands überhaupt verkauft werden müssen, um auch nur die Kosten für die Übersetzung reinzukriegen, von den restlichen Ausgaben für Lektorat, Korrektur, Satz, Druck, Vertrieb etc. ganz zu schweigen.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41005
Ich muss zugeben ich hab nur die "neuen" deutschen ausgaben gelesen und finde die Begriffe gar nicht so schlimm übersetzt. Empfehlen würd ichs auf jeden Fall, und ich find, das englische liest sich sehr schwer (habs mal in einem Kapitel versucht und das war so... mäh...) schulterzuck.gif Jedem das seine würd ich sagen ^^
Hm, muss ich wohl einfach mal vergleichen. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41016
Was ich noch unverschämter als die schlechte Neuübersetzung finde, ist der Preis: Jedes Buch aus dem Englischen wurde zu zwei Büchern im Deutschen - die auch jeweils mehr kosten, als das englische Original!
Derzeit gibt es zehn Bücher auf Deutsch, jeweils 15€ mit Ausnahme der letzten beiden, die kosten 16€.
Auf Englisch gibt es fünf Bücher (sechs, wenn man die neue Aufteilung des dritten Buches in zwei Bände anerkennt) die jeweils ca. sechs Euro kosten. Aber hey, mit den dummen Deutschen kann man's ja machen, die zahlen doch schon seit Jahrzehnten Preise für Filme, Musik und Videospiele, die sich kein Ami antun würde...

Und ausgerechnet die Filmindustrie beschwert sich ständig über "Raubkopien". Ist ja auch total verwunderlich, wenn die Filme erst Monate brauchen, bis sie in Deutschland rauskommen (in manchen Fällen ja auch wenn) und dann noch so viel mehr kosten, dass nicht einmal die schlechte Synchronisation davon ablenken kann.
Na ja, in gewisser Weise muss man das auch nachvollziehen; die Bücher sind ziemlich dick, der Übersetzer sitzt da ziemlich lange dran und will auch fair bezahlt werden. Und die Fixkosten für Lektor, Satz etc. verteilen sich im Deutschen auf viel weniger Exemplare als im Original, das treibt natürlich auch die Preise hoch. Wenn man dann noch rechnet, dass die Sales Tax in den Staaten oft nicht mit angegeben wird bei der Preisangabe und die US-Händler die Preise künstlich drücken, um Konkurrenten auszubooten... Ist schon nicht ganz leicht, ein Buch zu kalkulieren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40993

Da bin ich vermutlich ne Ausnahme, aber für mich ist Zähneputzen ähnlich wie der Klogang - Dabei will ich kein Publikum. Meine Körperhygiene, egal welche, geht keinen was an.
Ist mir auch sehr viel lieber, wenn ich beim Zähneputzen allein bin.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40907
Ich hatte das gleiche Problem. Die Batterien lassen sich allerdings ganz gut wechseln (Siehe hier). Dann kann man wieder speichern, nur die Speicherstände sind dann halt flöten - aber Pokémon kann man ja gar nicht oft genug durchspielen wink.gif
Solange es nicht so läuft wie bei Animal Crossing, welches nach Ansicht der Polizei von Missouri nur von Kindern und Pädophilen gespielt wird und mit dem man sich dann lieber nicht erwischen lassen sollte... biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer.

Frage: Wie stehst du zu Jennifer Lawrence?

Und jetzt? *hrrr*

Grüße!
Ich find sie toll. biggrin.gif Ist knuffig und man hat das Gefühl, dass sie schmutzige Witze ebenso gerne hört wie selbst reißt. Sie kommt sehr bodenständig rüber, das gefällt mir.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hi Klopfi, was ich so mitgekriegt hab fotografierst du selbst ja ganz gerne.

Ich liebäugle damit mein Hobbygeknipse zum richtigen Hobby zumachen und mir eine DSLR zuzulegen. Zu Beginn sollten es mehr oder weniger Momentaufnahmen bei Spaziergängen werden, einige Porträts und da ich viel Reise auch einige Schnappschüsse in der Stadt. Plus erwarten meine Frau und ich Ende September Nachwuchs, also sollten auch einige Bilder meiner Tochter damit entstehen.

Ich hab jetzt ein bisschen im Netz gesucht und mir dann die Nikon D5200 und die Canon 700D im Geschäft angesehen. Am angenehmsten für mich war dabei die Canon. Meinst du die würde für meine Anforderungen passen und wenn ja, welche Objektive sollte ich mir zusätzlich zum Kit noch zulegen?
Passen würde sie. Du kannst bei den modernen DSLRs eigentlich so nichts falsch machen, tolle Bilder kriegen sie alle hin. (Ich hab die 650D, die sich nur in winzigen Kleinigkeiten von der 700D unterscheidet.)
Bei den Objektiven hängt es von deinem Budget ab und was du so knipsen willst. Für die Porträts empfehle ich dir das 50mm/f1.8-Objektiv von Canon. Es fühlt sich zwar billig an und ist laut, aber knackscharf und das günstigste Canon-Objektiv. Und mit der großen Blende (1.8) kriegst du auch diese Hintergrundunschärfe schön hin, die man bei Porträts oft gern möchte. Ein bisschen besser für Video geeignet ist das 40mm STM von Canon, das hat zwar nicht ganz so eine große Offenblende (allerdings immer noch ordentlich), aber fokussiert dank STM leiser. (STM steht für Stepper-Motor; es gibt dann noch für den Autofocus die billigen Mikro-Motoren, die richtig laut sägen, und die USM (Ultraschallmotoren), die leise und schnell sind, aber beim Aufnehmen von Video gerne mal sehr abgehackt und stotternd klingen, wenn sie fokussieren.)
Im Telebereich (was sich in Städten ja oft ganz hübsch macht, wenn man an Kirchtürme oder so etwas näher ranzoomen will) wäre die logische Erweiterung zum Kit-Objektiv das 55-250mm (ob mit STM oder ohne hängt von deinen Anforderungen bzgl. Video ab; ordentliche Qualität kriegen beide hin). Billige Alternative wäre natürlich auch das 70-300mm von Tamron; das hatte ich Asu vor einiger Zeit gegeben und sie hat fantastische Tierfotos damit hinbekommen. Wenn du ein dickeres Budget hast und nach einem Immerdrauf-Objektiv suchst, mit dem du eine gute Spanne zwischen Weitwinkel und Tele abdeckst, ist das 15-85mm von Canon echt klasse, das hab ich auf der 650D fast immer angeschraubt.
Als Software für die Bilderverwaltung und Bearbeitung solltest du dir übrigens Adobe Lightroom zulegen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40984
Ich z.B. nicht, ich will erst ca 30 min nach dem Aufstehen. Das liegt aber auch daran, dass ich ein Morgenmuffel bin, und mein Gehirn sowie alle anderen Organe noch 30 Minuten nach dem grausamen Aufstehen weiter schlafen...
Aber immerhin ist die Blase voll nach dem Aufstehen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40971
Java ist sicherlich die einfachere Einsteigersprache im Vergleich C/C++. C++ ist nicht mächtiger als C, denn jede Turing-vollständige Sprache kann "alles" ;-)
Zu Java und der GC: du findest Speicherverwaltung so lange toll, bis du einen Memory Leak mit Weak References hast - mir ist das Mal mit Inner Classes passiert, _ohne_ dass ich die Referenzen verschlampt hätte! Problem gelöst, Ursache bis heute unbekannt (und trat auch nur auf einem bestimmten Application Server auf, welcher aus dem Hause ei-bi-M kommt).
Grüsse aus der Schweiz
Das ist dann natürlich blöd, wenn das passiert. Allerdings dürfte es ja häufiger passieren, dass man bei C++ selbst irgendwelche Fehler in der Speicherverwaltung macht, als dass so ein Fehler in der automatischen Speicherverwaltung von Java passiert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40932
Ich glaube, ich spreche für einen ganzen Haufen Leute, wenn ich sage: Was?
Krautchan, eine Art deutsches 4chan.
Oder um es mit Tin Green zu sagen: "It's a german side, so it's not really important."
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41005
Jap. Dagegen ist das austauschen von Buchstaben in Namen, um sie deutscher klingen zu lassen fast schon vernachlässigbar... (Lannister >> Lennister, Mance Rayder >> Manke Raider)
Oder, dass manche Namen einfach nicht übersetzt werden, weil sie schon deutsch zu sein scheinen. Weil Winterfell ja im Deutschen genau die selbe Bedeutung hat wie im Englischen.

Eigentlich schade, da der Übersetzer an anderer Stelle durchaus gute und passende Entsprechungen gefunden hat (Oldtown = Altsass, the Eyrie = Hohenehr).

Achja, über das Thema könnte ich mich seitenweise auslassen. Vor allem über die Frechheit, mitten in der Reihe die Übersetzung umzustellen, so dass man wenn man die alte Übersetzung gelesen hat auf einmal auf die Neuauflage oder gleich aufs Orginal umsteigen muss...
Gab es dafür vom Verlag irgendeine Begründung? (Oder gab es einen Verlagswechsel?)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du dir schon das neue Album King von Kollegah gekauft?
Was soll ich damit?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey,
kennst du eigendlich
blog.fefe.de
und
alternativlos.org ?
Ich hör Alternativlos nicht, weil ich mir generell so gut wie keine Podcasts anhöre.
Fefes Blog selbst ist öfters ein guter Ausgangspunkt für diverse Dinge, aber man merkt ziemlich schnell, dass Fefe, sobald er sich auf eine Seite gestellt hat, wirklich keinen einzigen Gedanken mehr daran verschwendet, ob die Gegenseite nicht vielleicht auch gute Argumente hat. Dadurch wirkt er öfter mal blöder, als er eigentlich ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41009
"Klopfer erklärt die Welt" schwull.gif
Muss ja nicht regelmäßig sein, wie schon erwähnt, aber wenn dir was auffällt oder eine entsprechende Frage gestellt wird und du was längeres dazu schreiben könntest, dann könntest du einfach auf die neue Kategorie verweisen und dort eine Erklärung schreiben. Auch wenn ich, wie manche andere, nicht immer deiner Meinung bin, finde ich deine Erklärungen immer sehr gut und vor allem verständlich!
^^ Klingt ganz gut. Und ich würde da vermutlich eh nur Sachen reinnehmen, bei denen persönliche Ansichten kaum eine Rolle spielen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40994
Also ich will morgens als erstes aufs Klo gehen dürfen - wenn da schon jmd ist, warte ich zur Not mal kurz, aber wenns länger dauert oder die Nacht lang war, gehe ich lieber gleich zum nächsten (wir haben 3 für 4 Leute).

Und: Ich bin auch immer noch für einen Jahresrückblick biggrin.gif Ist immer wieder nett, die Zeit nochmal Revue passieren zu lassen, und ich les auch heute noch gerne deine Rückblicke von 2008 oder so ;-)

Weils mir hier am Arbeitslaptop grad auffällt - kanns sein, dass zumindest FdH nicht für den IE9 abgestimmt ist?^^ Kann das Fensterchen, in dem man schreibt, hier nicht größer ziehen... oder liegt das eher am InPrivate-Fenster?
Und kannst du eigtl hier aufgrund der IP oder so feststellen, von wo eine Frage gestellt wird? Wenn ja, woher kommt dann diese Frage offiziell gerade? biggrin.gif
Im IE ist ab Werk das Verändern der Größe von Texteingabefeldern durch die User gar nicht eingebaut (nicht mal beim IE11, was ich echt enttäuschend finde), da müsste ich mit JavaScript eigens etwas zurechthacken, aber das lohnt sich nicht.

Äh... Hessen? Evtl. Frankfurt/Main? (Meine eigene IP wird von Geobytes als eine Nürnberger IP erkannt, insofern ist das extrem ungenau.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41008 Wegballern schon klar. Wie kann man nur sein Schiff so nennen? Eine Beleidigung für die US!
gaaah.gif hackhackhack.gif ha!.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41009 meinte auch als Beispiel das selbst Rubriken die wenig Content haben nicht aufgegben werden (und sogar ein sehr geliebter Teil deiner Website darstellen smile.gif )
Ist ein Argument. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41003 *schulterzuck* du hast einige Bereiche die nicht dauerhaft mit Content versorgt werden (siehe Webmate, 6 Jahre hats gedauert). Brauchst nur noch nan name dafür "Imperator Klopfer erklärt euch die Welt wie er bestimmt hat das sie sein soll" nur kürzer smile.gif
Tja, beim Webmate lag's ausnahmsweise aber nicht an mir. Es gab schlicht und einfach sechs Jahre lang keine Bewerbungen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40999
Du willst Bridge Candy, und darum keine KDF? Orion Slave Girls?! biggrin.gif

Wie ist eig dein Global, wenn der nicht geheim ist?
Die sind mir zu grün. biggrin.gif

Verrate ich nicht. biggrin.gif Aber wenn dir eine USS Klopfer begegnet...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer, hast du den ESC geschaut? Was ist deine Meinung zu Conchita Wurst? Ich bin sehr überrascht, dass sogar vermeintlich konservative Länder ihr Punkte gaben. Würdest du ihren Sieg als ein Zeichen dafür sehen, dass Europa allmählich toleranter wird?
Ich bin schwer verblüfft, wie dieser Sieg interpretiert wird.
1998(!) gewann die transsexuelle(!) Dana International für Israel(!) den ESC, und jetzt tut man so, als wäre es ein großer Fortschritt, wenn ein Travestiekünstler gewinnt. Ich ordne den Sieg von Conchita Wurst eher in die Kategorie "Lordi" ein als in die Kategorie "Dana International". Es war ein Kuriosum und stach heraus, deswegen gab es viele Stimmen. Sich da jetzt für die große europäische Toleranz auf die Schultern zu klopfen, ist in meinen Augen Quark.

Man sollte auch mal daran denken, ob diese Botschaft, die so viele jetzt in der Sache entdecken, überhaupt Sinn ergibt, wenn sie von einer Kunstfigur vertreten wird. "Akzeptiere die Leute so, wie sie sind" ist ziemlicher Quatsch, wenn es um jemanden geht, der beruflich eine (bärtige) Frau spielt und privat als der Mann lebt, als der er geboren wurde. Er lebt schließlich davon, sich nicht so darzustellen, wie er ist.

(Ein bisschen peinlich ist es vielleicht, wenn der Gewinner des ESC jemand ist, der vorher in der unsäglichen Reality-Show "Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika" von RTL mitgemacht hat. biggrin.gif)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40994

Jep, ich gehe fast jeden Morgen als erstes auf Toilette. Tun fast alle die ich kenne^^
^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40939
Hörs dir an! Und Achtung vor den unmarkierten, schwarzen Helikoptern...

#40940
Geht auf Englisch ganz gut, spätestens nach einem Buch hast du die nötigen Begriffe drin. Oder du schaust ob du noch irgendwo die alte Übersetzung findest - aber die geht nur bis zum 8 (deutschen, also 4 englischen) Band. Das ist die mit den hässlichen Billig-Fantasy-Covern. Aber besser das, als "Casterly Rock" mit "Casterlystein" zu übersetzen. Da wäre ja ein schweizerdeutsches Bürgli-Stein fast noch besser.
Aber lies es, die Bücher (und die Serie auch) lohnen sich - da kann ich nur eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen! smile.gif
Casterlystein? O_o Das klingt ja schauderhaft.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40996 als langjähriger pcgh leser darf ich folgendes video dazu kund tun: http://youtu.be/F7wKgNUhlps

Frage fällt mir nur keine ein smile.gif daher: du bist der beste mach weiter so, ohne klopfersweb wär viel zu langweilig in meinem leben smile.gif
Danke! ^_^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40956 vllt solltest du eine neue rubrik auf ache , klopfer erklärt die welt. Es gibt so viel unwissen und halbwissen. Währe sicher für viele ml j teressnt das eine oder andere thema von einer klugen person etwas erklärt zu bekommen (und du tust was für die bildung deines zukünftigen volkes)
Hm, wäre eine Idee. (Keine Ahnung, ob ich so eine Rubrik auf Dauer füllen könnte, aber an sich kann ich mir das schon vorstellen.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,
nachdem ich jetzt schon seit längerem stummer Mitleser bin, hätte ich heute mal eine Frage. Ich habe in meinem Browser Ghostery installiert - falls du es nicht kennst, es ist ein kleines Add-On, dass Tracker blockt (Werbenetzwerke, Facebook-Like-Buttons usw).
Ich habe es so eingestellt, dass es grundsätzlich erstmal alles blockt, also wahrscheinlich auch nützliches Zeug.
Als ich vorhin nochmal ein paar Lästereien durchgelesen habe, ist mir aufgefallen, dass ich neben dem üblichen Zeug auch einen Tracker der VG Wort angezeigt bekommen habe. Wofür genau ist der gut? Und bringt es dir was, wenn ich diesen (oder auch andere) Tracker auf deine Seite deaktiviere?
Die Zählpixel der VG Wort zählen die Zugriffe auf bestimmte Texte, weil diese Zugriffszahlen bestimmen, wie viel Geld aus dem großen Topf der VG Wort ich für diese Texte kriege. (Das ist so das Geld, was die VG Wort einsammelt an Gebühren für USB-Sticks, Festplatten usw. Und wenn die das Geld schon einsammeln, kann man wenigstens dafür sorgen, dass es zum Teil an Leute ausgeschüttet wird, deren Texte man im Internet gerne liest. wink.gif )
Die Quoten werden so in etwa in der Mitte des Folgejahres festgelegt (also z.B. 5 Euro für 5000 Zugriffe, 10 Euro für bis zu 10000 Zugriffe und 15 Euro für 20000 und mehr Zugriffe), und das Geld, was mir dann aus diesem Vorjahr zusteht, wird schließlich im Herbst an mich gezahlt. Es ist ein ganz hilfreiches Zubrot, auch wenn es immer weniger Geld gibt pro Text und Zugriffe, also wäre es schon schön, wenn du die VG-Wort-Pixel nicht blockieren würdest. smile.gif
Die anderen Sachen, die du finden dürftest, haben keinen Einfluss auf meine Einnahmen oder so, da werden höchstens Platzierungen in irgendwelchen Blogverzeichnissen oder statistische Besucherdaten beeinflusst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40935
Bravo, besser hätttes auch ein Staatsrechtsprof nicht darstellen können.

Und, wer will schon die alten Territorien wieder? Europa ist eh unser! biggrin.gif
Wenn Onkel Adolf und Papa Wilhelm wüssten, was Mutti Merkel mit dem Scheckbuch erreicht hat biggrin.gif
Na ja, die anderen sind jetzt aber so aufmüpfig, das hätte es unter Wilhelm nicht gegeben. Und Mutti Merkel weigert sich ja, die deutsche Führungsrolle auch nach außen wirken zu lassen, als wenn es ein Geheimnis bleiben soll.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40940
Alles bestens.
Vieles hat einfach auch Eigene Namen, da es eben nicht unsere Welt ist.
Lies sie, so tolle Bücher hats selten....
Mal sehen, wenn ich Zeit hab.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40947
Schiff?
Und warum keinen Klingonen? (BoPs are fun biggrin.gif)
Momentan Sovereign-Klasse. ^^
Kein Klingone, weil ich mir als Bückencrew eine Sammlung von Bridgebunnys gesammelt habe, die mich mit ihren kurzen Röckchen auf Außenmissionen begleiten soll, um mich von den Strapazen meiner großen Aufgaben abzulenken. Und da finde ich Klingoninnen eher nicht so sexü.
Bei einigen Missionen kann man ja auch einen BoP fliegen, so isses ja nicht. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40972
Wenn ich wild drauflos (oder drauf los?) putze, dann kann es ganz selten vorkommen, aber ich kleckere so gut wie nie. Zum einen bau ich mir keine Zahnpastaburgen auf der Zahnbürste und zum anderen halte ich den Mund relativ geschlossen^^

Aber ich kenne einige, die auch häufiger mal kleckern^^
Ich hab nicht so einen großen Mund, dass ich ihn geschlossen halten UND mit der Zahnbürste darin herumrangieren könnte, um jeden Zahn zu erwischen. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40971
Genau deswegen bevorzuge ich Java, wobei ich heutzutage vermutlich besser mit Pointern umgehen könnte, alleine schon, weil ich insgesamt mehr programmiert habe und mir in den aktuellen Uni-Vorlesungen so viel mehr klar wird als in den FH-Vorlesungen.

Du hast ja auch Informatik studiert, hm? Wie waren deine Vorlesungen zum Programmieren? Hilfreich, brauchbar oder einfach nur zum davonlaufen?

Ich weiß von meinen FH-Vorlesungen (wobei ich das nicht von der FH, sondern vom Dozenten/Prof abhängig mache) dass ich fast nichts richtig verstanden habe, während ich jetzt beim neuen Dozenten an der Uni mich endlich "aufgeklärt" fühle, wie das alles miteinander verknüpft ist.
Was das Programmieren selbst angeht, hab ich aus der Schule mehr mitgenommen als aus den entsprechenden Vorlesungen im Studium. Allerdings hat man uns da sowieso schon gesagt, dass wir uns das Programmieren an sich selbst beibringen sollen und der Schwerpunkt eher auf bestimmten Konzepten liegt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Link
Ich weiß nicht wer da der größere Scherzbold ist, der Hersteller/Anbieter oder die Autoren der Bewertungen...
Ist doch egal. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren