Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41679 Fragen gestellt, davon sind 54 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Erstens: Ne wirkliche Straßenschlacht wärs nich gewehsen die Nazis warn viel weniger biggrin.gif^^.

Ja komm aber warum sollten Menschen die andere nur weil sie Ausländer sind oder einen anderen glauben haben, verachten,verprügeln,beleidigen usw noch das recht auf unversehrt heit haben!!!?? Jemand der die rechte anderer mit Füßen Tritt sollte das lieber mal am eigenen leib erfahren.... Wenn die Polizei sie nich beschützen würde gäb es schon sehr schnell keine Nazi versammlungen mehr.
Eben weil die Nazis viel weniger waren, mussten sie beschützt werden. Wenn das Verhältnis umgekehrt gewesen wäre, hätte die Polizei die Linken beschützt.

Ein Rechtsstaat darf Leuten nicht willkürlich irgendwelche Rechte entziehen, und er darf auch nicht erlauben, dass gewisse Gruppen Selbstjustiz üben und andere vermöbeln. Die Linken verdreschen vielleicht die Rechten. Und dann? Irgendwer kommt auf die Idee zu sagen: "Hey, die Linken sind auch ganz schlimm, die prügeln sich immer mit der Polizei!" und sammelt dann andere, die wiederum die Linken verprügeln. Warum sollten die Linken in diesem Fall das Recht auf Unversehrtheit haben? Wer soll so etwas entscheiden? Es bleibt nur der Weg, dass alle die gleichen Rechte haben. Wenn man die moralischen Prinzipien des Gegners übernimmt, ist man nicht besser als er.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren