Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41725 Fragen gestellt, davon sind 100 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Zu Frage #12866: Ja, bei dem Film hast du recht smile.gif! War übrigens das erste Mal, dass so etwas im Kino gezeigt wurde, daher auch der Schockeffekt^^.
http://www.wdr.de/themen/kultur/stichtag/2007/09/22.jhtml?rubrikenstyle=kultur

Zur OTRAG: Leitenberger sagt in seiner kritischen Betrachtung ja auch, dass wohl der "N1-Effekt" eingetreten wäre. Kayser hingegen hat immer davon gesprochen, dass die vielen Triebwerke mit den Abgasstrahlen wie eine riesige virtuelle Düse wirken würden. Leider hat das nie jemand beobachtet oder sonst diese Therorie aufgestellt.
Außerdem gibt es ja auch auf astronautix.com einen Artikel zur OTRAG, der wahrscheinlich aus Kaysers Feder stammt. Dort schlägt er noch größere Raketen vor, u.a. eine für 128 Tonnen Nutzlast in den niedrigen Erdorbit. Damit wäre man also im Bereich einer Saturn V, nur dass die "OTRAG 128" rund 8200 Triebwerke hätte! Und was kommt wohl besser weg, 8200 Metallrohre oder eine herkömmliche Knostruktion mit insgesamt nur 11 Triebwerken (bei der Saturn V über die drei Stufen verteilt)?

Und zu den Silanen: Da bin ich genau deiner Meinung! Es wird zwar an der Uni Dortmund daran geforscht, aber auch nur, weil man sie für die Herstellung von Halbleitern und für spezielle Kunststoffe braucht. Es gibt übrigens noch die sogannten Germane, Monogerman GeH4 z.B. wurde in der Jupiteratmosphäre gefunden, aber auch die werden nur in der Halbleitertechnologie verwendet.
Außerdem muss man sich mal ansehen, was Plichta noch so "erfunden" hat: 1993 hat er ein Patent für einen "wiederverwendbaren, einstufigen, diskusförmigen Raumflugkörper" angemeldet. Und 1994: "Durchbruch auf dem Gebiet der mathematischen Konstanten Pi, e, i und den Bernoullischen Zahlen [...] die zeigen, dass die Theorie des Urknalls [...] auf dem Müllhaufen der Geschichte landen wird"
Da muss man nichts mehr zu sagen oder?

PS: Gestern bin ich dann noch über eine Begründung gestolpert, weshalb die Silane so energiereich sein sollen: "Weil diese Stoffe bis zu 1900°C aushalten, produzieren sie bei der Verbrennung entsprechend viel Energie." Interessant, also wäre z.B. Wolfram dann ja ein Supertreibstoff oder wink.gif?
Da waren die Kerle aber ganz schöne Weicheier. Wir haben so ein Filmchen im Bio-Unterricht der fünften Klasse gesehen. O_o

Es wundert mich irgendwie nicht, dass die OTRAG von vielen nicht als Chance zur technologischen Weiterentwicklung gesehen wurde, sondern als Steuersparobjekt. Es ist aber erstaunlich, dass die Texte von dem Kayser so bereitwillig veröffentlicht werden. Das ist ja schon irgendwie pseudowissenschaftlich.

Ein wiederverwendbarer, einstufiger, diskusförmiger Raumflugkörper? Ich glaube, bei dem Patent hätten die grauen Männchen von Retikuli 12 gerne Einspruch eingelegt. wink.gif Auf dem Design basiert doch anscheinend ihre ganze Raumflotte. biggrin.gif
Diesen mathematischen Durchbruch scheint's ein bisschen aus der Bahn geworfen zu haben, oder? huh.gif

Die Begründung ist wirklich herrlich. biggrin.gif Muss man dann nicht auch wahnsinnig viel Energie aufwenden, um die überhaupt zu verbrennen? Hm...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren