Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie


Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie


#439 von Klopfer

Eine muslimische Medizinerin stellt im kuwaitischen Fernsehen ihre Zäpfchen vor, die Homosexualität heilen können. Denn die prophetischen Texte erzählen schon, dass Homosexualität von einem Analwurm verursacht wird, der sich von Sperma ernährt, und der muss einfach ausgehungert werden.
Ich würde es infrage stellen, schiene es nicht so plausibel. :klarerfall:

Link: [https://twitter.com/MEMRIReports/status/1120587938121814017]
5 Punkt(e) bei 5 Reaktion(en)
Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

ZeroVentiquattroUno (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hat die bei Dr. Nick Riviera promoviert? :arbeit:

1
Geschrieben am
Der Böse Watz (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielleicht pfostiere ich das mal als Antwort auf den nächsten Sabbeler der den Islam in den Himmel ins Paradies lobt, weil er ja im Mittelalter mal ganz fortschrittlich und wissenschaftlich war :awesome:

3
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wauw ... ich bin Sprachlos :ehwas:

Wo soll ich da Anfangen? Klar ... Homosexuelle haben öfters einen Wurm im Darm. Je nach dem sogar eine ganze Schlange.

Aber Sperma hungrig? Was zum fi... würde PEDA dazu sagen? Wo ist der WWF wenn man ihn mal brauch?

Und welches Getier ist bei Zoophilie, Bisexualität, Nekrophilie, Peto-/ Hebephilie, ... schuld?

Ach ... so wird ein Schuh draus. Deshalb sagt man hier öfters "dem Wolf am Arsch haben!" Alles ergibt auf einmal Sinn. :geruehrt:

1
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mit am schönsten ist ja, dass ihr offenbar selbst gar nicht aufgeht, dass das mit dem spermagierigen Analwurm, den man nur aushungern muss, indem man sexuelle Gelüste unterdrückt, gar nicht erklärt, wieso ihr Mittel auch bei Lesben wirken soll. Denn die werden ja ihren Analwurm sowieso aushungern.

0
Geschrieben am
Mandarine (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Meine tiefgehende Erfahrung mit... lesbo-sexuellen Aktdemonstrationslehrbewegtbildmaterialien lässt mich da zu anderen Schlüssen kommen, Klopfer... :klarerfall:

1
Geschrieben am
simcity (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sind wir uns ganz sicher, das das keine schlechte Satire ist?
Ansonsten stellt sich hier mal wieder eine Frage: Wenn diese Idioten von anderen Idioten manipuliert werden, wieso können erstere nicht von klügeren manipuliert werden?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

MEMRI übersetzt schon seit langem Fernsehbeiträge aus arabischen Ländern, ich schätze, die Leute da würden wissen, ob eine Show eine Satiresendung wäre oder nicht.
Wenn man die Übersetzungen von MEMRI verfolgt, stellt man aber fest: Für uns absurde oder muslimisch-orthodoxe Ansichten werden in diesen Ländern sehr selbstverständlich geäußert (was eigentlich allen den Wind aus den Segeln nehmen sollte, die gerne behaupten, dass so was ja bloß Ansichten von wenigen Muslimen wären), aber es zeigt sich auch, dass oft auch sehr offen Kritik am Islam geäußert wird (wesentlich offener, als hierzulande viele Islamverbände oder nützliche Idioten der Linken und Grünen zulassen würden).

2
Geschrieben am
(Geändert am 23. April 2019 um 18:19 Uhr)
Mandarine (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

MEMRI... waren das nicht die, die teilweise sehr... interessante Untertitel in der Anfangszeit hatten? Zumindest haben die irgendwie Meme-Status erreicht, das ist sogar bis in die Warhammer-Memes durchgeschlagen. :D

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Einige von den Untertiteln haben andere gefaket, aber ja. XD

0
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Analwurm. Wieder ein neues Schimpfwort gelernt.

2
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Gäbe es so einen Wurm, müsste an ihn in den Hintern von so manch einer Frau implantieren. Aber laut Video wird sie dann aus irgendeinem Grund lesbisch, statt den Partner zu Analsex zu drängen.

1
Geschrieben am
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ mischka:
Ist doch total logisch, immerhin sind weibliche Analgänge vollkommen anders als männliche und daher auch die unterschiedliche Wirkung des Analwurm.
Ist das gleiche wie bei Erkältungen, gleiche Krankheit, aber Männer sterben elendig daran!

Dass echt noch Geld rausgeworfen wird, um so einen Schwachsinn zu fördern...
:rumms:

2
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Stopp, Stopp, Stopp, unterschätz mir nicht die Männergrippe :rot:

These: Eine Männergrippe ist schmerzhafter und schrecklicher, als eine Geburt für eine Frau.

Beweis: 0% aller Männer wollen nach einer überstandenen Männergrippe noch eine, aber ein relativ großer Anteil der Frauen wollen nach einer überstandenen Geburt noch mal eine erleben.

5
Geschrieben am
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ähm....ich hab keine Geburt hinter mir (will ich auch gar nicht) und kann das daher nicht beurteilen. Nach Aussage aller mit bekannten Mütter muss ich deinen Beweis aber leider als nicht hinreichend streichen.

Und Männer lieben Männergrippe! Sie erhalten Mitleid, Streicheleinheiten, Pudding und eine Form von mütterlicher Aufmerksamkeit, die ihnen ihre sonstige Männlichkeit nicht erlaubt haben zu wollen.

3
Geschrieben am
tu[ks]. (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin mir... nicht ganz sicher, ob es zur Bekämpfung von Homosexualität ratsam ist, Dinge in den Po des Delinquenten zu stecken.

1
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Elena: Die meisten Frauen aus meinem Freundeskreis, die Kinder bekommen haben, haben gleich relativ schnell danach ein zweites bekommen. :kratz:

Männergrippe ist übrigens tatsächlich real.

0
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Man bekommt Pudding bei Männergrippe???? Das ist mir noch nie passiert!
Ich gebe gerne zu, dass ich bei einer Grippe auch immer dem Tode nahe bin. Und ich bin aber sonst hart im Nehmen. Hab mir zwei Mal die Nase gebrochen und mir gleich wieder eingerenkt. Hab mit einem gebrochenen Ellbogen und Handgelenk als Goalie ein Spiel noch fertig gespielt. Den selben Blödsinn hab ich auch mit einer gebrochenen Speiche bzw. einmal mit einer gebrochenen Rippe gemacht. Aber wie gesagt, bei Männergrippe bin ich sterbenskrank.

1
Geschrieben am
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer: Glaub ich, damit der Altersunterschied zwischen den Kindern nicht zu groß wird oder aus anderen Gründen, aber sicherlich nicht, weil die Geburt so traumhaft war ;)

@Stone: Klar kriegste Pudding, je nach dem wie lieb dich der Puddingüberbringer hat ausm "Hält ewig"- Regal, billig gekauft, teuer gekauft, schlecht selbstgemacht, gut selbstgemacht oder gut selbstgemacht mit Deko.

0
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das muss ich mal meiner Frau sagen. Die wusste davon bisher noch nichts. :D

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe noch nie bei einer Grippe Pudding bekommen :(

0
Geschrieben am
ZeroVentiquattroUno (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

puddingfarbenen Auswurf höchstens :crap:

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist mir auch neu.

Wobei, müsste ich ja selbst kaufen/ machen.

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also Pudding gibt's bei mir auch nicht.
Und Männergrippe... naja sagen wir mal so, mein Vater hat die Eigenschaft bei jedem Wehwehchen gleich zu sterben... da hat sich dann irgendwann das Gegenteil bei mir herausgebildet, weil mir das Mitleid haschen so auf den Sack ging.
Bin im allgemeinen eher wie Stone... mit Kapsel-Bandruptur im Finger noch Volleyball weitergespielt, mit Kapselabriss im Sprunggelenk noch den Berg runter gelaufen. Mit Bänderriss weiter Fußball gespielt.
Bei Grippe / Schnupfen bin ich einfach nur etwas unleidlich, weil's mir auf den Sack geht. Da lässt man mich am besten einfach in Ruhe... ich will da gar kein Mitleid und kein bemuttern.

@Topic
Jetzt stellt sich die Frage wer der Analwurm ist... der aktive oder der passive Partner. Ich würde ja sagen, dass es der passive ist, immerhin bekommt der das Sperma ab.

0
Geschrieben am
(Geändert am 25. April 2019 um 13:17 Uhr)
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hrm...seltsam. Ich bekomme immer Pudding, wenn ich krank bin. Dabei will ich dann gar keinen, sondern einfach nur meine Ruhe und den Luxus niemand sehen zu müssen.
Ich koche aber Wunsch Pudding für andre. So ganz selbst gemacht. Ohne Tütchen.

@ZRUF: Wenn der Passive es ist, dann könnte man doch bedenklos weiter vögeln und einfach n Kondom dabei benutzen....

1
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Stimmt, dann würde der Analwurm auch austrocknen, weil er kein Sperma mehr abbekommt. Aber vielleicht funktioniert Gleitmittel ja als Ersatzdroge

1
Geschrieben am
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Möglich.
Da haben wir ja glatt ein neues Forschungsfeld für die Dame aufgetan. Hui!

2
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klingt nach einem Arsch voll Spaß. Tataaaa

2
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es gibt noch viel mehr Fragen!
Wir haben ja bereits heraus gefunden, dass der Analwurm den Wirt empfänglich für Analsex macht, aber wie wird der aktive Part getriggert? Warum steht der plötzlich auf Ärsche und warum nimmt zieht er haarige Männerärsche runden wohlgeformten haarlosen weiblichen Ärschen vor?

Hat der aktive Part etwa einen Peniswurm?
Ist es vielleicht die gleiche Spezies, nur dass weibliche Würmer in Penissen stecken und männliche in Ärschen? Wollen die sich vielleicht beim Akt nur paaren, was der Grund dafür ist, dass der Peniswurm den aktiven Part triggert? Fragen über Fragen!

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Männergrippe, klar, ... ich wusste das ich nicht normal bin.

Ich verstehe meine Kollegen nicht, die bei jedem Kratzer gleich verbluten, bei jedem Bauchweh an Krebs/ Herz/ Tumor/ ... denken, oder beim kleinsten Schwindel dem Koma nahe sind.

Ich breche mir den Arm, und trage noch das Fahrrad nach Hause, bevor mich jemand ins Krankenhaus fährt.

Bei einem allergischen Schock, hat sich die obere Hautschicht mit Wasser gefüllt, was aufgeplatzt ist, und alles wie aus einem Wasserballon herunter gelaufen ist. Hab Zewa um die Stellen gewickelt, und hab mein Ding weiter gemacht.

OK, beim durchlesen merke ich selbst, ich bin nicht normal :trollface:

1
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich traue definitiv jeder muslimischen "Medizinerin", die mit Kopftuch auftritt und damit eindeutig beweist, dass sie die Wissenschaft nicht so hoch ansieht, wie angebliche Inhalte eines religiösen Textes...

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Rajshiir: Also rein wissenschaftlich gesehen darf man kein Kopftuch tragen? Oder wie kommst du darauf, dass das religiöse Buch ihr wichtiger als die Wissenschaft ist? [Wenn man ihr Gequatsche außer Acht lässt und nur das Kopftuch betrachtet]

Ich sehe keinen Konflikt zwischen Kopftuch und Wissenschaft, somit ist es schlicht unmöglich zu entscheiden, was ihr wichtiger ist.

Natürlich ist die Bewertung anders, wenn man ihren Blödsinn mit einbezieht, aber ihr einzig und allein aufgrund des Kopftuches die Kompetenz abzusprechen zeugt von Intoleranz und Engstirnigkeit deinerseits.

Mehr noch: Solche Argumente ad hominem zeugen davon, dass du die Wissenschaft nicht hoch ansiehst, da sie in einer Diskussion fehl am Platze sind. Die privaten Überzeugungen, Einstellungen, Charaktereigenschaften, Verhaltensweisen und sogar frühere Verfehlungen und sonst alles, was sich nicht direkt auf eine These bezieht, muss in der Bewertung der These außen vor bleiben.

Diese Frau labert so viel scheiße, dass man sie wunderbar inhaltlich angreifen kann (siehe oben), da ist es widersinnig, sie aufgrund des Kopftuches anzugreifen, weil sie so zum Opfer unwissenschaftlicher Argumentation wird. Diese Opferrolle hat sie nicht verdient, statt dessen gehört sie wissenschaftlich fertig gemacht.

4
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@mischka
Bzgl. deiner Frage, warum haarige Männerärsche und nicht wohlgeformte Frauenhintern. Bei uns gibt es ein Sprichwort: "Schwul ist nur der, der lässt, der andere ist nur geil." :D

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und es soll ja auch Männer geben, die ihre Arschhaare wegrasieren.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@mischka
Wenn jemand tatsächlich den angeblichen Text von ner Religion so wichtig erachtet, dass die Person n Kopftuch trägt, heisst das für mich dass sie MASSIVST in den altmodischen religiösen Gepflogenheiten festhängt.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die Person demnach sich mit rationalen Gedanken befasst, ist zwar vorhanden, aber wie wahrscheinlich ist das?

Ich meine, würdest du jemandem glauben, der dir predigt dass Rauchen mies ist während er gerade eine pafft?

Wissenschaft und Religion stehen oftmals in nem sehr starken Kontrast zueinander. Es mag Leute geben, die das beides hinbekommen, aber oftmals ist es nunmal so, dass man entweder an Dinge wie Evolution, Medizin ect "glaubt", oder eben an ein höheres Wesen was das alles getan hat.
Ausnahmen bestätigen hier in meinen Augen nur die Regel, hier isses allerdings keine Ausnahme, sondern sie fällt für mich genau in den Punkt von: du fischst definitiv in trübem Gewässer und versuchst nur etwas "wissenschaftlich" zu belegen, was deinem religiösen Gedankengut entspricht

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Rakshiir

Vergiss nicht, dass dies auf einem arabischen Fernsehsender ausgestrahlt wurde. Dort ohne Kopftuch aufzutreten könnte schwerwiegende Konsequenzen für die Frau haben, selbst wenn sie sich als nicht-religiös sehen sollte.
Ist natürlich abhängt vom arabischen Land, aber Kopftuchpflicht ist nicht unwahrscheinlich.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ZRUF
Gut, dann hat sie sich dort wenigstens nur wegen den Aussagen lächerlich gemacht :D

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ist unbestreitbar :hehehe:

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wobei du nicht vergessen darfst, in einem Land in dem von vielen Homoxexualität verpöhnt ist (um es nett auszudrücken), wer weiss, wie die das aufnehmen...

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich erinnere da mal an Professor Dr Siegfried Scherer, der einen Lehrstuhl für Mikrobiologie an der TU München inne hatte. Er bestreitet die Evolution und glaubt an die Schöpfung. Ist er deswegen als Forscher nicht mehr ernst zu nehmen? Doch ist er, da auch konservativ sehr gläubige Menschen gute Wissenschaftler sein können. Ob man Herrn Scherer bezüglich der Evolution glaubt ist jedem überlassen, wenn er aber einen Vortrag über Zellwände hält, sollte man zuhören, da hat er Ahnung.

Einer meiner ehemaligen Mathe Professoren hatte mal aus Spaß behauptet, ein Satz sei von Hitler aufgestellt worden. Ca 30 Studenten wollten diesen Satz nicht lernen und sind raus gegangen, obwohl es schlicht und einfach um Mathematik ging. Er meinte dann nur, wer da ad hominem argumentiert, hat in der Uni nichts zu suchen.

Btw: Wie ZRUF schrieb, hat sie sich natürlich inhaltlich disqualifiziert.

1
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@mischka
Wie ich gesagt hab, es gibt sicher Personen bei denen das der Fall ist.
Aber meinst du wirklich dein Beispiel ist die Regel?

Meiner Erfahrung nach: nein.
Das ist eben meine Erfahrung mit sehr religiösen Leuten. Und deshalb ist das meine Meinung.

0
Geschrieben am
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Religiös ist ja nicht gleich Religiös.
Man kann an irgendwelche Götter glauben, aber nicht sein Leben davon bestimmen lassen, man kann sein Leben einem Gott widmen und dabei in der echten Welt bleiben.
Man kann aber auch die Bibel oder etliche andere ach so heiligen Schriften nehmen und sich wortwörtlich an den Mist halten und damit Realitäten ignorieren.
Diese Kategorie Mensch kann ich mir in der Tat auch nur sehr schwer in der Wissenschaft vorstellen.
Ich denke aber auch, dass gerade die mehr auffallen, weil sie eher dazu neigen anderen ihr Weltbild aufdrücken zu wollen als die vorher genannten Gattungen von Gläubigen. So zumindest mein Eindruck.

Die Dame hat aber schlicht den Schuss nicht gehört, vollkommen Latte ob mit oder ohne Kopftuch, ob gläubig oder Atheistin.

1
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich muss sagen, ich habe schon öfters religiöse Leute getroffen, die wissenschaftlich gut gearbeitet haben.

Auch da nehme ich meinen ehemaligen Matheprof als Beispiel. In den Pausen hat er uns immer aus der Bibel vorgelesen. Deswegen würde ich nicht seine mathematischen Fähigkeiten anzweifeln.

0
Geschrieben am
Der Böse Watz (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie soll das mit den Zäpfchen eigentlich funktionieren, also im alltäglichen Leben? Jemand geht zum DM, kauft die Anti-Homo-Zäpfchen, der Kassierer meldet den Kauf der Sittenpolizei und der Käufer wird gesteinigt? Hilft bestimmt auch gegen Homosexualität, so eine Steinigung:amen:

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

So lange man es nicht auslebt, ist Homosexualität sowohl bei fanatischen Christen als auch bei Moslems in Ordnung. Sonst gäbe es keine ungesteinigten Priester.

0
Geschrieben am
Der Böse Watz (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Don't ask, don't tell? Du denkst da glaube ich an die US Navy
Ich glaub nicht, dass einem fanatischen Glaubensanhänger egal welcher Couleur egal ist zu wissen, dass jemand schwul ist nur weil diese Person das nicht auslebt. Ist für die doch trotzdem falsch, gestört und igittigitt.

0
Geschrieben am
Diiter (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich glaub nicht, dass einem fanatischen Glaubensanhänger egal welcher Couleur egal ist zu wissen, dass jemand schwul ist nur weil diese Person das nicht auslebt. Ist für die doch trotzdem falsch, gestört und igittigitt.

Hasse die Sünde und nicht den Sünder, das ist zumindest im Christentum ein zentraler Aspekt.
Deshalb gibts gerade in amerikanischen radikal-evangelikalen Gemeinschaften viele "Umerziehungsprogramme" für Homosexuelle.

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn ich eigentlich schwul bin, aber das nicht auslebe zeige ich besondere Treue und Opferbereitschaft.

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aha,
dann gebe es mehr Schwule die es nicht ausleben, als Männer die Hetero sind. Also mehr Treue und Opferbereite Männer. Und Heterosexuelle Männer sind untreu, und nicht bereit Opfer zu leisten.

Was mir an der ganzen Diskussion so langsam stinkt, was ist eigentlich mit Lesben? Kann mich nicht entsinnen, dass die gerade bei muslimischen Ländern einen Freifahrtschein haben.

0
Geschrieben am
Diiter (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aha,
dann gebe es mehr Schwule die es nicht ausleben, als Männer die Hetero sind.

Wie kommst du denn jetzt auf die Idee?

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Lese den Satz einfach weiter @Diiter,

so kann man behaupten

besondere Treue und Opferbereitschaft
zu besitzen.

0
Geschrieben am
Diiter (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab deinen Beitrag schon komplett gelesen, die Logik dahinter verstehe ich trotzdem nicht.

Willst du damit sagen, dass dann Leute Homosexualität vortäuschen würden, nur um ihre vorgetäuschte Sexualität nicht auszuleben, um dann vor anderen als besonder opferbereit dazustehen?
Das wäre schon ein ziemlich unsinniges Verhalten, wenn man bedenkt, was das für soziale Konsequenzen für den Betroffenen hätte und dass der Umkehrschluss ja nicht lautet, heterosexuelle Menschen können nicht opferbereit sein. Die Unterdrückung der eigenen Sexualität ist ja nicht die einzige Möglichkeit, sich aufzuopfern.
Und selbst wenn man unterstellen würde, dass ein solches Vortäuschen dem Betroffenen irgendein soziales Kapital einbringen würde, wäre es für einen Gläubigen immer noch eine Lüge vor Gott, die ihm damit mehr Nachteile als Vorteile bringen würde.
Also wie gesagt, ich verstehe die Logik hinter deiner Schlussfolgerung nicht, dass die Annahme einer besonderen Opferbereitschaft Homosexueller bei nicht-Ausleben ihrer Sexualität dazu führen soll, dass mehr Leute Homosexualität vortäuschen.

2
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ist so als würde die Mehrheit im Supermarkt prinzipiell klauen wollen, sich aber dann doch an der Kasse schnell umentscheiden und dann doch zu bezahlen. Voila: Man hat sich vorbildlich ans Gebot: Du sollst nicht stehlen gehalten.
Also wie Diiter bereits sagte, diese Logik ist ziemlich verqueer (man beachte diese subtile Anspielung in verqueer zum Thema). :D

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Willst du damit sagen, dass dann Leute Homosexualität vortäuschen würden, nur um ihre vorgetäuschte Sexualität nicht auszuleben, um dann vor anderen als besonder opferbereit dazustehen?
Du hast es verstanden, und gewinnst 100+ auf Sympathie.

Jetzt lese das, was oberhalb des von meinem Post steht. Denn dies war meine Reaktion/ Antwort drauf. ;)

0
Geschrieben am
Diiter (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin dem sinnerfassenden Lesen durchaus mächtig, keine Sorge.
Deine Aussage macht, aus den genannten Gründen, dennoch keinen Sinn, da kann ich die Kommentare hier noch so oft rauf und runter lesen.

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie