Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41128 Fragen gestellt, davon sind 0 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Bei Facebook gibts eine Seite zum liken, die ziemlich oft Bilder/Sprüche von dir kopiert...wie soll ich darauf reagieren?
Welche Seite ist es denn?
Am besten kann man da eigentlich bloß immer in den Kommentaren drauf hinweisen, von wo es ursprünglich herkommt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich habe auch dein neues Buch bestellt (zusammen mit Böses Hasi, um dann die komplette Klopfer-Sammlung zu haben). Leider bin ich noch nicht zum lesen gekommen, da das Buch aktuell einen anderen Aufenthaltsort hat als ich, Lobpreisungen kommen also später.
Jetzt habe ich aber die Print-Ausgabe gekauft, würde aber auch gerne auf meinem Kindle lesen können (insbesondere, um im Mobi-File den Namen Josh überall durch Ödbert zu ersetzen, falls möglich ;-) ). Geht das bei deinen Dateien? Das wäre dann nämlich noch ein Grund, zusätzlich das eBook zu kaufen.
Beim PDF nicht, bei den anderen Dateien müsste es gehen. (Beim ePub auf jeden Fall, das kann man ja dann wieder in ein Mobi konvertieren.) ^^ (Wie du beim Lesen feststellen wirst, ist es allerdings nicht ganz leicht, Josh konstant Ödbert zu nennen, da Victoria ein leichtes Problem mit seinem Namen hat.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38911
Ich muss zugeben, dass ich den Roman nicht kaufen werde, weil mich die Leseprobe leider nicht angesprochen hat (sorry, deine Kolumnen find ich irgendwie besser als den Roman bzw. das, was ich bisher daraus kenn ^^"). Aber als ich jetzt den Namen Winchester gelesen habe, möcht ich doch mal fragen, ob die rein "zufällig" was mit Dean und Sam zu tun haben smile.gif
Nein, ich gucke Supernatural nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38899
Das sind halt besondere... ääh... Kundenrückgewinnungsmaßnahmen. Durchziehen und den Gegner zermürben bis er aufgibt (gehören die Deutschen Telekomiker eigentlich zur Bundeswehr?)
Betreibt die Bundeswehr psychologische Kriegsführung? ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38907 und wie viele sinds? biggrin.gif
Böses Hasi! - etwa 1500
Mein Weg zur Weltherrschaft - etwa 570
Sexpanzer und Babytod - etwa 1300
Braindead Love - etwa 80 (etwa 80 weitere sind schon bezahlt und kommen noch dazu)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38791
Ich hab bei Klopfer übrigens inzwischen meine Mailadresse hinterlegt, falls noch jemand Kontakt aufnehmen will. =)
Heute ist dein Buch angekommen und ich hab schon ca. ein Drittel gelesen. Es gefällt mir und ich hab auch schon oft grinsen müssen. Allerdings finde ich etwas hektisch. Du springst sehr schnell von einem Gedankengang zum anderen, so dass man sich schwer in eine Szene hineinversetzen kann. So hab ich immer das Gefühl eine Distanz zu der Geschichte zu haben und kann nicht darin "versinken". Auch finde ich, dass die Umgebung zu wenig beschrieben ist. Du könntest auch die Charaktere etwas besser einführen. Es ist aber sehr humoristisch geschrieben und auch wenn ich Twilight nicht gelesen habe, erkenne ich Stellen aufgrund deiner Lästereien wieder. Ich werde auf jeden Fall auch die Fortsetzung kaufen. =)
Hm, das mit dem Springen kann sein. kratz.gif (Allerdings laufen echte Gespräche oft so ab; darauf hatte ein englischer Drehbuchautor mal hingewiesen, und dann habe ich es selbst immer überall bemerkt. O_o )
Das mit den wenigen Beschreibungen der Umgebung ist auch durchaus bewusst, weil das etwas ist, was ich bei Romanen so gar nicht mag, wenn irgendwas ausgiebig beschrieben wird, was absolut unwichtig ist und von dem sowieso jeder eine Vorstellung hat. (Noch dazu, wenn es so plump passiert wie z.B. in Fifty Shades of Grey, wo beschrieben wird, was für Materialien in Christian Greys Büro verbaut wurden.) Ich finde z.B., eine Schule muss ich nicht extra beschreiben; jeder weiß, wie eine Schule aussieht. Bei dem Haus der Winchesters hab ich mir ja durchaus mehr Zeit genommen, damit man sich im Kopf ein Bild ausmalen kann.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich hab mal zwei Fragen zu deinen Buchsendungen:
1) Werden die Pakete eigentlich einfach wie normale Post eingeschmissen oder wird da richtig geklingelt mit Unterschrift?
2) Kannst du irgendwie verfolgen wo die Pakete gerade sind?

Ich warte nämlich seit letzte Woche Mittwoch (da kam deine Versandbestätigung) auf meine vier Bücher und mach mir langsam Sorgen, weil irgendwie in meiner neuen Wohnung bisher 4 Pakete/Päckchen nicht agekommen sind, und das in nur einem Monat =/
Postalisch werden die Büchersendungen wie Briefe behandelt. kratz.gif Oft muss geklingelt werden, wenn die Päckchen nicht durch den Briefkastenschlitz passen, aber man muss nicht unterschreiben. Eine Paketverfolgung ist da auch nicht möglich.
Wenn es nächste Woche noch nicht da ist, melde dich mal.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38903

Hey, die sind hammergeil! Das einzige, was Belgier hinkriegen. Naja, das und Pommes biggrin.gif
Na ja, bin eher minderbegeistert von denen. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38901 Für eine Videoaufzeichnung benutzen wir diese Kamera hier, die einfach nur 808 heißt (habe ich auch einmal ganz früher hier erwähnt^^) Link

Was denkst du darüber? Die kann man wirklich nur bei eBay kaufen und kommt dann irgendwie aus Singapur (laut dem Umschlag). Ich finde die Idee dieser Kamera toll und dass sich der Entwickler auch mit den Leuten in den RC Forums zusammengetan hat, um die Kamera weiter zu verbessern, denn viele Leute wollen die Kamera natürlich auf ihren Modellflugzeugen einsetzen.

Es hat sich übrigens aus dieser Nummerierung ergeben, dass die 808 #3, #11 und #16 "gut" sind, alle anderen Nummern anscheinend Nachbauten, die das Bild hochskalieren o.ä. Alles dazu auf der Seite von Chuck Lohr: Link
Ja, so eine hab ich auch (obwohl ich nicht weiß, welche Version). Zumindest bei meiner bin ich von der Videoqualität nicht überzeugt, insofern ist es vermutlich keine von den guten Varianten. smile.gif Meine Kamera hab ich übrigens von eis.de, nicht von Ebay.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey,
du hast doch bestimmt mitgerechnet und weißt wie viele Bücher du verkauft hast?
Ja. smile.gif (Ich hätte erwartet, dass da noch eine Frage dazukommt. o_o )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38901 Ich hab im Canon Outlet eine PowerShot A490 (10 Megapixel) gekauft. Wir stecken eine Kugelschreibermine in den AV-Ausgang, damit der Bildschirm ausgeht (so wie die Lautsprecher ausgehen beim PC wenn man Kopfhörer einsteckt z.B.).
Die Bilder machen wir mit Hilfe des Canon Hack Development Kit, das auf die SD-Karte kommt und dann ist da gleich eine Funktion, um Bilder in bestimmten Abständen zu machen (oder man kann auch selbst was in BASIC programmieren): Link
Wow, da bin ich sehr gespannt. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ein Student steht tanzend an einer Strassenecke. Er studiert Germanistik seit seiner Immatrikulation. Er wird erst mit studieren aufhören, wenn er exmatrikuliert wird.

Er studiert also, obwohl er gerade nicht in der Uni sitzt oder ein Skript studiert, sondern tanzt.

Warum soll er dann kein Studierender sein, obwohl er studiert?

Grüsse
Ein rechthaberischer Typ
Ein Germanistikstudent ist immatrikuliert, der studiert ganz selten. Ich war selbst mal einer, ich weiß das. biggrin.gif

(Was ist denn das Problem mit dem Wort "Student" für alle? Warum müssen so viele unschuldige Bäume und Bits zusätzlich sterben für all die Dokumente, in denen längere oder mehr Wörter benutzt werden müssen, nur weil sich irgendwelche Leute eine sprachliche Diskriminierung einbilden? ^^ )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38900
Verbrecher -_-

#38902
Naja, der Betreffende ist nicht wirklich drauf eingegangen. Er hat behauptet, Sprache würde sich doch eh ändern und so weiter und so fort. Aber trotzdem danke ^_^
^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38890
Och, in Belgien hat das Bier gerne mal 12 - 14 Umdrehungen. Für meinen Belgischen Onkel schmeckt deutsches Starkbier wie n normales belgisches Bier (ist also so, als ob n deutscher ein amerikanisches Bier trinkt.)
Das Bier muss ja auch mehr knallen, sonst käme man bestimmt nicht auf die Idee, solche Nugatpralinen in Meeresfrüchteform herzustellen. O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kannst du, allwissender Klopfer, mir bitte eine genaue Erklärung dafür liefern, warum "Studierende" als Ersatz für das unhandliche "Studentinnen und Studenten" nicht ganz richtig ist? Der Mensch, mit dem ich grad diskutiere, glaubt mir nicht, dass Studierende nur dann Studierende sind, wenn sie grad iner Uni sitzen - ein Dozent sei ja auch ein Dozent, wenn er grad zu Mittag isst.

Liebe Grüße
Kitschi
Dann sagt er es ja selbst: Er ist Dozent. Kein Dozierender. (Sondern ein Essender.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38896 Ich kannte zwar die Flüge der V-2 in New Mexico aber das Bild kannte ich so noch nicht. Danke dafür!

Eigentlich hätte ich sagen sollen dass Explorer VI halt das erste Satellitenbild der Erde gemacht hat. Leider war die Rotationsachse des Satelliten nicht richtig ausgerichtet, sodass eben diese Streifen dabei rauskamen.

Seit heute ist das Board vollständig smile.gif!

Hier einmal eine Gesamtübersicht: Link
Und hier sieht man das jetzt senkrecht stehende GPS und wie das Koaxkabel der Antenne angebracht wurde:
Link

Als ich damit draußen war, dauerte es gar nicht lange bis die gelbe LED ausging, was bedeutete, dass das GPS Satellitenempfang hatte und das waren dann so 5-8 Satelliten die empfangen wurden.
Nicht schlecht. Was nehmt ihr für eine Kamera, um die Fotos zu machen?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38899

Erzähl mir mehr^^
War halt das Übliche, was viele erlebt haben mit der Firma. Ist schon ewig her, also nur mal grob aus dem Gedächtnis, muss nicht hundertpro so gewesen sein:
Kündigung geschickt, später nach der Bestätigung gefragt: "Wir haben nichts bekommen!"
Kündigung per Einschreiben geschickt, Kündigung bestätigt, später trotzdem Geld eingezogen: "Oh, da war ein Fehler im System, tut uns leid. Wollen Sie wirklich das Geld wieder?"
Später haben sie wieder Geld eingezogen: "Wir haben hier im System, dass Sie die Kündigung zurückgezogen haben." Kündigung noch mal telefonisch ausgesprochen. Ziehen wieder Geld ein, nach der Rückbuchung kommt eine Mahnung.
"Wir brauchen ein Fax von Ihnen, um die Kündigung zu akzeptieren."
Fax geschickt. Später haben sie wieder Geld eingezogen. Wieder Rückbuchung, wieder Mahnung.
"Da war keine Unterschrift auf dem Fax." "Komisch, auf dem Original ist sie drauf. tozey.gif " "Das Fax kam bei uns ganz leer an" "Eben fehlte nur noch die Unterschrift." "Können Sie die Kündigung per Einschreiben schicken?"
Erst nachdem wir mit einem Rechtsanwalt gedroht haben, haben sie den Schwanz eingekniffen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
An wen musste ich wohl denken, als ich diesen Artikel las? Link ^^

Liebe Grüße
Kitschi
Ja, ich fühlte mich auch leicht an meine Erlebnisse mit dem rosa Riesen erinnert. Aber auch an Freenet, die haben auch so etwas abgezogen, als die vor über 10 Jahren noch unser Provider waren und wir dann gekündigt haben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wirds einen Jahresrückblick 2012 und ne Vorschau 2013 von dir geben?
Garantieren kann ich es nicht, aber ich will es versuchen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38886

So, fertig gelesen. Hat mir sehr gut gefallen. Ich hab schon lange nicht mehr so viel beim Lesen gelacht wie gestern Abend.top.gif
Die Figuren sind so herrlich... durchgeknallt, und du hast es sogar geschafft, ein paar der lächerlichen Szenen aus Twilight noch weiter zuzuspitzen. Große Klasse!

Auch wenn ich mich grad ein bisschen wie Vic fühle: Jane/Braindead ist unglaublich scharf, aber jetzt fehlt der nächste Schritt: Band 2. nick.gif

Vielleicht ein kleiner Kritikpunkt: die Beschreibung des Aussehens, da wäre etwas mehr besser gewesen.smile.gif
Ich hatte etwas Mühe, die Namen (vor allem Anna und Laura) wirklich auseinander zu halten, da ich kein "Gesicht" dazu hatte.

Frage: Sag mal, hättest du was dagegen, wenn ich da ne fanfic zu Jane und Vic schreibe und sie "50 licks of Jane" nenne, um selber berühmt zu werden?teufel.gif

PS: du meintest sicher Jorge, oder? biggrin.gif
Das mit der fehlenden Beschreibung des Aussehens ist durchaus Absicht. biggrin.gif Es ist ja so, dass in diesen Büchern die Hauptcharaktere äußerlich kaum beschrieben werden (abgesehen von den Klamotten), damit sich die Leserinnen da besonders gut hineinversetzen können. Und ich habe mir gedacht: Gut, dann mach ich alle Charaktere so.
Den Unterschied zwischen Anna und Laura erkennt man relativ leicht: Laura hatte ich als ziemlich aufgedonnert beschrieben, außerdem ist sie immer eine Zicke. Anna ist nett.
(Falls du für Anna unbedingt ein Gesicht brauchst: Google nach Anna Kendrick. wink.gif Der Charakter heißt Anna, weil so die Schauspielerin heißt, die in den Twilight-Filmen die Jessica gespielt hat, und "meine" Anna ist quasi der Jessica-Charakter. Laura basiert auf Lauren, die in den Twilight-Büchern vorkommt und da auch eine Zicke ist, aber in den Filmen nie erwähnt wird. Daher auch Vics Kommentar, als sie Laura zum ersten Mal sieht.)

Du kannst gerne eine Fanfic schreiben, um berühmt zu werden, aber du musst dann die Namen ändern, bevor du sie kommerziell veröffentlichst. zunge.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38889 xD Ich hoffe unseres wird nicht wie das erste Foto von der Erde von oben überhaupt (Explorer VI, Sommer 1959): Link
Ich dachte, das erste Foto wäre das: Link kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38894
In meinem Kopf, leider sehe ich das jetzt erst, Entschuldigung angsthasi.gif
Kein Problem. ^^ Hätte ja auch ein Fehler sein können.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38892
Guinnes ist in Deutschland ein Bier.

Es schmeckt auf Grund verschiedener Faktoren anders: Zapfart (Stickstoff vs. CO2), Trinktemperatur(Kalt vs. Warm), Zutaten

#38884: Richtig smile.gif

Für Klopfer:
Schau mal, ich glaube da ist ein kleiner Fehler im System, beide Bilder wurden zum gleichen Zeitpunkt aufgenommen. Siehe: Dieses Bild
Und wo soll da der Fehler sein? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38884 Find ich spannend, dass sich eine ganz andere Person meine Frage "geliehen" hat xD (Klopfer weiß ja wer was schreibt)
Das Thema spricht halt viele an. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38888
Aber dann dürften sie es doch trotzdem nicht Bier nennen, oder?
Ich hab keins hier, ich weiß nicht, was das Etikett sagt. Aber bei Veltins V+ steht zum Beispiel "Biermischgetränk mit XY% Bier" auf dem Etikett. Wenn ein Zusatz erst nach dem Brauen des Biers hinzugefügt wird, dürfte es also egal sein. Berliner Weiße (ohne Schuss) ist ja auch bloß Weizenbier.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38890 Ah, nennt man das nicht Berliner Weiße oder so?

Ich meinte das halt dass man das Bier gleich so kaufen kann oder so, da es eben dort kein Reinheitsgebot gibt.
Berliner Weiße mit Schuss gibt's hier auch in Flaschen. schulterzuck.gif Aber nach dem generellen Aufkommen von Mischbieren ist das eh nichts Besonderes mehr, trotz Reinheitsgebot.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38888 Mir wurde mal gesagt, belgisches Bier sei schlimm, weil es da Bier mit Fruchtsirup gibt und so. Angeblich gibts da Bier das nicht mal schäumt :S.
Gibt es woanders auch. kratz.gif In Berlin traditionell mit Waldmeistersirup, in Polen auch mit anderen Geschmacksrichtungen.

Bier, was nicht schäumt? Das ist dann Brause, oder?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38871 Heute haben wir die Antenne angebracht. Müssen uns noch 90°-Kontaktstifte für das GPS aus der E-Werkstatt morgen holen. Dann sind wir hoffentlich fertig mit der Nutzlast.
Dann kann es ja bald losgehen. Wehe, ich krieg keine Fotos von der Erde. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38882
Guinness (wie übrigens viele andere Brauereien auch) braut für fast jedes Land ein eigenes Bier. Immer zugeschnitten auf die speziellen Vorlieben des Landes. Auf ein deutsches kann man z.B. keinen Pfennig legen, ohne dass er untergeht ;-)

Mir ist das in Amerika aufgefallen, als ich dachte ich kaufe deutsches Bier um dem lokalen Spülwasser zu entgehen. Durch die Anpassung an lokale Bräuche hatte ich auch nur etwas vor mir, was in Deutschland noch nicht mal als Penner-Bier durchgehen würde :-D

Zumal Guinness in Deutschland auch dem dummen Reinheitsgebot entsprechen muss, das in anderen Ländern weniger ein Problem darstellt.

Soweit meine Informationen
Das liegt bestimmt daran, dass die Mark so eine harte und schwere Währung ist, da ist ein Guinness einfach nicht stark genug für einen Pfennig. biggrin.gif

Hm, wenn Guinness sein Bier woanders brauen und herbringen würde, müssten sie sich nicht ans Reinheitsgebot halten. schulterzuck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ohne das ich das Zeug nehme... Bist du für die Legalisierung von Gras?
Eher nicht.
Meine Gründe: #5773 #11403 #11420 #11421 #11502 #11504 #11506 #11507 #11532 #18651 #22222 #22362 #22369 #22382 #22383 #22376 #22412
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Yay, Buch ist da! victory.gif
Sogar mit Stickern, danke Klopfer! Wird ein toller Abend mit Keksen und Zombies biggrin.gif

Achja, ne Frage...fragehasi.gif

Planst du, Ödbert als guest star auftauchen zu lassen? Seine Rolle wird in den Filmen ja total unterbewertet, er verdient mehr Aufmerksamkeit, jawoll!
Im Buch ist Josh der Ödbert-Charakter, aber ich konnte ihn natürlich nicht so nennen, weil die Namen ja durchaus einigermaßen glaubwürdig sein sollten. Aber wer es liest, darf sich Josh wie Ödbert vorstellen, das habe ich beim Schreiben auch gemacht. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Gerade zwei deiner Bücher bestellt wink.gif Ich freu mich auf Weihnachten (oder wann auch immer deine Bücher kommen)!!
Ach ja, Alibifrage: Machst du hier noch 'ne Spalte a la "Partnersuche" auf? wink.gif
XD Ich habe immer noch die Hoffnung, dass ich irgendwann mit dem neuen KW fertig werde und dann einfach nur noch jeder auf sein Profil verweisen muss.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38813
Ich befürchte nur, ich bin ungeeignet für Partnerbörsen, weil ich zu viel von mir im Vorfeld erzähle und ich so relativ leicht aussortiert werden kann, wenn bestimmte Punkte nicht passen. Finde es aber auch blöd, sich selbst nur völlig oberflächlich zu beschreiben, um mehr Reaktionen zu bekommen, wo die Punkte, die man weggelassen hat, aber dann so wie so wieder auftauchen und das Aussortieren quasi nur verschoben wird.

... bin ich schwierig? fragehasi.gif
Ich glaube, jeder ist schwierig. X_x Ich weiß, dass ich schwer kennenzulernen bin, aber ich sehe das auch bei allen anderen, die in Partnerbörsen unterwegs sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38880
Gronkh ist im weiteren Sinne eine Person des öffentlichen Lebens. Wie jeder andere 'Promi' hat er natürlich eine große Fangemeinde, aber auch Leute, die mit ihm und seiner Arbeit nichts anfangen können.
Wenn er in einer solchen Art und Weise auf die Meinung einer völlig unbekannten Person reagiert... was soll man da bitte anderes sagen? Außer ''Pussy'' fällt mir nur ''unprofessionell'' ein.

Es wird auch Leute geben, die Klopfers Web scheiße finden - man erzählt sich diesen Mythos, aber, falls es tatsächlich stimmen sollte, werden diese Fehler der Schöpfung im Zeitalter der Hasenherrschaft schon behoben - aber Klopfer wird so professionell und realistisch sein zu wissen, dass das nun mal so ist, dass er nicht jede Person begeistern kann. Heißt ja nicht, dass sowas nicht trotzdem irgendwo verletzen kann, aber wenn jemand wie Gronkh, der etwas kreatives schafft, gefühlt mehrere Millionen Fans hat und sich wegen EINEM flapsigen Kommentar so echauffiert, dann macht er sich damit einfach lächerlich.
Ich bin zB einigermaßen davon überzeugt, dass ich singen kann und ich singe auch gerne. Nicht, weil ich Millionen von Fans habe. Ist für mich nur ein schöner Nebeneffekt, wenn es Leuten gefällt. Wenn es Leute einfach scheiße finden, okay. Soll ich jetzt aus jedem eine Erklärung herauskitzeln, wieso, und rumjammern, dass ich mich ach so verletzt fühle?

Hat sowohl mit meinem Verständnis von Kunst bzw. kreativem Schaffen als auch meiner grundsätzlichen Lebenseinstellung zu tun: Man sollte Dinge tun, weil einem danach zumute ist.
Soll er sich doch freuen, dass er eine derart große Fangemeinde hat, statt sich über beiläufige Kommentare von Unbekannten aufzuregen - da wäre mir meine Zeit schon zu kostbar. Ist ja schön, dass bei solchen Formaten die Kreativen dank der Struktur des Internets einen relativ engen Kontakt zu ihren Fans pflegen und diese mehr zu Herzen nehmen als es der durchschnittliche Hollywood-Star. Ist auf Klopfers Web ja nicht anders. Aber, wenn Gronkh wegen sowas einen Aufstand macht, scheint er aus meiner Sicht eine sehr verschwommene Wahrnehmung von Meinung, Kritik und Beleidigung zu haben... und ist eine Pussy.


(Frag Klopfer mal, was er sich anhören musste nach seinem Versuch, Klopfers Web TV zu etablieren - ich fand's auch nicht revolutionär, aber andere haben da Reaktionen vom Stapel gelassen, die eine Reaktion Klopfers im Stil von Gronkh bedeutend mehr gerechtfertigt hätten.)
Ja, an die Kommentare damals musste ich auch denken. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, die Websites der fiesen Kommentatoren aufzusuchen. Noch weniger wäre ich auf die Idee gekommen, dann ausgerechnet unter Beiträgen mein Leid zu klagen, in denen die Betreffenden ihre Seele öffnen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38880
Von wegen "Meine Wenigkeit schaut sich keine LPs von Gronhk an und ist auch kein Fan von ihm, aber:" - Schaut eher aus als wäre Mr. Gronhk alias Pussy awesome.png persönlich eingetroffen -.-

#38879
Gibt aber in England auch ein gutes - nicht für Deutschland optimiertes - Guiness smile.gif
Glaub nicht, dass es Gronhk ist, aber ich hätte nicht gedacht, dass es so schwer zu verstehen ist, wieso ich sein Verhalten so blöd finde.

Schmeckt es anders als das in Irland?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38874
Dass Glück wirklich nur in Relation zu nem erlebten Unglück erlebbar ist, bezweifle ich ehrlich gesagt.
Man findet einen gesunden Körper sicher auch dann angenehm, wenn man nie krank war. Oder willst du mir erzählen, ich kann garnicht richtig darüber glücklich sein, dass ich keinen Krebs habe, weil ich schließlich nie Krebs hatte?
Mal abgesehen davon, dass man etwas durchaus nicht selbst erlebt haben muss, um nen Vergleich zu haben (man ist schließlich nicht der einzige Mensch), gibt es meines Wissens keinerlei Indizien dafür, dass eine Gruppe von gesunden Menschen, die nie krank waren, ja nichtmal wissen, dass es sowas wie "Krankheit" überhaupt gibt, weniger zufrieden wären, als eine Gruppe von geheilten, ehemals todkranken Menschen. Allein schon, weil die erste Gruppe nicht existiert.
Dementsprechend finde ich Aussagen wie "Wir brauchen Leid, damit wir überhaupt wissen, was Zufriedenheit ist", die letztlich reine Spekulation sind, reichlich zweifelhaft und unnötig pessimistisch.

Außerdem: Selbst wenn man Glück wirklich nur relativ im Vergleich zu weniger glücklichen Zuständen empfinden könnte, wäre es immer noch mehr als ausreichend, einen "Neutralzustand" zu haben, Leid ist da unnötig. Sprich: Um glücklich zu sein, dass Leute einem zujubeln, würde es reichen, wenn sie das nicht immer tun. Es wäre nicht nötig, dass sie einen ab und an anspucken und verprügeln.

Also bevor ihr hier verbreitet, dass man unbedingt unangenehme Dinge tun muss, um die angenehmen schätzen zu können, lasst uns erstmal überhaupt ein Utopia errichten, indem wir testen können, ob ihr Recht habt, in Ordnung? Wenn wir uns dann tatsächlich alle langweilen, kann man unangenehme Dinge immer noch wieder einführen.

Oh und noch eine Anmerkung für den OP:
"Würdest du da zustimmen oder bist du ein Vertreter des Eiapopeiarismus?" - ganz tolle Variante von "Gibst du mir Recht oder gibst du zu ein Idiot/Arschloch/[insert preferred slur]?"
Wer eine schwere Krankheit wie Krebs besiegt hat, nimmt das Leben jedenfalls sehr viel bewusster wahr. Wenn jemand nach langer Lähmung wieder laufen kann, erlebt er das Gehen als intensive Erfahrung, während wir anderen das als Normalzustand, als gegeben ansehen. Es macht uns nicht glücklich, dass wir gehen können, bis wir es nicht mehr können und merken, wie wertvoll das eigentlich war.

Zudem muss das, was wir tun oder mit uns tun lassen, obwohl wir es nicht wollen, ja nicht unbedingt Leid sein. Ganz simpel: Ich habe keine Lust darauf, die Katzenklos sauber zu machen. Aber ich kann auch nicht behaupten, dass es jetzt wirklich Leid wäre, das zu tun. Trotzdem genieße ich jetzt nach dem Saubermachen das Gefühl, es eine Weile nicht mehr tun zu müssen. Früher habe ich nie Katzenklos saubermachen müssen, da hatte ich also eher dieses neutrale Gefühl.
Es ist halt so, dass uns der Status quo auf Dauer nicht zufriedenstellt. Deswegen wollen wir ja immer mehr, das ist eine der fundamentalen Triebkräfte der Menschheit, dieses Verfolgen von Glück, weil es nicht von Dauer ist, sobald wir es haben und aufhören, es zu verfolgen. Insofern dient das, was wir nicht mögen, das Unglück und auch das Leid ein bisschen zu den Regulatoren, die dafür sorgen, dass wir das, was wir haben oder erreicht haben, wieder mehr wertschätzen und uns nicht dauernd auf etwas fixieren, was wir erst erreichen müssen. Es muss nicht einmal das eigene Leid sein, was das tut. Wenn ich jemanden ohne Beine sehe, dann bin ich schon glücklich darüber, dass ich welche habe und sie benutzen kann, auch wenn ich sonst weniger Gedanken an meine Beine verschwende.

Stell dir einfach mal selbst die Frage: Wann genießt du dein Lieblingsessen am meisten? Wenn du ein paar Monate darauf verzichten musstest oder wenn du es jeden Tag bekommst?
So etwas lässt sich ja auch durchaus biologisch nachweisen anhand der Ausschüttung von Glückshormonen. Soweit ich mich erinnere, hat man auch schon in Studien festgestellt, dass ein positiver Reiz bei andauernder Wiederholung immer weniger Glückshormone freisetzt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38856
Meine Wenigkeit schaut sich keine LPs von Gronhk an und ist auch kein Fan von ihm, aber:

Ich versteh immernoch nicht so richtig wie du, Klopfer, da auf Pussy kommst. Du bist doch sonst auch so schlau.
Irgendwo gabs eben Unstimmigkeiten und anstatt der typischen Reaktion von Menschen zu erliegen, die kritisierende Person (innerlich) abzuwerten oder in Gleichgültigkeit zu verfallen, hat er auch aufgrund des Eindrucks einen Schritt auf sie zugemacht und hat den Dialog gesucht. Das ist nicht das Verhalten einer Pussy, das ist vernünftig-menschliches Verhalten.

Bei dir gabs irgendwo einen Link zu Oatmeal und seinen Ängsten. Er freut sich in dem Comic über 1000 gute Kommentare und ist traurig über einen schlechten. Also ist Oatmeal für dich auch eine Pussy?! Wieso verlinkst du ihn dann bei dir?

Unter "Mir geht es gut" klagst du öffentlich über Einsamkeit und beschwerst dich über die Täter aus der Schulzeit. Dies öffentlich zu tun um evtl. Mitleid zu erhaschen, was es sonst für Motive geben könnte ist mir schleierhaft, ist nicht das Verhalten einer Pussy?

Dass er sich überhaupt die Zeit genommen hat mit einer offensichtlich depressiven Göre, die mit sich und ihrer Umwelt nicht im Reinen ist zu diskutieren finde ich bemerkenswert.
Sich am 25.9.2011 für das Verhalten entschuldigen und über 1 Jahr später nochmal woanders nachtreten um sich Bestätigung zu suchen ist sowas von daneben. Ganz im Sinne vom letzten Absatz Tamabes vorletztem Kommentar.

Nicht jeder der sich als Opfer fühlt ist auch automatisch eins, manche Leute fordern es auch heraus, wissen es aber nicht. Aber nein, es sind ja IMMER die anderen Schuld. Geschichten haben immer mehrere Perspektiven.

Ich besuche deine Seite schon seit ich Internet habe und selbst davor, als nur meine Freunde welches hatten war ich mehr oder weniger regelmäßig da. Du wirkst zunehmend frustrierter und ich mache mir etwas Sorgen um dich, sofern man sich um jemanden Sorgen machen kann den man noch nie im Leben gesehen hat.
Sowohl an die depressive Göre, an dich oder sonstwen der wegen irgendwas nicht klarkommt, sucht euch professionelle Hilfe. Dafür muss man sich nicht schämen, es gibt Probleme die man nicht alleine lösen kann und ich kenne mittlerweile viele Personen die eine Psychotherapie machen/gemacht haben, sogar mit krassen Medikamenten (da wars auch sehr schlimm sad.gif )
Oft entstehen Probleme aus mangelhafter Selbstreflektion oder unaufgearbeiteten, alten Problemen. Ihr könnt sie lösen.
Schön, dass du dann gleich an meiner Schläue zweifelst. O_o

"Also ist Oatmeal für dich auch eine Pussy?! Wieso verlinkst du ihn dann bei dir?"
Okay, anscheinend habe ich es noch nicht deutlich genug geschrieben, was ich so pussyhaft an Gronhks Verhalten fand: Er hat die kritisierende Person extra auf ihre Seite verfolgt (wo sie ihren Kommentar zu seinen Videos gar nicht abgelassen hat), um sich dort in den Kommentaren als Mobbingopfer hinzustellen. Für die Leute, die ihre Bemerkung über Gronhks Videos gar nicht kannten, war da ja auch keine Einordnung möglich, inwieweit seine Vorwürfe überhaupt gerechtfertigt sind. Und da es ja eigentlich nur darum ging, dass sie seine Videos langweilig findet, wirkt das noch überzogener. (Wenn mir 20 Leute aufs Maul hauen und der 21. sagt, ich hätte doofe Ohren, jammer ich doch nicht über den 21. Insofern kann ich das nicht mal dann so recht nachvollziehen, wenn er vorher durch andere böse Kommentare besonders sensibilisiert wurde.)
Wenn er sich auf seiner eigenen Seite oder seinem eigenen Kanal darüber geäußert hätte, wie ihn Kritik trifft oder nicht trifft, wäre alles okay gewesen. Dann hätte ich ihn nie als Pussy bezeichnet. Auch wenn er in einem Video oder direkt bei ihrem Kommentar zu seinem Video auf ihre konkrete Äußerung eingegangen wäre (natürlich mit Erwähnung, was sie eigentlich gesagt hat), wäre das okay gewesen. Auch dann wäre er für mich keine Pussy. Er ist keine Pussy, weil er sich über den Kommentar geärgert hat, er ist eine Pussy, weil er es auf diese Weise getan hat.

Irgendeine Knalltüte hat sich mal von mir beleidigt gefühlt und eine weinerliche Mail an den Verlag geschrieben, für den ich als freier Mitarbeiter tätig bin. Das war auch eindeutiges Pussyverhalten, weil er unbedingt sichergehen wollte, dass andere, die mich kennen, ihn in dieser konkreten Sache als Opfer sehen und erkennen, was ich für ein böser Mensch bin. Das war ihm wichtiger als die Klärung der Sache an sich.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38875
Guinness ist aber irisch, also müssen wir nach Dublin!
Aber die sprechen da doch so komisch. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38864
Uups, das sollte eine Reaktion auf Frage #38824 sein. Ich hab den Auf-die-Frage-reagier-Link in einem neuen Tab geöffnet (damit ich die Stelle zum Weiterlesen nicht suchen muss), und da wurde dann die Frage nicht mehr angezeigt.
ohmy.gif Also hast du um Zensur gebettelt? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38863
Ich hab allerdings noch nie frauen mit eckigen T*tten (TITTEN! biggrin.gif) gesehen...
du etwa?
Ich habe noch keine nackte Ägypterin gesehen. Und wenn doch, war die bestimmt operiert (durch einen Nicht-Ägypter).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38869
Aber da sich die NASA fast alles Patentieren lässt, müssen die Jugendlichen tatsächlich was für tun, um Einsicht in die Pläne zu gelangen...
Erstmal das Patentamt anschreiben, drauf warten dass ne antwort kommt etc... machen heutzutage gar nicht mehr so viele...
Die NASA ist eine US-Regierungsbehörde, also sind die Veröffentlichungen der NASA Public Domain, es ist also gar nicht so schwierig, da ranzukommen, da muss man auch gar nicht über das Patentamt gehen. Es gibt Verlage, die bringen ganz selbstverständlich Bücher mit allerlei Diagrammen von der NASA heraus, und diese Inhalte kann man dann auch frei kopieren und zur Verfügung stellen, es ist schließlich PD. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38872 Wie wäre es mit einer Gruppenreise? "Klopfers Army - London invasion" ;-)
London ist toll, und wer schon mal vorhatte nur wegen eines Guiness dort hin zu fahren ist auch bei so einem Feldzug dabei wink.gif
^^ Wäre von der Organisation her ein bissel schwierig. Ich würde von Tegel aus fliegen, für andere wäre es von Köln/Bonn aus bequemer... und wenn ich schon die Leute nicht in Scharen nach Berlin locken kann, wie dann nach London? XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38867
Außerdem ist es doch auch irgendwie lahm nur Sachen zu machen, auf die man gerade Bock hat. Natürlich gibt es Sachen, die man nie tun will, aber an einer Menge von den unschönen Seiten des Lebens wächst und greift man. Ich habe einige Erfahrungen gemacht, die ich nie wiederholen will, aber ohne die ich nicht der wäre, der ich jetzt bin. Und oft ist auch allein die das Gefühl so etwas erledigt und hinter sich zu haben, eine unglaublich schöne Erfahrung. Kurz gesagt: Der Mensch braucht Mühsal (in erträglichen Mengen).
Würdest du da zustimmen oder bist du ein Vertreter des Eiapopeiarismus?
Ich glaube, da jeder Mensch sich, seine Umgebung und die Umstände nicht absolut, sondern immer in Relation zu Vergleichbarem wahrnimmt, ist es schon deswegen nötig, dass man Dinge tut, die man gerade nicht will, weil man sonst nicht zu schätzen weiß, wie wertvoll es ist, etwas tun zu können, was man will. Klar prägt einen das auch, allerdings könnte man ja nicht unbedingt sagen, dass der Mensch, der ohne eine konkrete Erfahrung entstanden wäre, unbedingt schlechter wäre als der, der man dann im Endeffekt geworden ist. wink.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer!
Fühl dich mental gaaanz doll von mir gedrückt! :-)
Yaaay! flausch.gif ^_^
Aber womit hab ich das verdient? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Übrigens dankeschön, dass ich durch deine Seite auf >Sherlock< gestossen bin, die innert kurzer Zeit zu meiner absoluten Lieblingsserie geworden ist. Seitdem bin ich auch ein grosser Bewunderer von Benedict Cumberbatch und war noch begeisterter von ihm, nachdem ich ihn in London mal getroffen habe und mit ihm geredet habe *.*
(Und falls du mal noch London kommen solltest und in dem Diner essen willst, das unterhalb der "Baker Street 221B" der Serie zu sehen ist - tu es nicht. Die Burger sind eklig *g*

Also - danke dir dafür, dass ich durch deinen Serientipp ein paar so tolle Erlebnisse haben durfte! Und diesmal gibts noch nicht mal eine Alibifrage... ach warte, doch (passend zum Thema): Bis wohin hast du Sherlock bisher gesehen?
Du hast mit Benedict Cumberbatch gesprochen? Cool! *_*
(Irgendwann will ich mir London ja mal anschauen, aber alleine is halt doof. o_o )

Ich habe von Sherlock bisher bloß die erste Staffel gesehen. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38772 Heute haben wir ein Problem mit dem Mk 1A gefunden: Die GPS-Antenne sitzt praktisch in einem Faraday'schen Käfig sad.gif. Das sollte sich lösen lassen indem wir das GPS um 90° drehen, sodass die Antenne nach oben zeigt. Morgen mal ausprobieren, hoffentlich klappt es!
Ich drück euch die Daumen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kennst du ZZ Top? Die Band mit den Männern die so lange Bärte haben?

Gillette hat denen mal jeweils eine Million Dollar geboten, wenn die sich für eine Werbung rasieren würden und das haben die abgelehnt. (siehe Wikipedia )Was denkst du dazu? Eine Bekannte und ich meinen: "Gut dass nicht alle Menschen käuflich sind!"
Hm, da wäre ich beeindruckter, wenn sie damals noch total unbekannt und arm gewesen wären und das abgelehnt hätten. Ne Million pro Nase dürfte für die schon damals nicht unbedingt eine unvorstellbar große Summe gewesen sein, zumal sie mit ihren Bärten ja auch ein Image verkörpern und sie dieses Werbehonorar quasi mit den Einbußen hätten verrechnen müssen, die aus dem (vorübergehenden) Imageverlust resultiert hätten.

Um es mal anders zu verdeutlichen: Wenn mir jemand eine Million anbietet, damit ich mich kastrieren lasse, ich aber genau weiß, dass ich mit meinem Sperma als Zuchtrammler in den nächsten zwei Jahren mehr verdienen kann als diese Million, dann würde ich natürlich auch ablehnen, insbesondere, wenn ich nicht unter Geldnot leide und schon ein paar Millionen auf der Bank habe. Natürlich kann das auch ein Zeichen gegen den Ausverkauf der eigenen Werte sein. Aber genauso gut kann es auch einfach eine knallharte geschäftliche Abwägung sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38853 Es ging eigentlich darum, dass weder NASA noch F1 Jugendliche begeistern können, weil viele Details nicht öffentlich gemacht werden können aus den genannten Gründen, wärend vom Bloodhound sogar die CAD-Zeichnungen online sind.
Würde ich jetzt nicht unbedingt unterschreiben. kratz.gif Die Unterlagen der Weltraum-Hardware sind doch zum großen Teil auch öffentlich, auch Konstruktionszeichnungen und Diagramme z.B. von Raumkapseln und Raketen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#38849 Da ist gar nicht so viel Fantasy drin - also bis zur zweiten Staffel eigentlich nur drei Drachen (alle gaaaaanz klein) und das "kalte Volk", das aber auch im zehnten (Buch-)Band fast nur in Erzählungen vorgekommen ist ...
Hm... bin immer noch etwas skeptisch, aber ich kann ja bei Gelegenheit mal schauen, wie die Serie ist.
(Allerdings bin ich eh immer noch bei Doctor Who, Sherlock und The Walking Dead hinterher. X_x )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich hab mal wieder eine politische Frage an dich.
Mich würde deine Meinung über What if Money didn't matter gerne hören.
Ich bin mir sicher in den nächsten Tagen / Wochen dürfte genau wie um Kony2012 ein großer Hype um dieses Video entstehen und ich bin jetzt über den Hintergrund darüber interessiert biggrin.gif
Bis jetzt bin ich soweit dass ich mich frage wie legitim es ist ein Aufnahme einer Rede Alan Watts (6. Januar 1915 - 16. November 1973 ) der nun schon seit über 39 Jahren verstorben ist als Vertonung für ein Video mit politischer Aussage auf Youtube zu verwenden.
Besonders da wir als jüngere Generation und auch als Europäer nicht viel über Allan Watts und seine Meinungen wissen und somit schwer gesagt werden kann wie sein Erbe in diesem Video interpretiert und weitergegeben wird, seine Grundaussage könnte komplett verzerrt oder verändert worden sein.
(Stimmungsvolle Hintergrundmusik, Einblendung von aktuellem Videomaterial und besonders der Benutzung von Ausschnitten einer über 40 jährigen! Rede als Aussage betreffenden unserer modernen und sehr schnell wandelnden Welt.)
Bielleicht bin ich auch nur leicht paranoid, die Erfahrung zeigt aber wie am Beispiel des ebenfalls dubiosen Videos Kony2012, dass man an solch manipulative Videos grundsätzlich eher vorsichtig herangehen sollte.
Deswegen würde ich mich freuen wenn du dich etwas über dieses Thema informieren könntest, ausser du weißt zufällig schon etwas darüber und dazu Stellung nehmen.
Danke smile.gif
Ich habe keine Ahnung, was für ein Ziel diese komische "Tragedy and Hope"-Sache nun eigentlich verfolgt, außer Spenden dafür einzusammeln, dass man Videos mit altem Kram auf Youtube veröffentlicht. Ein klares politisches Ziel sehe ich nicht.
Bei dem Video selbst erkenne ich jetzt zumindest nicht, dass es etwas anderes verbreitet, als Alan Watts auch gedacht hat. (Da ich annehme, dass er seine Seminare auch nicht gratis veranstaltet hat, gehört er für mich in die gleiche Schiene wie die unzähligen Lebensberater, die mit Plattitüden und esoterischem Gelaber Geld von leichtgläubigen Menschen eingesammelt haben; insofern passt es vermutlich auch zu "Tragedy and Hope".) Die Botschaft des Videos ist so natürlich Käse. Wenn ich jetzt im Moment gerne tun würde: An einem Strand auf einer Südseeinsel zu liegen, während zwei nackte, weibliche Schönheiten beweisen wollen, wer von ihnen meinen Penis mehr vergöttert. Da kann ich nicht so tun, als wenn Geld keine Rolle spielen würde, das klappt nicht mal mit dem normalen Leben. Der Vermieter spürt nicht den Wunsch, mich gratis in seiner Wohnung wohnen zu lassen, ebenso wenig wie der Supermarktbetreiber, der es jetzt wider Erwarten nicht als Erfüllung seines Lebens ansieht, mich kostenlos zu versorgen. Wer die Realität ignoriert, der ist kein Visionär, sondern ein Trottel. Man muss halt immer eine Balance finden zwischen dem Befriedigen der unmittelbaren materiellen Bedürfnisse (und da gehört eben oft dazu, auch Sachen zu tun, auf die man keinen Bock hat) und der sonstigen Wünsche und Erwartungen, die man an sein Leben stellt. Leute wie Watts und andere Gurus manipulieren natürlich ihr Publikum, indem sie es so darstellen, als wenn es diesen Mittelweg nicht gäbe, als wenn man also entweder nur das tut, was einem gefällt, oder man nur darin gefangen ist, ein Sklave des Geldes/der Arbeit/des Systems zu sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren