Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie


Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie



simcity (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Zeug ist wahrscheinlich für vegane Schnitzel gedacht.

Was sinnlose Angaben auf Dosen angeht. Auf einer Dose Nüsse aus dem Supermarkt (diese gerösteten) stand bei den Inhaltsangaben "Kann Nüsse (oder Bestandteile von Nüssen, bin mir nicht ganz sicher) enthalten.

3
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das merkwürdigste was ich gelesen habe, stand auf einer Biermischgetränk Dose:
"Kann Spuren von Ei, und Nüssen beinhalten!" :fragehasi:

Auch spaßig, Hinweise auf deutliche Fleischprodukte zu drucken "Nicht Vegetarisch/ Vegan!" :lach:

1
Geschrieben am
simcity (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei manchen Produkten steht ja nicht nur das Mindesthaltbarkeitsdatum sondern auch Herstellungsdatum. Bei Lebensmitteln kann das echt nervig sein.

0
Geschrieben am
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein Kumpel von mir hatte gemeint, dass man das Tier nach dem Würzen ja nicht zwingend töten und essen muss. Insofern passt das wohl. :hihi:

4
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist aber schon gemein, jemanden scharfzumachen und ihn dann nicht zu vernaschen. :ach:

6
Geschrieben am
Grunty (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@simcity

Das Herstellungsdatum sehe ich vor allem aus Sachen, die aus den USA stammen. Ich bin dann auch jedes Mal zuerst verwirrt, bis mir das zweite Datum auffällt.

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

In Schweden ist es aber auch Usus, beides draufzuschreiben.

0
Geschrieben am
tu[ks]. (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nicht mal halal? :-(

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Herstellungsdatum und Haltbarkeitsdatum drauf zu schreiben, halte ich für sinnvoll, weil es einem auch hilft, das Haltbarkeitsdatum einzuschätzen.

Bsp:

Herstellungsdatum: 01.01.2010
Mindestens haltbar bis: 20.12.2018
Ich würde es noch essen.

Herstellungsdatum: 15.12.2018
Mindestens haltbar bis: 20.12.2018
Hier wäre ich mehr als skeptisch!

2
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich dachte bis jetzt, diese Angabe des Herstellungsdatums dient dem Fabrikant zu unterscheiden welche Marge an diesen Datum produziert wurde.

Sagen wir mal, an einem bestimmten Produktionstag, fiel Maschinist Ibrahim B., beim WhatsApp schreiben, das Smartphone aus der Hand, und fiel in die Produktionsmaschine.

Bei der Rückrufaktion kann man nun alles aus diesen Produktionstag zurück rufen. Unabhängig wie das Mindesthaltbarkeitsdatum lautet.

2
Geschrieben am
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Idefix
Sowas lässt sich aber auch so über die Doku der Charge nachvollziehen, ohne das Datum auf die Dose schreiben zu müssen.
So wirklich kann ich das Herstelldatum auf der Dose nicht nachvollziehen. Als Verbraucher interessiert mich eigentlich nur das Verfallsdatum. Und selbst das ist ja idR wesentlich kürzer als die Tatsächliche Haltbarkeit. Ich vertraue dann doch mehr auf Augen, Nase und Geschmack, um herauszufinden, ob etwas noch essbar ist.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@KainAutor: Ich schätze, das Herstellungsdatum macht den Rückruf an sich einfacher. Bei einer Chargennummer verliest sich der Kunde vermutlich eher als bei einem Herstellungsdatum, oder es bietet eine zusätzliche Orientierung, ob der Kunde überhaupt die Chargennummer überprüfen muss.

1
Geschrieben am
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also einfach deppensicher.
Erklärt, warum man das Herstelldatum vor allem auf amerikanischen Produkten findet. :hihi:

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, ist ja auch bequemer nur das Datum suchen zu müssen. Dafür muss man nicht zwingend doof sein.

Bezüglich der Fleischwürze... Igitt, die ist ja vegan. Ohne Bacon in der Würze kommt die nicht auf mein Fleisch. :kicher:
Was mich daran wirklich stören würde ist, dass 58% davon Salz sind. Ich würze schon gerne auch mal kräftig. Aber mit dem Salzanteil ist bei viel Würze alles versalzen. :brech: Nene, da mische ich mir meinen Rub lieber selber oder nehme bei Faulheit etwas mit weniger Salzanteil.

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Gewürzdose ist eh so sinnvoll wie ein drittes Bein.

Weiß doch jedes Kind, dass Maggi die Antwort auf alles ist. Nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest!

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auch wieder wahr!

Gut Diskussion beendet.
Gehen Sie weiter! Hier gibt es nichts zu sehen!

0
Geschrieben am
simcity (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das schlimmste am Haltbarkeitsdatum ist ja, wie es aufgedruckt wird. Sehr oft steht dort ja. Mindestens haltbar bis: siehe "sonstwo auf der Packung".
Statt es einfach dort hinzudrucken.

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Viel schlimmer finde ich Menschen, die aus "mindestens haltbar bis...!" - "tödlich ab diesen Datum!!!" machen.

Man glaubt gar nicht, was bei guter Lagerung, Lebensmittel für eine Haltbarkeit aufweisen.

0
Geschrieben am
Veria (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab so eine Tödlich-ab-MHD-Mutter. Zudem wirft sie Reste von selbstgekochten Mahlzeiten auch erschreckend schnell weg.
Dabei ist der Mensch doch mit einem Geschmackssinn ausgerüstet, der sich evolutionär zu genau dem Zweck entwickelt hat, Verdorbenes zu erkennen.

1
Geschrieben am
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich weiß nicht. Mir scheint, es gibt zwei Arten von Menschen: die, die 1 Minuten nach Ablauf des MHDs alles wegwerfen und dann solche, die mit "das hält sich auch noch paar Tage/Wochen" abenteuerliche Kulturen im Kühlschrank züchten, schimmlige Stellen abschneiden/herauslöffeln und dann noch weiteressen (Ich kenn leider wirklich Leute, wo die Hälfte der im Kühlschrank befindlichen Sachen angebrochenes Schimmelzeugs ist, das dort "vergessen" wurde :megakotz: ). Dabei kann man mit bisschen gesundem Menschenverstand eigentlich gucken... wenn Milchprodukte länger als 2 Wochen abgelaufen sind, nutze ich die meist nicht mehr, spätestens ab einem Monat kommts weg, da ich noch nie etwas hatte, was dann noch gut war... schon gar nicht, wenns schon offen war. Konserven und trockene Sachen halten sich aber teilweise Jahre länger, da stress ich mich nicht. Brot kommt weg, wenn es schimmelig ist, genauso Gemüse (oder wenns sehr matschig ist).

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei Milch und Eiern bin ich ebenfalls vorsichtig. Bei Wurst, und Schinken habe ich die Erfahrung gemacht, dass die maximal wenige Tage länger halten.

Bei allem anderen, wenn es schimmelt kommt es weg, wenn es stinkt kommt es weg (nein Käse stinkt immer), Wurst und Schinken flicken weg, wenn Sie einen schmierigen matten Film auf der Oberfläche haben, und wenn sich eine Verpackung schon ordentlich aufgebläht hat, weg damit.

Toastbrot hält dagegen trocken, und Licht geschützt lagernd erstaunlich lange. Selbst im bereits geöffneten Zustand.

1
Geschrieben am
Veria (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Lieber Idefix, bei Eiern brauchst du nur insofern vorsichtig zu sein, dass du zweifelhafte Kandidaten erst allein in eine Schüssel schlägst, denn da riecht man es ausgezeichnet. Hatte ich grad gestern: im obersten Türfach im Kühlschrank waren zwei frei rumkullernde Eier, an die sich keiner erinnern kann. Nach einmal drehen war geklärt, die sind roh. Aufgeschlagen. Nase gerümpft. Bei einem war sogar die Dotterhaut offen und sah gesplittert aus. Echt, bei Eiern ist es eindeutig.
(Okay, wegen Salmonellen natürlich mittelalte besser gut durch erhitzen. Aber dann kann man die schon noch essen.)

Bei Supermarktmilch halte ich mich tatsächlich ziemlich an das Datum (hab ich aber nur bei Besuchen meines laktoseintoleranten Bruders da), bei Bauernhofmilch ... ist keins drauf, aber man schmeckt ja, wenn sie sauer wird. Zum Kochen kann man sie einen Tag länger verwenden als fürs Müsli.

0
Geschrieben am
simcity (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein Problem mit dem Geruch ist ja, das es 3 Stufen gibt.
1. Alles normal, kann man essen.
2. Etwas seltsam, sollte man nicht essen
3. Giftgas, muss sofort entfernt werden

Und ich habe leider keinen so guten Geruchssinn, das ich Stufe 1 und 2 sicher unterscheiden könnte.

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei Eiern hilft der Schwimmtest: Wenn es schwimmt, ist es schlecht, wenn es schnell sinkt, frisch, wenn es langsam sinkt und dabei ein Ende nach oben neigt, ist es auf der Grenze. Grund: Beim gammeln entstehen Gase, die leichter als Wasser sind.

0
Geschrieben am
Veria (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Schwimmen liegt schon allein daran, dass die Eierschale nicht luftdicht ist und mit der Zeit Luft rein und Wasser raus kommt. Auch schwimmende Eier sind, wenn man sie richtig erhitzt, noch nicht gesundheitsschädlich, solange sie nicht eben wirklich faul sind. Das riecht dann halt wie faule Eier - und das ist nicht umsonst sprichwörtlich. ;)

Ehrlich gesagt weiss ich nicht mal sicher, ob faule Eier zwangsläufig gesundheitsschädlich wären ... aber geschmacklich sind sie mit Sicherheit eine Zumutung. :brech:

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also wenn ein Ei schwimmt, schmeiß ich es weg...

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Veria & @mischka
Ich handhabe es immer so wie mischka, nehme ein Messbecher, voll mit Wasser, und lege ein Ei rein.

Da ich mir aber nie merken kann, ob es sinken muss, oder schwimmen muss, hängt nun ein Zettel am Kühlschrank:
Ei sinkt zu boden ---> Schlecht
Ei schwimmt oben ---> zu 80% gut
:daumenhoch:

Und ja, ich musste gerade zum Kühlschrank gehen, um nach zu schauen was gut ist. :D

0
Geschrieben am
(Geändert am 8. Januar 2019 um 16:12 Uhr)
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Idefix: Der Zettel am Kühlschrank sollte erneuert werden, es ist anders rum.

Ei sinkt zu Boden --> Ei ist frisch und gut!
Ei schwimmt oben ---> Schlecht!

Traue diesem hinterhältigen Kühlschrank nicht, denn nur die Dusche will nicht deinen Tod, sie ist noch normal!

3
Geschrieben am
Aglaija (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Uah mich erwischt es nur am frühen Morgen, da scheint mein Geruchssinn noch nicht sonderlich ausgeprägt zu sein, so dass die saure Milch im Kaffee landet und ich den ersten Schluck danach erstmal in die Blumen spucke. 😝🤮

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@mischka
Dankeschön, habs verbessert, bzw. neu, richtig, ausgedruckt.

Ist aber auch so eine Sache, mit der Küche.

Das waren noch Zeiten bei Mama. Da wusste ich nur, dass aus der Küche lecker Essen kommt. :D

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie