Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41664 Fragen gestellt, davon sind 39 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


"Und als Naturwissenschaftler solltest du ja wohl auch eine Theorie haben, warum eine Rute auf Wasser reagieren soll."
Nö, warum sollte ich? Ich bin nur Chemiker und nicht Rutenologe oder sowas. ^^
Aber mal ernsthaft, ich fand das nur interessant, dass so viele dieser Leute wirklich die Rute auspacken und übers Feld marschieren. Warum so eine Rute nun eine besonders geringe Bohrtiefe anzeigt, weiß ich doch nicht. Ich bin nicht so vermessen, mir Allwissenheit zu unterstellen, besonders dann nicht, wenn das Thema so weit weg von meinem Fachgebiet ist. Vor zwei Jahren hätte ich das auch alles als Schwachsinn bewertet. Aber die Erfahrungsberichte muss man ja erstmal zu einem gewissen Grad ernst nehmen. Ob die Wirkung dann wirklich von der Rute kommt oder durch irgendwelche Faktoren beeinflusst wird, die der Rutengänger unbewusst bemerkt und auswertet, sei mal dahingestellt.

Wegen der Studien zu den homöopathischen Verfahren muss ich mal schauen, wer mir die gezeigt hatte. Wenn es dich wirklich interessiert, mach ich mal kundig.
Und da kommt dir nichts komisch vor? Wenn ein Brunnenbauer sagt: "Ich bin nicht sicher, wo ich buddeln soll, deswegen hol ich jetzt meine Wünschelrute raus, und wenn die zuckt, buddeln wir da", und dann der Brunnen dort wirklich funktioniert - kam es dir nicht in den Sinn mal zu fragen, ob der Brunnen dreißig Meter weiter nicht genauso funktioniert hätte? Bei uns gibt's einen Grundwasserspiegel, das Wasser ist flächig in der Erde verteilt und nicht in Adern (so etwas in der Art gibt's in Mitteleuropa nicht), daher ist es an den meisten Stellen gar nicht so wichtig, einen Brunnen metergenau zu setzen. Da fehlt mir irgendwie die Gegenprobe, dass an der Stelle, wo die Wünschelrute nicht ausgeschlagen ist, wirklich kein Wasser war. Das ist wie mit den Münzen, die der Automat nicht annimmt. Einige reiben die Münze dann am Automaten, schmeißen sie wieder rein, und sind dann überzeugt davon, dass das Reiben schuld daran wäre, dass der Automat im zweiten Durchlauf die Münze angenommen hätte. Totaler Quatsch, aber sie merken es sich trotzdem, und deswegen müssen Automatenaufsteller jetzt immer eigens Reibeflächen rannieten, damit die Automaten nicht kaputtgekratzt werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren