Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie


Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie



Nova (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Solch dämliche Werbung ist leider inzwischen viel zu häufig...

0
Geschrieben am
RJvA (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, so sieht der schon eine Weile aus.
Alternativ könntest du natürlich zahlender Kunde werden.

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist normal dass =>50% des Browser Bildschirms Werbung ist. Ist halt ne Maßnahme für die ganzen Werbeblocker. Solche Browser bringen zu wenig - keine Einnahmen.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich nutze immer die LEseansicht von Firefox, da hat man den ganzen Kladderadatsch nicht...

0
Geschrieben am
Mandarine (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Gleiches hier, Safaris Lesemodus unterdrückt das ganz zuverlässig.

Auf der anderen Seite habe ich mir schon vor ein paar Jahren abgewöhnt SPON überhaupt aufzurufen. Die Qualität ist unterirdisch (mittlerweile hat sich dahingehend auch die Print-Ausgabe angeglichen, Seriosität gleich null), und zum Dank soll man dafür auch noch in irgendeiner Form zahlen - dafür ist mir meine Zeit zu schade.

Mittlerweile hat sich die Webseite der Tagesschau zur ernsthaften Alternative gemausert. Wenn man da ein wenig die offensichtlichen Versuche politischer Beeinflussung aussortiert, dann bekommt man ganz solide Nachrichten - und meistens sitzen da sogar noch Leute, die deutsch schreiben können. Für den Rest muss sich halt jeder selbst seine vertrauenswürdigen Quellen zusammensuchen oder sie ausschließen (so sind z.B. die „Faktenchecker“ der ARD meiner Meinung nach eine übelste Propagandaklitsche, deren Behauptungen meist schon mit fünfminütiger Literatur- und Primärquellenrecherche widerlegbar sind, oder eben einfach auf falsch dargestellten Daten beruhen). Die Welt ist halt eben nicht mehr so einfach wie früher, als man einfach nur FAZ und Süddeutsche aufschlagen musste, und ganz zuverlässig über praktisch alles, mit verschiedenen Blickwinkeln, informiert war. Das Pressesterben ist halt nicht nur eine Folge des Internets…

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Mandarine: Nenne mal ein Beispiel für einen Propaganda-Faktenchecker.

0
Geschrieben am
qwzt (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Würde mich auch interessieren. Hatte bei der Tagesschau Seite bislang sehr selten das Gefühl politisch Beeinflusst werden zu sollen oder schlecht recherchierte Artikel zu lesen.

Und die Süddeutsche bringt zu kontroversen Themen normalerweise immer noch mindestens zwei Artikel die mehrere Seiten abzudecken versuchen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Faktenchecks sind durchaus gelegentlich ziemlich armselig.
Als ganz kurzes Beispiel mal "Ist das "Unterwerfungs"-Szenario in Deutschland denkbar?"
Die erste Frage: Gibt es überhaupt eine muslimische Partei in Deutschland?
Und die Antwort: Es gibt keine relevante Partei für Muslime, aber Kleinparteien, "die sich als multikulturell verstehen". Das sagt jetzt erst mal bloß aus, dass es derzeit unwahrscheinlich ist, dass diese Parteien in nächster Zukunft große Erfolge bei Wahlen feiern, es sagt aber noch mehr darüber aus, dass man in der ARD offenbar überzeugt ist, dass diese Selbstdarstellung als "multikulturell" auch tatsächlich den Überzeugungen entspricht. (Das finde ich schon bemerkenswert, weil ja Journalisten bei anderen Parteien durchaus hinterfragen, ob die behaupteten Ansichten mit den tatsächlichen Aktionen in Einklang stehen.) Nun ist das "Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit" ein Ableger der türkischen AKP, und Erdogan ist jetzt nicht unbedingt die Multikulti-Ikone. Das fällt aber ebenso flach wie eine Betrachtung, wie sich die Erfolgschancen politischer Organisationen für Muslime in Zukunft entwickeln könnten.
Zweite Frage: Wie ist die Trennung von staatlichen Universitäten und Religion in Deutschland?
Und die Antwort: Universitäten müssen religiös neutral sein und es herrscht Forschungsfreiheit. Lehrpersonal und Studenten sollen außerdem unabhängig von ihrem Glauben behandelt werden und Religion darf auch für Einstellung von Mitarbeitern oder die Zulassung von Studenten keine Rolle spielen. Ähm, ja. Schön aufgesagt, wie es sein sollte, aber wie wird das sichergestellt? Besonders ironisch ist hierbei, dass die Humboldt-Uni gezeigt wird, die gerade deswegen kritisiert wird, weil beim neu gegründeten Institut für Islamische Theologie der Institutsbeirat, der ein Veto-Recht bei der Benennung der Professoren hat, nur traditionell-konservative Islamverbände vertreten sind und keine liberalen.
Dritte Frage: Wie sind Grundrechte wie Gleichberechtigung in Deutschland geschützt?
Antwort: Sie stehen im Grundgesetz. Und ein paar Artikel haben Ewigkeitsgarantie. Wow. (Wohlgemerkt: Die Verfassung selbst hat keine Ewigkeitsgarantie.) In der Verfassung der DDR war auch die Pressefreiheit festgeschrieben, das ist jetzt also nicht die megamäßige Beruhigung, die ich erwarte, zumal die meisten Grundrechte noch etwas Kleingedrucktes haben, das sie einschränkt.
Im Prinzip hat man sich überkonkrete Punkte aus "Unterwerfung" herausgesucht und nicht sehr überzeugend oberflächliche Argumente dagegengestellt, die den Eindruck vermitteln, dass das ja so nicht werden könnte. Eine grundlegende Entkräftung der Grundfrage, ob der Islam bzw. seine Anhänger es schaffen könnten, Deutschland deutlich unfreier zu machen, da traut man sich nicht ran. Aber was soll dann der Faktencheck? Der ist ja dann bloß eine Beruhigungspille.

Es ist nicht so peinlich wie der "Faktencheck" in der RBB-Abendschau vor zwei Jahren oder so, wo es um die Frage ging, ob Ausländer krimineller sind, und die Reporterin einfach in die Berliner Knäste gegangen ist, festgestellt hat, dass der Ausländeranteil etwa bei 35 % liegt, und daraus folgerte, dass Deutsche krimineller wären als die Ausländer. Aber eine gewisse Tendenz in bestimmte Richtungen sind sicherlich vorhanden - immerhin sagt die ARD selbst: "Die ARD strebt an, die Vielfalt gesellschaftlichen Lebens widerzuspiegeln und den Zusammenhalt des Gemeinwesens wie auch die Integration in Deutschland und Europa zu fördern." Da sind natürlich Berichte, in denen Trennendes und Nicht-Integratives aufgegriffen wird, schon leicht störend.
(Das ist wie mit Zeitungen, die Verlagen angehören, bei denen z.B. die Förderung der deutsch-amerikanischen Freundschaft zu den Kernwerten gehört. Auch da könnte es zu Konflikten zwischen diesem Kernwert und der Berichterstattung kommen.)

4
Geschrieben am
(Geändert am 21. Oktober 2018 um 12:23 Uhr)
Mandarine (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Würde mich auch interessieren. Hatte bei der Tagesschau Seite bislang sehr selten das Gefühl politisch Beeinflusst werden zu sollen oder schlecht recherchierte Artikel zu lesen.


Das habe ich auch nicht geschrieben, ich sprach ausschließlich von der Rubrik "Faktencheck". Und da gab es in der Vergangenheit mehrfach Fälle von eindeutig einseitiger Meinungsmache (lustigerweise sind die entsprechenden Artikel dann gerne als "Meinung" gekennzeichnet, und hätten damit von vornherein nichts in der entsprechenden Rubrik zu tun, aber das ist ein anderes Thema).

Als sehr gutes Beispiel diente der Artikel zum geplanten Verbot von Gender-Studies in Ungarn vor einigen Tagen (https://faktenfinder.tagesschau.de/inland/gender-studies-ungarn-101.html). Widmet man der einen Seite ein ganzes Interview zur Stellungnahme, und sogar eine Reaktionsmöglichkeit auf Aussagen der Gegenseite, wird eben letztere mit Behauptungen und Aussagen zusammengefasst, ohne dass auf diese auch nur einziges Mal genauer eingegangen wird. Ironischerweise folgte dieser Artikel nicht einmal eine Woche auf erneute Aufdeckungen von massiven Missbrauch der Forschungsfreiheit auch an deutschen Universitäten um öffentliche Gelder abzugreifen (https://www.ndr.de/nachrichten/Unis-ziehen-Lehren-aus-Fake-Science-Aufdeckung,fakescience206.html), betroffen waren primär geisteswissenschaftliche Arbeiten, allen voran aus der Soziologie - honni soit und so weiter.
Grundsätzlich wird da auch stets damit argumentiert, dass ja die Kritiker ihre Aussagen belegen müssen - hier wird aber verkannt, dass die Wissenschaft permanent die Bringeschuld trägt, ihre Wissenschaftlichkeit belegen zu müssen (darum führt z.B. ein Laborant ein Protokoll, um die Wissenschaftlichkeit seiner Arbeit nachzuweisen). Das ist nun in der Mathematik einfacher, als in den Geisteswissenschaften, aber auch für Geisteswissenschaftler gibt es anerkannte Grundsätze zum wissenschaftlichen Arbeiten, die offensichtlich nicht mehr als solche angesehen werden - die immer wiederkehrenden "Skandälchen" der letzten Jahre, in denen zahllose Studien sich als kompletter Schwindel außerhalb jeglicher Wissenschaftlichkeit entpuppten untergraben da jegliches Restvertrauen.
Irgendwann im zweiten Quartal, oder so, tauchte auch wieder der jährliche Artikel zum Gender Pay Gap auf. Auch hier wieder vollständig einseitige Berichterstattung, mit einer klaren politisierten Leitlinie.

Meiner Meinung nach liegt das nicht an der Tagesschau, sondern im Wesentlichen an den einzelnen Rundfunkanstalten, die ja die Artikel des Tagesschau-Faktenchecks quasi "spenden". Und welcher Filz sich dort breit gemacht hat, kann man bereits bei einem Blick in die Historie der jeweiligen Rundfunkräte feststellen - Politikferne kann man da nur als schlechten Witz verstehen. Die Namen der dazu beitragenden Journalisten sind halt auch immer wieder die gleichen, sodass die Geschichte am Ende dann halt einfach ein Geschmäckle hat. Für eine Rubrik, die sich "Faktenchecker" nennt, sollte das eigentlich absolut inakzeptabel sein.

1
Geschrieben am
(Geändert am 21. Oktober 2018 um 14:40 Uhr)
Tokk (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

So sah der Spiegel im März mal aus.
Natürlich auch sofort mit Sound und allem.

Parallel dazu lief eine Kampagne auf Spiegel, man solle seinen Adblocker deaktivieren. Ja, genau so überzeugt man die Leute :XD:

2
Geschrieben am
qwzt (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da muss man dann aber auch genau wissen auf welcher Seite man gerade ist.

0
Geschrieben am
Diiter (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu der Sache mit dem Faktencheck:
Ich erinnere mich noch daran, als die AfD letztes oder vorletztes Jahr sagte, aus Angst vor Terror würden weniger Leute aufs Oktoberfest gehen. Der ARD-Faktenchecker hat dann einfach die Besucherzahlen vom Jahr davor genommen, als noch weniger Leute kamen, und ist dann ziemlich unsachlich auf der "AfD=Lügner" Welle geritten.
Hat man sich aber die langfristigen Trends angeschaut, vor allem im Zusammenhang mit Terroranschlägen wie 9/11, konnte man da schon ein sehr deutliches Muster erkennen.

Rein faktisch war der Faktencheck also korrekt, aber wer sich "Faktenchecker" nennt, der soll bitte auch alle Fakten offenlegen und nicht nur das, was ins eigene Narrativ passt.

0
Geschrieben am
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ehemalige Nachrichtenmagazin Spiegel Online* besuchen

Selber schuld. :D

* Das sind übrigens die, die großes Mimimi machen, wenn man mit Adblocker vorbeikommt - den man aber hauptsächlich wegen derart Überhand nehmender, frech-penetranter Werbung installiert hat und nicht wegen irgendwelcher Minibanner auf Klopfers Web.

0
Geschrieben am
(Geändert am 24. Oktober 2018 um 14:35 Uhr)
the_verTigO (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

A propos...
Klopfer? Meinst du, es könnte dir was bringen, wenn die Leute, die hier angemeldet sind, nicht bloß einstellen können, ob die Werbung an oder aus ist, sondern auch evtl., wie viel sie sehen wollen?
So à la Werbung: aus/wenig/mittel/viel
Dann könnte, wer wollte, mehr Werbung einblenden und dich vielleicht etwas mehr unterstützen damit.

(Oder lohnt der Aufwand nicht? :angsthasi: )

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Einstellung mit der Werbung ist ja mittlerweile eher obsolet, da es keine Google-Werbung auf KW mehr gibt und ich bei den Amazon- und die GetDigital-Bannern nur fürs Angucken oder Anklicken gar kein Geld verdiene.
Das Grundproblem ist halt, dass die Masse fehlt, und einige Premium-Mitglieder, die relativ viel Werbung einblenden lassen würden, können nicht ausgleichen, dass die meisten der normalen Besucher das Werbe-Tracking bzw. die Werbe-Cookies nicht zulassen und somit sowieso keine Werbung sehen würden. :schulterzuck:

0
Geschrieben am
Mandarine (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Moment, damit Du für Werbung effektiv Geld bekommst, muss ich nicht nur den Adblocker deaktivieren (schon lange geschehen), sondern auch noch allerhand Cookies und Tracker zulassen? Da fuck...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es gibt keine Internetwerbung mehr, bei der man für einen View oder Klick bezahlt wird, ohne dass der Besucher (per Cookie) getrackt oder zumindest eindeutig erkennbar gekennzeichnet wird. :schulterzuck: Dafür zahlt keiner mehr, schon weil es zu einfach wäre, da zu betrügen.
Momentan gibt's auf KW aber nur die Amazon-Banner, die fremd irgendwas tracken würden. :kratz:

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie