Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41079 Fragen gestellt, davon sind 81 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Was studiert man eigentlich genau bei einem Japanologie-Studium? Lernt man dadurch unter anderem auch japanisch oder muss man sich das vorher selbst beibringen? smile.gif
Man lernt dort auch Japanisch, sowohl mündlich als auch schriftlich. Die Schwerpunkte des sonstigen Studiums variieren je nach Uni oder persönlicher Auswahl der Fächer, aber dazu kommt üblicherweise noch japanische Geschichte, Literatur und Soziologie sowie japanisches Politik- und Wirtschaftswesen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39527 Mein Gott... kann es sein, dass da jemand ein bisschen zu wenig eigene Probleme hat und deshalb den Nicht-Heterosexuellen irgendwelche Probleme andichten will? Abgesehen davon, dass es meiner Meinung nach völliger Schwachsinn ist, jemanden davor schützen zu wollen, dass er sieht, dass andere Menschen so leben können, wie sie wollen, weil es andere eben auch so tun, kann ich mir jetzt echt nicht vorstellen, dass sich jemand denkt "Oh, da küsst sich ein Heteropärchen, das ist jetzt aber sehr fies, dass ich das nicht auch tun kann, weil mich jemand anfeinden könnte..."
Was darf man denn jetzt eigentlich noch, wenn man nicht jemanden versehentlich diskriminieren/kränken/beleidigen/belästigen etc. will??
Eine schöne Erklärung des amerikanischen Prinzips der freien Meinungsäußerung ist: "Niemand hat das Recht, nicht in seinen Ansichten verletzt zu werden." Davon könnte man sich hier auch manchmal eine dicke Scheibe von abschneiden, weil viel zu viele Leute denken, der Staat müsste sie davor schützen, Dinge zu hören, die sie nicht hören wollen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39488
Wo ist der Kaiser?
"Leider ist dieses Video, das Musik von EMI beinhaltet, in Deutschland nicht verfügbar, da die GEMA die Verlagsrechte hieran nicht eingeräumt hat."
Grmpf.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39518
Ja, aber mit Topfen.
Das erklärt's. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Link

was hälst du davon?
Das ist doch aus praktischen Gründen schon Quark, die Geschlechter beim Schulsport zu trennen. Klar, ab Klasse 11 lief der Sportunterricht auch bei uns weitgehend getrennt (aber gleichzeitig) ab, aber meist schon in Sichtweite voneinander.
Bei einer richtigen Trennung braucht man viel mehr Sportlehrer und mehr Turnhallen, dazu kommen höhere Wartungs- und Personalkosten. Wer soll das bezahlen? Und das bloß, weil ein paar Moslems das Mittelalter nicht loslassen wollen? Ist doch Bullshit. Es gibt nun mal Jungs und Mädchen, und wir sollten schon früh lernen, miteinander auszukommen. Deswegen bin ich auch gegen getrennte Schulen, selbst wenn gerne darauf verwiesen wird, dass es doch die Leistungen verbessern würde. Was nützen bessere Leistungen, wenn sie nur dann erbracht werden können, sobald alle Vertreter des anderen Geschlechts sich verpissen?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie findest du den Spruch "Das WIR entscheidet"?
Hätte ich eher von den Piraten erwartet, die legen doch so viel Wert auf Basisdemokratie.

Auch an sich finde ich den Spruch eher doof. Mir wäre es lieber, das Hirn entscheidet. Außerdem bedeutet der Spruch doch im Fall der Fälle nichts, da geht es ja doch wieder nach Fraktionsdisziplin und Koalitionsvertrag.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Schon davon gehört das der ARD bei einer "Dokumentation" über Amazon Fakten gefälscht haben dürfte?

Link
Ja, hab ich mitbekommen. Stellt sich für mich bloß die Frage: Wie oft passiert das bei den Dokumentationen, ohne dass es am Ende herauskommt? angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39487
Naja, das Video sieht für mich sehr nach RTL-Niveau aus...
Heutzutage heißt selbst ARD-Niveau nichts... :/
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Keine Frage, ich glaube, das dubiose "Platto" aus der neuesten Lästerei soll Platoon heißen. Macht nicht in allen Zusammenhängen Sinn, aber deine Übersetzung ja auch nicht smile.gif
Nein, glaube ich nicht. Es wird ja immer so benutzt, dass man es als Lokalität verstehen kann bzw. sogar muss. Eine Siedlung liegt auf dem "Erdverteidigungsplatto", jemand wohnt auf dem "Filmplatto"...
Der Autor hält sich ja meistens schon einigermaßen an die Aussprache; dass er dann durchgehend das "n" am Ende weglassen würde, halte ich für unwahrscheinlich. Wenn er so ein Militärfan ist, dürfte er "Platoon" ja schon sehr oft gehört bzw. gelesen haben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey,
hast du eigendlich Geschwister und wie ist dein Verhältnis zu Ihnen?
Ich habe drei ältere Brüder und wir haben uns alle lieb. ^^ Zwischen mir und ihnen liegen allerdings acht Jahre und mehr, wir sind also nicht unbedingt parallel aufgewachsen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39518
Topfenst Rudel ist der Halbbruder von Stefón Rudel. Rieche ich da etwa einen zweiten Teil?
Bitte nicht. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39527

Die Autorin dieses Blogeintrags hat übrigens in den Kommentaren noch folgenden schönen Satz verfasst:
"Ich fürchte, den richtigen(tm) Weg, sich als Hete solidarisch zu verhalten, gibt es nicht. Die perfekte Solidarhete (Wortschöpfung courtesy of Leah smile.gif ) kann es nicht geben, so lange Heteronormativität herrscht, weil Heteromenschen diese allein durch ihre Existenz perpetuieren."
Ich weiß nicht, ob ich für solche sprachliche Eloquenz wirklich gemacht bin (müssen Feministinnen eigentlich immer so weltfremd schreiben?), aber so wie ich den Satz versteh meint die Alte doch nur, dass eine "heterosexuelle Unterdrückung" erst aufhört, wenn alle heterosexuellen Menschen tot sind, oder?
Im Prinzip schon. Vermutlich ist sie aber gnädig und lässt es auch zählen, wenn die Heteros so weit im Bestand reduziert wurden, dass sie nur noch vereinzelt auftreten und es einfach unwahrscheinlich ist, dass sich zwei davon zum Knutschen begegnen können. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39528 #39528 Ich bin auch der Original-Fragensteller. Und ich finde es sehr gut, daß Du dich her offen der Diskussion stellst, Du hast ja auch einen (mehrere?) richtigen Job, ich bin auch Freiberufler und habe großen Respekt dafür, daß Du deine Zeit hier zur Verfügung stellst. Aber so einfach ist es meiner Ansicht nach wiederum auch nicht: Daß der Verlag für "Stefon Rudel" nicht direkt (im voraus) Geld verlangt, entbindet ihn ja nicht von seiner Verantwortung. Und er profitiert schon dadurch, daß er von Autoren "content" erhält den er veröffentlichen kann. Hier findet sehr offensichtlich null Qualitätskontrolle statt, das ist ein wesentlicher Teil der Verlagsarbeit, der hier vernachlässigt wird. macht es da nicht Sinn der Sache auf den Grund zu gehen? Wie zum Beispiel bei der Lebensmittelverschwendungs-Kolumne - die ich zwar nicht vollständig teile, die ich aber für gut recherchiert und auch für sehr sinnvoll halte. Mit anderen Worten: Sich über das Buch lustig machen ist eine Sache. Aber was ist mit den Gründen dafür daß es das Ding überhaupt gibt? Oder anders gefragt: Denkst Du vor - sagen wir 8 - Jahren wäre das Ding auch so erschienen? Wenn nein, warum nicht? Du hast ja mit dem Verlagswesen zu tun, siehst Du da evtl. eine akute Entwicklung?
Vor acht Jahren? Ja, ich denke schon. Damals gab es nämlich auch schon On-Demand-Dienstleister, die Druck, Anbindung an den Buchhandel und die Abrechnung übernehmen.

Ich finde es albern, hier die Maßstäbe anzulegen, die man an Publikumsverlage hat. United p.c., BoD, CreateSpace etc. sind Dienstleister. Man geht zu ihnen hin, bei einigen bezahlt man eine recht kleine Summe, bei anderen nicht. Dafür übernimmt der Dienstleister genau die Arbeit, die im Vertrag drinsteht, nämlich Druck, Vertrieb und Abrechnung der verkauften Exemplare. Die Umwandlung des Texts in eine druckfähige Vorlage und die Erstellung des Covers ist bei United p.c. auch dabei, nehme ich an. Bei jedem verkaufen Exemplar verdienen sowohl der Dienstleister als auch der Autor, wobei der Autor einen höheren Anteil am Verkaufspreis bekommt als bei einem Publikumsverlag. Es profitieren also beide Seiten. Der Autor hat dank des Dienstleister Zugang zu einem Markt, den er sonst nicht hätte, weil er bei einem Publikumsverlag wohl keinen Vertrag bekommen würde.

Wenn du mit deinem Auto zu einer Lackierwerkstatt fährst und möchtest, dass sie deine Karre brutalpink spritzen, erwartest du ja auch nicht, dass die Handwerker dir das ausreden. Warum soll so ein Book-On-Demand-Dienstleister etwas anderes tun? Er sollte lediglich überprüfen, ob der Inhalt rechtlich bedenklich ist, aber das zu seinem eigenen Schutz, nicht um den Autor zu schützen.

Book-On-Demand-Dienstleister sind keine Torwächter in dem Sinne, wie es Literaturagenten oder echte Verlage sind. Einerseits sorgen sie so für eine Demokratisierung des Buchmarktes, andererseits haben die Bücher, die darüber veröffentlicht werden, quasi automatisch einen Makel: Die Leute erwarten bei Büchern aus diesen Häusern eher etwas Schlechtes als etwas Gutes. Das ist oft gerechtfertigt, manchmal aber auch nicht. Die meisten Bücher, die so veröffentlicht werden, haben kaum Leser. Bei BoD lag z.B. die Durchschnittsauflage eines Titels im Jahr 2009 bei 17 Exemplaren; im Endeffekt finden die meisten Autoren und ihre Werke öffentlich gar nicht statt. Sie polstern damit ihr Ego und ihr eigenes Regal, drehen Freunden und Verwandten ein paar Exemplare an und das war's. Auf den Buchmarkt hat das meistens keinen Einfluss, wenn man mal davon absieht, dass es in der Gesamtheit die absoluten Veröffentlichungszahlen aufbläht. Dass Stefan Knapp jetzt (auch durch mich) aus der Masse herausgezogen wurde und viel Spott, aber vermutlich auch ein bisschen mehr an Einnahmen dadurch kriegt, wird für den Verlag wiederum heißen, dass sie das Geld für eine ISBN und die Kosten für das Coverfoto wieder reingekriegt haben. Den großen Reibach hat mit dem Buch sicherlich niemand gemacht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer.

Weißt du zufällig wie die Parkplatzsituation bei deiner Lesung in Düsseldorf ist?
Nein, ich war da selbst noch nicht. Allerdings vermute ich mal, dass es - typisch für Düsseldorf - da nicht so wirklich viele Parkmöglichkeiten geben wird.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39505
Trotzdem ist es leicht absurd, dass wir einen essenziellen Rohstoff nahezu aller für die moderne Gesellschaft notwendigen Gegenstände massenhaft verbrennen und erst den zusätzlichen Ansporn "Das verbrennen könnte den Planeten für uns deutlich unbewohnbarer machen" brauchen, damit wir nach Alternativen suchen bzw. diese auch einsetzen.
Ja, es ist wirklich absurd.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39501
Wenn ich da großzügig 150 Euro monatliche Heizkosten dazu packe, bleiben ca. 300 Euro pro Monat übrig. Nun lebe ich nicht ihn Wien, aber ich bezweifle mal ganz stark, dass Essen dort teurer ist als in München, also frage ich mich doch ein wenig, wieso du meinst, damit Geldsorgen zu haben...
"Ich frage mich wie andere das schaffen." Ich frage mich, wohin denn bitte dein Geld wandert. Ich hab knappe 1000 Euro im Monat, 570 Euro Warmmiete, auch ca. 60 Euro Strom, Versicherung etc. ebenfalls ähnlich und lebe wie gesagt in München. Zwar hab ich Ersparnisse, aber die wachsen idR an und nehmen nicht ab, sprich ich geb weniger aus als ich einnehme und ich habe wirklich nicht den Eindruck übermäßig sparsam zu sein, ich mag nur weser Alkohol noch Diskotheken oder ähnliche Lokalitäten.
Also entweder machst du dir da unnötige Sorgen, Wien ist seltsamerweise noch viel teurer als München, oder dein Portmonee vaporisiert monatlich 100 Euro...
Vielleicht ne Beziehung. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39518

Ähm, ich glaube das bundesdeutsche Wort dafür wäre: Quarkschnitte. Gibts sowas? (Topfen = Quark)
Irgendwo bestimmt. XD Wir haben in der BRD ja oft auch keine homogenen Namen für Süßspeisen. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39529
Notfalls kannst du ja auch dazu aufrufen, dass dir die Leute ne Mail schreiben, was sie dir geschenkt haben.
Aber ich finde es immer ganz schön zu sehen, wie die Leute deine Arbeit würdigen^^
Find ich auch. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39501
900€ klingt für mich eher nach viel, es sei denn, da käme noch ein Auto und/oder diverse Versicherungen drauf ô.O

Ansonsten hilft es dir vielleicht, wenn du für jeden Monat eine Art Haushaltsbuch führst. Ich hab dafür 'ne Excel-Tabelle (an dieser Stelle danke an meinen Vater, von dem ich das abgekupfert habe^^) mit den Fixkosten für Wohnung, Strom, Internet etc., dann für Lebensmittel, Medien (also bei mir inklusive allem, was ich für die Uni anschaffe), Mensa, und so weiter. Am Ende stehen drei Felder mit dem monatlichen Budget, der Summe aller Ausgaben und der Bilanz, das gibt einen recht guten Überblick, wie man am Monatsende dasteht und wo man eventuell sparen kann.

LG Ricarda
Joah, das kann helfen.
Ich hab so eine Art Budget immer im Kopf, weil ich relativ gut abschätzen kann, wie viel ich verdiene und wie viel ich brauche. Aber es hilft, wenn man es zumindest ein paar Mal konkret durchrechnet.
(Wenn man dann Steuererklärungen machen muss, kommt man um viel Rechnerei ja eh nicht herum. X_x )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39527 Bin ich der einzige, der bei dem Text ernsthafte Probleme mit dem Lesen hat? Allein dieser Satz ist für mich so schwierig zu verstehen, dass ich ja schon befürchte, der ganze Text ist für mich zu hoch: "Der Widerspruch, dass für individuelle Personen angesichts eigener biografischer Erfahrungen das öffentliche Paar-Sein ein Akt des widerständigen Empowerments sein kann, nach außen aber trotzdem auch oder vor allem als normbestätigend wirkt, lässt sich wohl unter den gegebenen Bedingungen nicht auflösen."

Ehrlich, ich bin selber niemand, der nur kurze, einfache Sätze liest, aber das ist mir zu schwer. Manche Sätze sollte man einfacher strukturieren und in mehrere Sätze aufteilen, egal wie intelligent die Zielgruppe ist.
Die Nutzung von Wörter wie "Empowerments" macht es nicht einfacher. Allgemein ist die schreibende Person wohl Fan von unsinnigen englischen Wörtern in deutschen Texten: "Dieses default setting gilt hierzulande für viele Menschen." - "Wem ist damit geholfen, wenn ich meinen Boyfriend auf der Straße nicht mehr küsse [...]"
Und, oh Gott, die Zeichensetzung: "Tugendwächter_innentum"

Genauso schlimm ist aber auch der Sinn des Textes an sich: Die öffentliche Bekundung von Zuneigung von heterosexuellen Pärchen sollte vermieden werden, da diese die allgemeine Denkweise "Hetero ist normal" fördern sollen und damit das Leben für Homosexuelle schwieriger machen.
Ähm ja. Ich will einfach mal eine Aussage machen: Homosexuelle sind nicht normal und unnatürlich. Warum? Ganz einfach: Homosexuelle Paare können sich nicht selbstständig fortpflanzen, und damit den eigentlich Grund von Paaren nicht erfüllen.
Sollte wir deswegen Homosexualität verbieten? Nein, auf keinen Fall. Wir sollten sogar weiterhin für mehr Gleichberechtigung sorgen. Die ganze Diskussion hat man ja auch beim Essen: Nur weil etwas unnatürlich ist, muss es nicht gleich schlecht sein. wink.gif
Ich fand das Geschreibsel auch wahnsinnig schwer zu lesen. Aber vermutlich fühlt sie sich einfach intelligenter, wenn sie ihre Ansichten möglichst kompliziert darlegt und so die Diskussion schwieriger macht.

Homosexuelle Handlungen kommen ja im Tierreich doch recht häufig vor, insofern ist es vielleicht nicht im Wortsinne unnatürlich. Allerdings ist es beim Menschen halt eben doch nicht der Normalfall, da stimme ich dir zu. Ich glaube persönlich auch nicht, dass sich Homosexuelle wünschen, dass Heterosexuelle öffentlich ihre Zuneigung nicht mehr zeigen können (zumindest nicht aus dem Grund, dass sie sich unangenehm daran erinnert fühlen, dass die Zurschaustellung ihrer Zuneigung nicht in der gleichen Art gesellschaftlich akzeptiert ist). Aber ich habe oft den Verdacht, dass die Leute, die sich so dafür rühmen, Sprachrohr für Minderheiten zu sein, ganz selten mal die Minderheiten selbst fragen, ob sie so repräsentiert werden wollen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39505 - Achso, ich hatte dabei jetzt eher gedacht, das synthetische Öl würde aus einer Quelle gewonnen werden, die nicht so einfach den Luft-CO2 verwerten kann.
Kommt halt immer darauf an, was man als Ausgangsstoff nimmt. Man kann ja Kraftstoffe z.B. auch aus Kohle synthetisieren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39501
Wenn ich gerade richtig gerechnet habe, hast du im Monat noch ca. 350 Euro zum leben. Das is ein bisschen weniger, was ich in meinem ersten Azubijahr verdient habe.
Je nachdem wie teuer Lebensmittel in Wien sind, kanns natürlich mal knapper werden, aber theoretisch sehe ich da keine großen Probleme.
Machs wie der Hase gesagt hat und lass dich nicht von Menschen auf der Straße wegen irgendwelchen Spendendingen anlabern. Oh, und ich persönlich bin ja der Meinung, dass man in einer WG oder ähnlichem wohnt um einiges billiger wegkommt als alleine. Zumindest was Miete/Strom/Internet etc. angeht. Du packst das schon *knuff*
Tja, das WG-Leben ist allerdings auch nicht für jeden etwas.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39526
Ich habe mit meiner Freundin gewettet, dass es ein Buch gibt das sie nicht zuende lesen wird. Normalerweise liest sie ALLES, egal welches Genre. Dank deiner Lästerei bin ich über diesen Rudel gestolpert...
Gut investiertes Geld in dieses Machwerk. Und es stelle sich heraus das sie doch auf Praktiken steht, die sie eigentlich immer abgelehnt hat. biggrin.gif
Nochmal thx smile.gif
Welche Praktiken? biggrin.gif Zeigt sie gern ihre Brötchen?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39494
Aber auch nicht per se gesund, schon garnicht günstiges Fleisch. Wenn ich allein daran denke was für Fleisch aus den USA kommt. Gruselig... Tiere, die von Tumoren befallen sind, werden mit Medikamenten vollgepumpt damit sie lange genug überleben. Soll kein Versuch sein dich zu überzeugen, aber naja... Ich finde, dass Fleisch wenn schon teurer sein sollte. Natürlich mit dementsprechender Qualität.
MfG TrashTalker
Na ja, Gemüse und Obst kann auch so seine Probleme haben. *hust*Ehec*hust* Insofern finde ich es albern, sich da nur auf Fleisch zu konzentrieren.
So viel Fleisch bezieht Deutschland doch auch gar nicht aus den USA. kratz.gif Die haben doch da nix, was wir hier nicht auch haben. Selbst McDonald's und Burger King beziehen ihre gehackten Kühe größtenteils aus Deutschland und den Nachbarländern.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39506
Eutersee? Ist der aus Milch?
Nein, aber aus sehr kaltem Wasser. *brr* Und da bin ich nackig reingegangen. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39518
Also Topfen ist Quark. Weiß selbst nicht so genau, was das ist, habe nur auf Wikipedia nach einer typischen österreichischen Spezialität gesucht.
Okay, also dann wohl Quarkstrudel. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Oh du größter aller Hasen!
So eben stöberte ich auf deiner Seite, und landete bei den Bildergalerien. Und als ich mich so durch deine Opfergaben klickte, blieb mir fast das Herz stehen, da tatsächlich mein Weihnachtsgeschenk dort erwähnt wurde O.o So eine Ehre hab ich doch gar nicht verdient blush.gif
Allerdings hast du die Rubrik schon seit einer ganzen Weile nicht mehr erweitert, führst du das vielleicht noch irgendwann weiter?
Aktualisieren fällt vielleicht schwer, wer weiß schon, was er alles geschenkt bekommen hat. Aber irgendwie finde ich die Idee an sich schon nicht übel, von daher ist es vielleicht eine Überlegung wert^^
Mal sehen. smile.gif Ich hab jetzt viele Amazon-Geschenke verpasst, ich weiß nicht, ob es jetzt fair wäre, wieder neu anzufangen, wenn ich die bisherigen edlen Spender nicht in dem Album gewürdigt habe. Aber wenn da etwas Bemerkenswertes kommt, zeige ich es sicherlich gerne. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Lieber Klopfer,
Du bist ein gewitzter, intelligenter Mensch, das merkt man wenn man sich ein wenig mit deiner Website befaßt. Aber angesichts der "Stefon Rudel"-Nummer muß ich dann doch mal fragen:
Hier wurde offensichtlich ein geistig beeinträchtigter Mensch von einem - nennen wir es mal "Verlag" - um sein Geld betrogen. Findest du das echt okay, sich über diesen Menschen lustig zu machen? Statt über den "Verlag"?
Seien wir ehrlich, es ist witzig diese Prosa zu lesen, man kann sich auch seinen Spaß damit machen (ich habe 2011 eine 101-seitige Analyse zu "Der Aurora-Effekt" von Rainer Wolf geschrieben, meine Güte...), aber glaubst Du wirklich jemand der so etwas wie den "Rudel" schreibt ist einfach nur ungebildet und zu sehr von sich überzeugt? Oder doch eher wirklich beeinträchtigt in einem Maße wo er keinen Einfluß mehr *haben kann*. Deine Seite gefällt mir sonst sehr gut, aber diese Stefon Rudel-Nummer stößt mir doch zunehmend sauer auf.
Der Klopfer, den ich mir hinter deiner Seite vorstelle ist da souveräner und geht dem Kern des Problems auf den Grund.
Abgesehen davon: weiter so, bist nen duften Typen smile.gif
Ich hab es in einigen Kommentaren erwähnt, es steht auch in der Lästerei selbst: Der "Verlag" United p.c. verlangt für die Veröffentlichung kein Geld von seinen Autoren. Er verdient seine Kohle mit den Büchern selbst, die dafür ja recht hochpreisig sind. Insofern fällt dieser Teil schon mal weg. Stefan Knapp ist kein Opfer eines gierigen Druckkostenzuschussverlags.
Stefan Knapp ist bestimmt kein Geistesriese. Unmündig ist er deswegen allerdings noch lange nicht. Er wollte mit seinem Buch an die Öffentlichkeit, er muss auch mit den Reaktionen auf sein Werk leben. Er beweist mit dem gelegentlich hervorblitzenden Wissen, dass er durchaus eine gewisse Auffassungsgabe hat. Ich weiß nicht, warum ich Mitleid mit jemandem haben soll, der sein Werk selbst unbedingt in die Öffentlichkeit drücken wollte und in diesem Werk auch durchaus seine garstigen Seiten offenbart. Stefan Knapp führt sicherlich ein normales Leben. Da er einen Vertrag mit dem "Verlag" unterschreiben konnte, gilt er wohl auch juristisch nicht als unmündig. Er hat das aktive und passive Wahlrecht. Also behandele ich ihn auch so, nicht wie ein kleines Kind oder ein eindeutig geistig Behinderter.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, wie steht es eigentlich um deine Critical Hetness? (falls du damit nichts anfangen kannst: Link)
facepalm.gif Schon wieder so ein Quark.
Heterosexualität ist die Norm. Das ist bei nach seriösen Schätzungen 5 Prozent Homosexuellenanteil in der Bevölkerung nun mal so. Die Herausforderung ist doch wohl, dass die Toleranz gegenüber denen erhöht wird, die aus der Norm herausfallen, anstatt jetzt Schuldgefühle zu induzieren, weil man mit seinem Verhalten die Norm repräsentiert.
Wenn die Olle davon redet, dass es keinen umgekehrten Rassismus gäbe, dann weiß man aber sowieso schon, dass sie keinen blassen Dunst von irgendetwas hat.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Danke Klopfer, durch dich und diesen "Buch"fund hast du mein Sexleben bereichert! biggrin.gif
Ich bin mir unschlüssig, ob ich da jetzt genauere Informationen einfordern sollte oder nicht. angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Link

Was hälst du davon? Milch macht krank...joa

Ich habe mich gerade weggelacht als man gerade mal wieder versucht hat mich zu bekehren biggrin.gif
Ne Dreiviertelstunde tu ich mir das nicht an, aber wenn am Ende herauskommt, dass ich nur Wasser saufen soll, dann können die mich mal am Arsch lecken. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39480
*hust* Hat irgendjemand von denen das Buch eigentlich gelesen? Für diejenigen die es nicht kennnen, der Gurkenkönig nistet sich bei einer Familie ein, weil seine Untertanen ihn rausgeschmissen haben und er sich rächen will. Die Kinder finden heraus dass die Untertanen überhaupt nicht so grässlich sind wie der Gurkenkönig behauptet und helfen ihnen. Mann, sowas antisemitisches hab ich echt noch nie gelesen. Man soll eine ganze Gruppe nicht nach ihrem Anführer beurteilen? Echt?
Ist doch voll antisemitisch! Man soll eine Gruppe (die Juden) nicht nach ihrem Anführer (dem König der Juden = Jesus) beurteilen, also sind Juden demnach das Gegenteil von Jesus!!!111elf
Nein, nehmt das bloß nicht ernst. >_<
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du im Moment Zeit für Spiele und wenn ja, welche spielst du?
Ich hab seit zwei Wochen nichts mehr gespielt, aber wenn ich Zeit habe, vergnüge ich mich mit Europa Universalis III, Assassin's Creed, Skyrim, Die Sims 3 und dem Bridge Constructor, wenn ich nur was für zwischendurch brauche.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39
Warum wäre das Abspritzkombinat volkseigen?
Wäre es nicht. Vögel- und Entsamungs-Betrieb.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39481
Laut dieser jungen Dame wird das so auch schon gemacht. biggrin.gif
Link
Ihre Eltern sind sicher stolz auf sie. facepalm.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39482
Mir fällt gerade ein: Wir sind eine (Bundes-)Republik, Österreich zumindest dem Namen nach ein Reich. Sollten uns die Ösis dann nicht mal zur Abwechslung heim ins (Öster-)Reich holen?
Österreich ist ja auch eine Bundesrepublik. Im Prinzip sind wir hier ein Land und die sind reich. *_*
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39480
Was mich daran nervt, ist, daß man keine Ahnung hat, ob die Autorin was von der Beseutung wusste (also Hebräisch konnte). Wenn ja, dann könnte ich die ganze Sache sogar verstehen. Hab den Eindruck, daß die Leute immer die am schlimmsten mögliche Interpretation nehmen, ohne irgendwas nachzuprüfen Was meinst du dazu?
Sie wusste, was der Name heißt, aber sie hatte keine Ahnung, dass man damit Jerusalem bezeichnen könnte. Ihr gefiel ja nur die Idee, dass ausgerechnet der Tyrann "Erhebet euch!" heißt. Ich finde es sehr absurd, eine antisemitische Aussage daraus konstruieren zu wollen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39482
TOPFENSTRUDEL FÜR ALLE!!!!
Was ist Topfenstrudel? fragehasi.gif So etwas wie Apfelstrudel?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kennst du egt. "Die Abenteuer des Werner Holt"? War früher Pflichtstoff in der DDR, ist aber mMn immer noch durchaus zeitgemäß, gerade weil auf den ganzen sozialistischen Indoktrinationskanon verzichtet wird.
Ja, kenne ich, war eines meiner Lieblingsbücher.
Den zweiten Band fand ich allerdings enttäuschend, der wird aber auch nicht mehr gedruckt. Da ging es um Werners Zeit nach dem Krieg, wo er sein Abi beim neuen Lehrer Gottesknecht nachholt und schwankt, ob er im Osten bei seinem Vater bleiben soll oder lieber nach Hamburg zu seiner Mutter geht. In dem Buch war extrem viel sozialistischer Indoktrinationskram, das fand ich richtig erschreckend, so im Kontrast zum ersten Band.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39466
Mein Großvater hat zum eigenen Verbrauch auch ein paar Hühner, die sind das ganze Jahr über während des Tages draußen, im Stall gibt's nicht mal Licht und zu fressen kriegen sie Küchenabfälle oder gekochte Kartoffeln (man könnte also sagen, dass sie mehr oder weniger nach Bio-Vorschriften gehalten werden). Trotzdem legen sie im Winter genau so viele Eier wie im Sommer.
Alibifrage: Großer Klopfer, liest du eigentlich Zeitung? Wenn ja, welche?
Meine Nachrichten hol ich mir aus dem Internet. kratz.gif Ich les zwar immer den Berliner Kurier, aber nicht, um mich zu informieren, sondern um zu schauen, ob da irgendwas Verwertbares drinsteht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Moin,

da ist ne Zeichnung von dir bei 9Gag:

http://9gag.com/gag/7028571
Zwei aufeinander folgende Fragen von verschiedenen Personen mit Link auf 9Gag? O_o Erstaunlich. biggrin.gif
Ich mag das Häschen in dem Comicstrip. ^_^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ohne,dass du das hier bei FdH veröffentlichen musst:
http://9gag.com/gag/7023824 ^-^
biggrin.gif Passt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,

habe ich deine Kinderbuchkolummne richtig interpretiert? Suchst du jemanden, der dir die sechs Bücher von Alexander Wolkow schenkt?

Liebe Grüße
CM
Ich weiß nicht, wo meine Exemplare sind. kratz.gif Vielleicht sind sie bei einem meiner Brüder, aber ich weiß es nicht. Wenn du sie hast und loswerden willst, dann schick sie mir ruhig, aber wenn du sie gerne behalten würdest, dann tu das. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39482 Wir warten doch nur darauf, daß ein Klopfer bei uns einmarschiert!
Oha, dann muss ich mir ja noch was zu anziehen besorgen für diese Gelegenheit ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39479

Eine GTX660 bekommt auch nur GDDR5-Ram verbaut, die GT640 aber halt meistens DDR3-Ram, was dem Low-Budget-Segment geschuldet ist.

Ok, es kommt schwer darauf an, welche CPU und welchen Grafikkartenhersteller man verbraucht.
Beispiel:
Intel i5 höherem Niveaus(nicht übertaktet) 75-90 Watt
Mainboard ca. 30 Watt
GTX660 / TI / AMD 7850 als OC Varianten 130-175 Watt

Maximalverbrauch 250-295 Watt und das nur, wenn man Prime und andere Volllastszenarien erzwingt, die unter normaler Anwendung nicht erreichbar sind.

Erst die GTX670/680, AMD HD7950/7970 verbrauchen zusammen mit einem OC-Prozessor >400 Watt.

Wo man allerdings ein wenig vorsichtiger sein muss, sind AMD-CPUs. Bin zwar ein AMD-Fan, aber der Verbrauch ist leider merkbar höher :-/
Ich hab ewig keine AMD-CPU mehr benutzt. unsure.gif Allerdings kauf ich dafür bei Grafikkarten seit längerer Zeit nur ATI.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39463

Na ja, also in meiner Schule gab es einen mit Türen abgegrenzten Flurbereich, so dass man als Lehrer mitbekommen hat, wenn die Feuerschutztüren zum Treppenhaus geöffnet wurden. Da wäre also nichts mit Treppen smile.gif
Wenn der Lehrer nichts anderes zu tun hat, als auf die Türen zu hören, klar. Aber wenn er noch so nebensächliche Dinge wie zu unterrichten erledigt...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39468
Zumindest war's nicht unsittlich^^

Was erwartest du denn auch von mir?!?
Also wirklich! tsts

btw: Bin aus Dortmund
Hättest du es gerne unsittlicher? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wir haben daheim zwei Sorten Eierbecher, gelbe und schwarze. Die gelben sehen meiner Meinung nach nicht schön aus, deswegen habe ich mal darum gebeten, immer einen schwarzen zu bekommen. Mein Vater auch. Er bekommt ihn auch immer, mir hat meine Mutter hingegen heut abend wieder mal einen gelben hingestellt. Grund genug, sich mal zu beschweren?
Wenn er dir so wichtig ist, dann steh doch auf und hol ihn dir selbst? O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Keine Frage dazu laut SuFu? Erstaunlich.

Was hältst du von der AfD, der "Alternative für Deutschland", die zumindest laut diesem Artikel: http://bit.ly/ZnAqrV (ja, ist von BILD-mit-Krawatte, aber trotzdem) ein gewaltiges Wählerpotential haben soll?
Das mit dem Wählerpotenzial ist eigentlich eine sinnlose Aussage. Die Horst-Schlämmer-Partei hatte laut Umfragen auch ein Wählerpotenzial von 18 Prozent, aber im Endeffekt entscheiden die Leute eben doch nicht nur aufgrund eines Punktes im Parteiprogramm. Die Antwort auf die Frage "Würden Sie eine Partei mit dem Programmpunkt XYZ wählen?" sagt über das Wahlverhalten also nichts aus. Vor der Euro-Einführung führte der ProDM-Verein einen Bundestagswahlkampf, es gab noch mehr Euro-Skeptiker als heute, und trotzdem konnte die Partei nichts reißen.
Was die Partei selbst angeht, so bezweifle ich, dass die ganzen Vorschläge finanzierbar, durchsetzbar oder auch nur sinnvoll wären. Klingen mir ja dann doch ein bisschen zu einfach.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopferli,

Sag mal, wo wurden denn immer die Forentreffen veranstaltet? Ich organisier gerade eins, aber ich finde keinen Zeltplatz oder Ähnliches der nicht auf Familien oder Reiter oder Wildwasserfahrer oder oder oder...spezialisiert ist. Wir sind sicher laut und betrunken und wollen niemanden stören :/
Wir hatten die meistens am Marbach-Stausee im Odenwald oder auch einmal am Eutersee, auch dort in der Nähe. Da konnte man auch laut und betrunken sein, das war recht einsam gelegen und auch nicht auf irgendwas spezialisiert. Es gab zwar gelegentlich Familien dort, aber meistens waren da andere junge Gruppen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren