Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41123 Fragen gestellt, davon ist 1 Frage noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#43211Puh, müsste ich mal bei Sonnenstaatland auf Facebook kucken, kann dauern, da Rüdi ein (leider) sehr fleißiger Reichsbürger is und jeden Tag teilweise 3 Videos hochläd. Zur Erklärung Rüdi is der Typ, der für diese Spinner verantwortlich is, die da den Reichstag belagern
Wer sonst keine Hobbys hat... O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43211

Okee, hier hast du ein Video dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=ayGt9v79hAE
Ich wusste es: Es hängt alles zusammen! 4d6161fd.gif

biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich habe noch einige Münzen hier rumliegen... Nichts weltbewegendes, das spektakulärste ist eine 50pence Münze anlässlich der olympischen Sommerspiele 2012 in UK und 5 chinesische Wu Jiao (steht zumindest da drauf?). Von den rumänischen Münzen hatte ich dir auch schon mal ein paar geschickt. Hättest du da Interesse dran oder nur an bestimmten, dann liste ich das nochmal genau auf?
Über die britische und die chinesische Münze würde ich mich sehr freuen. ^^ Ich glaub, bei rumänischen Münzen bin ich derzeit schon gut aufgestellt. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43187
Da hab ich dann ja n richtig schlechtes Gewissen, wenn ich dich dann um 11 dazu zwinge, irgendwo zu sein biggrin.gif

#43212
Ja, das Buch war wirklich interessant biggrin.gif

Alibifrage: Wünschst du dir irgendwas zu Weihnachten?^^

Liebe Grüße
Kitschi
Solltest du auch haben. zunge.gif

Hm... uralte Bravo-Hefte von vor 1975 oder nach 1985 wären immer willkommen. Oder alte Pornohefte, die sind lustig. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43211
Ne, ist ja auch falsch - Die Reichsbürger halten die ganze Drachenlordsache für irgendeine Sonnenstaat-Verschwörung.
Ist jetzt allerdings auch 3 Monate her, dass mir die Sache untergekommen ist, und war auch mehr am Rande eigentlich.

http://drachengame.com/grundwissen/

hier sind so ein paar der Klassiker des Drachenspiels aufgelistet, das mit den Reichsbürgern ist auch nicht dabei, das war wirklich eher ein Nebenkriegsschauplatz.

t. Level 100 Haider
Ach je, da geht ja der Firefox in die Knie bei den vielen YT-Videos. o_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist das Buch passend zu den meisten Pläsenterien des Tages bei Dir angekommen?
Ja, lag heute *auf uhr guck* gestern im Briefkasten, vielen Dank! biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43192 Haste dir mal nen paar Videos von Rüdiger Klasen (aka Hoffmann aka der Präsident) angesehen? es scheint so, als hätte der Drachenlord sich jetzt auch mit den Reichsbürgern angelegt jedenfalls bezeichnet Rüdi ihn immer wieder als Cyberterroristen, der von SSL, dem Verfassungsschutz usw gekauft wurde und hat ihn bereits in Moskau und Washington angezeigt, oh und natürlich bei seiner örtlichen Polizeidienststelle, die, wo die Beamten ihn immer so komisch ansehen, wenn er wieder Anzeigen erstatten will
Hab ich bisher nicht... Hast du mal einen Link zu dem Video, wo der was über den Drachenlord sagt? Find ich ja dann selbst für Reichsbürger-Verhältnisse sehr bizarr, dem Drachenlord so was zu unterstellen. XD.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43180
Also tatsächlich finde ich Bügeln fast entspannend XD
Kannst du mitbringen, Frage ist nur was du mir dafür bezahlst naughty.gif Umsonst ist nicht.

Alibi-Frage: Gibt es Hausarbeiten, die du entspannend findest? Oder sind es alles eher notwendige Übel?
Hm... nee, da gibt's keine. Hausarbeit ist wirklich notwendiges Übel kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie genau funktioniert diese Premium Sache, gibts da eine bestimmte Rubrik, wo die Premiuminhalte aufgelistet sind oder so?
Ich hab jetzt meine 2000 Punkte und würde die Premiummitgliedschaft gern mal ausprobieren, hätte aber wenig Lust, mich stundenlang durch die Seite zu wühlen, um ja keinen Premiumtext zu übersehen.
Für jeden Premiumeintrag gibt's einen Eintrag im Blog (selbst wenn der Premium-Inhalt nicht selbst ein Blogeintrag ist), und im Blog kann man beim Filtern "Beiträge nur für Mitglieder" oder "Beiträge nur für Premiummitglieder" auswählen, dann werden einem nur diese Sachen angezeigt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43186 Denkst du denn, dass wir bald nur noch Olympische Spiele in Ländern wie Russland oder China haben werden (oder ev. bald gar keine mehr) weil die europäischen Staaten/USA etc. bald nicht mehr wollen? Ich verstehe durchaus die negativen Seiten, als grosser Sportfan würde ich aber trotzdem jeden Versuch in der Schweiz unterstützen. Das gehört auch wieder zu der Frage, ob man stimmen soll, wie man selbst denkt oder stimmen soll, wie man glaubt, dass es am besten für alle ist. Irgendwie scheint in den letzten Jahren zumindest im Internet Sportfan ein Synonym für infantiler und etwas asozialer Verlierer im Leben geworden zu sein, und Sportereignisse generell nicht wünschenswert. Oder kommt das nur mir so vor?
Ich denke, bevor es so weit kommt, wird sich Olympia selbst ändern, schon aus Selbsterhaltung. Etwas kleiner, etwas bescheidener, vll. aber auch räumlich ausgedehnter, sodass nicht mehr eine Stadt/Region alleine die Spiele ausrichtet, sondern das so wie eine Fußball-EM/-WM über ein Land verteilt ist.
Dass Sportfans (gerade bestimmter Sportarten) immer mehr ein Prollimage kriegen in den letzten Jahrzehnten, kann schon sein. Das liegt zum Teil aber vermutlich auch daran, dass dieses Fandasein immer emotionaler, instinktgesteuerter und damit auch etwas primitiver wurde, was sicherlich dazu führte, dass da ein gewisses Sozialprestige eingebüßt und der Außenblick auf diese Szene abschätziger wurde. Wenn man sich mal Aufnahmen von alten Fußballspielen anguckt (z.B. WM 54), sieht das Publikum da ja richtig bieder aus. (Und dazu kommen dann eben noch solche Phänomene wie Hooligans, Leute, die bengalische Fackeln aufs Feld schmeißen, schmähende Transparente hissen usw.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43177 In welchen Kriminalstatistiken steht, dass Zuwanderer krimineller wären? Ich meine, krimineller als der Rest?
In der Polizeilichen Kriminalstatistik. Hier mal aus der PKS für 2015:
20161213024829_0.png
Zuwanderer stellen 7,6% der Tatverdächtigen, sind aber deutlich weniger als 7,6% der Bevölkerung.
Natürlich kann man da auch wieder relativieren und sagen: "Ja, aber das sind halt oft junge Männer, und da ist der Unterschied zu deutschen Tatverdächtigen gar nicht so groß", und oft wird dann auch noch gesagt: "Syrer sind danach gemessen gesetzestreuer als Deutsche", aber wenn man es so weit aufdröselt, muss man dann eben fairerweise sagen, dass im Gegenzug z.B. Nordafrikaner wiederum deutlich krimineller sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43186
Bezgl. Investitionen:
Sagen wir mal: Jein. Es gibt eben Investitionen die direkt und indirekt am Umsatz beteiligt sind. Ware A die für Preis A eingekauft wird und für Preis B verkauft, ist quasi eine direkte Investition, der Kauf des Druckers zum ausdrucken der Rechnung eine indirekte.
Wurde mir als Nicht-Kaufmann mal so vertellt.
Aber wem erzähle ich das.... 044.gif
Bezgl. Bedarf an Sportstätten in HH:
Spontan fallen mir drei Arenen ein, von denen zwei recht häufig auch für Konzerte genutzt werden.
Ob jetzt ein größerer Bedarf vorhanden ist für "danach" weiß ich nicht, könnte mir aber gut vorstellen das die schon eher genutzt werden als ein Haufen Stadien in Katar angsthasi.gif
Bezgl. Wohnungsbau:
Es war so gedacht, dass das olympische Dorf nach den Spielen als bezahlbarer (was immer das bedeuten soll) Mietwohnraum genutzt werden kann. So gesehen ein zusätzlicher Anreiz für die OS,da Wohnungen eh knapp sind.
ABer gut: Beide Seiten haben IHre Argumente, einige sind gut, andere weniger gut, bzw. teilen nicht unbedingt meine Auffassung kicher.gif

Alibifragen:
Glaubst Du auch das die meisten INvestoren/Erschaffer von Luxuswohnungen als zusätzlichen Grund deshalb Luxuswohnungen bauen, weil die zu erwartenden Mieter tendenziell dann doch eher zu den gesitteten Mitbürgern zählen, bei denen man eher weniger damit rechnen muss das die einem die Kabel aus der Wand ziehen?
Und glaubst Du auch das der generelle Wohnungsmangel auch zum Großteil von den meisten Mitbürgern selbst herbeigeführt wurde, weil so viele gerne alleine leben wollen / Ihre eigene Bude haben wollen?
Ich kennde da so nen Hasen aus Berlin...oniskiplz.gifonioncleanplz.gif
Die Stadien in Katar werden wohl nachher abgebaut und in Entwicklungsländern aufgebaut, soweit ich weiß...

Die Unterkünfte in den Olympischen Dörfern sind doch meist nicht wie Wohnungen konzipiert, sondern eher wie Jugendherbergen oder so. kratz.gif

Zu den Alibifragen: Kann schon sein, dass das bei manchen so ein Nebeneffekt ist, aber Luxuswohnungen werden ja meistens gebaut, um sie dann als Eigentumswohnungen zu verkaufen; da vermietet der Bauherr gar nicht direkt, höchstens dann der, der die Wohnung dann gekauft hat. kratz.gif

(Hast du die Kolumne von Don Alphonso gelesen oder wie kommst du jetzt darauf? ^^; ) Es gibt halt einen gewissen Wandel in der Gesellschaft, der sich eben auch darin äußert, dass Paarbeziehungen oft nicht mehr so dauerhaft sind. Das liegt auch mit an der Emanzipation, bei der Frauen weniger bereit als früher sind, sich mit einer nicht ganz befriedigenden Beziehung zu arrangieren, als sie zu beenden und lieber nach einem neuen Partner zu suchen. (Es ist generell bei Beziehungen nicht leicht zu sagen, aber Scheidungen werden in der Mehrzahl der Fälle von Frauen eingereicht, und aus anderen Industrieländern mit Homo-Ehe weiß man inzwischen auch, dass sich lesbische Paare häufiger scheiden lassen als schwule.) Irgendwann wird's aber halt auch für Männer und Frauen ab einem gewissen Alter schwierig, noch jemanden für was Festes zu finden. Das ist aber auch eine Entwicklung, die durchaus auch in der Vergangenheit befördert wurde; schließlich bedeuten mehr Haushalte auch mehr Ausgaben, die wiederum Einnahmen für Industrie und Handel sind. Da muss aber eben auch das Wohnungsangebot entsprechend diesem Trend angepasst werden.
(Von mir kannst du da übrigens nicht reden, ich wohn gar nicht alleine, kann ich mir gar nicht leisten...)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43185
Das machen die vielen deutschstämmigen Auswandernachfolger in Namibia, die über Südafrika ins Internet gehen müssen...

Schonmal ans auswandern gedacht? Oder schrecken die vielen Godbye Deutschland Idioten zu sehr ab?
Ich wüsste nicht, wohin ich auswandern sollte. ^^; Irgendwie hat jedes Land auch beschissene Seiten, und die meisten Länder, die am wenigsten beschissene Seiten haben, lassen auch nicht jeden rein. Mir fällt jetzt auch in der EU nicht auf Anhieb ein anderes Land ein, in dem es besser als hier wäre und in dem ich bessere Chancen hätte, meinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43192
Naja, indem du deinen Briefkasten einfach entfernst, weil du nur Haterpost bekommst, aber du Briefe sowieso nur liest wenns nach Fanpost aussieht. Bank und Anbieter haben ihn versucht zu kontaktieren. Alles nicht zustellbar zurückgegangen.
014.gif Gut zu wissen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43185
Interessant! Das heißt, wenn ich bei einer (x-beliebigen) Website nicht der Cookie-Nutzung zustimme, dann dürfen diese die damit abgefangengen Daten nicht nutzen? Oder können es gar nicht? Und in welchen Abständen müssen sie mich wieder fragen, ob ich das immer noch will?
Eigentlich wäre es dann so, dass diese Seiten verhindern müssten, dass fremde Werbung und der Google-Analytics-Code eingefügt werden, wenn die Zustimmung fehlt. (Wenn die Seite selbst solche Analysen machen würde, dann wäre das möglich, weil sich diese Zustimmung auf die Weitergabe von Daten an Dritte bezieht.)
Das Problem dabei ist, dass viele Seitenbetreiber nicht die nötigen Kenntnisse haben, um das von so einem Zustimmungscookie abhängig zu machen, oder einfach nicht dran denken, dass sie es tun müssten. Das Einfügen dieser Abfrage ist halt eine eher lästige Übung, bei der der Gedanke eher ist: "Ich frag nach der Zustimmung, damit ich die Seite so lassen kann, wie sie ist, und die Google-Leute wegen AdSense auch glücklich sind." Neu nachgefragt werden muss gar nicht. Irgendwann wird der Zustimmungscookie ablaufen oder gelöscht werden, und dann taucht die Abfrage neu auf, aber da gibt's keine Vorgabe.

Es gibt auf vielen Seiten (auch auf meiner) auch die Möglichkeit, noch einen Extra-Cookie zu setzen, der die Analytics-Sache abschaltet. (Ist in der Datenschutzerklärung zu finden.)
Aber ganz ehrlich: Mir wär's lieber, wenn es keiner blockt. Ich hab eh schon eingestellt, dass die IP-Adressen für Analytics anonymisiert werden, und ich würd wirklich schon gerne realistische Zahlen haben, wie viele Leute auf der Seite sind, welche Browser sie benutzen, von wo sie kommen und so weiter. Das ist ja nicht so, dass ich mir darauf einen schrubben würde, sondern hilft mir dabei, die Seite technisch anzupassen und mich inhaltlich auch ein bisschen zu orientieren.

Ehrlich gesagt weiß ich auch immer noch nicht, warum man so einen Terz deswegen macht. Ich find's praktisch, wenn Werbebanner wenigstens mal das anzeigen, was mich auch interessiert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43195

Vergessen die Frage anzuhängen: Wir sind schon Nerds, oder?
Kann sein. 154218d4.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43195

Ich bin so stolz auf Dich, Klopfer. Ich musste mir sogar eine Träne verkneifen. animaatjes-onion-51066.gif

Der Admiral
greatjobplz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Dies hier interessiert dich sicher!
Schöner Text. biggrin.gif
Ich denk tatsächlich, das trifft schon bei vielen zu, dass sie das Gefühl haben, dass viele Linke in Politik und Medien eigentlich ihre Grundklientel total vergessen haben und auch gar nicht mehr verstehen (wollen).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du hiervon?
Ich glaub schon, dass es nicht problemfrei ist, durch DNA-Analysen auf das äußere Erscheinungsbild zu schließen, um die Zahl von Verdächtigen einzuengen. Da stellt sich mir aber dann die Frage, ob es tatsächlich die einzige Lösung ist, auf solche Untersuchungen zu verzichten, oder ob man die betreffenden Ermittler nicht eher viel mehr für die Schwächen sensibilisieren sollte. Andere Methoden, um mögliche Täter zu identifizieren, haben ja ganz ähnliche Schwächen, mit denen aber ganz normal gearbeitet wird (etwa Zeugenaussagen, die schon eher unsicher sind, da werden aber trotzdem auch Phantombilder angefertigt rausgegeben usw., obwohl diese vll. eher Unschuldige reinreiten, als tatsächlich bei der Fahndung zu helfen).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43193
Als jemand, der erst vor ein paar Tagen mit Star Trek angefangen hat:
Sind die Folgen auf Netflix remastered?
Ja. Ich glaube, das sind die einzigen, die CBS noch für Streaming lizenziert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43191

Wie willst Du denn herrschen?

Da gibt es ja grob genommen mindestens drei Möglichkeiten:

1. Niemals aufgeben, niemals kapitulieren! ( Welcher Film?)

2. Sei niemals Feige oder grausam. Gib niemals auf. Gib niemals nach (Welche Serie?)

3. Ab mit dem Kopf! (diverse Medien).

Welches Herzblatt, entschuldige, welche Variante entspricht Dir oder verfolgst Du ganz andere Ziele.

So, ich muss jetzt den Monkey Island Rum weiter trinken. Solange es ihn noch gibt, da ich nicht glaube, das die den tatsächlich so verkaufen dürfen.
Ich lass mich doch nicht auf eine Art festlegen. zufrieden.gif Mal kann ich herrschen wie Commander Taggart, mal wie der Doctor. greatjobplz.gif Und dann auch wie Heinrich VIII. 07baa27a.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du in letzter Zeit im Internet Werbung für eine 5-Euro-Münze von MDM gesehen und weißt, was es damit Besonderes auf sich hat? Du hast bei "Wege zum Reichtum – die du nicht gehen kannst" geschrieben: "Münzen sind oder waren mal irgendwo legales Zahlungsmittel und sind wertvoller als Medaillen, für die man eigentlich nur den Metallwert bekommt". Also ist/wird die Münze hier dann offizielles Zahlungsmittel? Und wieso sollte man sie dann kaufen, wenn sie eh offiziell eingeführt wird? Wo liegt hier der Betrug oder zumindest die Irreführung? Du merkst an meiner Fragestellung bereits, dass ich den Münzhäusern nicht viel Gutes zutraue. XD
Die mit dem roten Ring? smile.gif
Das ist eine offizielle Gedenkmünze, die von der Bundesrepublik ausgegeben wird. (Der Vorgänger, eine Münze mit blauem Plastikring, wurde ja unheimlich gehypt und sorgte für lange Schlangen bei der Bundesbank, wo die ausgegeben wurde.) Die ist tatsächlich 5 Euro wert (in Deutschland; Euroländer müssen Gedenkmünzen eines anderen Eurolandes nicht akzeptieren).
Gedenkmünzen sind zwar offizielles Zahlungsmittel, aber nicht für den normalen Umlauf gedacht, daher findet man sie so gut wie nie im Geldbeutel, man wird sie dann eben auch nur direkt in den Shops der Prägestätten, bei Münzhändlern oder bei Banken kriegen, die so einen Sammlermünzenverkauf haben (macht auch nicht jede). Das kann man halt machen, wenn man sie schön findet.
Das Problem bei den meisten neuen deutschen Gedenkmünzen ist, dass sie im Wert kaum steigen werden, obwohl sie von den Münzhändlern als Wertanlage angepriesen werden. Die Prägeauflagen liegen im Millionenbereich, der Metallwert ist meistens deutlich geringer als der Nominalwert, also sind da kaum Preissteigerungspotenziale.

Das ist bei älteren deutschen Gedenkmünzen anders. Die Gedenkmünzen, die so in den 50er Jahren rauskamen, sind schon ziemlich wertvoll, die wurden aber auch nicht so viel geprägt und waren auch noch aus Silber, während heute viele aus einer Kupfer-Nickel-Legierung sind. (In den 70er Jahren gab es eine unheimliche Silberspekulation, die den Preis in selbst für heutige Verhältnisse schwindelnde Höhen trieb und dafür sorgte, dass der Metallwert der Gedenkmünzen und auch der normalen 5-DM-Münze höher war als das, was drauf stand, und deswegen viele Leute diese Münzen einschmolzen.) Dann gibt es noch die 1-DM-Münze von 2001 in Feingold, die auch wirklich deutlich mehr wert ist als bei der Ausgabe (wenn sie es wirklich ist und keine vergoldete normale Münze oder eine Nachprägung, die nur ein halbes Gramm schwer ist).
Es gibt zwar auch noch ab und zu deutsche Gedenkmünzen in Gold und Silber, bei denen könnte sich das Sammeln mehr lohnen, aber da werden die Münzhandelshäuser auch immer einen kräftigen Aufschlag haben (man zahlt zumindest bei den Goldmünzen und bei Spiegelglanzausgaben auch einen Aufschlag, wenn man diese Münzen direkt von der offiziellen Verkaufsstelle des Bundes bezieht, aber der wird niedriger sein als bei den Händlern).

Bei den meisten modernen deutschen Gedenkmünzen ist das Sammeln eigentlich nur sinnvoll, wenn man sie schön findet, als Wertanlage nützen sie nichts. Die Münzhändler geben sie oft (aber nicht immer) auch nur zum Selbstkostenpreis ab, weil sie damit neue Kunden locken wollen; sie hauen sie damit also nicht übers Ohr, aber hoffen, dass die, die da bestellen, auch noch mehr und häufiger Zeug einkaufen. Dein Vorteil bei dem Kauf so einer Münze über MDM würde halt darin liegen, dass du die Münze bequemer kriegst und dich nicht z.B. zu einer Bundesbankfiliale begeben musst.

Das mit der mangelnden Wertsteigerung ist übrigens ein häufiger Grund für Enttäuschung bei Rentnern, die irgendwann in den 80er/90er Jahren - angespornt von den großen Münzhandelshäusern - angefangen haben, die 10-Mark-Gedenkmünzen (und dann die 10-Euro-Münzen) zu sammeln, weil sie glaubten, das wäre eine gewinnbringende Altersvorsorge oder ein unheimlicher Schatz für die Nachkommen. Blöderweise stellt sich dann meistens raus, dass die Nachfrage nach den allermeisten Münzen so was von nicht vorhanden ist, dass man die tatsächlich nur noch zur Bundesbank bringen und dort zum normalen Umtauschkurs in Euro wechseln kann.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Findest du Star Trek TOS remastered gelungen oder findest du die moderneren Effekte in einer so alten Serie eher deplatziert? Ist TOS in Europa überhaupt "un-remastered" auf DVD erschienen? Ich konnte bisher nur die Neuauflagen finden.
Ich find die neuen Effekte ganz okay. In zehn, fünfzehn Jahren wird man die vermutlich wieder neu machen, weil man die dann noch deutlich realistischer aussehen lassen kann, aber so find ich sie ganz gut gelungen. Ist ja auch so, dass man bei den BluRays auch die Wahl hat, sich die Folgen mit den alten Effekten anzusehen, insofern geht da nichts verloren. (Bei den neuen DVDs gibt's wohl nur die neuen Effekte, aber da bin ich mir nicht sicher.)
"Un-remastered" gab's bei uns auch einige Jahre in verschiedenen Auflagen, bevor die HD-Version gemacht wurde. Da war die Erstveröffentlichung in aufklappbaren Plastikschalen in gelb, rot und blau, die hatte ich nämlich, aber die hab ich dann verschenkt, nachdem ich mir die BluRays holte. Die "Full Journey"-Sammelbox war zunächst auch die ursprüngliche DVD-Version, soweit ich weiß, aber das dürfte inzwischen auch geändert worden sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43184 Wie kann man bitte jahrelang Strom geliefert kriegen, ohne dafür zu bezahlen und ohne auch nur einmal vom Anbieter behelligt zu werden?? urx.gif Ich dachte immer, nach ein paar unbezahlten Rechnungen kriegt man noch 1-2 Mahnungen und dann ist Schicht im Schacht.
Gute Frage. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43176

Wenn Du jetzt schon so auf Kleinigkeiten reagierst, wirst Du sicher mal ein despotischer Herrscher. Sei streng aber nie ein Tyrann. Außer es passt Dir gerade in den Kram 😄

Der Admiral
Du hast ja keine Ahnung, wie ich reagieren werde. doofguck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43184
Ok... Habe den ganzen Kram über ihn übersprungen, aber ich habe vor den paar Kommentaren hier bei FDH noch nie von dem Typen gehört...

Ich weiß, dass mein Youtube-Konsum sehr eingegrenzt ist, aber bei einer solchen Bekanntheit, hätte ich erwartet, dass irgendein Bekannter mal was davon erzählt... oder schämt man sich den zu gucken?

@Klopfer woher hast du von ihm erfahren?
Krautchan. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43182
Ich habe die Aussage zwar nicht getroffen, aber zumindest die letzten Olympiaveranstaltungen scheinen genau darauf hinauszulaufen.

Ein Beispiel das ich auf die Schnelle gefunden habe, wäre dieses hier:
http://www.nolympia.de/2012/04/was-ist-der-wahre-preis-der-olympischen-spiele-in-london/ (mit Quelle zum Guardian)

Hier wäre sonst noch ein "kleiner" Zusatzvertrag zum eigentlichen Vertragsdokument, wo so lächerliche Forderungen drin stehen, dass während der gesamten Olympiaveranstaltung keine anderen größeren Messen oder sonstige Veranstaltungen abgehalten werden dürfen, da sie Einfluss auf die erfolgreiche Ausrichtung von Olympia haben könnten. (III.14.a)
https://stillmed.olympic.org/Documents/Host_city_elections/Host_City_Contract_Principles.pdf

Ansonsten kann ich nur von den Informationen sprechen, die ich vor der Wahl gesammelt und noch im Kopf habe.
Soweit ich mich erinnere, sollte es eine Schnellspur für die Olympia-Bosse und Sportler geben, die für normalen Straßenverkehr gesperrt ist, damit sie ja nicht warten müssen. Eventuell sollten auch Sportler darüber gefahren werden, aber da die wahrscheinlich eh irgendwo in Stadionnähe untergebracht worden wären, wäre das wohl irrelevant gewesen.
Warst du mal in Hamburg? Eine Straße durch die halbe City hindurch zu sperren würde hier zu einem Verkehrschaos sondergleichen führen. Und das wäre ja nicht für einen Tag, sondern gleich für mehrere oder sogar Wochen.
Daneben sollte die Stadt die Unterbringung der Chefetage von Olympia in den teuersten Hotels bezahlen.

Natürlich haben die Parteien damit geworben ganz viel in die Infrastruktur zu investieren, aber die ist in Hamburg in der Nähe des Stadtkerns ziemlich gut. Ein paar Straßen müssen natürlich immer repariert werden, aber da hätte Olympia auch nichts dran geändert.
Was passiert wäre, dass all die gut funktionierenden Bahnhöfe noch einmal aufgehübscht worden wären, während anschließend kein Geld mehr für weiter entfernte Bahnhöfe vorhanden gewesen wäre, die tatsächlich mal Reparaturen benötigen.
Hamburg quillt schon jetzt ständig über und zu normalen Messen oder sonstigen Veranstaltungen (wie Radrennen *gähn*) kriegt man kaum noch Hotelzimmer. Zu Olympia wäre das einfach nur der Wahnsinn geworden.

Die direkten Auswirkungen wären enorme Mietpreiserhöhungen wie in London gewesen, da ausländische Investoren größeres Interesse an Hamburg gehabt hätten, was zum Aufkauf, Renovierung und teurer Wieder/Weitervermietung geführt hätte.
Hamburg ist jetzt schon kaum bezahlbar. Selbst meine Kollegen, die gut verdienen(selbst noch Teilzeitstudent), zahlen zwischen 40 und 50% ihres Einkommens für die Wohnung, nur weil sie in der Nähe der Arbeit wohnen wollen. Das sind immerhin meist so 800-1000€ für 2 bis 2,5 Zimmer.

Umgekehrt hätte Olympia nur der Hotel- und Werbebranche viel gebracht.
Wenn man mal den "yay, Sportereignis" Faktor weglässt und sich mit den nackten Zahlen befasst, kann man eigentlich nicht dafür sein.
Danke für den Beitrag. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43184
Er hat ja mittlerweile selbst gesagt, dass er wusste, dass das passieren wird und er mit dem Blick auf das ganze Mitleid und die Kreise die das ziehen wird, trotzdem mitgemacht hat. Zumindest war auch offensichtlich, dass er damit gerechnet hat, da er ja die Sounddatei mit seinem "brechenen Hetz Also insofern hält sich mein Mitleid in Grenzen.
Davon abgesehen hat er sie ja nie in Echt gesehen und angesichts der Tatsache, dass er eigentlich jeder Frau mit der er so schreibt, nach 2 Tagen die ewige Liebe gesteht...
Man siehe sich nur mal an, wo die ganze Sache mit BabyChrizzy geendet ist.
Na ja, ich find's trotzdem nicht so prall. Man kann sicherlich aufzählen, wie blöd er sich da verhalten hat, und man muss auch kein großes Mitleid haben, aber in Ordnung finde ich es generell nicht, jemandem absichtlich Hoffnung in Sachen Liebe zu machen, um ihn dann lächerlich zu machen. Das ist einfach nur Scheiße.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hi Klopfer! Wie sieht eigentlich ein ganz normaler Tag in Deinem Leben aus? LG! smile.gif
Hm, im Moment wieder ziemlich ungesund, weil mein Tagesrhythmus wieder ziemlich daneben ist. (Das gibt sich dann in einigen Tagen wieder, aber dann ändern sich die Zeiten halt. biggrin.gif)
Im Moment steh ich so gegen 15 Uhr auf (ich höre schon die Buhrufe), esse was und les nebenbei Zeitung, schau nach Mails, schaue nach, was es neues an Kommentaren auf KW gibt, durchwühle die ganzen Nachrichtenseiten (und dann die Teenie-Seiten biggrin.gif), mach mir Stichpunkte für Ideen für KW und so. Dann schau ich auf allerlei Technik-/Programmier-/Designplattformen, was ich so für KW mopsen kann oder wo ich Sicherheitsupdates machen muss. Das dauert dann schon ne ganze Weile. Derzeit mach ich dann auch so am frühen Abend die Fotos für den Adventscomic.
Zwischen 17.30 und 19.30 läuft bei mir dann im Fernsehen RTL Nitro ("M.A.S.H." und "Ein Käfig voller Helden"), danach RBB mit der Abendschau und der Tagesschau. (Nebenbei schau ich immer mal wieder nach neuen Nachrichten.) Neben der Tagesschau guck ich dann bei meinen Bankkonten nach, ob zum Beispiel Geld eingegangen ist für Bestellungen, die ich dann z.B. für den Versand am nächsten Tag vorbereiten muss.
Ab 20.30 Uhr beginnt dann tatsächlich die Phase, in der ich dann bezahlte Arbeit erledige oder für KW schreibe, Comics vorbereite oder programmiere. Das geht dann meistens so bis 3 oder vier Uhr. Wenn ich dann noch Kraft hab, spiel ich ein, zwei Stunden, bis ich dann so gegen 6-7 Uhr früh ins Bettchen falle. ^^;

Wie gesagt, die Aufsteh- und Insbettgeh-Zeiten ändern sich, aber die wirklich ernsthafte Arbeit mach ich meistens wirklich dann, wenn es draußen dunkel ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43182
Ich hätte ja nicht gedacht dass das Thema Olympia (für Hamburg) solche Wellen schlägt. Ursprünglich hatte ich das mal nur als ein BEISPIEL erwähnt bezgl. Ablehnungen der Bevökerung im Bezug auf Volksentscheide.
Aber gut, wie gesagt, sehe ich weniger die Probleme , sondern mehr die Vorteile die wir haben, da gerade der damit verbundene Ausbau der Infrastruktur eine feine Sache für Hamburg wäre, in Form von Straßenbau und Wohnungsbau.
Insgesamt finde ichs auch immer ein wenig verwerflich wenn man solche Dinge immer nur an wirtschaftlichen Aspekten zu beziffern bei denen man sagen kann "goil, wir ne Mille mehr verdient (dank Olympia)"!
Vieles sollte vielleicht einfach mal als Investition betrachtet werden und nicht als reine Kosten.
Von eine Autobahn in den Hafen rein würden ganz schön viele auf Dauer profitieren.
Und mal ehrlich: Müssen wir wirklich davon ausgehen das die INfrastruktur die direkt für Olympia gebaut wird, später nicht genutzt wird? Also Sportstätten?
Ach, jetzt habe ich mich auch verrannt in das Thema 1b38f9e2.gif
Wäre überhaupt ein Standort in Deutschland geeignet für Olympia? Nach heutigen Maßstäben?fragehasi.gif
Investitionen sollen doch wirtschaftlichen Gewinn bringen. kratz.gif Also muss man doch auf den Nutzen achten. doofguck.gif Ich sehe jetzt nicht wirklich, wie Olympia wesentlich den Wohnungsbau befördern soll, aber es ist halt wirklich schwer einzuschätzen, welchen Nutzen welche Maßnahmen bringen werden.
Deutschland ist sicherlich noch in einer besseren Position als z.B. Brasilien, weil die Bevölkerung relativ wohlhabend und sportbegeistert ist, allerdings muss man sich auch fragen, ob tatsächlich in Hamburg derzeit so ein Mangel an Sportstätten ist, dass neue Sportstätten ausgelastet werden würden. Schwimmbäder sind z.B. so eine heikle Sache, weil die ziemlich teuer im Unterhalt sind, aber anscheinend nur Spaßbäder heutzutage eine realistische Chance haben, genug Leute anzuziehen (wenn überhaupt). Mit reinen Wettkampfbahnen wird's vielleicht nicht möglich sein, sie wirtschaftlich nach Olympia zu betreiben.
Rein von der Infrastruktur her wären in Deutschland wohl die Großstädte und Ballungsräume noch am ehesten geeignet, aber ich kann jeden verstehen, der sagt: "Das lohnt sich nicht."
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kannst du eigentlich sehen, von wo aus leute auf deine Seite zugreifen und wenn ja was sind so die interessantesten/überraschendsten Länder?
Na ja, ich hab Google Analytics, aber da viele dieses nette "Diese Seite verwendet Cookies"-Dingens ignorieren und nicht auf "Kapiert" klicken (oder die Analytics-Sachen anderweitig blockieren), ist es wohl nicht ganz so aussagekräftig, wie es sein könnte.
Es sind recht viele Länder dabei, aber meist nur mit sehr wenigen Besuchern, sodass das meistens kaum ins Gewicht fällt. Wirklich überrascht hat mich eigentlich nur, dass in der Länder-Rangliste mehr Besucher aus Südafrika kommen als aus dem Vereinigten Königreich. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43166

Also, nach ein paar Tagen des in mich Gehens, kann ich nun endlich anfangen. Die unheimlichen Mysterien des Rainer Winkler, oder auch die immer unwahrscheinlichere Verkettung von Haidern.

Wer ist Rainer? Rainer ist ein kleiner fränkischer Bauernjunge, wenn mans genau nimmt. Aus einem 48 Einwohner Dorf im mittelfränkischen Altschauerberg im Markt Emskirchen.
Als Rainers Vater noch lebte, gings der Familie eigentlich ganz gut. Viel Geld war nie da, aber sie lebten in ihrem Haus da, hatten Essen und angenehme Weihnachten. Aber gerade weil sie nicht viel Geld hatten, kam dem Vater auch kein Internet ins Haus.
Doch kurz nach seinem Tod, im Jahre 2011, erblickte der zu dem Zeitpunkt 22jährige Rainer dann das glänzende, warme Licht des Internets. Und da Rainer im wahrsten Sinne des Wortes ein Sonderschulversager ist, scheint er auch keinen Internetführerschein zu besitzen. Du weißt worauf ich hinaus will? Er ist intellektuell nicht in der Lage, da irgendwas zu differenzieren. Für ihn wurde das zu einer seiner eh grade beschädigten (durch den Tod des Vaters) Realität, die für ihn angenehmer war als das echte Leben. Die Mutter Ramona zog auch kurz nach dem Tod von Rudi Winkler aus, weil sie einen neuen Freund hatte, die Schwester verließ auch bald darauf Rainer. Im Zuge seiner bald folgenden Internetaktivitäten wollten sie dann beide nichts mehr mit ihm zu tun haben. Durch seine allgemeine Infantilität und sein Unvermögen, sich neue Dinge in geeigneter Weise zu erlernen, sie gewinnbringend einzusetzen, verfällt das geerbte Haus immer weiter, der Putz von nahezu allen Wänden ist runter, die Decke mit Spraydosen verziert, Löcher in Wänden und Türen, es ist eine Bauruine. Dennoch fantasiert Rainer von Mauern um die sog. Drachenschanze, einer Methalle und einem japanischen Badezimmer.
Rainer Winkler ist jemand, der das absolute Gegenteil seiner Selbstwahrnehmung ist. "Obwohl ich ein sehr fetter Mensch bin, bin ich ein sehr fitter Mensch" = "Ich schnaufe schon, wenn ich die Treppe in den Keller hinuntergehe." "Ich bin ein sehr friedfertiger Mensch."="Fick dich und stirb in einem Feuer du Untermensch!"
Rainer Winkler ist so jemand, dem es nicht auffällt, dass er seit 3 Jahren keinen Strom bezahlt, dem der Strom abgestellt wird, weil er 15.000 Euro Schulden angehäuft hat. Daraufhin einen Spendenstream ankündigt, bei dem er 25.000 Euro einnehmen will, für "Strmo Haus und bißhen bseren BC" (sic!). Der ein "Ansage" Video an seinen Stormanbieter macht. Und das beim Verkauf von völlig überteuerten Postern eingenommene Geld lieber in Mangas und Käsemakkaroni investiert. Und sich "Film mit Hot Dog" anguckt.
Das ist nun nur die Spitze des Eisbergs und das betrifft nur seinen Charakter. Ich könnte noch erwähnen, dass er jeder weiblichen Person nach 48 Stunden ungefragt Pimmelbilder schickt, oder in seinen Videos verbreitet, er hätte eine Freundin ("Babe, nicht jetzt").
Er ist so jemand, der Leute angreift, die zu seinem Haus kommen, der behauptet, das Land um das Dorf herum würde ihm gehören. Er greift vorbeifahrende Autos an und verletzt dabei Menschen. Er wirft mit Äxten. Gleichzeitig betreibt er einen Posterstand an seinem Haus, wo er im GIMP gezeichnete Poster für 15€ verkauft, sowie mit alten Batterien und benutzten Teelichtern gefüllte Posterrollen als "Drachenbox". Schon sinnbildlich, denn sowohl im Drachen selbst als auch in seinen Videos steckt nicht als Müll.

Eine wunderbare Überleitung um uns die Videos des "Drachenlord" anzuschauen. Denn auch wenn er noch so ein Arschloch und Widerling ist, vielleicht rechtfertigt seine Videoqualität ja auch das ganze Drama?
Die Antwort ist so einfach wie wenig überraschend: Nein.

Denn als zu Beginn noch recht belanglose und faktisch falsche Videos über nordische Mythologie und Meddl-schonres gemacht wurden, eingerahmt von einem illustren Programm aus Headbanger-fideos und Industrial-Tanz, wurde unser Rainer immer mehr wie eine Motte vom Licht großer YouTuber angezogen. Im Stil von Leuten wie iBlali oder LeFloid fing er halt irgendwann auch an, immer privatere Details in seiner geistigen Umnachtung zu erzählen und so wurde er immer mehr und mehr zum Gespött. Als das kulminierte natürlich weiter und nachdem dann das berühmte "Traut euch, kommt zu mir! Altschauerberg 8, 91448 Emskirchen! Traut euch! Ich brügel die Scheiße so aus euch raus, dass ihr nie wieder aufsteht!" entstand, kannte der Hass wohl kein Halten mehr.
Auch in seinen Videos ging es nur noch um die Haider, die immer mehr zu werden schienen und um die Lügengerüste, die er sich gebaut hat (->Stichwort "Selbstständiger Schichtarbeiter der 8, aber auch 50 Euro die Stunde verdienen will, wenn er will").
Da nun auch sein ganzer Content nur noch aus Haiderbezogenen Videos besteht, außer dem Format "Frag Drache" (Selbsterklärend) und "Time of Metal", in dem er englische Liedtitel falsch vorliest ("The Eagle cries" wird zu "Der Adler kreist"[und nun sag mir nicht, dass du da nicht spontan grinsen musstest]), wird es wohl Zeit, sich dem dritten großen Dreieck des Triforce of the Drachengame zu widmen, den sogenannten "Haidern".

Ah ja, die Haider. Ich könnte erstmal von einigen Aktionen erzählen, wie dem Feuerwehreinsatz im Livestream, dem fingierten Heiratsantrag im Livestream, die unzähligen Ragequits im Livestream, gar nicht zu sprechen von den unzähligen guten und auch weniger guten Aktionen direkt bei ihm im Echtleben. Und ja, da gibt es Spasten, gewaltige. Die ihn körperlich Angreifen, die ihn mit Eiern bewerfen. Aber es gibt auch die, die er fast überfährt und die, denen er Äxte hinterher wirft, anstatt ruhig zu bleiben und souverän zu reagieren.
Es gibt diese großen Haider im "Game", wie Regenbogenschaf, Dorian, Heribert Breidsamer, Drache Nervt und so weiter. Was immer vergessen wird, bevor diese Leute Rainer verarscht haben, haben sie versucht ihm zu helfen. Sie haben ihm Ratschläge gegeben oder versucht, ihn zur Löschung seinen Accounts zu bewegen. Aber Rainer ist nunmal ein arroganter Hurensohn, der immer alles besser weiß als andere. Er hat sich eingeredet "Unbesiegt" zu sein und das ist eben auch der springende Punkt bei all dem: Er sucht es sich ja selbst aus. Er könnte sich einfach aus dem Internet zurück ziehen, aber er will nicht "Besiegt" werden. Ein Großteil seiner Persönlichkeit besteht einfach aus diesem Hate, aus seiner Reaktion darauf. Ohne das wäre er gar nichts mehr.

Dazu kommt, dass die Haider aus dem gesamten Deutschsprachigen Raum dorthin pilgern und dabei oft schöne Szenen entstehen. Wenn Leute von der Küste sich mit Leuten aus Zürich treffen und gemeinsam mit Leuten aus Wien im Roten Herz ein Bier trinken und sich dabei über Rainer amüsieren, hat das ganze einen wunderschönen Effekt wie ich finde.

Abschließend kann man also sagen, dass Rainers Faszination ausmacht, dass er dieses unfassbar schwer zu beschreibende, psychische Wrack ist, was er bewusst weiter provoziert, um eben seine eigene Realität vom großen Youtubestar aufrechterhalten zu können. Rainer ist an einem Punkt der Realitätsverweigerung, wo er entweder stationäre Hilfe braucht, oder eben nie mehr aus diesem Höllenkarussel herauskommt. Er ist der ultimative Sozialporno des 21. Jahrhunderts, er ist im Internet, immer verfügbar, dezentralisiert, und jeder kann in bestimmten Graden mitmachen. Du kannst kommentieren, archivieren, beobachten, analysieren oder zu ihm fahren und Mett generieren. Es zieht sich durch alle Schichten. Mein 26jähriger Küchenhelfer-Bruder kennt ihn ebenso, wie mein 16jähriger Gymnasiast-Bruder. Ich diskutiere mit Jura und Psychologiestudenten über ihn. Eltern fahren mit ihrem Kindern zum Drachen.
Und all das in Echt. Das, was uns das Fernsehen nicht liefern konnte. Und der einziger, der den Stecker ziehen könnte, wäre Rainer. Und Rainer wird es ohne Druck von Außen nicht tun.
Die Frage, um die sich alles dreht, ist also: Was muss noch passieren, bis es endet?
Das treibt dich an, dabei zu sein. Das ganze ist so absurd, ich kanns nicht in Worte fassen. Amerikaner sitzen am 2.8. im Livestream zusammen mit ihren Müttern und feiern den Geburtstag vom Drachenlord. Das ihm der Strom abgestellt wurde, hat ihn nicht verschwinden lassen, und jetzt hat FUNK eine Doku über ihn gedreht. Es ist so eine Scheißespirale die immer weiter wächst und bei der man sich fragt, wann sie endlich kollabiert.

Sind bestimmt mehr als 2 Seiten, aber ich konnte nicht anders sad.gif Tut mir Leid, Klopfer.

t. Level 100 Haider.
Klingt ein bisschen wie eine Soft-Version von Christian Weston Chandler. biggrin.gif (Ich muss aber sagen, dass ich diese Heiratssache im Livestream mit Erdbeerchen echt zu gemein fand.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43135 Wo ist das Problem an sich mit Solarzellen im Straßenbelag (mal abgesehn vom offensichtlichen Optimierungsbedarf) ?
Es gibt mehrere Probleme, die das zu einer Verschwendung machen.
1. Ein Solarpanel, welches flach auf dem Boden liegt (selbst ohne extradickes Glas, damit Autos drüber fahren können), erzeugt etwa 30% weniger Strom als eines, welches auf einem Dach in die Richtung der Bahn der Sonne am Himmel geneigt ist. Das ist ein fundamentales Effizienzproblem, denn selbst wenn man die Effizienz von Solarzellen erhöht, wären sie immer noch wesentlich effizienter auf einem Dach.
2. Es gibt mechanische Herausforderungen. Das Glas muss ziemlich dick sein, wenn es die Belastungen durch viele Autos aushalten soll. (Je dicker das Glas, desto geringer auch die Ausbeute.) Gleichzeitig wird es aber ganz automatisch zerkratzen mit der Zeit, wenn z.B. kleine Steinchen in den Reifenprofilen hängen und über die Bahn kratzen (was wiederum die Durchlässigkeit für das Licht beeinträchtigt), die Verbindungen zwischen den Panelen müssen dauerhaft wasserdicht sein (trotz der Belastung an den Rändern, wenn wie auf einer Wippe Autos drüber fahren), auch weil sonst bei Kälte Wasser eindringen, gefrieren und so Lücken vergrößern kann. Dann ist die Frage: Wie kann man die Reibung so hoch wie bei Asphalt machen, sodass die Autos keine wesentlich verlängerten Bremswege haben, ohne gleichzeitig die optische Durchlässigkeit des Glases zu sehr zu beeinträchtigen. Das kann man vielleicht(!) lösen. Wird aber teuer.
3. Infrastruktur: Es reichen ja nicht nur die Zellen, man muss neben der Straße auch noch entsprechende Gräben für Kabel, Elektrik etc. buddeln, die diese Zellen anbinden. Auch das muss alles winterfest und diebstahlgesichert gemacht werden. Zudem wird das Zeug auch warm werden, wenn die Sonne im Sommer mal eine Weile voll raufknallt. Auf einem Dach ist das kein großes Problem, da zirkuliert die Luft um die Solarzellen, aber unter der Erde ist das schwierig. Auch darum wird man sich kümmern müssen, um die Lebensdauer nicht zu verringern.
4. Die Lage am Boden: Es fahren Autos drüber. Da wo ein Auto ist, wird kein Strom erzeugt. Auf Dächern fahren keine Autos. Da ist ein Solarpanel besser aufgehoben. Laub wird auf Dächern auch weniger sein. Schnee ist sowohl auf der Straße als auch auf dem Dach ein Problem, da nehmen die sich nicht viel. Manche schlagen vor, in die Solarzellen Heizelemente zu packen, damit die Schnee schmelzen, aber das ist Quatsch. Man braucht mehr Energie, um ein Kilo Eis bei 0°C zu einem Kilo Wasser bei 0°C zu schmelzen, als es einfach beiseite zu schieben, so viel können die Solarzellen (gerade im Winter) nicht leisten.
5. Die Lebensdauer: Bei Solarpanelen geht man von einer Lebensdauer von 20 bis 30 Jahren aus. Gehen wir mal optimistisch davon aus, dass das für die in der Straße auch gilt. Sie wären aber rein in der Produktion schon deutlich teurer als Asphalt, müssten aber ihre ganzen Kosten für Produktion, Installation und die nötige Wartung (da es ja elektrische Anlagen sind, ist der Wartungsaufwand höher) innerhalb von 30 Jahren einspielen. Dave vom EEVblog hatte mal spaßeshalber ausgerechnet, wie viel der Solar-Radweg, der in Holland gebaut wurde pro Jahr einbringen würde, wenn man seinen Strom verkauft, anhand der Daten, die die Betreiber dieses Radwegs zur Verfügung stellten. Er kam auf einen Wert von etwa 10 Euro pro Quadratmeter pro Jahr. Man kann davon ausgehen, dass so ein Quadratmeter Solarzellenstraße über 30 Jahre deutlich mehr als 300 Euro kostet.
Ergo: Das Geld wäre für eine normale Straße besser angelegt, selbst wenn man die Straße dann noch überdacht und dann Solarzellen auf dieses Dach packt. Man würde dann deutlich mehr Strom bei deutlich geringeren Produktionskosten und weniger Wartungsaufwand haben.

EEVblog und Thunterf00t haben jeweils mehrere Videos darüber auf Youtube gemacht (einfach mal nach "Solar Roadways" suchen), sind ganz interessant, wenn auch teilweise sehr mathematisch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43125 Ich will jetzt nicht unbedingt widersprechen, aber wo sind belastbare Daten, die eine Prognose über den Einfluss der Olympiade auf die Wirtschaft seriös treffen können, bzw. wo findet man Daten, die den Satz belegen "Olympia hat sich bisher noch überhaupt NIE gelohnt".
Klaatu Barada Nikto, Hilf Hase Hilf! (Oder frag den Fragesteller.)
Es ist natürlich schwer, den Nutzen genau zu beziffern (zumal man nie so recht sagen kann, ob Effekte, die man als Langzeitnutzen von Olympischen Spielen verrechnet, nicht auch ohne diese Spiele aufgetreten wären). Laut diesem Artikel gibt es manche Beispiele, in denen am Ende ein Plus das Ergebnis war, aber oft hängt es eben auch davon ab, ob die dafür extra gebauten Sportstätten danach auch noch von der einheimischen Bevölkerung genug genutzt werden (können), um ihre Kosten nach und nach einzuspielen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sag mal, sind die Celepedia-Artikel nicht so beknackt, dass du damit quasi eine eigene Rubrik füllen könntest? Das muss doch eine Fundgrube sein.
Im Prinzip schon, ich hab da nur etwas Angst, dass da schnell Übersättigung eintritt, zumal die "Artikel" ja meistens auch nicht länger als 8 Sätze sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43165
Würde aber gerne mal sehen, wie dir Bügelwäsche interessanter erscheint als was zu schreiben. Bringe nächstes Mal welche mit.
Die kannst du dann auch gerne wieder zurückbringen. Ich bin's ja nicht, der sich von Bügelwäsche ablenken lässt. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43173 - dann solltest du die vielleicht mal zurückgeben, bevor er sie noch vermisst!
Er kann sich ja melden, wenn er sie braucht. angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43133 Komisch ist, dass ich gerade bei PC eher selten erlebe, dass, wie du suggerierst, berechtigte Kritik niedergeschossen wird. Vielmehr wird Widerspruch, etwa zu einer Ansicht über eine Gruppe, direkt als political correctness abgetan und die Argumente gleich ignoriert. Das scheint auch eher der heute gewöhnlichen Gebrauchsweise des Begriffs zu entsprechen (Wikipedia). Das heißt dem Grunde nach meint die Bezeichnung etwas, das der Definition nach schlecht wäre, wird aber häufig an Stellen verwendet, um die Debatte zu beenden.
Ein Beispiel wäre also, dass du sagst: "Na ja, ich finde, wer sich davon unterdrückt fühlt, dass andere ein Kopftuch tragen, ist schon ein bisschen empfindlich." Und dein Gegenüber antwortet "Ach ich hab die verdammte liberal-hasische political correctness satt." So kenne ich den Begriff. Das wäre aber genau konträr zu dem was du schreibst, oder?
Meinung dazu? animaatjes-onion-51066.gif
Es gibt sicherlich Leute, die Political Correctness so weit fassen. Kann man auch tun. Aber das ist ja nicht die Political Correctness, die die meisten Leute wirklich stört. Political Correctness hat heute oft den Anspruch zu erziehen und unerwünschte Meinungsäußerungen zu unterdrücken, gesellschaftlich zu ächten und zu verhindern. Sie ist dann also nicht länger ein Ausdruck eigener Überzeugung, sondern der Versuch, den Ausdruck anderer Überzeugungen zu behindern. Wenn jemand sagt: "Ich mag das Wort Negerkuss nicht, weil da drin das Wort Neger vorkommt", dann ist das noch eine recht harmlose Form von Political Correctness, obwohl das auch schon einen gewissen Ton vorgibt. Daraus dann aber zu machen: "Niemand sollte das Wort Negerkuss benutzen", das ist dann eine Political Correctness, die andere in ihren Rechten beschneidet. Und so etwas kann ja auch indirekt passieren, indem man implizit immer andeutet, dass jemand, der "Negerkuss" sagt, durch die Verwendung des Wortes "Neger" seinen Rassismus zum Ausdruck bringt und Schwarze für minderwertige Untermenschen hält, was in der Gesellschaft natürlich verpönt ist. Das ist eben die Gefahr von Political Correctness, weil jeder, der sie befördert, klare Vorstellungen davon hat, was unerwünscht ist (zumindest, sobald er es hört), und somit automatisch die Adressaten in klare Gruppen einteilt, die einander konträr gegenüberstehen, obwohl sie sich in ihren Haltungen vielleicht eigentlich gar nicht so unähnlich sind.

Dass man heute so aggressiv auf Political Correctness reagiert, ist tatsächlich nur eine Abwehrreaktion, weil man gebranntes Kind ist und mit der PC-Keule in der Vergangenheit einfach viel Porzellan zerschlagen wurde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von der Sache mit dem Mädchen in Freiburg? Glaubst du dass der Fall das Fass zum überlaufen bringt? Ich bin sehr traurig deswegen.
Ist schon sehr übel, was da passiert ist. Und ich kann dieses ganze Gezerre von links und rechts nicht leiden, um die Sache zu instrumentalisieren. Man muss natürlich eine Debatte führen, wie viel Kriminalität wir mit massenhafter Einwanderung ins Land holen (komisch, dass jetzt Kriminalisten aus dem Busch kommen und behaupten, die Zuwanderer wären ja nicht so kriminell, obwohl in den offiziellen Kriminalstatistiken was anderes steht), aber man kann jetzt auch nicht so tun, als wäre das jetzt ein typischer Kriminalfall (ob jetzt von Migranten oder generell) und eine Indikation für die allgemeinen Haltungen von Bevölkerungsgruppen in Deutschland.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43175

Ich hab das auch letztes Jahr schon gedacht aber ich war damals noch so schüchtern. Außerdem war ich nicht so aktiv bei FdH oder im Commentbereich.

Der Admiral
Tse, und dann eeewig später vorholen. schnueff.gif Nächstes Jahr wird das anders werden, so! ha!.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43172 mal den Vögeln doch wenigstens Augen. Das kriegst Du doch sicher hin, Klopfer? Dann glaubt auch sicher jeder, das es Absicht war 😅

Der Admiral
Aber es soll doch nur eine Weihnachtsmütze sein. heul.gif

(Erstaunlich, dass solche Deutungen jetzt rauskommen, obwohl das schon letztes Jahr im Dezember zu sehen war. kratz.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43172
Ich dachte eher an ein stark übergewichtiges Pin-Up-Girl, das beide Beine in die Luft streckt :angshasi:
animaatjes-onion-31737.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43157
Jep, beim lasern ist ja alles dein eigener Körper powackel.gif
Na ja, manche sagen, ich hätte die Augen meines Vaters. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Warum trägt der Hase die Weihnachtsmütze so, als säßen ihm zwei Vögel auf dem Kopf?

Der Admiral
Weil ich nicht besser malen kann. angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Gibts eigentlich einen Rabatt wenn man alle deine Bücher auf einmal in Print-Form kaufen will? animaatjes-onion-51066.gif
Nein, ich darf keinen Rabatt anbieten, da es eine gesetzliche Buchpreisbindung gibt und ich eine dicke Strafe zu erwarten hätte, wenn ich dagegen verstoße.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was ist der Hintergrund hierzu?
Der Hintergrund ist (kurz gesagt) der, dass durch die Snowden-Enthüllungen herauskam, dass der Bundesnachrichtendienst der amerikanischen NSA beim Ausschnüffeln geholfen hat und so aber auch Bundesbürger ausgespäht hat, was ihm nicht erlaubt ist. Der BND hat sich am Netzknoten DE-CIX in Frankfurt am Main (ist nach Datendurchsatz der größte der Welt) angekoppelt und kopiert da fröhlich den Datenverkehr. Der durch Grundrechte geschützte Anteil sollte dabei automatisch ausgefiltert werden, aber das funktioniert nicht hundertprozentig. Die NSA hat nun dem BND eine riesige Liste mit Stichwörtern, IP-Adressen, Koordinaten, E-Mailadressen etc. (sogenannte Selektoren) gegeben, nach der der BND seine abgeschöpften Daten durchsuchen und deren Ergebnisse an die Amerikaner weiterleiten sollte. Es wurde dabei nicht sehr sorgfältig geprüft, ob mit den Selektoren Daten angefordert werden, die der BND gar nicht herausgeben oder eigentlich erst recht nicht haben dürfte. Es geht dabei nicht nur um Abhörmaßnahmen wegen Terrorismusverhinderung, sondern z.B. auch um Industriespionage gegen deutsche Firmen oder Ausspähung deutscher Behörden. Der Bundestag wurde über diese Sachen nicht informiert; die Regierung wohl auch nur eher unvollständig.
Deswegen gibt's einen Untersuchungssausschuss des Bundestags, der aber nach Kräften von den Geheimdienstlern torpediert wird; auch die Liste dieser NSA-Selektoren wird immer noch zurückgehalten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Zu deinem Tweet letztens (bin nicht bei Twitter): wo stehen wir gesellschaftlich, wenn man Mädchen/Frauen jetzt schon auf komischen Klatsch- und Tratsch-Seiten per Anleitung beibringen muss, wie man sich richtig die versiffte Muschi abwischt? fragehasi.gif
Der Trend geht halt eindeutig dahin, Menschen allgemein und Frauen im Besonderen zu infantilisieren. nick.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich habe hier und da gelesen, dass du den ein oder anderen Podcast kennst. Hörst du denn bestimmte Podcasts regelmäßig?
Nur einen, den Spieleveteranen-Podcast. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43156
Hä? Das macht keinen Sinn, denn wenn man sich für Amazon Student anmeldet, ist das Probejahr ja automatisch dabei. Ich (aus #43144) habs halt gerade angemeldet (also noch kostenlos) und kann jedenfalls inzwischen bestätigen, dass eine erkleckliche Anzahl Filme & Serien inklusive sind. Natürlich ist das Angebot darüber hinaus noch viel größer, aber dafür muss man dann extra zahlen.Leider auch für ältere Filme, mit denen heute kein müder Cent mehr verdient wird. 1b38f9e2.gif Hätte gerne mal wieder "Unheimliche Begegnung der 3. Art" aus den 70ern geschaut...
Meinetwegen könnte Amazon viel mehr ältere Filme und Serien mit reinnehmen. nick.gif Stattdessen haben sie in den letzten Monaten angefangen, irgendwelchen Scheiß (von Youtube oder anderen Seiten?) mit reinzunehmen, der die Suchergebnisse und Empfehlungen vollmüllt. Wenn ich nach "Asterix" suche, krieg ich deswegen unter anderem ein 3-Sekunden-Video präsentiert, wo jemand vormacht, wie man "Asterix" betont. Irgendwelche Let's-Plays und "Wie mach ich eine billige Deadpool--Maske aus Pappe"-Videos sind auch dabei. Das ist etwas, was mich derzeit an Prime Video richtig ärgert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42035
Hast du Interesse an einer weit ausholenden, allumfassenden Erklärung, wo die Faszination des Rainer .W liegt, und warum so viele sich seinem Bann nicht entziehen können? biggrin.gif
t. Lvl 100 Haider
Versuch es unter zwei Seiten zu halten, okay? ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren