Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41673 Fragen gestellt, davon sind 48 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Ich habe vorgestern einen interessanten film in physik gesehen, welcher "der priviligierte planet" heisst. Dort wurden einige fakten vorgestellt was für leben auf einen planeten notwendig ist usw. herausgekommen ist, dass unsere entstehung eig. kein zufall sein kann. Des weiteren wurde auch gezeigt, dass unser planet hervorragend dazu geeignet ist wissenschaftliche forschung zu betreiben. Z.B. das der mond bei einer sonnenfinsternis "perfekt" auf die sonne passt. So dass die hemisphere der sonne ersichtlich wird. Auch das wir nicht in einem "arm" der milchstraße liegen und wir somit eine ziemlich klare sicht in die galaxie haben.
Nun bin ich seit da an am grübeln ob es nicht doch so etwas wie ein "höheres system" gibt, welches uns erschaffen hat. (Damit meine ich nicht gott und den ganzen kram)
Sprich eine macht, die wollte das wir existieren und auch das universum erforschen.
An was glaubst du? Zufall, Gott oder ein höheres System?
Der Mond "passt" aber auch nur jetzt genau auf die Sonne. Vor einer Million Jahren erschien er größer, in einer Million Jahren wird er zu klein erscheinen, um die Sonne ganz zu bedecken, weil er sich von uns entfernt. Nur weil wir jetzt zufällig in einer Zeit leben, wo noch totale Sonnenfinsternisse möglich sind und man die Korona (nicht die Hemisphere) der Sonne dabei beobachten kann, denk ich doch nicht, dass jemand das irgendwer absichtlich so eingerichtet hätte.
Und zu allem anderen: Wir sind hier dank der Begebenheiten, wie sie sind. Wir sind Resultate davon. Niemand hat sich gedacht: "Hey, ich will irgendwann mal Menschen auf dem Planeten haben, also setz ich das Sonnensystem etwas an den Rand eines Spiralarms, pflanz den Planeten in der richtigen Entfernung und geb ihm einen obszön großen Mond, damit sich Menschen drauf wohlfühlen." Dass auf der Erde alle Bedingungen zum Entstehen von Leben erfüllt sind, ist Zufall. Dass dann auch Leben entstanden ist, ist vermutlich kein Zufall, sondern wohl eher zwingende Folge aufgrund chemischer Prozesse. Wir sind trotzdem nicht der Grund dafür, dass die Erde so wohnlich ist. Wie Harald Lesch es schon gesagt hat: Eine Katze wundert sich auch nicht, dass ihr Fell ausgerechnet da Löcher hat, wo ihre Augen sind. Wir sollten uns nicht wundern, dass wir auf einem Planeten sitzen, der uns am Leben erhalten kann. Würden wir mitten in einem Spiralarm sitzen, wäre das Leben auf der Erde wohl unmöglich.
Ob das unwahrscheinlich ist? Ein Lottogewinn ist auch unwahrscheinlich. Und trotzdem gewinnen oft welche.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren