Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie


Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie


#344 von Klopfer

Gut, das ist jetzt überspitzt formuliert, aber bei der Riesenpackung Pathos, die der Spiegel in dem Artikel auskippt, darf man ruhig hämisch sein. Und man darf auch gerne fragen: Ist bei diesem kitschigen Geschwurbel, das in den Zitaten anklingt, wirklich niemand misstrauisch geworden? Wie pappnasig muss man sein, wenn da lauter Geschichten geliefert werden, die wie 1:1 aus einem schwülstigen Drehbuch geklaut wirken?

Link: [http://spon.de/afnV1]
2 Punkt(e) bei 6 Reaktion(en)
Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

Atlantis (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Autsch... peinlich, peinlich... unter den Leserkomentaren war die Theorie, dass man die Schwulstgeschichten geglaubt hat, weil sie zu den passten was der Spiegel nur allzu gerne hören wollte. Im Übrigen scheint der Typ ein begnadeter Lügner zu sein... er hat ja u.a. auch für Die Welt und The Guardian geschrieben und da scheint auch keine Sau was gemerkt zu haben.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, ich konnte mich auch des Verdachts nicht erwehren, dass die auch einfach glauben wollten, was der da abgeliefert hat.

Wenn man sich anguckt, dass Spiegel und Tagesschau usw. sehr unkritisch über den zweifelhaften Global Gender Gap Report berichten, kriegt man schon leicht den Eindruck, dass Faktenchecks doch relativ selektiv angewendet werden, eben in erster Linie dann, wenn man dem nicht zustimmt, was da behauptet wird.

4
Geschrieben am
Atlantis (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei der Tagesschau kann es auch schon mal vorkommen dass sie bei Interviews mit ausländischen Politikern oder sonstigen Interviewpartnern die der deutschen Sprache nicht mächtig sind einfach das übersetzen was ihnen in den Kram passt-zum Teil das komplette Gegenteil von dem was die Person gesagt hat. Ich spreche fließend Englisch und Griechisch und so ist es mir aufgefallen...beim ersten Mal dachte ich, ich hätte mich verhört. Seitdem schwanke ich zwischen der Theorie dass es Absicht ist, oder der dass sie nicht wissen wie Strunzdumm ihre Übersetzer sind. In jedem Fall ein starkes Stück...

2
Geschrieben am
(Geändert am 20. Dezember 2018 um 1:00 Uhr)
Mandarine (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit den Übersetzern ist mir in Bezug auf das Englische auch schon aufgefallen (leider die einzige Fremdsprache, derer ich fließend mächtig genug bin, um genau solche Dinge zu prüfen). Angefangen von Anfängerfehlern (must not mit muss nicht übersetzt), bis hin zu völlig sinnentstellenden Dingen. Da will ich dann gar nicht wissen, was ansonsten noch so im Spiegel berichtet wird.

2
Geschrieben am
BJ68 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

So halb OT:
https://www.youtube.com/watch?v=bxJtT_rwf0Y

Find ich auch sehr sehr heftig...besonders was die Dame dann über das Danach erzählt....

Bj68

0
Geschrieben am
Tokk (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein wirklich lesenswerter Artikel in dem Zusammenhang:
Eine Kleinstadt in den USA zerlegt einen Artikel aus dem Spiegel über besagte Kleinstadt.
Heftiger Stoff!

0
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Immerhin finde ich es lobenswert, dass der Spiegel nicht versucht, das ganze unter den Teppich zu kehren.

2
Geschrieben am
Atlantis (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Stone: wen sie das versucht hätten wären sie gefundenes Fressen für die anderen Medien ( zum Beispiel Bild und Co) gewesen. So etwas kann man nicht für ewig verstecken...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Stone: Schon, aber der ganze Versuch wird wieder dadurch besudelt, dass sie das nicht nüchtern und sachlich machen, sondern so einen schwülstigen, ausgeschmückten Text geschrieben haben, als wenn ihnen immer noch nicht aufgegangen ist, dass vielleicht diese Verliebtheit in literarische (kitschige), möglichst emotionale Beiträge genau dazu beigetragen hat, dass sie sich so leicht bescheißen ließen.

1
Geschrieben am
Aglaija (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer: das ist mir auch übel aufgestossen- dieser grausige Pathos, garniert mit den Tränen der Schande... Holy Shit :rumms:

2
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Atlantis
Ja, das ist mir schon klar. Wie ihr wisst, bin ich Österreicher. Bei uns wäre so eine Affäre totgeschwiegen worden. Oder man hätte es zumindest so lange wie möglich versucht totzuschweigen. Aktuell möchte ich da die BVT Affäre als Beispiel hernehmen. In jedem anderen Land wäre das ein politischer Supergau. Bei uns berichtet die größte Tageszeitung darüber, als ob nix gewesen wäre...

@Klopfer
Na klar halten sie es in ihrem vor pathos triefenden Stil. Den werden sie deswegen wohl nicht ändern. Ich bin wie bereits oben erwähnt, wie mit Fehlern in anderen Ländern umgegangen wird. Ich habe es schon oft gesagt und ich sag es immer wieder: Die Welt hält uns Österreicher für die gemütlicheren Deutschen, damit sind wir nur die anständigeren Jugos. (Und sogar das bezweifle ich mittlerweile stark!) Ich glaub, es war mein Deutschlehrer, der gesagt hat: "Südlich von München fängt der Balkan an." Und da hat er verdammt nochmal recht.

1
Geschrieben am
BJ68 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Stone

[...]Ich glaub, es war mein Deutschlehrer, der gesagt hat: "Südlich von München fängt der Balkan an." Und da hat er verdammt nochmal recht.
[...]

Ich kenn es mit Wien ;-) stammt allerdings auch von einem Wiener...

Bj68

1
Geschrieben am
hide (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was mich beim Lesen des Artikels (nebst vielen anderen Dingen) ja genervt hat, war dieses ständige "Er sagt, das und das habe er nicht erfunden, aber wer kann ihm das jetzt noch glauben?" Natürlich sollte man das alles mal kiritsch hinterfragen, aber für mich las sich das nun eher so, als habe man beschlossen, dem jetzt einfach gar nichts mehr zu glauben, und da frage ich mich dann, warum man sich überhaupt noch die Mühe macht, ihn zu fragen und irgendwas zu ermitteln, wenn man doch für sich die Wahrheit schon gefunden hat...
Aber es ist natürlich gut, dass man diesem Übeltäter auf die Schliche gekommen ist. Ich bin überzeugt, dass sonst beim Spiegel und auch überall anders kein Journalist niemals nie nicht auf die Idee kommen würde, Fakten zu frisieren und sich irgendwas auszudenken. Endlich können wir wieder beruhigt schlafen in dem Wissen, dass durch und durch aufrichtige Journalisten über uns wachen und uns ausschließlich mit der lupenreinen Wahrheit versorgen :amen:

1
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@BJ 68
Wien ist bitteschön tiefster Balkan!!! :D

1
Geschrieben am
Atlantis (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Spiegel hat nun übrigens 23 Seiten mit Stellungsnahme, bisherigen Stand der Recherechen, Analyse der gefälschten Artikel und Interviews (u.a. mit dem Mitarbeiter der Relotius auf die Schliche gekommen ist) für jeden umsonst zum downloaden auf ihre Onlineseite gestellt:
http://m.spiegel.de

Man muss allerdings ein bisschen scrolen, ist ansonsten aber auch über die Spiegel Facebook Seite abzurufen. Bin noch nicht dazu gekommen was zu lesen, kann also zum Inhalt nichts sagen, aber vielleicht interessiert es ja jemanden.

1
Geschrieben am
(Geändert am 22. Dezember 2018 um 1:23 Uhr)

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie