Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41291 Fragen gestellt, davon sind 4 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Schon gesehen? smile.gif
Jetzt ja. biggrin.gif Find ich aber sehr realistisch, vermutlich läuft es eigentlich wirklich so ab, aber in den Spielen ist es zensiert. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37381
Gibts die Shirts auch in 4XL?

Gruß,
Terrorhase
Nein, leider nicht. Offenbar lohnt es sich für Spreadshirt nicht, die T-Shirts noch größer vorrätig zu halten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,
ich habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch und bin jetzt schon aufgeregt und kann nicht mehr richtig schlafen. Das komische ist: Ich habe schon einige solcher Gespräche hinter mir, aber ich werde dadurch nicht gelassener oder routinierter, eher das Gegenteil.
Hast du irgendwelche Tipps für mich?
Leider nicht. Ich versuche mich immer damit zu beruhigen, dass die Zeit unaufhaltsam vergeht. Egal was passiert, in einer Stunde bist du ganz woanders. Ich hab aber auch noch nicht so viele Vorstellungsgespräche absolviert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kennst du den Unterschied zwischen Nazis und Skinheads?

Bzw.

Wie würdest du deine politische Orientierung beschreiben?

Paule
Ja, kenn ich.

Weiß ich nicht, wie ich die beschreiben würde. Sie ist nicht wirklich links, aber auch nicht rechts. Sie passt aber auch nicht zu den Parteien, die sich gerne als Parteien der Mitte fühlen. kratz.gif Viele meiner Überzeugungen sind schon links geprägt, aber einige Punkte (Hasenmonarchie, wirtschaftliche Gesichtspunkte, Haltung zu Patriotismus etc.) sind sicher wiederum gar nicht mit den Standpunkten der Linken vereinbar.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Stehst du auf Hentais? bzw. wie muss ein Hentai sein, das du ihn ansprechend findest? Ich mag zum Beispiel diese ständig vollkommen überdimensonierten Brüste überhaupt nicht.
Die mag ich auch nicht so. Mir kommt jetzt aber auch kein Hentai-Anime in den Sinn, den ich wirklich erotisch fand. kratz.gif Schöne Hentai-Mangas gibt's allerdings... (Einer meiner ersten war "Super Taboo", deswegen hat er einen besonderen Platz in meinem Herzen. biggrin.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Womit verbringst du so deine Tage in letzter Zeit? hast du überhaupt einen geregelten Tagesablauf?
Na ja, was heißt geregelt... Ich steh irgendwann am Tag auf, putze mich, kraule die Katzen, dann guck ich im Internet nach Ideen für KW (oder fahr in die Stadt), beantworte Mails und so weiter, entscheide mich dann, was ich an dem Tag essen will, geh einkaufen, komm irgendwann wieder, koche ggf., kümmere mich ums Geschirr oder die Wäsche, je nachdem... am Abend erledige ich dann meistens die bezahlte Arbeit. Danach schreib ich noch eine Runde oder programmiere, dann fall ich (meistens viel zu spät) ins Bett.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Schön das du wieder häufiger Fragen beantwortest. Liegt wohl auch daran, dass du ausgetrauert hast. Laut deiner eigenen Aussage trauert man ja nur so lange wie die Beziehung gedauert hat. Zum Glück hast du da nicht lange zu trauern.
Meinst du ihr werdet noch befreundet bleiben? Immerhin soll sie ja noch die Fundsachen machen. Vertreibt sich aber derzeit wohl mit etwas anderen die Zeit. Oder ist das nur für Zeit wo du von ihr noch die Miete zu bekommen hast und dann kommt von dir der Satz: "Runter von meinen Planeten du immer und alles Liebende!"
Würde nicht sagen, dass ich ausgetrauert habe, ich trauere nur nicht so öffentlich. Ich würde auch nie behaupten, dass die Trauerphase nicht länger als die Beziehung sein kann, da bin ich selbst der beste Gegenbeweis.
Wir wollen auch weiterhin befreundet sein, ja. Wir mögen uns ja trotzdem noch, insofern fänd ich es albern, dann so zu tun, als hätte man sich nichts mehr zu sagen, nur weil das mit der Beziehung nicht klappte. Ich bin mit allen meinen Ex-Freundinnen noch in gutem Kontakt, ich sehe keinen Grund, das bei Daisy anders zu halten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,
ich hätte nochmal eine Frage zu Büchersendungen. Kann man in einer Sendung auch mehrere Bücher (auch Arbeitsbücher, in denen Aufgaben bearbeitet wurden) und insbesondere auch mehrere Zeitschriften ("Chip" o.ä.) verschicken oder gilt das nicht mehr als "Buch ohne Nachrichten"?
(Möchte meinen kleinen Haushalt möglichst kostengünstig wieder nach Hause befördern, bzw. den Teil, den ich dort brauche^^)
Dankeschön schonmal!
Ja, du darfst da auch mehrere Bücher/Zeitschriften etc. reinpacken. Es dürfen halt keine Briefe oder so etwas dabei sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hi Klopfer!
Religion wird ja gerne als Opium für's Volk bezeichnet, aber könnte es sich dabei nicht vielmehr um Suggestion a la Hypnose und Akupunktur handeln, die ja auch eher wie ein Placebo wirken? Wäre dies ein erster, vernünftiger Grund für mich Atheisten, religiösen Leuten von der Unlogik im eigenen Glaubenssystem zu überzeugen oder schätzst du einen solchen Effekt vom Glauben auf die Realität (sprich, dass der Glaube an Erlösung einem auch durch die größte Kacke hilft) als zu unwahrscheinlich ein?
Öhm... über die Wirkung von Religion kann man lange diskutieren, aber ich sehe eigentlich keinen Grund, Leute unbedingt von ihrem Glauben abbringen zu wollen, wenn sie anderen damit nicht auf die Nüsse gehen und so glücklicher sind. Vielleicht hilft ihnen der Glaube ja, zuversichtlicher zu sein und zufriedener zu leben. Das würde ich ihnen nicht wegnehmen wollen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer? Ich entschuldige mich schonmal im Vorfeld, aber ich muss dich hier kurz mal als Seelenhilfe missbrauchen.

Folgendes: Ich bin schon länger mit mir am Hadern. Mein Duales Studium (Ende 4. Semester) läuft nicht wirklich gut, ich bin ziemlich hoch verschuldet (mit gerademal 20 (ja, ich weiß, "selbst schuld")) und auch sonst gehts mir nicht gut. Anfang des Jahres hat meine Freundin Schluss gemacht, was mich auch nochmal zurückgeworfen und mir ganz schön einen Schlag versetzt hat. Hab sogar angefangen zu rauchen. Je weiter es auf den Juli (ehemaliges Jubiläum ...) zugeht, desto depressiver und melancholischer werde ich. Ich denk schon seit fast nem halben Jahr drüber nach, einfach alles zu beenden und der Gedanke wird mir immer sympathischer. Jetzt bin ich grade nach Hause gekommen, hab den Briefkasten aufgemacht und zwei Briefe meiner Uni gefunden. Der eine ist die normale Zahlungsaufforderung für den Semesterbeitrag, der andere ist betitelt mit "Anhörung vor beabsichtigter Exmatrikulation". Hab zwei Prüfungen wiederholt nicht bestanden, wobei ich bei der einen eigentlich noch einen Versuch haben sollte, aber das ist eh unwichtig. Ohne den Studienplatz hab ich keine Chance, die Schulden jemals zurückzuzahlen, der Familie hab ich immer wieder gesagt, dass das Studium soweit ganz gut läuft, hab also auch Angst, denen jetzt zu sagen, dass ich rausgeflogen bin. In meinem Studienvertrag steht drin, dass der Bonus in Höhe von 3500 Euro im Falle der Exmatrikulation zurückgezahlt werden muss. Die Schulden werden also sogar noch mehr. Ich weiß nicht mehr ein noch aus, hab wirklich keinerlei Idee, was ich jetzt noch machen soll. Ich bin total am Ende. Ich brauch den Studienplatz, aber wenn die sagen, dass ich durchgefallen bin, kann ich daran schlecht was ändern. Mich durchklagen und so das Studium weitermachen will ich aber auch nicht, bringt mich im Endeffekt ja auch nicht weiter. Ich hab aber auch Angst, das jetzt hinzunehmen und dann der Familie irgendwie beibringen zu müssen. Ich bin echt total fertig mit den Nerven. Ich will das alles nicht mehr. Der Balkon lacht mich an, aber das kann ja eigentlich auch keine Lösung sein. Obwohl es momentan wirklich sehr verlockend ist. Ich will nicht mehr ... Ich versteh das alles nicht ... In der Schule lief alles super, während dem Auswahlverfahren für die Stelle war ich einer der Besten, in den Praixsphasen mach ich immer einen guten Eindruck. Und jetzt sowas ... Ich kann nicht mehr.

Ich hör jetzt auf zu Schreiben, kann die Tastatur und den Monitor schon kaum noch erkennen. Sorry nochmal für die wall of text und danke im Voraus für deine Meinung bzw. deinen Kommentar dazu.
Ach je, das tut mir echt leid für dich. sad.gif Ich glaube, du musst dir unbedingt jemanden suchen, der dir zumindest ein bisschen Last abnimmt. Deine größte Bürde sind ja deine Schulden, hast du einen Schuldenberater? Wäre eventuell eine Privatinsolvenz möglich, damit du in einigen Jahren schuldenfrei sein kannst? Ich glaube, damit wäre dir schon viel geholfen, weil du dann quasi schon einen Silberstreifen am Horizont sehen kannst, auch wenn es lange dauert. Ich kenne deine Familie nicht, aber ich hoffe einfach mal, dass sie dir trotzdem beisteht, wenn du starke Probleme hast. Ich drücke dir alle Daumen, dass du wieder auf die Beine kommst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was meinst du wie viel man den 2 girls 1 cup mädels für das Video geblecht hat?
Hm, kommt vermutlich auf das Land an, aus dem die kommen. kratz.gif In einem 1.-Welt-Land dürften es umgerechnet wohl schon vierstellige Eurobeträge gewesen sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37346 Der Desillusion schliesse ich mich an. nick.gif
Dann sind wir schon mehr als einer. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37381 "schmunzel"..Ich meinte auch statt (S,M,L) einfach andere Buchstaben zu verwenden. Natürlch nicht, mit jeweils 26 versch. Grössen, den Markt überfuten. Das gäbe ohnehin fiktive Grössen der Kleider, die niemand anziehen könnte.
Klappt leider noch nicht mit dem Kästchen...macht nix. Ich glaub an ein gewisses Eigenleben meines (acer). Morgen gehts bestimmt wieder...
Es dürfte ja eher am Browser liegen, weniger am Fabrikat des Laptops. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Phhaa, lustiger Vogel mein Kumpel. Da sag ich ihm nur, dass ich mir eine Tasse "Gut'Nacht-Tee" mache und sogar ob er auch noch was wolle. Da fragt er mich ob er nach Hause gehen müsse, mit der Begründung, dass ich schlafen gehen möchte.
Ist eine Tasse Gut'Nacht-Tee trinken mit Schlafengehen zu asoziieren?
Auf der mit Instantgranulat gefüllten Dose steht lediglich, köstlich und entspannend. Nun köstlich ist der Tee und entspannend ist "klopfers-web", also bitte! Geschlafen wird Morgen. zunge.gif
Ich kann die Assoziation durchaus verstehen. o_o Wenn jemand eine "harte Nudel"-Pille einwirft, würde ich natürlich aufgrund des Namens auch davon ausgehen, dass er vorhat, in allernächster Zukunft einen wegzustecken. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37379
dankeschön, und noch ein extra großes Danke für die superschnelle Beantwortung! awesome.png
P.S.: Ein *hug*-smilie oder sowas in der Richtung wäre toll biggrin.gif
Oha, ich dachte, ich hätte schon einen eingebaut. Aber da hatte ich mich wohl geirrt. ^^ flausch.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo, ich bin's. Sagen wir mal ich heisse "Garry" aber ich bin weder eine Schnecke noch schwul.
Warum sind eigentlich Konfektionsgrössen in (XS)S,M,L(XL,XXL..) angegeben? Wo doch unser Alphabet weitere 27 Buchstaben, bez. 26 weil das "Eszett" nicht mehr in allen deutschsprachigen Ländern verwendet wird, zur Verfühgung stellt.
Supplementär möchte ich dann noch wissen, ob eins deiner t-shirts auch in der Grösse für mein Alter(erwachsen) erhältlich ist? (Grund der kuriosen Frage lässt sich erklären. Ich klickte auf das Kästchen zur Auswahl der Konfektionsgrössen, doch nix geschah.)
Ich will nicht ausschliessen, dass ein evt. syntax error auch von meinem Kommunikationsmedium ausgehen könnte. I would like..,wenn du mich hiervon kurz informieren könntest. Wenn der Fehler bei mir(acer) liegt, dann tut es mir sorry..sag mir dann einfach bitte welche Gr. erhältlich sind und ich schreib sie mir einfach, mit einem schw. Eding, an der Stelle wo das Kästchen auf meinem Bildschirm aufleuchtet hin.

Danke
(sagen wir mal "Garry")
Die Größenangaben sind ja Abkürzungen, und mehr Abstufungen braucht man meistens nicht (wäre wohl auch nicht ökonomisch, 26 verschiedene Größen eines T-Shirts zu produzieren).

Keine Ahnung, warum es bei dir nicht klappt mit der Größenauswahl, das sind eigentlich ganz ordinäre Auswahllisten. kratz.gif Schwarze Männer-T-Shirts sind in allen Größen von S bis 3XL verfügbar, da sollte sich also auch eine Größe für deinen Leib finden lassen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Die Pinguine sind tatsächlich "böse" ...

Alibifrage: Wie kommt es, dass du in letzter Zeit so oft Fragen beantwortest? Hast du für dich entdeckt, dass öfters, dafür nur wenige Fragen, simpler für dich ist, als ein großer Schwall ein oder zwei mal im Monat? smile.gif

Grüße,

Shyana
Hab mich auch sehr darüber amüsiert. Evtl. hat der Forscher aber auch versehentlich bloß einen Klosterausflug kleinwüchsiger Nonnen beobachtet... angsthasi.gif

Zur Frage: Ich hab momentan einfach den Kopf dafür frei. In den Wochen vorher war ich total beschäftigt mit Arbeit, Geldsorgen (wg. verzögerter Bezahlungen) und solchem Kram. Jetzt hab ich zwar auch recht viel zu tun, aber die Probleme sind momentan nicht mehr ganz so akut.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, schon wieder eine Kommafrage für dich... schreibe gerade eine Seminararbeit und bin mir einfach nicht sicher: "[Die Entwickler] arbeiten meist in Form von Pair-Programming, um das Fehlerrisiko zu verringern, und wechseln dabei auch häufig die Gruppen um Wissensmonopole zu vermeiden. ..."
Komma ja, so wie in der ersten Hälfte, oder raus, wie in der zweiten, oder ist es optional? angsthasi.gif
Da muss ein Komma hin, weil Infinitivgruppen, die mit "um" eingeleitet werden, immer mit Komma abgetrennt werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer. smile.gif

Habe heute ein sehr tolles Erlebnis gehabt: Ich habe heute nur aus Spaß mal geschaut, was bei Chatroulette noch so läuft und neben den ganzen fetten Schwengeln, die meinen, dass ihr Genital dem Internet nicht weiter vorenthalten bleiben darf, gab es einen User, der anscheinend nicht bemerkt hat, dass er Chatroulette in einem anderen Tab offen hatte. Ich konnte ihm zuschauen, wie er nur mit einem Handtuch um ins Zimmer kam, sich anzog und telefonierte und zuhören, wie er mit seiner Mutter (von ihm Mama genannt wink.gif) sprach. Seine (ausgesprochen hübsche!) Freundin – deren Name ich leider nicht erfahren habe wink.gif – kam auch noch vorbei, und natürlich haben die erstmal gefummelt.
Allerdings hat er dann sein Notebook genommen, um bei Facebook nachzuschauen, dass sein Status "nur" 36 Personen gefalle, was ja verhältnismäßig wenig sei …

Manchmal ist man doch gerne ein Spanner, oder? wink.gif
Pfui!
Hast du Screenshots von der Freundin? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37371
Meine beste Freundin studiert Maschinenbau und schreibt jetzt Ende des Semesters auch 10 Klausuren innerhalb von wenigen Tagen ^^ Ich hingegen schreib nur 2 und dann 2 Hausarbeiten in den Semesterferien (könnte allerdings noch 2 Klausuren mehr und eine Hausarbeit mehr schreiben... ich bin nur faul und verteil mir das ins nächste Semester mit rein ^^"), also das is vermutlich nich nur von Uni zu Uni, sondern auch von Fach zu Fach echt extrem unterschiedlich.
Ich denk, das hängt sowieso in größerem Maße vom Studienfach ab als von der Uni. Ich schätze, an jeder Uni werden Deutschstudenten weniger zu tun haben als Informatikstudenten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37356
Was das Argument "Studium kostet Geld" angeht: Bei mir kommt hinzu (bin der OP), dass meine Eltern mir vorher zugesichert hatten, dass ich von ihnen mit ca. 200 Euro im Monat (also mit meinem Kindergeld) unterstützt würde. Erst, als ich dann tatsächlich ausgezogen bin, wurde festgestellt, dass man mir das Geld ja dann tatsächlich geben müsste - was nicht getan wurde. Ich bin also vorher davon ausgegangen, dass meine Lebenskosten hier größtenteils gesichert waren, und erst als das Kind schon in den Brunnen gefallen (bzw. in meinem Fall ausgezogen wink.gif ) war, stellte sich heraus, dass sie das eben nicht waren. Insofern hätte ich eben nicht sagen können, Studium ist mir zu teuer oder whatever.
Das ist natürlich übel. urx.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37371
Ich studiere Bauingenieurwesen im 4. Semester.
Geotechnik, Straßenbau, Verkehrswesen, Tunnelbau, Eisenbahnwesen, Hydromechanik, Bauvertragsrecht, Siedlungswasserwirtschaft, Wirtschaftslehre, Baugebäudetechnik, dazu noch Mathematik II und Mechanik II...da kommt schon was zusammen (Sind nicht umsonst der Studiengang mit den meisten Klausuren)

#37368 Im mom bezahle ich 250€ Warm, also geht es echt mit dem Leben (Hab aber auch sowas wie Versicherung Strom und Internet gar nicht in die Rechnung mit aufgenommen, macht bei mir aber auch nur 50€. Fairerweise muss ich aber dann micht selbst relativieren und sagen, dass ich 450€ pro Monat kriege)
Ihr packt das alles in ein Semester? O_o Na holla.

Hm, kommst ja wirklich recht billig davon. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37364

Mitlerweile haste dein Angstfach Chemie öfters mal angesprochen.
Dürfte ich als angehender Chemiker fragen wie du zu dieser Aussage kommst?
Ich persönlich schätze Mathematik und Physik wesentlich zeitintensiver ein als die Chemie.
Zur Zeit mache ich noch eine Ausbildung zum CTA an einem der, wenn nicht sogar dem, härtesten Berufskolleg Europas. Laut Schulleiter wurde der gesamte Stoff des Chemie Bachelors und Teile des Masters in 4 Semester gepresst. Wir schreiben 30 Klausuren pro Semester (kein Witz), also deutlich mehr als an der Uni, da weniger Zeit.
Der Stundenplan sieht 40-46 Stunden pro Woche vor (alles Pflichtveranstaltungen). Vor Jeder Klausur (2-3/Woche) wird natürlich gelernt... In so fern kann das Studium ja nur halb so wild werden ;D
Ich hab von so einigen Chemiestudenten gehört, die ein wahnsinniges Arbeitspensum haben, früh aus dem Haus gehen und erst gegen 21 Uhr wieder aus der Uni kommen, unter anderem weil sie so viel Zeit im Labor zubringen müssen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37340

Schwierig, aber machbar, vielleicht sollte ich aber erst mal mein Abi machen biggrin.gif

Was bekomme ich dann? smile.gif
Mach erst mal dein Abi und dein Studium. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37368
An den Fragesteller: Darf ich mal fragen, was du studierst? Ich studiere Informatik in Aachen und ich habe noch nie zwölf Klausuren in einem Semester schreiben müssen... Das härteste war mal sechs Klausuren (+ ein praktischer Kurs, der aber ohne zusätzliche Prüfung), aber das auch nur, weil ich zwei Kurse wiederholen musste...
Ich hatte auch noch nie so viele Klausuren in einem Semester. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37367

Diese Frage ist eigentlich überhaupt nicht wichtig, weil sie auf einem deskriptiven Fehlschluss beruht: Du schließt vom "Sein" auf das "Sollen" ohne zu berücksichtigen, dass der Gegenfall nicht empirisch bewiesen werden kann (i.e. Klopfer kann die Gesellschaft in der er aufwächst nicht im Nachhinein mit Wirkung auf die Vergangenheit ändern).
Trotzdem bleibt die Frage ein interessantes Gedankenspiel, auch wenn sie mit dem Beispiel des sechzehnten Jahrhunderts nicht vergleichbar ist, da Klopfer für das lautstarke Kundtun seiner Ansichten nicht mehr umgebracht wird - vielleicht von der BILD als Schlagzeile aufgemacht und vom SPIEGEL, der FAZ etc. verrissen, aber nicht aus der Gesellschaft ausgestoßen...

Alibifrage: Würdest Du aus ideologischen Gründen eher Zivil- oder Wehrdienst leisten, Klopfer?

P.S.: Muss ich Cookies aktiviert haben, um die Frage abschicken zu können? Das ist ja doof...
Ich finde schon, dass solche Fragen wichtig sind, auch wenn die Antworten nicht empirisch bewiesen werden können. Man sollte sich immer bewusst sein, dass man selbst ein Ergebnis der Einflüsse seiner Umgebung ist, wenn man andere beurteilen will. Man ist heute z.B. sehr schnell dabei, vernichtende Urteile über die Menschen abzugeben, die früher gelebt haben, ohne zu berücksichtigen, dass diese Menschen von ihrem damaligen Umfeld beeinflusst wurden und im Rahmen dieser Umstände nachvollziehbar gehandelt haben.

Ich hätte Wehrdienst geleistet, wenn ich nicht wegen der Dritte-Söhne-Regelung hätte verweigern können. Bin ja kein Pazifist, also hab ich gar keine ideologischen Gründe, die mir den Wehrdienst unmöglich gemacht hätten.

Und ja, die müssen aktiviert sein wegen der Spam-Abfrage. Verstehe aber ehrlich gesagt auch nicht, warum man Cookies generell blockieren sollte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37362
Ok, das Touchpad ist bisher für mich auch nur eine Spielerei. biggrin.gif Aber ansonsten ist sie klasse, und ich kann auch deine Seite mit ihr öffnen. Dann muss die Vita ja gut sein.
Frage: Was sagst du zum überzeugenden Sieg Russlands gegen Tschechien bei der EM?
Wenn du das sagst. biggrin.gif Ich würd sie halt echt mal gern ausprobieren. Kaufen würde ich sie derzeit nicht, ich hab noch keine Spiele gesehen, die mich jetzt so unbedingt reizen würden.

Öh... nix? biggrin.gif Hab es nicht geguckt. (Bin irgendwie null im Fußballfieber gerade. o_o )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37364
Das ist aber auch von Uni zu Uni unterschiedlich. Ich studiere in Aachen und schreibe meine Klausuren in der vorlesungsfreien Zeit, zwölf Stück insgesamt, die erste in der Woche nach Vorlesungsende und die letzte zwei Tage vor Beginn des neuen Semesters, da kann man nur sehr schwer in einem Büro/am Fließband jobben. Dazu kommen noch pro Fach zehn Hausübungen (á 1-3 Std Aufwand) pro Semester um die Zulassung zu bekommen.
Die Leute die hier arbeiten müssen, versuchen entweder einen Hiwijob zu bekommen, weil die Institute die Belastung und die komischen Zeiteinteilung kennen, oder belegen pro Semester nur drei viertel wenn nicht gar die hälfte der Kurse... Da bin ich schon froh von meinen Eltern gesponsert zu werden.
(Wobei ich ca 400€ im Monat kriege, und damit auch hinkomme)
Mal so interessehalber: Wie viel zahlst du für deine Unterkunft? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37365 - Wichtig ist dabei aber vor allem die Frage: Wärst du auch dieser Meinung, wenn du eben nicht in einer Gesellschaft aufgewachsen wärst, die so etwas anprangert?
Ich würde bestimmt auch an Gott glauben und ihn verehren, wenn ich Fünfzehnhundert-irgendwas aufgewachsen wäre. wink.gif
Tust du das jetzt etwa nicht? ohmy.gif biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37360
Wenn sie verdammt wertvoll sind, leg lieber noch zwei Euro drauf und verschicks als Paket. Die sind bis 500 Euro versichert und du hast Tracking, bei Päckchen hast du das beides nicht.
Joah, mit Päckchen kann man auch viel Pech haben. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37348

Also ich fände es auch ohne böse Gesellschaft, Famlie und Moral nicht toll, Pornostar zu werden. Es ist nicht unbedingt nur eine moralische Sache, nicht wechselnd und gleichzeitig vor der Kamera mit wildfremden Männern schlafen zu wollen. Kann es für dich nicht sein, dass es trotz viel Geld und ohne die Ächtung der Gesellschaft einfach viele Frauen so einen Job nicht wollen? Ich bin keine prüde Frau und liebe Sex, aber nur mit Männern, die ich attraktiv finde und die ich mag - ansonsten würde ich mich sehr grob unwohl fühlen.
kratz.gif Hab ich irgendwo geschrieben, dass das der Traumjob für alle Frauen wäre? Nein, hab ich nicht. Dass der Job für viele Frauen attraktiv wäre, heißt schließlich nicht, dass es nicht auch viele Frauen gäbe, für die er nicht attraktiv wäre.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37339
#37337

Hm, ich habe die Diskussion bisher mehr oder weniger genau verfolgt und für mich scheinen sich zwei Seiten heraus zu kristallisieren:
1. Geh arbeiten, wenn du dir was kaufen willst.
2. Nein, geht nicht, mein Studium kostet mich 60+ Stunden die Woche.

Ich kann jetzt nur aus eigener Erfahrung sprechen, aber mein Studium hat glaube ich nicht annähernd soviel Zeit verschlungen bzw. kann ich das nicht auf einzelne Wochen herunter pauschalisieren. Zur Info: ich bin jetzt kurz vor der Bachelorarbeit im Studiengang Wirtschaftsinformatik.
Anfangs hat man uns auch gepredigt: "Ihr Studium wird sie pro Modul X Stunden kosten, da werden Sie kaum Zeit haben, nebenbei zu arbeiten oder gar Lebensfreude zu entwickeln! Das werden jetzt drei Jahre Stress für Sie!"
Alles Quark. Genau wie viele meiner Kommilitonen, hab ich mehr Zeit in Kneipen und auf Parties verbracht, als in Vorlesungen. (Man muss auch nicht zwangsläufig jede Veranstaltung jedes Mal besuchen. wink.gif) Manche Module haben hohe Anforderungen bzw. Belastung und andere sind halt so klassische Rumpimmelfächer. Liegt häufig auch am Dozenten und dessen Motivation.

Je näher man dem Prüfungszeitraum rückt, desto mehr war man dann mit Lernen beschäftigt, begleitet von dem "Verdammt, ich hätte früher anfangen sollen!"-Gefühl. Egal, hat bisher trotzdem gut geklappt. (Ich frage mich bei diesen "Jeden Tag pendle ich X Stunden und lerne dann Zuhause noch Y Stunden"-Aussagen immer, was lernt dieser Mensch alles? Gerade am Anfang des Semesters, wenn man die Anforderungen der Module noch nicht kennt, weiß man doch i.d.R nicht, was wichtig ist und was nicht. Wie kann man da so pauschale Aussagen treffen?)
Bitte nicht falsch verstehen, ich pendle auch ~4 Stunden (Hin- und Rückweg zusammen) und finde es ätzend.

Worauf ich hinaus will, ist, dass die Arbeitsbelastung im Studium sich nicht über das Semester verteilt, sondern gegen Ende immer höher wird. In den Semesterferien ist logischerweise meist nichts los.
Es ist natürlich auch schwierig, dann einen geregelten Job zu haben. Viele arbeiten zu Beginn des Semesters mehr und nehmen sich zur Prüfungszeit frei. Natürlich kann man sich in den Semesterferien Reserven erarbeiten.

Allerdings vertrete ich die Meinung, dass auch ein Student ohne Nebenjob seine Lebenserhaltungskosten decken können sollte. Es kann nicht sein, dass Kommilitonen von mir zwei Nebenjobs haben, weil sie aus irgendeinem Grund kein BAFöG bekommen, obwohl ihre Eltern genauso arm respektive reich sind, wie meine. :/
Ein Azubi bekommt ja auch eine (egal wie niedrige) Vergütung für seine Arbeit.
Dasselbe gilt für den Unterhalt: Wenn man seine Eltern verklagen muss, damit man seinen (gesetzlichen) Anspruch bekommt, dann unterstütze ich das sogar. Ein Freund von mir musste vor einiger Zeit auch seine Mutter verklagen. (Bzw. das Studentenwerk hat sie verklagt.)

Es hängt vermutlich auch vieles vom Studiengang und dem individuellen Lernverhalten ab. Ich habe das Glück, dass ich i.d.R relativ schnell lerne und daher nicht so oft Dinge wiederholen muss. Hängt aber auch oft vom Fach bzw. meinem Interesse ab. Klar hab ich auch schon Klausuren verhauen, weil ich nicht genug bzw. rechtzeitig gelernt habe. Andererseits gibt es Leute, die sich auch weit vor der Prüfungsphase nicht das geringste bisschen Freizeit gönnen, um dann im Schnitt 0,3 besser abzuschneiden als ich. xX Da muss man einfach Aufwand und Ertrag vergleichen, finde ich. Die Studienzeit wird häufig als beste Zeit des Lebens beschrieben und das sollte man auch irgendwo ein Stück weit genießen dürfen. wink.gif

Noch was zu meiner Situation: Ich bekomme BAFöG, mein Kindergeld und Unterhalt von meinem Vater und komme damit auf etwa 880€/Monat, was ausreicht, um (WG-)Miete, Lebenserhaltung und auch etwas Freizeit zu finanzieren.
Dazu habe ich die letzten Semesterferien am Fließband verbracht und arbeite mittlerweile nebenberuflich als Entwickler für ein Unternehmen auf 400€-Basis.
Im Sommer kommt dann, wenn alles klappt, noch ein Praktikum bei einem anderen Unternehmen dazu. Ich hoffe doch, dass Klopfer mir dafür die Daumen drückt! smile.gif
Ich drück dir alle meine Hasenpfoten. smile.gif

Der Zeitaufwand hängt sehr vom Studiengang ab. Chemie dürfte einer der schlimmsten Studiengänge überhaupt sein, glaub ich.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37353

Hallo,
was hältst du von einer Funktion, bei der man per Mail benachrichtigt wird, wenn die Frage beantwortet wurde?
Hm, wäre vielleicht was fürs neue Klopfers Web, wenn sich Leute hier registrieren können und dann die ganze Überprüfung der Mailadresse eh schon gemacht wäre.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Augrund der Tatsache, dass ich gerade mit der PS Vita auf deiner Seite surfe, kam mir diese Frage in den Sinn: Kennst du die PS Vita schon? Was hälst du von ihr? Hast du vielleicht sogar eine? biggrin.gif
Ich hab die Vita noch nicht ausprobieren können. So rein von dem, was ich darüber weiß, hab ich keine Ahnung, ob ein Touchpad auf der Rückseite so eine sinnvolle Idee ist, aber kann auch einfach meine mangelnde Fantasie sein. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37337
Es geht mir doch garnicht darum, dass man nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern versuchen sollte, das beste aus seiner Situation zu machen. Natürlich sollte man das, wäre jedenfalls zum eigenen besten.
Worum es mir geht, ist einfach, dass diese "unumstößlichen Hintergrundgegebenheiten" eben nur dann unumstößlich sind, wenn die meisten diese einfach so akzeptieren, so wie du es anscheinend tust. Du scheinst nicht mal in Betracht zu ziehen, dass man durchaus auch widerwillig arbeiten/sparsam leben kann UND sich beschweren.
Denn, wenn jemand geistig das Zeug zu nem Studium hat, aber dann aus finanziellen Gründen nicht studieren kann, frage ich mich nicht, warum er dann überhaupt n Studium in Erwägung zieht (wie du es anscheinend tust), sondern was aus dem hehren Ziel der Chancengleichheit in diesem Land geworden ist.
Noch eine Sache nebenbei: Verwende mal n paar Absätze, wenn du längere Texte schreibst, das erleichtert das Lesen.
Mögt ihr Kekse? So um die Nerven zu beruhigen? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37351 Okay, ich danke dir vielmals. Dann verschicke ich die Bücher wohl lieber als Päckchen, nicht als Büchersendung. Sind nämlich verdammt wertvoll. >.<
Und Alibifrage: Wann gibt es denn mal wieder ein Buch von dir? biggrin.gif
Ich hoffe, noch in diesem Jahr. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Schreibst du gerade ein ein Buch?huh.gif Wenn ja, wie heißt es? (zum wiederfinden: @@@)
Ich stecke noch in den Recherchen für "Sexpanzer und Babytod 2". o_o Ob aus irgendwelchen anderen Dingen, an denen ich arbeite, ein Buch wird, wird sich noch zeigen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37352
Wieso, was hast du denn gegen die?
Ich hab´ ja nicht gesagt, dass ich die Franzosen behalten will^^
Und was den Rest angeht, in vielen Gebieten wohnen immer noch Deutsche (zum Beispiel Elsaß-Lothringen, Südtirol), die stolz drauf sind Deutsche zu sein...
Und die Holländer mag ich auch...man darf nicht vergessen, dass die nen paar hundert Jahre lang die (oder wenigstens eine) führende Seemacht waren...und quasi Deutsch sprechen...und außerdem sind sie ungefähr genauso Leistungsfähig wie wir es mal waren...und hassen tun sie uns auch nicht mehr, seit sie uns ihren Thronfolger verdanken...
(und wer interessiert sich denn dann noch für Fußball? Du müsstest dir andere Sportarten suchen, die das Volk von den Mißständen ablenken^^...obwohl ich hoffe, dass es nicht allzu viele davon gibt^^)

P.S.: Aber vielleicht könnte ich ja dein Truchsess werden...dann müsstest du dich hier um nichts mehr kümmern^^
Ich hab nix gegen die Holländer oder Schweizer, aber die sind halt alle sehr stolz und eigen, ich glaube, die brauchen schon eigene Verwaltungseinheiten, die würden nicht gerne wieder als Reichsgebiet gelten. (Natürlich wären sie es, wenn ich Weltherrscher wäre, aber das muss man ihnen ja nicht auf die Nase binden. biggrin.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
moin klopferchen, währe das nicht mal n artikelchen wert? hammer.gif
Eigentlich kann man jede Person, die Menstruationsblut ernsthaft als "moon blood" bezeichnet, ins Irrenhaus schicken, ohne befürchten zu müssen, dass es Unschuldige gibt, oder? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37339
Nein, ich habe zwar Abitur gemacht mich aber dafür entschieden anschließend zu arbeiten. Das hatte diverse Gründe. Zum Einen muss ich ehrlich zugeben, dass mir es nicht sonderlich liegt soviel lernen zu müssen wie ein Studium es verlangen würde, zum Anderen hätte es bei mir finanziell nicht gepasst da ich es auch alleine hätte finanzieren müssen. Nichtsdestotrotz meine ich das Problem einschätzen zu können auch wenn ich selber nicht studiere. Vorweg: Nochmals, nein ich habe nichts gegen Studenten. Ich sehe sie nicht als faul an und so weiter und ich maße mir nicht an dein individuelles Leben oder das Andere zu beurteilen sondern ich spreche über das Gesamtproblem. Aber mal am Beispiel meines Lebens und das meines engeren Freundeskreises. Ich arbeite 40 Stunden die Woche in meinem eigentlichen Beruf (+ Überstunden) abends arbeite ich in der Regel noch an der Tankstelle. Durchschnittlich sind das 15 Stunden die Woche. Wenn ich alle Fahrtwege adiere wie ihr das auch tut, komme ich auf zusätzliche 5 Stunden. Am Wochenende (Samstags) mache ich meinen Fachwirt - nochmal 6 Stunden und dafür muss ich anschließend in meiner Freiezeit auch lernen. Die Zeit rechne ich dann mal nicht dazu, da ihr das auch nicht tut. Insgesamt also: 66 Stunden die Woche. An deinem Beispiel Hast du Montags-Dienstag und Donnerstag-Freitag: 52 Stunden, also 16 Stunden die Woche weniger die Woche. Wenn man diese arbeiten würde käme man bei einem durchschnittlichen Stundenlohn von 7 EUR auf 448 EUR im Monat. Ich erkenne gerne an dass das Lernpensum eines Studenten höher ist als dass eines Fachwirtes und der Vergleich hier etwas hinkt. Aber du hast ja selbt angemerkt dass du Fahhrzeiten von täglich 2,5 Stunden und Freistunden lernst. Also dürfte ja bereits ein großer Teil in der Berechnung schon enthalten sein. Noch ein Studentenbeispiel. Zwei beste Kumpels. Beide studieren das selbe (Informatik) einer hat Zeit nebenbei zu arbeiten, der andere nicht. (schreiben in etwa die gleichen Noten, lernen beide in etwa gleich viel). Und beide: darauf will ich eigentlich hinaus kriegen nichts von Ihren Eltern/Bafög. Beide beschweren sich aber auch nicht. Und dann ist das auch in Ordnung. Ich will nur sagen: wenn man studiert muss man sich im Klaren sein, dass das geld kostet. Es gibt Möglichkeiten das zu überschlagen. Wenn man addieren und subtrahieren kann, kann man auch überschlagen ob man genug finanzielle Mittel hat. Wenn man merkt dass man diese nicht hat, muss man VORHER überlegen wo das Geld herkommen soll. Wenn man keine Möglichkeiten sieht weil die Eltern einen nichts geben und Bafög aus welchen Gründen auch immer nicht drin ist und man der Ansicht ist dass arbeiten nebenbei nicht drin ist kann man nicht studieren. Das ist in meinen Augen so einfach. Man nimmt ja auch keinen Kredit auf mit dem Wissen dass man nicht in der Lage ist die monatlichen Raten dafür zu bezahlen. Abschließend: Schön dass du mich medizinisch am Leben halten willst, was das mit dem Thema zu tun hat erschließt sich mir aber noch nicht ganz und DU hast nach deiner Aussage deine Finanzen vorher geregelt. DICH habe ich also mit meiner Meinung gar nicht angesprochen. Es geht mir rein um die Kopf-in-den-Sand-Mentalität.
o_o Erstaunlich, wie sehr man sich zanken kann bei dem Thema.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37334 Aber deine Freundin war doch so zeigefreudig. Oder war sie das nur anderen Wesen gegenüber?
Sich beim Sex filmen zu lassen ist nicht so ihr Ding, trotz aller Zeigefreudigkeit.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Habe mal eine Frage zu der Sache, dass man Büchersendungen nicht zukleben darf: Das gilt nur, wenn man irgendwie günstigere Steuern oder Versandkosten in Anspruch nehmen will, oder? Ich hoffe doch mal, dass man auch bei Büchern nicht gezwungen wird, den Inhalt offen zu legen. Wäre ja irgendwie ein bisschen doof. (Aber wenn ich bedenke, dass kostenlose Rechtsberatung illegal ist, da kann ich mir das auch gut vorstellen...)
Du kannst Bücher natürlich auch normal in zugeklebten Umschlägen und Kartons verschicken, aber dann zahlst du eben auch das normale Porto und nicht das geringere Porto für Büchersendungen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer,
einer meiner Professoren hat erzählt, dass er bei seinem Buch kein Mitspracherecht beim Verkaufspreis gehabt hätte. Wie ist das bei dir? Mich würde mal interessieren, wieviel so von dem Preis eines gekauften Buches iwo auf der Strecke bleibt und was dann beim Autor ankommt. Wäre nett, wenn du mir da mal einen sehr groben Einblick geben würdest. Wenn du deine milliardenschweren Geheimnisse lieber behalten möchtest, wäre es auch ok.

PS: blabla123 (damit ich die Frage wiederfinde)
Wenn man bei einem richtigen Verlag ist, ist es wirklich so, dass man eher kein bzw. wenig Mitspracherecht beim Preis hat. Der Verlag kann ja schließlich auch besser kalkulieren, was er für Ausgaben hat, wie viel Exemplare er glaubt, verkaufen zu können etc.
Ich veröffentliche meine Bücher ja über Books On Demand, da lege ich die Preise fest (obwohl ich da natürlich einen Mindestpreis einhalten muss, damit alle Kosten gedeckt sind). Wenn im regulären Buchhandel ein Buch von mir verkauft wird, verdiene ich bei "Böses Hasi!" 2,20 Euro, bei "Mein Weg zur Weltherrschaft" 1,99 Euro und bei "Sexpanzer und Babytod" 2,22 Euro. Wenn man direkt bei mir kauft, verdiene ich (meistens) deutlich mehr.

Bei normalen Verlagen kriegen Autoren üblicherweise weniger vom Verkaufspreis (ich mach allerdings bei meinen Büchern fast alles selbst), ich hatte im 2. Teil meines Textes zur Urheberrechtsdebatte mal eine Beispielrechnung. Der Verlag Voland & Quist hat in seinem Blog auch mal eine Aufstellung veröffentlicht, wer was am Verkaufspreis verdient.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37323
Wenn wir schon die Welt unter uns aufteilen, will ich alles haben, was auf dem ehemaligen Gebiet des heiligen römischen Reiches deutscher Nation (egal wann^^) liegt^^
ich mach dann aus den Menschen hier auch wieder richtige obrigkeitshörige Militaristen...damit du immer zuverlässige Soldaten für deine Armee und Leibwache hast^^
O_o Das Gebiet ist aber meins. Ich wohn schließlich hier. (Find es aber interessant, dass du alles willst, was mal HRR war. Norditalien, Schweiz... die Holländer...)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey, Klopfer. smile.gif Vertrauensvoll wende ich mich mal mit meinen Fragen an dich. smile.gif
Wie viel kostet eine Büchersendung? Und ist die dann sicher, sodass dem Buch auch wirklich nichts passiert? Könnte ich einfach mit den Büchern zur Postfiliale gehen und sagen, dass ich die an die und die Adresse verschicken möchte, oder müsste ich die vorher selbst irgendwo einpacken?
Und noch kurz etwas anderes, was aber die gleiche Aktion betrifft. wink.gif Wenn ich Bücher aus der USA bestelle... Mit wie viel Zoll muss ich rechnen? Es würde um eine Summe von 120€ gehen, aber mit Versandkosten (ohne dann eher so 80 oder 70€).
Ich hoffe, du kannst mir helfen. smile.gif
Verfolge deine Seite im Übrigen schon seit Jahren und liebe sie immer noch. biggrin.gif
Hier sind die Inlandspreise, hier fürs Ausland.
Sicher? Eher nicht. Büchersendungen dürfen nicht zugeklebt werden (außer, du schickst 100 Stück davon ab), du musst also entweder einen Karton haben, der wieder verschließbar ist, oder du nimmst so einen gepolsterten Umschlag, den du mit einer Musterbeutelklammer schließen kannst. Mir ist es häufiger passiert, dass Bücher verloren gegangen sind. Und da Büchersendungen als Briefpost gelten und es da keine Schadensersatzregelungen gibt, guckt man da in die Röhre, wenn etwas wegkommt. Einpacken musst du es übrigens selbst. (Und wenn du ins Nicht-EU-Ausland schickst, vergiss die Zollerklärung nicht, ist so ein kleiner grüner Zettel, wo du Inhalt und Wert raufschreiben musst. Und wenn du was als Geschenk verschickst, leg keine Rechnung rein. Oh, und: Persönliche Mitteilungen dürfen nicht mit Büchersendungen geschickt werden!)

Was den Zoll angeht... da musst du vermutlich mit 7 Prozent Warenwert rechnen. Kann ich dir nicht so genau sagen, aber es dürfte der deutschen Mehrwertsteuer entsprechen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist die Ausrede "Das Fernsehprogramm von 9live ist so schweinegut, dass ich mich kaum losreißen kann." nicht etwas überholt? ;-)
Vielleicht hab ich es auch aufgenommen, hm? Hm!? biggrin.gif
(Na gut, hab die Ausrede mal abgeändert.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37287

Naja, wenn sie Aushilfsjobs als Mittel nutzen, um mögliche Azubis zu finden, dann ist schon klar dass dann Studenten nicht zur Zielgruppe gehören.

Und was die Hauptschulabbrecher angeht... Kommt vielleicht drauf an wo der Fragesteller wohnt
Es gibt Gegenden (hauptsächlich in Süddeutschland), in denen man auch mit nem Hauptschulabschluss noch ne vernünftige Lehrstelle findet. Und wenn die Läden dann noch ihren zusätzlichen Bedarf an Azubis mit Leuten auffüllen wollen, die über Aushilfsjobs einsteigen können, dann bleiben ja eigentlich nur noch die Abbrecher als Zielgruppe übrig.
Na ja, ich kann's immer noch nicht nachvollziehen. In Deutschland muss man sich echt schon dagegen wehren, einen Schulabschluss zu kriegen, da hätte ich totale Angst, dass ich mir einen Totalversager in den Betrieb hole.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37324

Glaubst du die Frauen in diesen Filmen aber überhaupt wirklich Spaß an dem was sie tun? Und glaubst du das die meisten von Ihnen wirklich nur hübsch und zu dumm für einen anderen Beruf sind?
Ist sicher unterschiedlich. Viele werden Spaß dran haben, andere machen es bloß des Geldes wegen. Ich bin auch immer skeptisch, wenn fünf Jahre nach dem Ausstieg irgendeine Ex-Porno-Tussi dann rumheult, dass ihr das eigentlich keinen Spaß gemacht hätte. Da wird sicherlich gerne mal die Erinnerung verfälscht durch Ansichten, die man erst nachher gewonnen hat.
Ich glaube auch nicht mal, dass die meisten zu doof für einen anderen Beruf sind. Gerade als Frau verdient man echt verdammt gut in dem Geschäft, und man muss dafür nicht so wahnsinnig hart arbeiten. Wenn jetzt nicht der ganze moralische Aspekt und die eventuellen gesellschaftlichen, partnerschaftlichen und familiären Schwierigkeiten wären, gäbe es vermutlich keinen anderen Job für viele junge Frauen, der dermaßen attraktiv wäre.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37325
Nö, bin nur lediglich der Idiot der der Tochter, in diesem Fall meiner Freundin, mal auf die Füße tritt in Richtung "Selbstständigkeit". Das ist meine Freundin zwar schon ohnehin, aber was Mutti sagt ist fast noch Gesetz. Ist nicht so ganz einfach, jedenfalls dann nicht, wenn man es sich anschaut, dass meine Freundin nicht unbedingt Glücklich damit ist, dass wir uns nun weniger sehen - ich hab vor etwa 4 Monaten gesagt, dass ihre Mum uns versucht auseinander zu bringen, da sind schon öfter solche Absurden sachen vorgekommen (wir würden uns kontrollieren und es wäre nicht gut wenn wir immer zusammen wären und so...). Sie versucht wo es geht die Beziehung zu torpedieren und ich habe keine Ahnung was ich der Frau getan haben soll. Erst tippte ich auf Verlustängste aber mittlerweile ufert das in eine echt kranke Richtung aus.
Und was denkt deine Freundin drüber? In welche Richtung würde sie tendieren?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Soll man heute noch heiraten oder ist dieses Modell veraltet?
Das muss jeder selbst für sich wissen. Steuerlich hat es sicher Vorteile. biggrin.gif
Einerseits find ich die Idee der Ehe an sich lobenswert. Es hat einfach was, sich mit jemandem so zu verbinden und so auch nach außen zu zeigen, wie sehr man zusammengehört.
Auf der anderen Seite fürchte ich, dass es immer schwerer wird, diesen Gedanken auch über die Zeit der Ehe lebendig zu halten. Viele Paare leben irgendwann nur noch nebeneinander her oder streiten sich. Dazu kommt, dass es heutzutage als Schwäche angesehen wird, Kompromisse zu schließen, und dementsprechend jeder versucht, seinen Kopf durchzusetzen. Das macht Beziehungen kaputt, weil sehr schnell gesagt wird: "Es läuft nicht ideal bei uns, das ist ein Zeichen, dass es keinen Sinn mehr hat, die Beziehung fortzuführen." (Das wird noch durch die Darstellung von Liebespaaren in romantischen Filmen verstärkt: Ein Streit zwischen einem Paar am Anfang ist immer ein Zeichen dafür, dass sie nicht zusammengehören, und folgerichtig trennt sich das Paar, damit die Hauptcharaktere am Ende zusammenkommen können. Dass es bei denen später auch nicht rund laufen könnte, wird gar nicht angedeutet. Kurt Tucholsky hat darüber vor über 80 Jahren ein Gedicht geschrieben, und es ist so aktuell wie früher.)
Im Endeffekt wird heute wohl weniger an Beziehungen gearbeitet, auch in Ehen. Wer heute heiraten will, sollte sich dessen bewusst sein, dass die Ehe entweder nicht halten wird oder man Kompromisse schließen muss für eine sehr sehr lange Zeit.
(Ich muss zugeben, ich bin da auch etwas desillusioniert durch die Trennung meiner Eltern und Lenkas Scheidung.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren