Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie


Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie



Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ehrlich, sollte das stimmen was dort geschrieben wird (was schwer zu beweisen ist), dann gehört denen nicht nur die Rettung aufgebrummt, sondern auch die kompletten Verfahrenskosten.
Solche Dreistigkeit macht mich sauer. Du als Wanderer hast wahrscheinlich eh weniger Ahnung von dem Wetter, den Erfolgschancen einer Rettung und was man dafür brauchen könnte. Gerade wenn man auchnoch Warnungen ignoriert und losstiefelt.
Wenn dich diese Menge an Personen kurz vorm erfrieren gefunden haben, hättest du es beim Einsatz von weniger Kräften sehr wahrscheinlich nicht überlebt.

Sich so aufzuführen ist einfach nur unter aller Sau.

3
Geschrieben am
Tokk (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Einer von denen ist Anwalt und hält eine Rechnung von 2261€ für einen Einsatz von 15 Leuten für zu hoch?
Sicher langen zwei Leute, dann findet man aber in vielen Fällen immer nur noch vereiste Leichen, sowas muss doch auch klar sein. Wie man sich nur über sowas aufregen kann?

0
Geschrieben am
Aglaija (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Rakshiir: ist leider keine Übertreibung, sondern tatsächlich wahr (bin eng mit den Bergwachten vernetzt)

0
Geschrieben am
bANDIT2k1 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, laut Artikel sind die Quellen die "Krone" und die "Bild"... :gaaah:

0
Geschrieben am
Aglaija (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

das ist vom Alpin Magazin :-)

http://www.alpin.de/home/news/31040/artikel_nach_einsatz_schneeschuhgeher_wollen_bergrettung_verklagen.html

0
Geschrieben am
jck (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde gerade 2.000€ lächerlich wenig. Und unverschämt isses deswegen, weil der nächste jetzt 4.000 zahlt, weil die Geld für Deppen, die sie verklagen, zurücklegen müssen.

0
Geschrieben am
bANDIT2k1 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

so der Ortsstellenleiter der Bergrettung Tannheim, Reinhold Bilgeri, gegenüber krone.at.


...

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Aglaija
Hm, schonmal gut zu wissen. Mein Eindruck war das auch, so vom gesunden Menschenverstand her.
Ich bin ja auch ehrlich, 2000 Euro (ums mal zu runden) sind nicht wenig Geld.
Aber wenn ich überlege dass sich andere in Gefahr begeben um mein Leben zu retten, ist das denke ich durchaus in Ordnung. Zumal wir hier von 15 Personen (in dem Fall) reden.

0
Geschrieben am
bANDIT2k1 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

andersrum gedreht: sein leben ist ihm wohl keine 2000 Öcken wert, eigentlich erbärmlich, oder?

2
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Am besten wieder in der Lawine verbuddeln die beiden und dann nur 2 Leute losschicken zum suchen.

Was für Sympathiebolzen... unglaublich.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da muss doch schon in der Erziehung einiges falsch gelaufen sein. :kratz:

1
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nice, schaffen auch nur Anwälte.
Erst Mist bauen, sich retten lassen, und nun mit dem eigenen Mist sparen wollen, bzw. als Anwalt noch daran verdienen wollen.

Läuft bei dir :daumenhoch:

Schade dass man niemand für Dreistigkeit verklagen kann. Die würden volles Strafmaß erhalten.

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Inzwischen haben die, die Klage ja zurückgezogen.
Irgendwas scheint wohl gewirkt zu haben. Und sei es nur der Shitstorm.

0
Geschrieben am
bANDIT2k1 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich lehne mich jetzt mal gaaaaaaaaaanz weit aus dem Fenster (Quelle ist ja die Krone bzw die BILD) und spekuliere: Wie wäre es wenn beide gerettet wurden, und sein Kollege soll nur 500€ bezahlen, während ihm 2000€ aufgebrummt werden. Wohlgemerkt bei "gleichem Aufwand". Würde mich auch dagegen wehren, hat nichts mit Undankbarkeit oder ähnlichem zu tun.
Bild und Krone machen dann aus diesem, durchaus nachvollziehbaren, Vorgang einen Artikel der den Eindruck erweckt dass der Gerettete einfach ein Arschloch ist.
Weitergesponnen: Es kommt "rein zufällig" raus welcher Anwalt er ist, ihm gehen die Klienten flöten etc. ...

0
Geschrieben am
Aglaija (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Zero: bei BILD könnte man das ja vermuten. Es ist aber tatsächlich so, dass bei einer Rettung jeder die gleiche Summe bekommt, da wird nicht verteilt. Letztendlich ist das ja nicht mal Bezahlung der Kräfte, sondern nur Kostenaufwand für Material, Sprit etc. Die Helfer machen das alles ehrenamtlich.
In diesem Fall nochmal ärgerlicher, denn wenn sich die beiden Trottel an die Anweisung gehalten hätten, am Platz zu bleiben, wäre die ganze Rettung nicht so aufwendig geworden. Mein Freund ist bei der Bergwacht, daher bekomm ich das Ganze immer hautnah mit...

0
Geschrieben am
bANDIT2k1 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Achso ok. Dann weiß ich da auch nicht weiter. :schulterzuck:

0
Geschrieben am
Aglaija (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Zero: die Dummheit mancher Menschen ist einfach unbegreiflich... und besonders wenn der eigene Mann Leib und Leben riskiert (und zusätzlich dann auch die Wochenenden im Arsch sind) steigt das Aggressionslevel bei mir ins Unermessliche, wenn ich von solchen Aktionen höre :aufdiefresse:

0
Geschrieben am
bANDIT2k1 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, das war wirklich vermeidbar.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach, zukünftig muss einfach jeder n Wisch unterschreiben dass im Falle einer Rettung eben Kosten bis zu xyz Euro anfallen können. Wer das nicht unterschreibt, darf nich auf den Berg :D
Oder jeder der Unterschreibt bekommt n Sender, jeder der verschwindet ohne bleibt halt verschwunden.

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie