Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41804 Fragen gestellt, davon sind 14 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes

Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#42987
Ich bin nicht der Ersteller der ursprünglichen Frage und habe auch keine Ahnung von Animes, interessiere mich aber für einen Teil deiner Antwort.
Habe ich es richtig verstanden, dass du ein Inzestverbot (bei Geschwistern) für Quastsch hälst? Würdest du deine Meinung etwas näher erklären? Ich bin ein grundsätzlich in sexueller Hinsicht offener und toleranter Mensch, halte aber sexuelle Handlung bei nahen Verwandten für schwierig. Meines Wissens gibt es doch z.b. bei Geschwistern eine erhöhte Gefahr für Gendefekte, sollte beim Akt der Liebe ein Sprössling entstehen. Ist das überholt?
Die Gefahr gibt es. Aber die Gefahr für Gendefekte ist auch erhöht bei Schwangerschaften ab 40 Jahren, und da verbieten wir den Sex auch nicht. Wir verbieten auch Behinderten mit Genkrankheiten nicht, sich fortzupflanzen, ebensowenig Paaren, die zufällig genetisch eine extrem große Chance auf behinderte Kinder haben, selbst wenn die Chance noch größer ist als bei Geschwistern. (Das sind dann die, bei denen RTL2 "Zuhause im Glück" dreht, da geht ohne behinderte Kinder gaaar nix.) Das müssten wir aber gerechterweise tun, wenn wir dieses Gendefekt-Argument als hinreichend betrachten, um Geschlechtsverkehr zwischen zwei Menschen zu verbieten.

Zudem leben wir heute in einer Welt, in der man recht zuverlässig verhindern kann, dass Sex eine Schwangerschaft nach sich zieht. Dennoch ist Sex zwischen Geschwistern selbst dann verboten, wenn einer von ihnen unfruchtbar ist.
Schließlich kann man sich fragen: Wenn zwei Geschwister ineinander verknallt sind und sich von der Sache mit den etwaigen Gendefekten bei Nachkommen nicht abhalten lassen, würden sie sich tatsächlich rein vom Gesetz abhalten lassen, Sex zu haben? Vermutlich nicht, wahrscheinlich würden sie heimlich bumsen. Aber dabei wird niemand geschädigt (wenn kein Kind entsteht). Es gibt dannn kein Opfer. Und trotzdem sollte man die beiden kriminalisieren? Das find ich unsinnig.
In Frankreich, den Beneluxländern, Portugal und anderen Staaten ist der einvernehmliche Inzest zwischen Erwachsenen auch nicht verboten (in einigen Ländern ist dann aber zumindest die Ehe verboten), und es wäre mir neu, dass behinderte Inzestkinder da so ein gigantisches Problem wären.
Wir haben nach meinem Eindruck hier einfach ein Gesetz, welches eher auf moralischem Igittigitt-Gefühl basiert als auf Gerechtigkeit und welches unnötige Ressourcen in den Strafverfolgungsbehörden bindet.