Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41128 Fragen gestellt, davon sind 0 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#39891
...und wieso wird eigentlich den Damen nie zugestanden, ihrerseits außerhalb einer solchen Beziehung nach Spaß zu suchen? hm.gif
Ich würds tun biggrin.gif

-Ricarda
Aber welche Frau, die so blöd speziell wäre, eine Beziehung mit so einem einzugehen, würde Wert auf Sex legen? XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39910
Gibt's dazu dann bald eine Lästerei? Oder einen Blogeintrag?
Eine Lästerei wird schwierig. Amazon schätzt den Umfang des "Buches" auf acht Seiten; wenn man sich die Leseprobe anschaut, sind die Seiten auch nicht sehr gut gefüllt. Die Lästerei wäre da ja länger als der Originaltext. XD
Als Blogeintrag würde sich das aber sicher gut machen, das setz ich mal auf meine Merkliste. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39760

Dürfen Veganer eigentlich Auto fahren? Da werden ja schließlich tote Saurier getankt
Nur, wenn die Dinosaurier zu diesem Zweck getötet wurden. o_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39908
3 Dosen für 6 Tage o.O Was ist mir denn da in den Kopf gekommen? Ginge wahrscheinlich bei einer Katze, allerdings nicht bei unseren beiden Leckermäulchen. Ich habs inzwischen geschafft sogar meinen Freund an das Dosenfüttern zu gewöhnen wink.gif Einfach eine Sache der Einsätzung. Man muss halt auch irgendwie nen Gefühl dafür haben, wie viel man jetzt rausgibt. Aber der Tierarzt meint die beiden haben super abgenommen und sind fit und gesund - und verschmust sowieso.
Der einzige Nachteil: wir haben seltener saubere Löffel, wenn wir mal welche brauchen wink.gif
Tja, meine Mieze hat eher ein Gewichtsproblem in der anderen Richtung, sie ist eigentlich viel zu dünn. ^^ Deswegen tut sie mir umso mehr leid, dass ihr so leicht schlecht wird, wenn sie sich mal so richtig den Bauch vollschlägt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39898
Wenn du wüsstest. Es gibt eine Gruppe von Personen (Namen habe ich leider vergessen) die behaupten, dass Babys ihrer Mutter durch die Muttermilch die Lebenskraft absaugen und es eigentlich darauf abgesehen haben ihre Mütter zu töten. Also wenn das mal nicht schädlcih für die Mutter ist weiß ich auch nicht. XD
ohmy.gif Whoa, Babys sind solche eiskalten Arschlöcher? angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Habe grade deine Barbietraumhauskolumne gelesen. Und du hast recht damit, dass eine Gruppe sehr seltsamer Menschen, die Begriffe Feminismus und Emanzipation fuer ALLE verdorben hat. Manchmal unterhaelt man sich mit Leuten und kommt auf irgendein Thema, in dem Geschlechter verschieden behandelt wurden. Dann kommt gerne die Frage: "Bist du etwa... *luftanhalt* FEMINISTIN?!" und dann muss man echt aufpassen, was man sagt. Das klingt fuer sehr viele (Maenner UND Frauen) als sei man eine frustrierte hysterische Furie, die sich jetzt unbedingt auf dem Ruecken der "Maenner" Vorteile erschleichen will. Dabei will, ich doch nur, dass alle mit der gleichen Offenheit behandelt werden O_O.
zB hab ich mal ein Video gesehen, in dem ein Experiment durchgefuehrt wurde bei dem jeweils ein weisser junger Mann, eine schwarzer junger Mann und eine weisse junge Frau ein Fahrrad an einer Bushaltestelle "klauen" sollten.
Beim white boy wurde zoegerlich hingegangen und nachgefragt, beim black boy wurden mehrere richtig aggressiv und einer rief dann die Polizei. Dann kam die weisse huebsche Dame ^^ und die Leute, die dann vorbeikamen haben ihr alle geholfen, das Rad loszumachen xD. Darauf angesprochen meinte einer: "Ja, aber sie ist ja ne Frau *verwirrt* Ich meine, meistens werden Raeder doch von Maennern geklaut... Frauen stehlen doch nicht?! *weltbild kippt*"

Und ich denke, dass ist auch das, was die meisten Menschen, die sich in irgendeiner Form mit "Feminismus" beschaeftigen, bewegt und interessiert.

So was wuerde ich gerne aendern! Und nicht KZs fuer Machos errichten.

PS: Den Punkt mit Titties entbloessen fuer Demos find ich echt schwierig. Ich find man kann da wirklich zu verschiedenen Schluessen kommen, ob das sinnvoll ist. Nacktheit ist natuerlich erstmal wertungsfrei und mehr oder weniger natuerlich, aber gleichzeitig von unserer Gesellschaft stark sexualisiert. Wenn man jetzt fuer eine Demo seine Moepse raushaengt ist dann halt die Frage, unterstuetzt man damit die SExualisierung der Frau oder holt man Nacktheit damit aus dem Pornokontext. Naja, wie gesagt, ich find es echt schwierig sad.gif

(Das soll sich uebrigens auch aendern: Ich will als Frau im Sommer oben ohne im Park sitzen koennen, genau wie die Maenner sad.gif. Und nicht meine wunderschoenen Luxustittchen im BH verkochen lassen muessen, bis sie aussehen wie Schrumpfkoepfe oder Rosinen. Und solang keiner dumme Sprueche bringt oder anpackt (selbstverstaendlich) duerfte man sogar gucken ^^ muesste doch im Sinne aller sein. Brustschau fuer Brustliebhaber und eine kuehle Brise, die meinen Busen umspielt xD - hach ja
Na ja, die Femen zeigen ja nicht ihre Hupen, weil sie für ein natürlicheres Verhältnis zur Nacktheit kämpfen, sondern weil sie wissen, dass sie so mehr Aufmerksamkeit für ihre politischen Proteste kriegen, weil um nackte Brüste so ein Gewese gemacht wird. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass Männer Brüste äußerst reizvoll finden und für diesen Reiz auch einige zusätzliche Anstrengungen unternehmen. Das ist ja eine Binsenweisheit, dass Frauen mit ihrer Sexualität durchaus in der Lage sind, Männer in gewissem Umfang zu steuern. Ein großer Ausschnitt, ein kurzer Rock, schön mit den Wimpern geklimpert, schon ist der Strafzettel vergessen, schon bezahlt er für den Drink, schon wird sie an der Kasse vorgelassen. Ist ja an sich auch nicht schlimm.
Das Problem ist halt: Wenn Frauen ihre sexuellen Reize bewusst einsetzen, um bei einem Sachthema in einer Diskussion/einem Konflikt einen Vorteil zu erlangen, unterhöhlen sie gleichzeitig ihre eigene Position, denn anscheinend glauben sie ja nicht, mit Sachargumenten überzeugen zu können, wenn sie ihre einzige Chance darin sehen, Männer zum Sabbern zu bringen.

(Anonymous hat eine ähnliche These bei 4chan mal drastisch ausgedrückt.
)

Ganz davon abgesehen: Ich hoffe, ich krieg deine Luxustittchen auch mal zu sehen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sag mal, was hältst du davon:
Link
Amüsant, aber als Satire etwas zu offensichtlich. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
"Wir wollen alle zu Magma geh'n, denn dort steh'n alle Lümmel so schön. Da treiben wir es nicht nur im Steh'n, sondern auch von hinten beim Geh'n. Tut uns mal der Popo weh, gibt's 'ne große Tube Creme."
Literatur, wahre Literatur!
Ja, schöner als im Anal-Kommando hat kaum eine Pornofirma für sich als Arbeitgeber geworben. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Planen ihro Hasigkeit eine alternative Quelle für LmD in Betracht zu ziehen, da Durchblick.ch scheinbar die Hufe hochgerissen hat?

Link

Vielleicht findet sich ja da eine passende Seite. ^^
Danke für den Link, der wird sicher hilfreich sein. ^^
Ich plane schon, den Bereich dann mit Fragen aus anderen Quellen fortzuführen, aber bisher kam ich noch nicht dazu, weil ich idealerweise gerne bis zum Geburtstag der Website mit dem neuen KW fertig sein möchte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
ist eine aktualisierte version deiner kontaktanzeige geplant? wäre echt mal angenehm zu lsen WIE sich deine ansichten weiterentwickelt haben und auf was du JETZT keinen bock mehr hast biggrin.gif
Hm, hab nie drüber nachgedacht. Das Teil ist halt wirklich im Suff entstanden, und nachdem ich es hochgeladen hatte, wollte ich es dann auch nicht mehr löschen. ^^;
Vielleicht schreib ich noch mal so etwas, aber das ist dann noch weniger als echte Kontaktanzeige gemeint als das Original. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sehr geehrter Herr S.

Hinsichtlich Ihrer Antwort zur Frage 1339 in Leute mit Durchblick (https://www.klopfers-web.de/lmd?block=41) würde ich Sie gerne fragen, wie sehr Sie sich mit Helvetismen auskennen. "Jöö" ist eine schweizerische Interjektion, die das eigene Gefühl zum Ausdruck bringen möchte, das dann entsteht, wenn die ausrufende Person, dies nicht ironisch meinend, jemanden oder etwas niedlich findet.

Sollten Sie sich weiter mit Helvetismen und Schweizer Sprachkuriositäten beschäftigen wollen, lege ich Ihnen höflich die Lektüre von den literarischen Werken Friedrich Glausers ans Herz.

Besten Dank für Ihre Zeit, die Sie mit der Antwort auf diese Frage verbringen.

Mit freundlichen Grüssen

Anonym
Ich kenne mich kaum mit Helvetismen aus. Sollte aber auch klar sein, oder? wink.gif

Ich bezweifle aber irgendwie, dass ich die Werke von Friedrich Glauser verstehen werde, wenn der so regional begrenztes Vokabular verwendet.
Ich meine, wenn ich hier von "Toter Oma" rede und es nicht erkläre, versteht ja auch keiner, der den Begriff nicht kennt, was damit gemeint ist. ^^; (Und nein, es ist keine verstorbene Großmutter.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Link

Verrückt. Was sagst du dazu?
Besonders toll find ich das ja: "Jetzt läuft das mal andersrum", freut sich eine Befürworterin im Hochschulmagazin "duz".
Ob es den Damen egal ist, das diese Änderung nur zustande kam weil ein Kerl genervt war und dieser dann einfach irgendeinen Blödsinn vorschlug?
Scheint so, dass denen das egal ist. Aber ganz ehrlich, wenn mir eine Frau weismachen will, dass sie sich vorher nicht angesprochen fühlte, wenn da von "Professoren" oder "Doktoren" oder so die Rede war, dann halte ich sie schlicht und einfach für bekloppt. Insofern ist das vielleicht ein sehr trügerischer Sieg für die Frauenwelt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hast seit fast 2 Wochen keine Fragen mehr beantwortet. fluch.gif
Sitzt du solange an den Manga-Sachen, oder hast du uns vergessen? fragehasi.gif
Die Mangasachen und die Steuererklärung, ja. :/ Sorry, das sind halt immer feste Termine, da bin ich also relativ unflexibel und kann nicht immer Zeit abknapsen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer! Ich bekomme morgen die Ergebnisse meines Abiturs und bin echt nervös.
Wie ging es dir zu diesem Zeitpunkt? Und wie sind deine Ergebnisse ausgefallen?
Ich war relativ gelassen, weil ich wusste, dass es so schlecht nicht werden würde.
Am Ende bekam ich ne 1,5 (extrem knapp an der 1,4 vorbeigeschrammt), das war ganz okay.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ohne Worte...
Entschuldigung, aber das ist doch lächerlich und etwas, das die Welt nicht braucht. Aber da sieht mans mal wieder: Feminismus hat nicht die Gleichstellung zum Ziel, sondern die Unterdrückung des Mannes.
Ich find jetzt nicht, dass das Männer unterdrückt, aber es ist halt unheimlich albern.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39878
Sind wir wieder mal bei Beschneidungen? biggrin.gif Hab mich eben mal darüber informiert. In den USA wird das ja wohl standartmäßig nach der Geburt gemacht, kein Wunder, dass es da anders gesehen wird. Interessanterweise gibt es sogar Möglichkeiten seine Vorhaut wieder herzustellen. Scheint ja super Vorteile zu haben, wenn man es rückgängig machen will.

Zum Thema Veganismus und Eisen: War gestern mal wieder Blutplasma spenden und mir wurde gesagt, dass ich super Eisenwerte habe smile.gif Und ich nehme keine Nahrungsergänzungsmittel. Kenne aber auch manche, die damit echt Probleme haben, kenne aber auch Omnivore, die damit Probleme haben. Mein Stiefbruder musste teilweise deshalb Ergänzungsmittel nehmen.
Nun ja, kein Freifahrtsschein für jede Partei wink.gif

MfG TrashTalker_sXe
Als ich mal bei so einer Spendenaktion war, haben sie über meine Werte gar nichts gesagt, hmpf. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich hab mal die Uralt Fundsachen durchgeschaut und dabei den Zeitungsartikel mit dem "gescheiterten Gottesbeweis" gefunden (da wo der Typ ins Löwengehege geklettert ist) und du gemeint hast das wars mit dem Gottesbeweis, Ratzinger kann zurücktreten... Findest du nicht dass er verdammt lange gebraucht hat deiner Aufforderung nachzukommen xD?
biggrin.gif Hat vermutlich ne Weile gedauert, bis er dazu kam, die Fundsachen durchzuarbeiten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39877
Das war Megashark vs. Giant Octopus
Und halte dich fest, von dem gibt es sogar noch eine Fortsetzung: MegaShark vs Crocosaurus, der sogar noch schlechter ist
Den hab ich noch irgendwo auf einer Festplatte, aber bisher nicht geschaut.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, was würdest du dir aus Amerika mitbringen lassen, wenn eine Freundin von dir für zehn Tage dort ist? So als Mitbringsel, kleines Geschenk o.ä.?
Hm, ich würde wohl ganz unkreativ auf Münzen hoffen, insbesondere 1-Dollar-Münzen, die bei den Amis ja wohl nicht sehr beliebt sind. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hälst du davon, wenn du dir zu Angewohnheit machst, täglich mindestens 2 Fragen zu beantworten, dann findet man täglich was neues, und es würde dich maximal 10 Minuten kosten. Ich fände es ganz toll! Gerade im Hinblick darauf, dass man eher mitliest, wenn nicht so viele Antworten auf ein Mal kommen.
Das Problem ist, dass sehr viele Fragen reinkommen, sobald es so aussieht, als könnte der Fragenberg bald abgearbeitet sein. ^^; Längere Pausen helfen also auch dabei, die Fragenzahl insgesamt ein wenig zu begrenzen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39874
Erinnert mich eher an Batman, der ein Hai mit dem Batspray bekämpft
Eine epische Szene! *_*
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
ウサギ、こんにちは。あなたのお尻はオレンジと思われます。それを黒のパン。花は深いです。フォントを削除する必要があります。お名前は。
Schön zu sehen, dass es doch Leute gibt, die noch weniger Japanisch können als ich. zunge.gif (Sag nicht solche Sachen über meinen Hintern! >_< )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was sagst du zu Microsofts genialer Marketingabteilung? Sie haben die WiiU-Verkäufe auf amazon in Großbritannien um 875% anheben können. biggrin.gif

Link
Sie haben also fast 40 Stück mehr verkauft? biggrin.gif
(Ich finde, die Hersteller haben bei ihren Vorstellungen der neuen Konsolengeneration alle eine ziemlich traurige Figur abgegeben. ^^; )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Lieber Krys,

was hälst du von dem Namen "Derian-Peyton"?
Ab heute nenne ich mich so! Ich fühl mich gleich viel cooler!

www.chantalisator.de
Hm, ich weiß nicht, um wirklich authentisch zu wirken, muss der Hauch von Prekariat und vermasseltem Hauptschulabschluss noch stärker werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, ich brauche deine Hilfe. Bin gerade von meiner Freundin verlassen worden, nach fast 1 1/2 Jahren und gemeinsamen Zukunftsplänen, die jetzt zerplatzt sind wie eine Seifenblase. Wie bist du mit solchen Situationen umgegangen? Ich will hier nicht rumheulen, aber ich hab halt mit meinen 17 Jahren noch nie für ein Mädchen das empfunden, was ich für sie empfunden habe und kann mir auch so schnell nicht vorstellen, das bei einer anderen tun zu können. Irgendwie weiß ich im Moment überhaupt nicht, was ich fühlen bzw. machen soll. Kann der große Klopfer mir mit seiner unglaublichen Weisheit beistehen? wink.gif
Es ist schon schwer, aber versuche dich darauf zu konzentrieren, was du dir für dich selbst vorgenommen hast. Es wird ja nicht alles mit ihr zu tun gehabt haben bzw. von ihr abhängig gewesen sein. Es wird eine Weile dauern, bis du über sie hinweg bist, du wirst vermutlich auch noch oft Depri-Anfälle haben, aber sag dir immer, dass du trotzdem vollwertig bist und deine Träume trotz allem noch verwirklichen kannst. Meine Zukunftspläne sind zum Teil auch zerplatzt, weil meine jeweilige Freundin lieber jemand anderen wollte, aber ich wusste immer, dass ich trotzdem noch schreiben kann und ich nicht von einer Freundin abhängig bin, was diesen Aspekt meiner Zukunftspläne angeht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39872
(Bin nicht OP)
Also bei einer Serie, bei der alle Auserirdischen irgendwie menschenähnlich/menschengleich sind und englisch sprechen, würde ich Logik und Wissenschaft nicht immer in den Vordergrund stellen biggrin.gif
Hab die Serie früher trotzdem gerne geschaut.
Ich glaube, das ist aber auch dem hartnäckigen Unwillen der Schauspieler geschuldet, ihre Anatomie komplett umbauen zu lassen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39878
ähm.. ich will ja jetzt nicht komisch werden, aber wenn du dein kind muttermilch gibts, ist es keine vegane ernährung...

Frage an Klopfer: welches "richtige" buch hast du zuletzt gelesen und wie war es?
Ich glaube, es war "Die Kunst der Täuschung" von Kevin Mitnick. War okay.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du das hier eigentlich schon gesehen und jetzt auch ganz große Angst vor Barcodes? biggrin.gif
Ja, ich war hellauf begeistert von diesen ganzen Vollpfosten. facepalm.gif Ich hatte auf Facebook auch auf den Film verlinkt und offenbar so auch den dortigen KW-Fans viel Freude gespendet. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39878
Mir reichts, dass ständig Halbwahrheiten über B12-Mangel verbreitet werden, gerade von Veganerkreisen. B12-Mangel bei Fleischessern hat nämlich nichts mit Fehlernährung zu tun, sondern mit dessen Resorptionsmechanismus. B12 bindet im Magen an den "Intrinsic Factor", der von den Belegzellen des Magens gebildet wird, und das sich ergende Produkt wird im terminalen Ileum (also im letzten Stück des Dünndarms) resorbiert. Der Grund, warum viele Fleischesser B12-Mangel bekommen, ist, dass beim verbreiteten Krankheitsbild der atrophischen Gastritis die Belegzellen keinen entsprechenden Intrinsic Factor mehr bilden können, so dass der Betroffene so viel B12 essen kann, bis es ihm zu den Ohren rauskommt (was in allen Fleischprodukten reichlich enthalten ist), es aber trotzdem nicht aufgenommen werden kann. (Wenn das terminale Ileum fehlt, geht das übrigens auch nicht, ist aber seltener). Lässt sich übrigens in jedem guten Buch über Physiologie nachlesen. Wer also behauptet, B12-Mangel sei kein Veganerproblem, weil den alle bekommen können, hat sich schlicht nicht so gut informiert. Lieben Gruß, ein Medizinstudent
Danke für die Wortmeldung! ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Jetzt wo du mit Twilight durch bist gehst du doch demnächst bestimmt in den Film "Seelen", oder?
Ich werde mich hüten. o_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer! Ich hatte gerade wieder eine sehr traurige Diskussion mit irgendwelchen 13-jährigen auf Facebook, die nicht einen richtigen Satz auf die Reihe bekommen, und tatsächlich meinten, man müsse nur in der Schule ordentlich schreiben. -.- Da wundert es mich echt nicht, wie solche Leute wie Stefan Knapp Autor werden. wie kommt man bitte auf so einen Unsinn, nur in der Schule auf seine Sprache und seinen Schreibstil achten zu müssen? Natürlich muss man nicht immer das höchste sprachliche Niveau abliefern, aber man kann doch wohl verlangen, immer auf Rechtschreibung und Grammatik zu achten und auch die Interpunktion einigermaßen auf die Reihe zu bekommen, oder? Macht dich sowas auch sauer?
Sauer wäre nicht das richtige Wort, es nervt mich eher. Es muss ja nicht alles hundertprozentig korrekt sein, aber man sollte ja schon verstehen können, was einem da gesagt werden soll. Ich habe mal einem Jungen vorgelesen, was er geschrieben hat, und zwar so, wie er es geschrieben hat, also ohne jegliche Satzzeichen, mit falscher Grammatik usw. Alles schön schnell monoton gelesen. Zuerst haute er meinen Arm und schnauzte mich an, ich solle richtig lesen, später ging ihm wohl zumindest ansatzweise auf, dass ich ihm einfach nur zeigen wollte, dass man sein Geschreibsel nicht mühelos verstehen kann, wenn man nicht schon vorher weiß, was gesagt werden soll (was ja wohl auf jeden zutrifft, der es nicht geschrieben hat).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallöle,
du wirst es nicht glauben aber ich bin über amazon auf deine Seite gestolpert. Ich liebe deinen Humor und hab vor Lachen die ganze Zeit geheult. Vielen Dank fürs Muskeltraining! smile.gif Was ich dich fragen wollte ist Folgendes: Hast du bis jetzt ein noch schlechteres Buch als "Die Abenteuer des Stefón Rudel" gelesen, wenn ja, welches? Du bist ein Schatz!
Über Amazon? Erstaunlich, das hat bisher noch niemand gesagt. ^^ Aber freut mich!
Ein richtiges Buch habe ich noch nicht gefunden, was schlechter ist. Ich habe allerdings bei Amazon (nach Hinweis eines Lesers) die Leseprobe für das E-Book "Wie Sie innerhalb von 48h ein eBook bei Amazon Kindle hochladen, ohne dass Sie ein Thema fuer das eBook haben" von Soeren Gelder gelesen und musste feststellen, dass das durchaus eine ganz eigene Nicht-Qualität hatte. O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39878
Empfiehlt die American Academy of Pediatrics das generell oder nur im Fall einer Phimose? Das ist nämlich so ziemlich der einzige Fall bei dem ich eine Beschneidung für sinnvoll halte.
Allgemein, deswegen finde ich das ja so empörend. Bei einer Phimose ist es halt eventuell angebracht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39844
Uuuuh, eine Frage an mich <3
Ehrlich gesagt hab ich mit dem dem Thema BARFen noch nicht groß auseinander gesetzt biggrin.gif Für mich steht da allerdings das Problem entgegen, dass ich von Natur aus ein unglaublich fauler Mensch bin und die Zubereitung ja wahrscheinlich doch einiges an Geld und Beschäftigung verschlingt wink.gif
Grundsätzlich gebe ich unseren Katzen aber hin und wieder Rohes Fleisch (meistens Rindergulasch) und gekochte innereien. Hähnchenherzen und Putenleber hatten wir bisher. Allerdings ist das kochen von dem Zeug so unglaublich widerlich, dass mich dabei kotzübel wird und meinem Freund gefällt es auch nicht wirklich.
Grundsätzlich fressen beide Mäuschen gerne davon, allerdings mag die eine nur die Innereien und lässt sich nur hin und wieder von einem Stückchen Gulasch anlocken. Die andere frisst alles. Ausnahmslos. Schlecht geworden ist den beiden davon allerdings noch nie.
Wo mir gerade einfällt, ich hatte ja eine Frage gestellt: Wir haben jetzt im Fressnapf eine Marke namens Carny gefunden, größtenteils Fleisch drin, 3 Dosen kosten fast 8 Euro und halten 6 Tage. Schmecken tuts beiden biggrin.gif Also erstmal glücklich.
Muss ich mal schauen; ich find Dosen ja immer etwas unpraktisch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39833
Außerdem: Wenn Vegetarier Meerschweinchen halten: Wer soll die dann nachher essen?
Wir sind doch keine südamerikanischen Wilden. ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39838
Ups, schuldigung. Ich hab mir gerade die Liste der österreichischen Bundeskanzler angekuckt. Mir ist dabei aufgefallen, daß Karl Renner es geschafft hat, zweimal der erste Bundeskanzler zu sein. Sehr interessant (und Karl Renner? Ich kenn zwar keinen Renner, aber da könnte es auch ein paar mehr von geben).
Erstaunlich, dass er es beim zweiten Mal wurde, so als Anschluss-Befürworter. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39840
Ich als Fleischfresser fände es auch gut, wenn man Fleisch klonen könnte, aber eine Frage stellt sich mir: Was macht man dann mit den Tieren, die man noch hat?
Freilassen würde bei vielen nicht funktionieren, entweder, weil die dann qualvoll ankratzen würden, oder auch, weil die wohl gefährlich sein könnten (Bullen und ausgewachsene Schweine). Wenn man die stattdessen umbringen würde, dann könnte man die natürlich noch essen. Andererseits würde man so wahrscheinlich zum Beispiel Kühe komplett ausrotten.
Das Problem würde sich mit der Zeit von selbst erledigen, da die Lebenserwartung der Tiere ja nicht so wahnsinnig hoch ist. Und da die Erzeugung von künstlichem Fleisch allmählich steigen und dafür die Erzeugung natürlichen Fleischs entsprechend langsam absinken würde, wäre es wohl nur eine Frage von verringerter Nachzucht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39876
Erinnert mich an dieses eine aus dem Übersetzten: Hitler war doch Australier? ;-)
Ja, natürlich!

biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39875
Da du Yahoo ansprichst. Wie viele Koffer haben die wohl für die 1,1 Milliarden Dollar gebraucht? Wurde ja Cash bezahlt wie ich gelesen habe.
Ich nehme an, mit Cash war gemeint, dass sie nicht einfach eine Ladung Aktien im aktuellen Wert von 1,1 Milliarden rübergeschoben haben. kratz.gif Da hätte ich auch auf Barzahlung oder Überweisung bestanden. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39867
Könnte man überhaupt hindurch gehen?
Beim hindurchgehen würde man an einem Punkt ankommen an dem die Hälfte des Körpers hindurch ist und die andere nicht. Das halbe Hirn fehlt also, der Blutfluss ist praktisch nicht vorhanden...
Das ist kein sehr leckerer Gedanke. urx.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39866
Da hat wohl jemand ein paar Kameras installiert?
Na hoffentlich nicht, sonst muss ich mich für meine häufigen Besuche auf Pornoseiten schämen. blush.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39878
Ich kann natürlich nur für mich sprechen. (Mal die ganze Vitamin und Spurenelemente Diskussion außen vor)

Meine Eltern haben als ich im Vorschulalter war (auch für mich) entschieden unsere Ernährung umzustellen(vegan). Ich hab sie lieb, aber ich nehms ihnen trotzdem heute noch Übel dass ich diese Entscheidung nicht selbst treffen durfte. Mir wäre es lieber gewesen das für mich im entsprechenden Alter selbst zu Entscheiden.
Nicht mal so sehr aus ernährungstechnischen Gründen, davon hab ich damals ja auch noch nichts verstanden, ich hab immer nur gehört: "Das darf man nicht essen,... und das darf man nicht essen,... weil blabla Tiere...". Wieso meine Freunde, und sogar meine Großeltern das trotzdem immer gemampft haben und wieso ich beim Grillen mit der Klasse der einzige war der keine Bratwurst auf dem Teller hatte hat mich immer beschäftigt und ich hab mich irgendwie ausgegrenzt gefühlt. Kritisch war auch immer Abendessen bei Freunden, bis ich irgendwann einfach jedes mal nach Hause zum essen gegangen bin, weil ich mich dafür geschämt habe, wofür ich nichtmal etwas konnte.
Aus allen diesen Gründen und noch einigen mehr hatte ich lange Zeit immer negative Assoziationen mit Essen und Mahlzeiten allgemein. Wirklich lecker fand ich eh nicht viel, ich hab einfach aus Gewohnheit den Teller leer gegessen.

Die Wende kam dann zum Glück mit Beginn der Pubertät, wo mich meine Omi gegen meine Eltern unterstützt hat. Ich weiß noch heute wie ich das erste Mal offen mein erstes armes Tier (war ein Wienerschnitzel, bis heute mein Lieblingsessen) an unserem gemeinsamen Mittagstisch verdrückt hab. Ich wollte einfach die Erfahrung machen und es mal probieren. Und es hat mir geschmeckt, war lecker und irgendwie gar nicht schlimm. Trotzdem hab ich mich schon wieder geschämt, diesmal vor meinen Eltern, weil eben doch die Erziehung durchkam.

Bis zu dem Zeitpunkt, an dem meine Eltern meine Entscheidung endgültig akzeptiert hatten, hat es hat zwar einige Zeit gebraucht, doch dann kam für mich häufiger nicht-veganes Essen auf den Tisch, worüber ich ziemlich froh war, da ich mich wirklich auf diese Abwechslung freuen konnte. Nun, mehr als 10 Jahre später hat mir die vegane Erziehung eigentlich kaum etwas gebracht außer gelegentlich durchbrechende Komplexe beim Tierkonsum.

Ich persönlich wäre deswegen glücklicher, wenn es (bei mir) anders herum gewesen wäre, ich die komplette Nahrungsvielfalt bereits in jungen Jahren ausprobieren hätte dürfen. Es hätte ja nicht jeden Tag sein müssen, aber mal ein Schnitzel hier, Fischstäbchen da, vielleicht einen Käseburger oder nen leckeren Kakao mit Kuhmilch, zumindest alles mal probieren dürfen was ich probieren hätte wollen. Danach wäre ich dann gern gefragt worden, wie ich über Tierprodukte essen denke, was ich essen möchte und ob ich mich vegan, vegetarisch, omnivor oder wie auch immer ernähren will.
Sehr interessant zu lesen, danke, dass du deine Erfahrungen und deine Gedanken mit uns geteilt hast. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39857
Ich studiere in einer Kleinstadt, in der Stundentenverbindungen gang und gäbe sind. Dazu zählen auch ein paar Burschenschaften, allerdings sind die soweit ich weiß schon seit Jahren nicht mehr dem Dachverband zugehörig, sondern autonom. Generell wird hier sehr offen und vorbehaltlos mit Verbindungen umgegangen. Hier gibt es von konservativ bis liberal, schlagend bis nicht-schlagend, Farben tragend usw. eine ganze Palette an unterschiedlichsten Verbindungen.
Ich habe in den ersten Wochen viele Verbidnungshäuser von Innen kennengelernt und dabei auch einen ganzen Haufen Idioten getroffen, allerdings auch ein, zwei sehr nette Leute, mit denen ich mittlerweile ganz gut befreundet bin. Aber ich wollte dich generell mal Fragen, was du von Stundenverbindungen hälst?
Ich bin übringens ganz bewusst kein Verbinder, ich konnte mich mit keiner Verbindung bzw. deren Gedankengut so weit anfreunden, dass ich mich ein Leben lang verpflichten wollen würde.
Die grundlegende Idee, dass sich Studenten in Verbindungen zusammentun, ist an sich vermutlich gar nicht übel. Bei den Burschenschaften wirkt es allerdings oft so, als wenn man zu viel auf die Vergangenheit schaut und dabei auch sehr eingefahren ist. Ich kann z.B. nicht nachvollziehen, warum zur Hölle manche Verbindungen pflichtschlagend sind. Von seinen Mitgliedern zu verlangen, unbedingt miteinander zu fechten, am besten so, dass man noch Jahrzehnte später einen Schmiss vorzeigen kann, ist für mich so ein hanebüchener Anachronismus, der ja auch nichts mit dem Sinn einer Vereinigung zu tun hat. Es ist schön, dass es inzwischen Burschenschaften gibt, in denen auch Frauen aufgenommen werden, aber im Prinzip habe ich noch keine Selbstdarstellung einer Burschenschaft gesehen, aus der nicht ein gehöriger Hauch von "Schade, dass es nicht wie vor dem Krieg ist" triefte, und die wesentlichen Unterschiede waren dann nur, welcher Krieg gemeint ist.
Klar, man sollte es wohl auch nicht so machen wie die Amerikaner, wo da anscheinend wahllos griechische Buchstaben zusammengeworfen werden und man dann eine Trinkergemeinschaft gründet, aber die sind wohl doch ein bisschen moderner orientiert als viele Burschenschaften hierzulande.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist es nicht etwas inkonsequent, ein Baby "ausschließlich vegan" zu ernähren und ihm trotzdem Muttermilch zu geben? Die ist doch schließlich auch tierischen Ursprungs.
Die Mutter leidet aber nicht beim Abzapfen, ich schätze, das macht den großen Unterschied.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du eigentlich vor, dir den Star Trek Film anzuschauen, der grade im Kino läuft? Oder hast du ihn gar schon gesehen? smile.gif
Da ich es nicht mag, alleine ins Kino zu gehen, werde ich ihn wohl erst sehen, wenn es den zu kaufen gibt. Ich bin ja ein bisschen besorgt; ich hab da einiges an fundiert klingender Kritik gehört.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Aufgrund der aktuellen Diskussion: Dürfen Veganer eigentlich Pilze essen? Die sind ja weder Tiere noch Pflanzen. Und wenn ja, warum?
Ja, weil Pilze kein Nervensystem haben und leiden können, schätze ich mal. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39861
Aaaah, allein der Blick ins Buch macht mich fertig. >.<
"For she" "To my house we are not able." Das klingt wie Google Übersetzer gemischt mit den Englisch Kenntnissen eines 3. Klässlers. Warum macht sie das?
Sie schielt vielleicht auf die Hunderte Millionen potenziellen Leser in den USA? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39878
Oh, wie klasse! Kleinkinder mit Nahrungsergänzungsmitteln vollstopfen, anstatt ihnen eine normale, ausgewogene Nahrung zukommen zu lassen… tozey.gif

Aber eigentlich hab ich ja eine Frage an Klopfer, die FdH letztens nicht genommen hat o_O (erst war es eine Frage mehr, dann plötzlich war sie weg… what kind of sorcery is this?!).
Es ging darum, dass ich neulich im Bereich der Fanfi(c)ktions auf Geschichten über „Internetstars“ gestoßen bin. Man kennt es ja, dass Mary-Sue-Autorin-Self-Inserts gerne mit den Bishie-Typen aus diversen Serien/Videospielen/Animes/whatever, nun, äh, zwischenmenschlichen Aktivitäten nachgehen. Kann man bei nicht realen Figuren ja vielleicht noch verstehen. Aber dafuq bei realen Menschen? Ich hab da massig Geschichten über Bettsport mit Gronkh oder den Y-Titty-Jungs gefunden, was mich doch ziemlich verwundert hat. Wie würdest du reagieren, wenn solche Geschichten über dich auftauchen würden? Außer natürlich den Autorinnen nahe zu legen, dass sie dich gefälligst im realen Leben flach legen sollen biggrin.gif
Grenzt sowas nicht eigentlich schon an Nötigung? (Und nein, ich finde nicht, dass „Personen der Öffentlichkeit“ mit sowas leben müssen.)

Grüße
Seth
Ich glaube, wenn solche Geschichten über mich auftauchen würden, wäre ich wohl eher amüsiert und würde mich höchstens gespielt darüber aufregen, mit wem ich da eventuell verkuppelt wurde.
Aber ich kann nachvollziehen, wenn gerade Jüngere (oder Mädels) sich sehr unwohl fühlen, wenn sie solche Geschichten über sich sehen. Ich bin kein Freund davon, so etwas zu verbieten, weil die Gedanken ja doch irgendwie frei sein sollten, aber wer so etwas schreibt, sollte vielleicht schon ein bisschen darüber nachdenken, welches Bild er von dieser Person hat und inwieweit es dem Bild entspricht, was Außenstehende von ihr haben sollten.
Ne Nötigung ist so eine Geschichte nicht, aber natürlich gibt es Persönlichkeitsrechte, die mit so einer Geschichte verletzt werden können, daher ist so etwas rechtlich durchaus nicht ohne Risiken. (Gewisse Bücher sind bzw. waren ja auch in der BRD verboten, weil sie Persönlichkeitsrechte echter Menschen verletzt haben.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39879

Wobei hier die Mutter definitiv keine Karotten gegessen und kein B12 zugeführt hat. Wenn man beides berücksichtigt, dürften die Probleme anders aussehen. In diesem besonders krassen Fall, ist das Kind aber auch nicht direkt an den Mangelerscheinungen, sondern an der Krankheit gestorben, die frühzeitig erkannt und diagnostiziert wurde, nur die Eltern waren zu dumm und bescheuert, um damit ins Krankenhaus zu gehen...
Erstaunlicherweise sind wahnsinnig viele Menschen dumm und bescheuert, insofern sollten Kinder vielleicht so robust wie möglich gemacht werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39852
Ich hab doch auch nicht behauptet, dass der Erfolg der Tierschützer auf ihr veganes Dasein zurückzuführen ist. Das war viel mehr als Reaktion auf folgende Aussage von dir gedacht:
"Und als Veganer nehmt ihr euch selbst aus diesem Markt heraus. Welcher Viehzüchter soll sich um eure Anliegen Gedanken machen, wenn ihr doch ach so glücklich mit eurem Grünzeug seid und auch dann weder Milch noch Schnitzel konsumieren werdet, wenn die Tiere wie Majestäten behandelt werden?" #39821)
Ich wollte damit verdeutlichen, dass Tierschützer - und ich nunmal keine Tierschützer, die sich wirklich aktiv im Tierschutz engagieren und nicht mindestens Vegetarier sind - eben auch auf den Markt einwirken können, ohne selbst konsumierender Teil davon zu sein. Und dass auch Fleischesser nicht wollen, dass Tiere unnötig leiden ist zwar erfreulich, aber durch den Wunsch alleine ändert sich nun mal nichts. Biofleisch hat zwar zum Glück im deutschsprachigen Raum einen immer größeren Anteil am Fleischkonsum (und ich wäre auch nie so zynisch, Leuten die versuchen nur Biofleisch konsumieren und damit zumindest einen kleinen Beitrag leisten, Vorwürfe zu machen), da aber kaum damit zu rechnen ist, dass in naher Zukunft die Konsumenten flächendeckend Fleisch aus schlechter Haltung boykottieren werden, ist der Spruch mit dem Viehzüchter, der sich Gedanken macht, eine Illusion. Die Politik muss Handeln, und die Veganer sind nun mal deutlich engagierter darin Verbesserungen zu erzwingen. Denn letztlich hat die verschwindend kleine Minderheit der Veganer (vielleicht 0,5% der Gesellschaft oder noch weniger) durch das Erzwingen strengerer Tierschutzgesetze deutlich mehr für die Tiere erreicht, als die Fleischesser, die nicht wollen, dass Tiere unnötig leiden aber nichts ändern.
Und dass es keinen Einfluss auf den Markt hat, wenn mehre - die realistischen Schätzungen liegen glaube ich so bei 5 - Prozent der Bewohner eines Landes auf Fleisch verzichten, ist einfach Blödsinn. Der Markt für vegetarische Produkte ist bereits riesig und selbst vegane Produkte sind immer mehr im kommen. Und die Leute, die ganz auf Fleisch verzichten oder zumindest teilweise auf solche Produkte umsteigen, gehen dann der Fleischindustrie natürlich verloren und reduzieren den Bedarf an Nutztieren.
Ja, Moment, du argumentierst jetzt, dass Veganer mit ihrem Engagement im Tierschutz etwas bewegen können, ohne Konsumenten im Markt zu sein, aber gleichzeitig tust du so, als wenn die Fleischkonsumenten sich nicht im Tierschutz engagieren könnten. Ich glaube immer noch, dass die Industrie sensibler auf die Befindlichkeiten ihrer Kunden reagiert als auf die ewigen Nörgler, die sowieso erst zufrieden wären, wenn die Erzeuger alle tot wären.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren