Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41721 Fragen gestellt, davon sind 2 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes

Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Warum führt der Mangel an Pflegekräften bei hoher Nachfrage nicht automatisch zu höheren Löhnen, wenn für Löhne doch auch die Gesetze des Marktes (Angebot vs. Nachfrage) gelten? :kratz:
Weil die Kaufkraft der Nachfragenden begrenzt ist. Simpel ausgedrückt: Es besteht kaum Bedarf an teuren Pflegekräften, weil sich die meisten Menschen teure Pflegelöhne gar nicht leisten können. Leider skalieren Pflegedienste nicht, doppelt so viele Pfleger können auch nur doppelt so viele Patienten pflegen, und bei sehr vielen Pflegebedürftigen wird dann auch die Solidargemeinschaft zu sehr belastet. Kann sich ja jeder mal selber die Frage stellen, wie viel im Monat er für die Pflege zahlen kann (und sei es an Beiträgen für die Pflegeversicherung), wie viele Leute dann für ein Pflegergehalt aufkommen müssen, wie viele Leute von diesem Pfleger dann tatsächlich gepflegt werden können und wie viele Pfleger sich die Republik dann insgesamt leisten könnte.