Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41093 Fragen gestellt, davon sind 2 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#37667 Jetzt gehts. Wahnsinn. Aber nun fällt mir keiner ein. Ne Idee? ^^
Ich war bei meinem schon nicht sonderlich kreativ. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37665 Aber ich habe das Gefühl dass überall um mich rum nur Idioten sind oder alle die interessant sind schon eine Freundin haben
Tja, da wirst du entweder abwarten müssen oder noch mal durchsieben, ob da wirklich alles Idioten sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37650
Und dehnt sich dein Wunsch und vorsichtiger Optimismus auch auf das andere erwähnte Medium aus, oder siehst du den Radiobereich (abseits von Spartensendern mit bescheidenem Zuspruch) als endgültig verloren an?
Oder noch ein Stück radikaler gefragt, glaubst du, besseres Radioprogramm jenseits von "Eine CD mit den 'Besten Songs aller Zeiten' pro Monat" würde von den Hörern überhaupt gewünscht und angenommen?
Ich glaube, Radio und Fernsehen werden sich generell von dieser Zeitgebundenheit weg entwickeln. Die Leute werden irgendwann erwarten, dass sie selbst wählen können, was sie wann hören oder sehen wollen. Für Radioformate heißt das, dass sie eher zu Podcasts werden (oder halt Radio On Demand). Ein Radiosender wird dann vermutlich eher eine Art Podcastplattform, die die Produktion gewisser Sendungen finanziert und diese zwar zunächst nach festen Terminen sendet (als Erstausstrahlung), aber die eigentliche Verwertung und kommerzielle Nutzung passiert dann danach übers Internet. Die Anfänge davon sieht man momentan im Frühstyxradio-Downloadshop. Die Radiobeiträge von Wischmeyers Logbuch sind kurz nach der Ausstrahlung im Radio dort im Shop erhältlich.
Ich glaube nicht, dass es noch mal einen richtigen (privat finanzierten) Radiosender geben wird, der anders als die inzwischen üblichen Formatradios ein Rundumprogramm mit viel Eigenproduktionen auf die Beine stellen kann, weil die Hörerzahlen bei der traditionellen Ausstrahlung dafür nicht hoch genug wären und damit die Werbegelder auch zu gering ausfallen würden, um die dafür nötigen Leute zu finanzieren.
Beim Fernsehen wird es vermutlich noch etwas länger dauern, bis die Verwertung im Internet den Hauptteil des Geschäfts ausmacht, aber auch da sehe ich den Trend dahin, dass das übliche Programmschema nur eine Art Empfehlung oder ein Erstausstrahlungsterminplan ist und man sich das Programm selbst aus online verfügbaren Einzelsendungen zusammenstellt.
Im Prinzip werden Fernsehen und Radio damit den gleichen Umständen unterworfen, die andere Medien bereits kennen. Ein Buch kann ich frühestens lesen, sobald es herausgekommen ist, aber danach kann ich beliebig entscheiden, ob und wann ich dieses Buch lesen möchte oder doch eher eines, was vorher erschienen ist. Bei Webcomics ist es ja auch so. Bei Penny Arcade weiß ich: Mo, Mi und Fr gibt es einen neuen Comic, aber ich bin nicht darauf festgelegt, den Comic an diesen Tagen zu lesen.

Der positive Effekt für Radio und Fernsehen wäre, dass gute Sendungen diejenigen wären, die online erfolgreich wären. Die meisten beschissenen Fernsehsendungen werden derzeit geguckt, weil halt nichts anderes läuft, aber es so ruhig im Zimmer wäre, wenn der Fernseher aus wär. Es würde sich aber wohl kaum jemand bewusst die besonders miesen Sendungen online ins Programm setzen, wenn er die Wahl hätte. Die würden also vielleicht im regulären Programm noch Erfolg haben, aber im dann wichtigeren Online-Bereich total abstürzen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37685
Naja schuld ist die Mischung aus beidem und nicht nur das eine.
Ich würde nicht behaupten das die Pille an den ganzen Krankheiten Schuld ist, sondern nur das sie ein Faktor ist der das Risiko erhöht.
Und da muss eben jeer selber wissen obs ihm das wert ist oder nicht - ähnlich wie beim rauchen.
Aber es ist schon etwas, wo man sich Gedanken drüber machen sollte, und wo Jungs auhc nicht sagen sollten: "ist doch alles gar kein Problem..."
Klar hat die Pille für die Frauen viele Vorteile, aber eben auch ne Menge Nachteile(abgesehen von den Gesundheitsrisiken regelmäßige Besuche beim Frauenarzt bzw mehr als man sonst müsste, Praxisgebühren und die Kosten selbst, dran denken müssen...) und deshalb wunderts mich nict, das viele Frauen sich wünschen es gäbe ein vergleichbares Verhütungsmittel für Männer^^
Aber letzten Endes sollten 2 Menschen die miteinander ins Bett gehen erwachsen genug sein sich auf eine Verhütung zu einigen und die Vorstellungen und Wünsche des anderen zu respeltieren.
Zumal das meist eh nur in rihctigen Beziehungen eine Rolle spielt, sonst sollte eig klar sein da smna ein Kondum benutzt.
Und grade in der BEziehung sollte es kein Problem sein das vernünftig zu klären, oder? ICh meine man kann ja gemeinsam zum Frauenarzt gehen und sich alle Möglcihkeiten aufzeigen lassen, und sich über Risiken udn vorteile informieren. udn dann kann man immer noch gemeinsam entscheiden...
Im Übrigen, für die ganzen Leute die Angst vpr pösen HOrmonen und der gnazen Chemie haben: Es gibt auhc natürliche Methoden zur Empfängsnisverhütung, die laut Pearl-Index sciherer sind als Kondome, allerdings braucht man dazu jede Menge Disziplin udn muss natürlich in den Fruchtbaren Tagen trotzdem mit Kondom verhüten(http://de.wikipedia.org/wiki/Symptothermale_Methode).

Ich persönlich kann übrigens den Nuva-Ring empfehlen, ist gesünder als die Pille, man kann ihn nicht so leicht vergessen udn man kann kotzen so viel man will er wirkt trotzdem biggrin.gif

ALibi-Frage: Wie stellst du dir den perfekten Tag/abend vor? Aber realistisch bleiben, keine Ausserirdischen, kein Lottogewinn usw biggrin.gif
Wie schade. ^^;
Gut, wenn es halbwegs realistisch sein soll, gehen wir mal von einem Szenario aus, welches morgen eintreten könnte. (Also nicht, dass ich plötzlich mit einem Mädel im Bett aufwache, denn seien wir ehrlich: Da wird sich in den nächsten Stunden nichts ergeben.)
Nach dem Aufstehen so gegen Mittag schaue ich nach meinen Mails und sehe, dass mir fünf neue Mangaserien zur Betreuung angeboten werden. biggrin.gif Dann schau ich auf die Verkaufszahlen meiner Bücher und stelle fest, dass von jedem Buch seit dem Vortag zwei- bis dreistellige Summen abgerechnet wurden. Auf einer bekannten Seite oder in einer bedeutenden Zeitung gibt es eine wohlwollende Rezension von einem meiner Bücher.
Ich kann etwas kochen, ohne einkaufen zu müssen. Der Postbote klingelt und liefert mir etwas, was mir ein edler Spender von meiner Amazon-Wunschliste gekauft hat. Kurze Zeit danach klingelt der Paketbote und liefert einen Karton an alten Lustigen Taschenbüchern. biggrin.gif
Nachmittags schreibe ich, und alles fließt nur so aus meinen Fingern. Ohne Mühe fülle ich über zehn Seiten.
Am Abend geh ich zu Freunden, wo wir was trinken, spielen, Filme gucken und drüber lästern... und ich krieg Komplimente über mein Aussehen und meine allgemeine Erscheinung. XD (Man will ja ein bisschen Seelenflausch haben. biggrin.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37644
Ich hab' seit dem Patch, der den Kampf zu Pferde ermöglicht hat, regelmäßig den Bug, dass irgendwo tote Drachen herumliegen, deren Inventar leer ist, und deren Seele ich nicht ernten kann biggrin.gif Aber ich habe gelernt, damit zu leben, und es in meiner Vorstellung so in das Spiel integriert, dass wohl noch andere in diesem Spiel Drachen umbringen. XD
Das ist dann immerhin eine lebendige Spielwelt. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37652
Na ja, einem anderen homosexuellen Bekannten von mir gegenüber soll er wohl zugegeben haben, mit seinem Dozenten rumgemacht zu haben, um eine bessere Note zu kriegen... xD (Anscheinend war ich übrigens nicht die einzige, mit der er so eine Nummer versucht hat. Die halbe Stufe hat ihn wegen solcher Aktionen gehasst, aber weil ich erst in der Oberstufe dazu gekommen bin, wusste ich das nicht. Ich hab' mich nur regelmäßig gewundert, warum er mit Sprüchen wie "Nein, SIE haben heute aber einen hübschen Pullunder an, Herr XY!" durchkommt biggrin.gif Bis ich dann eben mal mit ihm zusammenarbeiten musste...
Und was das Lehramt angeht: Wir reden von jemandem, der sich damit brüstet, seinem 13jährigen Nachhilfeschüler (wohl in Latein, das studiert er jetzt auch auf Lehramt) gesagt zu haben, er sei "zu dumm fürs Gymnasium", vielleicht haben zukünftige Generationen Glück und er leistet sich nochmal sowas >_>"
Ich glaub, das reicht bei weitem nicht, um jemanden aus dem Dienst zu kegeln. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37665
Ich für meinen Teil versuche, Leute mit den gleichen Interessen online zu finden, oder in meinem Studiengang wink.gif Eben in den Bereichen, die ich notgedrungen wahrnehmen muss, weil ich allgemein nicht besonders gerne rausgehe.
Kenn ich. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37674
Och, ich lebe gut mit dieser Haltung. Was das "unter dem Potential bleiben" angeht. Ich hab' mein Abi mit minimalstem Aufwand geschafft (Schnitt war 2,5), und studiere jetzt trotzdem mein Wunschfach (Ur- und Frühgeschichte). Und ich lebe gut biggrin.gif Meine Familie erklärt mich trotzdem regelmäßig für bekloppt, weil ich ja nicht BWL oder irgendwas "vernünftiges" studiere. (Hierbei möchte ich auf Klopfers Kolumne "Das Glück anderer Leute" verweisen biggrin.gif )
Yay. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37685
Oder halt ne genetische Prädisposition (z.B. ein Faktor-V-Leiden), von dem man in der Regel nichts weiß. Ich glaube, ihr habt mich auch etwas missverstanden: Es ging mir nicht darum, die Pille als gefährlich darzustellen. Ich fand es nur nicht richtig, so zu tun als gäbe es keine Nebenwirkungen. In der Aussage, das es Nebenwirkungen gibt, ist ja noch nichts zu deren Häufigkeit gesagt, auch wenn das mit dem "eine häufige Ursache" wahrscheinlich unglücklich formuliert war in dem Kontext. Das etwas selten ist, heißt eben nicht, das es nicht existiert. Zumal: Ja, man kann sagen, die Zigaretten sind das Problem - nur sollte man das eben wissen.

Frage zu nem komplett anderen Thema: Wie kann es sein, das jemand mit so begrenzten Fähigkeiten wie Jan Fleischhauer immer noch für Spiegel Online schreiben darf, auch wenn man von den Comments her das Gefühl hat, das drei Viertel seiner Leser sich über ihn lustig machen?
Es ist dummerweise so, dass der erfolgversprechendste Weg zu vielen Besuchern auf seiner Website nicht etwa ist, besonders gute Inhalte zu bieten, sondern etwas Kontroverses zu veröffentlichen, was Diskussionen hervorruft und anheizt. Wenn sich Leute etwas durchlesen, was ihnen einfach nur so gefällt, machen sie sich selten die Mühe, dafür in ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis zu werben. Wenn es dagegen etwas ist, worüber man sich aufregt, dann möchte man die Empörung gerne mit anderen teilen. Das sorgt dann dafür, dass die Klickzahlen enorm in die Höhe schnellen. Ein ähnlicher Mechanismus tritt auf, wenn man dem Grundtenor des Textes zustimmt, aber das Gefühl hat, dass hier endlich mal jemand ein Tabu bricht (das nenn ich mal das "Sarrazin ist ja sooo mutig!"-Syndrom), was auch dafür sorgt, dass darauf häufiger verlinkt wird. Wenn dann noch eine Kommentarfunktion da ist, dank der die beiden Gruppen einerseits das Gefühl kriegen können, dass sie in ihren Ansichten nicht alleine sind, sich andererseits aber gegenseitig auch zünftig ankeifen können, dann verstärkt das diese Effekte noch einmal. Fleischhauer macht mit seinen Kolumnen Krawall, und genau das will SPIEGEL Online. Fleischhauer regt die Linken auf, und gleichzeitig hält sich der Spiegel mit Jakob Augstein einen, der die Rechten aufregt. So kann man diese Effekte schön in beide Richtungen ausnutzen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37687
DAS kann ich bestätigen!

Die Lästerei zu Schwiegertochter gesucht ist der WAHNSINN! :-)
^__^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37647

Ich find die sehen irgendwie tot aus :x Und eher wie ein Bildchen als wie ein Button. (Nur n Vorschlag!)
Was würdest du dir denn für einen Hover-Effekt vorstellen?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37646

OO!
Führe mich nicht in Versuchung! xD
biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37674
Ich will mich ja nicht beschweren, aber das ist einfach eine moderne Version von Bölls "Anekdote wider die Arbeitsmoral".
Kennst du die nicht oder war sie dir nicht modern genug?
Kenn ich nicht, hab Böll nie gelesen, und da ich die Story auf Englisch gelesen habe, weiß ich auch nicht, ob der, der aufgeschrieben hat, die Geschichte von Böll kannte.

(Fragencode korrigiert. Schreibt ihr den etwa per Hand rein oder wie passieren dabei Fehler? O_o )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37659
Ich befürchte ich muss deinen Einwand "Lies den Artikel noch einmal genau" an dich zurückgeben ;-)
"Denn das Experiment kann auch mit einer Emissionstheorie erklärt werden, wonach die Lichtgeschwindigkeit [...] konstant relativ zur Emissionsquelle ist".
Das würde bedeuten, wenn die Quelle die Geschwindigkeit v hätte, so wäre das Licht bei c+v.
Allerdings geht der erwähnte Artikel danach weiter: "Jedoch würde eine Emissionstheorie eine völlige Reformulierung der Elektrodynamik erfordern[...] Die Emissionstheorie wurde auch experimentell widerlegt[...] Auch der Sagnac-Effekt demonstriert die Unabhängigkeit der Lichtgeschwindigkeit von der Bewegung der Quelle [...] Erklärung in der Speziellen Relativitätstheorie, die u.a. aussagt: Licht überholt nicht Licht."
Das bedeutet: Auch Licht aus der bewegten Quelle mit der Geschwindigkeit v bewegt sich nur mit der Geschwindigkeit c.

Würde sich das im Zug relativ bewegen, so hätte es ja die Geschwindigkeit 2*c. Damit würde es das Licht außerhalb des Zuges überholen (Wiederspruch zu Licht überholt nicht Licht.) und somit auch den Leitsatz der Physik umgehen, die Lichtgeschwindigkeit c sei die maximale Geschwindigkeit mit der sich Teilchen bewegen könnten.
"Denn das Experiment kann auch mit einer Emissionstheorie erklärt werden, wonach die Lichtgeschwindigkeit [...] konstant relativ zur Emissionsquelle ist."
Die Erklärung für das Ergebnis ändert doch am Ergebnis selbst nichts. Egal ob du in Fahrtrichtung leuchtest oder entgegen der Fahrtrichtung: Der Lichtstrahl hat dieselbe Geschwindigkeit, das hat das Experiment gezeigt. Die Lichtgeschwindigkeit ist konstant.

Das Licht im Zug überholt das Licht außerhalb des Zuges deswegen nicht, weil der Zug die Raumzeit krümmt. Das ist ja eine der Grundaussagen der Relativitätstheorie: Wenn das Licht innerhalb und außerhalb des Zuges 300000 km/s schnell ist, obwohl der Zug in Bewegung ist, dann kann das bloß passieren, weil sich je nach Betrachter ändert, wie lang ein Kilometer und eine Sekunde sind.
Spannend wird die Frage mit dem (nahezu) lichtschnellen Zug erst dann, wenn man den Scheinwerfer der Lokomotive einschaltet und das Licht tatsächlich die unbewegte Landschaft davor beleuchten muss. Da ist es tatsächlich so, dass erst dann etwas beleuchtet wird, wenn man es quasi schon überfährt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37657
Ja und nein.
Ja zum strenger Prüfen der Mädels.
Nein dazu das man wenn man nicht zur ersten Gruppe gehört. Da es wirklich auch Prüfer gibt die eh schon ZU pingelig rangehen (Siehe den Punkt mit den Prüfungen kurz vorm Essen/Feierabend), oder einfach nur weil sie nen schlechten Tag haben oder so.
Quasi ja zu weniger subjektiven Prüfungen. Das betrifft eben Toleranz auf der einen, wie Pingeligkeit auf der anderen Seite.
Zum Punkt mit dem "Abgewöhnen", naja das geht schon etwas zu weit, gerade von jemandem der diese Situation eben nicht kennt, weil es eben oft auch schlicht unfair IST. Da ist das schon mal angebracht eben doch jemanden anderen die Schuld zu geben ("Beim zurücksetzen in eine Seitenstrasse haben sie X cm Abstand zu halten, das waren aber würd ich sagen Y cm....." und das ist kein übertriebenes oder fiktives Bsp.!)
Und? Solange du nicht genau weißt, dass exakt der gleiche pingelige Prüfer bei kurzberockten Frauen plötzlich enorm großzügig ist, hat das doch miteinander nicht viel zu tun. Manchmal kriegt man einen lockeren Prüfer, manchmal nicht. Aber wenn sich jemand hinstellt und behauptet, die eigene Leistung wäre weniger wichtig für die Prüfung als der Prüfer, dann halte ich das einfach für grundfalsch. Klar, im Endeffekt macht es für dich persönlich keinen Unterschied, ob du knapp durchfällst oder mit Pauken und Trompeten, aber du hast im ersten Fall wesentlich bessere Chancen, die Prüfung beim nächsten Anlauf zu schaffen. Und das ist eben dein eigenes Können, was dafür verantwortlich ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37672
DANKE! Endlich ein Nicht-Jurist, der das auch mal begreift und in schön kurzen Sätzen ausformuliert! Kompliment.

Aber zu dem was du zu Art.146 GG geschrieben hast.
Das Grundgesetz ist verfassungsgebend! Materiell hat das GG das schon seit 1949 erfüllt, der Rest ist einfach nur "Name" wenn man so will, als eine Art Zeichen gegen die aufkommende Teilung zu verstehen, aber das GG hat sich eben auch bewährt vom Inhalt, Aufbau und Bedeutung, also warum eine ganz neue Verfassung aufsetzen. (Was im übrigen, wenn es Wille des Volkes ist, immernoch jederzeit möglich ist um dem GG nachzufolgen).
Jau. Viele tun ja auf diesen Seiten auch immer so, als wenn sich aus Artikel 146 irgendwie die Pflicht ergeben hätte, nach dem 3. Oktober eine neue Verfassung auszuarbeiten, aber wenn man richtig liest, sollte man ja eigentlich merken, dass das gar nicht drin steht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37678
Um Gottes Willen. biggrin.gif Obwohl es ihnen durchaus zuzutrauen wäre. biggrin.gif

Aber – und das ist jetzt ernst gemeint – wenn es einem schlecht geht, schaut man sich noch mal ein paar Texte auf deiner Seite an und da vergisst man seine Sorgen sehr schnell. Ich hab deine Lästerei zu "Schwiegertochter gesucht" noch einmal gelesen und du wärest mir fast eine neue Hose schuldig geworden. wink.gif
^_^ Danke, das Lob freut mich. zufrieden.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37651
Da muss ich jetzt um Verzeihung bitten ;-) So genau habe ich mir das nicht gemerkt ^^ Ist schon 1-2 Jahre her, dass ich das gelernt habe (Ich studiere Technische Chemie)

Du glaubst gar nicht was für Idioten es in meinem Studium gibt. Letztens haben sich ein paar Mädchen vor mir darüber unterhalten wie toll nicht Basen-Bäder sind. Die ziehen ja die Säuren aus dem Körper.
Ich hab ne Weile zugehört und sie dann gefragt, was sie eigentlich in diesem Studium machen.

Ich finde solche Verhonpipelungen durchaus gerechtfertigt und in Ordnung, vor allem wenn solche Menschen ihre eindeutige Unwissenheit benützen um andere davon zu überzeugen. Gerade die Öko-Freaks kann man sehr schön in Rage bringen-manchmal wärs echt eine Videoaufnahme wert um das ganze dann in Youtube hochzuladen.
biggrin.gif Mach doch mal!
Ist aber echt erstaunlich, dass selbst Leute, die das lernen, offenbar keine Verbindung zwischen dem Lehrstoff und ihrer eigenen Realität herstellen können.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37653 Aber du sagst es ja selber: Zigaretten sind hier das Problem und nicht die Pille. Wenn du dir Schmerzmittel reinhaust und Alkohol dazu trinkst und dann müssen sie dir im Krankenhaus den Magenauspumpen ist auch der Alkohol schuld und nicht das Schmerzmittel...

Und wie Klopfer schon gesagt hat 3-8/10000 Leute? Wohl dazugemerkt, dass Thrombosen meistens nur bei entsprechender prädistinierung vorkommen: heißt kein Sport, schlechte Ernährung etc
^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hi Klopfer!

Meine Schwester will das ich für sie eine "Hochzeitshomepage" erstelle und da soll natürlich ein Forum bzw. eine Kommentarfunktion dabei sein. Um Spam zu vermeiden würd ich gerne eine Version deines Schutzes mit den Kästchen verwenden. Hast du was dagegen.

Falls nein, wie genau läuft das mit der Auswahl der Kästchen ab, mit Hashwerten?

Und zuletzt: hast du das ganze in einer .Net-Sprache geschrieben oder html verwendet?
Habe nichts dagegen. smile.gif

Einfach gesagt: Jedes Kästchen hat eine Zahl, es werden zufällig drei ausgewählt und ihre Zahlenwerte addiert, diese Zahl wird in einer Session gespeichert. Wenn der Kommentar abgeschickt wird, werden die Zahlen der aktivierten Kästchen addiert und mit der Zahl in der Session verglichen. Wenn da der gleiche Wert herauskommt, ist der Check bestanden.

Ich hab es mit PHP programmiert; mit .Net-Sprachen hab ich bisher nie gearbeitet. Mit reinem HTML kriegt man das nicht hin, weil die eingegebenen Daten ja auf dem Server verarbeitet werden müssen und HTML nur eine Seitenbeschreibungssprache ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich hoffe ich darf dich kurz um deine unglaubliche grammatikalische Weißheit bemühen smile.gif
Ich schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit und habe gerade mal ein paar kleine "das" oder "dass" Zweifel. Eventuell kannst du mir zu folgendem Satz sagen, welchen Das das Eichtige ist?^^
"Solche Entwicklungen widerstreben der Umsetzung eines effektiven Systems, dass unter anderem aufbaut(...)"

Vielen, vielen Dank biggrin.gif
Wenn du an der Stelle auch "dieses", "jenes" oder "welches" einsetzen kannst, ist es "das", sonst "dass". wink.gif
Der Satz klingt ein bisschen komisch (was baut das System denn unter anderem auf?), aber es ist ein "das" nach dem Komma.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kennst du eigentlich Marc-Uwe Kling und seine Geschichten über das kommunistische Känguru? Ich habs mir angehört, und ich finds zum schreien xD
Muss ich mir mal die Zeit zum Anhören nehmen. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich (feyn) hätte auch ein paar doctor who fragen :

Wie lange kennst du die sendung schon ?
Was gefällt dir besser, der charmn der alten special effects oder das perfekte der neuen special effects ?
Welches ist dein lieblings doctor und warum ?
Hast du schon alle alten folgen gesehen, falls nicht welche hast du gesehen und welche haben dir am besten gefallen ?
Bist du auch schon so gespannt was sie sich zum jubiläum nächstes jahr alles einfallen lassen ?
Wenn du einen companion erstellen dürftest, wie währe er und warum ?
einen teil der fragen frage ich deshalb weil ich jetzt endlich mal mehr von den alten folgen kucken will und nicht weiß, wo ich anfange soll ^^ Ich bin einfach auf entzug durch olympia, du auch ???
Kennen tu ich sie schon seit Anfang der 90er Jahre, da liefen auf RTL mal Folgen mit dem 7. Doctor. Bewusst geguckt hab ich aber erst einige Folgen mit dem 9. und dem 10. Doctor auf ProSieben, und so richtig schaue ich das erst seit Matt Smith.

Die neuen Spezialeffekte sind schon besser. Die ganze Machart ist besser, die alten Folgen wirken ja schon manchmal ein bisschen albern. Die sind schlimmer gealtert als die Effekte der alten Star-Trek-Serie. ^^;

Lieblings-Doctor: der 11. Doctor. Ich mag dieses Zerstreute, was er an sich hat, außerdem kann er wahnsinnig gut sowohl alt als auch jung wirken. Der Tennant-Doctor war mir (besonders gegen Ende) zu sehr emo und zu abhängig von Rose.

Ich hab gar nicht so viele alte Folgen gesehen. kratz.gif Kann jetzt auch gar nicht auf Anhieb irgendwelche nennen, die sind mir weniger im Gedächtnis geblieben.

Auf das Jubiläum bin ich auch sehr gespannt, insbesondere inwieweit ältere Darsteller vom Doctor mitmachen werden.

Ein eigener Companion... schwierige Frage. Rory und Amy sind schon verdammt gut gelungen, Donna davor auch, weil die nicht so verliebt in den Doctor waren. kratz.gif Ich bin erst mal gespannt auf den neuen Companion, der in der Weihnachtsfolge eingeführt wird. Ist ja n hübsches Mädel, ich hoff nur, dass auch sie nicht so eine schmachtende Figur wird wie Rose oder Martha.

Momentan steck ich so sehr in Arbeit drin, dass ich kaum dazu komme, irgendwas ernsthaft zu gucken, insofern hoffe ich eher, dass ich nach dem Anlaufen der neuen Staffel nicht zu sehr gespoilert werde, bis ich zum Aufholen komme. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37573

Das verleit dem begriff spooning eine ganz neue bedeutung ^^ Gins zu, du fandestr das nicxht wirklich grausam, oder ??
Nein, es ist ja nicht wirklich Saw oder so. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer bitte mach ein smartphoneformat für die seite! Ich sitze regelmäßig im zug oder sonstwo und vertreibe mir die lange weile mit deinen texten, doch das ständige hin und her schieben und vergrößern der seite geht mir mächtig auf den sack wink.gif
Ich schwör dir danach kauf ich auch alle deine bücher wink.gif
Dauert noch n bisschen, erst muss das Design für das normale Klopfers Web fertig werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37613
Ach, das hat sich schon wieder gelegt.
Aber es ist schon scheiße, wenn die besten Freunde etwas unternehmen und du nur durch Facebook davon erfährst und es den EIndruck macht, dass man dich überhaupt nicht vermisst.
Ja, das ist Mist. Ich hoffe, es war kein Gangbang.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37637
Wenn ein "außenstehender Betrachter" auf einem Bahnhof z.b. nun auch ein Lichtstrahl aussendet, so folgt aus der Lorentztransformation das sich beide Lichtsignale gleich schnell ausbreiten, da sie sich in zwei unterschiedlichen Initialsystemen bewegen. Oder ganz einfach gesagt, der fahrende Zug krümmt denn Raum so sehr, dass beide Lichtsignale gleich schnell sind.
Jau.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37640
Da muss ich als Adams-Fan auch mal meinen Senf zu geben (erst jetzt, da ich die alten beiden Fragen nie gesehen habe).
Im Roman ist das nämlich, laut Ford, nicht die richtige Frage, sondern "Probably the wrong one, or a distortion of the right one" da Arthur ja kein reiner Erdling ist, sondern von den Leuten aus Golgafrinchan abstammt^^
So, das hat jetzt mal mein Ego gestärkt wink.gif

Ich hoffe mal, das nicht jmd anders bereits auf die alten Fragen so reagiert hat

Wo man schon beim Thema ist: Kennst du die "Ender's game"-Reihe? Die ist bei Auflistungen der besten Science-Fiction-Bücher meist noch vor der Hitchhiker-Reihe angegeben, weshalb ich mir bereits die Bücher allesamt gekauft habe (ohne bisher mit dem Lesen angefangen zu haben).
Naja, wahrscheinlich kann man die eh nicht verleichen (weil das eine satirisch und komisch ist und das andere eben "normale" Science-Fiction), dennoch haben mich diese Auflistungen so erschreckt, dass ich's gleich haben musste xD
Ford ist sich aber auch nicht sicher. Und ehrlich gesagt, wenn ich mir die verworrene Welt so anschaue, ergibt es sogar Sinn, dass dies die korrekte Frage für die Antwort ist. biggrin.gif

Hab von der "Ender's Game"-Reihe zwar gehört, aber sie auch nicht gelesen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von Windows 8?
Hab es bisher nicht ausprobiert. Ich bin skeptisch, ob die Metro-Oberfläche bei Nicht-Touchscreens so sinnvoll ist, aber die kann man ja anscheinend abschalten. Ich bin bloß etwas besorgt, was die Unterstützung von Programmen angeht, die sich auf Metro nicht einlassen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du davon, wenn Leute, sagen wir mal, freiwillig unter ihrem Potenzial bleiben?

Die Frage ist mir mal in den Sinn gekommen, als ich mal über meine Situation nachgedacht habe.

Dazu: Habe nach meinem FSJ beim Krankentransport dort ein Jahr freiwillig dran gehängt. Zu über 50% deshalb, um vor dem Studium noch etwas Geld zu horten, aber eben auch, weil es mir dort echt gut gefällt. Klar, Bezahlung ist bescheiden (wohne zG noch im Elternhaus, bei kompletter Selbstfinanzierung wäre der Plan sonst Unsinn gewesen, groß was sparen zu wollen), aber mir gefällt die Tätigkeit, man kommt rum und es ist vor allem eine Tätigkeit, die ich besten Wissens und Gewissens ausführen kann.
Und ich bezweifle zudem sehr, dass ich je wieder einen Arbeitsplatz finde, wo es so locker und lustig ist (und wo im Sommer auch mal eine Wasserschlacht mitten am Tag stattfindet), das aber eher Randanmerkung.

Habe nun nicht vor, meinen Lebensweg mit diesem Job zu planen. Will schon in erster Linie studieren und irgendwann in der Ecke Journalismus landen, aber ich könnte mir wirklich, rein hypothetisch, vorstellen, sowas wie Krankentransporte dauerhaft zu machen - ein Gedanke, wo mich diverse Leute für verrückt erklären würden.
Wenn es dich so glücklicher macht, dann zieh das ruhig durch. kratz.gif Musst halt überlegen, inwieweit sich das auf deine Altersvorsorge auswirkt, aber ansonsten hast du meinen Segen.

Ich muss bei solchen Dingen immer an eine kleine Geschichte denken.
Ein Manager ist im Urlaub auf einer kleinen tropischen Insel und beobachtet einen einheimischen Mann, der die meiste Zeit unter einer Palme liegt und den Blick aufs Meer genießt, irgendwann nach Hause läuft und am nächsten Tag wieder unter seiner Palme sitzt. Schließlich geht der Manager zu ihm hin und fragt: "Tun Sie noch etwas anderes, als hier nur herumzusitzen?"
Und der Mann antwortet: "Na ja, so zwei bis drei Stunden am Tag fische ich. Es reicht, um meine Familie und mich zu ernähren."
"Aber warum arbeiten Sie denn nicht länger? Dann könnten Sie ein bisschen Geld verdienen!"
"Warum sollte ich das denn tun?"
"Wenn Sie Geld verdienen, können Sie sich irgendwann ein Fischerboot leisten und mehr Fische fangen!"
"Und was soll ich mit den vielen Fischen?"
"Damit können Sie noch mehr Geld verdienen!"
"Und was bringt mir das?"
"Sie können Leute einstellen, die für Sie fischen! So können Sie expandieren, mehr Boote kaufen, noch mehr Leute einstellen und noch mehr Geld verdienen!"
"Und was soll ich damit?"
"Wenn Sie genug Geld haben, können Sie sich irgendwann zur Ruhe setzen und das tun, was Sie gerne machen!"
"Wie am Strand zu sitzen und aufs Meer zu schauen?"
"Genau!"
"Exakt das tue ich gerade", sagte der Fischer, legte sich in den Sand unter seiner Palme, schob seinen Hut übers Gesicht und genoss das Meeresrauschen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37640 Solltest du dann nicht noch darauf hinweisen, dass 6 * 9 in einem Zahlensystem mit der Basis 13 tatsächlich 42 ergibt?
#26073
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.wahrheiten.org/blog/brd-luege/
<- Was ist das denn für ein Blödsinn? Auszug: "Hat das Grundgesetz der BRD seit 1990 tatsächlich keinen Geltungsbereich mehr und ist es damit quasi aufgehoben? Ist die BRD überhaupt ein Staat oder nur noch eine GmbH?"
Und sind wir nach diesem Blödsinn alle Mitarbeiter in dieser Firma?
Ich würde mich freuen, wenn du mir diesen Quatsch erklären könntest.
Das mit der GmbH ist natürlich totaler Quatsch. Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht die Logik, mit der die Seite das begründet, außer dass im Namen der GmbH auch "Bundesrepublik Deutschland" steht.
Dass die BRD den Banken gehören würde, weil die BRD bei den Banken Schulden gemacht hat, ist natürlich auch Käse. Wenn ich bei meiner Sparkasse im Dispo bin, gehöre ich deswegen noch lange nicht der Sparkasse. Auch eine Firma, die bei irgendwem Schulden hat, gehört dem Gläubiger deswegen noch lange nicht.

"Am 14.10.1990 wurden laut Verfassungsgesetz der DDR vom 14.08.1990 die “Länder” Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen gegründet. Die “Wiedervereinigung” fand jedoch bereits am 03.10.1990 statt. Zu diesem Zeitpunkt waren die neuen Länder noch gar nicht gegründet. Die Hochzeit fand also schon vor der Geburt statt?"

Das sieht man auch wieder, dass sich die Leute überhaupt keine Mühe gegeben haben zu recherchieren. Im Einigungsvertrag steht drin, dass die besagten Bundesländer mit Beitritt der DDR zur BRD entstehen, und zwar nach den Bestimmungen des erwähnten DDR-Gesetzes. Dieses Gesetz ist zwar also tatsächlich nicht selbst in Kraft getreten, aber das, was drin stand, wurde zur Handlungsvorschrift im Einigungsvertrag bestimmt.

Die Argumentation zum Artikel 23 kann ich auch wieder nicht nachvollziehen. Hatte irgendwer Zweifel, in welchen Gegenden das Grundgesetz galt bzw. gilt? Sicher nicht. Der Artikel 23 hatte eigentlich den Zweck, noch eine Art Anspruch auf die Gebiete auszudrücken, in denen das Grundgesetz noch nicht eingeführt werden konnte, weil da z.B. die sowjetische Besatzungszone (später DDR) war oder die heute polnischen und russischen Gebiete jenseits der Oder und Neiße. Als Artikel 23 gestrichen wurde, änderte man aber die Präambel des Grundgesetzes, und dort steht neben den deutschen Bundesländern auch der Satz: "Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk." So viel zum Geltungsbereich. (Die Macher der Seite scheinen übrigens nicht zu begreifen, dass verabschiedete Gesetze und Grundgesetzänderungen nicht sofort gelten müssen, sondern erst ab einem bestimmten Tag in Kraft gesetzt werden können.)

Artikel 146 auch wieder einer, der eigentlich ganz einfach ist, aber wahnsinnig oft missverstanden wird. Warum das Grundgesetz Grundgesetz heißt und nicht Verfassung, obwohl es eine ist, liegt einfach darin, dass die Väter des Grundgesetzes betonen wollten, dass das nur eine provisorische Lösung sein sollte, bis Deutschland wieder vereint ist. Man wollte eigentlich nicht im Alleingang die Verfassung Deutschlands bestimmen, aber das Grundgesetz hat sich halt bewährt. Der Artikel 146 selbst sagt eigentlich bloß, dass das Grundgesetz bloß so lange gilt, bis eine neue Verfassung in Kraft tritt (und zwar ohne, dass Deutschland dazu gezwungen wird).

Zur Staatsangehörigkeit: Es ist die deutsche Staatsangehörigkeit, also ist es durchaus richtig, wenn man "Staatsangehörigkeit: Deutsch" hinschreibt. Bei der Frage "Existiert dieses Reich denn etwa noch?" musste ich grinsen, denn die Antwort lautet "Ja!"
Die offizielle Position von Regierung und Bundesverfassungsgericht ist, dass die Bundesrepublik mit dem Deutschen Reich identisch ist und kein Nachfolger. Das Deutsche Reich hat einen anderen Namen bekommen, eine andere Verfassung und ein paar Gebiete verloren, aber es ist immer noch das gleiche Land, was 1871 gegründet wurde.

Die bekloppte Wortklauberei wegen des Wortes "Geschäft" im Grundgesetz muss ich nicht kommentieren, oder? ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37637
Und wenn ich gegen die Fahrtrichtung leuchte?
Dann bewegt sich das Licht ja von mir weg, prallt an etwas ab und bewegt sich wieder in meine Richtung. Ich entferne mich aber vom Licht. Da ich und das Licht uns mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen, sollte das Licht nie bei mir ankommen, also sollte es doch dunkel bleiben, oder?
Für dich selbst verhält sich das Licht im Zug normal. Du merkst bloß etwas, wenn du aus dem Zug herausguckst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Bis jetzt hab ich nur dein eines Buch "Mein Weg zur Weltherrschaft" - Genial!
Wenn mir Kolumnen wie "Der Staat hat immer recht", "Traumjobs" oder "Anal Kommando" gefallen, welches deiner beiden anderen Bücher ist dann passender für mich!?
"Böses Hasi!" ist auch ein Kolumnensammelband und daher ähnlicher. "Sexpanzer und Babytod" hat ja eher einen durchgehenden roten Faden und ist etwas weniger auf Empörung/Witze ausgerichtet, obwohl es auch alles andere als ernst ist. Kannst ja erst mal "Böses Hasi!" holen; wenn du dann noch nicht genug hast, ist "Sexpanzer und Babytod" ja immer noch eine gute Wahl. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, jemand im Internet ist anderer Meinung als ich, was soll ich jetzt tun?! schnueff.gif
Da gibt es diese praktische Übersicht. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Warum kann ich im Forum keinen Mitgliedertitel eingeben?
Geht erst nach zehn gezählten Beiträgen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37638 Die Antwort kam zu spät und es waren 5 Stunden -.- wie hält man betrunkene, sich selbst vollsabbernde festivalheimkehrer davon ab sich neben einen zu setzen?
Typischer Anfängerfehler: Man sollte immer zwei ausgewachsene Braunbären dabei haben und sie auf die Sitze neben sich setzen lassen. So können keine Festivalheimkehrer neben dir sitzen. Und wenn die frech zu den Bären werden... nun ja, es sind ausgewachsene Braunbären. ^__^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie lernt man neue leute kennen wenn man angst vor anderen menschen hat?
Man versucht, welche mit dem gleichen Hobby zu finden? angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37610
Aber auf den Fahrlehrer, dass er nichts dagegen unternommen hat, und der wird n Teufel tun, zuzugeben dass er unaufmerksam war, denn nach dem Gesetz ist er bis zur bestandenen Prüfung der Fahrer.

Ich glaube, ne überfahrene Oma ist eine Besetehungsgarantie^^?
Du kriegst vermutlich auf jeden Fall ein Dankschreiben von der Deutschen Rentenkasse. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37642
"komisch"? Die sehen toll aus. :-)
Yay, danke! happy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37617
Auf dem PC hat man immerhin den Vorteil, dass man nahezu immer an eine Lösung kommt - Konsolen-Kommandos oder allerhand Hilfe von anderen Fans.

Auf Konsolen dagegen ist es wirklich übel, und zwar richtig... ein Grund für mich, immer bei sowas auf die Game of the year-Edition zu warten.

Hast du, Klopfer, das mit dem Skyrim-Addon mitbekommen? Dass allerhand NPCs nur in Unterwäsche rumliefen, weil sie nicht kompatibel zu der neuen Ausrüstung waren?
Witzige Vorstellung, würde mich aber vermutlich beim Spielen wahnsinnig machen. ^^

Fallout 3 war, nur am Rande, das erste Konsolenspiel, wodurch ich mich gefühlt habe wie am PC. So... viele... Bugs... TROTZ GotY-Edition. x_x
(Nach Neuinstallation haben zumindest die Abstürze aufgehört.)
Nein, das mit dem AddOn hab ich nicht mitbekommen. XD Klingt aber schon putzig.

Gerade solche Spiele wie Fallout 3 würde ich tendenziell nie auf Konsole spielen. (Ich würde schon mit der Steuerung nicht klarkommen, ich brauch bei solchen Games immer die Maus. biggrin.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37643
Jo... Rory Pond ist fast cooler als Bow-Ties. Außerdem hat seine Chefin - äh Frau tolle Beine.
Und ihr Fahrlehrer hat sie niemals fahren sehen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37635
da ich seit 11 Jahren getrennt bin und seit einem Jahr geschieden, und mich immer noch toll fühle, verstehe ich deine Frage nicht...
Jeder ist anders...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37637 Nachdem sich Licht immer mit der selben konstanten Geschwindigkeit ( c = 299792485m/s) bewegt sollte der Gang eigentlich nicht hell werden:
Das Licht aus der Taschenlampe bewegt sich ja genau so schnell wie der Zug, in dem die Lampe ist. Somit bleibt das Licht doch wohl "in der Lampe", da es nicht schneller bewegen kann als seine Quelle. Siehe Wikipedia "Licht überholt nicht Licht."
Licht würde Licht da ja auch nicht überholen. Lies den Artikel noch einmal genau.
"Mit dem Michelson-Morley-Experiment wurde zwar die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit für einen mit der Lichtquelle mitbewegten Beobachter bestätigt, [...]"
Da man sich im Zug befindet und selbst die Lichtquelle hält, wird man bei einer Messung der Lichtgeschwindigkeit feststellen, dass das Licht sich mit 300000km/s durch den Zug bewegt. Da ist egal, ob der Zug steht oder sich in Bewegung befindet. (Wenn man die Lichtgeschwindigkeit auf der Erde misst, muss man ja auch nicht die Eigenbewegung der Erde um die Sonne oder die Bewegung des Sonnensystems um das Zentrum der Milchstraße oder die Bewegung der Milchstraße in der Lokalen Gruppe beachten.)
Für einen Beobachter außerhalb des Zuges, der sich nicht so schnell in die gleiche Richtung bewegt, wird das natürlich nicht normal aussehen, weil für ihn sowohl die Zeit anders vergeht als auch die Länge des Zuges für ihn anders ist als für den Beobachter im Zug.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37627
Ob man denen sagen sollte, daß Gene aus chemischen Atomen bestehen (und die welche haben)?
Die fallen doch dann tot um! ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37610
Doch er hat schon Recht. Grade knackige Mädels in knappen Tops oder die Variante der "lieb" dreinschauenden mit ihrem abgedroschenen Dackelblick kommen gern auch mal mit Vorfahrtsfehler, überfahrenen Linien, usw. durch.
Dagegen, erwisch nen pingeligen Prüfer oder sei kurz vor Frühstück/Mittag/Feierabend dran und du hast verloren.
Das bezweifle ich ja gar nicht, aber irgendwie sehe ich trotzdem den Großteil der Verantwortung bei einem selbst. Aus "Prüfer lassen halbnackten Mädels gerne was durchgehen" folgt für mich, dass man die halbnackten Mädels strenger prüfen sollte, nicht, dass man bei den anderen Prüflingen mehr Fehler durchgehen lassen sollte. Wenn ich bei der Prüfung einen Fehler mache, habe ich doch die Schuld, weil ich den Fehler gemacht habe, nicht der Prüfer, weil er den Fehler nicht hat durchgehen lassen. So eine Denkweise sollte man sich eher abgewöhnen, sonst wird man irgendwann wie die Amis, die bei jeder Dussligkeit ihrerseits jemanden suchen, dem sie die Schuld geben und ihn verklagen können.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37624
Ich hab in der Schule (Berufsfachschule für Pflege) gelernt, das eine Frau sich tatsächlich eher einen "falschen" Partner sucht, wenn sie die Pille nimmt. Das liegt ganz einfach daran, das eine Frau normalerweise, also ohne irgendwelche Einflüsse, eher den Geruch von Leuten bevorzugt, die einen möglichst anderen Genpool haben als sie selber, sprich, das Risiko auf Erbkrankheiten wird damit verringert.
Eine schwangere Frau hingegen empfindet familiäre Gerüche, also Gerüche von Leuten mit einem eher ähnlichen Genpool, als angenehmer. Und da die Pille nunmal eine Schwangerschaft vortäuscht...
Zum Thema Krebsgefahr: Es ist Fakt, das bei Frauen, die die Pille nehmen, häufiger Brustkrebs festgestellt wird. Man weiß aber nicht, ob dies nicht im Zusammenhang damit steht, das eine Frau, die die Pille nimmt, regelmäßiger bei einer Gynäkologischen Untersuchung ist. Von daher ist der Vorwurf, die Pille erhöhe das Krebsrisiko, eher mit Vorsicht zu genießen.
Wer entscheidet dann, dass es der "falsche" Partner ist? Immerhin würde das ja heißen, dass sie den Partner, den sie sich sonst suchen würde, bei einer Schwangerschaft auch nicht mehr riechen können würde. biggrin.gif
(Ich glaube eh, dass sich viele Menschen ganz unabhängig von Verhütungsmitteln die falschen Partner aussuchen. biggrin.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,

ich hab mal ne Übersetzungsfrage! Allerdings gehts da ins chinesische... und das ist ja anders als japanisch. Ich weiß nicht wie Sattelfest du in diesen Sprachen bist, aber vllt kannst du mir ja trotzdem weiterhelfen.

Also meine Cousine studiert chinesisch. Und sie hat bald Geburtstag und da wollte ich ihr eine Karte machen, in der in chinesischen Schriftzeichen folgendes stehen soll:

"Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, !

Du bist die beste Cousine der Welt, etwas ganz besonderes."

Leider kommt beim googleübersetzer immer nur Schund raus und der Satzbau ist im chinesischen ja uach ganz anders als im deutschen, soviel ich weiß. Und bevor ich das vermassel, wollte ich mal lieber jemand kompetenten fragen wink.gif Sie ist Cousine mütterlicherseits, falls das wichtig ist.

Danke schonmal!!
Sorry, da kann ich dir nicht helfen, ich kann überhaupt kein Chinesisch. (Japanisch und Chinesisch sind nicht miteinander verwandt, also hab ich da nicht mal ungefähre Vorstellungen.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37617
Ich spiele selbst auch F:NV (außer den DLCs ohne Mods), und bei mir läuft es eigentlich sehr stabil. Habe bisher auch noch nicht viele Bugs gehabt, meistens so Sachen wie Viecher, die halb in einem Stein stecken und nicht rauskommen. Skyrim fand ich bugmäßig weitaus schlimmer.
Aber generell merkt man, dass beides von Bethesda kommt.
Muss immer an dieses Video denken. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37627
Also, da muss ich jetzt leider doch ein bissl widersprechen. Die Pille ist einfach zu nehmen und sehr sicher, aber "fast ohne Nebenwirkungen" ist nicht richtig, speziell wenn man gleichzeitig noch raucht. Ne häufige Ursache für Thrombosen ist der langjährig eingeworfene cocktail aus Pille und Zigaretten. Kein Präparat, das so tief in den Hormonhaushalt eingreift, ist fast ohne Nebenwirkungen.

Trotzdem ist die Pille ne gute Sache. Ich halte sie für ein hervorragendes Verhütungsmittel. Aber wenn man nicht hören möchte, das Kondome einfach anzuwenden seien und keine Probleme machen würden, sollte man sich nicht hinstellen und behaupten, die Pille hätte fast keine Nebenwirkungen, denn beides ist etwas verfälschend.
So wie du es beschreibst, muss die Thrombose-Gefahr ja wahnsinnig hoch sein. Komisch, dass ich kein Mädel kenne, was davon betroffen war.

Eine kurze Google-Suche erleuchtete mich dann: "Insgesamt ist mit jährlich 3 bis 8 Thrombosen pro 10.000 Frauen, die die Pille einnehmen, zu rechnen. Bei Einnahme bestimmter neuer Präparate verdoppelt sich die Häufigkeit nochmals. Erwähnt werden sollte, dass das Thromboserisiko während der ersten 6 Einnahmemonate am höchsten ist und nach Absetzen der Pille rasch wieder abfällt."

In dem Sinne haben Frauen sehr gute Chancen, durch die Pille keine Thrombose zu kriegen. (Und die Thrombosegefahr ist bei Schwangeren noch höher als bei der Pille.) Klar sollte man sich der Nebenwirkungen bewusst sein, aber irgendwo sollte man auch einen Blick für die Höhe des Risikos bewahren, sonst läuft das am Ende so wie bei diversen Krebswarnungen, wo sich das Risiko laut Medienberichten um 50 Prozent erhöht (OMG!), und wenn man selbst mal nachguckt, stellt man fest, dass von 100000 Leuten eben 3 statt 2 Leute diese Krebsart kriegen würden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren