Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie


Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie



Klopfer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dieses Sternzeichen ist intelligent und hochbegabt

Der Wassermann gilt als eines der intelligentesten Sternzeichen im Tierkreis.

:mwhaha: Kniet nieder, Unwürdige!

2
Geschrieben am
(Geändert am 21. Mai 2020 um 1:06 Uhr)
Shoshana (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich würde ja mal behaupten, jeder der was auf sein Sternzeichen gibt, ist nicht hochbegabt.

4
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wassermänner haben wir jetzt nicht in der Familie.

Aber einen Fisch, und der ist dumm wie Brot, und noch dümmer wie Toastbrot. Und ist emotional wie ein Kuhfladen im Gras.

Und bei unserem Steinbock, ... na ja, wenn es intelligent ist allein erziehende Mütter zu machen, und vor jeder Verantwortung abzuhauen, kriminelle Aktivitäten nach zu gehen, ... kann Einstein einpacken.

Ich persönlich finde aber jede Studie Scheiße, die einer Waage unwürdig ist. Oder höchst wahrscheinlich, kommt die Studie von einer Waage, weil Sie als einzige so Intelligent ist, um erst minder intelligente zu erkennen. :ha:

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Shoshana
Ich selbst trage zwar eigentlich täglich eine Sternzeichenkette, aber das liegt daran dass es ein Geschenk von meinem Patenonkel war.
Das Sternzeichen selbst juckt mich so kein bischen. Amüsant ist lediglich, dass ich bei einer Geburt 3 Minuten später nicht nur an nem anderen Tag, sondern auch mit nem anderen Sternzeichen geboren worden wäre.
Aber sonst, ja... ich glaub nicht dass es da irgendwas tieferes gibt

0
Geschrieben am
the_verTigO (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Rakshiir
Man kann sein Sternsteichen ja auch ruhig gut finden und alles.
Nur dran zu glauben, dass es irgendwelche Auswirkungen auf das Leben hat, halte ich für fragwürdig. ^^

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@the_verTigO: Ich weiß ja nicht, "gut finden und alles"? Das einzig Gute, das ich an Astrologiegläubigen entdecken kann, ist, dass sie den Quatsch wenigstens ernst meinen. Er erhebt ja immerhin auch den Anspruch darauf. Ich verstehe viel weniger, wie man über etwas Dogmatisches sagen kann: "Naja, also, ich GLAUBE da jetzt nicht dran, aber ich find's ganz nett. " Wenn eine wie auch immer geartete Gemeinschaft von Überzeugten habe, die überaus polarisierende Dinge behauptet, welchen ich nicht zustimmen kann, dann hat sie wenigstens das Recht erworben, ganz ernsthaft abgelehnt zu werden. Ich finde das auf eine gewisse Art ehrlicher, als solche, die das als Lifestyle propagieren und nur so halb dran glauben. Verstehe ich auch bei Religion nicht.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@the_verTigO
Hm, ich weiss nichtmal ob ich sagen würd ich finde das gut. Hab ich mir nie Gedanken gemacht, weil es für mich eben keine tiefere Bedeutung hat. Schlecht isses sicher auch nicht, aber.. keine Ahnung, gibt für mich kein Ranking was das "coolste" Sternzeichen wär.

0
Geschrieben am
the_verTigO (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sajoma
Ich meinte das weit weniger spirituell.
Das sollte nur heißen, was ich auch tatsächlich geschrieben habe. Nämlich, dass man ja sagen kann "Och mein Sternzeichen gefällt mir", wie man auch sagen kann, mir gefällt meine Nase oder sowas.
Es ist etwas, auf das man keinen Einfluss hat und das im Gegenzug auch keinen Einfluss auf einen selbst hat.
Wenn ich sage "Ich mag mein Sternzeichen.", sage ich damit nicht "Ich glaube an die astrologischen Implikationen, die mit meinem Sternzeichen zusammenhängen." und schon gar nicht "Ich verhalte mich auf diese oder jene Weise, weil mein Sternzeichen so und so ist."

@Rakshiir
Ja, darauf wollte ich eher hinaus. Das Sternzeichen hat keinen Einfluss auf das Leben, aber man kann es (das Sternzeichen selbst, nicht dessen astrologische Eigenschaften) halt cool finden oder eben nicht (oder es ist einem halt egal).

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@the_verTigO: Ich bin da irgendwie mit Blindheit geschlagen. "Mein Sternzeichen" ist ja eben nicht von der astrologischen Implikation zu trennen. Es ist eine rein willkürliche Definition, dass dieses oder jenes Sternzeichen von diesem zu jenem Zeitpunkt jetzt DAS EINE sei, oder habe ich da etwas grundlegend missverstanden? Und jeglicher Inhalt, der in das jeweilige Sternzeichen gelegt wird, ist spökenkiekerischer Natur (bzw. spirituell, wie du es nanntest).
Wenn ich das Sternzeichen von seiner astrologischen Bedeutung abzugrenzen suche, bleibt keine übrig.

0
Geschrieben am
DavidB (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Wenn ich das Sternzeichen von seiner astrologischen Bedeutung abzugrenzen suche, bleibt keine übrig."
Und bedeutungslose Dinge können ja auch schön sein :)

0
Geschrieben am
the_verTigO (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sajoma: Ich messe einem Sternzeichen ja auch gar keine Bedeutung bei. Aber seit ich denken kann, weiß ich halt, dass es Sternzeichen gibt (bzw. ja eigentlich nicht gibt, aber irgendwer hat sich die ausgedacht - du weißt, was ich meine) und dass jeder eins hat, sodass es irgendwie schon zum Teil meiner Identität geworden ist, ohne dass es nun auch nur den geringsten Einfluss auf irgendwas nimmt.
Wenn mich jemand dazu auffordert, einen Steckbrief von mir zu schreiben, würde ich wahrscheinlich nicht mal dran denken, irgendwas von einem Sternzeichen zu schreiben.
Es ist halt eins dieser Dinge, die "immer schon da waren" und die von den meisten einfach so hingenommen werden. Ich kann dir auch nicht erklären, was der Kram soll!

Und weil mir kein richtiges Gegenargument einfällt (und ich auch sowieso nicht gegen irgendwas argumentiere...), frage ich jetzt etwas, was ich mich schon ewig frage:

Soll man das "jo" in Sajoma wie in Joghurt oder wie in Joker aussprechen?

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@the_verTigO: Genau, es war schon immer da und ist inhaltsleer, wenn man nicht dran glaubt. Weswegen ich es etwa so rigoros aus meinem Leben streiche wie beispielsweise RTL II, von Klopfers hinreißenden Verrissen einmal abgesehen. ^^ Auch die echten Sternbilder sind ja wunderbar.

Sajoma kann man auf unterschiedliche Weise aussprechen, ohne, dass es von der Entstehung des Spitznamens abweichen muss, allerdings wird das J stets weich ausgesprochen. Die Unterschiede liegen eher in der Betonung, vielleicht noch im S - der Initiator des Namens hatte eindeutig japanische Namen vor Augen, Sayori beispielsweise. Die Herleitung bezieht sich allerdings auf meine wenig asiatischen Vornamen.

0
Geschrieben am
the_verTigO (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sajoma: Es gab eine Zeit, bevor ich komplett aufgehört habe, fernzusehen, in der ich, wie ich leider zugeben muss, recht gern so manche RTL(II)-Sendung geschaut habe. Die waren teilweise so dämlich, dass sie sich quasi wie von selbst verrissen haben. Aber das liegt nun in der Vergangenheit...

Und vielen Dank für den Einblick in die Entstehung deines Spitznamens.

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@the_verTigO: Das finde ich nicht weiter verwerflich; ich habe den ungerechten Vorteil, dass es in meinem Elternhaus zwar zeitweise ein Fernsehgerät war, dass es aber niemals Usus gewesen ist, es so zu benutzen, wie man es wohl meistens tut. Es wurde Tagesschau geguckt, punktuell mal irgendeine Dokumentation, oder vielleicht sogar einmal einen besonders gelobten Spielfilm. (Ich erinnere mich noch an "Neger, Neger, Schornsteinfeger" - nur, damit ein Eindruck entsteht, was so ein Spielfilm etwa gewesen sein mag.) Gut, meine Oma hat recht viel ferngesehen, aber auch da erinnere ich mich nur an die Tagesschau, vornehmlich Tierdokus und Tennis. (Wer schaut schon freiwillig Tennis.)
Ich soll irgendwann einmal "Biene Maja" geschaut haben, teilweise wohl auch die Sesamstraße, aber das sind dunkle Erinnerungen. Es gab also nicht viel, wovon ich mich beim klassischen Fernsehen lossagen musste.

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie