Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41656 Fragen gestellt, davon sind 31 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#34800
Ich hab letztens irgendwann mal was von maximal 500 Gramm gelesen...
Joah, ist ja nicht viel. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34805
Is' ein kleiner Spanner, wie? ^^
Ja, aber auch eine Ente braucht ein Hobby.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34797
Deshalb wird ja dran geforscht ^_^
Wenn ich mich richtig erinnere, sind sie momentan immerhin soweit, genug Energie zu produzieren, um sich selbst (also Kühlung/Magneten/etc.) am Laufen zu halten, oder?
Soweit ich weiß, fehlt da noch ein bisschen was. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34799
Kaum. Immer die selbe Pop-Scheiße, Techno-Gedröhne oder grauenhafte Schnulzen. "Hard Rock Halleluja" war gut, und sonst gabs eigentlich kaum etwas, wo ich wirklich sagen könnte "das ist gut".
Sag bloß, du hast was gegen Dschinghis Khan! ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34797
Ich hatte ja mal einen Physiklehrer, der am JET gearbeitet hat. War sehr nett, mal eine richtig kompetente Lehrperson in einem Fach zu haben (ich glaube, er hatte sogar einen Doktortitel in Physik).
Leider kommen dann immer irgendwelche Idioten, die einfach zu dumm sind und herum jammern dass das ja "so schwer sei, und er so schlecht unterichtet" blablabla...
Hat jetzt nichts mit dem Thema zu tun, aber ich musste einfach grad dran denken. ^^"
Erstaunlich, dass so jemand dann Schullehrer wird. Aber ich find es schon lobenswert, dass er sich um die Bildung kümmert. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34793
Das Grundgesetz ist deswegen ein Grundgesetz und keine Verfassung, weil eine Verfassung vom Volk beschlossen wird (nach Möglichkeit sogar durchdiskustiert wird), während das Grund gesetz von ein paar Herrschaften einfach zusammengeschrieben wurde und fertig. Nix mit Demokratie.
Die DDR hatte z.B. eine richtige Verfassung, komplett mit öffentlicher Diskussion usw. )
Kam Moses irgendwann vom Berg mit einer Steintafel, auf der stand, dass Verfassungen immer durch Volksabstimmungen verabschiedet werden müssen? kratz.gif
Das ist Unsinn. Das Grundgesetz wurde von den Länderparlamenten ratifiziert. Das sind demokratisch legitimierte Organe. In vielen anderen Ländern wurden neue Verfassungen durch das Parlament angenommen. (Deutschland hatte nur eben kein übergreifendes Parlament.) Die Verfassung der USA wurde von Delegierten der Bundesstaaten ausgearbeitet und dann von den Bundesstaaten einzeln bestätigt. Die Verfassung von China wurde auch von Delegierten ausgearbeitet und sah nie eine Volksabstimmung. Die von San Marino gibt es schon seit 1600, bei der dürfte man sich auch nicht um Volksabstimmungen gekümmert haben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34784
Du bist ja süß^^ Planscht die dann mit dir? wink.gif
Selbst planscht sie nicht, sie ist eher so der ruhige Typ, aber sie schwimmt dann eben um mich herum und guckt mir beim Planschen zu. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst Du von diesem Text http://www.heartless-bitches.com/rants/niceguys/niceguys.shtml

und der Seite allgemein?
Eine eingebildete Schlampe weiß angeblich genau, wie die "lieben Jungs" so sind, obwohl sie sich nie mit ihnen einlassen würde und keine Ahnung hat, ob die ganzen Unterstellungen überhaupt wahr sind oder ob man sie alle über einen Kamm scheren kann. Solche Texte gibt es ja zuhauf, und sie alle sind voll mit Charakterisierungen, die sich die Autoren aus dem Hintern ziehen, um so zu tun, dass sie eine rationale Rechtfertigung dafür hätten, sich mit netten Jungs nicht abzugeben. In Wirklichkeit sind sie einfach nicht ihr Typ. Aber so eine simple Erklärung will offenbar niemand.

Und allgemein: Wie würde man eine Seite finden, auf der Männer sich dafür feiern, dass sie auf den Gefühlen ihrer Verehrerinnen herumtrampeln oder über Frauen lästern, mit denen sie sich verabredet haben und bei denen die Verabredung dann nicht so super lief? Ich bin ja gerne fies, aber wenn es um Liebe oder Zuneigung oder so geht, bin ich lieber einfühlsam, weil das eben wirklich ins Herz geht und zu verletzend sein kann. Wenn ich Gefühle einer Verehrerin nicht erwidere, dann mache ich ihr nichts vor, aber ich wäre auch nie so schäbig, dass dann an die Öffentlichkeit zu zerren und sie so bloßzustellen. Deswegen gefällt mir die Seite auch nicht. Man muss nicht stolz drauf sein, auf den Gefühlen anderer herumzutrampeln.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34774
Ist doch auch bei HP so, dass sich eh jedes Haus für das Beste hält, gel?
Ich hab das erste HP-Buch gelesen und die ersten vier Filme, und ich hatte nie den Eindruck, dass Hufflepuff und Ravenclaw überhaupt irgendwie eine echte Rolle spielen würden. Die sind halt irgendwie da, aber eine wirkliche Charakterisierung durch die Handlung hab ich nicht gesehen. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wann war deiner Meinung nach die goldene Zeit für Videospiele? Denkst du, das früher spiele hochwertiger waren, weil man kreativer sein konnte, im Gegensatz zu heute, wo Spiele machen soviel kostet wie ein Militärflugzeug und man deswegen ein großes Team zusammenstellen muss und am besten erfolgreiche Spielekonzepte immer wieder neu aufwärmt, statt was neues zu wagen?
Ich glaube, die Pionierphase für Computerspiele in den 80er und beginnenden 90er Jahren war enorm fruchtbar. PCs waren zu der Zeit nicht mehr exotisch, konnten relativ einfach programmiert werden, mit VGA konnten sie auch recht farbprächtig sein, aber gleichzeitig gab es nicht die Anforderungen an die Grafik, besonders hoch aufgelöst oder 3D zu sein. Da konnte einer allein oder auch ein kleines Dreimannteam innerhalb von einem Jahr einen absoluten Knüller produzieren.
Ich glaube, heutzutage kommt so etwas ähnliches langsam wieder auf. Mit den ganzen mobilen Plattformen mit den kleinen Apps, HTML 5 und auch weiterhin Flash sind jetzt auch wieder kleinere Teams in der Lage, kreativ Spiele mit relativ wenig Aufwand zu entwickeln und zu vermarkten. (Das Internet selbst ist natürlich als Verbreitungsmedium für herkömmliche Spiele auch nicht schlecht, siehe z.B. Minecraft.) Da werden sicherlich noch einige zukünftige Stars aus dieser Szene auftauchen.

Bei Videospielen als solchen... ja, sicherlich war da auch die 8- und 16-Bit-Ära besonders ergiebig, weil die Entwickler Sachen ausprobieren konnten, für die die Maschinen vorher technisch zu schwach waren. Die Phase dauerte ziemlich lange, die Macher hatten also auch Zeit, sich auf NES/Super-NES/Master System/Mega Drive einzuschießen und die Systeme auszureizen, während die Anforderungen an Grafik und Sound nicht so gigantisch waren, dass man riesige Teams gebraucht hätte. Auch hier gibt es in letzter Zeit eine kleine Renaissance, zumindest was die XBox360 angeht. Die ist mit dem XNA Game Studio von Microsoft ja recht leicht und kostengünstig zu programmieren, und mit der Live Arcade gibt es da auch eine Verbreitungsplattform. Für die anderen Konsolen braucht man ja wieder so ein teures Entwicklerkit, wenn man die Spiele weiterverbreiten will.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34784 Du hast so sanfte Hände... wie ein Stück blutiges Fleisch in hauchdünners Papier gewickelt
Du bist erotisiert, oder? huh.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34795
Das mit dem Städtchen glaub ich auch net, da in einem Fusionreaktor nur wenige gramm brennmaterial aktiv sind. Hatte Klopfer aber auch schon nebenbei erwähnt. Wenn da etwas schiefgeht kann man sich das nicht wie in Tschernobil oder Fukushima vorstellen wo aufeinmal mehrer tonnen materie rumstehen, extrem heiß sind und strahlen, das schlimmste was meines wissens passieren kann, ist dass das plasma die zuleitung lädiert wodurch der Wasserstoff der eig fusioniert werden sollte mit dem sauerstoff reagiert und schnell abbrennt aber es wird vermutlich nichts geben das nennenswert über diese knallgasreaktion hinaus geht. Und da die gebäude alle recht stabil gebaut sein sollten sollte auhc nicht mehr als das Dach weg sein.
Klopfer weißt du eig wie viel material in den aktuellen fusionsreaktoren verwendet wird?
mfg RoSo
Sry wegen der Rechtschreibfehler die da bestimmt drinn sind smile.gif es ist spät biggrin.gif
Nein, ich hab immer bloß Angaben gefunden, dass die jetzigen Reaktoren über ihre ganze Laufzeit ein paar Kilogramm Material brauchen.
Bei Wikipedia steht ja noch, dass ein 1000MW-Fusionskraftwerk pro Jahr 100 Kilo Deuterium und 150 Kilo Tritium brauchen würde. Da kann man auch nur rauslesen, dass im Reaktor selbst zu jedem Zeitpunkt nur ein paar Gramm sein können.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34792
Ich schon, und zwar praktisch jedes andere Lied, das jemals beim ESC teilgenommen hat.
O_o Von all den Liedern, die dort gespielt wurden, hat dir kein einziges gefallen?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34748 Teil 4 ist in der Mache, keine Sorge! smile.gif Jetzt kommt erstmal die Matheklausur übermorgen^^!
Viel Glück! ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Also, wenn ich Google bemühe finde ich gerade leider nur den JET oder Listen aktueller Reaktoren. Laut Wikipedia stehen größere von denen auch bei München (ebenfalls kein Verlust), in der Schweiz (juckt auch keinen) und noch einige außerhalb Europas.
Der Iter wird ja noch gebaut,und auch wenn er dann wohl das Vorzeugeprojekt in der Richtung sein wird, juckt's keinen wenn Hufflepuff mal wieder einen drüber kriegt.
Wirklich schade wäre es halt wohl nur wenn der JET in England zerstört wird... ^^
Und was ich gerade vergessen hab: größere Reaktoren sind für mich solche, die ein gewissen Potential sowohl in der Energiegewinnung als auch in der Zerstörung bei Fehlfunktionen besitzen, schließlich macht Physik nur Spass wenn's am Ende auch mal Bumm macht oder sowas in der Art xD

Aber das mit der fehlenden Quelle ärgert mich gerade, werd ich morgen mal in Ruhe suchen (müssen) -.-
XD Na ja, so wirkliches Potenzial der Energiegewinnung hat ja bisher keiner der Reaktoren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34789
Und dazu gibts noch nen Stellarator in Greifswald (den Wendelstein 7x), allerdings auch erst im Aufbau. Allzu viele Fusionsreaktoren gibts auf der Welt zurzeit ja mangels Geld und aufgrund politischer Streitigkeiten nicht.
Die Geschichte mit der zerstörten Kleinstadt durch nen Unfall in nem Testreaktor klingt für mich unglaubwürdiger als Grimms "Rotkäppchen", also hätte ich dafür auch gerne mal Quellen.
Und noch ne Frage an dich, Klopfer: Was hältst du eigentlich von den momentanen Anstrengungen und Investitionen in die Erforschung der Kernfusion? Zu wenig, zu viel oder gerade passend?
Den Wendelstein hab ich nicht genannt, weil er ja gar nicht so groß ist. kratz.gif Sind ja alles eher kleinere Versuchsanlangen, die auf der Welt existieren.

Ich finde, da könnte man ruhig mehr forschen. Momentan ist es ja so, wenn das Geld irgendwie klamm ist, dann spart man zuerst Ausgaben für Forschungsprojekte ein. (Ich hatte mal einen enttäuschten Eintrag über Geldprobleme bei ITER im Blog.) Aber Milliarden für eine Bankenrettung zieht man dann trotzdem aus dem Hut.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34789
Stimmt, von schmelzsicher hast du nichts gesagt, ich aber so auch nicht ^^
Ich mein halt nur, dass ich nicht glaube, dass die Wände von Reaktor und ggf Gebäude drum herum im Notfall die gesamte Energie des Plasmas schlucken, wenn zum Beispiel nen Magnet ausfällt.

Und zu dem Vorfall:
Gehört hab ich das vor zwei oder drei Jahren von nem Prof den's nicht mehr gibt. Damals saß ich anstatt in Deutsch aber auch in der nahe gelegenen Uni und hab mich "leider" mehr für die Physik als für den Namen des Städtchens interessiert. Daher müsste ich jetzt wohl mal Google bemühen oder meine Profs, da ich ja nun ganz offiziell Student bin...

Wobei ich aber glaube, dass sowas schlicht nicht die Popularität erreicht wie Tschernobyll oder Fukushima und daher eher ein lokal-bekanntes Ereigniss ist. Liegt einfach daran, dass die Leute in der Stadt so ziemlich alle zum Reaktor gehört haben oder halt für Lebensmittel, Kleidung etc gesorgt haben und demnach war die Stadt halt wirklich recht klein.
Außerdem haben so ein paar abgebrannte englische Häuser einfach nicht das Panik-Potential wie ein AKW welches außer Kontrolle gerät und weite Teile der Umwelt belastet (Fukushima) oder sogar zu massiver internationaler Strahlenbelastung führt (Tschernobyll).
Mal davon abgesehn dass die Russen ja noch einiges Mehr an Mist gebaut haben mit AKW's das weit größere Kreise und Folgen nach sich zieht wie Fukushima, was dennoch sehr wenig Verbreitung gefunden hat, auch wenn ich nicht weiß warum.
Die Dinger sind doch meistens unter der Erde, da gibt's also noch jede Menge Dreck, der die Energie aufnehmen kann.

ICH kann zu dem Vorfall jedenfalls nichts finden. Die Wikipedia schweigt sich total dazu aus. Also googel mal, ich bin skeptisch.

Frühere Nuklearunfälle in der Sowjetunion sind einfach deswegen nicht so bekannt, weil sie erst Anfang der 90er bekannt wurden, also Jahrzehnte nachdem sie passiert sind. Diese Geheimniskrämerei gab es ja in der Hinsicht nicht bei den Engländern. Als die 1957 in Windscale eine partielle Kernschmelze hatten, kam zwar auch erst später raus, wie schwer der Unfall war, aber man konnte nicht vermeiden, dass die Leute wussten, dass er passiert war.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34790
Das von Alf Poier war wenigstens so fail, dass es schon fast wieder win war... es war ein bisschen eine Abwechslung. Und das sage ich nicht, wei lich Österreicherin bin - ich hab noch nie einen Beitrag von Ö. zu ESC gehört, der mir gefallen hat.
Für Österreich war es vielleicht eine Abwechslung, aber "mal was anderes" gab es ja vorher beim ESC auch schon.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34785
Achtung Verwaltungsdeutsch: Das Grundgesetz ist keine Verfassung im formellen Sinne, da es nicht Verfassung heißt. Aber es ist eine Verfassung im materillen Sinne da es alles regelt was eine Verfassung eben so regelt biggrin.gif

xD
Könnte fast hinkommen, steht aber nirgendwo, dass eine Verfassung auch so heißen muss. ^^ (Und immerhin haben wir ein Bundesverfassungsgericht und kein Bundesgrundgesetzgericht. biggrin.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34790
*hust* naja, ich sag mal lieber nix dazu, das würde nur in einer unnötig langen Diskussion ausarten. (Aber du hast nicht recht.)
Ich kenne jedenfalls kein schlechteres.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34788
Und für Deutschland schon? wink.gif
Nein, wir sind neben den Briten die Könige der schlechten ESC-Lieder. Allerdings finde ich immer noch, dass das Ding von Alf Poier das übelste Lied war, was je bei diesem Wettbewerb gespielt wurde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Stell dir mal folgende Situation vor:
Man sitzt mit 200 Leuten in der Physikvorlesung über Magnetostatik und der Prof erzählt, dass viele Menschen nur die magnetische Anziehungskraft als physikalische Kraft kennen.
Um das zu belegen sagt er dann: "Sie können ja einfach mal den Test machen und ihre Verwandten und bekannten Nicht-Physiker fragen, warum sie von der Erde angezogen werden. Ich habe das auch gemacht und in 30% der Fälle kam die Antwort: Wegen dem Magnetfeld der Erde."
Daraufhin kommt von mir der Kommentar: "Nur weil ein Drittel ihrer Freunde strohdoof is muss das ja nicht für unsere gelten"


Womit kann man sich nun am besten wieder in ein besseres Licht rücken? Für ne einfache Entschuldigung ist er im Moment leider nicht aufgelgt...


und mal zu #34778:
da drin existiert zwar dank "Vakuum" eine Temperatur, welche die Wände etc verkraften, aber wirklich kalt ist es dennoch nicht. Schließlich muss man ja irgendwie die thermische in elektrische Energie umwandeln, und das geht nunmal am besten über Wasserdampf, sprich erhitzen. Von daher wäre ich da skeptisch den Reaktorwänden selbst eine Schmelsicherheit zuzuweisen, die eine unkontrollierte Plasmattacke dank versagendem Magnetfeld überlebt.
Zumal: Vor einigen Jahren (k, is schon was länger her, so neu ist die Technik ja nicht) gab's doch mal in England einen Zwischenfall, in dem für Sekundenbruchteile ein einziger der Elektromagneten versagt hat mit dem Resultat, dass mal eben die Kleinstadt um den Experimentalreaktor mit geplättet wurde...
Allerdings denke ich auch, dass man daraus gelernt hat. Trotzdem wäre ich lieber nicht in der näheren Umgebung wenn der Strahl außer Kontrolle gerät, da ich nicht weiß wie viel Zerstörungskraft das Ding letzten Endes freisetzt ^^

Und damit noch ne Frage hinterher: Wo stehen eigentlich wirklich große Fusionsreaktoren? Mir fällt auf Anhieb nämlich nur der in Frankreich ein, und wenn der hochgehen sollte und nebenbei die Stadt drum herum niederbrennt wäre das ja nun wirklich kein Verlust... xD
Tja, wenn man die Klappe nicht halten kann, muss man damit leben. zunge.gif


Ich hab auch gar nicht behauptet, dass die Wände schmelzsicher wären, wenn das Plasma raufknallt. Ich hab auch nicht behauptet, dass die im Normalbetrieb kalt wären. Sie werden aber im Normalbetrieb nicht schmelzen.

Zu der Sache in England hätte ich gerne Quellen. Eine geplättete Kleinstadt wäre im kollektiven Bewusstsein wohl ungefähr in der Größe von Tschernobyl verankert. Außerdem bezweifle ich schlicht und einfach, dass ein paar Gramm (oder sogar weniger) heißes Plasma das schaffen würden.

Was ist bei dir "wirklich groß"? Wir sind schließlich noch im Versuchsstadium. Der momentan größte Tokamak dürfte in England stehen, ITER in Frankreich kommt ja erst noch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34782
Doch, weil sie gewonnen hat. Das ist Schuld genug. Außerdem ist ihr Lied scheiße. wink.gif
Sind dann nicht eher diejenigen schuld, die sie gewählt haben? kratz.gif Mitmachen ist ja schließlich keine Schande. (Und schlechte ESC-Lieder sind ja gerade für Österreich ja nun auch nix neues. wink.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kennst du diese Homepage: http://www.unmoralische.de/index.html ?
bzw. was haltest du von dieser??
Ja, kenne ich, find ich auch amüsant. Aber scheint ja ziemlich tot zu sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34762
Oooooooh, keine erwähung des Satans auf derm Personalausweis und warum das ding "PERSONALausweis" heisst? Ich bin enttäuscht! biggrin.gif
Das hätte den Derp-Faktor bis an die Stratosphäre gehoben. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34762
Wenn das Grundgesetz unsere Verfassung ist, kannst Du mir dann mal bitte den Artikel 146 vom GG erklären? oO Das hab ich noch nie verstanden, und mein PoWi-Lehrer war da wenig auskunftsfreudig...

LG
Da steht einfach nur etwas umständlich, dass das Grundgesetz so lange gilt, bis die Deutschen sich eine neue Verfassung geben. Ist eigentlich Unsinn, das zu schreiben, aber der Artikel hat historische Gründe.

Die Leute hängen sich immer viel zu sehr daran auf, dass eine Verfassung auch Verfassung heißen müsste, was ja überhaupt nicht stimmt. Vielmehr geht es ja darum, was in einer Verfassung steht, nämlich der Aufbau des Staates, Rechte der Bürger, Verteilung der Kompetenzen etc. Und genau das macht das Grundgesetz ja. Man wollte es damals eben nur nicht Verfassung nennen, aber wenn etwas watschelt wie eine Ente, quakt wie eine Ente und aussieht wie eine Ente, dann ist es höchstwahrscheinlich tatsächlich eine Ente.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34756
Darf man fragen, was das für eine Ente ist?
Eine ganz normale, gelbe Ente:
Meine Ente
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Also Klopfer ich habd mir Letztens Gta San andreas gekauft hab aber kein Laufwerk da meine Mobiles eine woche nachdem ich gta gekauft hatte kaputt gegangen is jetzt hab ich mir nen no cd crack geholt findest du das ok oder sollte ich ihn löschen?Ich will nähmlich nicht 5 euro für ein Neues Laufwerk ausgeben (nochnich ich spare grad für was )
Wenn du es gekauft hast, find ich es okay. Ist ja schon nervig, immer den Datenträger rauszukramen, nur weil man eine Runde spielen will.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34777
Naja, nicht die offizielle Moderation. Aber Stermann & Grissemann haben vor einigen Jahren immer auf dem Radiosender FM4 (sie haben ja eigentlich als Radiomoderatoren begonnen) den Song Con test live moderiert. Da hat man dann den Fernseher eingeschalten, Radio aufgedreht, und es war immer unglaublich lustig und verdammt legendär. Vor ein paar Jahren haben sie dann damit aufgehört, heuer aber angekündigt, dass, sollte "ihr" Kandidat (Richard Klein) den österreichischen Vorentscheid gewinnen, sie wieder den ESC moderieren werden.
doofguck.gif Also hat sie es nicht verhindert, Stermann und Grissemann haben nur einfach keinen Bock mehr darauf und würden sich nur dazu aufringen, wenn ihr Spezi Kandidat wäre. Klingt nicht so sehr nach ihrer Schuld.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Welches ist deiner Meinung nach die beste Version der Computerspielreihe "Civilization", und warum?
Civ IV mit der BtS-Erweiterung. Man kann richtige Länder bilden, hat viele Einflussmöglichkeiten auf andere Länder (ob durch Handel, Religionen, Wirtschaftsunternehmen, Spionage oder Kultur), es hat die ausgefeilteste Diplomatie der ganzen Reihe, den Städten sieht man sofort ihre Größe an und man muss bei Stadtmodernisierungen wirklich abwägen, was man wie baut. (Eine Fabrik beeinflusst die Gesundheit der Leute - also wäre es wohl besser, vorher ein Krankenhaus oder gar ein Recyclingcenter zu bauen?)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34761
Denkst du denn, Deutschland hat eine ansatzweise realistische Chance?
Ich kann es nicht einschätzen, weil ich bei sowas eh immer falsch liege. Mein erster Gedanke zu ''Taken by a stranger'' ging so in die Richtung ''Einschlafmusik aus dem All'', wobei ich auch abseits der Songauswahl einfach so meine Zweifel habe, ob das nicht eher eine derbe Niederlage gibt.
Ich finde das Lied so langweilig, dass ich nach fünf Minuten vergessen habe, wie es überhaupt klingt. Ich glaub auch nicht an einen Sieg.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34768

Dann...öhm...müssen wir Aiman Abdallah fragen o.o
Hat der meine Uhren umgestellt? Dieser Schurke! ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34769
Ich meinte auch nicht, dass du dir irgendwelche zwölfjährigen Mädels vorstellen sollst, sondern denke einfach, dass man sich doch Gedanken macht, wenn man so etwas schreibt. Und garantiert auch, was das Äußere angeht.
Da das Mädchen aber scheinbar halbwegs real existiert, ist meine Frage ja beantwortet.^^

Noch eine andere Frage. Unser Physiklehrer meinte neulich, dass man dabei wäre, die Kernfusion so weit zu erforschen, dass man sie als Energiequelle nutzen könne. Nur stelle ich mir die Frage, wie man die enormen Temperaturen, die dabei entstehen bändigen solle. Nicht nur, dass wir kein Material kennen, dass diesen Temperaturen gewachsen ist, wäre es nicht sogar möglich, dass eine Sonne entsteht, die dann mal eben die Erde verglüht?
Es wäre schön, wenn du das eventuell ein wenig erklären könntest, da ich deine Urteile und Meinungen immer für recht kompetent halte.

Werwi
Man würde das Plasma mit Magnetfeldern einschließen. Da immer nur ein paar Gramm Brennstoff in der Reaktorkammer wären und ansonsten ein Hochvakuum dort drin existiert, könnte das Plasma die Hülle der Reaktorkammer nicht so aufheizen, dass es schmelzen würde.
Das Risiko einer zweiten Sonne besteht nicht. Die Sonne kann die Reaktion aufrecht erhalten, weil sie so schwer ist und in ihrem Inneren automatisch Druck und Temperatur so sind, dass die Reaktion ablaufen kann. Wir müssen diese Bedingungen erst aufwändig schaffen und aufrecht erhalten. Wenn das durch einen Unfall unterbrochen wird, bricht die Kernfusionsreaktion sofort zusammen. Wenn z.B. die Magnetfelder versagen und das heiße Plasma mit der Reaktorwand kollidiert, wird es allein dadurch so sehr abgekühlt, dass die Kernfusion nicht mehr stattfinden kann. Das würde zwar den Reaktor kaputtmachen, aber außerhalb des Kraftwerks wären keine Auswirkungen zu erwarten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34771
Nadine Beiler war die Schlampe, die verhindert hat, dass entweder Alkbottle Österreich vertritt, oder dass Stermann & Grissemann den Song Contest moderieren. Mit beidem wäre ich sehr glücklich gewesen. biggrin.gif
Wie hat sie denn die Moderation verhindert? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34769
Kann man...dieses Mädchen vielleicht kennen lernen? unsure.gif
Willst du das unbedingt? ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34742
Ist doch ganz klar:
Gryffindor = USA
Hufflepuff = Frankreich
Ravenclaw = UK
Slytherin = Sowjet

Aus alliierter Sicht ist SLytherin natürlich ganz doll böse und fies und so und aus Slytherinsicht sind die anderen Häuser ganz doll böse und doof.
Ich glaub nur nicht, dass Frankreich Hufflepuff sein will. Die Assoziation ist natürlich klar, war auch mein erster Gedanke - aber das würden die Franzosen doch nie akzeptieren. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34756 Du hast ne Ente? o.o
Ja. So eine Gummiente für die Badewanne.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34766
Nadine wer?Ich komm aus Österreich und weiß nich wer das is fragehasi.gif
Dann hast du ja einen Grund, das zweite Halbfinale zu gucken. O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34755
Hab den Ohne cd gekauft :/ was jetzt?
Gibt es beim Starten eine Meldung, die ungefähr besagt, dass man eine Taste zum Starten des Rettungssystems drücken soll? (Ansonsten steht so etwas vermutlich in der Anleitung.) Wenn kein Datenträger dabei war, gibt es vermutlich eine versteckte Partition auf der Festplatte, wo das jungfräuliche Betriebssystem drauf ist, man muss dann halt nur wissen, wie man es startet.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie stellst du dir "sweet12" vor? Also so äußerlich? Jetz müsste sie ja so 17 sein, wenn sie ein echtes Mädchen wär.^^

Werwi
Das Mädel, was das Hauptvorbild war, ist jetzt inzwischen 18. Da weiß ich, wie sie aussieht, werde sie aber nicht beschreiben.
Ansonsten hab ich keinen Grund, mir 12-Jährige vorzustellen, die heiß auf mich sind. Ist nicht so wirklich meine Zielgruppe.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34765

Öhm nö, da erzählt dein Server Mist. Ich weiß noch genau dass es 1:16 war :O
Aber dann müssten doch alle Uhrzeiten hier um 2 Stunden verschoben sein. O_o Sind sie aber nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Warum wurde nach dem Krieg nicht die Frakturschrift wieder eingeführt? Hätte es da Ärger mit der Allierten Besatzung gegeben?
Die Leute dürften da ganz andere Probleme gehabt haben. Es wurde ja nach dem Krieg keinem verboten, wieder in Fraktur zu schreiben, aber es gab auch keinen Grund, sie wieder einzuführen. Wirkte sicher auch eher altbacken.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34761
Ach, ich hoffe ja, dass, da ja jetzt Österreich wieder teilnimmt, diese schreckliche Nadine Beiler einen Platz ganz weit unten erreicht.
Aber zumindest noch ins Finale kommt, damit du sie kommentieren kannst. ^^

(Und Lena wünsche ich auch einen Platz am Ende der Rangliste).
Mal sehen, wie das zweite Halbfinale ausgeht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34757

Ah, sowas dacht ichmir schon...Warum, was ist an der Datumsanzeige falsch? Ich wohn nur 30km von dir weg wenn überhaupt D:
Also der Server ist der Meinung, dass du die Frage um 3.16 Uhr gestellt hast. Und da die Serveruhrzeit in etwa meiner entspricht, verwundert mich der Abstand von 2 Stunden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34741
Pass nur auf, dass dir sowas nicht passiet. wink.gif
Das gäb bei uns wieder ne Terrorwarnung. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.youtube.com/watch?v=K9voWN1F2PA&feature=related

Was sagst du dazu? Sinnlose Übertreibung oder doch was wahres drann?
So ein hanebüchener Unsinn.

Erst einmal zur Kapitulation: Was will der eigentlich damit sagen? Die Armee hat kapituliert, aber Deutschland nicht. Und? De facto war Deutschland besiegt, so oder so. Nach dem Videofuzzi hätte es gar keinen gegeben, der die Kapitulation hätte unterschreiben dürfen. Was wäre dann aus unserem Land geworden?

So, dann zum Parlamentarischen Rat. Die Mitglieder wurden nicht von den Siegermächten festgelegt, sondern von den Länderparlamenten in den von den Westalliierten besetzten Gebieten entsendet. Beim Grundgesetz und den Formalitäten, die es in Kraft setzen sollten, hat man sich sogar über Vorstellungen der Alliierten hinweggesetzt. Natürlich musste das Grundgesetz noch von ihnen abgenickt werden, aber es ist nicht so, dass es von ihnen diktiert worden wäre.
Das mit der bestehenden Verfassung ist irrelevant. Wenn eine neue Verfassung (und das ist das Grundgesetz, auch wenn der Idiot im Video etwas anderes behaupet) in Kraft tritt, ist die alte Verfassung automatisch nicht mehr gültig.
Die BRD selbst ist nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts ausdrücklich kein Nachfolger des Deutschen Reichs, sondern identisch mit ihm. Soll heißen: Es ist das gleiche Land wie 1945, nur mit neuem Namen und neuer Verfassung. Damit ist auch klar, dass das Geflenne von wegen keine Flagge und den Reichsadler als Wappen totaler Käse ist. Erstens haben wir die Sachen aus der Weimarer Republik übernommen, zweitens sind die Symbole des Staates ja in unserer Verfassung festgelegt.

Zu dem Humbug über den 2+4-Vertrag. Der Vertrag hat ausdrücklich abschließenden Charakter über alle bisher noch offenen Fragen, die sich aus dem Kriegsende ergeben haben. Es gibt schlicht und einfach nichts mehr, was ein eigener Friedensvertrag noch regeln könnte, weil alles, was zwischen den Alliierten und Deutschland noch offen war, mit diesem 2+4-Vertrag geklärt wurde. So wurde der Vertrag in den Augen aller Vertragspartner angelegt. Was das Berlin-Übereinkommen sagt, hat der Video-Fuzzi offenbar nicht verstanden, da ging es nur darum, dass die Alliierten ihre Rechte über Berlin aufgeben und die Stadt somit ordentlicher Teil der Bundesrepublik wird. Die deutsche Armee wurde vertragsgemäß verkleinert, weil es in Europa eben immer noch Angst vor einem starken, nun wieder vereinten Deutschland gab, und da es mit dem Ende des Kalten Kriegs auch keinen Grund mehr für eine so große Armee gab, war es kein Problem, sich damit einverstanden zu erklären.

Muss ich zu den Ostgebieten was sagen? Wir haben drauf verzichtet. Sowohl die DDR als auch die BRD haben in mehreren Verträgen die Oder-Neiße-Grenze zu Polen anerkannt. Es leben ja auch kaum mehr Deutsche in den Gebieten, was wollen wir dann damit?

"De facto besteht Deutschland in den Grenzen von 1937 auch heute noch. Es besteht in diesen Grenzen, weil das Nazi-Reich (3. Reich) illegal und unmenschlich war." Und das Nazi-Reich begann 1933. Ist vielleicht nicht so klug, sich einerseits von den Nazis zu distanzieren und andererseits ausgerechnet eine Jahreszahl zu nehmen, die gerade mal so vor der Annexion Österreichs liegt. tozey.gif Und de facto gehören unsere ehemaligen Ostgebiete zu Polen und Russland.

Ach ja, Artikel 23. Ich darf mal zitieren, wie der hieß: "Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen."
Der Sinn des Artikels war es, einen Anspruch auf Gebiete aufrecht zu erhalten, in denen man das Grundgesetz damals noch nicht einführen konnte (sowohl die sowjetische Besatzungszone als auch die verlorenen Ostgebiete; außerdem das Saarland, was ja relativ schnell wieder zu Deutschland kam). Da man auf die Ostgebiete verzichtet hat und der Beitritt der DDR angekündigt worden war, brauchte man diesen Artikel nicht mehr.
Dafür hat man die Präambel geändert. Und dort stehen nicht nur die Bundesländer, sondern auch der Satz: "Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk." Und damit ist der Geltungsbereich durch die Präambel schon beschrieben.

Den Quark mit der Finanzagentur muss ich nicht kommentieren, oder? Wer glaubt, dass ein Land sich zur GmbH erklären kann, der setzt sich auch einen Hut mit einem Dampfhammer auf.

Zu den "neuen" Bundesländern. Im Einigungsvertrag steht, dass Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Bundesländer der BRD werden. Die Bildung und die Grenzziehung sollten entsprechend den Bestimmungen des besagten DDR-Gesetzes über die Gründung der Länder vorgenommen werden. Das DDR-Gesetz trat also zwar nie in Kraft, aber das, was in ihm gesagt wurde, wurde als Handlungsvorschrift in den Einigungsvertrag übernommen. Die Länder sind also am 3. Oktober 1990 entstanden.

Zur Staatsangehörigkeit: Im Artikel 116 steht, dass derjenige Deutscher ist, der "die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt". Widerspricht der Angabe "Deutsch" nicht wirklich.

Zu der unsinnigen Bemerkung über die Geschäftsordnungen etc. muss ich nichts sagen, das sieht man so, dass das Unsinn ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Machst du dieses Jahr wieder ein ESC Bericht?
Phönix
Wenn ich es nicht vergesse... unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34597
Da wollte ich dich in einer Folgefrage mal nach ein paar Punkten in New Vegas fragen (obwohl ich es mir eh irgendwann als Game of the year-Edition hole) und prompt schreibst du im Aktuellen etwas darüber.
Erzähle ich dir etwas Neues, wenn ich sage, dass du toll bist? biggrin.gif
Ich höre es jedenfalls gerne. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.youtube.com/watch?v=iY27j5YtOd8

Ohje. Ich hätte nicht gedacht, dass es noch Leute gibt die so denken. Der Moderator muss wohl vom DDR-Regime profitiert haben. Anders kann ich mir das nicht erklären.
Na ja, was heißt profitiert. Es haben viele Leute ihre Jobs verloren, viele Ausbildungen waren nach der Wende wertlos, alles Ideologische, was sie seit ihrer Kindheit gelernt haben, wurde plötzlich als riesiger Fehler angesehen, und ohne Perspektive und auf staatliche Almosen angewiesen hatten sie das Gefühl, Bürger zweiter Klasse zu sein. Es wundert mich nicht so wirklich, dass gerade ältere Leute sich die DDR zurückwünschen. Es war ja nicht so, dass man im Alltag gelitten hätte, und viele Alltagssorgen, die heute ganz selbstverständlich sind, hatte man damals nicht. Arbeitsplatz? Na klar. Miete? Konnte sich jeder leisten, der Quadratmeterpreis orientierte sich am Niveau von 1937. Grundnahrungsmittel? Mehr als ausreichend vorhanden und spottbillig. Irgendwelche Halunken, die einem überteuerte Verträge und Heizdecken andrehen wollen? Kannte man nicht.
Für solche Menschen war (und ist) es wahnsinnig schwer, in der heutigen Zeit anzukommen, weil ihnen viel entrissen wurde, was sie zu DDR-Zeiten als selbstverständlich ansahen, und sie dafür relativ wenig Handfestes bekommen haben. Freiheit ist erst einmal nur ein Wort. Reisefreiheit kann man nur ausnutzen, wenn man auch das Geld hat. Redefreiheit ist auch nur dann relevant, wenn man was gegen die Herrschenden sagt. Für die, die mit dem Sozialismus zufrieden waren, waren die Nachteile der Diktatur recht überschaubar.
Ich find das Video total entsetzlich, aber ich kann durchaus nachvollziehen, warum einige der DDR hinterhertrauern.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich glaub mit der Datumsanzeige stimmt was nicht. Da waren knapp 2 Tage (seit dem 7.) Keine neuen Fragen, und jetzt steht bei denen die du eben hochgeladen hast 8.5. (jetzt ist der 10.5. 1:16)
Du meinst Fundsachen, oder? Da ist das schon richtig. Daisy hilft mir ja bei den Fundsachen, bereitet sie vor, lädt sie hoch etc. Bis ich dann aber dazu komme, sie zu kommentieren, kann noch etwas Zeit vergehen. Das Datum gibt aber immer das Hochladen an, nicht den Zeitpunkt, an dem ich sie kommentiert habe.

(Ich bin eher verwirrt von deiner Angabe der Uhrzeit. 1.16? In welcher Zeitzone lebst du?)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren