Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41081 Fragen gestellt, davon sind 83 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#33643
Du hast gesagt es wäre "obskur" und nicht sonderlich gebräuchlich. Ich hab gesagt: da wo ich herkomme schon relativ gebräuchlich (neben dem allgegenwärtigen "host an Schodn (oida)?"

Der Aufforderung zum Schlammcatchen werd ich nicht nachkommen, es sei denn der liebe Mensch der mich aufgefordert hat, lesen zu lernen (beherrsche ich halbwegs, danke) ist weiblich und gutaussehend ^^
O_o Ihr sollt dabei doch nicht euren Spaß haben. Tststs, triebgesteuerte Bande.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33634
angsthasi.gif Ich wage es kaum zu sagen, aber ich fand die Ewoks schon immer cool. Und JarJar auch. Der hatte irgendwie Stil und war dämlich verpeilt. Was habt ihr denn alle gegen die?
(Ich bin mit Star Wars aufgewachsen, war so ziemlich der erste Film, den ich wirklich gesehen habe. Deswegen wird die Melodie von 20th Century Fox für mich auch IMMER die Star Wars Musik sein)
Krüml
^^; Als ich klein war, fand ich die Ewoks auch cool. Später fand ich es zu unwahrscheinlich, dass die Teddys tatsächlich irgendeine Chance gegen die Sturmtruppler gehabt hätten.
Ich find JarJar schon von der Stimme her nervig. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33621
Du wolltest den Plural ums verrecken erwähnen, ne?^^
Hätte doch sonst garantiert jemand gefragt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33597
Okay ich behaupte nicht, der größte Star Wars-Kenner zu sein, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die "Regel der Zwei" nur eingeführt wurde, damit der Sith-Orden sich nicht jedes mal wieder selbst vernichtet. biggrin.gif
Ich glaub, die "Regel der Zwei" befördert so etwas eher...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33594
Ist die denn so eingebildet? Wenn mir einer sagt dass ich hässlich bin is mir das egal o.o Kann derjenige ja nix für dass er so empfindet.
Ihr ist es doch auch egal (genau das habe ich mit "sie straft ihn mit Nichtachtung" ausgedrückt), aber bei ihr ist es "eingebildet sein" und bei dir nicht? huh.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33644
Dachte der Höchstbieter wird zahlen weil er extra was geschrieben hatte von wegen "keine Spaßbieter, daher nur Selbstabholung" oder irgendwie sowas. Naja, selbst wenn sie letztendlich nicht zahlen, bescheuert ist das dennoch.^^
Wenn der Höchstbieter nur zum Spaß mitbietet und die Tastatur gar nicht haben will, muss er ja nicht vorbeikommen. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33606
Inzwischen steht der Zähler bei etwa 300 Zitaten. Und da frage ich mich schon so langsam, wie lang so eine Doktorarbeit denn ist. Mit der Zeit sind das mehr Zitate als die Länge der Doktorarbeit ausmacht.
So langsam bekommt die Jagd doch auch was seltsames.
Wenn ich bedenke, wieviele Leute ihre Doktorarbeit kaufen, daß viele Doktorarbeiten (erfolgreich) nicht mal das Papier wert sind, frage ich mich doch, ob denn wirklich alle gelesen werden. Ich kann mir auch vorstellen daß in einigen Bereichen sehr schwer neue Themen zu finden sind und viele sich eben gern auf ausgetretene Pfade begeben.
Man sollte sich aber auch mal fragen, wieso die politischen Gegner sich immer so auf den hin und weg stürzen, obwohl seine Arbeit nicht schlechter ist, als die seiner Vorgänger.
Übrigens hab ich auch von seiner "geschönten" Biographie gelesen. Ich bin grad arbeitslos und mir wurde von Fachleuten geraten, meinen Lebenslauf umzuschreiben. Tatsächlich in demselben Stil, wie er vom auf und davon verwendet wurde. Da frage ich mich, ob der das gefälscht hat oder sich dem modernen Sprachgebrauch bei Lebensläufen angepasst hat.
Es verdichten sich die Anzeichen immer mehr, dass Guttenberg gar nichts Eigenes in seiner Dissertation verzapft hat, und du findest es merkwürdig, dass man nach den ersten Funden genauer hingeschaut hat, um genau das festzustellen?
Irgendwie vertrittst du eine merkwürdige Ethik. Wenn so viele Leute bei ihrer Doktorarbeit bescheißen, sagt mir das nicht, dass wir einen Lump, den man erwischt hat, nach dem Entzug seines Doktortitels in Ruhe weitermachen lassen sollten, sondern dass wir viel zu wenig Lumpen erwischen und dafür sorgen, dass es sich jeder dreimal überlegt, bevor er dieses Risiko eingehen will. Es hat Guttenberg niemand gezwungen, eine Doktorarbeit einzureichen. Es hat ihn auch niemand gezwungen, eine mit fast 500 Seiten einzureichen (die von Westerwelle umfasst nicht mal 200). Es gibt immer neue rechtliche Situationen und Streitfragen, also gibt es für Rechtswissenschaftler ja auch keinen Mangel an Themen, bei denen man sich eigene Gedanken machen kann. (Bei Medizinern ist das etwas schwieriger, deswegen bestehen Doktorarbeiten dort dann eben gerne mal aus der Erprobung irgendeiner neuen Behandlungstechnik oder so, die nicht von den Doktoranden selbst stammt.) Er wollte mit dem Titel ganz tollen Eindruck machen und seine Karriere fördern. Jetzt sollte er auch damit leben, dass man ihn nach den Maßstäben behandeln möchte, die zum Beispiel die Bundeswehr anwendet. Wenn an einer Uni der Bundeswehr jemand bei einer Abschlussarbeit bescheißt, heißt das hochoffiziell, dass er das Vertrauen seiner Kameraden und Vorgesetzten nicht mehr hat, und er wird degradiert.
Guttenberg ist Politiker. Natürlich wird er von den politischen Gegnern attackiert, wenn er Schwachpunkte zeigt. Er greift politische Gegner ja auch an, wenn sie Schwäche zeigen. So läuft das in der Politik nun einmal. Die CDU/CSU war ja auch nicht gnädiger, als die Sozis an der Macht waren. Außerdem bin ich mir sicher, dass jetzt noch viele andere Doktorarbeiten von Politikern aller Bundestagsparteien unter die Lupe genommen werden, und ich freue mich schon auf das Theater, was daraus entstehen wird.
Zur geschönten Biographie: Ich weiß, dass immer gerne dazu geraten wird, sie aufzuplustern und irgendwelche Sachen wichtiger erscheinen zu lassen als sie sind. Aber da sollte man sich eben nicht wundern, wenn das mal zu einem Bumerang wird, z.B. wenn es jemandem merkwürdig vorkommt, dass ein 17-Jähriger einen Börsengang mit vorbereitet haben soll.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33635
Stimmt nicht, machen viele
Da Problem ist so wie ich das sehe, muss jemand Klopfers-web als ganzes auf Facebook mögen (Ja AUF Facebook). Wenn hier einzelne deiner Kolumnen "geliket" werden, dann sieht das so wie ich das mitbekommen kein Schwein in Facebook.
Nein, es ist so, dass die "Freunde" des Facebook-Users eine Nachricht bekommen, dass der User etwas "geliket" hat. Man hat aber eben auch festgestellt, dass die Freunde so gut wie nie auf die Links in diesen "Like"-Nachrichten klicken.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sag mal, du hattest irgendwo mal gesagt wegen der kopierten Teile der Doktorarbeiten kann man Guttenberg nicht aus seinem Amt jagen/klagen, versteh ich ja selber. Aber wenn das wirklich stimmt, dass er den Wissenschaftlichen Dienst vom Bundesrat oder so genutzt hat um seine Arbeit zu "schreiben", wäre dass dan nicht sogar Amtsmissbrauch und damit wirklich ne richtig böse Sache für die er eigentlich sogar größere rechtliche Konsequenzen fürchten müsste?
Er hat zwar unerlaubt Ausarbeitungen des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags benutzt, aber wirklich größeren Ärger hat er meiner Einschätzung nach da nicht zu befürchten. Als Bundestagsabgeordneter (was er ja immer noch ist) hat er parlamentarische Immunität. Und die müsste vom Bundestag aufgehoben werden, damit er strafrechtlich verfolgt werden könnte. Ich glaube aber nicht, dass die Schwarzgelben im Parlament diese Aufhebung zulassen würden. Also drohen ihm wegen dieser Sache vermutlich nur disziplinarische Maßnahmen, die vom Bundestagspräsidenten verhängt werden können.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33621
Nya, mein Prof hatte uns das im ersten Semester auch immer mal gerne vorgehalten als wir Thermodynamik angeschnitten hatten. Er hatte das dadurch begründet, dass man scheinbar dazu neigt (wenn man so ein Patent einreicht zumindest) sein Patent einzuklagen, und die Ämter müssen dann jedes mal vor Gericht wiederlegen, dass die Maschine oder so funktioniert. Darum suchen die von vorneherein den Fehler in den Patenten um sich eben gar nicht erst auf lange Verhandlungen und den damit verbundenen Kosten einlassen zu müssen...
Hm, vielleicht sollten sie es wie die Franzosen machen, die nehmen schon seit über 200 Jahren solche Dinger nicht mehr zur Prüfung an. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33645 Ich finde es bestimmt noch heraus smile.gif

Liebe Grüsse Freaki
Danke. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33643 bist du dir sicher das das zwei weibliche deiner Hasenfans sind... oO

(sonst kann ich dem wunsch nich ganz folgen^^)

und ich finde den Voralberger Dilekt toll... auch wenn ich kein wort verstehe XD

Liebe Grüsse Freaki
Nein, bin ich nicht, aber ich muss ja nicht zugucken. ^^ Ich finde nur, das wäre eine gute Methode, euren Streit zu klären.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33583 Ne das weiss ich doch als IW-Spieler wink.gif und ich hab irgendwo noch den Link wo du dir den Vibrator bestellen kannst biggrin.gif
Es gibt aber auch Lümmelplüschhasen ohne Vibrator.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey, ich habe mal ein paar Fragen zum Studieren:
(Bin zwar noch weit davon entfernt, aber sie sind mir heut Nacht in den Kopf geschossen)
1: Kriegt man beim Studieren eigentlich auch Hausaufgaben auf? und wenn ja, wielang sind die dann ungefähr??
2: Muss man bei einem Studium eigentlich zu den Vorlesungen gehen? oder kann man die Ignorieren?
3: (Nur beantworten wenn die Antwort auf Frage 1 JA ist) Was passiert wenn man die Hausaufgaben nie macht? Ignorieren die das dann oder ist das sehr Schlecht für die Noten oder so?wink.gif

Danke für die Antwortbiggrin.gif
1. Ja. Und du kannst dich je nach Fach drauf einstellen, dass du für jede einzelne Hausaufgabe einige Stunden aufwenden musst. Länger als in der Schule jedenfalls.
2. Die meisten Unis haben jetzt für Bachelor- und Masterstudiengänge eine Anwesenheitspflicht. Bei den Vorlesungen bestätigt man die Anwesenheit meistens selbst, da macht es meistens nix, wenn man schwänzt (man muss dann nur selbst den Stoff nacharbeiten), bei Seminaren wird meistens mit Anwesenheitslisten gearbeitet. Wenn du dann die Anwesenheitsquote nicht erfüllst, wirst du evtl. nicht zur Prüfung zugelassen und kannst das Studienmodul nicht abschließen.
3. Oft muss man in den Hausaufgaben eine bestimmte Punktzahl erreichen, um die Prüfungen machen zu dürfen. Die Endnote für einen Kurs wird eigentlich immer durch die Prüfung selbst bestimmt, aber ist natürlich kacke, wenn du da nicht einmal mitschreiben darfst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33640
also... is ne abkürzung für Ursula.

was es jetz genau mit dem Wort auf sich hat kann ich dir aber nich verraten^^

Liebe Grüsse Freaki
Schade, hätte mich mal interessiert. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33600
Was hältst du davon, dass der Typ mit seinem Witz augenscheinlich nen paar hundert ? verdient?^^ Das ist ja schlimmer als die Fundsache, bei der der Kerl 3? irgendwas für den Teilchenbeschleuniger (oder wars der Schluck Wasser in der Kurve?)bekommen hat.^^
Sherlock
Ich würde nicht drauf wetten, dass der Höchstbieter tatsächlich zahlt. o_o Im Endeffekt könnte es also sein, dass der Anbieter auf den Ebay-Gebühren sitzen bleibt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33641
Ich habe nicht gesagt "das Wort ist ominös und wird nicht verwendet". Lern lesen und leg mir nicht Sachen in den Mund, die ich nie gesagt habe. Ich habe gesagt, dass bis auf die Bedeutung "Dachschaden" keine dieser Bedeutungen wirklich häufig verwendet wird.
Zieht ihr euch jetzt nackt aus und ringt im Schlamm? angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33636
Wo wir bei dem Thema sind: Wie gefällt dir eigentlich der Anfang von diesem AVGN-Video? biggrin.gif
Die Anspielungen auf die Änderungen bei Star Wars? biggrin.gif Ich musste heftig grinsen.

Ich meine, ich hab ja nix gegen gewisse Verbesserungen (ich mag auch die Star Trek TOS Remastered Version), aber dann auch noch den Inhalt zu ändern... Tststs.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33623
Sicher gibts regionale Unterschiede. Ziemlich gravierende sogar - ich bin mir zum Beispiel ziemlich sicher, dass kein Schwein aus dem Rest von Österreich einen Vorarlberger, der in voller Mundart redet, zu mehr als...sagen wir 40% versteht ^^
Aber eben deswegen ist so eine Aussage wie "das Wort ist ominös, wird bei uns (in Österreich) nicht verwendet" Bullshit, weil der Mensch nur von seiner Region sprechen kann.
(Ich bin ein ganz schöner i-Tüpfel-Reiter, was? Erschreckend eigentlich, hehe.)
Der Vorarlberger Dialekt ist berüchtigt, das hab ich schon gehört. XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33623
Regionale Unterschiede gibts hier zu hauf^^

z.B. das Wort "Urschl" was bei mir so viel heist wie "Tolpatschig". in Kärnten(mein Nachbarbundesland) aber so viel wie "Nutte" heisst.^^

also bei uns is "Klopfer" als beschimpfung eher selten. kommt aber auch vor.^^

Liebe Grüsse Freaki
^^; Urschl? Wo kommt das denn her?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33623
Äh - ist das nicht genau das, was ich gesagt habe? Oo
o_o Kloppen sich jetzt die Österreicher?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33611
Wieso, kannst dir doch was neues Ausdenken. Oo
Fidel Castro, Obama, Stephen Hawking, Douglas Adams, ...
Nur mal ein paar Beispiele.
Ja, aber wirklich etwas Neues wäre es ja nicht. Im Prinzip könnte man die vorhandenen Stimmen bei einem anderen Buch hinschreiben, und es würde genauso funktionieren. Insofern warte ich lieber darauf, dass ich durch einen spontanen Geistesblitz etwas Originelleres finde. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33601
Abgesehen von Österreich. Hier darf alles als Marmelade bezeichnet werden. zufrieden.gif
Ja, ich hätte mir gewünscht, dass sich die Deutschen da auch etwas energischer einsetzen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33597
Lucas sagt ja immer wieder, das mit "Glichgewicht" nicht ein Gleichgewicht zwischen Sith und Jedi gemeint war. Die "helle" und "dunkle" Seite der Macht sind nicht wie in bei Yin & Yang Gegenpole, sondern die dunkle Seite ist nur eine Korruption der Macht, wie ein Tumor sozusagen, und nicht natürlich. Daher ist "gleichgewicht herstellen" gleichbedeutend mit "die dunkle Seite vernichten". Darüber kann man natürlich auch noch diskutieren, aber das ist zumindest Word of God.
Das behauptet jemand, der im Nachhinein vertuscht, dass Han Solo ein Mörder ist. Dem soll ich glauben? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33603
Brächte der dir nicht ne tolle Werbung auf Facebook, wo ja nun wirklich viele Leute unterwegs sind?^^
Sherlock
Soweit ich gelesen hab, sorgt der Button nicht wirklich für höhere Besucherzahlen. Die Leute klicken zwar gerne auf den Button, aber wer in Facebook ist, folgt nur selten den Links nach außen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33573
Ich glaube, die Specials gehören zu den Dingen, die er am liebsten ungeschehen machen würde wink.gif Ehrlich mal, WER mag die kleinen Plüschdinger? Man möchte sie am liebsten alle auf den explodierenden Todesstern werfen...zusammen mit Haiden wink.gif

Scheinbar sind die aktuellen Pläne von George nach der BluRay-Veröffentlichung tatsächlich das Schreiben einer neuen Trilogie, wie er bei einem Interview angedeutet hat :/ Notizen hat er wohl schon mehr als genug.

Obwohl mich ein gut gemachter Film über Starkiller (Zeit zwischen III und IV) tatsächlich irgendwie verdammt reizen würde. Der wäre aber wohl etwas härter, als die Alten. Genug Story gibts aber durchaus und er könnte damit im Canon erklären, warum ein so mächtiger Sith/Jedi später nie erwähnt wird. Was hälst du davon?
Wenig, ehrlich gesagt. Es würde alles noch komplizierter machen. Wird ja eh schon jedes Loch im Plot mit unheimlich komplizierten Erklärungen zu stopfen versucht, und im Endeffekt kriegt man dann als Nicht-Fanatiker den Eindruck, als wenn da einfach niemand zugeben will, dass es da eine Lücke gibt oder man einen Fehler gemacht hat. (Siehe z.B. die Sache mit dem Kessel-Run in weniger als 12 Parsec. Ist eigentlich scheißegal und basiert bloß darauf, dass Lucas keinen Schimmer hatte, dass Parsec eine Längeneinheit und keine Zeiteinheit ist. Aber trotzdem gibt es jetzt mindestens drei Erklärungen dazu.)
Irgendwann sollte man einfach auch mal dran denken, dass es eine Fiktion ist, keine tatsächliche Chronik.
Das sage ich übrigens nicht einfach, weil ich kein riesiger Star-Wars-Fan bin, sondern weil ich da Parallelen zu Star Trek sehe. Ich mag Star Trek, und selbst mir ist es aufgefallen, dass irgendwann dieser Zwang, alles im Canon zu erklären und jede Ungereimtheit irgendwie aufzulösen, die Geschichten schließlich einengte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wenn du dich entscheiden müsstest zwischen Hitman:Blood Money und GTA:Vice City, was würdest du nehmen?(Auch wenn beides nicht dein Genre ist, glaube ich.)
GTA, denk ich.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33573
Wahrscheinlich fürchtet er sich einfach vor den Klagen wegen versuchter Körperverletzung, nachdem die ersten mit Kotzkrämpfen und vorübergehender Blindheit ins Krankenhaus eingeliefert werden. ;-)
War ihm doch bei JarJar Binks auch egal. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Boah, jetzt macht mich unser feiner Herr Lügenminister aber wirklich fuchsteufelswild. Im Ernst, als Doktorand, der sich gerade wegen zweier angestrebter Buchstaben vor dem Namen durch einen mies bezahlten Uni-Job quält, fühle ich mich erneut von einem arroganten Schnösel-Adelsheini öffentlich ins Gesicht gespuckt. Spätestens jetzt kann ich auch nix anderes mehr tun als aufgrund intolerabler menschlicher Verfehlungen lautstark nach einer Absetzung dieses Idioten aus seinem Amt, an dass er sich grade mit aller Macht klammert, zu verlangen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,746886,00.html

Ich meine, übertreibe ich da und interpretiere ich da zuviel rein, oder siehst du auch keine Spur von echter Reue und kein klares Bekenntnis zu seinen eigentlichen Verfehlungen (die inzwischen ja eindeutig nachgewiesen und im Internet für jederman einsehbar sind) in diesen halbgaren Statements? Von der ihm abgesprochenen Demut sehe ich in den zitierten Statements tatsächlich nach wie vor keine Spur. Nein, der Herr wird gnädigerweise seinen Doktortitel "dauerhaft ruhen lassen" - und impliziert damit quasi, dass er natürlich immernoch der Meinung ist, dass er im Grunde einen Anspruch darauf hätte. Aber großherzig, wie es sich für einen Gutsherrn gehört, ist ihm natürlich der Haussegen wichtiger, so dass er zum Wohle des öffentlichen Friedens auf sein angestammtes Recht verzichtet. "Möglicherweise habe ich an ein oder anderer Stelle den Überblick über die Quellen verloren." - nein, du Depp, du hast in vollem Bewusstsein anderer Leute Arbeit für deine eigene ausgegeben, das ist Betrug und keine Nachlässigkeit du verlogener Dreckskerl! Im Ernst: Steigere ich mich da in was hinein oder siehst du das zumindest im Ansatz ähnlich wie ich?
Ich kann deine Haltung sehr gut nachvollziehen. smile.gif Ich glaube allerdings nicht, dass er seinen Ministerposten aufgeben wird, und dort herausklagen kann man ihn auch nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
klopfer, mein freund hat mich verlassen am wochenende, seit 3 tagen herrscht absolute funkstille, ich weiß absolut nicht woran ich bin...ich kann nicht mehr...wann war die schlimmste zeit in deinem leben? sad.gif
Oje, das ist immer hart. sad.gif Ich wünsch dir jedenfalls viel Kraft und dass du bald wieder glücklich sein kannst.
Hm, die schlimmste Zeit war wohl auch bei mir, als mich meine Freundin verlassen hat. Dauerte auch ein paar Jahre, bis ich sie nicht mehr vermisst habe.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Die Fehlermeldung, die sich niemand von den Büromitarbeitern zu lesen traute, weil sie ja sicher viel zu kryptisch und technisch war? ?Bitte Papier nachlegen!?
aus https://www.klopfers-web.de/kol82.php

Was soll das Fragezeichen da?
Mischka
Es schließt den Satz ab und deutet eine Frage an, die mit der auf den Satz folgenden Äußerung beantwortet wird.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich weiß nicht, wie die hauptberufliche Servicetechniker und Hotline-Sklaven ihre Jobs überstehen, ohne nach spätestens zwei Jahren Amok zu laufen. Eigentlich sollte es für die einen eigenen Feiertag geben. Also seid bitte lieb zu ihnen, sie haben es verdient.

heißt das nicht hauptberuflicheN?
Das "die" war überflüssig. Hatte "hauptberufliche" später eingefügt und vergessen, den Artikel zu entfernen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kennst du diese Seite schon?

270 Seiten mit Plagiaten, fehlerhaften Zitaten, nicht gekennzeichnten Übersetzungen und simplen Umformulierungen bei einer Gesamtlänge von 475 Seiten abzüglich 80 Seiten Inhaltsverzeichnis und Anhängen sind in meinen Augen schon grenzwertig.
Dabei höre ich derzeit aus allen Ecken (außerhalb des Internets), dass das nur Verunglimpfungen sind und die Fehler ja doch nur irrelevant und zu vernachlässigen sind. Außerdem habe das ja keinen Einfluss auf seine Arbeit als Minister.
Bin ich dann etwas beschränkt, oder ist es nachvollziehbar, dass ich von einer Person mit Ministerposten und wahrscheinlichen Ambitionen auf das Kanzleramt auch einen gewissen Charakter erwarte? So eine "Schummelei" weist doch nicht gerade auf eine Person hin, der ich Macht und bundespolitische Entscheidungen zubilligen möchte.
Ja, die Seite kenne ich schon, ich guck da auch jeden Tag drauf, um zu schauen, wo der Zähler gerade steht.

Ich bin leider so desillusioniert, dass ich schon gar nicht mehr glaube, dass Ehrlichkeit und Gewissen bei einem Bundespolitiker zur Grundvoraussetzung gehören würden. Ich würde es mir wünschen, aber ich glaube es einfach nicht - weder bei Guttenberg noch bei den anderen Kabinettsmitgliedern.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
wieviele angefangene bücher hast du insgesamt auf deiner festplatte?
Drei.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33543

Sorry, aber das ist Bullshit. Ich komm auch aus Österreich und bei mir in der Gegend ist das schon im Sprachgebrauch - "Wos isn mit dir foisch? Host an Klopfer?". Wäre aber nie die erste Assoziation, die ich mit "Klopfer" habe. (Davor kommt noch der Disney-Hase, Klopfers Web und das Getränk.)
Österreich ist ja auch nicht ganz klein, vielleicht gibt es da auch einfach regionale Unterschiede?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sag mal, was hälst du eigentlich von der ganzen Cybermobbing-geschichte? Ich finds völlig übertrieben. Ich wurde nach heutigen maßstäben auch heftig gemobbt, trotzdme hab ich nicht versucht mich umzubringen. und im internet ist es leichter das einfach zu umgehn/zu ignorieren als wenn einen jemand auf dem schulhof blöd anmacht. und dann heult jetzt ständig ne blöde mutter im fernsehn, ihr sohn wäre auf facebook so niedergemacht worden. hat aber vermutlich nicht dort angefangen, also warum nicht erstmal in die schule schaun, ob da nicht die lehrer ihre aufsichtspflicht vernachlässigt haben...
so. wollte das mal loswerden, weils mich langsam echt nervt...
Ich kann nachvollziehen, dass es sehr belastend ist, wenn man plötzlich das Gefühl haben muss, dass das gesamte Internet auf einen eindrischt. (Wie damals bei diesem Mädchen, was Tokio Hotel verteidigte.) Da kann ich schon verstehen, dass einen das schwer belastet.
Was ich aber nicht begreife, ist die Panikmache, wenn im Internet ein Mobbing fortgesetzt wird, welches eigentlich schon in der realen Welt stattfindet. Wenn ein Kind einen Nervenkollaps kriegt, weil es von seinen Schulkameraden sowohl in der Schule als auch auf Facebook gemobbt wird, dann ist das kein Fall von "zOMG, das Internet ist so böse!", sondern ein Problem, welches von der realen Welt in die virtuelle überschwappt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
So, hatte nun endlich mal wieder Zeit, deine Seite zu besuchen und musste bei "Es geht nicht" direkt an die armen Patentämter denken, als ich deine Schlusszeilen gelesen habe.
Wusstest du, dass dort extra eine Abteilung für eingereichte Perpetuum-Mobile Patente geschaffen wurde, deren Mitarbeiter alle zwei oder drei Jahre ausgetauscht werden müssen, weil die sonst selbst an sowas doofes glauben?

Und als eigentliche Frage die mir neulich gekommen ist: Muss ich mich schämen, wenn ich nicht auswendig den Plural von Status kenne?
Ich dachte, Perpetuum-Mobile-Patente werden automatisch abgelehnt. O_o

Nein, wieso solltest du dich da schämen müssen? Es ist ein Fremdwort, welches selten im Plural gebraucht wird, und die Pluralbildung folgt nach anderen Regeln als im Deutschen üblich. Dass der Plural von Status Status ist, muss man nicht unbedingt wissen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.youtube.com/watch?v=NiAGkGyL9Ck&feature=related

Was hälst du von Sträter?
Er ist wirklich gut. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Danke für die "Es geht nicht" Kollumne.
Sie beschreibt das Leid, dass ich täglich durchmachen muss (2nd Level Mitarbeiter bei nem großen Unternehmen) wahnsinnig gut. Das Leute 5 mal so viel bekommen wie ich und dann nichtmal ansatzweise mit outlook umgehen können und einen deswegen anschreien, lässt mich echt an der welt zweifeln :S
Du hast mein vollstes Mitleid. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
hach, ich fand das pink tollig... schade das es weg ist ^__^

zu meiner frage: wie berechnen sich eigentlich die buchpreise?
weil zwischen "böses hasi" und "weg zur weltherrschaft" sind 8 seiten und 80 cent unterschied, zwischen "Böses hasi" und "sexpanzer" 60 seiten und 3? unterschied...
ich mein, ich find nicht das es zu viel oder zu wenig ist, ich wunder mich nur ^__^
Tja, wie BoD genau die Buchpreise berechnet, weiß ich nicht. Da kommen ja neben den Druck- und Vertriebskosten auch noch 7% Umsatzsteuer, der Anteil für den Buchhändler und der Anteil für den Autor dazu, und ich kann nur den Autorenanteil beeinflussen. Den wähle ich meistens so, dass ich pro im Buchhandel verkauftem Buch etwa 2 Euro kriege. (2,20 bei "Böses Hasi!", 1,99 bei "Mein Weg zur Weltherrschaft", 2,22 bei "Sexpanzer und Babytod.)
Im Endeffekt sieht es dann so aus, dass ich 51 Cent mehr kriege, wenn ich den Buchpreis um 1 Euro erhöhe.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
"Medien machen doof" ist mal wieder super geworden!!! war in letzter zeit ein wenig entäuscht, da sich die kürzlich erschienen kolumnen - für mich - etwas fade gelesen haben. aber die medien-kolumne war mal wieder super! kompliment :-)
Danke. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Die nackte Nymphe hörte kurz auf ihre zwillingschwester mit Massageöl
Klopfer verliebt an
er nickte heftig und stöhnte

Was hast du denn für Fantasien O.o
An was schreibst du denn da?
oder ist das schon irgendwo im netz?
Ich kann es kaum erwarten deinen strammen Lustkolben... oder was?
Also wirklich schick nir ne mail wenn du fertig bist^^.
biggrin.gif
Och, das war nur etwas, was ich so als Witz schnell mal heruntergetippt hab, bestand auch nur aus drei Zeilen.

Das "er" vor "nickte heftig" gehört übrigens zu "Schwester". ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist das etwa ein RATM - Zitat in der neuen Lästerei? ^_^
Öhm... nicht bewusst. Ich hab von Rage against the Machine kaum Ahnung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
klopferle, ma ne frage an dich studierten spezialisten:
meinst du, es ist möglich, japanisch in eigenregie zu lernen (also mit allem, was der bücher/cd-markt hergibt) oder sollte man zumindest einem muttersprachler zur seite haben?
im chinesischen kann man ja, jeh nach betonung, eine decke (bèizi) oder eine tasse (bêizi) ordern, ist das im japanischen auch so extrem?
und, ist es schwerer, die nur die gesprochene sprache zu lernen oder die kanjis?
Ich glaube, man braucht schon jemanden, der darauf achtet, dass man sich keine Fehler angewöhnt. Ich bin sehr skeptisch, ob man mit diesen üblichen Kursen auf CD oder in Buchform allein die Sprache lernen kann.

Im Japanischen hat man diese Betonungsunterschiede zum Glück nicht, allerdings bedeutet das natürlich, dass es viele Homophone gibt, also Wörter, die gleich klingen, aber verschiedene Bedeutung haben.
Die japanische Grammatik ist recht einfach, und wenn man sich das Vokabular merken kann, ist es vermutlich leichter, die gesprochene Sprache zu lernen. Bei den Kanji hat man halt das Problem, dass man für jedes Kanji noch die vielen Aussprachevarianten lernen muss.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Deine Alternative zum Todesstern? o.O ^^
Bwahaha, das ist ja geil. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wieso gibt es zu den neuen Büchern keine "Stimmen zum Buch" mehr? angsthasi.gif
Wäre ja nur ein Abklatsch von dem, was ich mir beim ersten Buch ausgedacht hab. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Mach bei frag den hasen statt den kästchen mal für einen tag komplizierte rechenaufgaben da regen sich bestimm viele auf ^^
Nö, ist mir zu viel Aufwand.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33574
Das ist firefox selbst hab gemerkt dass man immer den cache leeren muss oder auf neu laden machen muss(seltsamerweiße klappt es nur bei Rechtsclick) Auch beim neuen firefox
Bei mir klappt es auch, wenn ich auf F5 drücke. o_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
klopfer
ich hasse dich für den penis hasen
aber noch schlimmer ist es das es regel 34 bestätigt ...
verdammt >.<
apropos, wirst du "wetten dass..." moderieren in Zukunft?
Du hast nicht ehrlich gedacht, dass Regel 34 für Hasen nicht gelten würde, oder? huh.gif

Nein, ich glaube auch nicht, dass Komiker wirklich gute Moderatoren für so eine Sendung wären.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Um welche Uhrzeit bist du imma on?
Das wechselt...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren