Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41809 Fragen gestellt, davon sind 19 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes

Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

69 Ergebnisse für die Suche nach "Obama".
Zurück zu allen Fragen


Glaubst du Obama wird die Welt retten? Oder wird er doch eher ein egoistischer Diktator und die Welt unterdrücken???
Och Mensch, benutzt doch mal die Suchfunktion.
Barack Obama ist jetzt gleich Präsident. Freust du dich?
Wieso sollte ich? Ist doch nicht mein Präsident. doofguck.gif
#8977
"Ein leichtfüßiger, kommunistischer Schwanzlutscher wie Obama wird Amerika nicht großartig schaden."

Ziemlich redneck. Und meine Kumpanen bei den Kommentaren sagen dann, der Typ sei super, endlich ein Rocker mit Eiern!
Ist ohne Zweifel ein blöder Kommentar. Aber ich hab ohnehin das Gefühl, dass selbst so einige CDU-Politiker in den USA als Hippies und Kommunisten gelten würden.
#7894
Können sie als einer der Wirtschaftsweisen dies im vollen Umfang darstellen? Heute liefen ja auch die Weisen von RTL und haben gezeigt das Barak Obama 2009 ein schweres Jahr haben wird da das Geld nicht für alle seine Ziele reicht, was ist den deine Meinung dazu?
Als Wirtschaftsweise muss ich das tatsächlich als Buch veröffentlichen, sonst wäre das nicht wirtschaftlich weise. biggrin.gif
Obama hat halt das Problem, dass der US-Staat dank den Kriegen und Wirtschaftshilfen jede Menge Schulden bei den Banken und Privatleuten hat und die natürlich erwarten, das Geld mit Zins und Zinseszins zurückzukriegen. Der Staat hat also das Problem, dass er sich Geld gegen Zinsen leihen muss von den Banken, denen er selbst die Befugnis gegeben hat, Geld neu fast aus dem Nichts zu schaffen.
Die Europäer neigen momentan dazu, Obama als ihren Messias zu sehen, der ihnen als Deus Ex Machina auf wundersame Weise das Leben komplett zum Guten verändert. Dabei scheinen alle zu übersehen, dass er immer noch in Amerika gewählt wurde und logischerweise sehr auf amerikanische Interessen bedacht sein wird (so hat er z.B. bereits angekündigt, von den Europäern mehr Soldaten für Afghanistan zu fordern und was die Beziehungen von Europa und Russland/Türkei angeht wird er sich wohl auch davor hüten, tatsächlich Europa beizustehen und sich in Schusslinie zu begeben). Die intellektuellen Amerikaner an den Küsten lachen sich über diesen Widerspruch inzwischen scheckig (siehe aktuelles Time-Magazin. Glaubst du, dass in D deshalb nächstes Jahr eine Art "böses Erwachen" stattfindet und die Sympathie einmal komplett umschlägt oder fressen die Deutschen ihm trotzdem aus der Hand und schicken munter, teils dringend benötigte, Truppen nach Afghanistan bzw kommen aussenpolitisch auch ohne Hilfe aus Washington zurecht?
Ich denke, dass da schon recht schnell Ernüchterung einziehen wird, sobald die meisten feststellen, dass auch Obama natürlich zuerst Vorteile für die USA herausschlagen will. Vermutlich wird die Ernüchterung schon kommen, wenn mehr Truppen für Afghanistan verlangt werden.
glaubst du obama kann kekse backen?
und wird er auf zu weihnachten selber welche machen?
Man konnte in der Berichterstattung den Eindruck bekommen, dass Barack Obama übers Wasser laufen könnte, also dürften Kekse kein großes Problem sein. Michelle hilft ihm sicher.
was hälst du eigentlich so von Obama? (falls du eine Meinung dazu hast)
Sympathischer Mann, aber er kann auch nicht über Wasser laufen. Insofern hoffe ich, dass er gerade außenpolitisch wieder etwas Ruhe in die Weltpolitik bringt, aber er wird auch keine Wunder in Sachen Wirtschaft oder Irak/Afghanistan vollbringen.
Es schimmert bei dir ja zuweilen deutlich durch, dass du die USA nicht wirklich magst. Glaubst du, mit Obama wird sich dieses schlechte image der USA ändern? Wenn ja, inwiefern?
Es gibt verschiedene Dinge, die ich an den USA nicht mag. Obama könnte sicherlich dafür sorgen, dass ich die Außenpolitik und die Regierung der USA besser finde, aber er kann nichts gegen den Einfluss der fundamentalen Christen im Bible Belt machen. Ich glaub, den Teil werde ich immer hassen.
Häschen, wen hättest du gewählt, Obama oder McCain?
Wie stehst du Georg Bush gegenüber?

MfG
Rei
Die erste Frage wurde schon öfters gestellt.

George W. Bush... ein geistig einfach gestrickter Mann, der von seiner Familie in eine Position gehievt wurde, die viel zu groß für ihn war. Eigentlich war er nur das ausführende Organ für die neokonservativen Think Tanks, die die letzten acht Jahre im Hintergrund die Fäden zogen.
In Amerika gibt es ja einige Rechtsextreme Gruppen , glaubst du das eine von denen ein Anschlag auf Obama bzw. seine Familie ausüben wird? (Ist merkwürdiger weise ein grosses Thema an meiner Schule)
Ich glaube, es gab noch keinen US-Präsidenten, auf den keine Anschläge geplant wurden. Ob wirklich einer auf Obama bzw. seine Familie ein Anschlag ausgeführt wird, hängt wohl auch davon ab, wie sehr auf Draht der Secret Service ist.
Was hältst du davon, dass Obama Präsident der vereinigten Staaten geworden ist?(Mal abgesehen davon, dass McCain aufgrund von Frau:"ID ist toll und Abtreibung sündhaft" Palin, wohl keine Alternative gewesen wäre).
Noch ist er es ja nicht, das kommt erst im Januar.
Ich find's positiv, er wird wohl mehr Wert auf Diplomatie legen als sein Amtsvorgänger.
Morgen sind die Wahlen fuer den naechsten US-Preasidenten (was auch bedeutet dass ich an dem Tag schulfrei hab, yai).
Hier sind natuerlich alle richtig gluecklich und aufgeregt; manchmal geht einem das allerdings fuerchterlich auf die Nuesse. Nachdem ich mit heute morgen mit zwei Mitschuelern konfrontiert sah die mir unbedingt einen Obama-Button anpinnen wollten und mich ungefragt mit ihren politischen Ansichten (Yes We Can!) vollschwallten, tendiere ich fast schon wieder zur republikanischen Seite. Ich selbst kann natuerlich nicht waehlen (nicht 18 und keine Staatsbuergerin), ist aber allen vollkommen wurscht.
Das Ergebnis wird wohl nur ueberraschend sein wenn John McCain gewinnt ? er gilt fast schon wieder als Underdog (allerdings auch als vollkommen senil ob seiner Entscheidung fuer Palin als running mate).
Was haeltst du von dem ganzen Zirkus, und wie kommt das bei euch zu Hause in Europa an? Ist das ein wichtiges Thema, und gibts bei euch auch so viele nervig-kritikunfaehige Obama-Fans?
Liebste transatlantische Gruesse.
Obama ist hier eindeutig der Liebling. Ich glaube, dank Bushs Politik der letzten acht Jahre haben die Republikaner hier richtig verschissen, und man glaubt eher daran, dass Obama wieder einen Dialog mit anderen Ländern eingeht (und nicht dauernd mit dem Kopf durch die Wand rennt) als McCain.
Welchen Präsidentschaftskandidaten würdest du wählen, wenn du US-Bürger wärest?
Obama. Ich würde doch keinen alten Sack wählen, der auch noch zur gleichen Partei gehört, die das Land in die Scheiße geritten hat.
Achso verstanden, danke. McCain oder Obama? Falls das schon war, was hältst du von dem Film Fahrenheit 9/11? Nimmst du den Streifen ernst?
Jepp, kam schon mal. biggrin.gif

Fahrenheit 9/11... nein, nehme ich nicht so ernst. Michael Moore nimmt es mit der Wahrheit nicht sehr genau und lügt gerne mal, dass sich die Balken biegen, nur um seine Aussage zu unterstützen. (Ein Grund, weswegen bei "Guter Sex" keines seiner Bücher aufgelistet ist, obwohl ich so einige gelesen habe.) Daher sehe ich seine Dokus mittlerweile eher als fiktionale Filme an.
Du hast am 10.10. ja geschrieben, dass du dir nicht so sicher bist, ob Obama gewinnt, und dann einen Haufen Gründe dafür aufgezählt. Hast du deine Meinung inzwischen schon geändert, oder bist du immer noch skeptisch, und rechnest McCain Chancen ein?
Obamas Chancen scheinen ja nicht schlecht zu stehen, aber wie sagt man so schön: Das Stück ist erst vorbei, wenn die fette Frau gesungen hat.
Vielleicht werden wieder ein paar Stimmen weggeworfen, vielleicht gibt's ein ganz fieses Gerücht über Obama kurz vorher, vielleicht wählen einige Leute doch anders, als sie behaupten, weil sie im tiefsten Herzen doch Rassisten sind... Ich denke, Obama hat reelle Chancen (bessere als McCain), aber er hat die Sache noch lange nicht im Sack.
Wäre es besser, wenn die Demokraten die US Wahlen gewinnen, und warum kann man Kreationisten nicht einfach am Wahltag irgendwo festbinden?
Für die Welt wäre es sicher besser, wenn Obama gewinnt, weil der vermutlich die Meinungen der befreundeten Staaten nicht so einfach ignorieren würde wie die Republikaner. Leider haben ja gerade Kreationisten gerne Kanonen, weswegen die sich sicher dagegen wehren würden, irgendwo festgebunden zu werden, leider. An sich finde ich es aber gut, dass es dort Kreationisten gibt. Die verkrüppeln ihr Bildungssystem so sehr, dass der Rest der Welt echt jubeln kann, da die Konkurrenz aus den USA nach und nach schwächer wird. wink.gif
Bist du der Meinung das McCain nur zweiter Kandidat geworden ist, damit Obama auf alle Fälle gewinnt?
Ich bin nicht einmal sicher, ob Obama gewinnt. Viele Amis sind ländlich geprägt, die wollen keinen intelligenten Präsidenten (erst recht keinen, dessen Name irgendwie nach Islam klingt und der auch noch angebräunt ist), die wollen einen von ihrem Schlag haben. Nicht zu klug (viele Leute sind ja misstrauisch, wenn jemand cleverer ist als sie), sehr konservativ, eindeutig christlich, und dass McCain auch noch Kriegsveteran ist, tut seinen Chancen auch ganz gut. Zudem wirkt er mit seinen über 70 Jahren erfahrener auf die amerikanischen Landeier als der noch recht jugendlich wirkende Obama, obwohl der älter ist als Kennedy bei seinem Tod und auch älter als Clinton bei seinem Amtsantritt.