Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie


Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie


#584 von IdefixWindhund

Ich hab ja jetzt schon so einiges an Hunden gesehen, und erlebt. Die typischen Such-/ Spürhunde der Polizei. Ein Hund der Geld aufspürt. Einer meiner damaligen Hunde konnte unter nahezu jeden Gegenstand essen aufspüren.

Aber wie geil bitte ist ein Hund der EDV Speicher aufspürt. :bunnyhop: Ist doch ein Träumchen für jeden Informatiker.

Nur habe ich das Gefühl, an so einen Hund kommt man privat nicht ran.

Bild 8300
4 Punkt(e) bei 4 Reaktion(en)
Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ob das schwer ist, so einen Hund von Festplatten auf SD-Karten umzuschulen? :fragehasi:

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm, die ssd riecht nach porno, die nach darknet und die nach Microsoft.

Aber gibt es wohl tatsächlich die Datenträgerspürhunde.
https://www.google.com/amp/s/m.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/die-polizei-in-nordrhein-westfalen-setzt-nun-datentraegerspuerhunde-ein-16434468.amp.html

0
Geschrieben am
(Geändert am 21. Dezember 2019 um 18:12 Uhr)
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie riecht so eine HDD/ SSD? Und Plastik in Form von SD-Karten riecht doch eigentlich nach überhaupt nichts.

Was müssen das für Hunde sein?

0
Geschrieben am
Tokk (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn man mal gesehen hat, was die Nase eines Hundes so leisten kann, wundert mich das eigentlich kaum.
Elektronik hat einen sehr eigenen Geruch (als Mensch deutlich bei der Entnahme aus der Verpackung zu riechen), das sollte einem Hund keine Probleme bereiten.

Nur mal zur Einordnung: Um als Mantrailer bei der Polizei "arbeiten" zu können muss ein Hund folgende Prüfung bestehen: Am Vortag der Prüfung läuft eine Person eine Strecke von einigen KM zu Fuß, über Wiese, Schotter und Asphalt. Dabei trägt diese Person ständig ein Papiertaschentuch bei sich. Am Ziel angekommen wird dieses Taschentuch in einen Luftdichten Behälter gepackt und bis zum nächsten Tag dort belassen.
Am morgen der Prüfung wird das Taschentuch verbrannt, der Hund muss anhand des Geruchs der Asche die Witterung aufnehmen und die Person unter Zuhilfenahme der einen Tag alten Spur finden.

2
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie