Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 40829 Fragen gestellt, davon sind 18 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#42643 Dann hier die doofe Frage von mir:
Wie kanns dann sein, dass es annonyme Blogs im Internet gibt, die z.T. auch Geld verdienen? Gerade im medizinischen Bereich habe ich davon ein oder zwei in meiner Lesezeichenleiste ohmy.gif
Wo kein Kläger, da kein Richter, und solange niemand abmahnt oder petzt (wobei das meistens über das Wettbewerbsrecht läuft, also tatsächlich ein Konkurrent Initiative ergreift, was die meisten privaten Blogs erst mal aus der Schusslinie nimmt), gibt es keine Konsequenzen. Das ändert aber nichts daran, dass man trotzdem rechtlich verpflichtet ist, ein Impressum anzugeben.
Das ist halt so wie beim Probieren einzelner Weinbeeren im Supermarkt. Rein rechtlich ist es Diebstahl, aber solange man nicht erwischt und dafür angezählt wird, kann man sich halt damit ein bisschen sättigen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was zum Teufel? kotz.gif kotz.gif kotz.gif
Ja, das war so ein Aufreger vor ein paar Jahren und da haben dann auch Politiker gefordert, doch endlich mal das Gesetz zu ändern... und dann haben einige Journalisten endlich mal ihre Arbeit erledigt und recherchiert. Und die haben festgestellt, dass keine einzige Behörde tatsächlich Erkenntnisse über solche Tierpuffs hatte und es nur eine einzige Zeugin gab, die beharrlich behauptete, dass es so was geben würde, ohne dass man tatsächlich etwas nachweisen konnte. Kurz gesagt: Ein Weib schrieb Scheiß in ihrem Blog und jeder hat's geglaubt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42633
Cooler Test xD
Ich gleiche am ehesten Adolf Hitler, bin aber etwas grüblerischer, flexibler und ein größerer Träumer^^

@Kartoffeln in Döner: UNSITTE! Gehören alle ausgepeitscht, aber da ich eh nur den vegetarischen Döner essen kann, esse ich meistens gar keinen Döner xD (Falafeln als Ersatz sind gut, aber selten werden sie gut gemacht :/ )
Ich hatte mich vor einiger Zeit mal auf Twitter beschwert über die Kartoffeln im Döner, aber da kam gar nicht so viel Irritation auf. Interessant. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42634

Danke smile.gif Dann muss ich da ein Impressum reinmachen... hoffentlich bekomm ich keinen Besuch angsthasi.gif
Ja, das ist schon zum Kotzen für die Betreiber. :/ Aber in Deutschland darf ja nichts geschehen, ohne dass man jemanden dafür verklagen könnte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42633
Karl Doenitz. Kannte ich vorher gar nicht. Faaaad!
Karl Dönitz, der letzte Reichspräsident? biggrin.gif
Hab kürzlich mal sein Politisches Testament gelesen, in dem er dem Bundespräsidenten großzügig sein Amt als Staatsoberhaupt Deutschlands vermacht. Der Knabe hatte eine Handschrift wie ein Fünftklässler. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42629
Natürliche Selektion halt.
Ja. Leider rotten sie die ganze Familie des Stiers ja auch aus. sad.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42626

Kartoffeln im Döner? Ich bin Vegetarier (und esse gerne mal veg. Döner) aber mit Kartoffeln hab ich das noch nie gehört (und hört sich jetzt auch nicht so appettitlich für mich an).
Ich kenne das meistens mit Feta oder gewürztem Couscous drin.
Ich war auch ganz erstaunt, als ich die ersten Kartoffelscheiben aus meinem Döner holte. X_x Meine Mutter war dabei, hatte sich einen normalen Döner geholt und guckte auch total verdutzt, weil sie das ebenfalls noch nie gesehen hatte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du gesehen, dass es eine Art Sequel zu Kodocha gab, als Nebenstory von einem von Obanas anderen Mangas? (: (Glaube, so 1-2 Kapitel waren's.) Fand ich schön, aber teilweise auch echt traurig, z.B. dass Hayama solche Angst bei Sanas Schwangerschaft bekam. (Klar, bei seiner eigenen Geburt, ne...) Was ich aber echt doof fand, dass Naozumi trotz einiger romantischer Experimente scheinbar nie sein Glück gefunden hat, weil er immer noch eigentlich nur Sana liebt. :/ Findest du es ist realistisch, einer Jugendliebe (was es ja nun einmal war, wenn auch eine vielleicht ganz besonders starke für Nao) derartig lange hinterher zu trauern, von früher Pubertät bis ins Erwachsenenalter? Das ist ja dann glaub ich nicht mehr so ganz gesund. o_o" Hat mir irgendwie voll nicht in den Kram gepasst - das Ende von Kodocha ist so schön hoffnungsvoll hinausblickend und dann SOWAS Jahre später in einer kurz beleuchteten Episode unter zu bringen - "Übrigens, Nao geht's schön dreckig" - ... Ich weiß nicht...
Ich wusste, dass es das gibt, hab es aber selbst nicht gelesen. Ich denk schon, dass es gelegentlich passiert, dass man seine Jugendliebe nicht vergisst, auch wenn das natürlich traurig ist und sicherlich nicht gesund. Aber man kann das Entlieben auch nicht erzwingen.
Find ich aber auch schade, dass da so ein Moll-Ton in die Geschichte reingekommen ist. :/
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42631
Das mit dem Gendern passiert ja auch nur bei guten Bezeichnungen, bei Terroristen, Verbrechern, Vergewaltigern, Extremisten, Islamisten... da habe ich noch nie gegenderte Formen gesehen! Das ist doch Gleichtsellungsbigotterie, wenn das nicht im gleichen Atemzug gegendert wird wie andere Bezeichnungen auch.
Ich weiß gar nicht mehr, wo das war, aber ich hab vor gar nicht so langer Zeit einen Artikel über junge Frauen gelesen, die sich dem IS anschließen und auch Selbstmordattentate begehen, und da stand dann sinngemäß so ein Stuss drin wie: "Man kann diese Frauen nicht als Islamistinnen bezeichnen, weil sie fehlgeleitet und manipuliert wurden." facepalm.gif Da sieht man's mal wieder: Es ist unfair, Frauen Verantwortung für ihr Tun zuzugestehen. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Oh, ich bin Mao am ähnlichsten.

Bodycount: geschätzte 60 Millionen 07baa27a.gif

Alibifrage: Denkst du es wird in Deutschland, durch die etwaigen radikalen/extremen Elemente des politischen Spektrums, irgendwann zu größeren Unruhen kommen?
Ich will nicht für die absolute Zukunft sprechen, ich befürchte derzeit aber eher, dass sich noch mehr Brennpunkte bilden werden, in denen das Gewaltmonopol des Staates ausgehebelt wird, so wie wir es derzeit auch in der Umgebung der Rigaer Straße in Berlin sehen. Dass es eine Art Flächenbrand wird, glaube ich derzeit nicht, weil der Deutsche dann doch etwas zu träge ist, aber ganz ausschließen kann man es nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du dir jemals überlegt, auch bei den größeren (Online-)Printmedien journalistisch tätig zu werden, oder hast du sogar schon mal Texte dort eingereicht? Ich meine jetzt natürlich keine Tätigkeit als rasender Reporter, sondern einfach kleinere, pointierte Artikel - Kommentare, Rezensionen, Kolumnen ... was du eben auch sonst so veröffentlichst.
Ich meine - Alter! Allein was deine Beiträge zu Genderquatsch und Fehlentscheidungen in der Politik angeht, ballerst du hier regelmäßig alles, was unsauber begründet oder einfach nur totaler Schwachsinn ist, locker an die Wand. Du kennst die Fachliteratur, weißt, wie man wissenschaftliche Quellen auswertet und trittst dabei noch nicht mal wem auf den Schlips (es sei denn natürlich, es handelt sich um irgendwelche Dauer-Trigger-Opfer, die sowieso hinter allem Beleidigungen und Hass wittern). Das ist schon so viel mehr als vieles, was ein Großteil der Taz-, Welt- und Spiegel-Schreiber heutzutage zusammenbekommt. schulterzuck.gif
(Okay, um etwa Sibylle Berg zu übertreffen, braucht es wirklich nicht viel, das gebe ich zu. kratz.gif Aber die ist hier auch definitiv nicht als Maßstab angelegt.)
Ich hätte eigentlich nur Lust, irgendwelche Meinungsartikel zu schreiben, normaler Journalismus ist mir zu trocken. Blöderweise hast du kaum eine Chance, dafür genommen zu werden, wenn du nicht a) schon irgendwie beim Verlag einen Fuß in der Tür hast oder b) einen größeren Namen hast und somit Zugkraft. Die Medien, die das kommerziell machen, scheuen nämlich Kontroversen und finden die Vorstellung grauenhaft, dass ein Niemand gegen den Strich bürstet und so vll. Werbekunden vergrätzt. Wenn jemand schon eine Marke an sich ist (wie Broder, Fleischhauer, Don Alphonso etc.), dann trägt so ein Publisher das eher wie eine Auszeichnung, aber jemand, den sie nicht kennen? Der wird eher unter die Kategorie Leserbriefschreiber eingeordnet. Unverlangt irgendwas einzuschicken, ist bei Redaktionen, die darauf nicht ausgelegt sind, sowieso etwas heikel, weil da gewisse rechtliche Unsicherheiten entstehen können und dann auch die Frage der Bezahlung offen ist.
(Das mit der Bezahlung ist sowieso so ein Thema. Wenn ich höre, dass Autoren, die für SPIESSER geschrieben haben, für die nachträgliche Veröffentlichung ihres Textes bei Spiegel Online keinen Cent gesehen haben, krieg ich schon das kalte Kotzen.)

Kurz gesagt: Wenn Klopfers Web zehnmal mehr Besucher hätte, könnte ich vll. einen Gastartikel irgendwo unterbringen. Derzeit nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42626
DIE MACHEN KARTOFFELN IN DÖNER? AUCH IN NICH VEGETARISCHE?
Und ich dachte immer, Berlin wäre die Stadt, wo es die besten Döner gibt...
Es machen nicht alle Dönerbuden, aber blöderweise die in meiner Nähe. Einer hatte es zunächst nicht gemacht, aber auch vor einigen Monaten umgestellt (oder den Lieferanten für den Dönerspieß gewechselt, offenbar sind die Kartoffelscheiben da drin und werden nicht extra reingeschaufelt).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Weißt du, ob man als Privatperson, die einen Bloggingdienst (wie blogspot zb) benutzt, auch ein Impressum angeben muss?
Ja, wenn du dich nicht ausschließlich an ein eingeschränktes Publikum (Familie, Freunde) wendest (und das am besten noch durch Passwortschutz o.ä. sicherstellst), musst du ein Impressum angeben, das ergibt sich schon aus dem Rundfunkstaatsvertrag. Im Telemediengesetz gibt's zwar einen Passus, der von manchen so interpretiert wird, als wäre ein Impressum nur nötig, wenn man damit Geld einnimmt, aber tatsächlich reicht da schon die theoretische Möglichkeit, dass man damit Geld einnehmen könnte.
Im Regelfall besteht also die Impressumspflicht. Da ist es übrigens auch unerheblich, ob der Bloggingdienst im Ausland sitzt, solange du selbst in Deutschland wohnst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Welcher mörderische Typ bist du, Klopfer?
huh.gif Ich bin laut dem Test fast deckungsgleich mit Osama Bin Laden - abgesehen davon, dass ich offenbar nur halb so warmherzig bin. 154218d4.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Mir ist aufgefallen, dass die Dichte an empfohlenen Blogeinträgen immer weiter steigt. Denkst du, dass das damit zusammenhängt, dass dein Blog inzwischen weniger ein Tagebuch ist (wenn man sich die alten Einträge anschaut, merkt man was ich meine), sondern mehr zu einer Sammlung von Zeug, das du findest und kommentierst, wird?

Ich hab bestimmt diverse Fehler in obigem Satz gemacht. Bin aber gerade zu faul die zu suchen biggrin.gif
Ja, der Blog war früher tatsächlich eher so eine Art Tagebuch und wurde ja sogar getrennt von der Seite geführt (bei zwei verschiedenen Blogplattformen). Ich mach mir inzwischen mehr Gedanken darum, zeitlose Blogeinträge zu schreiben, die man auch in zwei Jahren noch lesen kann, falls mal so wieder eine kleine Flaute an neuen Inhalten kommt, weil ich an einer anderen Sache arbeiten muss. Leider gehen so manche Einträge auch voll unter, obwohl ich gerade bei denen denken würde, dass die sich auch gut zum Teilen eignen würden. schulterzuck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hast ja in der Vergangenheit schon zum Binnen-I usw. geschrieben. Jetzt bin ich aber durch meine Universität mal wieder auf ein paar neue spannende Formen gestoßen!
Sind dir diese "Alternativen" schon untergekommen? Grad das x ist ja mal komplett bescheuert. Das Sternchen verwendet die Studienvertretung hier schon fleißig bei ihren Newslettern, wo sie mich darüber informieren, was es nicht alles für Angebote gibt - die ich gar nicht wahrnehmen könnte weil ich einen Schwanz habe. Gleichberechtigung und so.
Mir kommt vor gegen solchen Unsinn kann man sich gar nicht wehren, das prallt an der Parole "Gleichberechtigung" ab. Was sagst du dazu? Und dieses eine Zitat - da gibt's nicht mal Großschreibung, ist das auch so etwas Sexistisches, die deutsche Rechtschreibung? angsthasi.gif

Andere Frage - mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass hier oft Fragen mit Links kommen, die deine Meinung zu etwas fragen (wie ich gerade), wobei du meistens sehr ausführlich antwortest. Ist vielleicht schade, dass es nicht so viele Leute sehen. Wie fändest du die Idee dafür einen eigenen Bereich einzurichten, wo Leute dir Links schicken und du wählst du interessantesten aus und machst deine Antworten zu Blogposts. Oder einem anderen Segment. Nur so eine Idee.
Diese Lann Hornscheidt ist an der Uni, an der ich selbst studierte, also ja, das ist mir schon untergekommen. ^^; Und es ist halt absoluter Quatsch und stört beim Lesen, und das alles nur, weil irgendwelche Leute in ihrem Elfenbeinturm keine echten Probleme haben.
Was die Großschreibung angeht, hab ich mal die Erklärung gelesen, dass Großschreibung gewisse Wörter privilegiert und andere somit diskriminiert. rolleyes.gif

Hm, ich geb bei den monatlichen Rückblicken oft Links zu Fragen an, damit das nicht so untergeht. Was das Auslagern in Blogeinträge o.ä. angeht, hab ich ein bisschen Bedenken, ob das dann nicht den Spaß-Gedanken von KW überlagert und dann wieder zu elendig langen Diskussionen führt (wie ja so oft bei diesen meist politischen und gesellschaftlichen Themen). kratz.gif Ich weiß nicht, ob es da so eine ideale Lösung gibt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sollte das Schutzalter gesenkt, bzw. ganz entfernt werden?
Also ganz weg sollte es nicht, aber ich denke, es wäre notwendig, gewisse Flexibilitäten einzubauen, um nicht irgendwelche Leute aus einem wohlgemeinten Prinzip zu bestrafen, obwohl überhaupt niemand geschädigt wurde. Wenn ein 14-Jähriger mit einer 12-Jährigen einvernehmlichen Sex hat, sollte das nicht strafbar sein. Und wenn eine 13-Jährige sich schon quer durchs Viertel gebumst hat, sollte man vll. auch fragen, was man eigentlich beschützen will, wenn man einen 25-Jährigen bestraft, wenn er auch mal rübergerutscht ist. Da sollte man also mehr auf die Umstände rundherum achten.

Wir müssen halt auch mal ein bisschen der biologischen Realität ins Auge blicken, dass a) aufgrund der guten Ernährung die Pubertät und die körperliche Entwicklung heute oft früher einsetzt, b) im Laufe der Pubertät eben auch sexuelle Gefühle und sexuelle Anziehungskraft entstehen und c) es auch keine Krankheit ist, wenn man 13-Jährige sexuell anziehend findet, wenn die körperlich so gebaut sind wie eine voll geschlechtsreife Frau (ich denk da nur an Saaya Irie, die mit 11 schon aussah wie eine erwachsene Japanerin mit ziemlich großen Hupen). Das haben wir ja auch nirgendwo in der Biologie, dass Tiere noch einige Jahre mit der Fortpflanzung warten, nachdem sie geschlechtsreif geworden sind, also sollten wir immerhin so realistisch sein und anerkennen, dass das keine krankhafte Sexualität ist, sondern da die Natur genau so funktioniert, wie sie soll. Da sollten halt die Einvernehmlichkeit und etwaige Beeinflussung eine Rolle spielen, wenn man entscheidet, ob man so etwas bestrafen sollte, als nur nach einer Altersgrenze zu gehen.

Da müssen wir aber auch mit dem Märchen aufhören, dass man für Sex geistig unheimlich reif sein müsste, obwohl es dann doch rein instinktgesteuert abläuft. Die Sachen, auf die man beim Bumsen achten müsste, sind ja jetzt auch nicht so anspruchsvoll, und das vermittelt man am besten, indem man sie ehrlich anspricht und die Konsequenzen darlegt, anstatt einfach zu sagen: "Ignoriere deine Geilheit, du bist noch nicht reif dafür."

Ich kenn halt auch Mädels, die selbst ihr erstes Mal mit 12 hatten, es freiwillig taten, es auch nicht bereut haben, nicht traumatisiert wurden und heute eine normale Sexualität leben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kürzlich wurde in Spanien ein Torero vom Stier aufgespießt und getötet. Viele Leute waren der Meinung er hätte es verdient, weils Tierquälerei ist und verboten gehört. Was hältst du davon?
Mein Mitleid ist da auch nicht existent, muss ich ehrlich sagen. Das ist für mich so auf einer Stufe mit den Idioten, die beim S-Bahn-Surfen den Löffel abgeben oder beim Herumkraxeln auf Kränen und Hochhäusern abstürzen. Sind selbst schuld, wobei hier zu der Dämlichkeit eben auch noch die Widerlichkeit kommt, ein Tier nur zum Spaß zu quälen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du hiervon?
Das Thema hatten wir doch schon? kratz.gif

Ich kann den Henkel da voll verstehen, dass er nicht mit denen verhandeln will, weil es da nichts zu verhandeln gibt. Das sind Verbrecher und Terroristen, und da müssen auch die Linken und die Grünen endlich mal den Kopp aus dem Arsch ziehen, anstatt von "Verhandlungen" zu reden. Den Radikalen Zugeständnisse zu machen, das wäre ein Arschtritt für all diejenigen, die auch keine Chance gegen Räumungsklagen etc. hatten und trotzdem friedlich geblieben sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von Weißrußland?
Ich hoffe, dass es sich irgendwann von seiner Diktatur befreien kann. Dieser Lukaschenko scheint mir doch gehörig einen an der Waffel zu haben. Arbeitslosigkeit wird einfach verboten, und obwohl er sich gerne an Russland ranschmeißt, prahlt er damit, dass die heimische Wurstindustrie anders als in Russland kein Klopapier als Füllstoff verwende... vogel.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42614
Du, ich hab gehört dass es jetzt so vegetarische Döner gibt. Ist total neu und so... 04a97f13.gif

Zumindest Vegetarianismus ist jetzt nicht unbedingt so die passende Begründung bei Döner- und Bürgerbuden nichts zu kaufen. Und ja, die vegetarischen Döner sind auch geschmacklich vollkommen in Ordnung. Die meisten Dönerbuden packen dann halt ein paar Kartoffelscheiben rein, um ein wenig aufzufüllen.
Ich mag keine Kartoffeln im Döner. >_< Find's schon doof, dass die so oft welche in die Vogelfleischdöner reinmachen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Huhu Klopfer! Kennst du die Mini-Serie "Don't Hug Me I'm Scared" auf YouTube? Sind 6 Folgen, gehen zusammen insgesamt vll eine halbe Stunde. Das Ganze ist im Kinderserien-Puppenlook â Sesamstraße gehalten, ist aber glasklar nix für Kinder. Als ich die erste Folge gesehen hab war ich nicht so begeistert, dacht das ist irgendso eine experimentelle Kacke die hauptsache billig schocken will. Aber die Folgen die noch drauf kommen sind echt nett gemacht und ergeben insgesamt eine interessante Story und Kritik wie ich finde. Kritik woran? Das kann man wohl sehr breit gefächert sehen. An Kindersendungen, der Medienlandschaft und wie sie einen formen wollen, wie stets sysmatisch versucht wurde Meinungen zu unterdrücken... ich hab mir 'ne Menge Theorien dazu durchgelesen weil ich selbst immer ein bisschen doof bei sowas bin und von selbst nicht auf sowas komm. (Die Macher der Serie äußern sich selbst zu keiner einzigen dieser Theorien, außer dass "alle Theorien richtig sind".)
Aber dieses ganze tiefergehende Zeug mal daneben gestellt ist es ziemlich unterhaltsam, es gibt immer ein ohrwurmcharakterhaftes Lied in jeder Folge und visuell hat man sich da auch echt Mühe mit gegeben. Ich mag ja Zeug, das nett und fröhlich anfängt und dann total umschlägt, das kriegen viele nicht gut hin, aber hier wandelte man genau auf dem richtigen Grad (bis auf Folge 1 vielleicht, die mag ich tatsächlich irgendwie am wenigsten). Mich würd deine Meinung interessieren! Ich persönlich finde die Folgen 4 (Ohrwurm!!), 5 und 6 am besten und mag den Red Guy am liebsten, Yellow Guy ist mir in Folge 6 aber auch sehr ans Herz gewachsen wo er mir schrecklich Leid tut.
Kenn ich, ich muss drüber lachen und gleichzeitig ein bisschen schaudern, weil das so bizarr ist und ziemlich schnell gruselig wird. biggrin.gif Ich würde aber auch nicht groß drüber philosophieren, weil ich auch nicht glaube, dass die Macher jetzt soooo extrem viel über einen Subtext nachgedacht haben.
Ich hab aber keine Lieblingsfolgen und auch keine Lieblingscharaktere, weil ich mir alles nur ein, zwei Mal angeguckt hab.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42618 Das ist ein Dilemma: Enthalten wir uns, dann werden die Stimme aufgeteilt wie ein Kuchen. Wenn wir sie ungültig machen, dann auch. Was machen wir nun?

Ich verstehe auch nicht, warum man mich falsch informiert hat, ich meine, wir reden hier über eine Lehrerin für Politik. Die müsste es doch besser gewusst haben, oder war es früher anders gewesen?
Nach meiner Erfahrung wurschteln sich gerade Politiklehrer gerne ein bisschen durch und sind da gar nicht selbst so sehr bewandert. :/
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Jetzt ist herausgekommen, dass die Silvesternacht 2015 noch schlimmer war als gedacht. Glaubst du es werden sich Gruppen bilden, die Selbstjustiz begehen, weil sie sich von der Politik, Polizei usw. verlassen fühlen?
Die Gefahr besteht theoretisch, aber ich befürchte, die, die am ehesten zu dieser Rechtfertigung greifen werden, wenn sie Selbstjustiz betreiben, werden Leute sein, die der staatlichen Autorität sowieso schon lange nicht trauten. Da werden sicherlich zuerst die Menschen das als Vorwand nehmen, die schon ewig davon träumen, das Recht (oder was sie davon halten) in die eigenen Hände zu nehmen.

(Peripher dazu ein Artikel aus der FAZ: "Wer zündet Flüchtlingsheime an?" - Die Brandstifter sind meistens eben anders als behauptet doch nicht "aus der Mitte der Gesellschaft", sondern ganz klare bekennende Nazis.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wer legt fest wie die Bevölkerung eines Landes genannt wird? Warum heißen die Bewohner von Irland, Schottland, Deutschland, Finnland : Iren, Schotten, Deutsche, Finnen und nicht Irländer, Schottländer, etc.? Aber die Einwohner von Island und England: Isländer beziehungsweise Engländer und nicht Isen oder Engen?
Das sind zumeist entweder Eigenbezeichnungen oder Fremdbezeichnungen, wobei es dann oft auch drauf ankommt, was vorher war, die Bezeichnung fürs Land oder für die Leute.
Die Deutschen wurden (im Deutschen) nach dem germanischen Wort für "Volk" benannt, wobei das zunächst als sprachliche Abgrenzung gemeint war, weil die eben die Sprache des Volkes sprachen (anders als z.B. Latein oder romanische Sprachen oder slawische), und danach dann eben das Land.
Bei den Finnen war es so, dass sie von Lateinern quasi als Finder bezeichnet wurden, weil sie offenbar eine Jäger-und-Sammler-Kultur waren, und das entwickelte sich dann zu deren Bezeichnung im Ausland. (Ihre Selbstbezeichnung Suomi kommt wohl daher, dass ihr Land ein Sumpfland (suo-maa) war.)
Im Kontrast dazu England: Die Angeln sind aus der geografischen Region Angeln (in Schleswig-Holstein) zusammen mit den Sachsen (und Friesen und Jüten) auf diese komische Insel gezogen und gründeten da eigene Herrschaften, und das war dann das Land der Angeln. Anders als die Sachsen hielten die Angeln in ihrem neuen Land aber kaum mehr Kontakt zu ihren kontinentalen Stammesbrüdern, auch nicht nach der Verschmelzung mit den Sachsen zu den Angelsachsen (wohingegen der Kontakt zu den Sachsen auf dem Kontinent immer noch erhalten blieb). Es waren also nun die Angelsachsen. Irgendwann vergaß man dort ganz, dass "Angli"/"Ongle" mal einen eigenen Stamm bezeichnete (die Angeln in S-H gab es dann auch nicht mehr, da sie in andere Stämme assimiliert wurden), und irgendwann wurde der Begriff als Sammelbezeichnung für die Germanen in Britannien bezeichnet, als Abgrenzung von den Germanen auf dem Festland. Woher kommt dann aber nun "England" und "Engländer"? Da haben sich die Begriffe der Wikinger durchgesetzt, die um 1000 nach Christus auch häufiger vorbeikamen und einen Teil des Landes eroberten.
Kommt wohl also oft drauf an, ob die Einwohner nach ihrem Land oder das Land nach ihren Einwohnern benannt wurde (bzw. was denen, die diese Benennung in ihrer Sprache vornehmen, zuerst untergekommen ist).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42618
Das Problem haben komischerweise viele, die ich so frage. Gewählt wird dann eben das, was schon immer gewählt wurde. Oder gar nicht. Oder Protest-Links/Protest-Rechts.
Ich frage mich nur, ob das schon immer so war, oder ob das in letzter Zeit nochmal extrem zugenommen hat.

Siehst du es denn nicht? Deutschland braucht dich, Hasenfürst!
Ich habe auch schon einen Namen: PdvM. Partei der vernünftigen Mitte. Ok, über den Namen können wir noch reden, also die schon so oft gestellte Frage: Wann können wir dich endlich wählen? biggrin.gif
Ich fürchte, mich kennen einfach zu wenig Leute. ^^ Und bei denen, die mich kennen, sind zu wenig Leute dabei, die Mundpropaganda betreiben. Wie soll ich dann je die nötigen Unterschriften zusammenkriegen, um für eine Wahl zugelassen zu werden? ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Deine Meinung zu diesem Artikel?
Einerseits wäre es fair, auch die Frauen einzuziehen (bzw. dafür vorzusehen, sollte es dazu kommen, obwohl bei den Amis derzeit sowieso keiner eingezogen wird), auf der anderen Seite sollten Frauen wirklich nicht zur kämpfenden Truppe, und das nicht nur, weil sie körperlich schwächer sind, sondern weil die mitkämpfenden Männer sich auch unnötig in Gefahr begeben werden, um die Frauen besonders zu schützen. Das ist einfach in den Instinkten drin.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42618
Also jetzt ohne Witz, ich bin für die FDP.
Wenn man dafür sorgen könnte, dass der sozialliberale Flügel stärker wäre in der FDP... kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42609 Interessant. In der Schule wurde mir nämlich erklärt, dass ungültig gemachte Stimme nicht mit gezählt werden, während enthaltende Stimmen von den Parteien ausgeteilt werden (ich wußte es immer; die (meisten) Lehrer kann man in die Tonne treten-___-).

Das Problem: Was macht man wenn keine der Parteien einen zusagen?
Die Linken und Grünen schweben jenseits von Gut und Böse und merken nicht mal, dass sie durch ihren Einsatz für die antidemokratische Kultur der Muslime gerade ihre eigenden Idealen verraten. Nicht zu vergessen ihre Aufforderungen zu Toleranz, das eigentlich schon zur Selbstaufgabe ist.

Die CDU/CSU und SPD merkeln nur rum und die AfD... reden wir nicht darüber.
Und das sind nur ein paar Beispiele.
Also wen kann man noch wählen?
FDP? biggrin.gif

Aber du hast recht, ich hab auch das Problem, dass ich mich bei keiner Partei wiederfinde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42609

Stimmt so nicht. Ungültige Stimmen werden extra gezählt und verbucht. Das steht dann auch so in der Auswertung. Wenn das mal mehr Leute machen würden, würde das auch jemandem auffallen.
Das ist eine Tabellenzeile, die niemanden interessiert. schulterzuck.gif Und sie hat wirklich keinen Einfluss auf das Wahlergebnis oder die Sitzverteilung, also ist es tatsächlich sinnlos, ungültig zu wählen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42594

biggrin.gif Ja, ich fand die auch nicht wirklich anregend, aber da ich mit Pornos generell nicht so viel anfangen kann, bin ich mir nicht sicher, ob ich qualifiziert bin, darüber ne Aussage zu machen ^^

Was die Computermäuse angeht - meine alte (aber gerade mal drei Jahre alt :O) hat auch plötzlich die Macke bekommen, immer mal wieder zwei statt einen Klick auszuführen... Sie war von Logitech, jetzt habe ich auch wieder eine Logitech gekauft.
Japp, so ein Problem hab ich auch. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hältst du manchmal ein um dich zu fragen:
"Was würde Hitler tun?"
Nein, aber vll. ändert sich das ja, falls ich mal in Polen einfalle.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42605
@Schreiber: Ja, ich verstehe dich gut, wobei ich diese falsch/positiven Bewertungen extrem selten sehe.
Bei pizza.de funktioniert das hier in Hamburg ganz gut. Außerdem kennt man seine Pappenheimer ja nach ein paar Bestellungen sowieso. Pizzabrötchen nehme ich bei Mundfein, Pizza je nach Standort (kleine Klitschen schlagen Joeys und Co, sind aber halt nur in bestimmten Stadtteilen vertreten), Croques bei Krox oder Joeys und Asiatisch meide ich inzwischen gänzlich. Als Vegetarier fallen leider die Griechen/Burger- und Dönerläden raus sad.gif (Inzwischen hab ich echt wenig Abwechslung beim bestellen xD)

@Klopfer öhm... lol wie kommst du zu der Ehre solcher Angebote? Mir wurde noch nieeee etwas angeboten xD (Auch wenn ich alles von dem aufgezählten Schund auch nicht haben wollen würde. Das letzte ganz besonders nicht xD)
Ich hab keine Ahnung, wie ich zu diesen Angeboten komme. XD Es steht oft drin, dass ich ja so ein wahnsinnig toller Rezensent wäre, aber ich glaub eigentlich nicht, dass ich genug bei Amazon geschrieben hab, um als Top-Rezensent zu gelten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42603
Ay, der Rechner ist tatsächlich zum zocken völlig ausreichend und wird was CPU/RAM etc. angeht sicher noch einige Jahre halten. Die Graka ist natürlich in die Jahre gekommen, aber mit den neuen Generationen kriegt man für 2-300€ einen ordentlich Leistungsschub.

Verfolgst du eigentlich Neuvorstellungen von CPU/GPU? Oder interessiert dich das nicht?
Ich achte so nebenbei drauf, was so rauskommt und welche Leistung es bringt, wobei ich einigermaßen erleichtert bin, dass offenbar die neuen Generationen eher darauf ausgerichtet sind, gute Leistung bei 4K zu bringen und für meine Monitor-Auflösung daher auch eine etwas ältere und billigere Graka ausreichen dürfte. Was ein bisschen doof ist: So richtige Leistungsvergleiche mit meiner Grafikkarte sind nicht leicht zu finden, sodass ich schlechter einschätzen kann, wie groß eigentlich die Vorteile wären, wenn ich mir eine neue zulegen würde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42602
Ja, bei den Notebooks kommen die beiden Seiten oft sehr gut weg, wenn man nach Standardgeräten und keinen Exoten sucht. Teilweise ist sogar ein MediaMarkt Angebot das günstigste.

Aber man kann sehr viel auf einmal an Spezifikationen eingeben und alle möglichen Shops vergleichen, deswegen gehe ich immer darüber. Außerdem legt die Seite etwas mehr Wert auf korrekte Daten der Geräte. Also im Normalfall stimmt die Angabe oder es steht halt nichts dabei. In dem Fall muss man leider noch anderweitig suchen.

Mindfactory zum Beispiel hat in jeder 2. Produktbeschreibung gravierende Fehler drin. Da kann man auf nichts vertrauen, wenn man nicht sowieso weiß, was genau man sich kaufen will und was das für specs hat.

@Thinkpads: Nicht wirklich xD
Lenovo hatte die Sparte von IBM abgekauft, ich glaube inklusive vieler Mitarbeiter. Nach und nach ist der Service aber immer weiter runtergegangen, vermutlich weil man viel mehr Geräte als vorher verkauft hat.
Einen Exoten such ich mir üblicherweise nicht, und mit dem Gaming-PC ist mir auch die Spiele-Leistung des Laptops gar nicht mehr so wichtig. Was ich mir aber wünschen würde: konkrete Angaben, wie leicht es ist, den RAM zu erweitern. Das fehlt aber bei fast allen Händlern. (Bei meinem HP war einer der Erweiterungsslots unter der Tastatur versteckt, das war ein Akt...)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von Black Lives Matter? Tragen sie die Verantwortung für die toten Polizisten in Dallas?
Black Lives Matter ist zum großen Teil eine Nabelschau. Sie sind ziemlich wahllos dabei, Schwarze zu verteidigen, die von der Polizei erschossen wurden, selbst wenn diese Schwarzen tatsächlich bewaffnete Verbrecher waren, und ignorieren komplett die Fehlentwicklungen in der schwarzen Bevölkerung, die zum großen Teil auch selbstverschuldet sind. Dadurch verstärken sie den Eindruck, dass sie unfair behandelt werden würden (was in Teilbereichen sicherlich nicht verkehrt ist, aber in anderen Bereichen eben auch nicht), und das bestätigt natürlich wiederum die, die der Meinung sind, man müsste sich dagegen mit Gewalt wehren. Und bei den Polizisten wird der Abzugsfinger sicher nun noch etwas lockerer sitzen, weil sie nun noch mehr Angst davor haben, dass sie von einem Schwarzen abgeknallt werden, wenn sie nicht schneller sind. Insofern trägt BLM ein bisschen Verantwortung für die toten Polizisten, wie man auch Pegida und AfD einen gewissen Einfluss auf die Anschläge auf Flüchtlingsheime vermutlich nicht absprechen kann.
Die größte Gefahr für Schwarze in den USA sind immer noch andere Schwarze, und die US-Polizei erschießt auch jedes Jahr mehr Weiße als Schwarze, wobei der Anteil schwarzer Tatverdächtiger bei Raub und Mord (gerade im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil) unheimlich hoch ist.
Ich bezweifle nicht, dass es ungerechtfertigte Morde von Polizisten an Schwarzen gibt, aber viele Schusswaffeneinsätze werden auch gerechtfertigt sein, und das ignoriert BLM.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von George Soros?
Ich weiß nicht so recht, was ich von ihm halten soll. Einerseits ist er Hedgefonds-Manager, also eigentlich unnütz, und er benutzt seine "Vorhersagen" auch gerne, um die Märkte zu seinem eigenen Vorteil zu beeinflussen, andererseits scheint er privat nicht ganz so ein übler Kerl zu sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42601
Ungültig zu wählen ist mal genauso dämlich wie gar nicht zu wählen. Beides wird doch genau gleich gewertet. Da gibts keine Liste mit "ungültig gewählt" und "gar nicht gewählt", das wird beides als "nicht gewählt" angesehen.
Wer wirklich protestieren will, soll eine kleine Winzpartei wählen, die Bibeltreuen Christen oder Die Grauen oder so. Dann ist seine Stimme auch nicht Mehrheitsbeschaffer für die etablierten großen Parteien.
Am besten die Violetten. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42602 Lenovos sind die mit Abstand Besten im Billigsegment und die Besten im Profisegment. Macken wie kaputte Laufwerke kommen relativ häufig vor, das macht diese Laptops aber nicht grundsätzlich schlecht. Zum Zocken würde ich etwas anderes kaufen, aber als Mobilanwender kann man nach wie vor auf Lenovo setzen. Und auch wenn sie schlechter geworden sein sollte gibt's immernoch nix stabileres als die W-Serie. Lenovos sind leicht nachzurüsten, wartungsarm, energiesparsam, leise und langlebig und das gilt für die allermeisten Modelle. Sofern man ein vernünftiges DVD Laufwerk erhält. Bei Acer brechen die Schaniere, bei Asus löst sich die Netzsteckerbuchse, bei vielen bricht das Netzkabel. Dein MSI ist viel zu früh von uns gegangen sowas wäre mit Lenovo bestimmt nicht passiert.
Mein MSI hat immerhin vier Jahre durchgehalten (mein HP davor fünf Jahre), da bin ich fast schon verwöhnt, wenn ich jetzt so sehe, dass ich die Nase von meinem jetzigen bereits nach knapp anderthalb Jahren voll hab. biggrin.gif
Was aber meistens zuerst verreckt, ist das Netzteil, bei meinem HP hatte ich dann irgendwann extra ein exotisches bestellen müssen (weil der Anschluss am Laptop kein Standard war), mein MSI hatte in der Zeit drei oder vier Netzteile. XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42605 Ein Konditormesser kann ein jeder gebrauchen! Wenns Wellenschliff hat gibt's nix besseres zum Brot oder Brötchen schneiden.
Ich hab schon ein Brotmesser.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Herzallerliebstes Klopferchen!

Dein wuschiger, wenn auch kurzer, so doch immer noch enormer... Genug davon! Eigentlich brauch ich ja nur deine Hilfe!

Ich versuche nämlich seit 3 Tagen zu verstehen, warum es in diesem unserem Jahr, auf dieser unserer Erde noch immer Menschen gibt, nicht dumme Menschen, denn sowas zu konstruieren bedarf einer gewissen Intelligenz, aber dennoch Menschen (oder gerade deshalb? Ne, Intelligenz für Mensch sein is out), die glauben, dass die Erde FLACH sei!

Daher meine Frage: Kannst du mir das erklären? (Oder vielleicht, wenn es eurer Hasigkeit Zeit zulässt, einfach nur etwas zu dieser Flat Earth Nasa is böse Theorie verfassen?)
Ich hab ja immer noch den Verdacht, dass die meisten, die das sagen, nur Trolle sind, und der Rest ist einfach als Baby dreimal vom Wickeltisch gefallen und nur zweimal aufgefangen worden. schulterzuck.gif

VSauce hat aber mal ein Video gemacht, in dem gezeigt wird, wie schwer es eigentlich wäre, dann über den Rand einer flachen Erde zu kommen. Interessant. 014.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42585
Rezensionen sind auch so ein Thema für sich.

Für uninteressierte die Kurzform: Ja. Du hast Recht. Man kann wirklich nur noch einzelne (meist negative) Rezensionen durchforsten und dann gucken, ob es Häufungen gibt oder man damit Leben kann.

Bei Amazon hält sich das Ganze ja noch in Grenzen und man kann die Rezensionen halbwegs gut nutzen, aber auch hier habe ich den Eindruck, dass beispielsweise die Produkttester Rezensionen oft auffallend positiv sind. Da wird dann hin und her schwadroniert vom Glanze des Produktes und eine Rezension später lese ich, dass der Stoff qualitative Mängel hat und schnell franst. Wenn das dann noch irgendwo bestätigt wird, fass ich mir an den Kopf und frage mich, was man eigentlich für Kriterien erfüllen muss, um Produkttester zu werden. Dann fällt es mir wieder ein. Alles möglichst positiv zu bewerten, weil an negativen Rezensionen niemand Interesse hat (weder der Hersteller des Produktes, noch das Warenhaus(!) noch der Kunde(!)*) und man natürlich kostenfreie Produkte zugesandt haben will.
Es kann natürlich sein, dass der Produkttester einfach ein wirklich einwandfreies Produkt bekommen hat, aber dazu hat es sich, zumindest bei mir, schon zu sehr eingebrannt, dass die Rezensionen auffallend positiv sind, hatte das jetzt schon ein paar Mal.

Dann gibt es aber noch ganz andere Portale. Portale bei denen man irgendwas kriegt für seine Bewertung. Eis.de z.B. (warum fällt mir jetzt grade das als erstes ein?). Da sind die Produkte übersät mit maximal positiven Bewertungen. Womit das Bewertungssystem eigentlich nur eines ist: Schwachsinn.

Oder Portale die mit Fake Bewertungen zugeschüttet werden. Hier fällt mir als erstes Pizza.de ein. Die selbe Person hat 7 Tage hintereinander bestellt und jeweils kommentarlos 5 Sterne gegeben? Jo. Glaub ich sofort. Und was ist damit? Es funktioniert! Wir bestellen auf Arbeit regelmäßig Pizza und die Kollegin die das vor mir gemacht hat, hat einfach immer nach Bewertung sortiert und den bestbewertesten Lieferdienst genommen.

Kommen wir noch zum *
Warum hat der Kunde kein Interesse an schlechten Bewertungen? Naja, ich schon. Habe aber immer mehr das Gefühl, dass ich da in der Minderheit bin. Ich lese oft Bewertungen in denen durchaus relevante Mängel beschrieben werden, nur um dann am Ende doch die volle Punktzahl zu geben. "Pizza war angebrannt und es war keine Salami drauf, 5 Sterne" Ok?! Kommt auch auf Amazon vor. "Der Mixer mixt beschissen, hab 3x Kuchen gebacken und kaputt. Aber er sieht so schön aus in meinem Fach. 5 Sterne". Wtf?
Schlechte Bewertungen stören. Man will doch dieses Zufriedenheitsgefühl in sich aufkommen fühlen, wenn man was bestellt hat. "Hach, endlich habe ich eine neue Kaffeemaschine und auch noch so eine gut bewertete." Und was auch noch praktisch ist: Man kann sich gleich so gut damit rechtfertigen. Den Partner (jetzt hätte ich fast Mann geschrieben, ich Sexist) stört was an der Maschine? "Aber die hat doch so viele Sterne! Die Maschine ist gut. Du bist doof!"

Manchmal, in schwachen Momenten, denke ich mir: Du bist zu kritisch. Doch immer wenn ich dann weiter darüber nachdenke, komme ich zu dem Schluss, dass der Rest zu unkritisch ist (Ein Geisterfahrerer? 100te! wird jetzt jemand schreien). Ohne Kritik schließlich keine Weiterentwicklung.
Womit wir auch wieder bei der Frage nach der Qualität vs. keine Qualität angekommen wären. Will man überhaupt Weiterentwicklung? Kostet schließlich Geld ein Produkt zu entwickeln, was zwar besser seine Aufgabe erfüllt und nicht so fehleranfällig ist, wofür der knausrige Kunde dann aber doch nicht die fälligen Taler springen lassen will.

Wieso kotze ich mich neuerdings eigentlich immer mitten in der Nacht bei dir über irgendwas aus? Sag Bescheid, wenn ich dir damit auf die Nerven falle, weil du Wichtigeres zu tun hast.
Ich krieg ab und zu mal Mails von irgendwelchen Amazon-Händlern, die mir ihre Produkte gratis zum Rezensieren anbieten, aber das ist eigentlich immer irgendwelcher Plunder, den ich gar nicht gebrauchen kann, im letzten Monat waren es z. B. unter anderem rutschfeste Hundenäpfe, Zahnräder und andere Einzelteile für alte Taschenuhren, bunte Kunstwolle zum Stricken, Konditormesser, eine Spätzlereibe, ein Whiteboardschwamm und ein vergoldeter Kopfhöreradapter fürs Flugzeug. huh.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42598
Da wären wir wieder bei der Qualität.
DIe 2te Maus, die ich in meinem Leben gekauft habe, war eine Logitech irgendwas im unteren Preissegment. Nach 7 Jahren und wildem Diablo 2 Dauergeklicke (Gesamtspielzeit bestimmt 4stellig (in Stunden)), ist dann die Linke Maustaste ausgeleiert. Seit dem hat auch keine mehr so lange gehalten, die letzte war nach ca, 2,5 Jahren hin. Das ist alles so traurig. SO TRAURIG!!

Immerhin funktioniert meine Logitech-Tastatur noch, die jetzt 5 Jahre alt ist, obwohl ich die mittlerweile bestimmt schon mit kiloweise Krümeln und anderem Dreck bekleckert haben dürfte.
Ich kann mich nicht erinnern, auf meiner Tastatur irgendwann mal Cola oder so ausgekippt zu haben, aber gelegentlich klemmt die rechte Shift-Taste, und meistens merk ich das erst, nachdem ich mich fünf Minuten gewundert habe, wieso die Bedienung spinnt. X_x Leider ist die auch nicht ganz so leicht zu säubern wie die alten Tastaturen. 1b38f9e2.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42598
Ich weiß was du meinst... Ich habe für meine aktuelle Maus dann tatsächlich mal 55€ ausgegeben, bin aber insgesamt sehr zufrieden. Leider hat sie eine Macke und zwar funktioniert der Druckpunkt des Mausrades nicht mehr, weshalb das nur noch als Rad, nicht mehr als Taste genutzt werden kann. Das habe ich beim surfen wohl einfach zu oft verwendet :-/

Insgesamt bin ich aber von Größe, Verarbeitung und Laser überzeugt, zumal sie nicht so viel Schnick-Schnack hat. Ist eine Corsair M45, die leider kaum noch zu finden ist und dann für einen überzogenen Preis. Der Nachfolger hat aufgrund des "Gaming"-Aspekts eine völlig übertriebene "Zoom-Taste" da bekommen, wo man seinen Daumen liegen hat. Soll einen guten Druckpunkt haben, also nicht einfach so zu klicken sein, aber stören würde mich die vmtl trotzdem. Logitech Mäuse haben mir noch nie gelegen xD (Weder was die Lage in der Hand anging, noch die Wertigkeit von denen, die ich gesehen habe. Auch das Tastendesign fand ich immer furchtbar)

Hast du eigentlich einen Festrechner?
Ich hatte lange Zeit (schon als Mäuse noch Kugeln hatten) entweder Mäuse von Microsoft oder Logitech und war damit eigtl. immer zufrieden. Jetzt hab ich irgendein Billigteil, mal sehen, wie lang das aushält.

Ich hab mir vor drei Jahren einen Spiele-PC zusammengebaut, vermutlich wäre irgendwann mal ne neue Grafikkarte fällig, aber das ist auf meiner Prioritätenliste relativ weit hinten. Ansonsten ist der leistungsmäßig noch richtig gut dabei.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42585
Ich kenne das mit den Marken. Ich will mir im Prinzip kein HP Gerät mehr kaufen, aber leider ist das konzentrieren auf Marken nicht der richtige Weg.

Zum Beispiel Lenovo galt über Jahre aufgrund der Thinkpads als hervorragender Notebook-Hersteller, aber die Ideapads sind halt die gleiche Billigware, wie Acer Produkte, weshalb man nicht mehr viel auf die Marke Lenovo an sich geben kann. (Und auch die Thinkpads sind nicht mehr so wertig wie früher)

Von Acer hatte ich zum Beispiel auch Produkte in der Hand, die keine besonderen Macken hatten und sich auch gut gefertigt angefühlt haben. Von Asus habe ich ebenfalls gute und schlechte Produkte in der Hand gehabt.
Leider muss man sich bei jedem Produkt neu informieren, welche Firma am wenigsten geschlampt hat xD

Ich kann aber gut verstehen, dass man nach solchen Erfahrungen erst einmal Abstand von einer Firma nimmt. Von One hatte ich auch mal ein Notebook und das war auch ein Plastikbomber, der aber relativ lang gehalten hat. Ok, die Akkus die die verbauen sind der letzte Schrott.

Falls du mal wieder über einen Kauf nachdenkst, kannst du ja mal deine Wunschspecs verlauten lassen wink.gif
Kennst du eigtl www.geizhals.de ? Eine sehr gute Hardware-Seite, über die man einen sehr umfangreichen Preisvergleich erhält.
Lenovo hat der Ausstieg von IBM nicht so gutgetan, was? biggrin.gif

Mein erster Laptop war auch ein Acer, und mein Netbook war ebenfalls von Acer, daher hatte ich auch wenig Bedenken, mir nach HP und MSI wieder einen Acer zu holen. Aber die haben das Gerät jetzt echt so was von vergeigt. facepalm.gif Es gibt im Internet Anleitungen, wie man was im Rechner umbauen und Kabel ranlöten muss, um das Touchpad-Problem zu lösen, aber das sollte nun wirklich nicht nötig sein. (Dass der Akku ohne Aufwand gar nicht auszutauschen geht, ist auch so ein Ding...)
Meiner Mutter hatte ich ein relativ billiges Notebook von Asus gekauft, das ist etwas schwachbrüstig, aber geht für ihre Bedürfnisse.

Geizhals kenn ich, aber bevor ich meinen jetzigen gekauft habe, hatte ich unter anderem bei der Seite gesucht und musste feststellen, dass die billigsten Angebote, wenn sie nicht sowieso bei Amazon oder Notebooksbilliger.de sind, meistens irgendwelche Haken haben. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42591

Es wird niemand zwangsverpflichtet. Man ist zwar theoretisch verpflichtet, es zu machen, aber ni fact werden nie Leute angeschrieben, es sei denn, die haben sich schon einmal freiwillig gemeldet. Und dann kann man immer noch mit Hinweis auf Urlaub, Kinder, etc pp absagen. Ich habe seit ich 18 bin fast immer Wahlhelfer gemacht, irgendwie find ich Wahlen wichtig, auch wenn ich selber ungültig wähle weil die alle behindert sind.
lol.gif Dein letzter Satz ist ja episch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist Physiognomik real?
Nö, ist alles Aberglaube.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hatte Erich Ludendorff am Ende doch recht?
Nee. Was der sich zusammengeträumt hat, wer alles mit wem zusammen mauschelt, um die Welt zu beherrschen, das ist dann doch eher Wahnvorstellung als reife Überlegung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Da du dir ja unkontroverse Fragen gewünscht hast:

Würdest du sagen, dass es im Rahmen ist, wenn eine PC-Maus nach 3 Jahren zum Verschleiß (also, 'Fehlfunktionen', nicht optische Abnutzung) neigt?

Um diese hier geht es.

Wichtige Info: Ich habe für FireFox ein Addon für Gestenerkennung, um die Bedienung für mich zu optimieren. Hat mir so gut gefallen, dass ich das seit 3 Jahren beibehalten habe und nun neigt die rechte Maustaste, über die bei mir die Eingaben für Gesten läuft, immer häufiger dazu, mehrere Klicks auszuführen.

Ist so weit kein Dilemma, zocke auch wenig am PC, aber mich würde mal deine Einschätzung interessieren, ob sowas nach 3 Jahren intensiver Nutzung im Rahmen ist. Tendiere nämlich stark dazu, mir die Maus noch mal zu holen, denn für meine eher großen Hände war diese Maus im Vergleich zu allem vorher eine Offenbarung. xD Passt einfach perfekt und die Programmierung der Zusatztasten so leicht wie irgendmöglich, bräuchte also keinen Wechsel und preislich wäre es mit knapp 30€ genau meine Vorstellung.

Wenn es allerdings eher danach aussieht, dass eine Maus länger voll funktionabel sein sollte, würde ich es mir noch mal überlegen. Für den Moment habe ich mich ohnehin erstmal gegen neue Maus entschieden, um das Geld in eine Klopfer-Premiummitgliedschaft zu investieren! greatjobplz.gif
(Vielleicht gibt es hier irgendwann für die treusten Fans ja auch ''Mäuse''. 044.gif )
Bis vor einiger Zeit hätte ich gesagt, dass Mäuse länger halten sollen. Aber an meinem Gaming-PC hatte ich bis Anfang des Jahres ne Logitech-Maus, die auch nach ziemlich genau drei Jahren anfing, den Geist aufzugeben. kratz.gif Offenbar kann man wirklich nicht mehr erwarten, dass ne Maus wirklich lange hält, wenn man nicht gerade über 100 Euro ausgibt. doofguck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wenn Du mal extreme Langeweile hast, besuch doch einfach mal wieder die Seiten von Todoroff und Hartmann, den beiden Einstein-Hassern.

Der Hartmann hat sogar nen YouTube-Kanal und tatsächlich Follower 3c68bb64.gif

Ob die den Ernst nehmen, weiß ich aber nicht. Was vermutest Du?
O_o Zum Glück hab ich so gut wie nie Langeweile... urx.gif
So richtig stolz scheint der Hartmann aber nicht auf seinen YT-Kanal zu sein, oder? zumindest verlinkt er den nicht auf seiner Seite. kratz.gif Normalerweise würde ich auch sagen, dass man den nicht ernst nehmen kann, aber nach Stoll, Kiesel, unserem wedrussischen Kaiser und sonstigen Vollpfosten rechne ich ehrlich gesagt mit allem.

Ich sollte es wohl doch wieder mit Youtube versuchen. O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren