Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41679 Fragen gestellt, davon sind 54 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#24479
Nein so ist das nicht richtig. Der Mensch ist von natur aus eher ein Pflanzenesser. Wir haben keine Reißzähne, die Eckzähne haben eher die Funktion Fruchthaut zu durchtrennen als Tierhaut. Unser Verdauungstrakt ist lang, also für Früchte und ähnliches geeignet und unsere Fingernägel sind keine Krallen.

Zudem ist Fleisch (egal ob vom Bio-Bauern oder sonst wo her) ungesund, da es gesättigte Fettsäuren beinhaltet.
Falls du Fleisch aus Massentierhaltung kaufst kannst du dir sicher sein, dass sie mit Antibiotika vollgepumpt sind. Mit Fisch haste zwar das Problem der gesättigten Fettsäuren nicht mehr, dafür aber das Problem mit den Toxinen aus dem See, welche direkt aus dem See in deinen Körper kommen. Der Fisch aus der Massentierhaltung ist widerum mit Antibiotika vollgepumpt.

Zudem hat wohl ein jedes Lebewesen ein Recht auf leben, denn alle leiden gleich. Könntest du einen Hasen essen?
Der Mensch ist Allesfresser, als Pflanzenfresser alleine wären wir schon ausgestorben. Wir können nämlich keine Gräser verdauen, und in der ostafrikanischen Steppe gibt's nun mal wenig anderes. Dass wir Fleisch essen, ist vollkommen natürlich und evolutionär auch gut nachvollziehbar. Wir könnten uns auch unsere Gehirne nicht leisten, wenn wir nur Pflanzenfresser wären. Gesättigte Fettsäuren sind auch nicht per se gesundheitsschädlich, sondern gute Energielieferanten. Nur weil man oft zu viel davon isst, heißt das nicht, dass es gesundheitsschädlich ist.

Wenn jedes Lebewesen ein Recht auf Leben hat, dann müsstest du verhungern. Ein Salat ist auch ein Lebewesen. Dass ich keine Hasen esse, hab ich schon mehrfach geschrieben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren