Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41609 Fragen gestellt, davon sind 15 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Ach, Klopfer! sad.gif Ich bin grad total fertig, weil ich an der Schule, in die ich unbedingt wollte, nicht angenommen wurde.

Jetzt hock ich hier in meinem Kaff, eineinhalb Stunden von der Studentenwohnung entfernt, die ich nur deswegen gemietet habe und bin sauer auf mich selbst.

Zwar habe ich einen Plan für nächstes Jahr, der war aber eher das kleinere Übel und wurde von mir vor einem Monat verworfen.

Hast du irgendwelche Trostworte für mich? Oder Anekdoten von Leuten, die auch beim ersten mal wo nicht reingekommen sind was sie unbedingt machen wollten und jetzt die Welt retten? Oder gute Alternativen zu "Ich zock das nächste Jahr hauptberuflich GW2 im Keller"?

Könnt ich grad echt gebrauchen.
Oje, tut mir leid für dich.
Was war denn der Plan B und wieso hast du ihn verworfen?

Uhm, Anekdoten... Da war mal einer, der wollte zur Kunsthochschule, aber wurde da nicht angenommen, also sattelte er um und wurde schließlich sogar Reichskanzler! ^^ Gordon Ramsay wollte Profifußballer werden, verletzte sich aber und wurde dann berühmter Koch. ^^;;

Egal was du machst: Mach keine Satirewebsite auf. o_o Das Feld ist belegt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Warum bevölkern soviele sogenannte "Menschen" diesen Planeten?
Puh, das sollten eigentlich Eltern oder Schule dir beigebracht haben, aber ich mach mal die Kurzfassung: Wenn sich ein sogenannter "Mann" und eine sogenannte "Frau" ganz doll lieb haben und der "Mann" seinen "Jadehammer" in die "Lustgrotte" der "Frau" steckt und dann seine "Liebessahne" hineinspritzt, so ist es möglich, dass ein "Spermium" in dem Saft eine "Eizelle" befruchtet, welche sich dann zum "Embryo", "Fötus" und schließlich zum fertigen "Baby" entwickelt, welches dann unter größten Schmerzen und Flüchen in Richtung des "Mannes", dem die "Frau" diese unschöne Erfahrung zu verdanken hat, zur Welt kommt. Und weil das ganz schön viele Leute machen, bevölkern so viele "Menschen" die Erde. lehrer.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallö, dein GB ist zu, darum hier: Der Link hier geht nicht mehr^^
Danke, hab ich in dem Text repariert. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wäre es nicht an der Zeit, dass du auch mal über sowas schreibst: http://blackwhitefluffy.wordpress.com/2013/06/01/das-absurdum-sailor-moon/
Meinst du über Sailor Moon oder diese "Kritik"? fragehasi.gif (Sailor Moon rult doch. biggrin.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39888
es ist gar nicht gut sowas wie "schwanz ab" "alle aufhängen" und ähnliches zu sagen... die meisten missbrauchsfälle geschehen in der familie/bekanntenkreis.. ein kind wird sich dir aber niemals endlich anvertrauen wenn es sowas gehört hat von dir.. ist ja schließlich der "liebe onkel" oder sonst was.. dem das kind ja gar nix böses will oder auch nicht zu wünschen traut
Ja, das unterschätzt man oft, wie sehr die Kinder auch an den Menschen hängen können, die ihnen eigentlich weh tun.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich würde mir gerne mal Literatur "vom Feinsten" antun, kann aber leider nirgendwo an das Buch "Die Abenteuer des Stefón Rudel" rankommen, ohne dass ich dafür bezahlen muss. Kennst du vielleicht eine Seite, wo man das legal und kostenlos ziehen kann?
Ich glaube, es gibt keine. kratz.gif Wie ich mitbekommen habe, hat dieser "Verlag" United P.C. die exklusiven Verbreitungsrechte an dem Text, auch für eine eventuelle E-Book-Version. Da sie aber keine E-Books verbreiten, gibt es keine. (Ich bezweifle auch, dass es eine illegale Version gibt; wer von den vll. 30 Käufern hat schon Bock, das ganze Buch einzuscannen?)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist es Absicht, dass man die kleine Twitterbox auf deiner Seite nicht mehr sieht?
War nicht Absicht, Twitter hat die erste Version seiner Schnittstellen für fremde Anwendungen abgeschaltet, dabei ist auch ihr eigenes altes Widget gestorben. Ich schätze, überall im Netz dürfte es jetzt leere Stellen geben, wo so eine Twitterbox war und noch nicht aktualisiert wurde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
*hihi* ich habe gerade Frage #40000 gestellt ;-)

Was hab ich gewonnen? Ich schlage als Preis vor: Alle deine Bücher kostenlos und portofrei zu mir nach Hause!
Ahahahaha! XD.gif

Nein. tozey.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Beleidigt es dich, dass mein Firefox mir erst dann Klopfers Web auto-vervollständigt, wenn ich "klo" eingebe?
Nein. Warum sollte es?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39966
> es gibt warmen Kakao
Ja, aus Sojamilch. Hab ich probiert. Schmeckt nicht.
> es gibt Spaghetti Bolognese
Ja, mit Sojagranulat. Hab ich probiert. Schmeckt beschissen. (Meiner Meinung nach sollte man das auch nicht mehr Bolognese nennen, da die Bolognesesoße - nach Bologna-Art - per Definition Fleisch enthält. Nennt es halt anders, Sojanese oder so wink.gif )
> es gibt Mousse au Chocolat
siehe Sojamilchprodukte
> es gibt Schnitzel
Ja, aus Tofu. Schmeckt nicht. Jedenfalls nicht wie echtes Schnitzel.
> es gibt Spätzle
Wie denn, ohne Ei? Sind es dann überhaupt noch Spätzle, per Definition? (Ernstgemeinte Frage, ich hab in dieser Hinsicht keine Ahnung)
> es gibt Scheibenkäse fürs Sandwich
Den berüchtigten "Analogkäse"? Gab es da nicht mal einen #Aufschrei, als sowas erstmals auf dem Markt aufgetaucht ist? Oder haben sich damals nur Nichtveganer beklagt?
> es gibt sogar Rührei...
Wie denn, ohne Ei??
> Das Einzige, was es nicht gibt, ist ein rohes oder ein gekochtes Ei zum Frühstück
Und warum jetzt Rührei ja, aber Tut-Ei nein? Unterschied? Ernsthaft, ich versteh euch nicht, und das macht mich neugierig. Ich bitte um Aufklärung!

Nichts gegen vegetarische/vegane Küche, es gibt viele leckere vegetarische/vegane Gerichte, schön mit Salat, Gemüse, Obst... aber dann steht doch auch dazu und lasst nicht nur Tierprodukte weg, sondern auch diese erbärmlichen Imitate derselben. Sobald die vegane Küche nämlich versucht, Fleisch zu imitieren, kommt nur noch Murks raus. Oder gibt es da doch noch ein Bedürfnis nach dem Geschmack und der Konsistenz von Fleisch, was irgendwie befriedigt werden will? wink.gif

> wenn ich zum Beispiel einen Gast habe, der glutenintolerant ist, dann koche ich glutenfrei
Selbstverständlich, genau wie man auf Lebensmittelallergien jeglicher Art, Laktoseintoleranz, oder wenn jemand keinen Alkohol trinkt, Rücksicht nehmen sollte. Obwohl ich halal-Schlachtung weniger gut und religiös begründete Ernährungsgewohnheiten bestenfalls albern finde, würde ich sogar bei einem muslimischen Gast halal kochen (müssen).
> Ich kenne auch jemanden, der keinen Zucker isst, wenn der zu Besuch kommen würde, dann würd ich eben anderweitig süssen an diesem Abend.
Das kann ich dagegen irgendwie nicht nachvollziehen. Allergie gegen Zucker gibt es wohl kaum. Warum isst die Person keinen Zucker? Na gut, wer fett ist, sollte vielleicht Sucrose durch Steviosid ersetzen, aber da muss ich mir doch nicht meine Nachtische mit Stevia versauen? Das schmeckt beschissen, genau wie Süßstoff. Selbstverständlich würde ich ganz normal Zucker (Sucrose) zur Zubereitung verwenden und wer ein Problem damit hat, für den gibts eben die Torte oder den Pudding nicht, ganz einfach (für Diabetiker ja sowieso nicht, oder?).

---

Klopfer, wie würdest du einem Ausländer (auf Englisch) erklären, was Berliner Fassbrause eigentlich ist?
Öhm... "a non-alcoholic beverage made from fruit and malt, often stored in a keg"?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39966
Ähä, es ist also intolerant, wenn dir die Eltern "nur" Reis kochen, obwohl du Vegan lebst? Bei solche einer Aussage würd ich gleich noch Fleisch draufpappen.
Von dem einleitenden Satz ganz abgesehen: Von wo sollen die Eltern wissen, dass du irgendwann mal eine solch radikale Einstellung einnehmen wirst? Umgekehrt soll man aber die radikalen Einstellungen nicht auf die Kinder übertragen - das betrifft natürlich alle Richtungen. Ich würde einen Veganer, welcher den Kindern nur vegane Nahrung gibt, irgendwie mit einem Neo-Nazi vergleichen, der den Sohn A.H. tauft. Ja, ich weiss, die Nazis haben grössere Scheisse gebaut, als den Leuten nur Kraut vorzulegen, aber der Vergleich ist bzgl. der Extremität IMHO angemessen.
Klopfer, ich gehe davon aus, dass deine Antwort die inhaltliche Ablehnung dessen reflektiert?
Meine Antwort sagt gar nichts darüber. ^^ Ich denk mir immer meinen Teil, aber ich sage nichts mehr über meine Gedanken dazu. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39916

Doch ist es, da der Mensch zwar grundsätzlich als Tier bezeichnet werden kann, aber die Muttermilch wohl sicherlich aus diesem Kreislauf ausgeschlossen werden kann...

In diesem Zusammenhang solltest du dir die Definition auf Wiki durchlesen und den gedanklichen Hintergrund dazu berücksichtigen.

Eckpunkte:
a) Es ist das KIND der Mutter, dementsprechend ist es eine natürliche Folge, dass sie es stillt und das auch i.d.R. gut findet.
b) Die Mutter wird nicht dazu gezwungen
c) Die Mutter leidet nicht darunter
d) Die Mutter lebt nicht eingepfercht, sondern in natürlicher Freiheit
e) Ein Mensch kann sich, anders als Nutztiere, selbst verteidigen und wird daher von Veganern im Normalfall immer als weniger schützenswert angesehen.
Kein Kommentar. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39952
Das mit dem halben Glaß Wein ist absoluter Blödsinn. Navch gewissen Untersuchungen und unter gewissen Umständen empfehlen Ärzte oder Hebammen sogar ein Glaß Sekt oder Wein.
Und wer in der Schwangerschaft richtig raucht oder trinkt wird sicherlich genauso kritisierrt wie jemand der sich mangelernährt.
Ich empfehle allen Veganern einfach mal, sich an einen Arzt zu wenden der dem Thema relativ neutral gegenübersteht und ein Blutbild zu machen, da kann man relativ gut feststellen ob man einen Mangel an irgendetwas hat. Und dnan kann man drüber nachdenken, wie man den Mehrbedarf an allen möglcihen Stoffen, die es in der schwangerschaft braucht udn den Kinder nachher haben weil sie im Wachstum sind, decken kann und will. und ob ichs meinem Kind wirklich zumuten möchte, immer anders zu sein udn evtl irgendwelche Spritzen und Tabletten zu brauchen, sofern man keinen eigenen Weg findet.
Und dnan ists eben die Entscheidung der Eltern was ein Kind isst udn was nicht. Die Eltern sind immerhin die, die sich nachher für alles verantworten müssen. Man sollte nur nicht den Fehler machen aus falschem stolz zu sagen ich weiß das da kein Mangel ist udn das das so geht, sondern sich anständig informieren und das alles regelmässifg checken, wie schon gesagt z.B. durch ein Blutbild.
Kein Kommentar. ^^

(Lenka hatte mal ein Blutbild bei Animexx hochgeladen. Sie haben es gesperrt. angsthasi.gif ... Ja, ich weiß, du meinst ein anderes Blutbild.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer. Wann gibts denn wieder mal neue Durchblicker-Fragen? Die Sachen auf deiner Seite sind der Hammer, aber die Durchblickerfragen waren immer mein ganz besonderer Favorit!
Ich weiß noch nicht, ob ich es schaffe, genug Fragen zu sammeln, bevor das neue Design kommt. Es wird sicher noch in diesem Jahr was, aber ich kann nicht garantieren, dass es in den nächsten drei Monaten kommt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39894

Lieber OP, auch wenn ich weiß, dass ich die Frage bereuen werde: Hast du Links zu Gronkh FFs?

Ich möchte mir diesen mühseligen Würgereiz vor solchen Sachen langsam abtrainieren, damit ich, wenn ich über sowas stolpere, mich es mich nicht immer tagelang schüttelt.

Alibifrage: Was genau heißt "OP"? Ich überlege schon seit Ewigkeiten, hatte aber noch nie den Mut das zu fragen.
OP = Original Poster. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39948

Das ist natürlich völliger Quatsch, Storm Trooper sind keine Klone sondern stumpf massenweise eingezogene Deppen denen nach einem grundlegenden Training erzähllt wird sie seien allen Feinden des Imperiums überlegen. Siehe Wikipedia
Kloppt euch. doofguck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39924
Sammelst du Münzen?
Ich bin demnächst ein paar Monate in Ghana, wenn du willst kann ich dir ja vlt ein paar schicken wenn ich wieder zurück bin.
Jupp, ich sammle Münzen und Geldscheine.
Das wäre echt fantastisch! ^_^ Danke!
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Warum bist du so ein cooler Hecht?
Alles Tarnung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39965
Tja, der Beitrag zeigt halt nur, dass du nicht mal gelesen hast, was ich eigentlich geschrieben habe. Ich poste hiermit einfach mal http://de.wikipedia.org/wiki/Cobalamine#Bedarf und belasse es dabei. Bin ja kein Bauer.
Kommen wir nun zu etwas völlig anderem: Klopfer, hast du eigentlich schon mal darüber gedacht, Filmkritiken zu schreiben (also jenseits der Lästereien)? Eine genaue Analyse z.B. der Star Trek Filme durch dich fände ich z.B. durchaus sehr interessant.
Hm, ich weiß nicht, ob das Interesse an so etwas groß genug wäre. kratz.gif Gerade bei ST-Filmen würde so etwas streckenweise ein bisschen geekig werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39947
Ich persönlich meine ja immer noch, das Star Trek eigentlich eher ins Fernsehen als ins Kino gehört. Ich hoffe deshalb immer noch auf eine neue Serie, die irgendwann kommen könnte. Wie siehst du das?
Ich glaube, es muss noch einige Jahre im Fernsehen ruhen, weil wir momentan noch in dieser Trendphase sind, wo alles so unheimlich düster und rau und verzweifelt sein muss, um tiefsinnig zu wirken. Damit kann man natürlich eine gute SF-Serie machen, aber es würde nicht sehr gut zu Star Trek passen. Da darf es zwar im Prinzip auch mal düster sein, aber zur Philosophie von ST (insbesondere der Fernsehsendungen) gehört halt, eine optimistische Haltung zur menschlichen Zukunft zu vermitteln. Wenn es nur Battlestar Galactica mit Star-Trek-Anstrich wäre, wäre es blöd.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Bei Star Trek TNG wurden die Bewahrer als die erste humanoide Rasse eingeführt, und die haben, weil sie ja so schrecklich einsam waren, ihre DNS auch überall verteilt. ^^
Aus Langeweile überall hinwichsen, des hamwa gerne.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Naja, es war mehr so 50/50, normale Rekruten und Klone, aber da Django Fett und später sein Sohn Boba mit den Alpha-ARK's die Kultur der Mandalorianer wieder ins Leben rief, gab es auch keine so hochwertige Ausbildung mehr.
Typisch Fetts. Einfach nur nutzlos.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39886
Oh, hab deine Antwort noch gar nicht gelesen, danke, ich hoffe es auch. Lieb von dir smile.gif
Übrigens freu ich mich schon wahnsinnig, wenn du bald die Mangas abgearbeitet hast und wieder mal was postest im Aktuellen. Deine letzten Artikel waren besonders toll. Der über Christian S. und dann auch die mit den Nachrichten aus aller Welt. Da denk ich mir schon immer, was für ein Sprachkünstler du bist zufrieden.gif
Ui, vielen Dank, das freut mich. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39963
Ja, es gibt Ersatz, der nicht auf Kuhmilch basiert. Ich hab mich aber noch nicht damit auseinandergesetzt, ob der gut sein soll oder so. An Kuhmilch muss ja aber auch ziemlich viel "rumgeschnippelt" werden, bis es eine Konsistenz und eine Nährwertzusammensetzung hat, die für Säuglinge gut ist. Insofern sollte es eigentlich auch nicht so ein grosses Problem sein, das anders zu tun.
Was ich aber sicher weiss, ist, dass keine Mutter ihrem Kind den Kuhmilchersatz verwehren würde (von ein paar Spinnern abgesehen, die es immer gibt), wenn es wirklich notwendig wäre. Alle Veganer, mit denen ich so zu tun hatte, sehen das schon realistisch. smile.gif Und wenn es hart auf hart kommt, ist das halt so. Man tut das Mögliche, aber Medikamente bei Krebs würde man ja auch nicht ablehnen.
Manche Eltern würden Krebsmedikamente für ihre Kinder ablehnen. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39953
Da hilft glaube ich der Genetiker nach. In ENT wurde sowas mal angedeutet, weil das so ohne Hilfe wohl auch nicht geht.
(Wie war das bei TBBT? Stellt euch mal vor, Spocks Vater in einer Fruchtbarkeitsklinik biggrin.gif)
Dann müssen die ja gar nicht bumsen, das kann man Kirk doch nicht antun. Der lebte doch von dem Glauben, die halbe Galaxie bevölkert zu haben. ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39947
Interessanter Punkt. (6 auch noch. Kirk und die Klingonen)
Vielleicht suchen sie im 3ten wieder nach ausgestorbenen Tieren. Spock suchen ist ja nun nicht. biggrin.gif
Vielleicht suchen sie nach einem neuen Regisseur, weil der alte zu Star Wars desertiert ist. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39948
Rekruten "aus 100% organischem Anbau" gabs natürlich auch.
Aber als Klone bleibst doch Mensch, da unterhält man sich eben auchmal so biggrin.gif
Ich schätze einfach mal, als Klon wird man nur gedrillt, da traut man sich das Plaudern nicht so. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39958
Hast du denn so eine Münze? Also 1 Dollar. Ich hab seit Jahren eine in meinem Geldbeutel rumfliegen und weiß eigentlch nich was ich damit soll
Nein, habe ich nicht, zumindest keinen aktuellen, ich hab zwar einen Münzsatz von 1976 mit einem Eisenhower-Dollar, aber der hat ein anderes Format als die modernen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39948
Ich glaub ich hab da drüber mal was gelesen - scheinbar hat der Imperator befunden, dass eine Armee aus lauter gleichen Klonen nicht ganz das Gelbe vom Ei ist (evtl. korruptionsanfällig, wenn sich herausstellt, dass einer eine Schwäche hat, haben sie alle, etc.)und sie begannen dann, ganz "normal" zu rekrutieren, zusätzlich zu den Klonen. (Dass sich die Zusammensetzung der Armee von für den Kampf gezüchteten Klonen hin zu mittelmäßig ausgebildeten "normalen" Soldaten hin verschoben hat würde übrigens auch erklären, warum die Sturmtruppen in der Original-Trilogie im Vergleich zu denen aus den Prequels so erbärmliche Schützen sind.) ^^
Aber Obi-Wan sagte in Episode 4 doch: "Nur Sturmtruppen sind so präzise." biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39963
Wenn man nur Dinge essen darf, die für den Menschen vorgesehen sind, wäre es nicht geradezu eine moralische Verpflichtung, gentechnisch veränderte Pflanzen zu essen? Die wurden als einzige Nahrung, die mir einfällt (außer Muttermilch) ganz eindeutig für den Menschen gemacht.
Kein Kommentar. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39953
War das bei Star Trek nicht so ein Pseudo-Naturgesetz, dass dominante Rassen immer humanoid sein müssen, weil die am erfolgreichsten sind?
Und das mit den Vulkaniern ist doch klar, die sehen gut aus, also muss man sie auch ficken können^^

Und bei Stargate gibts ja auch noch die Goa´Uld, die ja auch eine größere Rolle spielen...und die sind ja nicht mal Wirbeltiere. Denke ich mal^^
Und die treffen ja auch öfter auf andere Spezies, wie Insekten oder sowas, die auch nicht immer intelligent sein müssen.
Also zumindest wurde bei Star Trek nie behauptet, dass dies der Grund wäre.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39966
Ich wusste gar nicht, dass deine Seite so viele Veganer/Vegetarier anzieht...
Oder sind das nur 3, die sich immer wieder melden?
Aber dafür hörten sich die letzten eigentlich zu aggressiv an.
Es sind nicht sehr viele verschiedene. *hust*
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39966
Ich klinke mich hier mal als unabhängige Person ein, weil diese Diskussion gerade recht eintönig wird.

Erst einmal ist der Mensch ein Gewohnheitstier, vor allem bei einem stressigen Alltag machen wir uns nicht unbedingt täglich Gedanken darüber, mal was neues zu probieren. Wir haben unsere 10 Rezepte, die wir problemlos kochen können, und dann haben wir unsere Ruhe. Ich denke, das ist unabhängig von der Ernährung.
Allgemein werden hier viele Dinge aufgelistet, für die es zu viele Faktoren gibt, um sie auf die Ernährung zurückzuführen. Meine Freundin isst nur Fleisch, Nudeln, Äpfel. An sich also weder Obst noch Gemüse (sie isst die Äpfel recht selten), und trotzdem hat sie komplett normale, gesunde Blutwerte.
Die verschiedenen Ernährungsarten haben ihre Vor- und Nachteile, aber welche die "bessere" ist, entscheidet sich selbst in 100 Jahren nicht.
Das Kind vegan zu erziehen ist eine andere Frage. Es ist wie mit der religiösen Erziehung: Man kann das Kind katholisch, evangelisch, muslimisch, atheistisch oder agnostisch erziehen. Oder die ganze Zeit dem Kind die Wahl lassen und es möglichst unvoreingenommen darüber aufklären.
Ich glaube, hinter eurer Diskussion über die Ernährung steckt viel mehr eine Diskussion über eure Ethik:
Wir sind wahrscheinlich alle keine Beführworter von Tierquälerei. Veganer versuchen, etwas dagegen zu unternehmen, oder diese Umstände zumindest nicht zu unterstützen.
Fleischesser wissen auch darüber bescheid, bringen es aber nicht übers Herz, ihre Ernährung umzustellen.
In diesen Fall akzeptiert ihr auch die Ansicht des anderen, aber es geht um die Erziehung: Zwinge ich mein Kind, etwas gutes zu machen, oder lasse ich ihm die Wahl?
Und darüber lässt sich auch ewig streiten, man stelle sich nur diese Debatte zwischen einem strengen Katholiken und einem strengen Atheisten vor.

Alibifrage: Ist es nicht Beschiss, dass auf einer vegetarischen Pizza meist Pilze sind? Auf der Berufsschule wird schon gelehrt, dass auf vegetarische Gerichte Pilze dürfen, obwohl sie keine Pflanzen sind >.<
Na ja Vegetarier definieren sich wohl eher dadurch, dass sie kein Fleisch von Tieren essen, nicht dadurch, dass sie Pflanzen essen. Insofern sind Pilze zweifellos erlaubt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Großer Klopfer,

diese Diskussion über die „richtige“ Ernährung geht mir langsam auf den Keks. Leider bin ich auch von so einer netten Veganerin betroffen, einer sehr militanten. Sie möchte einfach nicht akzeptieren, dass es Leute gibt, die nichts von ihrer Sicht auf die Nahrung halten und meint, jeden mit Gewalt bekehren zu müssen. Gleichzeitig ist sie aber gegen jede Form des Fanatismus… - „Nein, ich bin nicht fanatisch, aber in meiner Gegenwart wird kein Tier gefressen! Sonst knallt es hier aber gewaltig!!!“ – 15 Sekunden später stand sie dann auf dem Flur vor unserem gemeinsamen Büro, sie wurde des Feldes für die Mittagspause verwiesen (schön, wenn man wenigstens einmal am Tag den Chef raushängen lassen kann smile.gif )
Daher meine Meinung zu diesem Thema: Liebe Veganier, lebt ihr euer Leben, aber versucht nicht alle mit Gewalt von eurem Lebenswandel zu bekehren! Ich versuche auch nicht, euch zu bekehren! Bitte lasst nicht Veganismus zum neuen Salafismus werden! Darauf heute Mittag erst einmal ein halbes Hähnchen.

Hinzu kommen dann die netten Feministinnen, die nicht wissen, was sie wollen. Ein anderes Paradebeispiel rennt durch eine andere Abteilung dieser kleinen Behörde, in der ich Arbeite und schreit den ganzen Tag etwas wegen Gleichbehandlung und so weiter. Leider hat sich der Frauenförderplan hier schon so heftig zugeschlagen, dass es in den nächsten 100 Jahren für Männer nicht mehr möglich sein wird, eine bessere Stelle zu bekommen (nein, liebe Feministinnen, „über“ mir, also in den weiteren Führungsebenen gibt es nur noch einen Mann, aber 21 Frauen! – einschließlich Geschäftsführung! Beförderung als Schniedelträger? Vergiss es!). Nun, diese Kollegin findet diese Femmen ganz toll, weil sie ja nur so Aufmerksamkeit erhalten. Aber, wenn sie im Sommer bei warmem Wetter mal etwas luftiger gekleidet ist, darf man sie nicht mehr ansehen, weil man dann sofort als Lustmolch beschimpft wird.

Leider lässt sich hier die ganze Sexismusdebatte nur noch mit Sarkasmus umgehen und so heißt es jetzt nicht mehr „mit dem Kleid siehst du aber toll aus“, sondern ganz einfach, damit man auch bloß keine nächste Diskussion über dieses Thema hört nur noch: „Boah, was siehst du heute wieder scheiße aus! So ein hässlicher Fummel, hast du den aus dem Altkleidercontainer geklaut?“ (Meine Vorgesetzte, bei der sich diese Kollegin erst einmal ausgeweint hatte, weil ich doch so pöhse war, sagte dann zu ihr: „Wie sollen sich dann deine Kollegen verhalten? Machen sie dir ein Kompliment, schreist du sofort bei mir, du wurdest Belästigt. Dann kommst du mit einem neuen Kleid und fragst, wie es dir steht und wunderst dich dann über eine solche Antwort, damit du nicht wieder bei mir stehst und weinst, sie hätten dich Belästigt. Du erwartest eine Antwort und sie kann nur falsch sein – Wie sollen sich da deine Kollegen verhalten?“)

Tut mir leid, Klopfer, aber ich musste hier mal meinen Frust über bestimmte Personenkreise einmal raus lassen.

Knallcharge

PS.: Hier der Hinweis für die NSA: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich am 11.09. letztes Jahres die Eisbombe etwas später abgeholt habe, weil ich noch den Rasen sprengen musste, da meine Frau an Grippe erkrankt war. (Ich hoffe, jetzt alle pöhsen Wörter in diesem Satz untergebracht zu haben und warte auf die netten Herren vom FBI – meine Adresse habt ihr ja – siehe IP).
Und ist jetzt alles aus deinem System raus? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39960
Materie wird aufgelöst sobald sie den Eriegnishorizont durchschreitet. Meine Theorie ist also nicht widerlegt. Es ist sogar möglich Materie zu zerteilen wenn das Tor sich schließt bevor etwas ganz hindurch ist.
Zitat: "So schließt sich das Stargate in einen alternativen SGC, während gerade ein Jaffa den Ereignishorizont passiert hat. Dabei wird die Stabwaffe, welche nicht vollständig dematerialisiert wurde, in zwei Stücke geteilt." und "Diese Sicherungsmaßnahme kann auch manuell überbrückt werden, sodass der Ereignishorizont ein Objekt in zwei Teil zerlegen kann, sofern etwas hinein ragt. Dies wird genutzt um den Goa’uld im Kopf von Kawalsky zu töten."
Quelle: http://www.stargate-wiki.de/wiki/Stargate
Also ist plotabhängig, wie sich so ein Stargate verhält. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Fuck! Nachtrag zur letzten Frage: Dort war das Phänomen nicht zu sehen, Vorführeffekt.
Das wäre merkwürdig, wenn es nicht zu sehen war. O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich hab ein komisches Phänomen auf deiner Webseite gefunden:
Wenn ich eine Frage stelle, stellt sich mir der Spam-Schutzmann entgegen. Trotzdem geht der Zähler der unbeantworteten Fragen einen hoch. Beim zweiten Versuch muckt der Spamschutzmann dann nicht mehr, und der Zähler bleibt unverändert...

*HÄÄÄÄ*

Wenn er die Frage beim ersten Mal schon akzeptiert, und trotzdem den Spamschutzmann anzeigt, sollte er bei nochmaligem Abschicken die Frage doch doppelt bei dir haben, oder?
Die Fragen landen nicht doppelt bei mir. Der Zähler schummelt ein bisschen und zeigt jeweils vorübergehend eins mehr an, wenn man eine Frage einträgt. Da aber erst nach der Anzeige des Zählers geguckt wird, ob die Frage tatsächlich eingetragen werden kann oder ob der Spamschutzmann was dagegen hat, stimmt der Zähler dann in diesen Fällen halt nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39953
Ich glaub, in der Antwort gings um's Stargate-Universum, nicht Startrek...

Und da gibt's bei Stargate tatsächlich genug nicht humanoide.
Jedenfalls ist das so in der Evoulution. Der stärkste setzt sich durch, ist doch logisch. Wenn Menschen sich per Stargate in der Galaxis verbreiten, verdrängen sie andere Spezies, Punkt aus!
Da ich Stargate nicht gucke, hab ich von der Stargate-Erklärung keine Ahnung, aber das Grundproblem ist ja gleich.

Wie sehen denn die Nichthumanoiden aus?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39942
@Ricarda: Also bist du untreu? Oder wärest du nur untreu, wenn dein Partner dich vernachlässigt? Das muss hier ja geklärt werden ;-)

Mein Bild von dir, als Männertraum geht gerade kaputt...

Wers nicht versteht:
#39331

PS: Wenn du nicht so schweineweit weg wohnen würdest, hätte ich dich angeflirtet, deine Kommentare und Meinung deckt sich sehr mit meiner, ich freue mich fast so sehr was von dir zu lesen, wie von Klopfer...
Willst du nicht ins Ruhrgebiet ziehen???
XD Zu jemandem, für den sie kein Männertraum mehr ist? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich würde gern mal ein Draw my life von dir sehen. Hättest du Lust eins zu machen? smile.gif
Vielleicht mal, wenn ich die Zeit finde und ich die nötige Ausrüstung hab. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was die Gendersache an der Uni Leipzig angeht, hat der Bildblog heute schön dargestellt, wie die Medienberichterstattung die letzten Tage ziemlich viel Schwachsinn in der Richtung verzapft hat. Das "Herr Professorin" wird es wohl auch demnächst nicht an der Uni geben, aber alle sind auf diese Bezeichnung vom Spiegel aufgesprungen und haben munter die falsche Kunde verbreitet (und tun es auch weiterhin). Ich meine, dieser Ansatz der Uni ist auf jeden Fall diskutabel und imo kein Lösungsansatz zur Gleichberechtigung der Geschlechter, aber dass jetzt dieser ganze Rotz publiziert wird, der nun wirklich nichts mit der Grundidee zu tun hat, zeigt leider die prekäre Lage, in die sich der Journalismus mittlerweile manövriert hat.
http://www.bildblog.de/49640/mein-lieber-frau-gesangsverein/
Alibifrage: Was machst du jetzt die Woche, wenn 30º werden sollen? :-D
Ich muss sagen, ich find den Bildblog-Eintrag auch zu tendenziös, denn er dreht es wieder so, als würde die Kritik auf einem Missverständnis beruhen. Es mag ja so sein, dass einige Leute es so verstanden haben, dass auch die männlichen Professoren mit "Professorin" angesprochen werden sollten, aber ganz sicher nicht alle. Insofern finde ich es auch etwas unehrlich, das so abzubügeln.

Was ich machen werde? Schwitzen vermutlich. XD
Ich hoffe ja, dass ich ein paar Tage Luft habe, ohne an irgendwas dringend arbeiten zu müssen; ich sitz seit Wochen fast ununterbrochen an irgendwelchen Terminsachen. Ich würd gerne einfach wieder raus mit meiner Kamera.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39937
Du gehst das falsch an. Anon hat es dir doch demonstriert:
Tits or GTFO! biggrin.gif
Meinst du, wenn sie hier Fotos posten würde, würde ich sie nicht für mich behalten? XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39900
Das tut mir sehr leid für dich, aber wie du bereits am Anfang gesagt hast: Du kannst nur für dich sprechen. Und mir wäre es lieber gewesen, meine Eltern hätten mich Geburt an vegan ernährt, so sind die Menschen unterschiedlich.
Ausserdem nehme ich an, dass du zumindest die Volljährigkeit erreicht hast, somit haben dich deine Eltern zu einer Zeit vegan ernährt, als es noch kaum Ersatzprodukte gab. Heute sieht die vegane Welt sehr viel farbiger aus, und wenn man sich diese Welt von Kind an gewohnt ist, fehlt einem auch nichts. Lebende Beispiele (also Kinder und Jugendliche) gibt es genug. Es gibt genauso leckeren Kuchen, es gibt warmen Kakao, es gibt Spaghetti Bolognese, es gibt Mousse au Chocolat, es gibt Schnitzel, es gibt Spätzle, es gibt Scheibenkäse fürs Sandwich, es gibt sogar Rührei... Das Einzige, was es nicht gibt, ist ein rohes oder ein gekochtes Ei zum Frühstück wink.gif
Weisst du, ich wurde als Kind auch gehänselt, wegen meinem Dialekt, der etwas anders war, wegen meiner Schüchternheit, wegen meinen Kleidern, nicht mehr ganz topmodern waren. Und ich hatte keine Freunde und fühlte mich ausgeschlossen, weil ich eben ein bisschen anders war, nachdenklicher. Kinder finden immer einen Grund, warum sie andere Kinder hänseln, ist es nicht die vegane Ernährung, gibt es andere Punkte. Es gibt Veganerkinder, die sehr gut in die Klasse integriert sind, das ist doch keine Frage, und sie sind auch stolz darauf, speziell zu sein, weil ihre Eltern es vermitteln konnten, dass sie speziell sind im postiven Sinne.
Und wenn du mal einmal im Monat bei einem Klassenkameraden gegessen hast und für dich gab es nur leeren Reis, empfinde ich das als einen sehr schlechten Gastgeber. Ich passe mich meinen Gästen an, wenn ich zum Beispiel einen Gast habe, der glutenintolerant ist, dann koche ich glutenfrei oder zumindest so, dass er auch etwas leckeres zu essen hat. Ich kenne auch jemanden, der keinen Zucker isst, wenn der zu Besuch kommen würde, dann würd ich eben anderweitig süssen an diesem Abend. Aber da ist eben nicht jeder so flexibel, das liegt aber nicht an dir. Wobei es ja natürlich in deiner Kindheit auch noch schwieriger war, heute findet ein interessierter Omni in 5 Minuten übers Internet ein einfaches veganes Gericht, das er auftischen kann (von Spaghetti mit Tomatensacue abgesehen wink.gif )

Und ich will noch etwas zur Vielfalt sagen, die du ja in deiner Kindheit vermisst hast: Einerseits hab ich oben ja aufgeführt, dass auch Veganer heutzutage diese Vielfalt haben. Anderseits erleben die wenigsten Kinder eine wirkliche kulinarische Vielfalt, wenn sie nicht gerade in einem Auslädnerviertel aufwachsen und da ständig bei anderen mitessen, die aus den verschiedensten Kulturkreisen kommen. Meine Eltern waren Omnis, ich hab mich mit 10 eigenständig entscheiden, vegetarisch zu essen. Bei uns gab es also diese Vielfalt, denn es gab ja Tierprodukte... Moment: Nein, es gab keine Vielfalt. Wir hatten zwar die deutsche Küche und natürlich auch italienisches Essen, das war es dann aber auch schon. Hülsenfrüchte? Fehlanzeige! Es gab etwa viermal im Jahr irgendwas mit Linsen, aber immer dasselbe. Ich liebe heute Hülsenfrüchte und frage mich immer, wo die in meiner Kindheit waren... Mexikanisch, Thailändisch, Indisch: Das sind alles Küchen, die ich heute liebe, vielmehr als Pizza, das mag ich nicht mehr so wirklich. Wir haben aber nie sowas gegessen, vielleicht einmal im Jahr mal zum Chinesen, wo es aber für mich damals nichts ohne Fleisch gab... es ist einfach realitätsfern, so zu sprechen, als ob Tierprodukte gleich Vielfalt wären. Heutzutage geht man zwar mal öfter zum Döner, oder zum Thai-Take-Away, aber trotzdem haben die meisten Familien so in etwa ihre 20 Stammgerichte, die es regelmässig gibt, und da ist Vielfalt auch nicht unbedingt praktiziert im Alltag. Veganer-Familien müssen naturgemäss mehr rumexperimentieren und haben eine abwechslungsreiche Küche, aber da gibt es natürlich grosse Unterschiede. Trotzdem ist bei allen mir bekannten Veganer-Familien kulinarische Vielfalt extrem grossgeschrieben!
Kein Kommentar.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39913
Hab ich irgendwas anderes behauptet? Mir relativ egal, woran es liegt, dass auch Fleischesser B12-Probleme haben können, im Endeffekt ist es aber so. Wie gesagt, ohne Grund gäbe es nicht Cornflakes mit angereichertem B12. Und selbst wenn nicht, wäre das für mich kein Grund, auf vegane Ernährung zu verzichten. Gründe hab ich schon mehrfach erläutert, auch in dem von dir zitierten Kommentar.

Und da du ja nur Medizinstudent bist und nicht Bauer: Und mir reicht es, wenn Omnis immer falsche Wahrheiten über B12 verbreiten. Die allermeisten Kühe beispielsweise kriegen B12-Zusätze ins Futter, damit in ihren Produkten auch ja schön viel B12 drin ist. Den Umweg spar ich mir und nimm B12 lieber direkt über meine Zahnpasta auf. Aber nein, bei Tierprodukten ist B12 ja natürlich in solchen riesigen Mengen vorhanden! Schönen Tag wink.gif
Kein Kommentar.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39916
Doch ist es, weil es keine ARTFREMDE muttermilch ist. aber danke, dass du mir sagen willst, was vegan ist, obwohl ich vegan lebe und nicht du amen.gif
ernsthaft, hab schon lustigere trolls gesehen. und falls du keiner bist, noch schlimmer.
Kein Kommentar.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39898
Hallo Troll!
Muttermilch ist für den Säugling vorgesehen, also menschliche Muttermilch für den menschlichen Säugling, hingegen ist Muttermilch von der Kuh für ihr Kalb und nicht für mein Kind.
Ehrliche Frage: Was machen vegane Mütter, wenn sie selbst nicht genug Muttermilch produzieren? Gibt es veganen Ersatz? kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39938

Ich habe Beweise
Das ist bitter. angsthasi.gif Und der Staat tut nix! ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39937 da sie ja nicht gegen zeigen hat, sollte sie die Titten hier auch mal posten.
Zu ihrem Argument ist nicht viel zu sagen. Ich hatte nach Titten aufgehört zu lesen. wink.gif
Da kommt bestimmt wieder der Jugendschutz angeschissen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39902 - Falls es noch nicht gesagt wurde: Materie wird erst dann rübergeschoben, wenn sie vollständig im Stargate ist. Der halbe Mensch ist dadurch solange ganz, bis er ganz durch ist. ^^
kratz.gif Okay, damit spart man sich wohl einige Scherereien.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39921
Bitte übersetzen. ^^ (Google Translate sagt mir nur etwas über "hintern und orange" und "schwarzbrot"...)
Ich nehme an, dass Google Translate oder Babelfish oder so diese Sätze auch fabriziert haben. ^^;
So ungefähr heißt es: "Hase, guten Tag. Dein Hintern scheint orange zu sein. Jenes ist Schwarzbrot. Die Blume ist dicht. Es ist nötig, die Schriftart zu löschen. Vorname."
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren