Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41386 Fragen gestellt, davon sind 25 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#40884
da ich auf arbeit bin kann ich youtube nich öffnen aber ich denke ich kenn das Video, bei Peter Hollens muss ich sofort an Lindsey Stirling und Peter Hollens denken wie sie das Skyrim Themen nachgemacht haben, EPISCH
https://www.youtube.com/watch?v=BSLPH9d-jsI
(wenn es nich sogar das video ist wink.gif )
Nein, ist es nicht. ^^ Aber die beiden passen musikalisch gut zusammen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer!
Ich bin zufällig durch einer meiner Facebook-Freunde auf folgenden Bild-Artikel gestoßen:
http://www.bild.de/unterhaltung/tv/germanys-next-topmodel/gntm-finale-2014-die-schoensten-momente-35888254.bild.html

Ich war _WIRKLICH_ überrascht, dass der so gut ist. Ich musste beim Lesen die ganze Zeit an dich denken; Ich finde, der Text hätte genau so gut von dir sein können (Ist das jetz eigentlich ein Kompliment?) Was hälst du davon?
Hübsch geschrieben. biggrin.gif
So ganz bringt der Artikel zwar nicht die Langeweile rüber, aber ansonsten gut gelungen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40915
Ja, ist noch aktuell smile.gif hab zwar mittlerweile ein paar online-Tutorials gefunden, aber ob die was taugen, kann ich schlecht beurteilen.

Würde mich sehr über Vorschläge freuen!
Na dann, an die Tastaturen, Leute. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40926
Ja, im zweiten Anlauf hats geklappt, danke smile.gif Ich war so froh^^
Fein. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40829
Immer noch! 8D
Verdammt. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.heiko-heinitz.de/Heikos_R2D2_Site/Welcome.html
Find ich irgendwie geil !
Nettes Spielzeug. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40928
Naja, Zähne putzen wollen alle in etwa zur gleichen Zeit (morgens und abends). Da ist es sinnvoll, wenn mehr Waschbecken zur Verfügung stehen. Die Toilletengänge sind da doch mehr über den Tag verteilt, sodass kein großer Andrang herrscht.
Aber die meisten Menschen müssen doch morgens nach dem Aufstehen aufs Klo. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Keine Frage, aber ein bisschen ernstgemeintes Rumgeschleime. Danke, dass du mich schon jaaaahrelang immer wieder zum Lachen bringst. Ich liebe deine Website und bin unheimlich gern hier und les auch altes Zeug immer wieder gern durch. :3 Danke, danke! Bleib mir bitte noch lang erhalten. Dein Blog ist mein absoluter Liebling und fast immer, wenn mir jemand einen "so coolen und spannenden Blog" über jemandes Leben zeigen will, vergleiche ich zwangsläufig und es ist öde.. biggrin.gif

Na gut. Alibifrage, damit das nicht so allein stehen muss: Magst du Eistee?
Aww, danke! Find ich großartig, vielen Dank für das Lob! blush.gif

Ich trink ab und zu ganz gern Pfirsich-Eistee. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40921
Das trifft auf mich ähnlich zu. In der Schweiz haben wir abwärts Gymnasium,Sekundarstufe A,B und C. Ich war in allem immer auf ner 4.5 bei uns ist 6 das beste und 4 ist gerade noch genügend. Mein Lehrer in der sechsten sagte ich solle die sek B machen. Hab nicht auf ihn gehört und A gemacht. Lief etwas besser aber immer um den Klassenschnitt. Jetzt Konstrukteur gelernt und bin im Maschinenbaustudium im ersten Jahr. In der Ausbildung und der berufsmatur immer unter den besten fünf meiner Klasse gewesen. Hätte ich auf den Lehrer gehört oder in solch eine schule gesteckt worden hätte ich das nie hingekriegt, da das dort immer Kopfrechnen war und ich darin scheisse bin. Aber in sonstigen Mathematischen Sachen war ich dann richtig gut.

Alibifrage: kennst du das system dass die Seite patreon.com verwendet um Youtube-Künstler zu finanzieren? Könntest du dir sowas für klopfers-web vorstellen? (Bin der Typ der dich nach Peter Hollens gefragt hat, hab so auch die Seite kennengelernt).

Grüsse aus der Schweiz
Lukas winke.gif
Ich hab von Patreon gehört, aber ich bin noch etwas skeptisch, ob da tatsächlich genug Leute zusammenkommen, um für einen durchschnittlich beliebten Künstler nennenswerte Einnahmen zu generieren. Noch richtet sich Patreon nicht an deutschsprachige Nutzer, aber selbst dann... Ich meine, Flattr ist auch mit am erfolgreichsten in Deutschland, und trotzdem lohnt es sich im Prinzip nur für Podcasts, wenn überhaupt. Bei den meisten anderen Leuten kommt da kaum was rein.
Für Klopfers Web sehe ich außerdem die Schwierigkeit, dass ich nicht so recht wüsste, womit ich die Leute belohnen könnte. (Hangouts will einerseits vermutlich keiner sehen, andererseits gäbe es dann wieder das Problem, dass ich mir dann in Deutschland eine Rundfunklizenz holen müsste, wenn genug Leute zugucken. Wenn Leute gerne ein Tutorial über irgendwas haben wollen, können sie mir das ja so als Vorschlag unterbreiten, dann mach ich das für alle, aber ich wüsste nicht mal, was ich den Leuten beibringen könnte. Und wenn ich mal Lesungen mache, sind sie meist dann doch nicht so überlaufen, dass genug Interesse an einem gesonderten Vorverkauf da wäre.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40877
Weshalb insbesondere Atheisten? fragehasi.gif
Jeder will doch geliebt werden und geliebt werden. Ich bin Atheist und in meinen Augen ist dein Vegleich mit himmel, hölle etc. Und Liebe etwas seltsam. Aber ich denke die Menschen wollen doch mehr oder weniger dasselbe im Leben egal ob sie an einen alten Zauberer in den Wolken glauben oder nicht. Und sorry aber so kommt es vielen Atheisten vor wenn über die Bibel geredet wird.
Das war nicht als Angriff gemeint, ich habe mich in letzter zeit viel mit Creationismus in Amerika auseinandergesetzt und verstehe nicht weshalb religiöse Menschen davon ausgehen, dass man ohne Gott keine Moral oder andere Gefühle hat.

Was hältst du von dieser Creationistensache Klopfer?
Hast du gewusst, dass die Versuchen dass in Amerika das Buch Genesis der Bibel im PHYSIK-Unterricht gleichberechtigt mit der Evolutionstheorie gelehrt wird? rumms.gif hackhackhack.gif rumms.gif
Und die halben gar nicht so schlechte Chancen. Die Amis halten sich trotzdem noch für die Grössten.
Ich finde es immer noch erstaunlich, dass die Kreationisten so viel Aufwind bekommen haben. Die meisten Christen (und Juden) wissen genau, dass ihre heiligen Bücher im übertragenen Sinn interpretiert werden müssen und nicht wortwörtlich wahr sind (schon weil dann zu viele innere Widersprüche auftauchen würden), und dann gibt's trotzdem immer mehr, die sich rückwärts in die Engstirnigkeit bewegen. Die Kirche vom "Fliegenden Spaghettimonster" wurde ja als Antwort auf die Bemühungen gegründet, Kreationismus im naturwissenschaftlichen Unterricht lehren zu lassen.
Neil deGrasse Tyson ist sich ja relativ sicher, dass die Konservativen am Ende immer dafür sorgen werden, dass der Wissenschaftsunterricht nicht verwässert wird, weil Wissen eine der wichtigsten Wirtschaftsgrundlagen der USA ist. Aber so optimistisch wäre ich an seiner Stelle nicht. Und wenn man dran denkt, dass gewisse CDU-Politiker in Hessen auch dafür warben, im Biologieunterricht die christliche Schöpfungsgeschichte zu behandeln, fragt man sich schon, inwieweit wir hier immunisiert sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40871
An die ursprüngliche Fragenstellerin: Du bist schön und du bist es auf jeden Fall wert, geliebt zu werden. Übrigens "klingst" du sehr nett smile.gif
Was die Sache mit dem Beeinflussen von Gefühlen angeht: Das kann ich auch gut, du bist also damit nicht allein smile.gif Ich habe mir einige Male als ich verknallt war, das Ganze wieder ausgeredet. Es ging zwar nicht so ratzfatz, sondern über Zeit, und mit anderen Argumenten (von wegen, wir passen überhaupt nicht zusammen). Aber ich glaube, dass Gedanken grundsätzlich unsere Emotionen beeinflussen, denn wir müssen diese ja erst erkennen und dann bewerten (angemessen, nicht angemessen, und so).

Übrigens glaub ich nicht, dass das mit der Persönlichkeitsentwicklung so stimmt. Mit Freunden kann man teilweise besser "zwischenmenschlich intim" sein, also sich ihnen anvertrauen. Klar ist es was anderes als Liebe, wo man auch noch die Schmetterlinge hat, aber ich kann ehrlich sagen, dass meine Freunde durch Gespräche und Anregungen meine Persönlichkeit weit mehr beeinflusst haben als meine Partner - auch einfach, weil sich ein gewisses Vertrauen erst aufbauen musste. Vielleicht kommt es da auch ganz arg auf die Freunde an, aber grundsätzlich kann ich mir nicht vorstellen, dass da ein entscheidender Entwicklungsschritt fehlt.

Achja, und ich bin jetzt seit anderthalb Jahren glücklich mit jemandem, von dem ich ursprünglich dachte, dass der sich doch nie mit mir abgeben würde, weil er jede haben kann. Manchmal lohnt es sich echt, das Risiko einzugehen. Und das klingt jetzt platt, aber jeder, der sich von aufrichtigen Gefühlen der Zuneigung angeekelt fühlt, ist es eh nicht wert.
Freut mich, dass du in einer glücklichen Beziehung bist. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40914
Zu dem Thema fand ich dieses kleine Spiel eigentlich sehr erhellend, noch besser find ich den Nachfolger.
Vielleicht hilft es dir ja, Argumente zu sammeln? Und ja, es ist äußerst schwierig, sich so etwas einzugestehen, egal auf welcher Seite davon man steht. Ich bin zwar nicht der Meinung, dass man immer unbedingt professionelle Hilfe suchen muss, aber manchmal wäre es wohl wirklich besser.
^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40856
(Ich bin der ursprüngliche Anstoßer der Montessouri-Debatte... und bin mal so frech und gebe gar keine eigene Stellungnahme ab. Zu zeitraubend, müsste eigentlich schon im Bett liegen, aber das Internet entwickelt da ja übernatürliche Anziehungskräfte. biggrin.gif )

Wusstest Du die Meinung Deiner Mutter zum Schulsystem schon, oder hast Du nachgefragt?
„Du, Mama, ein Leser meiner Seite will wissen, wie Du zum Schulsystem stehst. Aber langsam, ich muss mittippen.“
Ich stell's mir irgendwie sehr lustig vor. xD

Und wo ich gerade dabei bin – wie steht Deine Familie und Dein sonstiges Umfeld zu Deiner Seite, und wie war das, als Du damit angefangen hattest? Hattest Du da viel Unterstützung, oder war das mehr so „Deine Sache“?

Mit freundlichen Grüßen,
Codric
Die wusste ich schon, wir haben uns ja schon häufiger mal drüber unterhalten. ^^

Meine Familie steht dem positiv gegenüber. Meine Brüder lesen (zumindest gelegentlich) mal mit, mein Papa ist einfach stolz und meine Mama freut sich über meinen Erfolg, macht sich aber manchmal Sorgen, ob ich mir nicht Ärger einhandel mit dem, was ich schreibe, und ob ich irgendwas erzähle, was sie schlecht dastehen lässt. ^^; Als wenn ich so etwas tun würde.
Was so die weitere Verwandtschaft angeht, die weiß entweder nichts davon oder versteht nicht so wirklich, wie das jetzt Arbeit sein kann. Und sonstige Freunde kennen es, aber die meisten sprechen mich weniger drauf an. Lenka war neugierig, ob ich in Zukunft ihren Hasen behalten werde im Logo (natürlich), und Asu verlinkt ja gelegentlich auch mal auf Klopfers Web. ^^

Als ich damit angefangen hab, war das irgendwie so für mich, da wusste kaum jemand wirklich Bescheid. Das kam dann so nach und nach. Dass ich im Internet irgendwie aktiver bin als einfach nur zu surfen, kam so nebenbei heraus, als ich Mädchen im Netz kennenlernte und meine Familie das mitkriegte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40928
Nya, für gewisse Menschen entspricht das zwei Orten für's große und drei Orten für's kleine Geschäft gleichzeitig...
Bäh. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40881
Im Falle eines Unfalls teilen sich der Notarzt und der Einsatzleiter der Feuerwehr die Verantwortung, der Notarzt stellt den medizinischen Status des Opfers fest und der Einsatzleiter Feuerwehr legt aufgrund der Aussage des Arztes die Art der Rerttung fest zB Crashrettung oder Patientenschonend.

Geparkt wird das Feuerwehrauto so wie mans im Lehrgang gelernt hat und es der Gruppenführer der vorne links im Fahrzeug sitzt sagt, da hat die Polizei nicht mit zu reden und ende. Polizisten bei solchen Einsätzen leiten den Verkehr um und nehmen Personalien auf, die müssen sich genau so aus dem Gefahrenbereich raushalten wie alle anderen und wenn einer der Polizisten hier nem Maschinisten (Fahrer des Feuerwehrautos) sagen würde der müsste sein Auto wegsetzen bekäme der als Antwort den Hinweis das dem Einsatzleiter zu sagen

Alibifrage: Was sind eigentlich deine Lieblingsblumen? Ich für meinen Teil mag keine Blumen, grüne Pflanzen ohne Blüten sind mir lieber :-)
Hm, hab auch keine Lieblingsblumen. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40907
Als ergänzende Info dazu:
Die Batterien in den Spielen sind theoretisch dazu ausgelegt "ewig" zu halten. Blöderweise hatten sie aber bei Pokémon Gold/Silber/Kristall eine Echtzeituhr eingeführt (für tageszeitabhängige Ereignisse im Spiel, vereinfacht gesagt). Nach ein paar Jahren hat Nintendo dann festgestellt, dass diese Uhren deutlich mehr Strom verbrauchen, als ursprünglich gedacht, weswegen es heute eher ein Wunder ist, wenn diese Spiele überhaupt noch funktionieren...
Ah, das ist also die Erklärung, danke! ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40926
Meine Semesterferien (und der Anfang des neuen Semester) wurden mir dadurch versaut, dass ich über zwei Monate auf ein wichtiges Klausurergebnis warten musste, und ich hätte so gut wie nicht für die Wiederholungsklausur lernen können, da ich den Arsch voll mit Hausarbeiten hatte.

Was ich damit sagen wollte... ich hoffe, du warst beier Wiederholungsklausur erfolgreich.

Alibifrage: Wie wärs mit dem Abend des 14. Mai?

Liebe Grüße
Kitschi
Ist gut. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40928
Also ich kann mir die Zähne auch im Wohnzimmer putzen... Ich brauch nur am Ende ein Waschbecken wo ich reinrotzen und anschließend den Mund ausspülen kann... Dauert vielleicht 30 Sekunden oO
Kleckerst du nicht manchmal mit der Zahnpasta? unsure.gif Oder passiert das nur mir?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40915

Ich habe umgekehrt erst mit C/C++ angefangen und jetzt in der Uni Java.

Ich mag Java inzwischen lieber, aber im großen und ganzen sind die Stile nicht allzu verschieden. Ist jedoch extrem relevant ob ihr C oder C++ macht, weil C sehr viel weniger kann und man dann für einige Sachen auf eher ineffektive Lösungen zurückgreifen muss. C ist bei mir auch schon ewig her, aber die Sprache ist meines Wissens in keiner Form schwerer als Java.
Kommt halt auch immer etwas drauf an, was man macht. Ich weiß aus meiner Schul- und Studienzeit, dass diejenigen, die in Sprachen wie C, C++ oder Pascal Schwierigkeiten mit Pointern usw. hatten, Java schon deswegen einfacher fanden, weil sie sich da nicht um die Speicherverwaltung kümmern mussten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40851
Ich find sowas auch eher unsinnig, aber diskriminierend? Wenn man zwei gleich fähige Leute hat, dann ist die einzige Möglichkeit, eine Entscheidung zu treffen, eine Münze zu werfen. Wenn man dann aber sagt Gruppe A haben wir nicht so viel, die nehmen wir dann in solchen Fällen bevorzugt, um das auszugleichen, dann macht das schon ein bisschen Sinn.
Ich glaube, es ist in den seltensten Fällen so, dass tatsächlich zwei Kandidaten genau gleich geeignet sind. Das hat ja nicht unbedingt immer etwas mit den Fähigkeiten zu tun, sondern wie gut jemand in ein Team passt. Nun kann man aber bei einer Regel, die quasi vorschreibt, Frauen zu bevorzugen, nicht sagen: "Wir mochten den Typen eher, weil er besser zu uns passt", weil die Frau dann wieder dagegen klagen kann.
Ich hab heute übrigens etwas gelesen von einem Amtsgericht, da gab es 222 Mitarbeiterinnen und 63 (oder so) Mitarbeiter. Und einer der männlichen Richter wurde (unter anderem von zwei seiner Richterkolleginnen) als Frauenbeauftragter vorgeschlagen, aber dank dieses blöden Gesetzes darf er nicht. Da sehe ich auch nicht, wie das beim Ausgleichen helfen soll.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40867
Blasinstrument anschließen, dann kann sie zwei Jobs auf einmal machen.
Macht die Gewerkschaft sicher nicht mit.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40905
Die wurden als Kind doch schon geschüttelt.
Dann hat ihnen das Wassergedächtnis auch nicht geholfen. Tja.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40906
Das wäre ein guter Plot für einen Zeitreisethriller: Eine Verschwörung von Physikern reist in die Zeit zurück, um Europa zu christianisieren (weswegen der Name Christian so häufig wird) und gibt den Europäern die Schmiedekunst (weswegen der Nachname so häufig wird). Das Ziel des ganzen ist, daß einfach ein paar Arschlöcher diesen Namen haben müssen, rein statistisch gesehen.
Der oder das Plot? Ich benutze immer der, aber ich habe auch schon ein paar mal das Plot gelesen ( :grusel: )
Ob der Plot tatsächlich sooo thrillermäßig wäre? wink.gif

Geht beides, aber "der" ist gebräuchlicher.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40907
Ja, das ist ein allgemein bekanntes Problem, dass bei den Editionen der alten 2. Generation nach ca 5-6 Jahren die Zellen den Geist aufgeben. Aber nur bei diesen Editionen
Haben die da schwächere Batterien genommen? O_o
(EDIT: Ah, hab #40974 gelesen. Alles klar.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40875
Argh..Solche...
Ich hatte da ne bitterböse Mail hingeschrieben, man hat sich entschuldigt und auf dich verwiesen. Scheinbar wurde das nun wieder entfernt...Penner!
Das is mal mies. mad.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40864
Witzig, das entspricht auch in etwa meinem Tagesrythmus. Ich kann nachts wunderbar arbeiten. Manche Leute erklären mich für verrückt, aber von 22-2 Uhr ist meine totale kreative Hochphase. Selbst bei meiner letzten Festanstellung kam ich immer so gegen 12 Uhr zur Arbeit und bin als Letzter irgendwann nach 20 Uhr wieder gegangen. Das war ein wunderbares Arbeitsverhältnis.
Ich kann mich noch an irgendeinen Personalpsychologie Grundkurs erinnern, in dem der Dozent eines Tages eine Verteilung der durchschnittlichen Arbeitsleistung nach Tageszeiten eines Menschen gezeigt hatte. Die Hochphasen waren irgendwann morgens, wo Leute wie ich noch fröhlich in ihren Betten schlummern. Er meinte, der Mensch könnte auch nicht groß davon abweichen.
Was sagst Du dazu, wo es doch offensichtlich Gegenbeispiele gibt?
Ist offensichtlich Quark. Ist ja nun nichts Neues, dass es quasi Tag- und Nachtmenschen gibt und z.B. auch Morgenmuffeligkeit zu einem gewissen Anteil genetisch bedingt ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40919
Was sollte man denn stattdessen nehmen? Ich hab noch einige alte Rechner rumstehen, die ich auch ab und an benutze, um ins Internet zu kommen.
Auf denen würde Windows 7 z.B. aber niemals laufen, und von Linux oder so halte ich nicht viel.
Mehr praktikable Alternativen hast du ja kaum. kratz.gif Was machst du mit den alten Rechnern denn so?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
hallo ich bin nett und magst du mich?
Ich weiß nicht. Vielleicht bist du gar nicht nett und behauptest es nur.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wenn du im Lotto den Jackpot gewinnen würdest, was wäre das erste, das du dir kaufen würdest?
Hmmmm.... Vermutlich eine Canon EOS 5D Mark III. Die wäre noch klein genug, um bei einem späteren Umzug in ein Eigenheim keine Scherereien zu machen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer, danke für das tolle neue Update smile.gif ich muss zugeben, dass ich zu den Menschen gehöre, die behaupten, dass es die Friendzone gar nicht gibt. Meiner Erfahrung nach, waren die Kerle die sich über die berüchtigte "Friendzone" beschwerten der Meinung, dass sie dadurch, dass sie nett zu dem Mädchen waren bzw. dem Mädchen mal bei einem Problem geholfen haben, Anspruch auf Ferkeleien mit ihr hatten und mit einer Abweisung überhaupt nicht umgehen konnten.
Die Art der Beziehung, in der die eine Partei die andere so ausnutzt, wie du es in deiner Kolumne geschildert hast, wäre nach meiner Ansicht keine Freundschaft, sodass der Begriff FRIENDzone einfach unpassend ist.
Findest du diesen Begriff dennoch geeignet und würdest du an ihm festhalten wollen?
Ich find den Begriff auch nicht so toll (wobei der Begriff der Freundschaft ja meist von den Beteiligten in den Raum geworfen wird), aber es dürfte schwer werden, da einen anderen Begriff einzuführen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hab ich letztens richtig gelesen das du jetzt doch STO spielst?
Nur versucht oder regelmässiger/häufiger?
Falls ja und du Hilfe brauchst, kannst mich ja mal anhauen, ich hab genug Krempel rumfliegen der jemand neuerem nützlicher wäre. Also wenn du was brauchst! Oder einfach nur Hilfe (oder eine Flotte)

(Kann ich mein Global hier einstellen und du nimmst es raus?)
Ich hab es in letzter Zeit häufiger gespielt. Bin jetzt auf Maximallevel, aber in den Story-Episoden noch nicht so weit (erst bei der Sache auf Nimbus III). Im Moment bin ich (glaube ich) aber ganz okay ausgestattet... kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kurze Frage zur Friendzone Kolumne:
Denkst du nicht, dass das so einwenig Einseitig ist? Nicht dass das was du sagst so falsch ist, aber irgendwie liest sich das so, als sei das die einzige Wahrheit zu dem Thema.
Denn am Ende ist es doch so, das es eben doch auch genug Genies gibt, die glauben dass Frauen Automaten sind wo man oben Gefälligkeiten reinwirft bis Sex unten rauskommt. Die sogar ganz fest davon überzeugt sind, dass für/nach bestimmten/besonderen Taten das Ziel der Begierde dazu VERPFLICHTET wäre, mit ihnen zu schlafen (Oft enthüllt durch durch entgeistertes auflisten was ein Date, etc. den vermeintlichen "Gläubiger" gekostet hat oder wieviel Aufwand etwas war und dennoch "nichts")
Und das sind nicht immer typische Machos oder Douchebags, diese Einstellung ist mindestens genauso präsent in der Gruppe der "netten Kerle", da oft sogar noch mehr
Der archetypische D-Bag schert sich nicht um Nettigkeiten, der ist ja eher lieber das A-Loch, womit er vermeintlich ja angeblich auch erfolgreicher ist als der nette Kerl. Der sich darüber beschwert, aber selber.... naja der "Automat" (s.O.) (Wahlweise gefällt mir auch schön das Bild von der Treuekarte diemit Punkten/Stempeln gefüllt wird^^).

Was du sagst ist wahr, besonders über die Pflicht der nicht verliebten Seite, das ganze eben nicht Auszunutzen (und diese Frauen (und Kerle) gehören alle in die tiefste Hölle) und das ganze klarzustellen, aber ich fand da fehlt irgendwie doch die andere Seite der Medaille, wenn sich ein vermeintlicher Freund als jemand heraustellt der doch nur fleischliche Freuden suchte (und ehrlich gesagt dumm genug ist zu denken das sei die beste Methode).
Nicht jedes "Opfer" der Friendzone ist blind vor Liebe.

((Ach und: Ich bin nicht weiblich, habe nie jemanden friendzoned und war auch schon unglücklich verliebt))
Ich wusste, dass so eine Frage kommen würde. ^^
Der Text ist einerseits gefüllt aus meinen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen, andererseits auch eine Antwort auf eine Vielzahl anderer Texte, die im Wesentlichen das wiederkäuen, was du auch erzählst.
In den letzten zehn Jahren hat sich ein bemerkenswerter Wandel vollzogen, wie über "nette Kerle" geredet wird. Früher war das immer so ein herablassendes Mitleid und die Warnung davor, nie der Mann mit der Bohrmaschine zu werden (wie Dietmar Wischmeyer es nannte). Das kam sowohl von Männern als auch Frauen. In den letzten paar Jahren wiederum hat sich ein - wie ich finde - bedenkliches Narrativ gebildet, in dem der "nette Kerl" als hinterfotziges, berechnendes, manipulierendes Arschloch hingestellt wird. Und das ist in meinen Augen einfach unfair und falsch.
Rein psychologisch hat man herausgefunden, dass Menschen in ihrem Wesen ziemlich konstant sind. Ein netter Mensch tut sich schwer dabei, sich wie ein Arschloch zu verhalten, so wie ein aggressiver Mensch sich auch schwer tut, lieb, gelassen und freundlich zu sein, wenn er gestresst wird. Und da tut sich schon ein Widerspruch auf, wenn man behauptet, dass eine nennenswerte Menge der "netten Kerle" eigentlich Arschlöcher wären.
Ich kenne aus meiner persönlichen Erfahrung niemanden, der sich für eine Frau (bzw. einen Mann) nahezu ein Bein ausgerissen hätte, ohne ernsthafte Absichten zu haben. Wäre auch total unlogisch. Warum diese extreme Mühe, wenn man nur mal kurz Sex haben will? Das würden die Heuchler gar nicht durchhalten wollen. Klar, wenn man jeden dahergelaufenen Schleimer zu den "netten Kerlen" zählt, der vielleicht mal eine Woche oder zwei herumbalzt, dann ist es leicht, so ein Urteil zu fällen. Aber davon ist ja eigentlich gar nicht die Rede.

Aber selbst als netter Kerl ist man frustriert, wenn man merkt, dass man ausgenutzt und hingehalten wurde. Und natürlich haut man dann rotzig solche Sachen raus wie: "Sie hätte ja dann wenigstens mal die Beine breitmachen können." (Interessanterweise sagen das dann sogar viele Mädels, wenn sie mitkriegen, wie ein Kumpel von einer anderen Frau so ausgenutzt wurde.) Wenigstens ein bisschen Sex, dann wäre es nicht ganz so demütigend und einseitig gewesen. Als Typ fühlt man sich in so einer Situation nämlich ganz schön entmannt. Solche Äußerungen mögen nicht schön und romantisch sein, aber es ist kein Indiz dafür, dass man es nicht ernst gemeint hätte. Ich meine, stell dir mal eine Frau vor, die sich extrafein macht (neue Klamotten, neues Make-Up, neue Frisur), um mit einem Typen auszugehen und ihm zu gefallen. Sie gehen in ein Restaurant, und irgendwann lässt er sie für eine andere Braut stehen und verschwindet. Und sie sagt dann nur noch genervt: "Er hätte ja wenigstens das Essen bezahlen können." Und das hört irgendwer und erzählt dann: "Die Alte ist nur hinter dem Geld der Männer her und will sich aushalten lassen!" Wäre das eine faire Bewertung?

Mein Text war eine Verteidigung für die ganzen Jungs (und in gewisser Weise auch Mädels), die sich ernsthaft um einen anderen Menschen bemüht haben, ausgenutzt wurden und sich jetzt dafür überall durchlesen müssen, dass sie ja in gewisser Weise total scheiße wären.

Du deutest ja schon eine merkwürdige Konstellation an: einen Typen, der sich total zum Horst macht und alles für ein Mädchen tut, einfach nur weil er das Mädel mal ficken will, und das Mädchen, was ihn ausnutzt und sich nicht ficken lassen will. Mit wem soll man da aus welchem Grund Mitleid haben? Sind beide nicht koscher.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Da ich es bis morgen zum News-Eintrag für das Update eh vergessen hätte:
Finde es schade, dass es keine Anmerkung dazu gibt, was für ein Schmarrn die Sache mit dem schwarzen Loch allgemein ist. Beispielsweise: Dass Gravitation sich nicht um Wände oder Türen schert, und somit es uninteressant ist, ob du im Raum nebenan oder (bei gleichem Abstand) direkt daneben stehst.
Auch die Gezeitenkräfte in der Nähe des schwarzen Lochs würden die Personen (und alles andere) auseinander reißen. Über die allgemeine Relativitätstheorie will ich gar nicht erst anfangen...
Würde bei dem Film noch mehr zeigen, wie beschissen er ist.


Kleine Frage: "Schwarzes Loch" oder "schwarzes Loch"? "Schwarz" ist zwar eigentlich ein Adjektiv und damit klein zu schreiben, aber das schwarzes Loch ist auch ein eigenes, speziellen Objekt, wie das Rote Kreuz. (Und somit nicht einfach nur ein Loch, welches schwarz ist.)
Ich hatte ursprünglich noch einen laaaangen Absatz über Schwarze Löcher geschrieben, aber dann befürchtet, dass das zu sehr aus dem Erzählfluss herausreißt und zu belehrend wirkt.
Ich hatte zwar erwähnt, dass die Schwerkraft hinter der Tür zum Flur vor dem Kontrollraum wundersamerweise plötzlich stärker ist, aber das geht etwas unter, da hast du recht. (Im Film selber fliegt in dem Raum, wo die Kinder sind, spontan mal ein Wassertropfen durch die Luft an die Wand, aber das ist das einzige Anzeichen für die Schwerkraft des Schwarzen Loches dort. Das ist so halbherzig umgesetzt worden, dass es echt traurig ist.)

Schwarzes Loch mit großem S ist richtig. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer. Du kennst doch bestimmt
http://youtu.be/11mhk4G-URI

Was sagst du denn zu der Werbung und was zu den ganzen Kommentaren?
Sehr süße Werbung, mir gefällt die Idee. ^^

Das mit den Zahnproblemen stimmt, aber wenn die "erfahrene Kaninchenzüchterin" solche Bolzen raushaut wie "Hasen sind mehr mit Rehen verwandt als mit Kaninchen", dann denk ich mir schon, dass sich da jemand allzu altkluge Kommentare verkneifen sollte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer ich bin fan und da mir bewusst ist das du übersetzungen für manga machst( danke für mirai nikki) nimmst du enlische übersetzungen ins deutsche oder japanische?
Ich bearbeite die Übersetzungen nur, ich mach sie nicht selbst. Aber alle Übersetzungen werden aus dem Japanischen angefertigt. smile.gif (Oft gibt's auch noch gar keine offizielle englische Übersetzung, wenn ich einen Manga bearbeite.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
How does the fox feel?
Shitty, because everybody sings this fucking song.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, was tut man gegen einen ziemlich krassen Fall von Hypochondrismus? :
Zum Psychiater gehen und sich tolle Pillen geben lassen. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Gib es zu - das Update ist schon lange fertig, du bist nur zu faul, dir eine neue Überschrift auszudenken und wartest, bis "Maiwetter" wieder passt...
Der Gedanke kam mir kurz in den Sinn. Aber dann weigerte ich mich, tatsächlich ein ganzes Jahr kein offizielles Update zu haben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kennst du das Buch "Fifty-Thousand Shades Of Grey"?

Klingt doch vielversprechend oder? Man beachte auch die zwei Kundenrezensionen.

Kennst Du den Film "The Room"?

(https://de.wikipedia.org/wiki/The_Room, gilt in den USA als schlechtester Film aller Zeiten, deutsche DVD konnte ich nicht finden.)
Das Buch kenn ich vom Sehen her. biggrin.gif Stuart Ashen war sehr erstaunt, dass Leute es tatsächlich gekauft haben, kann ich mich erinnern. (Ich hab von ihm zwar zwei DVDs, aber ich konnte mich dann doch nicht überwinden, dieses Buch auch noch zu kaufen.)

The Room kenn ich nicht, klingt aber sehr, äh, verlockend. O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Welche Klasse spielst du bei Star Trek Online?
(Menschlicher) Wissenschaftsoffizier.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
So, nachdem das Gästebuch ja zur Zeit geschlossenn ist, lasse ich eben so einen kurzen Gruß da und bedanke mich nochmal recht herzlich für das nette Treffen am Freitag! Hat mich wirklich gefreut, dich mal "live und in Farbe" zu sehen :-) Nur leider habe ich vergessen, mein neues Buch gleich noch von dir signieren zu lassen :-/ Naja, dann muss ich wohl auf jeden Fall mal wieder nach Berlin kommen und es dann mitbringen. Entschuldigung an deine Katze, dass sie meinetwegen so lang allein sein musste, und danke für die nette Begleitung und "Führung" wink.gif

Alibifrage: Sehe eigentlich nur ich keine neuen Fragen seit Mitte Januar mehr oder bist du einfach in letzter Zeit nicht dazu gekommen?
Das mit dem Signieren kann man nachholen, jau. ^^ Und Stoppelchen hat mir das auch recht schnell verziehen und war rasch wieder schmusig.

FdH pausierte für eine ganze Weile, ja. Aber das tat mir gut. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo mein ts kumpel ist mit ner zicke in ne wg gezogen wie kann ich ihm am besten helfen?
Will er denn Hilfe?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sag mal, hast du "How I Met Your Mother" verfolgt? Wenn ja, hast du auch das Finale kürzlich verfolgt, und was hältst du davon? Liebe Grüße smile.gif
Ich hab immer mal wieder Folgen gesehen, aber wirklich verfolgt hab ich es nicht. Ich weiß ungefähr, was am Ende passiert, aber ich geb zu, dass ich mir dabei nur dachte: "Aha. Und dafür dann so viele Staffeln?"
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Dass du GoT nicht schaust, hast du ja schon geschrieben - würden dich die Bücher eher reizen? Falls ja, würde ich dringend zu englisch raten, die deutsche Übersetzung ist stellenweise grauenvoll...
Wie sieht's da mit dem Vokabular aus? Ich bin nicht ganz so sehr firm, was feudale Begriffe im Englischen angeht, muss ich gestehen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey kennst du den Podcast "Welcome to Night vale"? Wenn ja, was hältst du davon?
Nein, sorry, sagt mir überhaupt nichts. (Hab gerade kurz den Wikipedia-Artikel angeguckt, aber das reicht ja nicht für eine Einschätzung.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie soll deiner Meinung nach der korrekte Umgang mit Menschen, die sich so wie Alex Day verhalten haben, aussehen? Also insbesondere bezogen auf ihr "Werk? Findest du, man soll zwischen "Künstler" und seiner "Kunst" trennen und wenn man vorher ein Gefallen an seiner Musik etc. gefunden hat, diese einfach weiterzukonsumieren und seine Videos einfach weiterzugucken?
Wenn man das kann, klar. Ich hab mein Youtube-Abo von Alex Day nicht deswegen gekündigt, weil ich ihn bestrafen wollte oder glaube, dass jetzt automatisch alles scheiße ist, was er gemacht hat, sondern weil ich derzeit so stark an die Sache erinnert werde, wenn ich ihn sehe, und das meinen Genuss einschränkt. Aber irgendwann werde ich mir seine Videos wieder ansehen können. Ich kann mir inzwischen auch wieder die Serie "Hey Dad!" angucken, das fand ich auch einige Zeit schwierig, nachdem herauskam, was da am Set gelaufen sein soll.
Ich finde es schon wichtig, zwischen einem Künstler und seinem Werk zu trennen. Man sollte nicht der Illusion verfallen, dass ein Künstler so ist, wie man ihn sich wünscht oder vorstellt, und ihn dann dafür bestrafen, dass er doch ein eigenes Individuum mit eigenen Fehlern ist. (Ich erwarte von meinen Fans ja schließlich auch nicht, dass sie fehlerlos sind und meine Ansichten teilen.)

Deswegen finde ich es auch etwas albern, wenn man (wie vor einiger Zeit passiert) mir ellenlange Mails schreibt und mir die Gefolgschaft kündigt, nur weil man nicht meiner Meinung ist, was dieses Kindernacktfotoverbot angeht. Wenn man deswegen meine Texte nicht mehr genießen kann, dann ist das eben so, aber man muss mir nicht empört sagen, dass man Schluss machen will. So etwas wird die Meinung nicht ändern, sondern höchstens dafür sorgen, dass ich lieber mein Maul halte, wenn ich keinen Bock auf einen Shitstorm habe. Aber das kann ja nun auch nicht der gewollte Effekt sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer,
hast du dieses Spiel für Brick geschrieben und warst deswegen so beschäftigt?

https://www.brick-force.com/de/start/google?rid=1212&aid=DE_Disp_rollenspiel&gclid=CP-r9uy_n70CFWXnwgod6B0Acw
Wäre vergebliche Liebesmüh gewesen, Brick spielt lieber Minecraft. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Gestern traf ich online jemanden, der meinte, Deutschland sei ein besetztes Land, weil nur die Wehrmacht, nicht aber die Regierung kapituliert habe und dazu gebe es auch ganz viele Seiten im Netz. Was meinst du dazu?

Liebe Grüße
Kitschi
Oha, komplizierter Sachverhalt: Es ist tatsächlich so, dass nicht die Regierung des Deutschen Reiches kapituliert hat, sondern "nur" die Wehrmacht. Das wurde auch absichtlich gemacht, weil Deutschland nicht annektiert oder aufgelöst werden sollte und irgendjemand (ich glaube, bei den Briten) sich ausdachte, die Annexion wäre völkerrechtlich ausgeschlossen, wenn nur die Armee kapitulieren würde und nicht die deutsche Regierung.
So eine Art der Kapitulation war aber durch Haager Landkriegsordnung etc. gar nicht geregelt, deswegen ist es bis heute unklar, wie eigentlich der Status des Deutschen Reiches als Staat zwischen 1945 und 1949 war. (Manche Historiker sehen den Status des Reiches quasi bis 1990 ungeklärt.) Und Deutschland war damals ja auch durch die Alliierten besetzt, die jedoch alle betonten, dass Deutschland als Völkerrechtssubjekt weiter existiert (in den Grenzen vom 31.12.1937).
In der Rechtstradition der Bundesrepublik Deutschland ist die BRD identisch mit dem Deutschen Reich, also gleiches Land, aber neuer Name und neue Verfassung. (So erklären sich auch die Wortfetzen aus Urteilen des BVerfG, die so gerne auf den Websites von "Kommissarischen Reichsregierungen" zitiert werden: "Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen..."; die Sätze gehen sinngemäß weiter mit "... sondern ist identisch mit der Bundesrepublik Deutschland, in Bezug auf das Territorium nur teilidentisch.") Die Alliierten haben im Zuge der Wiedervereinigung sämtliche noch verbleibenden Besatzungsrechte aufgegeben, insofern kann man sagen, das Deutsche Reich ist nicht mehr besetzt, sondern heißt nur anders. (Die amerikanischen und britischen Truppen, die noch hier sind, sind als Nato-Partner hier stationiert; so wie Deutsche auch in den Staaten stationiert sind.)
Es gibt auch andere Interpretationen, wonach das Deutsche Reich mit Kriegsende untergegangen ist und die beiden deutschen Staaten neu entstanden sind. (Das war die spätere Ansicht der DDR; zunächst vertrat auch sie der Meinung, identisch mit dem Deutschen Reich zu sein, dann für einige Zeit, dass zumindest eine Teilidentität bestehen würde.) Aber das ist nicht die vorherrschende und völkerrechtlich akzeptierte Ansicht.
Und dann gibt es ja die Spinner, die der Meinung sind, das Deutsche Reich würde quasi versteckt als eigener Staat noch bestehen. Nun hat nach Georg Jellinek ein Staat aber drei konstituierende Elemente, nämlich Staatsvolk, Staatsgebiet und effektive Staatsgewalt. Staatsvolk ist klar, wir Deutschen, das ist nach dem Staats- und Reichsangehörigkeitsgesetz von 1913 geregelt (im Wesentlichen gilt das noch heute, heißt nur etwas anders). Staatsgebiet ist auch klar, auch wenn die Ausdehnung dieses Staatsgebietes lange Zeit strittig war und Gebiete in West und Ost endgültig aufgegeben wurden. Es zweifelte zumindest niemand daran, dass es ein deutsches Staatsgebiet gibt. Die Staatsgewalt wiederum haben in Deutschland die entsprechenden Organe und Institutionen, also Regierung, Parlament, Gerichte, Polizei, Armee, Verwaltung etc. Und da sieht's für die Idee eines parallel und versteckt existierenden Deutschen Reiches ziemlich übel aus, denn die Staatsgewalt über das Staatsgebiet hat eindeutig die Bundesrepublik, auch international anerkannt.
Im Endeffekt also: Ja, es hat damals nur die Wehrmacht kapituliert. Ja, Deutschland war damals besetzt. Nein, heute ist es nicht mehr besetzt. Und als sinnloser Fakt: Völkerrechtlich war die Gründung unseres Landes am 1. Juli 1867, als der Norddeutsche Bund gegründet wurde, nicht 1949 oder 1990.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer,
zwei kurze Fragen: 1. Freut dich eine Spende oder eher ein Artikel von der Amazon Wunschliste mehr? 2. Ich hatte meiner Freundin ein ebook geschenkt. Werden deine Bücher auch in den Kobostore kommen? Ist ja eher im englischsprachigen Raum größer, wenn ich das richtig verfolgt habe.
Also ich danke schonmal für die Antwort wink.gif
1. Hm, eher etwas von der Wunschliste. ^^ Ich liebe es, Päckchen aufzumachen. biggrin.gif
2. Ich hab "Braindead Love" (auch dank deiner Frage) jetzt im Kobostore eingestellt, die weiteren Bände der Reihe werden dann da auch kommen. Bei den anderen Büchern weiß ich es ehrlich gesagt nicht; da liegen die E-Book-Rechte bei BoD, und die erzählen zwar, dass sie die auch im Kobo-Shop einstellen würden, aber ich finde sie da auch nicht. :/
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Lieber Klopfer, ich betrachte die Jugendlichen, die heutzutage in ihren Meuten immer wieder versuchen, neue Alkoholkonsum-Rekorde aufzustellen und sich damit ihrer Truppe gegenüber zu profilieren eher als bemitleidenswerte Wesen, wenngleich sie Radau machen und nerven. Was könnte man nur gegen einen solchen Verfall sozialer Werte tun? Hättest Du da eine These parat? Mir persönlich würde zuerst einfallen, dass das Zuhause, das Familienleben wieder intakt und beständig sein muss, was bei vielen jungen Menschen ja leider fehlt.

Lieben Gruß
Ich glaube, du sprichst da einen der wichtigsten Punkte an. Ein intaktes und stabiles Zuhause ist vermutlich mit entscheidend, inwieweit der Alkohol für Jugendliche nicht auch zum Mittel der Flucht aus dem Elend ihres Lebens wird. Ich meine, früher haben sich Jugendliche auch mal die Kante gegeben, aber man hat schon das Gefühl, dass der Alkoholkonsum heutzutage bei deutlich mehr Jugendlichen eher in Richtung Dauerzustand geht, als ein "Wir kippen uns höchstens einmal jeden Monat zu, wenn jemand Geburtstag hat" zu sein. Und das muss ja irgendwie schon einen Grund haben. Sie lernen es vielleicht dann auch im eigenen Elternhaus, weil die Eltern selbst mit ihrem Leben nicht klarkommen und zur Flasche greifen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren