Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41703 Fragen gestellt, davon sind 78 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#28071
bist du etwa auch dafür dass die Bundeswehr aus Afghanistan abzieht? es kommt in deiner Antwort iwie so rüber...
wenn ja dann frag ich mich warum du das denkst, denn ich finde ohne die Bundeswehr würde dort unten so viel Schlimmes durch Taliban etc passieren von dem wir nie erfahren würden. es klingt vll etwas hart wenn ich dass so formuliere aber ist es nicht besser wenn unsere Soldaten ihr Leben riskieren anstatt dass wir zulassen dass was weiß ich wie viele Zivilisten gefoltert und hingerichtet werden?
Natürlich tuts mir Leid um die Gefallenen aber ich hab den Eindruck dass viele Leute das Leben von Deutschen viel wertvoller halten als das von den Männern und Frauen in Afghanistan und nur deshalb wollen dass wir dort abziehen
Es gibt da unten in etwa 10000 Taliban. Das sind nicht sehr viele. Tatsache ist: Wenn die Afghanen sich mal einig wären, könnten sie die Taliban spielend allein abmurksen.
Wir sind nicht verantwortlich für die Zukunft Afghanistans. Wir können dabei helfen, aber dafür müssen die Afghanen erst einmal eine konkrete Idee haben, wohin es eigentlich gehen soll; das können wir ihnen ja nicht vorschreiben. Und momentan sieht's nicht so aus, als wenn irgendwer ein Ziel im Auge hätte, da wird einfach nur herumgewurschtelt, und die ausländischen Truppen sind mehr damit beschäftigt, sich selbst zu verteidigen, als den Afghanen zu helfen, wobei man nicht einmal sagen kann, womit man den Afghanen helfen soll.
Letztens habe ich ein Zitat eines Afghanen gelesen, der meinte, 10% der afghanischen Bevölkerung sind für die Regierung, 10% sind für die Taliban, und 80% sind einfach nur pissig auf die Taliban, die Regierung und die Ausländer. Dazu kommt, dass das Land von regionalen Warlords dominiert wird, ohne die man keine Kontrolle ausüben kann, die aber andererseits Loyalität für ein französisches Gebäck halten und bei der erstbesten Gelegenheit überlaufen, wenn sie sich davon einen persönlichen Vorteil versprechen.
Der Auslandseinsatz, wie er im Moment ist, ist einfach nur kompletter Mumpitz, weil er keine plausible Strategie unterstützt, die das Land in eine ruhigere Zukunft führt. Und so einen Drecksack wie Karsai weiter zu unterstützen, nebst seiner Regierung, die sich bei den ultrakonservativen Islamisten mit Gesetzen anbiedert, die man den Taliban als böse ankreidet, ist für mich auch nichts, wofür eine deutsche Armee kämpfen sollte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren