Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41671 Fragen gestellt, davon sind 46 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Unsere Deutschlehrerin hat uns grade eben vor einer Stunde noch das genaue Gegenteil erzählt. Wem soll ich jetzt glauben, dir oder meiner Deutschlehrerin?
Es gibt so zwei Strömungen, die deskriptiven und die präskriptiven Grammatiker. Die Präskriptiven wollen unbedingt Regeln aufstellen, wie Sprache auszusehen hat, die Deskriptiven beobachten Sprache und gucken, wie die Sprecher sie benutzen, um Regelmäßigkeiten und die innere Logik festzustellen. In der Wissenschaft ist man inzwischen vornehmlich auf der deskriptiven Seite (und eben dort stellt man fest: "Aha, die Leute benutzen 'einzigste', und sie machen das, um die Aussage zu verstärken."), die den Muttersprachlern nicht vorschreibt, wie sie ihre eigene Sprache zu benutzen haben (das wissen die Muttersprachler selbst ja wohl am besten). Deutschlehrer sind zumeist eher präskriptiv orientiert. Ist also irgendwie eine Sache der persönlichen Einstellung, aber in der modernen Linguistik würde dir nie ein Wissenschaftler beibringen wollen, dass du "einzigste" nie benutzen dürftest.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren