Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41672 Fragen gestellt, davon sind 47 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Ich habe mir gerade diesen Bullshit namens "Kölner Aufruf" durchgelesen und bin schockiert, was da behauptet wird:

Längst ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Mediengewalt
und vor allem Killerspiele verheerende Wirkungen
insbesondere auf Kinder und Jugendliche haben.
Ebenso ist im Alltag von Eltern, Lehrerinnen und Lehrern,
Erzieherinnen und Erziehern längst unübersehbar, dass
Kinder und Jugendliche durch Computerspiele aggressiver,
gewalttätiger und abgestumpfter werden. Belegt ist:
Je brutaler die Spiele sind und je mehr Zeit die Kinder
damit vergeuden, desto schlechter sind die Schulleistungen.

1. Ich meine mal gesehen und/oder gelesen zu haben, dass mit Messungen der Gehirnströme beim spielen nachgewiesen wurde, dass genau diese angeblichen verheerenden Folgen nicht eintreten.
2. Wie will man dann nachgewiesen haben, dass steigende Brutalität in Spielen in Korrelation zu schlechteren Schulleistungen stehen? Oo

Die Aussage "Mit Nebelbegriffen
wie ?Medienkompetenz? und ?Rahmungskompetenz?
wird pseudo-wissenschaftlich suggeriert, dass
Kinder und Jugendliche mit Killerspielen sinnvoll ?umgehen?
könnten, ohne seelischen und körperlichen Schaden
zu nehmen. Die Spiele sind aber gerade so angelegt,
dass dies nicht möglich ist." ist demnach die größte Dreistigkeit, da eben wie gesagt erwiesen ist, dass Jugendliche sehr wohl damit umgehen können und es somit auch Schwachsinn ist, zu behaupten, die Spiele wären so angelegt, das sie es nicht können. Was hältst du von diesem Schwachsinn der da drin steht und diesen Dreistigkeiten? Oo (PS: Habe den Text von Gunnar Lott nicht gelesen falls er da ähnliche oder die gleichen Punkte anspricht, habe nur den Aufruf an sich gelesen.)
Hab ich bereits gesagt: Die Behauptungen sind schon kriminell und eine Unverschämtheit, und jeder, der seinen Namen unter dieses Machwerk gesetzt hat, hat jeglichen Anspruch auf Respekt verloren und sollte durch den Kot der Straßen geschleift werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren