Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie


Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie



Der Böse Watz (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Ende hat ja schon leichte MGTOW-Anklänge. Gibt's die anstrengende Überbetonung und die vor Selbstgerechtigkeit triefende Attitüde eigentlich umsonst im Youtube-Skeptiker™-Paket oder muss man sich das noch aneignen?

Ich hab keine Ahnung wie valide die Geschichte mit dem Preis für pinke Farbe ist und es interessiert mich auch nicht genug um das zu recherchieren, aber wer mit so einer Präsentation daherkommt bedient mMn den gleichen Kreiswichs wie Anita Sasquatch, nur eben auf der Gegenseite.

2
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, dass Rottöne in der Sonne eher ausbleichen ist tatsächlich bekannt. Ob das ganze jetzt wirklich einen solchen Kostenfaktor ausmacht, dass alleine dadurch riesige Preisunterschiede gerechtfertigt wären, das ist eher fraglich.

Am Ende kommt's halt wieder auf Angebot und Nachfrage raus. Wenn Frauen bereit sind mehr zu zahlen, dann wird es auch verlangt. Ist wie mit dem Frisör. Der kostet Frauen in aller Regel auch deutlich mehr, selbst wenn nur Spitzen geschnitten werden, während bei Männern eher ein komplett neuer Schnitt fällig wird. Aus Unternehmersicht völlig nachvollziehbar.

0
Geschrieben am
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Pink Tax gibt es, ob das nun richtig oder falsch ist sei mal dahin gestellt.
Entweder man gibt das Geld aus (weil man eben auf pink steht, finde nicht, dass das was mit Geschlecht zu tun haben muss) oder man nimmt das günstigere Produkt, weil einem die Farbe egal ist und man nichts drum gibt, ob etwas in der Herren - oder Damenabteilung steht.
Als würde n Duschgel oder ne Rasierklinge sich für das Geschlecht des Nutzers interessieren...albern.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja klar, meine Rasierklinge geht in den Streik wenn sie keinen Mann rasieren soll, ist doch ganz klar.

1
Geschrieben am
Smash Tiger (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich versteh die Aufregung irgendwie nicht. Frau hat die freie Wahl, ob Sie Produkt Pink zum teuren Preis kauft oder das (inhaltlich indentische) Produkt Blau zum günstigeren Preis.
Es ist ganz allein ihre eigene Entscheidung.
Wieso wird deswegen ein Fass aufgemacht?

2
Geschrieben am
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich denke, weil es in die Kerbe "Gleichberechtigung" und "Vorurteile" haut.
Vorurteil = Alle Frauen mögen Pink
Ungleiche Behandlung = Pink = teurer, weil Frauenprodukt

Natürlich hat man immer die Wahl, aber es ist oftmals so, dass viele gerade jüngere eben eher zum Produkt greifen, was angeblich für sie gemacht wurde als zu dem, was angeblich für Männer gemacht wurde. Und dann mehr zu nehmen, weil die Verpackung pink ist, ist halt nicht wirklich fair.

Es hat vielleicht auch bisschen mit Unkenntnis oder Faulheit zu tun, dass viele der Einfachheit halber zu einer bestimmten Farbgebung greifen...
Ich selbst denke ja auch, dass man sich bei Produkten da einfach nicht von einer unsinnigen Geschlechtertrennung beeinflussen lassen sollte.

Bei Dienstleistungen ist das wieder etwas anderes. Da finde ich es ne Schweinerei, dass ich fürs Spitzenschneiden mehr zahlen soll als ein Mann, obwohl es der gleiche Aufwand ist.
Daher freu ich mich, dass mein Frisör nach Aufwand berechnet.

2
Geschrieben am
(Geändert am 13. März 2019 um 11:35 Uhr)
Smash Tiger (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und dann mehr zu nehmen, weil die Verpackung pink ist, ist halt nicht wirklich fair.

Also "fair" ist das allemal. Der mündige Verbraucher kann selbst entscheiden, welches Produkt er kauft. Beide Produkte stehen jedem zur Verfügung. Niemand schreibt vor, dass Frauen nur "Frauenprodukte" verwenden dürfen, oder Männer ausschließlich "Männerprodukte". Den eigenen Unwillen nachzudenken, sich zu informieren und zu vergleichen kann man doch nicht als Argument für Ungleichberechtigung anführen.

Zum Thema Frisör kann ich nicht viel sagen. Mein Herrenschnitt dauert ca. 15 Minuten, während meine Frau locker 2,5 Stunden auf dem Stuhl verbringt. Nach Arbeitszeit gerechnet völlig logisch, dass Sie ein Vielfaches berappeln muss.

2
Geschrieben am
(Geändert am 13. März 2019 um 12:08 Uhr)
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was zählt denn als mündiger Verbraucher?
Die 13jährige, die ihr ganzes Taschengeld für Plunder ausgibt? Oder Oma Muff von gegenüber, die kaum noch gucken kann?
Hrm...ich finde es schwierig. Einfach zu sagen, dass Dinge wie Marketing + Werbung (dazu gehört ja u.a. eben auch die Fargebung) keinen Einfluss haben, wäre ja schlichtweg vermessen. Und da finde ich es eben nicht sonderlich fair...auf der andren Seite, was ist das schon? :D

Was den Frisör angeht: in so einem Fall, klar...aber nicht, wenn es bei beiden nur um Spitzenschneiden geht, was bei beiden nur ein paar Minuten dauert.

1
Geschrieben am
Smash Tiger (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zugegeben, ich kann mich nur schwer in die Situation einer heute 13-Jährigen hineinversetzen. Früher™ gab es nur ein paar Mark im Monat und die hab ich immer gespart um mir cooles Spielzeug zu kaufen. Und Oma Muff darf Auto fahren und die Führer unseres Landes wählen, also darf sie auch Preise für Shampoo vergleichen^^

Aber ich weiß, worauf du hinaus willst. Wir sind alle irgendwie beeinflussbar und lassen uns durch gezieltes Marketing zu Impulskäufen hinreißen.
Wir haben aber grundsätzlich einen freien Willen. Wenn wir den nicht nutzen (aus welchen Gründen auch immer) dann können wir doch nicht jemand anderes dafür tadeln, oder?

2
Geschrieben am
(Geändert am 13. März 2019 um 13:08 Uhr)
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab einen freien Willen, soweit mir bewusst ist zumindest.
Ich bin aber ehrlich...als Teenie hatte ich nur Grütze im Kopp und eines Tages werde ich auch wieder nur Grütze im Kopf haben. Und dann ist das so ne Sache mit dem freien Willen ;)
Aber ich denke hier würde das zu weit führen.

Es wird sich an dem Angebot nur etwas ändern, wenn die Nachfrage sich ändert. Und widerum wird sich erst ändern, wenn wir aufhören Mädchen und Jungs unterschiedlich zu erziehen aufgrund des Geschlechts.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hm, ich glaube ja schon dass es unterschiede gibt zwischen Mädchen und Jungs, und man schon darauf achten sollte.
Allerdings sie mit Vorurteilen zu erziehen muss nicht sein.
Das ist denke ich ein sehr wichtiger Unterschied.

2
Geschrieben am
Diiter (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und widerum wird sich erst ändern, wenn wir aufhören Mädchen und Jungs unterschiedlich zu erziehen aufgrund des Geschlechts.

Und das wird sich erst ändern, wenn es keine biologischen Unterschiede auf Grund des Geschlechts mehr gibt. Also nie.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Na ja, das ist ja nun keine Erziehungsfrage, dass sich Jungs und Mädchen mehrheitlich für andere Dinge entscheiden und von anderen Sachen angesprochen fühlen. Da läuft schon vor der Geburt ganz schön viel in der Gehirnentwicklung ab und sehr viel dank pränataler Hormone. (Ob sich ein Mädchen z.B. eher für Technik interessieren wird, hat nichts mit der Erziehung zu tun, sondern lässt sich anhand des pränatalen Testosteronspiegels vorhersagen. Und eine kürzlich veröffentlichte Studie hat auch festgestellt, dass man diesen Mädchen dann auch nicht aberziehen kann, wenn sie sich für Spielzeugautos eher interessieren als für Puppen.)

Zudem ist es für Kinder auch enorm wichtig, sich für die eigene Identitätsfindung vom anderen Geschlecht abzugrenzen. Es ist wichtig für die, etwas zu haben, was für sie ist und nicht für die doofen Jungs/die doofen Mädchen. Das gehört zur normalen psychologischen Entwicklung dazu. Und es findet innerhalb der Gruppen eine starke Selbstkontrolle statt: Es wird darauf geachtet, dass die Gruppenmitglieder sich nicht zu sehr wie die andere Geschlechtsgruppe benimmt (und Mädchen üben diese Kontrolle in ihrer Gruppe genauso stark aus wie Jungs in ihrer).
Das ist nach aktuellem Stand der Forschung kein Resultat der Erziehung.

0
Geschrieben am
(Geändert am 13. März 2019 um 14:13 Uhr)
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe mich wohl ungeschickt ausgedrückt...ähm...was ich meinte...wenn man aufhört die Kurzen in eine Rolle zu pressen.
Interessen lassen, natürlich, aber eben jegliche Interessen und abseits von Klischeen. Also eben...unabhängig vom Geschlecht...gut, dass ich kein Lehrer bin mit den schlechten Erklärfähigkeiten

1
Geschrieben am
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eh... mir scheint, hier kommentiert ein Großteil, ohne das Video zumindest zum Teil gesehen zu haben. :hm: Im Video wird klar erläutert, warum höhere Preise schon allein aufgrund der höheren Material- und Herstellungskosten von pinkem Plastik gerechtfertigt sind. Entgegen landläufiger Meinung hat das erstmal überhaupt nichts mit Gender-Gedöns zu tun. (Darüber kann man natürlich auch diskutieren.)

0
Geschrieben am
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mag ja durchaus sein - weiß ich nicht - aber an sich wird es ja nur gemacht, eben damit man es einfacher und wohl auch teurer verkaufen kann.
Ich glaube nämlich nicht, dass die tatsächlichen Mehrkosten mehr als 1 Euro pro Produkt ausmachen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Video fand ich schon interessant, dass rosa Plastik tatsächlich auch andere Verarbeitungsvoraussetzungen hat, wusste ich nicht. Natürlich lässt sich schwer sagen, wie viel Einfluss auf den Endpreis dann trotzdem deswegen gerechtfertigt wäre (wenn die reinen Produktionskosten wegen des anderen Plastiks 50 Prozent teurer wären, aber der Anteil am Preis dennoch nur 10 Cent wäre, wäre das natürlich kein Argument, den Preis gleich um 1 oder 2 Euro zu erhöhen). Vermutlich hat die Tatsache, dass Frauen auch einfach bereit sind, höhere Preise für "ihre" Produkte zu zahlen, doch noch einen größeren Einfluss.

(Jemand bei Gillette hatte wohl auch mal bei einer Werksführung erwähnt, dass die Klingen bei Damenrasierern etwas anders und aufwendiger bearbeitet werden würden als bei Herrenrasierern, aber ob das jetzt stimmt, ist eine andere Frage. Einige Frauen sagen, sie merken keinen Unterschied zwischen den Einwegrasierern des Herstellers, andere schwören drauf, dass sie sich mit Herren-Einwegrasierern schlechtere Ergebnisse kriegen als mit Damen-Einwegrasierern.)

0
Geschrieben am
(Geändert am 13. März 2019 um 16:51 Uhr)
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und andere sagen, dass die Männerrasierer besser sind.

@Obsidjan
Ich hab das Video gesehen. Nur, wenn man die Kosten auf das gesamte Produkt rechnet, dann ist eine aufwändigere Farbe meist nicht der größte Kostentreiber.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ist ja der Punkt. Ich bezweiffle dass der Kostenpunkt bei Produktion so viel höher ist, dass der Endpreis des Produktes so viel höher sein muss.
Denn sind wir ehrlich:
In den meisten Fällen suchen Firmen schon denn günstigsten Produktionspreis, und suchen den höchsten Verkaufspreis, der trotzdem noch akzeptiert wird.
Es mag auch Ausnahmen geben, die wirklich auf Qualität setzen, und auch deutlich teurer sind.

Meine Vermutung ist, dass der Kostenunterschied in der Produktion bei der Masse die viele produzieren nun nicht so hoch sein wird. Aber das ist natürlich nur eine Vermutung, denn die Zahlen wird so eine Firma nie rausgeben.

@Elena
Meine Nichte ist finde ich ein ganz gutes Beispiel. Sie mag Dinge die glitzern, und zieht auch (selbst ausgesucht) gerne Rosa an, gerade wenn sie ein Kleid für n Geburtstag oder sowas anziehen möchte. Gleichzeitig macht sie aber auch Kampfsport.

0
Geschrieben am
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klar gibt es auch solche Kinder - das ist prima.
Ich sehe nur auch oft genug, dass Kleidchen auch einfach angezogen werden von den Eltern, was die Kleinen darin ja "so süß" aussehen. Zwei Beispiele davon in meiner Verwandtschaft.
Im Endeffekt wird man immer Beispiele finden :)

Rein persönlich, ich kann mir nicht vorstellen, dass eine pinke Färbung dermaßen viel mehr kostet als eine blaue oder grüne etc., zumindest nicht auf das Einzelteil runtergebrochen.
Abgesehen davon, pink ist ne grauenhafte Farbe und 90% der Menschheit sieht einfach nur nach Schweinchen aus in pink / rosa. Persönliche, unqualifizierte Meinung!

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ist ja was ich meine. Ja Pink kostet mehr, wenn die Farbe haltbar sein soll. Das gilt jetzt aber auch eher bei Kunststoffprodukten und bei Lacken.
Aber die höheren Stückkosten dürften meist im ein- bis zweistelligen Centbereich sein. Zumindest bei Massenprodukten.
Bei Lacken etwas mehr, weil Lack an sich relativ teuer ist und meist ja auf größeren Flächen verwendet wird. Da beschränkt sich das aber nicht auf Pink sondern gilt für alle Rottöne.

Manche Eltern ziehen ihren Kindern was an, weil's süß aussieht, andere weil sie es lustig finden. Also, wenn dann auf dem Shirt steht "Unfall"...
Und soweit ich das von Freunden mitbekommen habe, haben Kinder sehr früh einen eigenen Kopf, was sie anziehen wollen. Von daher wird's schwierig ein Kind in ein Kleid zu zwingen, wenn es lieber Hosen hätte.
Bei Freunden zum Beispiel hat die Mutter gemeint, dass ihre Tochter nie rosa oder pinke Sachen bekommen wird. Blöd nur, wenn das Kind genau zu den rosa Klamotten läuft. Und das im Kleinkindalter.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Elena
Na, es gab sicher die Zeit, in der sie von meiner Schwester angezogen wurde. Genauso wie die Brüder in gewissem Alter.
Aber bei ihr weiss ich definitiv dass sie mittlerweile Kleider, Schuhe, Haarspangen selbst aussucht. Und es ist auch nicht immer rosa. Sie hat und zieht auch andere Farben an.
Ich mein, mittlerweile isse in der Grundschule, aber sie hat schon einige Zeit vorher das selbst ausgesucht.

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie