Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 40661 Fragen gestellt, davon sind 6 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#37353

Hallo,
was hältst du von einer Funktion, bei der man per Mail benachrichtigt wird, wenn die Frage beantwortet wurde?
Hm, wäre vielleicht was fürs neue Klopfers Web, wenn sich Leute hier registrieren können und dann die ganze Überprüfung der Mailadresse eh schon gemacht wäre.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Augrund der Tatsache, dass ich gerade mit der PS Vita auf deiner Seite surfe, kam mir diese Frage in den Sinn: Kennst du die PS Vita schon? Was hälst du von ihr? Hast du vielleicht sogar eine? biggrin.gif
Ich hab die Vita noch nicht ausprobieren können. So rein von dem, was ich darüber weiß, hab ich keine Ahnung, ob ein Touchpad auf der Rückseite so eine sinnvolle Idee ist, aber kann auch einfach meine mangelnde Fantasie sein. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37337
Es geht mir doch garnicht darum, dass man nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern versuchen sollte, das beste aus seiner Situation zu machen. Natürlich sollte man das, wäre jedenfalls zum eigenen besten.
Worum es mir geht, ist einfach, dass diese "unumstößlichen Hintergrundgegebenheiten" eben nur dann unumstößlich sind, wenn die meisten diese einfach so akzeptieren, so wie du es anscheinend tust. Du scheinst nicht mal in Betracht zu ziehen, dass man durchaus auch widerwillig arbeiten/sparsam leben kann UND sich beschweren.
Denn, wenn jemand geistig das Zeug zu nem Studium hat, aber dann aus finanziellen Gründen nicht studieren kann, frage ich mich nicht, warum er dann überhaupt n Studium in Erwägung zieht (wie du es anscheinend tust), sondern was aus dem hehren Ziel der Chancengleichheit in diesem Land geworden ist.
Noch eine Sache nebenbei: Verwende mal n paar Absätze, wenn du längere Texte schreibst, das erleichtert das Lesen.
Mögt ihr Kekse? So um die Nerven zu beruhigen? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37351 Okay, ich danke dir vielmals. Dann verschicke ich die Bücher wohl lieber als Päckchen, nicht als Büchersendung. Sind nämlich verdammt wertvoll. >.<
Und Alibifrage: Wann gibt es denn mal wieder ein Buch von dir? biggrin.gif
Ich hoffe, noch in diesem Jahr. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Schreibst du gerade ein ein Buch?huh.gif Wenn ja, wie heißt es? (zum wiederfinden: @@@)
Ich stecke noch in den Recherchen für "Sexpanzer und Babytod 2". o_o Ob aus irgendwelchen anderen Dingen, an denen ich arbeite, ein Buch wird, wird sich noch zeigen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37352
Wieso, was hast du denn gegen die?
Ich hab´ ja nicht gesagt, dass ich die Franzosen behalten will^^
Und was den Rest angeht, in vielen Gebieten wohnen immer noch Deutsche (zum Beispiel Elsaß-Lothringen, Südtirol), die stolz drauf sind Deutsche zu sein...
Und die Holländer mag ich auch...man darf nicht vergessen, dass die nen paar hundert Jahre lang die (oder wenigstens eine) führende Seemacht waren...und quasi Deutsch sprechen...und außerdem sind sie ungefähr genauso Leistungsfähig wie wir es mal waren...und hassen tun sie uns auch nicht mehr, seit sie uns ihren Thronfolger verdanken...
(und wer interessiert sich denn dann noch für Fußball? Du müsstest dir andere Sportarten suchen, die das Volk von den Mißständen ablenken^^...obwohl ich hoffe, dass es nicht allzu viele davon gibt^^)

P.S.: Aber vielleicht könnte ich ja dein Truchsess werden...dann müsstest du dich hier um nichts mehr kümmern^^
Ich hab nix gegen die Holländer oder Schweizer, aber die sind halt alle sehr stolz und eigen, ich glaube, die brauchen schon eigene Verwaltungseinheiten, die würden nicht gerne wieder als Reichsgebiet gelten. (Natürlich wären sie es, wenn ich Weltherrscher wäre, aber das muss man ihnen ja nicht auf die Nase binden. biggrin.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
moin klopferchen, währe das nicht mal n artikelchen wert? hammer.gif
Eigentlich kann man jede Person, die Menstruationsblut ernsthaft als "moon blood" bezeichnet, ins Irrenhaus schicken, ohne befürchten zu müssen, dass es Unschuldige gibt, oder? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37339
Nein, ich habe zwar Abitur gemacht mich aber dafür entschieden anschließend zu arbeiten. Das hatte diverse Gründe. Zum Einen muss ich ehrlich zugeben, dass mir es nicht sonderlich liegt soviel lernen zu müssen wie ein Studium es verlangen würde, zum Anderen hätte es bei mir finanziell nicht gepasst da ich es auch alleine hätte finanzieren müssen. Nichtsdestotrotz meine ich das Problem einschätzen zu können auch wenn ich selber nicht studiere. Vorweg: Nochmals, nein ich habe nichts gegen Studenten. Ich sehe sie nicht als faul an und so weiter und ich maße mir nicht an dein individuelles Leben oder das Andere zu beurteilen sondern ich spreche über das Gesamtproblem. Aber mal am Beispiel meines Lebens und das meines engeren Freundeskreises. Ich arbeite 40 Stunden die Woche in meinem eigentlichen Beruf (+ Überstunden) abends arbeite ich in der Regel noch an der Tankstelle. Durchschnittlich sind das 15 Stunden die Woche. Wenn ich alle Fahrtwege adiere wie ihr das auch tut, komme ich auf zusätzliche 5 Stunden. Am Wochenende (Samstags) mache ich meinen Fachwirt - nochmal 6 Stunden und dafür muss ich anschließend in meiner Freiezeit auch lernen. Die Zeit rechne ich dann mal nicht dazu, da ihr das auch nicht tut. Insgesamt also: 66 Stunden die Woche. An deinem Beispiel Hast du Montags-Dienstag und Donnerstag-Freitag: 52 Stunden, also 16 Stunden die Woche weniger die Woche. Wenn man diese arbeiten würde käme man bei einem durchschnittlichen Stundenlohn von 7 EUR auf 448 EUR im Monat. Ich erkenne gerne an dass das Lernpensum eines Studenten höher ist als dass eines Fachwirtes und der Vergleich hier etwas hinkt. Aber du hast ja selbt angemerkt dass du Fahhrzeiten von täglich 2,5 Stunden und Freistunden lernst. Also dürfte ja bereits ein großer Teil in der Berechnung schon enthalten sein. Noch ein Studentenbeispiel. Zwei beste Kumpels. Beide studieren das selbe (Informatik) einer hat Zeit nebenbei zu arbeiten, der andere nicht. (schreiben in etwa die gleichen Noten, lernen beide in etwa gleich viel). Und beide: darauf will ich eigentlich hinaus kriegen nichts von Ihren Eltern/Bafög. Beide beschweren sich aber auch nicht. Und dann ist das auch in Ordnung. Ich will nur sagen: wenn man studiert muss man sich im Klaren sein, dass das geld kostet. Es gibt Möglichkeiten das zu überschlagen. Wenn man addieren und subtrahieren kann, kann man auch überschlagen ob man genug finanzielle Mittel hat. Wenn man merkt dass man diese nicht hat, muss man VORHER überlegen wo das Geld herkommen soll. Wenn man keine Möglichkeiten sieht weil die Eltern einen nichts geben und Bafög aus welchen Gründen auch immer nicht drin ist und man der Ansicht ist dass arbeiten nebenbei nicht drin ist kann man nicht studieren. Das ist in meinen Augen so einfach. Man nimmt ja auch keinen Kredit auf mit dem Wissen dass man nicht in der Lage ist die monatlichen Raten dafür zu bezahlen. Abschließend: Schön dass du mich medizinisch am Leben halten willst, was das mit dem Thema zu tun hat erschließt sich mir aber noch nicht ganz und DU hast nach deiner Aussage deine Finanzen vorher geregelt. DICH habe ich also mit meiner Meinung gar nicht angesprochen. Es geht mir rein um die Kopf-in-den-Sand-Mentalität.
o_o Erstaunlich, wie sehr man sich zanken kann bei dem Thema.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37334 Aber deine Freundin war doch so zeigefreudig. Oder war sie das nur anderen Wesen gegenüber?
Sich beim Sex filmen zu lassen ist nicht so ihr Ding, trotz aller Zeigefreudigkeit.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Habe mal eine Frage zu der Sache, dass man Büchersendungen nicht zukleben darf: Das gilt nur, wenn man irgendwie günstigere Steuern oder Versandkosten in Anspruch nehmen will, oder? Ich hoffe doch mal, dass man auch bei Büchern nicht gezwungen wird, den Inhalt offen zu legen. Wäre ja irgendwie ein bisschen doof. (Aber wenn ich bedenke, dass kostenlose Rechtsberatung illegal ist, da kann ich mir das auch gut vorstellen...)
Du kannst Bücher natürlich auch normal in zugeklebten Umschlägen und Kartons verschicken, aber dann zahlst du eben auch das normale Porto und nicht das geringere Porto für Büchersendungen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer,
einer meiner Professoren hat erzählt, dass er bei seinem Buch kein Mitspracherecht beim Verkaufspreis gehabt hätte. Wie ist das bei dir? Mich würde mal interessieren, wieviel so von dem Preis eines gekauften Buches iwo auf der Strecke bleibt und was dann beim Autor ankommt. Wäre nett, wenn du mir da mal einen sehr groben Einblick geben würdest. Wenn du deine milliardenschweren Geheimnisse lieber behalten möchtest, wäre es auch ok.

PS: blabla123 (damit ich die Frage wiederfinde)
Wenn man bei einem richtigen Verlag ist, ist es wirklich so, dass man eher kein bzw. wenig Mitspracherecht beim Preis hat. Der Verlag kann ja schließlich auch besser kalkulieren, was er für Ausgaben hat, wie viel Exemplare er glaubt, verkaufen zu können etc.
Ich veröffentliche meine Bücher ja über Books On Demand, da lege ich die Preise fest (obwohl ich da natürlich einen Mindestpreis einhalten muss, damit alle Kosten gedeckt sind). Wenn im regulären Buchhandel ein Buch von mir verkauft wird, verdiene ich bei "Böses Hasi!" 2,20 Euro, bei "Mein Weg zur Weltherrschaft" 1,99 Euro und bei "Sexpanzer und Babytod" 2,22 Euro. Wenn man direkt bei mir kauft, verdiene ich (meistens) deutlich mehr.

Bei normalen Verlagen kriegen Autoren üblicherweise weniger vom Verkaufspreis (ich mach allerdings bei meinen Büchern fast alles selbst), ich hatte im 2. Teil meines Textes zur Urheberrechtsdebatte mal eine Beispielrechnung. Der Verlag Voland & Quist hat in seinem Blog auch mal eine Aufstellung veröffentlicht, wer was am Verkaufspreis verdient.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37323
Wenn wir schon die Welt unter uns aufteilen, will ich alles haben, was auf dem ehemaligen Gebiet des heiligen römischen Reiches deutscher Nation (egal wann^^) liegt^^
ich mach dann aus den Menschen hier auch wieder richtige obrigkeitshörige Militaristen...damit du immer zuverlässige Soldaten für deine Armee und Leibwache hast^^
O_o Das Gebiet ist aber meins. Ich wohn schließlich hier. (Find es aber interessant, dass du alles willst, was mal HRR war. Norditalien, Schweiz... die Holländer...)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey, Klopfer. smile.gif Vertrauensvoll wende ich mich mal mit meinen Fragen an dich. smile.gif
Wie viel kostet eine Büchersendung? Und ist die dann sicher, sodass dem Buch auch wirklich nichts passiert? Könnte ich einfach mit den Büchern zur Postfiliale gehen und sagen, dass ich die an die und die Adresse verschicken möchte, oder müsste ich die vorher selbst irgendwo einpacken?
Und noch kurz etwas anderes, was aber die gleiche Aktion betrifft. wink.gif Wenn ich Bücher aus der USA bestelle... Mit wie viel Zoll muss ich rechnen? Es würde um eine Summe von 120€ gehen, aber mit Versandkosten (ohne dann eher so 80 oder 70€).
Ich hoffe, du kannst mir helfen. smile.gif
Verfolge deine Seite im Übrigen schon seit Jahren und liebe sie immer noch. biggrin.gif
Hier sind die Inlandspreise, hier fürs Ausland.
Sicher? Eher nicht. Büchersendungen dürfen nicht zugeklebt werden (außer, du schickst 100 Stück davon ab), du musst also entweder einen Karton haben, der wieder verschließbar ist, oder du nimmst so einen gepolsterten Umschlag, den du mit einer Musterbeutelklammer schließen kannst. Mir ist es häufiger passiert, dass Bücher verloren gegangen sind. Und da Büchersendungen als Briefpost gelten und es da keine Schadensersatzregelungen gibt, guckt man da in die Röhre, wenn etwas wegkommt. Einpacken musst du es übrigens selbst. (Und wenn du ins Nicht-EU-Ausland schickst, vergiss die Zollerklärung nicht, ist so ein kleiner grüner Zettel, wo du Inhalt und Wert raufschreiben musst. Und wenn du was als Geschenk verschickst, leg keine Rechnung rein. Oh, und: Persönliche Mitteilungen dürfen nicht mit Büchersendungen geschickt werden!)

Was den Zoll angeht... da musst du vermutlich mit 7 Prozent Warenwert rechnen. Kann ich dir nicht so genau sagen, aber es dürfte der deutschen Mehrwertsteuer entsprechen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist die Ausrede "Das Fernsehprogramm von 9live ist so schweinegut, dass ich mich kaum losreißen kann." nicht etwas überholt? ;-)
Vielleicht hab ich es auch aufgenommen, hm? Hm!? biggrin.gif
(Na gut, hab die Ausrede mal abgeändert.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37287

Naja, wenn sie Aushilfsjobs als Mittel nutzen, um mögliche Azubis zu finden, dann ist schon klar dass dann Studenten nicht zur Zielgruppe gehören.

Und was die Hauptschulabbrecher angeht... Kommt vielleicht drauf an wo der Fragesteller wohnt
Es gibt Gegenden (hauptsächlich in Süddeutschland), in denen man auch mit nem Hauptschulabschluss noch ne vernünftige Lehrstelle findet. Und wenn die Läden dann noch ihren zusätzlichen Bedarf an Azubis mit Leuten auffüllen wollen, die über Aushilfsjobs einsteigen können, dann bleiben ja eigentlich nur noch die Abbrecher als Zielgruppe übrig.
Na ja, ich kann's immer noch nicht nachvollziehen. In Deutschland muss man sich echt schon dagegen wehren, einen Schulabschluss zu kriegen, da hätte ich totale Angst, dass ich mir einen Totalversager in den Betrieb hole.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37324

Glaubst du die Frauen in diesen Filmen aber überhaupt wirklich Spaß an dem was sie tun? Und glaubst du das die meisten von Ihnen wirklich nur hübsch und zu dumm für einen anderen Beruf sind?
Ist sicher unterschiedlich. Viele werden Spaß dran haben, andere machen es bloß des Geldes wegen. Ich bin auch immer skeptisch, wenn fünf Jahre nach dem Ausstieg irgendeine Ex-Porno-Tussi dann rumheult, dass ihr das eigentlich keinen Spaß gemacht hätte. Da wird sicherlich gerne mal die Erinnerung verfälscht durch Ansichten, die man erst nachher gewonnen hat.
Ich glaube auch nicht mal, dass die meisten zu doof für einen anderen Beruf sind. Gerade als Frau verdient man echt verdammt gut in dem Geschäft, und man muss dafür nicht so wahnsinnig hart arbeiten. Wenn jetzt nicht der ganze moralische Aspekt und die eventuellen gesellschaftlichen, partnerschaftlichen und familiären Schwierigkeiten wären, gäbe es vermutlich keinen anderen Job für viele junge Frauen, der dermaßen attraktiv wäre.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37325
Nö, bin nur lediglich der Idiot der der Tochter, in diesem Fall meiner Freundin, mal auf die Füße tritt in Richtung "Selbstständigkeit". Das ist meine Freundin zwar schon ohnehin, aber was Mutti sagt ist fast noch Gesetz. Ist nicht so ganz einfach, jedenfalls dann nicht, wenn man es sich anschaut, dass meine Freundin nicht unbedingt Glücklich damit ist, dass wir uns nun weniger sehen - ich hab vor etwa 4 Monaten gesagt, dass ihre Mum uns versucht auseinander zu bringen, da sind schon öfter solche Absurden sachen vorgekommen (wir würden uns kontrollieren und es wäre nicht gut wenn wir immer zusammen wären und so...). Sie versucht wo es geht die Beziehung zu torpedieren und ich habe keine Ahnung was ich der Frau getan haben soll. Erst tippte ich auf Verlustängste aber mittlerweile ufert das in eine echt kranke Richtung aus.
Und was denkt deine Freundin drüber? In welche Richtung würde sie tendieren?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Soll man heute noch heiraten oder ist dieses Modell veraltet?
Das muss jeder selbst für sich wissen. Steuerlich hat es sicher Vorteile. biggrin.gif
Einerseits find ich die Idee der Ehe an sich lobenswert. Es hat einfach was, sich mit jemandem so zu verbinden und so auch nach außen zu zeigen, wie sehr man zusammengehört.
Auf der anderen Seite fürchte ich, dass es immer schwerer wird, diesen Gedanken auch über die Zeit der Ehe lebendig zu halten. Viele Paare leben irgendwann nur noch nebeneinander her oder streiten sich. Dazu kommt, dass es heutzutage als Schwäche angesehen wird, Kompromisse zu schließen, und dementsprechend jeder versucht, seinen Kopf durchzusetzen. Das macht Beziehungen kaputt, weil sehr schnell gesagt wird: "Es läuft nicht ideal bei uns, das ist ein Zeichen, dass es keinen Sinn mehr hat, die Beziehung fortzuführen." (Das wird noch durch die Darstellung von Liebespaaren in romantischen Filmen verstärkt: Ein Streit zwischen einem Paar am Anfang ist immer ein Zeichen dafür, dass sie nicht zusammengehören, und folgerichtig trennt sich das Paar, damit die Hauptcharaktere am Ende zusammenkommen können. Dass es bei denen später auch nicht rund laufen könnte, wird gar nicht angedeutet. Kurt Tucholsky hat darüber vor über 80 Jahren ein Gedicht geschrieben, und es ist so aktuell wie früher.)
Im Endeffekt wird heute wohl weniger an Beziehungen gearbeitet, auch in Ehen. Wer heute heiraten will, sollte sich dessen bewusst sein, dass die Ehe entweder nicht halten wird oder man Kompromisse schließen muss für eine sehr sehr lange Zeit.
(Ich muss zugeben, ich bin da auch etwas desillusioniert durch die Trennung meiner Eltern und Lenkas Scheidung.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37283 - Hm...Ich glaube zu meinen, dass ich weder darum gebeten noch verlangt habe, den Gesamtinhalt zu verstehen. Deshalb finde ich, die typisch neuzeitlichen Vorwürfe wie, Drogenmissbrauch, Alkoholproblem und den möglichen Verdacht auf psychisch emotionale Störung ziemlich gewagt, auch weil man mich noch gar nicht kennt, ergo (Vorurteil). nono.gif
Ich wollte doch lediglich eine Antwort auf meine Frage, welche ich der Meinung bin, dass diese auch so allgemein beantwortet werden kann.
Zugegeben, gibt es eine simplere Möglichkeit der Fragestellung aber ich mag eben solche verworrene Texte. Sorry der Umstände!
[b]Nun wurde die ursprüngliche Frage aber mit "Nein" beantwortet. Aber weshalb?[/b]

PS: Ich hoffe,.."grins"..dass jetzt niemand, wegen diesem Kommentar, ein schlechtes Gewissen hat. Obschon man dem Text entnehmen könnte, dass ich gekränkt und schmollend vor meinem 15" HD LED sitze. Take it easy...Ich bin ne harte Nuss, die zu 99% fröhlich, lustig aber auch ein bisschen "crazy" ist. crazy.gif
Auf Wunsch enthülle ich auch das verborgene Geheimnis des Inhalts.
Zeit kann sich dehnen, sie kann sich zusammenziehen, sie hat bemerkenswerte Freiheiten in unserem Universum. Für eine Dimension jedenfalls. Die Menschen sind dauernd gehetzt, je fortgeschrittener, desto weniger Zeit haben sie. Sie unterwerfen sich der Zeit. Wer ist jetzt also die Sklavin?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37282
Zumindest macht sich Jugendschutznet nun auch mal an eine richige Seite ran. ^^
Macht mir den Verein trotzdem nicht sympathischer. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37281

Ja hilft sehr biggrin.gif
Sollte ich vielleicht auch mal probieren. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37196
D.h. sozusagen eine Affäre mit dem besten Freund zu haben, ist deiner Meinung nach kein Problem, bzw. sogar nur angemessen? biggrin.gif Aber spätestens wenn dann ein "fester" Freund (was ja dann meistens doch nicht so fest/dauerhaft ist wie der beste Freund, dh. letzteren sollte man dann auch nicht einfach "rauswerfen"...) dazukommt, wirds i-wie schwierig... Hast du irgendwelche Tipps für diese Situation?^^
Ach je, da kommt's ganz auf die persönlichen Einstellungen der Beteiligten an. Wenn der feste Freund kein Problem damit hat, das Mädel nicht abgeneigt wäre und der beste Kumpel auch damit leben kann, dann ist gegen gelegentlichen Verkehr nichts einzuwenden. Wenn das aber nicht in Frage kommt, dann eben nicht.
Aber jedem Fall sollte das Mädel den Kumpel nicht demütigen, indem sie ihm erzählt, was ihr Freund für ein Arschloch ist und dass der Kumpel ja eigtl. viel besser wäre und so. Das ist einfach nur grausam.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37316
Alles klar, danke dir! Nachdem ich nun auch herausgefunden habe, dass die Verifizierung dafür nicht notwendig ist, warte ich nur noch darauf, dass das Geld ankommt.
Sorry, wenn die Fragen eventuell etwas doof sind, aber wenn's um Geld geht scheue ich mich nicht davor, lieber zu viel zu fragen. ^^

Themensprung: Weißt du, was eine ''Pony Time'' ist? biggrin.gif
Falls nicht und/oder für alle, die es nicht wissen:
Link

Könnte man in Problem-Foren als Pilot-Projekt starten: Wenn zu viel Dünnschiss kommt, erreichen alle User und Gäste dann 20 Minuten lang nur noch eine ausgewählte MLP-Folge statt des Forums. biggrin.gif


Sehr geil auch die Idee nach einem offiziell Brony-Shirt der Piraten:
Link

Haben will!!! xD
Schönes T-Shirt. biggrin.gif
An sich ist die Idee ja putzig, aber ich befürchte, manche Leute würde das eher aggressiv machen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37323

Was beabsichtigt der Klopferator denn zu bauen? Doch wohl kein Brausebad für Pinguine?
Nein, ich dachte eher so in Richtung Aphrodisiakum, Haarwuchsmittel und so. o_o Was für die ganze Welt halt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37238
Oh, die Diskussion ist mir ja entgangen. Wie schade. Dann hol ich das jetzt mal nach ^^

Hast du studiert, lieber Fragesteller? Jetzt nur so aus Neugier. Und wenn ja, was?
Also bei mir sah es jedenfalls im 1. Semester so aus: Jeden Tag (außer mittwochs) von 8.15 bis 15.45 Uni und ich bin ~2,5Std pro Weg gependelt - ich war also von 5.30 bis 18.30 ausm Haus. Klar hätte ich abends noch kellnern gehen können, aber wie ich dann wohl morgens ausm Bett gekommen wäre, wüsste ich gerne. Mal ganz davon abgesehen, dass das mega schlaucht, wenn man schon 13 Stunden auf Achse WAR. Das Lernpensum im 1. Semester konnte ich, fairerweise, noch einigermaßen im Zug und in Freistunden kompensieren, sodass ich dann abends&am WE nicht so viel tun musste wie jetzt (4.Sem.). Das sieht jetzt schon anders aus. Ich sag mal fairerweise dazu, dass ich lange nicht mehr so viele Veranstaltungen hab wie im 1. Semester. Aber das ändert nichts daran, dass der zeitliche Aufwand pro Tag identisch ist: Wenn ich im Zug sitze, lerne ich. Wenn ich von der Uni komme, lerne ich. Wenn mein Freund abends von der Arbeit kommt, lerne ich. Pause mache ich, um Essen zu kochen. Und um mich auf Klopfers Web über Leute zu ärgern, die glauben, dass sie mein Leben oder das anderer Leute einschätzen können. ^^
Und klar muss ich nicht studieren, nur weil ich Abitur hab. Aber ich muss studieren, damit ich in 6 Jahren jemanden wie dich medizinisch versorgen und am Leben erhalten kann. wink.gif
(Ich hab übrigens mehrere Bewerbungen für Ausbildungen abgeschickt. Fast alle* wollten mich nicht. Berücksichtige auch das mal. Irgendwas muss man ja nun mal machen.) (*bevor du mich darauf festnagelst: die einzige Zusage kam zu spät, da hatte ich von der Uni ne Zusage und hatte meine Finanzen geregelt, und ich wollte von vornherein lieber studieren, es war mir nur zu teuer ^^)

Der Tipp an den OP allerdings war sinnvoll. Das Kindergeld steht dir zu, und du kannst es dir auch direkt überweisen lassen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37323
Wärst du denn auch bereit, mir Australien zu überlassen, wenn ich dir meine juristischen Fähigkeiten zur Verfügung stelle? biggrin.gif
Brauche ich als Weltherrscher einen Anwalt? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37329
das ist es natürlich nicht. Das wollte ich damit nicht ausdrücken. Aber wenn man diese Art des Studiums wählt arbeitet man ja in der Regel bedeutet du hast eine Vollzeit-6-Tage-Woche (ohne lernen) und das kriegen einige hin. Für mich ist dann der Umkehrschluss, dass man auch als Vollzeitstudent (angenommene Vollzeit 5-Tage-Woche) was du, wie du zugeben musst nicht die Regel sein muss mindestens 1 Tag zusätzlich voll arbeiten. In diesem Beispiel dem Samstag. Das das nicht schön ist kann ich mir vorstellen, dass die Freizeit drunter leidet auch. Dementsprechend keine Optimallösung. Aber es ist eine Lösung. Und wenn es keine anderen Möglichkeiten gibt ist es allemal besser diese Option zu ziehen als den Kopf in den Sand zu stecken und darauf zu pochen dass das aber ungerecht sei und andere (in dem Fall die Eltern) bezahlen sollen, wenn keine Chance besteht dass diese das auch tun. Und nochmal. Solche Situationen kommen nicht überraschend. Das weiß man vorher, man denkt vorher drüber nach wie man sein Leben die nächsten Jahre sein Leben finanziert wenn man studiert. Und wenn man die von mir genannte Option unter den gegebenen Umständen nicht in Betracht zieht sollte man vielleicht auf das Studieren verzichten und stattdessen eine Ausbildung machen. Noch ( und da gebe ich Klopfer recht das wird sich eventuell noch ändern) kann man auch mit einer abgeschlossenen Ausbildung und Weiterbildungen wie Fachwirt im kaufmännischen Bereich oder Meister im handwerklichen Bereich Karriere machen. Mich stört es nicht um es nochmal zu betonen wenn Studenten von Ihren Eltern finanziell unterstützt werden und auch nicht wenn man mal wehmütig eine CD im Laden liegen lässt weil man sie sich nicht leisten kann und sich anschließend darüber beschwert dass man sie sich nicht leisten kann. Wenn man Hobbys und Freizeitgestaltung ausleben möchte und das finanziell als Student nicht kann weil man nicht unterstützt wird frage ICH mich warum man dann studiert? Ich finde man sollte als Student in der Lage sein zur Not selbstständig über die Runden zu kommen, welchen Weg man dabei auch immer geht und sich nicht über unumstößliche Hintergrundgegebenheiten aufregen. Und zum Abschluss weil ich es ja voll um die Ohren kriege. Ausnahmen gibt es. Da ist es anders. Da tut es mir leid und so weiter. (siehe Post unten Freundin die offenkundig irgendwas studiert was nach der Darstellung des Posters 100 Stunden die Woche frisst) aber das sind Einzelfälle um mal zu verallgemeinern. Sicher werden wieder Stürme losgehen, dass das mittlerweile üblich ist und man selber auch drunter leidet. Aber ich bleibe dabei (gerne auch als der Böse-Anti-Student-kann-das-eh-nicht-verstehen-blabla: Das sind Einzelfälle und einige ruhen sich darauf aus dass es diese Einzelfälle gibt und tun gerne so als würde es einem auch so gehen. Und das finde ich nicht richtig!
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37326
klar kannst du hunde als säugetiere bezeichnen. aber einen hund nicht als wolf. die sind verwandt, aber nicht gleich. und ein hase und ein kaninchen sind verwandt aber nicht gleich.
Wölfe gehören zur Familie der Hunde. Noch schlimmer: Wölfe gehören zur Tribus der Echten Hunde. Und am schlimmsten: Haushunde und Wölfe sind die gleiche Art (canis lupus). biggrin.gif

In vielen Fällen ist es sicher sinnvoll, da genauer zu unterscheiden, aber so wie es nicht falsch ist, einen Hund als Säugetier zu bezeichnen, ist es nicht falsch, ein Kaninchen als Hasen zu bezeichnen. Man geht in der biologischen Systematik einfach ein paar Ebenen höher. Und rein sprachlich ist es wegen des Stabreims einfach schöner, von Hoppelhasen zu reden als von Hoppelkaninchen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37291
Brüderchen, noch mal zum Mitstammeln:
Der Haushalt Griechenlands ist für die EU gesamt von so untergeordneter Bdeutung, daß es eigentlich egal ist. Daß alle EU-Länder versuchen, Steueroasen für Reiche zu schaffen, traf auch auf Griechenland zu. Doch Griechenland wird seine Schulden nicht durch korrekte Besteuerung lösen, ebenso nicht durch Sparprogramme, die den Angestellten das geld kürzen. Es müßte de facto auf Importe Verzichten, zuerst z.B. auf U-Boote aus Deutschland und Fregatten aus Frankreich. Man kann ein Land nicht gesundsparen. Alle Staaten, die das geschafft haben, konnten ihre Währung entwerten, was die Hauptursache für eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit wurde. Das Problem der Wettbewerbsfähigkeit innerhalb der EU ist die unzureichende Lohnentwicklung in Deutschland. Hier kein Binnenmarkt, aber innerhalb der EU die anderen kaputtmachen. Und der deutsche Steuerzahler (im Übrigen nicht uzu den Profiteuren der deutschen Wirtschaft gehörend) vergibt dann Kredite, damit die weiter bei uns importieren. Aber das geht nicht lange gut, und dann müssen die Exporte auch mal einbrechen. Überall in der Welt denken Ökonomen um oder kommen jetzt auch mal andere zu Wort, bei uns beherrschen immer noch die gleichen Idioten wie Herr Prof. (Un)Sinn den Diskurs.
Ich stimme dir zwar zu, dass die Löhne in Deutschland zu gering sind, aber darin liegt nicht der Schlüssel für die Rettung Griechenlands.
Die griechische Wirtschaft ist kaum exportorientiert, das Land hat so gut wie keine Industrie. Das ist der Hauptgrund, weswegen sie nicht konkurrenzfähig sind in Europa, nicht die Löhne in Deutschland.
Natürlich gibt's Probleme durch das Sparen. Aber man kann den Griechen auch nicht einfach bedingungslos Geld in den Rachen schieben, da machen sie bloß so weiter wie früher, und sie kommen in zwei Jahren wieder angeschissen, weil ihnen keiner mehr Kredite geben will. Alternativ wäre bloß denkbar, dass Griechenland seine Haushaltspolitik in die Hände der EU (oder Peter Zwegat) legt und auf dieser Ebene entschieden wird, welche Ausgaben sinnvoll sind und welche nicht. Das wird Griechenland aber verständlicherweise nicht tun. Man kann aber auch nicht verlangen, dass Merkel das Täschchen aufmacht.
Und zu den Rüstungsausgaben: Ich weiß auch nicht, warum Griechenland glaubt, das alles benötigen zu müssen. Die haben ja noch nicht mal alle Panzer bezahlt, die sie im letzten Jahrzehnt bei uns bestellt haben. Aber es hat sie niemand gezwungen, die Sachen zu kaufen, also müssen sie jetzt damit klarkommen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37324
Klopfer, woher hast du eigentlich dieses immense Fachwissen über Pornos?^^ Bist du etwa selbst Regisseur? Oder Darsteller? Mit wem hast du schon gearbeitet? Raus damit! biggrin.gif
Hab früher immer fleißig "Liebe Sünde" und "Wa(h)re Liebe" und so geguckt. unsure.gif Selbst gedreht hab ich bisher keinen. XD Nicht mal als Amateur. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37292
Ich will jetzt nicht klugscheißen, aber leiht man sich nicht deren Geld aus?
Dann muss es doch logischerweise zu deren Bedingungen geschehen.
Sonst sagt die Bank/Wer-auch-immer, "Guten Tag und Tschüss, such dir doch deinen Idioten, der dir Geld borgt, ohne was davon zu haben"...
zumal es meistens doch recht viel Geld ist^^
Und man wird kaum jemanden finden, der einem zinslos Geld leiht, so dass auch kaum Konkurrenzdruck entsteht...oder diese Konkurrenz ist ziemlich schnell pleite^^
Ja, das ist die Erklärung per Autorität. biggrin.gif
(In Deutschland dürfen übrigens nur in bestimmten Fällen Zinseszinsen berechnet werden. Wenn ein Industrieller einem Ministerpräsident einen Kredit gibt, darf er keine Zinseszinsen berechnen. Das macht die Sache für zukünftige Bundespräsidenten natürlich attraktiv. biggrin.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Und was hältst du so von dem "Zombie-Virus"?
biggrin.gif Lustige Meldung. (Carl, geh ins Haus!)
Zum Glück hat das CDC schon dementiert. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Da dir offensichtlich "Die Ärzte" genügend zusagen, um die Musik anzuhören, wollte ich fragen, ob du schon mal über die (leider zu kurzlebige) Band "Donald Dark" gestolpert bist. Wäre ansonsten vielleicht mal eine Empfehlung wert.
Hatten die mal das "Wickie"-Titellied eingespielt? Zumindest sagt mir der Bandname in diesem Zusammenhang was. Den Track hatte ich früher auf meinem MP3-Player.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37301
Das ist mit ein Problem ;D
biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37311
Seit wann ist ein Fernstudium mit Wochendunterricht denn bitte ein Vollzeitstudium?
Die Vollzeitstudiengänge, die ich kenne, verschlingen gerne mal an die 60 Stunden pro Woche. Klar, man kann dann immernoch arbeiten, Freizeit ist schließlich Luxus, auf den man keinen Anspruch hat als Student, nicht wahr?
Klar spricht es für jemanden, wenn er sich trotzdem durchbeißen kann, aber in Ordnung ist es trotzdem nicht, wenn man neben seinem Studium noch arbeiten muss. Da sind Beschwerden durchaus angebracht, damit sich eventuell mal was an der Situation ändert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Zwei Fragen zur Poppen.de-Kolumne:

1.) Was hätte in den Chats/auf der Seite passieren müssen bzw. wie hätten sich die Chatpartner verhalten müssen, damit du keine Kolumne über dein Experiment geschrieben hättest? Oder damit du sie zumindest nicht komplett verrissen hättest.

2.) Mit welchen Erwartungen bist du an die Chats rangegangen? Wenn man sich auf einer Seite einloggt, die ausdrücklich "Poppen.de" heißt, geht man dann nicht davon aus, dass die Mitglieder dort genau das wollen und nichts anderes? Welche Motivation hätte ein männlicher Chatpartner, dich so anzusprechen als würde er eine Beziehung anfangen wollen, wenn er davon ausgehen kann, dass du nur ne schnelle Nummer willst und im Normalfall nach Ort, Alter, Maßen und Fetisch selektierst?

Versteh mich nicht falsch, die Kolumne ist verdammt lustig. wink.gif Aber kritisches Hinterfragen ist hoffentlich erlaubt.
Die Diskussion hatte ich auf Poppen.de schon mit einigen Leuten, aber ehrlich gesagt wundert es mich, dass ich das überhaupt erklären muss.
Wenn ich Sex haben will, heißt das ja nicht, dass ich jeden Sexualpartner akzeptiere, der sich anbietet. Ich wäre Sex im Moment nicht abgeneigt, aber wenn die alte Frau aus der Wohnung über uns, ein Schaf, eine Prolltussi, ein Mexikaner oder zwei Schafe an der Tür klingeln und Sex anbieten würden, würde ich ablehnen. Und man sollte sich bewusst sein, dass Frauen, auch wenn sie gerne unverbindlichen Sex haben wollen, gern wie Menschen behandelt werden wollen, nicht wie Muschi mit Fleisch drumherum. (Ich bin ein Kerl und will auch mit Respekt behandelt werden.) Eigentlich sollte es doch jedem Kerl einleuchten, dass man sich einer Frau nicht gerade als idealer Sexualpartner vorstellt, wenn man als ersten Eindruck ein "Komm, lass ficken!" bei ihr hinterlässt. Allein das sollte doch Motivation genug sein, sie zivilisiert zu behandeln. Es geht immerhin um einen zwischenmenschlichen Akt, den man im Normalfall mit jemandem ausführt, den man sympathisch findet.
Bei den Leuten, die mir geschrieben haben, waren auch viele dabei, die das offenbar begriffen hatten und die ich auch sympathisch fand. Die haben sich nett vorgestellt, nicht gleich ihre tiefsten Fantasien ausgepackt, waren locker und haben einfach gezeigt, dass sie durchaus noch Blut im Hirn hatten. Natürlich wollten die auch gerne Sex, aber sie gaben sich Mühe, sich und mich nicht auf Ficktiere zu reduzieren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37311
Das mit dem "nicht auf die Reihe kriegen mächten" kannst du ja mal meiner Freundin erzählen. Die hat Mo bis Fr von 8 bis 18 Uhr Vorlesungen und Praktika und Labore in den letzten zwei Semestern. Dazu darf sie dann für jedes Labor (3 Stück) noch ca 200 Seiten A4 auswendig lernen und für die Vorlesungen (nochmal 4 Stück) jeweils ca 300 bis 400 A4 Seiten.
Jetzt darfst du mir sagen wie sie da noch genug verdienen sollte um selbstständig genug zu verdienen für Wohnung, Essen, Labore (teilweise fast 200 € für ein Labor) und das bisschen Hobbie was sie im Augenblick machen kann.
Aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es sehr stark auf den Studiengang ankommt. Ich selbst studiere Elektrotechnik und habe Standardmäßig um 13.15 Uhr schluss, außer ich hab an nem Tag mal ein Praktikum.
Wow, das ist bequem. In welchem Semester bist du? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37305
klar und weil es die gattung der menschenaffen gibt ist es korrekt jeden mensch als affen zu bezeichnen...
ok, bei manchen mag das ja zutreffen, aber kanichen sind keine hasen, die gehören nur zu gattung der hasenartigen.
Der Mensch ist ein Affe, was ist also falsch daran, Menschen als Affen zu bezeichnen? fragehasi.gif ("Mensch" ist unsere Gattung. "Menschenaffen" sind eine Familie, keine Gattung.)
Und die Gattung der Hasenartigen gehört zu welcher Familie? Genau, zur Familie der Hasen.

Ich weiß echt nicht, wo dein Problem liegt? Ist es in deinen Augen auch falsch, wenn man Hunde als Säugetiere bezeichnet, weil dir das nicht speziell genug ist? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37294
Nein, das ist in der Tat so - lediglich ein Fehltritt aufgrund immensen Stresses den sie nicht ganz unverschuldet herbeigeführt hat. Jedenfalls bin ich daran Schuld was ich dabei getan habe und nun ist der krönende Abschluss, dass es sich bei uns beruhigt hat, aber ihre Mum nun Felsenfest behauptet, es wäre nicht die Einzige gewesen und sie hätte Zeugen, wen wolle sie nicht nennen und wenn meine Freundin von zu Hause zu mir fahren würde, würde sie rausgeworfen werden - sie interessierte das gar nicht mal so und fuhr einfach. Da merkt man doch selbst, dass etwas nicht stimmt.
urx.gif Wow. Ich bin ja nun auch nicht begeistert vom Rauchen, aber sich deswegen so aufzuregen, das find ich nun echt hart.
Hast du mal versehentlich den Hund der Familie überfahren oder was ist der wahre Grund für diese Ablehnung? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37290

Aber was ist mit den sogenannten "Squirt-Pornos"?
Es besteht ja dann nur die Alternative, dass die Frauen pinkeln, wenn sie nicht wirklich kommen. Wie siehst du das?
In vielen Fällen pinkeln die Damen tatsächlich auf Kommando. (In bestimmten Situationen, wenn man z.B. 4 bis 10 Frauen gleichzeitig beim Abspritzen zeigen will, ist das eigentlich die einzige Möglichkeit, weil man ja kaum koordinieren kann, dass alle gleichzeitig kommen.) Wenn man aufpasst, was man vorher trinkt, ist der Urin ja auch nahezu farblos.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37278
Also ich möchte an dieser Stelle auch meinen Hut in den Ring werfen, aber nicht für Kanada.

Wärst du bereit mir ein Stück exotisches Land in Ostasien oder Südamerika für meine Fähigkeiten als Mathematiker/Chemiker zu überlassen? biggrin.gif
Was kannst du mir denn so nettes zusammenbrauen? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37284 Wohin?
Meine Adresse steht im Impressum. wink.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37304
Ich schätze mal es geht um Anal Komando und so...

#37314
Auch ich nutze übrigens regelmäßig PayPal und hatte bisher keine Probleme damit, dass Paypal automatisch vom Konto abbucht, wenn man es lässt. Auch in meinem Freundeskreis gibt es über diese Funktion keinerlei beschwerden, kann man also durchaus empfehlen, vor allem was die Geschwindigkeit angeht mit der Zahlungen/Geschäfte abgewickelt werden.
Hm, da hab ich aber nicht gedroht. kratz.gif Das hab ich ohne Ankündigung herunternehmen müssen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Heute ist hier in Düsseldorf Japan-Tag. Bist du auch hier?
Nein, leider nicht. Irgendwann schaff ich es noch dahin. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Welche Taktik würdest du anwenden, wenn du gegen Chuck Norris um die Weltherrschaft kämpfen müsstest?
Ich müsste ihn vermutlich mit Nokia-Handys beschießen. o_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37275
Wie hast du die Comments eigentlich jeweils gemacht, denkst du dir da wirklich das was du schreibst? Ich hab das mit Livetweets versucht und... naja, es war einfach nicht witzig oder so, zu beschreibend. Kann es sein, dass mir der ESC zu gut gefällt um sowas zu machen? wink.gif
Meistens waren es halt so die ersten Assoziationen und Gedanken, die ich dann geschrieben hab, ohne groß weiter drüber nachzudenken. kratz.gif Wenn dir das zu gut gefällt, kann das natürlich ein Hindernis sein, weil dein Gehirn dann quasi eine Bremse im "gemein sein" hat.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hälst du davon, dass bei "Bauer sucht Frau" ein Typ aus der Sendung rausgeschmissen wurde, weil er bei der NPD war? Soweit ich gelesen habe, war er fünf Jahre Mitglied, zwischen 16 und 21. Obwohl es für ihn wahrscheinlich besser ist, dass er nicht im Fernsehen kommt^^, finde ich das nicht okay. Klar ist eine Mitgliedschaft bei der NPD zu verurteilen, aber er war damals noch echt jung, und dann sollte man sowas auch vergessen können.
Ich weiß nicht, inwieweit er immer noch dieser Gesinnung wirklich anhängt. Ich kann schon verstehen, dass RTL das ein zu heißes Eisen war. Die Sendung soll da unpolitische Unterhaltung sein, und wenn so etwas mal rauskommt, dann würde das die ganze Staffel überschatten. Einen schalen Beigeschmack hat das Ganze schon, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich vermutlich auch so reagiert hätte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37314
Das mit dem Einzahlen ist schon mal gut, dann wird das ganze nicht zu sehr automatisiert.

Nachdem ich mich jetzt schon etwas durch mein Profil geklickt habe... kann ich mein Konto auch per Online-Banking - also Sofortüberweisung - aufladen?

Unten steht in Fett nur, dass Eil- Blitz- und Expressüberweisungen nicht möglich sind und dass ich die Seite ausdrucken und zu Bank gehen soll. Bin nun kein Geschäftsmann und kenne nicht alle Sorten der Überweisungen, aber die von PayPal aufgelisteten Varianten sind doch alles kostenpflichtige Sonderformen und damit ist nicht die normale Sofortüberweisung gemeint, oder?
Weil, im Grunde gibt PayPal mir auf der Seite, die ich ausdrucken soll, alle Infos, die ich brauche, um die Überweisung selbst online in Auftrag geben zu können (alle Kontodaten + Verwendungszweck).

Bin etwas verwirrt von der Ansage, ich solle die Seite ausdrucken und zur Bank gehen. o_o''
Ich mach das immer über Online-Banking und hatte damit nie Probleme. Eil-, Blitz- und Expressüberweisungen sind spezielle Überweisungsformen, aber den Unterschied zwischen Online-Überweisungen und Überweisungen per Papier-Überweisungsträger merkt Paypal gar nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37278
So, wie ich das sehe, ist Irland noch frei, oder? Dann einmal das zum mitnehmen, bitte! biggrin.gif

Torchwood solltest du dir wirklich einmal ansehen, wenn sich die Gelegenheit bietet, meiner Meinung nach ist die Serie genial!
Man sollte dazu sagen, dass anscheinend jeder zweite Charakter bi-/ homosexuell ist, und das auch immer mal wieder gezeigt wird (allerdings nichts Explizites), man sollte das also abkönnen.
(Außerdem ist, wie du irgendwo auch mal sagtest, die Atmosphäre ganz anders als bei Doctor Who, es muss einem also nicht automatisch gefallen, nur weil man Doctor Who mag.)

Frage: Kennst du eigentlich schon Mari0? (Nein, frag mich nicht, wie man das aussprechen soll. X_x)
Ist sogesehen der bekannte Klassiker Super Mario Bros... mit einem Aperture Handheld Portal Device! ^^
Ist recht unterhaltsam, vor allem mit dem Leveleditor kann man herrlich herumspielen!

Mit freundlichen Grüßen,
Codric
Irland? Hm, warum nicht. Ein Beutel dazu? biggrin.gif

Ich hab schon gehört, dass Bi- oder Homosexualität wohl Pflicht für jeden Mitarbeiter dieses Torchwood-Zweiges sind. Ob mich das stört, hängt wohl davon ab, wie es präsentiert wird. Mich nerven in vielen Serien auch heterosexuelle Paarungen, wenn dieser ganze Romantikkram gar nicht reinpasst.

Ich hab von Mari0 gelesen, aber es noch nicht gespielt. Werd ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kannst du PayPal (aus Sicht eines Käufers) weiterempfehlen?

Stehe vor der Situation, dass ich mit dem Gedanken spiele, mir bei Rapidshare einen Premium-Account zu holen. Seit ich eine externe Festplatte habe ist die Zahl meiner Downloads explosionsartig gestiegen und es könnte doch etwas schneller gehen, da die kostenlosen Downloads doch spürbar beschränkt sind.

Der einzige Zahlungsweg, der in Frage kommt, ist PayPal. Ich habe diese Option zwar auch immer und immer wieder gesehen, da ich viel im Internet bestelle, habe aber keine wirkliche Vorstellung davon, wie das da abläuft, wie sicher es ist, ob es direkt vom Konto abgebucht wird usw. .

Wenn es um Geld geht bin ich doch seeehr vorsichtig. Kann wohl nicht ganz verkehrt sein, da es sich in vielen Online-Shops als Zahlungsweise etabliert hat, würde aber gerne eine - in dem Fall deine geschätzte - Meinung einholen, bevor ich mir da einen Account anlege.
Als Käufer ist Paypal in Ordnung, ich hatte da auch noch nie Probleme, was die Sicherheit anging. Ich lass aber auch nie automatisch von meinem Konto einziehen, sondern überweise per Hand Geld aufs Paypal-Konto, wenn ich es dort brauche.

(Als Verkäufer ist Paypal wohl nicht zu empfehlen, da wirst du schnell mal viel Geld los, wenn Paypal glaubt, dass du betrügst, oder du von einem Kunden fälschlich angeschwärzt wirst.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren